• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Licht aus! Azeroth bei Tag und Nacht (Teil 1)
    Quelle: buffed

    WoW: Licht aus! Azeroth bei Tag und Nacht (Teil 1)

    Mit Legion führt Blizzard ein Feature ein, das es so eigentlich schon gab, das mit Cata­clysm aber aus dem Spiel flog und mit Legion wieder zurückkehrt: Die Rede ist vom Tageszeitenwechsel. bald schon sehen Tag und Nacht nicht mehr nur so als, als hätte jemand die Helligkeit am Monitor verstellt.

    Plötzlich war es Nacht. Und dann Tag. Und wieder Nacht. Und dann wieder Tag. Was sich möglicherweise gerade anhört wie handelsübliche Tagesablauf eines Hardcore-Zockers nach Release eines Spiele-Blockbusters, ist in den letzten Jahren zu einem für viele Games essenziellen Feature geworden. Von Tageszeitenwechseln ist die Rede und die sind schon lange mehr als ein rein optischer Gag. So manch virtuelles Abenteuer baut sogar gänzlich auf dem Prinzip wechselnder Tageszeiten auf. Was das mit World of Warcraft zu tun hat? Jede Menge, zumindest in der Theorie. Mit Legion nämlich führt Blizzard endlich wieder echte Nächte ein. Abhängig von der Uhrzeit, zu der ihr euch auf eurem Server einloggt, ist es in den von euch besuchten Zonen künftig also nicht nur etwas dunkler, sondern mitunter sogar stockduster - einen wunderbaren Ausblick auf den Sternenhimmel inklusive. Was das bringt? Eigentlich gar nix, es sieht halt schön aus. Tut es wirklich!

    Tageszeiten in WoW: Mach mal wer das Licht an!

          

    Tageswechsel in Azeroth, wie wir sie bisher auf dem Legion-Testserver erleben durften, wirken also nicht mehr, als würde jemand die Helligkeit des Monitors nach oben oder unten regeln. Neigt sich der Tag auf den Servern gen Abend, prangt statt einer hellen Sonne auch wirklich der Mond am Himmel, umgeben von vielen leuchtenden Sternen. Rein athmosphärisch macht das tatsächlich einiges her, ein Grafikfeuerwerk wie in einem The Witcher 3 sollte man aber natürlich nicht erwarten. Deutlich interessanter ist doch: Wirkt sich der Stand der Gestirne auch auf das Spiel an sich aus? Genau das ist es schließlich, was sich viele Titel der heutigen Zeit zunutze machen. Stärkere Feinde, die sich nur nach Anbruch der Dunkelheit auf die weite Flur begeben. Geheimnisvolle Schätze, die ausschließlich im fahlen Mondschein aufspürbar sind. Oder Händler sagenumwobener Fraktionen, die ihre Waren aufgrund einer Sonnenallergie nur nachts feilbieten - die Möglichkeiten wären auch in WoW schier unendlich ... und mitunter gar nicht einmal so neu! WoW: In Legion erwarten uns endlich wieder echte Tage und Nächte - nachdem sie mit cataclysm erst aus dem Spiel flogen. WoW: In Legion erwarten uns endlich wieder echte Tage und Nächte - nachdem sie mit cataclysm erst aus dem Spiel flogen. Quelle: buffed

    Tageszeiten in WoW: Nachts sind alle Katzen Worgen grau

          

    Wer erstmals in einer fremden Stadt unterwegs ist, der kennt das sicherlich: Hat man sich bei Tageslicht noch die auffälligsten Ecken und Winkel eingeprägt, um zu später Stunde sicher zurück WoW: Wolf im Menschenpelz - Rudelführer Genn Graumähne soll in Legion wieder eine größere Rolle spielen. WoW: Wolf im Menschenpelz - Rudelführer Genn Graumähne soll in Legion wieder eine größere Rolle spielen. Quelle: buffed zur Unterkunft zu finden, erscheint einem das bei Tageslicht bereits vertraute Städtchen bei Nacht plötzlich wie eine völlig andere Welt. Einfach nur weil es dunkel ist - ein Effekt, der auch in Videospielwelten funktioniert, sofern richtig umgesetzt. Je weniger man sieht, desto schwerer fällt die Orientierung - Dark-Souls-Spieler können davon ein Lied singen! Doch Tag-und-Nacht-Zyklen vermögen weit mehr, als den Spieler eine Welt durch wechselnde Lichtverhältnisse mehr oder minder zweimal "erlernen" zu lassen. Wie eingangs bereits erwähnt, existieren einige Titel, die euch nach Einbruch der Dunkelheit beispielsweise andere, deutlich stärkere Feinde auf den Hals hetzen oder spezielle Quests anbieten. Gerade in diversen, namentlich nicht erwähnten Zombie-Überlebens-Spielen ist das der totale Renner, aber auch ein The Witcher 3 greift auf dieses Feature zurück. Und WoW? Hat(te) derartige Schmankerl ebenfalls im Angebot, allerdings äußerst punktuell, und an ein paar Beispiele werden sich nur Veteranen erinnern.

