• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Licht aus! Azeroth bei Tag und Nacht (Teil 2)
    Quelle: buffed

    WoW: Licht aus! Azeroth bei Tag und Nacht (Teil 2)

    Die Zeiten, in denen Spieler den Monitor dunkler stellen mussten, um in WoW die Nacht zu simulieren, sind mit Legion vorbei. Blizzard bringt den Tageszeitenwechsel zurück, aber hat der auch Einfluss auf das Spiel an sich? Wir haben uns überlegt, welche Features von Tag und Nacht profitieren könnten.

    Blizzard bringt Tageszeiten zurück nach Azeroth. Also so richtig echte Tageszeiten. Wisst ihr ja bereits, solltet ihr euch Teil 1 unseres Specials reingezogen haben. Am Ende des Artikels wiederum haben wir zudem angekündigt, dass wir uns auch ein paar von Tages- und Nachtzeiten profitierende Features und Mechaniken zusammengesucht haben, die es entweder sogar schon in WoW gibt oder die wir uns - natürlich vernünftig angepasst - ganz gut im Spiel vorstellen könnten. Warum das, was in anderen Spielen super funktioniert, in einem Titel wie WoW aber nicht 1:1 umsetzbar ist? Auch darauf gehen wir ein.

    Tageszeiten in WoW: Für Zähmer und Fischer

          

    Die einzigen Spieler, die momentan tatsächlich auf die Uhr schauen müssen, sind Haustierzähmer und Angler - und auch WoW: Der Ruhelose Düsterling treibt sein Unwesen in den Gewölben neben Karazhan, aber nicht vor Mitternacht. WoW: Der Ruhelose Düsterling treibt sein Unwesen in den Gewölben neben Karazhan, aber nicht vor Mitternacht. Quelle: buffed nur dann, wenn sie auf der Jagd nach ganz besonderen Pets sind. Tiertrainer etwa begeben sich um Mitternacht sowie in den frühen Morgenstunden in den Gebirgspass der Totenwinde, vor Karazhan genauer gesagt. In den Höhlen nahe des Eingangs zum Magierturm nämlich erscheinen pünktlich um 00:00 Uhr Ruhelose Düsterlinge. Und wer sein Bestiarium um einen Witwenspinnling bereichern will, sollte sich in den Westen des Dämmerwalds begeben. Da ist es gemäß dem Namen der Zone zwar immer dunkel, ins Freie trauen sich die Arachnoiden dennoch frühestens ab 20:00 Uhr abends. Andere Pets wie etwa die Schneeeule oder der Qirajiwächterling sind hingegen nur zu bestimmten Jahreszeiten anzutreffen - ein ähnliches Prinzip, aber dennoch WoW: Der Witwenspinnling ist ausschließlich im Düsterwald zu finden, allerdings nicht vor 20:00 Uhr abends. WoW: Der Witwenspinnling ist ausschließlich im Düsterwald zu finden, allerdings nicht vor 20:00 Uhr abends. Quelle: buffed nicht ganz für unser eigentliches Anliegen geeignet.

    Süßwasserfischer kommen ebenfalls nicht umhin, sich den Wecker zu stellen, zumindest wenn sie es auf den Erfolg "Der Limnologe" abgesehen haben. Eines der dafür benötigten Schuppentiere - der Nachtflossenschnapper - beißt nämlich nur zu bestimmten Tageszeiten an, teilt sich die Tümpel ansonsten mit dem Sonnenschuppenlachs oder ist mitunter gar nicht aufzufinden. In Uhrzeiten gesprochen: Von 06:00 bis 12:00 sowie von 18:00 bis 00:00 Uhr beißen sowohl Flosser als auch Lachse. Von Mittag bis sechs Uhr abends bekommt ihr ausschließlich Lachse an den Haken, von Mitternacht bis früh um sechs hingegen einzig und allein Nachtflossenschnapper. Das ist an sich ein netter Kniff und durch das größtenteils gemischte Vorkommen auch nicht unfair gegenüber den Anglern, die nicht bis in die Puppen wach bleiben wollen, um dieses eine Achievement zu komplettieren. Nun stellt sich aber doch die Frage: Wäre es nicht interessant, derartige Mechaniken auch auf andere ausgewählte Bereiche des Spiels zu übertragen?

