• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Transmogrifizieren in Diablo 3: Reaper of Souls - so sollte Moggen in WoW sein

    In Diablo 3: Reaper of Souls brechen mit der Mystikerin Myriam rosige Zeiten an. Denn mit ihr kommt ein beliebtes Feature aus dem Online-Rollenspiel World of Warcraft auch nach Sanktuario: die Transmogrifikation. Und von dem System aus D3:RoS sollte sich das WoW-Moggen unbedingt eine dicke Scheibe abschneiden.

    Die Entwickler von Diablo 3 haben sich zweifellos von ihren WoW-Kollegen inspirieren lassen als sie über die Features ihres dritten Handwerk-Charakters Myriam nachgedacht haben. Myriam die Mystikerin hätte ursprünglich schon im Hauptspiel ihre Dienste zur Verfügung stellen sollen, kommt nun aber erst mit der Erweiterung Reaper of Souls mit allen Funktionen nach Sanktuario. Bislang könnt Ihr sie im ersten Akt bereits aus den Fängen der Spinnenkönigin retten, ihren Wagen macht sie für Euch aber noch nicht auf.

    Dabei wird die Dame in Reaper of Souls nicht nur eine Mechanik bieten, die schon sehr an das unter WoW-Fans bekannte Umschmieden erinnert. Nein, Myriam wird auch Euren Klamotten einen anderen Look verpassen, wenn Ihr das wollt. Die sogenannte Transmogrifikation macht also künftig nicht nur WoW-Helden verrückt nach toller Beute, sondern auch Diablo-3-Recken. Dabei kommen ein paar Mechaniken zur Transmogrifikation ins Spiel, die WoW-Helden sabbern und neidisch nach Sanktuario blicken lassen.

    Zwischen Suppe, Lederball, Verzauberstaub und Walstatuette findet sich bestimmt noch ein Plätzchen für ein WoW-Item. Zwischen Suppe, Lederball, Verzauberstaub und Walstatuette findet sich bestimmt noch ein Plätzchen für ein WoW-Item. Quelle: Buffed Die Transmogrifikation funktioniert in Diablo 3 nach aktuellen Planungen wie folgt: alle Gegenstände, die Ihr während Eurer Abenteuer findet, und die ein besonderes Erscheinungsbild haben – beispielsweise legendäre Items und Set-Gegenstände – werden für die Transmogrifikation freigeschaltet. Dann sind die Looks der Objekte jedem Eurer Helden auf Eurem Account verfügbar. Dazu werden die Erscheinungsbilder gewöhnlicher, magischer und seltener Items bei einem Stufenaufstieg der Mystikerin freigeschaltet.

    Habt Ihr der Account-Datenbank für Heldenklamotten also genug hübschen Schnickschnack hinzugefügt, dann besucht Ihr Myriam, wählt das Transmogrifikationsmenü und sucht dann das Item aus, dessen Aussehen verändert werden soll. Dadurch öffnet sich ein Fenster mit der Ansicht aller verfügbaren Looks, die Ihr über Myriam oder das Finden eines Gegenstands freigeschaltet habt. Sucht dann noch das passende Aussehen aus, klickt auf den Transmogrifizieren-Knopf und schon habt Ihr Eren Traumlook angelegt.

    Die passende Klamotte aus dem Katalog aussuchen, ein Klick, fertig - so schnell, unkompliziert und platzsparend wird in Diablo 3: Reaper of Souls transmogrifiziert. Die passende Klamotte aus dem Katalog aussuchen, ein Klick, fertig - so schnell, unkompliziert und platzsparend wird in Diablo 3: Reaper of Souls transmogrifiziert. Quelle: Blizzard Einige Restriktionen, die auf das System von Reaper of Souls zutreffen, kennen wir schon aus World of Warcraft: Bei einer Transmogrifikation muss der kopierte Look einer Waffe zur Animation der ausgerüsteten Waffe passen. Neue Transmogrifikationen lassen sich nur bei dem entsprechenden NPC durchführen. Diablo-spezifische Regeln wie das Einfärben von Transmogrifikationen, und die Trennung zwischen Items aus Soft- und Hardcore lassen wir in unserer Betrachtung mal außer Acht – wenngleich es sicherlich den einen oder anderen WoW-Helden gibt, der sich das Färben von Klamotten wünscht. Bleiben wir bei den großen Hauptpunkten, von denen sich die Designer der WoW-Transmogrifikation eine dicke, dicke Scheibe abschneiden sollten.