    Tageszeiten in WoW: Werwölfe im Silberwald

          

    Ein belebtes Dorf bei Tag, eine unheimliche Siedlung bei Nacht - gab's bereits und wir wollen es zurück! Wer erst seit Cataclysm spielt (Danke, Blizzard ...), findet am Fuße der Burg Schattenfang zwar noch immer das Dörfchen Lohenscheit, allerdings ist dort heute nicht eine Menschenseele mehr zu finden. Oder Worgenseele, wie ihr wollt. Bevor Blizzard mit WoW: Schon seit Jahren sorgen die Gruselkids aus Goldhain bei Spielern für die ein oder andere Prise Gänsehaut. WoW: Schon seit Jahren sorgen die Gruselkids aus Goldhain bei Spielern für die ein oder andere Prise Gänsehaut. Quelle: buffed Cataclysm nämlich das Tor niederriss, das die Zone vom bis dato abgeschotteten Gilneas trennte, war Lohenscheit durchaus bevölkert. Tagsüber trafen Abenteurer dort auf freundliche NPCs, die jeden willkommen hießen ... und in tausend Stücke rissen, sobald die Nacht hereinbrach. Dann nämlich verwandelten sich die Bewohner der Siedlung in blutrünstige Söhne Arugals, die von der eben noch erwähnten Gastfreundschaft plötzlich nicht mehr viel an den Tag legten. Atmosphärisch der absolute Wahnsinn - und ein Jammer, dass Blizzard dieses Feature entfernt hat. Mehr davon, nicht weniger! Die Wiedereinführung echter Tage und Nächte schreit doch förmlich danach! Weitere Beispiele für (noch immer enthaltene) derartige Gags? Nun, da wären die Gruselkinder aus Goldhain, die sich nachts zum Ringelrein in Pentagrammform treffen und geschlossen nach Goldhain latschen. Teenager halt ...
    WoW: Der von Todesschwinges Wochenendausflug ausgelöste Kataklysmus hatte ja nicht nur Schlechtes. Viele Zonen Azeroths wurden generalüberholt und den meisten tat das auch gut. Zudem öffnete Blizzard im Zuge der Apokalypse einige bislang verschlossene Zonen wie Grim Batol, Hyjal oder das sagenumwobene Städtchen Gilneas, dessen Einwohner sich gerne mal in mordende Werwölfe verwandelten. Mit der Öffnung des Tors und der Einführung der Worgen als spielbarem Volk verschwand allerdings auch das Gruseldörfchen Lohenscheit oder vielmehr die darin lebenden Bewohner. WoW: Der von Todesschwinges Wochenendausflug ausgelöste Kataklysmus hatte ja nicht nur Schlechtes. Viele Zonen Azeroths wurden generalüberholt und den meisten tat das auch gut. Zudem öffnete Blizzard im Zuge der Apokalypse einige bislang verschlossene Zonen wie Grim Batol, Hyjal oder das sagenumwobene Städtchen Gilneas, dessen Einwohner sich gerne mal in mordende Werwölfe verwandelten. Mit der Öffnung des Tors und der Einführung der Worgen als spielbarem Volk verschwand allerdings auch das Gruseldörfchen Lohenscheit oder vielmehr die darin lebenden Bewohner. Quelle: buffed

    Tageszeiten in WoW: Mehr als nur ein hübscher Effekt

          

    Mit Legion führt Blizzard also wieder echte Nächte ins Spiel ein. Und wer jetzt Sorge haben sollte, es handle sich dabei nur um gedimmte Tageslichtlämpchen, den können wir beruhigen: Wenn die Sonne vom Himmel verschwunden ist, schlachtet ihr euch unter sternenbedecktem Himmel durch die Reihen der Legion. Auf den beiden Bildern oben etwa haben wir für euch das neue Gebiet Hochberg abgebildet, einmal bei Tag und einmal bei Nacht. Genauso interessant, wenn nicht gar interessanter aber ist die Antwort auf die Frage: Macht die Tageszeit denn am Endes des Tages auch einen spielerischen Unterschied?

