• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Boss-Adds! Wählt Euren Liebling unter den Boss-Begleitern aus Wrath of the Lich King

    Instrukteur Razuvious' kontrollierbare Kumpel? Freyas Grünzeug oder doch die Geister und Schrecken beim Lichkönig? Wählt die Boss-Adds aus WoW: Wrath of the Lich King, die Euch am besten gefallen haben und lasst uns an Euren Geschichten und Erlebnissen mit den Boss-Begleitern teilhaben.

    So wie Bosse das Salz in der Suppe eines jeden WoW-Raiders sind, so sorgen die Begleiter vieler WoW-Bosse noch für die gewisse Extrawürze. Denn seien wir doch mal ehrlich: Der Kampf gegen Ragnaros wäre doch nur halb so spannend, würde sich der große Feuerriese nicht in seinen Pool verziehen und seine Söhne nicht auch einmal eine Runde Backpfeifen austeilen lassen. Welche Adds aber waren am spannendsten, am nervigsten oder am lustigsten – und vielleicht sogar alles zur selben Zeit? Wir wollen von Euch wissen, welche Boss-Begleiter Euch in WoW: Wrath of the Lich King am besten gefallen haben. Sartharions Zwielichtdrachen haben Euch Spaß gemacht? Die Zombies bei Gluth haben es faustdick hinter den Ohren? Stimmt ab!

    Wir stellen Euch exemplarisch aus den noch geöffneten Raid-Instanzen aus WoW: Wrath of the Lich King jeweils eine ganz besonders interessante Add-Gattung vor, im Anschluss könnt Ihr über die Daumen in der Bildergalerie für Eure persönlichen Lieblings-Boss-Begleiter abstimmen! Ihr vermisst Boss-Adds aus anderen WoW-Erweiterungen? Keine Angst, auch diese werden wir noch zur Abstimmung freigeben, um dann am Schluss das beliebteste Add zu küren. Macht also mit und wählt den kultigsten Begleiter der Bosse aus WoW!

    Wer die Abstimmung zum beliebtesten Add aus Classic WoW und The Burning Crusade verpasst hat, der kann nun seine Stimme abgeben - klickt einfach auf den Daumen in der rechten Ecke der Galerie in der Classic-Abstimmung bzw. in der Abstimmung zu den Boss-Adds aus The Burning Crusade.

    Naxxramas: Instrukteur Razuvious und gedankenkontrollierende Priester

    Razuvious war der einzige Boss in Wrath of the Lich King, der – zumindest im Modus für 25 Spieler – nur bekämpft werden konnte, wenn zwei Priester im Schlachtzug anwesend waren. Die mussten sich jeweils einen von insgesamt vier Nebendarstellern schnappen und sie mit der Fähigkeit „Gedankenkontrolle“ steuern, um den Instrukteur zu tanken. Razuvious selbst hat nämlich so stark zugeschlagen, dass es für einen normalen Tank schier unmöglich war den Schlägen auf Dauer standzuhalten. Damit die Schergen nicht zu schnell umgekippt sind, mussten die Steuermänner (oder –frauen) ein Knochenschild mit hoher Abklingzeit aktivieren. Lief es aus, musste der nächste Priester mit seinem Diener abspotten und sein Knochenschild aktivieren. Der erste Priester musste sich derweil einen Gegner für seine nächste Gedankenkontrolle aussuchen, dessen Knochenschild in diesem Moment keine Abklingzeit mehr hatte. In der Version für zehn Mann durften meist die Tanks die Aufgabe der Priester mit Hilfe von zwei Kontroll-Kristallen übernehmen. Vor allem im 25-Spieler-Modus konnten so neu ins Team gekommene Priester auf die Probe gestellt werden, ob sie auch solche ausgefallenen Situationen meistern können.

    Obsidiansanktum: Sartharion und seine drei Drachen

    WoW Boss-Adds: Sartharion - Die drei Zwielichtdrachen bei Sartharion haben den Schwierigkeitsgrad bestimmt. Mit drei Drachen war der Kampf auch für geübte Schlachtgruppen ein harter Brocken. - 2009/01/Obsidiansanktum27.jpgWoW Boss-Adds: Sartharion - Die drei Zwielichtdrachen bei Sartharion haben den Schwierigkeitsgrad bestimmt. Mit drei Drachen war der Kampf auch für geübte Schlachtgruppen ein harter Brocken.Bei Sartharion im Obsidiansanktum waren die drei Drachen die Vorreiter für die heutigen „Hardmodes“. Je nachdem ob ein Schlachtzug die Drachen Shadron, Vesperon und Tenebron vor Kampfbeginn getötet hat oder nicht, konnte die Schwierigkeit des Kampfes bestimmt werden. Für einige Schlachtzüge war es allerdings fast schwieriger die Drachen am Leben zu lassen: Die Trash-Gruppen mussten beseitigt werden und dabei musste sich der Schlachtzug ganz am Rand an den drei Zwielichtdrachen vorbeiquetschen. Hat ein Mitspieler kurz nicht aufgepasst wurden sie gepullt und der Rest des Raids musste entweder sterben oder schnellstmöglich die Instanz verlassen. Im Kampf gegen Sartharion hat jeder noch lebende Zwielichtdrache den Boss gestärkt. Zudem griffen sie nach und nach in den Kampf ein und erschufen unter anderem Zwielichtportale mit unterschiedlichen Auswirkungen, die der Schlachtzug in den Griff kriegen musste.