    Legendäre und gewöhnliche Items können transmogrifiziert werden
    Juhu! Zumindest in Diablo 3 lässt sich das Aussehen von Dreihundertster Speer, dem alten Knochensäbel von Zumakalis und Genzaniku auf andere Waffen übertragen, wenngleich die Animation der Waffe dazu passen muss. Währenddessen verstauben Schattengram, Donnerzorn, Val'anyr, Atiesh oder Thori'dal in den Taschen unserer WoW-Helden, denn die Looks der legendären Waffen dürfen nicht auf ein x-beliebiges Epic geklebt werden.

    Auch an anderer Stelle hapert es in Azeroth: In WoW darf erst der Look eines Items übernommen werden, wenn der dazugehörige Gegenstand wenigstens ungewöhnlicher Qualität ist. Dabei gibt es auch "weiße" und "graue" Gegenstände, die eine Art "Set" bilden, und die ihren ganz eigenen Charme in Punkto Aussehen haben. Dass in WoW derart strikt begrenzt wird, welche Gegenstände für das Moggen benutzt werden können, hat wahrscheinlich mit der Begrenzung des Inventar-Platzes zu tun. Also… nicht, dass nicht auch in Diablo 3 der Platz begrenzt wäre. Aber die Entwickler haben sich da etwas Tolles ausgedacht.

    Legendäre Items und Set-Gegenstände müssen nur einmal gefunden, aber nicht im Inventar behalten werden
    Natürlich kann ein Diablo-Held nicht sein Inventar mit für ihn wertlosen Krimskrams verstopfen, nur weil der hübsch aussieht – also bitte! Aber das trifft auch auf jeden WoW-Helden zu! Neben Tränken, Ressourcen und der Ausrüstung für die Zweit- und Dritt-Skillung ist kaum Platz mehr für Rüstungsgegenstände mit Hingucker-Potenzial. Während nun der gemeine WoW-Held mit jeder neuen Erweiterung für World of Warcraft mit Bangen in die sich rasant füllenden Taschen starrt und sich verzweifelt fragt, wo sich noch ein Plätzchen für ein besonders ausgefallenes Ausrüstungsstück oder Spaß-Item finden lässt, kann sich der Diablo-Transmogrifikations-Fan beruhigt zurücklehnen.

    Items legendärer Qualität oder solche, die zu einem Set gehören, müssen nicht bis ans Ende aller Tage aufgehoben werden, damit der Look auf einen anderen Rüstungsgegenstand transmogrifiziert werden kann. Stattdessen wird in einer Datenbank, die zu Eurem Account gehört, gespeichert, welche Items Ihr identifiziert habt. Danach könnt Ihr mit den Objekten machen was Ihr wollt und müsst sie nicht in der Truhe oder im Inventar behalten. Vor allem eine solche Item-Datenbank wäre für World of Warcraft extrem wünschenswert.

    Und so etwas Ähnliches gibt es doch schon. Denn im Leerenlager werden nicht die eigentlichen Items gespeichert, die Ihr den Astralen übergebt. Stattdessen wird eine Kopie der Gegenstände in ihrem Ursprungszustand angelegt. Es handelt sich dabei also quasi um eine Datenbank von Items, die sich einmal im Besitz Eures Helden befunden haben. Die Begrenzung des Leerenlagers auf mickrige 80 Plätze kann aber eigentlich nur belächelt werden. Echte Sammler hatten die schon innerhalb von fünf Minuten nach Veröffentlichung des Features voll. Allerdings muss natürlich bedacht werden, dass World of Warcraft ein Spiel mit inzwischen mehr als 100.000 individuellen Items ist.