    WoW: Der Hochberg bei Nacht - für wahre Romantiker. Quelle: buffed WoW: Der Hochberg bei Tag - mit Sonne statt Sternenhimmel. Quelle: buffed

    Tageszeiten in WoW: Von der Konkurrenz lernen

          

    Wie viel Einfluss die Tageszeit in Spielen tatsächlich auf ein Abenteuer haben kann, zeigten uns erst 2015 Hits wie The Witcher 3: The Wild Hunt um Hexer und Monsterschlächter Geralt von Riva, Hideo Kojimas Stealth-Meisterwerk Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain oder jüngst Ubisofts Open-World-Titel Far Cry Primal sowie Techlands Zombie-Parkour-Titel, den wir namentlich mal nicht erwähnen. Schade, denn gerade letzteres Spiel wäre das perfekte Beispiel dafür, wie man den Wechsel von Tag und Nacht nicht nur zu einem netten Feature geschweige denn Effekt, sondern zu einem essenziellen Kernelement macht. In Letzterem flitzt ihr in der Ich-Perspektive durch eine von Zombies und anderen Horrorgestalten überrannte Stadt, um Aufträge zu erledigen und Vorräte zu sammeln. Und das solltet ihr erledigen, solange die Sonne am Himmel steht. Bricht die Nacht herein, treten besonders fiese Monster auf den Plan. Die sind extra brutal und zäh und machen auch vor Dächern, auf die ihr euch normalerweise vor dem handelsüblichen Untotengeschmeiß retten könnt, nicht halt, sondern verfolgen euch bis an den Rand eurer "Safe Zone".

    Tageszeiten in The Witcher 3: Wild Hunt The Witcher 3 bei Tag. Quelle: buffed The Witcher 3 in der Dämmerung. Quelle: buffed The Witcher 3 bei Nacht. Quelle: buffed

    Geralt von Riva wiederum darf viele seiner unzähligen Quests nur zu bestimmten Tageszeiten erledigen. Vampire, Erscheinungen und anderes Getier trauen sich oftmals nur nachts aus ihrem Versteck - ist ja auch irgendwie logisch. Damit ihr im schlimmsten Fall nicht ewig in der Pampa stehen und warten müsst, kann Geralt meditieren und so auf Wunsch ganze Tage in wenigen Sekunden hinter sich bringen.

    Tageszeiten in Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain Metal Gear Solid 5 bei Tag. Quelle: buffed Metal Gear Solid 5 in der Dämmerung. Quelle: buffed Metal Gear Solid 5 bei Nacht. Quelle: buffed

    Ähnlich sieht es in Metal Gear Solid aus. Meditieren kann Protagonist Big Boss mithilfe einer "Phantom Cigar" - sobald er daran pafft, springt ein Zeitraffer an und die Stunden vergehen wahrlich wie im Flug. Das ist praktisch, denn die Tageszeit hat eine sehr große Auswirkung darauf, wie ihr Missionen angeht: Tagsüber etwa gehen Soldaten verstärkt auf (alternative) Patrouille und entdecken euch auch auf weitere Entfernung deutlich leichter als im Dunkeln. Nach Einbruch der Nacht ist dieser Vorteil den meisten Wachen nicht mehr vergönnt, einige eurer Feinde sind dann jedoch mit Restlichtverstärkern ausgestattet oder erhellen das Areal mit leistungsstarken Scheinwerfern. Das wiederum funktioniert auch andersherum: Kommt euch ein unachtsamer Feind entgegen, könnt ihr ihn mithilfe einer an euren Waffen montierten Lampe kurzzeitig blenden und anschließend ausschalten.