    Tageszeiten in WoW: "Wir haben 24 Stunden geöffnet!"

          

    Sicher, nicht jeder wird sich darum reißen, diese oder jene Dinge - seien es nun Haustiere, Fische oder was auch immer - nur zu bestimmten Uhrzeiten fangen, erlegen WoW: Die Rüstmeister der 'Sekte des Blutmonds' bieten ihre Waren nur nachts feil, während der Kult der Sonnenwanderer lediglich tagsüber für Geschäfte zur Verfügung steht. Alles fiktiv! WoW: Die Rüstmeister der "Sekte des Blutmonds" bieten ihre Waren nur nachts feil, während der Kult der Sonnenwanderer lediglich tagsüber für Geschäfte zur Verfügung steht. Alles fiktiv! Quelle: buffed oder kaufen zu können. Spezifische Inhalte an Tageszeiten zu binden, wäre jedoch eine (augenscheinlich) einfache und interessante Möglichkeit, das Spiel in seiner Gesamtheit vielschichtiger zu gestalten. Weiten wir das Prinzip von Pets und Fischen doch mal auf die nächsten und naheliegendsten Beispiele aus: Mounts, Rare-Mobs und Händler - möglicherweise sogar Fraktionsvertreter, für die ihr nur zu bestimmten Tages- oder Nachtzeiten Aufträge erledigen oder in deren Waren stöbern könnt. Die superseltene "Drachenbasiliskwolfskuh" etwa, die aufgrund ihrer verkümmerten Amphibienäuglein (ja, das muss echt ein hässliches Vieh sein!) theoretisch nur nachts aus seinem Versteck kommt, erscheint dann eben auch erst nach Einbruch der Dunkelheit. Dafür hat der "Frühaufstehergronnling" die Morgenstunden zwischen 08:00 und 12:00 Uhr für sich gebucht. Von zig weiteren Haustieren, die nur zur Dämmerung oder während des Morgengrauens zähmbar sind, mal ganz abgesehen. Ein Argument à la "Na, dann wird das Vieh ja eh gecampt!" zählt hier nicht. WoW: NPCs, die nur manchmal bestimmte Waren im Angebot haben, gibt's schon seit Classic. Warum also keine NPCs einführen, die nur tags oder nachts erscheinen? WoW: NPCs, die nur manchmal bestimmte Waren im Angebot haben, gibt's schon seit Classic. Warum also keine NPCs einführen, die nur tags oder nachts erscheinen? Quelle: buffed Respawn-Punkte diverser Rares campen die Leute schon immer, WoD trieb das erst auf die Spitze. Auf Fraktionen ließe sich das Prinzip ganz einfach übertragen: So wären die NPCs inklusive Rüstmeister der - sagen wir - "Sonnenwanderer" etwa nur bis zum frühen Nachmittag anzutreffen und machen dann Platz für die "Jünger der Mittnacht". Abwegig? Keineswegs. Es bleibt jedoch ein klitzekleines Problem beziehungsweise ein Faktor zu bedenken, den es - im Gegensatz zu unseren Beispielen in Teil 1 dieses Specials - in World of Warcraft zu beachten gäbe.

    Tageszeiten in WoW: Wenn, dann bitte fair!

          