    05:26
    WoW Patch 4.3: Transmogrifikation und Leerenlager (PTR)
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft


    Wenngleich sich vermuten lässt, dass es bei Diablo 3 ähnlich ist, so gibt es beim Hack'nSlay vermutlich nur einen Bruchteil der Menge an Items. Das liegt daran, dass nur das Aussehen von Legendarys wirklich einzigartig ist. Der Look aller anderen Items von geringerer Qualität orientiert sich an den Rüstungssets (Gear Sets) der Klassen, von denen es 16 gibt. Diese Gear Sets definieren den Look Eures Helden in einem bestimmten Gegenstands-Level-Bereich, damit er nicht wie ein bunter Hund aussieht. Es ist also durchaus vorstellbar, dass sich ein Katalog an Klamotten in Diablo 3 allein aufgrund des Datenaufkommens einfacher realisieren lässt. Und dabei lassen wir noch außer Acht, dass die Grafiken für WoW-Rüstungen spätestens ab Wrath of the Lich King noch einmal einen ganzen Schwung detaillierter und damit vermutlich "platzeinnehmender" geworden sind.

    Beim Leveln von Myriam wird das Aussehen gewöhnlicher, magischer und seltener Items freigeschaltet
    Auch das ist eine Luxusfunktion, die es in World of Warcraft unbedingt geben sollte, um vor allem an Gegenstände heranzukommen, die ein Held schlichtweg nicht mehr hat und auch nicht mehr bekommen kann. Stellt Euch vor, eine Robe in einer besonderen Farbgebung hat es Euch angetan. Diese Robe gibt es aber nur in Tiefenheim als Quest-Belohnung. Schade aber, dass der Spieler während seiner Tiefenheim-Abenteuer noch keinen blassen Schimmer davon hatte, dass einmal so etwas wie die Transmogrifikation eingeführt wird.

    Denkt nur an all die schönen Items aus Zeiten wie Classic WoW (die freilich nach den Cataclysm-Umbauarbeiten nicht mehr verfügbar sind), Burning Crusade, Wrath of the Lich King und aus den ersten Monaten der Cataclysm-Erweiterung, die beim Händler gelandet sind, weil sich Euch Attributs-mäßig nichts gebracht haben und Eure Taschen schon wieder zum Bersten gefüllt waren. Wäre es nicht toll, wenn es eine Möglichkeit gäbe, die Looks dieser Items bei einem Händler in einer Datenbank freizuschalten? Es gibt sicherlich nicht wenige Helden, die dafür Gold und vielleicht sogar echtes Geld in die Hand nehmen würden.

    Der Look eines Items wird Account-weit gespeichert
    Ein kleines aber feines Detail würde vor allem die vielen Twinker unter den WoW-Fans begeistern: Selbst wenn ein Hexenmeister per se keinen Bogen anlegen kann, den er gerade in den Taschen eines Gegners gefunden hat, dann sollte es dem Hexer doch möglich sein, den Look des Bogens zu speichern, damit ihn sein Jäger-Twink auf seine Schusswaffe moggen kann. Natürlich müsste dieser Vorgang Restriktionen unterliegen. Zum einen dürfen zur Datenbank hinzugefügte Items nicht mehr mit anderen Spielern gehandelt werden. Zum anderen muss verhindert werden, dass sich jedes x-beliebige Item zur Datenbank eines WoW-Accounts hinzufügen lässt. Aber davon mal abgesehen: Warum sollte es nicht möglich sein, mit einem Schurken die legendären Dolche zu erspielen, und deren Aussehen dann auf den epischen Dolch des Magier-Twinks zu übertragen?