    Tageszeiten in The Division The Division bei Nacht. Quelle: buffed The Division bei Tag. Quelle: buffed The Division in der Dämmerung. Quelle: buffed

    Ein "Negativbeispiel" hingegen ist Ubisofts The Division, allerdings bezieht sich die Abwertung in dieser Runde ausschließlich darauf, dass Tag und Nacht keinerlei Auswirkung auf den eigentlichen Spielablauf haben. NPCs verhalten sich im Licht genau wie im Dunkeln. Rein optisch aber - und das muss man lobend hinzufügen - spielt der Shooter gerade nachts sein volles Potenzial aus, denn die Lichteffekte des verlassenen New York sehen mitunter einfach nur umwerfend aus!

    Tageszeiten in WoW: Wenn es Nacht wird in Azeroth,

          

    ... bleibt im Grunde alles beim Alten. Obwohl, so ganz stimmt das ja nicht - zwei Beispiele haben wir ja bereits genannt. Gemessen am Umfang des Spiels bietetWarum die späte Stunde rausflog:
    Einer der meistgenannten Gründe für die Entfernung „echter“ Nächte aus dem Spiel war – Achtung, ernst gemeint! – die Dunkelheit. Was sich für einige möglicherweise anhört wie ein dummer Scherz, entpuppt sich jedoch als durchaus nachvollziehbar, zumindest aus Sicht der Spieler, die tatsächlich nur abends online gehen konnten beziehungsweise können. Die nämlich bekamen Azeroth bei Tag nur selten bis nie zu sehen. Dass das auf Dauer ein wenig frustrierend sein kann, ist also durchaus verständlich. Ob ein schnellerer Tageszeitenzyklus dann nicht vielleicht angebracht wäre?
    World of Warcraft aber mehr als genug Potenzial, um aus dem Wechsel von Tag und Nacht mehr als nur einen hübschen Effekt zu machen, der momentan ja sogar optisch kaum ins Gewicht fällt. Spontan denken wir da an den Volksbonus Elunes Berührung der Nachtelfen, den die Entwickler im Zuge der Generalüberholung sämtlicher Rassen mit Warlords of Draenor einführten. Während die Langohren wie gehabt in die Schatten abtauchen und nach dem Tod in Form eines Irrwisch zurück zum Leichnam schweben dürfen, hängt von der Tageszeit ab, welcher ihrer Sekundärwerte ein Plus erfährt. Ist es Nacht auf dem Server, steigt das Tempo um ein Prozent an. Ist es hingegen hellichter Tag, fällt die kritische Trefferchance um ein Prozent höher als gewöhnlich aus. Für "Hardcore-Min-Maxer" ein regelrechter Albtraum, rein objektiv betrachtet jedoch ein äußerst interessanter Ansatz, wie sich Tageszeiten auf bestehende Spielmechaniken auswirken könnten. Für echte Rollenspieler müssten derartige Nuancen eh ein wahrer Traum sein.

    Tageszeiten in WoW: Grenzenlose Möglichkeiten

          

    Ein Volksbonus hier, ein paar gruselige NPCs dort - gemessen an der Größe von WoW aber nichts Nennenswertes, oder? Nun, das Spiel mit Licht und Dunkel hat viele Gesichter. Und wenngleich Blizzard noch ein paar wenige von der Tages- oder gar Jahreszeit abhängige Features in petto hat, birgt das Prinzip von Tag und Nacht durchaus noch die ein oder andere Möglichkeit. Ein paar Features haben wir uns mal überlegt, die gibt's aber erst in Teil 2.

    Weitere News und Artikel rund um WoW gibt's hier: WoW: Klassen-Balancing mit Patch 7.1.5 - Hazzikostas steht Rede und Antwort  (1) PC 0

    WoW: Klassen-Balancing mit Patch 7.1.5 - Hazzikostas steht Rede und Antwort

      Erfahrt hier, was Game Director Ion Hazzikostas in der Entwickler-Fragerunde zu Patch 7.1.5 von WoW: Legion zum Thema Klassen-Balance zu sagen hatte.
    WoW Pet: Fetischschamane aus der Diablo 3 Collector's Edition PC 5

    WoW Patch 7.1.5: "Wir wollen weder Spieler noch ganze Raid-Gruppen nerfen"

      Erfahrt hier, wie sich die Anpassungen an den Sekundärwerten und Items mit Patch 7.1.5 für WoW laut Ion Hazzikostas auswirken werden.
    PC 2

    WoW: Mawat'aki für die Legion-Weltquest - wo ihr den Boss findet

      Mawat’aki in WoW ist ein weiterer Weltquest-Boss in WoW: Legion. Wir zeigen euch, wo ihr den Eiselementar findet.
    • Maroonaar Google+
      14.05.2016 00:30 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Texuna
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei Star Trek Online gibt es eine soziale Zone, bei der ein Tagnachtwechsel stattfindet. Die Gegend ist in der Nacht gut ausgeleuchtet, mehrere Monde wandern über den Himmel, am Tag sieht die Zone dann wieder anders aus. Richtig dunkel wird es natürlich nicht, aber die Atmosphäre ist da.