    Auge der Ewigkeit: Plattform-Surfen bei Malygos

    Auch im Kampf gegen Malygos sind wichtige zusätzliche Gegner aufgetaucht. In der zweiten Phase kamen Nexuslords und Saaten der Ewigkeit auf fliegenden Plattformen angeschwebt. Während die Nexuslords von den Tanks beschäftigt werden mussten, sind die Saaten der Ewigkeit im Kreis über der Kampfplattform geflogen und mussten von den Fernkämpfern weggeschossen werden. Kaum war einer dieser Gegner tot, fiel die Plattform zu Boden und konnte von einem Spieler (meist Nahkämpfer)  benutzt werden, um zu den Saaten der Ewigkeit zu schweben und sie im Nahkampf zu bearbeiten.

    Ulduar: Die Add-Vielfalt von Freya

    WoW Boss-Adds: Freya - Die Hüterin des Lebens in Ulduar hat allerhand Grünzeug im Kampf zu sich gerufen, mit dem der Schlachtzug fertig werden musste: Urtume, Peitscher, aber auch ein paar Wassergeister. - 2009/05/Freya1.jpgWoW Boss-Adds: Freya - Die Hüterin des Lebens in Ulduar hat allerhand Grünzeug im Kampf zu sich gerufen, mit dem der Schlachtzug fertig werden musste: Urtume, Peitscher, aber auch ein paar Wassergeister.Nur wenige Bosse neben Freya haben so eine Vielfältige Auswahl an zusätzlichen Gegner. Von unterschiedlichen Peitscher-Gattungen über riesige Urtume bis hin zu Wassergeistern und heilenden Bäumen ist hier ordentlich Abwechslung geboten. Natürlich hat auch jede Add-Art eigene Fähigkeiten, mit denen der Raid klarkommen muss. So muss zum Beispiel das Trio aus Knallpeitscher, Sturmpeitscher und Wassergeist trotz unterschiedlicher Lebenspunkte gleichzeitig sterben, da sie sich sonst regenerieren und Ihr sie erneut bekämpfen müsst. Allerdings konntet Ihr Euch dafür nicht unendlich Zeit lassen, denn nach etwa einer Minute kroch schon die nächste Gegner-Welle aus dem Gebüsch. Ein weiterer Gegner konnte der Uralte Konservator, ein riesiges Urtum sein. Der knorrige Geselle hat kurz nach seinem Erscheinen den gesamten Schlachtzug mit einem Stille-Effekt versehen, der nur aufgehoben wurde, wenn die betroffenen Spieler unter einem wachsenden Pilz Schutz gesucht haben. Zu viele Spieler durften dennoch nicht auf einem Fleck stehen, denn zusätzlich hat das Urtum immer wieder ein zufällig ausgewähltes Ziel mit dem „Furor der Natur“ belegt, welcher an allen umstehenden Spielern hohen Schaden verursacht hat. Die dritte Möglichkeit war eine Herde von explodierenden Peitschern, die bei ihrem Ableben im Umkreis von 15 Metern ordentlich Schaden ausgeteilt haben. Sind zwei oder mehr Peitscher neben einem Spieler getötet worden, war dies meist ein Todesurteil für denjenigen. Zu guter Letzt gab’s noch das „Geschenk Eonars“ – ein wachsender Baum, der alle Gegner auf volle Gesundheit heilt, sobald er ausgewachsen ist. Auch er musste in den meisten Fällen in kurzer Zeit beseitigt werden, da der Schlachtzug sonst in Zeitnot geraten wäre.