    Die von den Entwicklern eingeführten Einschränkungen bei den Transmogrifikationen in WoW sind doch eh nicht mehr wichtig, oder? Die WoW-Entwickler wünschten sich eine Zeit lang eine eindeutige Silhoutte für jede Fraktion - also dass Ihr mit einem Blick erkennt, ob ein Charakter zur Horde oder zur Allianz gehört. Darauf pfeifen die Entwickler aber seit der Einführung eines Spielervolkes für beide Fraktionen. Mit den von Horde und Allianz spielbaren Pandaren hat keine Fraktion mehr einen eindeutigen Look. Und im PvP ist die eindeutige Identifikation des Gegners und seiner Klamotten eh durch die Transmogrifikation obsolet geworden.

    Deswegen könnten doch die Transmogrifikations-Beschränkungen komplett aufgehoben und das System auch um die vorgestellten Komfortfunktionen aus Diablo 3 erweitert werden. Oder stört es wirklich jemanden, wenn ein Held das Aussehen eines Fisches auf seinen Streitkolben bastelt? Vielleicht, vielleicht… Vielleicht ist es ja mit der nächsten WoW-Erweiterung soweit…

    Was ist Eure Meinung zur Transmogrifikation in WoW – sollte sie unbedingt um die Features der Diablo-3-Transmogrifikation erweitert werden? Oder seid Ihr mit dem aktuellen Mogging-Angebot zufrieden? Lasst uns in den Kommentaren davon wissen!

    06:24
    WoW: Addon-Vorstellung MogIt
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Cyone
    Uuuhhh, habt ihr die alten Kommentare wieder rausgekramt?^^ Aber zur neuen Meldung hab ich noch eine Frage. Moggen…
    Von Cyone
    Das wäre ein absolutes Super-Feature. Und natürlich sollte es accountweit sein, für jeden einzelnen Charakter solch…
    Von Eyora
    Moggen ist das beste Feature aller Zeiten. Wie sieht denn das sonst aus, wenn man verschiedene Setteile trägt. Und…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Elenenedh Google+
      03.11.2013 11:15 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Cyone
      am 26. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Uuuhhh, habt ihr die alten Kommentare wieder rausgekramt?^^

      Aber zur neuen Meldung hab ich noch eine Frage.
      Moggen wird ja erst mit RoS kommen.
      Speichert er jetzt nach dem Patch schon die Looks der neu gefundenen/identifizierten Gegenstände ab oder kommt alles, was ich von jetzt an bis RoS finde nicht in die Account-Liste?
      Cyone
      am 20. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das wäre ein absolutes Super-Feature.
      Und natürlich sollte es accountweit sein, für jeden einzelnen Charakter solch eine Datenbank anlegen würde nämlich extrem mehr Daten erzeugen.
      JeeBo
      am 15. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Mogg Quark kann ganz raus, braucht kein Schwein
      Eyora
      am 15. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Moggen ist das beste Feature aller Zeiten. Wie sieht denn das sonst aus, wenn man verschiedene Setteile trägt.

      Und Schweine brauchen es sich nicht. Aber kleine Küken.
      Wynn
      am 15. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      interessant wie immer EINE PERSON für alle entscheiden mag
      Jerod
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich wäre dafür dass man eine Art "Sammelalbum" in WOW einführt, in dem man die gesammelten Sets und Waffen jederzeit anschauen bzw. als Vorlage zur Transmogrifikation benutzen kann. Das würde vieles vereinfachen: man sieht z.B. auf der rechten Seite gleich wie die Items aussehen (eben an einer Art Schneiderpuppe, wie bereits erwähnt oder wie sie in den Pandaria-Hauptstädten zu sehen sind) und links würde dann unser Held in einer Vorschau angezeigt werden. Die Items rechts könnte man dann anklicken und sofort würden diese in der Vorschau erscheinen - wie es z.B. jetzt schon für Gildenwappenröcke funktioniert Übrigens wäre so ein Sammelalbum auch für die Wappenröcke nicht schlecht!
      Nimred
      am 05. November 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich träume ja immer mal wieder von einem sortierten Leerenlager, bei dem die Klamotten an einer Art Schneiderpuppe aufgehängt sind und nicht so ungeordnet rumliegen, wie bisher. Waffen dagegen könnten in einem Waffenschrank hängen, oder so. Schön wäre es, wenn man die einzelnen Sachen auch nicht über das unscheinbare Bildchen anclicken und anschauen muss, sondern dass man direkt das 3D-Modell zu sehen bekommt und zwischen allen Modellen blättern kann. Die Schneiderpuppe wäre auch interessant für T-Gear. Ich persönlich trenne mich halt ungerne von dem alten T-Zeug und hätte es gerne sortiert in einer Galerie. Immerhin waren es sehr schmerzhafte Repkosten damals, in Karazhan. Jedes T-Item wurde groß bejubelt.