      In WoW fehlt sie zur Zeit leider. Was mich am meisten stört, ist, daß die Sonne an der gleichen Stelle aufgeht, an der sie untergeht. Und der größere der beiden Monde tut dies ebenfalls an der gleichen Position des Himmels, an der die Sonne auf und unter geht. So verhalten sich keine Himmelskörper und für mich zerstört dies ein wenig die Immersion. Der kleinere, der beiden Monde tut dies ebenfalls, allerdings an einer anderen Position des Himmels und ist manchmal nur Nachts und manchmal nur Tags zu sehen. Er hat einen anderen Rythmus und ist nicht an die Nacht gekoppelt, das finde ich gut. Dennoch hat auch er das gleiche Problem wie der größere der beiden Monde oder die Sonne.

      Ich kann zudem verstehen, daß manche Spieler mit wenig Zeit, die nur täglich die gleiche Uhrzeit zeit zum Spielen haben, nicht immer die gleiche ingame-Tageszeit erleben wollen. Umso mehr verwundert es mich, daß Kalimdor und die östlichen Königreiche die gleichen Zeitzonen zu haben scheinen. Vielleicht ist Azeroth ja doch nur eine Scheibe, Würde auch erklären, warum man nie die Rückseite des Planeten sieht. Aber durch verschiedene Zeitzonen und Himmelskörper, die komplett über den Himmel wandern wäre deutlich mehr Atmosphäre möglich.

      Auch schade finde ich, daß zwar im Worgen-Charakter-Auswahl-Schirm der Mond deutlich verschiedene Phasen durchläuft, aber in Azeroth grundsätzlich nur Vollmond ist, selbst, wenn die Sonne an der selben Stelle wie der Mond auf und untergeht, und zwar kurz bevor der Mond selbst es tut. Verschiedene Mondphasen fände ich reizvoller. Ich denke, das hatte damals sogar Morrowind und ich habe es sehr gemocht.

      Was atmosphärisch auch gut rüberkommt, ist der Tag/Nacht Wechsel bei GTA V. Die verschiedenen Tageszeiten wirken sehr realistisch, das liegt aber durchaus auch an der Engine und dem Beleuchtungssystem, bei dem WoW nicht mithalten kann. Muss es aber auch garnicht. WoW zielt eh in Richtung comicstil und nicht Realismus ab, dennoch gibt es auch hier durchaus Dinge, die für Atmosphäre sorgen könnten, wenn Blizzard sie richtig macht.

      Besonders das Prä-Cata Brachland war Nachts ein Negativbeispiel. Zwar schien das Land andere Farben zu haben, ragsüber orangefarben, nachts eher fahlgelb, dennoch hatte ich oft den Eindruck, daß Nachts der Kontrast der Zone besser was als am Tag. Tausendnadeln hingegen war wieder sehr dunkel, machte dies aber per Shader, was leider eher wie ein dunkler Nebel, als wie eine gute Nacht wirkte.

      Ich bin gespannt, wie der Tag/Nacht Wechsel sich dann bei Legion auf den Life-Servern anfühlt. Ich bin jedenfalls froh, daß es ihn geben soll.
      AgingGamer
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Eine dunkle Nacht wäre schon atmosphärischer in WoW.
      Ich würde die Tag/Nachtzyklen verkürzen , so im 4-5 stündigen Wechsel.
      Noch ist WoW ein PhantasyMMO , da müssen die Tages und Nachtzeiten nicht unseren Regeln im RL folgen.
      Naoku
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jep, richtige Nacht wie man sie aus Filmen kennt. Mega hell
      Varoz
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      In Black Desert find ich den Tag- Nachtwechsel bisher am besten umgesetzt in einem MMO, nachts ist es schon ordentlich dunkel, wobei ich der Meinung bin in der Beta wars noch krasser, da hat man nachts ohne Lampe garnix gesehen, trotzdem sieht man auch jetzt noch ohne Lampe deutlich weniger, vor allem in seinem eigenen Haus ist ohne Lichtquelle nix zu machen.
      Auch sonst macht sich die Nacht hier bemerkbar, Monster sind stärker und geben mehr EP, manche Quests kann man nur nachts annehmen, oder erledigen.