    Prüfung des Kreuzfahrers: Schneebolde bei den Nordend-Bestien

    WoW Boss-Adds: Nordend-Bestien - Schneebolde sind vor allem Zauber- und Heilklassen auf die Nerven gegangen, da sie ständig das Zauberwirken unterbrochen haben. Zudem haben sie ihre Opfer gelegentlich betäubt und wurden oft erst nach mehrmaligen Hilfeschreien von den Schlachtzugskollegen beachtet. - 2009/10/schneebold.jpgWoW Boss-Adds: Nordend-Bestien - Schneebolde sind vor allem Zauber- und Heilklassen auf die Nerven gegangen, da sie ständig das Zauberwirken unterbrochen haben. Zudem haben sie ihre Opfer gelegentlich betäubt und wurden oft erst nach mehrmaligen Hilfeschreien von den Schlachtzugskollegen beachtet.Gormok der Pfähler hatte gleich vier Exemplare einer besonders nervigen Add-Gattung auf seinem Rücken: Schneebolde. Nicht nur, dass  die Biester nervtötende Geräusche von sich gegeben haben, Gormok hat sie auch mit Vorliebe auf Zauberklassen geworfen. Dies war besonders unangenehm, denn sie hatten die Eigenart ihr Opfer ständig beim Zauberwirken zu unterbrechen. Zudem konnten sie ihr Opfer alle 30 Sekunden einmal zwei Sekunden lang betäuben, was in Verbindung mit ihrer Feuerbombe gefährlich werden konnte – im Feuer zu stehen und nicht rauslaufen zu können kann eine unangenehme Mischung sein. Die einzige Hoffnung des befallenen Spielers waren seine Raid-Kollegen – die jedoch die Schneebolde häufig erst nach mehrmaligen Hinweisen im Voice-Chat bemerkt haben. Zusätzlicher Nervfaktor der Schneebolde: Sobald sie ein Opfer befallen haben, wurden auch Verwandlungseffekte, wie zum Beispiel durch Pikantes Deviat Supreme oder den Eisernen Flachmann von diesem entfernt.

    Eiskronenzitadelle: Schleim und Gas bei Professor Seuchenmord

    Die Experimente des Professors sahen gruselig aus und konnten auch mit ihren Fähigkeiten für das ein oder andere Horrorgefühl sorgen – wie sie gerochen hätten wollen wir gar nicht wissen. Hauptsächlich hat es sich bei dem Ekelzeug um Gas und Schleim gehandelt, mit dem Seuchenmord um sich geworfen hat. Die Gas- und Schleime in „Blob“-Form waren der Dreh- und Angelpunkt im Kampf. Der grüne Schleim hat sich einen Spieler nach dem Zufallsprinzip ausgesucht, ihn an Ort und Stelle fixiert und ist auf ihn zugesteuert. Ist er angekommen, hat er alle Spieler im Nahbereich weggestoßen und seinen durch die Explosion verursachten Schaden auf alle Getroffenen aufgeilt. Danach hat er sich das nächste Ziel ausgesucht. Das gasförmige Pendant zum Schleim hat sich ebenfalls einen Spieler ausgesucht, allerdings durfte – und musste – der Ausgewählte die Beine in die Hand nehmen und vor dem Viech weglaufen, da er tödlich explodiert wäre hätte er sein Ziel erreicht. Auch der Zeitfaktor spielte bei den „Blobs“ eine erhebliche Rolle, denn zum einen mussten sie weggeschossen werden bevor der Nächste angewabbelt kam und zum anderen musste noch genug Schaden auf den Boss ausgeteilt werden, damit der Schlachtzug nicht am Berserker-Timer scheitern musste.
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Numilis
    Ouh zu 80er Zeiten fand ich Naxx nich mehr so toll... Die besten Adds fand ich damals bzw. auch die Bosse fand ich den…
    Von ÜberNoob
    komisch, das zu Classiczeiten vielleicht 5% der Spieler wusste wie Naxx von innen aussieht, heute aber 98% der Leute…
    Von Jerx
    Naxx einfach sauber der raid :) war zu 60er schon spannend da rein zu gehen :)

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • xashija
      08.08.2011 17:37 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Numilis
      am 10. August 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ouh zu 80er Zeiten fand ich Naxx nich mehr so toll... Die besten Adds fand ich damals bzw. auch die Bosse fand ich den Brandmeister (Mimiron) und Yogg-Saron Ulduar FTW
      ÜberNoob
      am 09. August 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      komisch, das zu Classiczeiten vielleicht 5% der Spieler wusste wie Naxx von innen aussieht, heute aber 98% der Leute wissen, wie sich naxx mit 60 gespielt hat. und 103% derer auch meinen, das zu jeder passenden oder unpassenden Gelegenheit allen die's nicht wissen wollen auch unter die Nase zu reiben
      Jerx
      am 09. August 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naxx einfach sauber der raid war zu 60er schon spannend da rein zu gehen
      bolto666
      am 09. August 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      sartharion und seine drei drachen ganz klar
      Sajrana
      am 09. August 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Naxxramas war das beste war auch mein aller erst raid in WoW x'D ^^
      Rockt
      am 09. August 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ebenfalls auch meiner, stimm ich dir zu
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
837910
World of Warcraft
WoW: Boss-Adds! Wählt Euren Liebling unter den Boss-Begleitern aus Wrath of the Lich King
Instrukteur Razuvious' kontrollierbare Kumpel? Freyas Grünzeug oder doch die Geister und Schrecken beim Lichkönig? Wählt die Boss-Adds aus WoW: Wrath of the Lich King, die Euch am besten gefallen haben und lasst uns an Euren Geschichten und Erlebnissen mit den Boss-Begleitern teilhaben.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/WoW-Boss-Adds-Waehlt-Euren-Liebling-unter-den-Boss-Begleitern-aus-Wrath-of-the-Lich-King-837910/
08.08.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/08/World_of_Warcraft_adds_wotlk_02.jpg
world of warcraft,world of warcraft wrath of the lich king,blizzard,mmorpg
specials