      Aber was so richtig rocken würde, wäre ein accountweites Leerenlager, in dem die Erbstücke und so gesammelt werden können. Und vor allem eine gemeinsame Beutetruhe und ein gemeinsames Goldkonto, wie in D3. Das rummailen der Klamotten zwischen den einzelnen Chars nervt irgendwie.

      An diesen Stellen könnte Blizz tatsächlich einiges verbessern.
      Immortahlia
      am 03. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die D3 RoS Art der Transmogrifikation find ich gut. Ja, so etwas sollten sie in WoW auch einführen. Ich meine wer hat denn bitte noch Platz in seinem Leerenlager? Also für diejenigen die sich dafür interessieren (von den ganzen Wappenröcken mal abgesehen).
      Ich finde es halt auch schade, dass man als Plattenträger keine Stofffrüstung tragen kann (oder umgekehrt). Denn manche Outfits die ich mag, würd ich nur zu gerne meinen anderen Helden anziehen. Das sollten sie def. lockern :S
      Für D3: gute Entscheidung dass man ACC weit auf alles zugreifen kann. Hätt ich in Azeroth auch gern *wink*
      Die Geschichte mit den Waffen macht mich auch traurig. Ich hab schöne Waffen, die ich aber nicht moggen kann wegen des WaffenTyps Wahh Blizzard!
      Vielleicht lassen sie sich doch eines Tages erweichen.
      Wegen den Legendären: das find ich in D3 toll. Ich weiss nur nicht ob es für WoW gut wäre. Ich kann verstehen, dass viele sich gerne die Klingen moggen würden. Die Frage ist dann halt nur, sehen dann am Ende nicht alle so aus? Ich hoffe ihr versteht was ich meine.
      Wünschen würd ich mir schon, dass Blizz die Beschränkungen ganz aufhebt.
      Ich freue mich auf die D3 Erweiterung, und auf das Feature
      Und ja @WoW-Team - nehmt euch mal einen Bleistift!
      Edit: oh hab noch etwas Vergessen: bitte gebt uns die Option, dass man Rüstungen und Waffen ausblenden darf. Vielleicht nicht alle (nicht dass dann rumgeheult wird, weil die Chars nackt rumlaufen), aber ich zb hasse diese fetten Schulterpolster. -.- Sieht an fast allen meiner Helden nur mistig aus.
      Und manche Outfits sehen ohne Waffe schöner aus mmn.
      Annovella
      am 03. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, Rüstungsspezifisch sollte es dann doch noch sein. Ein Priester mit Platten oder Krieger mit Stoffrüstung.. nene, das wäre übelst der schmwarn. ^^
      Tikume
      am 03. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wie man es richtig macht hat ja z.B. schon SWG gezeigt vor Jahren.
      Von der nach wie vor fehlenden Möglichkeit Sachen zu färben ganz zu schweigen.
      BoP78
      am 03. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Oder UO. Der gute "Leather dye tub" etc.^^
      Annovella
      am 02. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      "Der Look eines Items wird Account-weit gespeichert" - finde ich sehr, sehr, sehr fair. Endlich T3 vom Schurken für jeden Schurkenchar von mir <3