      Wenn ich mir die Nacht auf den Bildern hier von WoW ansehe, sieht schon schicker aus mit dem Nachthimmel, aber wirklich dunkler sieht es nicht aus.
      Texuna
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ein paar der alten Leuchtelaternen und Fackeln gibt es heute noch. Leider hat nicht jede Laterne einen Lichtkegel.
      Ted45
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich weiss nicht wann das geändert wurde, aber fackeln hatten damals geleuchtet? Ein sehr gutes beisspiel ist doch auch der s2 Kolben? Dieser hatte einen "leuchteffeckt"... Das ganze ist ja ein Thema das Blizzard in der Alpha mal angedacht und nicht zuende gebracht hatte. Ich denke das diese "alten" mechaniken auch mit Cata komplett über Bord geschmissen wurden.
      Derulu
      am 14. Mai 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Doch es gibt Laternen für die Nebenhand"


      Aber die leuchten nicht
      Metzi1980
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Doch es gibt Laternen für die Nebenhand
      AgingGamer
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "In WoW hast du halt auch keine "Lampe"/Laterne.... (und kannst damit nicht selbst dafür sorgen, dass du noch was siehst) "


      Dann könnte Bliizard doch eine Lampe hinzufügen.
      Funktioniert in Lotro auch sehr gut.
      Derulu
      am 14. Mai 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      In WoW hast du halt auch keine "Lampe"/Laterne.... (und kannst damit nicht selbst dafür sorgen, dass du noch was siehst)
      Metzi1980
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe noch Screenshots aus Classiczeiten! Dort steh ich im Sumpfland mit meiner Magierin vor einer Sternenkulisse mit Vollmond. Und sowas gibt es momentan nicht? Ist mir irgendwie entgangen. Werd ich heute gleich mal prüfen...
      Shinta
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Da die Tageszeit bei WoW aber die tatsächliche Zeit ist, würden wieder einige meckern, dass sie zu Zeit xy nicht spielen können und somit Inhalt verpassen. Dann bräuchte WoW alle 1-2h einen Tag-Nacht-Wechsel
      Blutzicke
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Was kann man denn in WoW in einer virtuellen Nacht nicht machen, was man an einem virtuellen Tag erledigen kann? Die Nacht ist ja noch nicht mal richtig dunkel, sodaß man mal beim Suchen bzw. Orientieren oder Kämpfen irgendeine Art von Herausforderung hätte. Tag und Nacht haben genau NULL Vor- oder Nachteile...außer daß die Welt imo nachts schöner ausschaut.
      Ich würde diese paar Aus-Prinzip-Heuler einfach ignorieren...
      BadboyHeroGirl
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      könnte man lösen in dem man tageszeiten nicht an realezeit anpasst sonder in 3-4stunden tackt ändert
      Besterprogamer
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Richtig Nacht sieht anderst aus
      Besterprogamer
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Kann man Gnompriester als Leuchtkugeln mitnehmen ^^1
      Nataku
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Straßenbeleuchtungen sind in Wäldern leider eher weniger oft vertreten, mangels Straßen in Wäldern. xD
      Besterprogamer
      am 14. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Straßenbeleuchtung reicht ^^
      Derulu
      am 14. Mai 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Viel Spaß dabei, bei "richtig Nacht" und ohne weitere Lichtquelle oder Restlichtverstärker durch Wälder zu rennen - das ist im echten Leben schon superspaßig. Aber lauf nicht gegen zuviele Bäume!^^
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1195051
World of Warcraft
WoW: Licht aus! Azeroth bei Tag und Nacht (Teil 1)
Mit Legion führt Blizzard ein Feature ein, das es so eigentlich schon gab, das mit Cata­clysm aber aus dem Spiel flog und mit Legion wieder zurückkehrt: Die Rede ist vom Tageszeitenwechsel. bald schon sehen Tag und Nacht nicht mehr nur so als, als hätte jemand die Helligkeit am Monitor verstellt.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/Tageszeitenwechsel-in-WoW-Legion-Teil-1-1195051/
14.05.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/05/Azeroth-Nacht-buffed_b2teaser_169.jpg
specials