    Der größte Unterschied zwischen einem WoW und The Witcher, The Division oder Far Cry ist, dass all diese Titel keinen echten Tagesrhythmus besitzen. Ob Novigrad und Skellige, Urzeitwäldchen oder von der Pandemie geplagtes New York - nirgends läuft ein Spieltag in Echtzeit ab. Da ist es gerade noch stockfinstere Nacht, nach Abschluss einer WoW: Bübchen bei Tag, Bully bei Nacht - warum keine Rare-Mobs, die zu bestimmten Zeiten stärker sind, dafür aber seltenere Beute bei sich tragen? WoW: Bübchen bei Tag, Bully bei Nacht - warum keine Rare-Mobs, die zu bestimmten Zeiten stärker sind, dafür aber seltenere Beute bei sich tragen? Quelle: buffed Mission aber schon wieder hellichter Tag. Und in den meisten Fällen habt ihr, wie eingangs erwähnt, unterschiedlichste Möglichkeiten, um die Zeit ganz nach eigenem Gusto schneller ablaufen zu lassen. Das funktioniert in WoW nicht, denn dort ist die Tageszeit vom Server und so mehr oder minder vom realen Zyklus abhängig; der Wechsel von Tag und Nacht verläuft einfach nicht so fließend. Und dann wiederum kann sich die Bindung diverser Spielinhalte an spezifische Uhrzeiten schnell als äußerst delikat erweisen. Anders ausgedrückt: Besonderheiten wie seltene Mobs, Mounts oder Pets nur zu bestimmten Tageszeiten in Erscheinung treten zu lassen, empfinden Spieler, die zu diesen Zeiten beispielsweise einfach nicht online sein können, als unfair. Blizzards Entwickler müssten an dieser Stelle Fingerspitzengefühl beweisen. Sicher, ein megaschickes Reittier nur zwischen 04:00 und 05:00 Uhr nachts zum Verkauf anzubieten, mag für Nachtschwärmer eine tolle Sache sein. Wer um die Zeit in den Federn liegt, weil in Kürze der Wecker klingelt, sieht das möglicherweise anders. Sicher, wie so oft ein zweischneidiges Schwert, das die altbekannte Diskussion zum Thema "Muss jeder immer alles haben" möglicherweise ein weiteres Mal neu entfacht. Andererseits sprechen wir hier von einzelnen Gegenständen, die sich nicht einmal auf das Spiel auswirken. Anders sähe es da schon mit speziellen Aufträgen oder gar kompletten Questreihen aus, die möglicherweise nur zu bestimmten Tageszeiten angeboten werden und spielbar sind und als Belohnung sogar besonders hochwertige Waffen (die Artefakte in Legion mal außen vor) oder Ausrüstungsteile in Aussicht stellen - beispielsweise in Verbindung mit bereits genannten Fraktionen.

    Tageszeiten in WoW: "Wer reitet so spät durch ..."

          

    ... Nacht und Wind? Es ist Spieler X vom Server Y, der sich nach drei Stunden Schlaf aus dem Bett gequält hat, um diese eine Questreihe erledigen zu können, die laut Gildenchef für alle Pflicht sei, weil es nur dort den einen Helm mit Wertekombination Z gibt. Ein Horrorgedanke! Im Gegenzug aber können wir uns an die Tageszeit gebundene Abenteuer sehr gut vorstellen. Oder aber der Einfluss von Tag und Nacht wirkt sich nur auf die Feinde aus, auf die wir treffen, möglicherweise auch das Aussehen eines Gegenstandes, nicht aber die darauf vorhandenen Werte. Da kämpfen wir uns tagsüber beispielsweise durch Horden von Ghulen und Untoten, während wir es nach Einbruch der Dunkelheit mit Gargoyles und anderem nachtaktivem Getier zu tun bekommen. Das erhöht für viele den Wiederspielwert und sorgt so immer wieder für den ein oder anderen Überraschungseffekt. Der Gedanke sagt euch zu? Dann gehen wir doch noch einen Schritt weiter und übertragen ebenjenes Prinzip wechselnder Feinde auf Dungeons und Raids. Far Cry Primal: In Far Cry Primal schlüpft ihr in die Haut Takkars, eines Stammeskriegers, der sein Volk der Wenja, das über ganz Oros verstreut ist, zusammenführen will. Mit Keule, Speer, Pfeil und Bogen schleicht und rennt ihr durch die wahrhaft traumhafte urzeitliche Natur, erledigt Quests, bekämpft die Kannibalen der Udam und die Sonnenkrieger der Izkali. Ihr farmt allerlei Rohstoffe, um eure Ausrüstung aufzuwerten und größere Hütten zu bauen. Und dann sind da noch etliche Wildtiere wie Wölfe, Leoparden, Bären und sogar Säbelzahntiger, die ihr nicht nur jagen, sondern auch zähmen dürft! Welche Biester euch jedoch vor die Flinte laufen, auch das hängt mitunter von der Tageszeit ab. Tapire etwa trauen sich nur im Dunkeln aus ihrem Versteck. Davon abgesehen schleicht es sich bei Nacht natürlich auch in der Steinzeit deutlich unauffälliger als am helllichten Tag! Rein optisch ist's einfach nur fantastisch, und gerade für passionierte Jäger wirklich einen Blick wert. Far Cry Primal: In Far Cry Primal schlüpft ihr in die Haut Takkars, eines Stammeskriegers, der sein Volk der Wenja, das über ganz Oros verstreut ist, zusammenführen will. Mit Keule, Speer, Pfeil und Bogen schleicht und rennt ihr durch die wahrhaft traumhafte urzeitliche Natur, erledigt Quests, bekämpft die Kannibalen der Udam und die Sonnenkrieger der Izkali. Ihr farmt allerlei Rohstoffe, um eure Ausrüstung aufzuwerten und größere Hütten zu bauen. Und dann sind da noch etliche Wildtiere wie Wölfe, Leoparden, Bären und sogar Säbelzahntiger, die ihr nicht nur jagen, sondern auch zähmen dürft! Welche Biester euch jedoch vor die Flinte laufen, auch das hängt mitunter von der Tageszeit ab. Tapire etwa trauen sich nur im Dunkeln aus ihrem Versteck. Davon abgesehen schleicht es sich bei Nacht natürlich auch in der Steinzeit deutlich unauffälliger als am helllichten Tag! Rein optisch ist's einfach nur fantastisch, und gerade für passionierte Jäger wirklich einen Blick wert. Quelle: buffed

