• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warcraft: Für immer ins Hirn gebrannt - Nicos denkwürdigste WoW-Momente

    In beinahe elf Jahren World of Warcraft ist jede Menge passiert. Manch Situation hat gar Kultstatus erlangt, doch auch jeder einzelne von uns kann die ein oder andere Ingame-Anekdote zum Besten geben. Momente im Spiel, die so absurd, lustig, frustrierend oder gar traurig waren, dass sie sich bis heute ins Gedächtnis gebrannt haben. Ein paar dieser Momente wollen wir mit euch teilen - und wir hoffen, ihr tut es uns gleich.

    Einige von euch, gerade die Veteranen unter den Veteranen der Veteranen, spielen World of Warcraft nun bereits seit rund elf Jahren. Schon heftig eigentlich! Elf Jahre - kein Wunder, dass wir immer wieder in Erinnerungen an unsere damalige WoW-Zeit abdriften. Ob einst alles besser war, welche Talentbäumen uns mehr Freiheit boten, ob Leveln tatsächlich so viel cooler und Raiden so viel schwerer war - das soll uns heute aber, hier und jetzt, einfach mal - verzeiht mir - sche...egal sein und zwar aus einem ganz einfachen Grund: Egal, ob Classic, in The Burning Crusade, Wrath of the Lich King, Cataclysm, Mists of Pandaria oder sogar Warlords of Draenor - jeder von uns erinnert sich an ganz besondere Momente im Spiel, an die er noch heute mit einem Lächeln um die Mundwinkel, einem Tränchen im Auge oder mit stolzgeschwellter Brust zurückdenkt.

    Dabei ist es völlig irrelevant, um was es sich bei diesen - unseren und euren - Erinnerungen handelt. Es geht einzig und allein darum, dass sie auf ihre eigene Art und Weise bezeichnend genug waren, um den Sprung ins Langzeitgedächtnis zu vollführen. Und mal ganz ehrlich, wenn die Verteilung von Talentpunkten euer einziges Highlight war, dann habt ihr echt was falsch gemacht. Wie dem aber auch immer sei, möchte ich euch an dieser Stelle einladen, mir auf meiner Reise durch die Vergangenheit zu folgen und - noch viel wichtiger - es mir im Anschluss gleichzutun. Was war euer schönstes, bezeichnendstes oder gar traurigstes Erlebnis in WoW? Was hat euch dazu gebracht, jubelnd um den Rechner zu tanzen? Und was hat euch derart niedergeschmettert, dass ihr kurz davor wart euren Monitor einzuschlagen? Im Folgenden habe ich ein paar Ereignisse vorbereitet, die mir bis heute im Gedächtnis geblieben sind - aus verschiedensten Gründen und, soviel vorneweg, nicht chronologisch geordnet! Ach ja, dass Kollege Karsten seinerseits ein wenig in der Vergangenheit kramt, hab ich dummerweise übersehen. An dieser Stelle also sorry an die, die sich nostalgisch überstarapaziert fühlen, wünsche ich euch viel Spaß beim Schmökern, ein schönes Wochenende obendrauf und ich freue mich auf eure Kommentare :-)
    Lange haben wir nichts mehr von den Naga gehört, mit Legion sollen sie zurückkommen - hoffentlich in Würde! Lange haben wir nichts mehr von den Naga gehört, mit Legion sollen sie zurückkommen - hoffentlich in Würde! Quelle: Blizzard

    #6 Mein allererster Char!

          