      So muss das System unbedingt kommen, ansonsten wird es ernsthafte Probleme für sehr viele Spieler geben. Ich finde es aktuell schon nicht schön, ich habe mindestens 5 Sets wegwerfen müssen, weil ich zwar Setsammler war, aber sie nicht sooo schick ausgesehen haben & ich lieber Platz für gutaussehende Items verbrauche. Habe das Leerenlager & volle 28er Taschen, aber alles ist voll. Gerne sollte einfach jedes Item in die Datenbank eingespeichert werden, auch graue und legendäre Items, diese sollten auch moggbar sein. Warum sich Grenzen setzen? Nur weil ein paar Leute meinen, es sei uncool, wenn jeder (angeblich) zweite Char mit den Wargleven rumrennt? So ein Schmarn! Freiheit für allle, alles und jeden Twink! Der Spielspass steht im Vordergrund und die Nörgler sind immer diejenigen, die zu aller erst dieses Feature nutzen, so war es doch mit accountübergreifenden Erfolgen auch. Erst nur Kritik, als es online ging haben 99,9 % aller Leute geschwärmt!

      Also Blizzard, am Besten vorm nächsten AddOn ins Spiel bringen, das wäre sicher für viele auch ein guter Lückenfüller, wenn der Content durch ist, wie das letzte 3/4 Jahr aus Cata, so kann jeder wenigstens noch Mogggear sammeln! Finds nur schade, dass ich mein T0 +T0,5 nicht mehr habe.. und für Dunkelmondmarken kaufen ist nicht das gleiche. Bezweifel auch, dass Items, die man mal hatte(vor Jahren) in die Datenbank mit eingebracht werden können. : /
      Annovella
      am 03. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Warum sollten legendäre Items nicht legendär sein, wenn man seine Items nach den Skins moggen könnte? Welch Logik siehst du dahinter? Habe ich mir die legendären Items nicht verdient, indem ich sie bekommen habe?
      Naja, wahrscheinlich hast du kein legendäres Item und kannst so absolut nicht mitreden.
      Und nur weil du graue Items meist nur hässlich findest, heißt es nicht automatisch, dass sie jeder so findet - oder gar weil sie so hässlich sind, wollen einige sie auch moggen. Ich kenne einige graue Plattenrüstungen, die echt gut sind.
      Muerdo
      am 02. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also wenn Legendäre items auch moggbar wäre, wäre es nicht mehr Legendär. Und graue Items sind meistens nur häßlich.
      Stole
      am 02. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Fände so eine Liste wie in D3 für WoW dann ziemlich nice, hab immer das Problem das ich zB mit meinem Monk BWL gehe und da das 2H Schwert droppt was ich für mein DK brauche, und umgekehrt mit dem 1H Schwert xD
      Annovella
      am 02. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Klar muss man sie selbst farmen, wäre sonst irgendwie extrem langweilig, dann hätte man ja gar nichts mehr zutun, wo man hinterher rennt.
      Hoffentlich werden Wappenröcke & Hemden dann auch accountübergreifend. Denn mit Charakter 29 noch wieder jeden blöden Wappenrock der Städte kaufen ist ätzend. Und mit dem Main habe ich über 50 Wappenröcke.. Platzfresser.
      Mayestic
      am 02. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ja accountübergreifend aber damit noch etwas Arbeit drin steckt muss man die Items ein mal selber gefunden haben, "speichert" sie dann quasi ab und kann dann den Style auf jedem Char benutzen der diese Waffe oder diese Rüstung auch tragen kann.
      Derulu
      am 02. November 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      "Accountübergreifend" wie erfolge, Pets und Mounts soll natürlich der Plan sein (von dem unten die rede ist)
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1095129
World of Warcraft
Transmogrifizieren in Diablo 3: Reaper of Souls - so sollte Moggen in WoW sein
In Diablo 3: Reaper of Souls brechen mit der Mystikerin Myriam rosige Zeiten an. Denn mit ihr kommt ein beliebtes Feature aus dem Online-Rollenspiel World of Warcraft auch nach Sanktuario: die Transmogrifikation. Und von dem System aus D3:RoS sollte sich das WoW-Moggen unbedingt eine dicke Scheibe abschneiden.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/Transmogrifizieren-in-Diablo-3-Reaper-of-Souls-so-sollte-Moggen-in-WoW-sein-1095129/
03.11.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/10/WoW_Inventar-buffed.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
specials