    Tageszeiten in WoW: Ein Schlachtzug - zwei Tageszeiten

          

    Nicht jede Kreatur kommt zwangsweise zu jeder Tageszeit ans Licht - das haben wir ja inzwischen geklärt. Und auch wie man sich diesen Umstand rein spieltechnisch, etwa im Rahmen zeitabhängiger Quests, zunutze machen könnte, haben wir mal in den Raum geworfen. Warum das Ganze also nicht ausdehnen und beispielsweise auch auf Schlachtzüge oder Fünf-Spieler-Dungeons ausweiten? Sicher, auf Raids und Instanzen, die im Inneren eines Gebäudes, Gewölbes oder wo auch immer spielen, haben Tag und Nacht keinerlei Einfluss. "Outdoor"-Instanzen wie etwa Zul'Farak und Zul'Gurub, die Grube von WoW: Im Kampf gegen das Echo von der Tyrande in der Cataclysm-Instanz 'Die Endzeit' kämpfen sich die Spieler von Lichtkegel zu Lichtkegel - nur im Schutz des Lichts lässt sich effizient heilen und kämpfen. WoW: Im Kampf gegen das Echo von der Tyrande in der Cataclysm-Instanz "Die Endzeit" kämpfen sich die Spieler von Lichtkegel zu Lichtkegel - nur im Schutz des Lichts lässt sich effizient heilen und kämpfen. Quelle: buffed Saron (die eh nicht düsterer werden kann!), die Stadt der Tol'vir sowie Teile der Burg Schattenfang oder zuletzt den Eisendocks - all diese Zonen wären Paradebeispiele dafür, wie man mithilfe der Tageszeiten ein wenig Abwechslung in den schnöden Gruppenspiel-Alltag bringen könnte. So erwehrt ihr euch im Immergrünen Flor bei strahlendem Sonnenschein fiesen Schlingpflanzen, nach Sonnenuntergang hingegen ein paar widerspenstigen Nachtschattengewächsen. Schaut man allerdings genauer hin, ist das Prinzip von Hell und Dunkel durchaus schon zum Einsatz gekommen - wenn vielleicht auch nicht im eigentlichen Sinne, also abhängig von der tatsächlichen Uhrzeit. Wir denken da nur an die Cataclysm-Instanz Endzeit oder den MoP-Raid Terrasse des Endlosen Frühlings.

    Tageszeiten in WoW: Aus den Schatten ins Licht

          

    Die Instanz "Die Endzeit" war einer der drei Dungeons, die Blizzard zum Ende von Cataclysm hin ins Spiel brachte, um Quereinsteigern, Pausierenden oder einfach nur Leuten mit unsäglichem Pech bei der Beuteverteilung die Chance zu geben, nachzurüsten. Na ja, und um den WoW: Gespaltene Persönlichkeit - Wolkenschlange Tsulong wechselt während des Gefechts von der Nacht- in die Tagphase, ... WoW: Gespaltene Persönlichkeit - Wolkenschlange Tsulong wechselt während des Gefechts von der Nacht- in die Tagphase, ... Quelle: buffed WoW: ..., und will entweder verdroschen oder geheilt werden. Wirklich abhängig von der Uhrzeit ist das aber nicht. WoW: ..., und will entweder verdroschen oder geheilt werden. Wirklich abhängig von der Uhrzeit ist das aber nicht. Quelle: buffed Storybogen zum Drachenseele-Raid zu spannen. Und zugegeben, die drei Dungeons waren gar nicht so verkehrt und besonders positiv blieb uns eben Die Endzeit in Erinnerung. Zum einen, da die ersten beiden Bosse stets durchwechselten, zum anderen, weil ein paar für Dungeon-Verhältnisse echte Neuerungen darin zu finden waren, Stichwort: Tyrande. Der Kampf gegen das Echo der Nachtelfenpriesterin fand nämlich primär im Dunkeln statt. Ziel der Gruppe war es, sich von einem Lichtkegel zum nächsten durchzuschlagen, bevor es schlussendlich zu Endboss Tyrande ging. Der Clou: In den Schatten lauerten Monster, derer sich die Gruppe nur erwehren konnte, solange sie im Licht stand. Sicher, mit der Tageszeit hat das in diesem Fall nichts zu tun. Inwiefern man das Spielprinzip übertragen respektive auf künftige Inhalte anwenden könnte, lässt sich aber durchaus erahnen.
    Ein weiteres Beispiel, auf dem sich aufbauen ließe, fand sich in der darauffolgenden Erweiterung Mists of Pandaria und zwar im Raid Terrasse des Endlosen Frühlings. Dort erwartet euch an zweiter Stelle noch heute die Wolkenschlange Tsulong, die während des Kampfes immer wieder von einer Tag- in eine Nachtphase wechselt - in der einen verdrescht ihr den Boss, in der anderen heilt ihr ihn, das alles - so viel sei der Vollständigkeit halber dazu gesagt - bei durchweg strahlendem Sonnenschein. Ansätze gibt's also durchaus, man stelle sich nun vor, Blizzard ginge tatsächlich noch einen kleinen Schritt weiter.

    Tageszeiten in WoW: XT bei Tag, Häscher bei Nacht

          

    Nehmen wir Ulduar als Beispiel, gerne auch die Höllenfeuerzitadelle. Da trefft ihr einmal auf den XT und einmal auf den Häscher. Beide Bosse ähneln sich auf gewisse Weise. Das Areal etwa ist ähnlich aufgebaut und ganz abgesehen davon haben wir es mit zwei riesigen Killerrobotern zu tun, die euren Schlachtzug auslöschen wollen. Und nun stellt euch vor, Ulduar wäre noch immer ein aktueller Raid (um der Vorstellung willen) und je nach Tageszeit trefft ihr vor den Toren, die ins Innere der Titanenstadt führen, wahlweise auf den XT oder eben den Eisernen Häscher - und je nachdem, gegen wen ihr antretet, ändern sich Bossfähigkeiten und damit eure Taktik und möglicherweise auch die Items, die ihr aus dem zu Boden gegangenen Widersacher zieht. Genau an der Stelle finden wir uns allerdings mit derselben Problematik konfrontiert wie schon zwei Seiten zuvor.
    WoW: Andere Tageszeit, andere Bosse - wahrscheinlich ein balancetechnischer Albtraum, ein interessanter Gedanke aber allemal! WoW: Andere Tageszeit, andere Bosse - wahrscheinlich ein balancetechnischer Albtraum, ein interessanter Gedanke aber allemal! Quelle: buffed

    Tageszeiten in WoW: Ein irrer Balanceakt

          

    Auch wenn wir unser eigenes Fazit damit teils vorwegnehmen: Während wir uns prinzipiell gut vorstellen könnten, wie Tag und Nacht Einfluss auf die Gestaltung einer Instanz nehmen, so dürfte der Design-Aufwand doch in keiner Relation zum eigentlichen Nutzen stehen. Geraidet wird auch heute noch in erster Linie abends, einen Großteil der aktiven Schlachtzügler würde man durch einen Tag-Nacht-Rhythmus also entweder ausgrenzen oder im Extremfall zur Umstellung der Raidzeiten nötigen. Natürlich bestünde die Möglichkeit, Spieler manuell zwischen "Tag" und "Nacht" wählen zu lassen, allerdings würde eine derartige Option die Idee hinter einem solchen Feature direkt ad absurdum führen. Wenn dann noch verschiedene Items im Spiel sind, die sich auch in Sachen Attribute und Werte unterscheiden, kann man sich das Gezeter schon jetzt lebhaft vorstellen. Was den Einfluss von Sonne, Mond und Sternen auf die offene Spielwelt Azeroths angeht, dürfen die Entwickler ihrer Kreativität allerdings gerne freien Lauf lassen, denn: Mit nur wenigen Kniffen ließe sich die Welt, durch die wir seit mehr als einem Jahrzehnt so gerne streifen, noch um ein ­ganzes Stück interessanter gestalten oder würde zum ein oder anderen Abendspaziergang anregen.

    Zig weitere News und Specials zu WoW - nur einen Klick entfernt: WoW: Vin Diesel mit Schwert - passt! Auch wenn Druiden keine Schwerter tragen. PC 12

    WoW: Power-Frau Ronda Rousey und Vin Diesel sind WoW-Buddys!

      WoW: Power-Frau Ronda Rousey und Vin Diesel sind WoW-Buddys! - Wie es dazu kommen konnte und welche Klassen die beiden spielen, erfahrt ihr bei uns!
    WoW Patch 7.1.5: Hazzikostas gibt Fehler beim Legendary-Design zu (1) PC 19

    WoW Patch 7.1.5: Hazzikostas gibt Fehler beim Legendary-Design zu

      Erfahrt hier, was der Game Director von WoW, Ion Hazzikostas, in der letzten Entwickler-Fragerunde über Legendarys zu sagen hatte.
    WoW Legion Patch 7.1.5: Das "Liebe liegt in der Luft"-Event wird überarbeitet PC 5

    WoW: Legion Patch 7.1.5 - "Liebe liegt in der Luft" - Ab Level 20 die Rakete farmen!

      WoW Legion Patch 7.1.5: Das alljährliche "Liebe liegt in der Luft"-Event wird überarbeitet. Hier erfahrt ihr, was sich ändert!
    WoW: Erfolg "Hier ist oben" für Artefakt-Skin dauert 16 Wochen - pro Charakter (1) PC 29

    WoW: Blizzard weitet Erfolg "Hier ist oben" für Artefakt-Skin auf Account aus

      Die ersten WoW-Spieler haben den Erfolg "Hier ist oben" gemeistert und sich so einen Artefakt-Skin erspielt. Warum sie dennoch geknickt sind, erfahrt ihr hier.
    • Maroonaar Google+
      15.05.2016 00:30 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      strombergfan
      am 17. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde den Satz im Artikel nicht mehr, aber habe ich richtig gelesen mit Legion kommt Tag/Nacht zurück?
      Ich hab nichtmal bemerkt, dass es den Wechsel jetzt nicht gibt

      Auf der Beta sieht man auch nur, dass es Nacht ist, wenn man in den Himmel schaut. Ansonsten ist die Umgebung einfach viel zu hell. In einer Stadt sind Lichert, und im Wald ist es ja eigentlich auch sehr hell, wenn wolkenloser Himmel ist. Aber in WoW merkt man so überhaupt kein Unterschied - außer eben, man schaut in den Himmel.

      Wäre schon toll, wenn es richtig dunkel werden würde. Dann macht das Rumschleichen als Schurke gleich nochmal mehr Spaß
      Killiano
      am 15. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die ide dahinter klingt zwar nett.
      Aber...
      Viele haben schon probleme sich eine bossmechanic zu merken, geschweige den von zwei O.o
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1195074
World of Warcraft
WoW: Licht aus! Azeroth bei Tag und Nacht (Teil 2)
Die Zeiten, in denen Spieler den Monitor dunkler stellen mussten, um in WoW die Nacht zu simulieren, sind mit Legion vorbei. Blizzard bringt den Tageszeitenwechsel zurück, aber hat der auch Einfluss auf das Spiel an sich? Wir haben uns überlegt, welche Features von Tag und Nacht profitieren könnten.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/Tageszeitenwechsel-in-WoW-Legion-Teil-2-1195074/
15.05.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/05/TagNacht_WoW3-buffed_b2teaser_169.jpg
blizzard,mmorpg
specials