    Ach ja, mein Jägersmann - ausprobiert hab ich über die Jahre viele Klassen, doch nur die wenigsten haben's wenigstens in die Nähe der (damals entsprechend aktuellen) Maximalstufe geschafft. Besonders stolz bin ich natürlich auf meinen Todesritter auf Stufe 55! *hust* Ich weiß nicht warum, aber der hat mich schon - sry, Tanja - gelangweilt, als ich auf "Erstellen" gedrückt hab und leidlich feststellen musste, dass der beknackte Name allen Ernstes noch nicht vergeben war. Naja, Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die anderen. Wie dem aber auch sei: NImmt man es ganz genau, war auch mein noch immer aktueller Flitzebogenträger und unantastbarer Main nicht wirklich der allererste Recke im Heldenportfolio, - Nummer 3 trifft's schon eher.
    Die Geschichte dahinter ist, soviel sei dazu gesagt, eigenltich recht unspektakulär: Als ich WoW das erste Mal überhaupt startete, hatte ich keinen blassen Schimmer, was mich erwartet. Diejenigen von euch, die sich meinen Schmarrn jetzt schon des Öfteren durchgelesen oder angehört haben, wissen wahrscheinlich inzwischen: Ich war schon immer ein Konsolen-Fan, meinen ersten eigenen PC hab ich mir tatsächlich für WoW angeschafft, und für alle bis dato interessanten PC-Geschichten mussten die Rechenknechte der Freunde herhalten. MMORPGs generell waren also Neuland, Warcraft 2 und 3 hatte ich dafür gesuchtet wie doof. Das letzte Blizzard-Spiel vor meiner Reise nach Azeroth wiederum war Diablo 1 und letzteres war der maßgebliche Grund für die Wahl des Jägers, die weibliche Version dessen hatte mir in Blizz' Hack'n'Slay einfach sauviel Spaß gemacht. Der erste Waidmann war jedoch Hordler, ein Taure um genau zu sein - was "dezentes" solltes es sein. Den hab ich in Mulgore auf Stufe 5 gezockt, von meinen Abenteurn in Tristram davon ausgehend, dass ich schneller schieße, wenn ich öfter auf die Maustasten hämmer. Dann meinte mein Kumpel, dessen Family-Gilde ich mich später anschließen sollte: "Musst scho' Allianz zocken - sonst wird das nix mit dem Invite!" Gut, nochmal von vorn, wieder bis Stufe 5 - diesmal als Zwerg. "Falscher Server, du Nap!" ... "AAAAAAAAAAH!!!" Na gut, Anlauf #3, was lange wärt, wird bekanntlich endlich gut. Dass das schneller klicken nix bringt, hab ich trotzdem lange nicht gecheckt ... 'Höllchen, bist du's?' 'Nee, ich bin der große Bruder!' "Höllchen, bist du's?" "Nee, ich bin der große Bruder!" Quelle: Blizzard

    #5 Höllchen, du !&/%$§!!

          

    Muss ich wirklich sehr viel mehr schreiben? Na gut ...! Bis Warlords of Draenor hat's gedauert, bis ich mir diese vermaledeite kleine Höllenbestie endlich untertan machen und so die entsprechenden Meta-Erfolge abschließen konnte. Muss ja keiner wissen, dass ich das Vieh beim ersten Mal aus Versehen umgebr... whoopsi, laut gedacht. Mag auch sein, dass der Punkt für viele von euch eher unspektakulär ist - aber ich hab getanzt und gejauchzt wie dumm. Und dann meinten die Kollegen, ich soll mich jetzt endlich wieder hinsetzen und die Schnauze halten. Na guuuuut ....! Zugegeben,

    #4 Suche nicht - finde!

          

    Zur Abwechslung was aus der Kategorie "Frust"!? Ok, versetzt euch mal in folgende Situation: Nach (mal wieder) fünf Stunden stupiden Abfliegens der Sturmgipfel gebt ihr eure Suche nach dem Zeitverlorenen Protodrachen (mal wieder, die 2.) auf - für diesen Tag zumindest. Doch nur kurz darauf werdet ihr Zeuge eines dem folgenden Dialog sehr ähnlichen Gesprächs im Gildenchat:

    [Lucker1] "Ui, da ist ja 'n Rare."
    [Unbedarfter2] "Wo?"
    [Lucker1] "Sturmgipfel, so'n Drache"
    [Unbedarfter2] "Und?"
    [Lucker1] "Ach, is' ja cool. Hab ihn grad mal gekillt. Der hatte ja 'n Mount dabei [Zügel des Zeitverlorenen Protodrachen]"
    [Moi] ist jetzt offline.

    Und wir wundern uns ernsthaft, warum es auf dieser unserer Welt immer wieder zu Kriegen kommt. Hach ja ...

    #3 Der erste Schritt durch's Dunkle Portal!

          

    Ohmeingottohmeingottohmeingott! Das Dunkel Portal in den Verwüsteten Landen! Ich erinnere mich noch, als wäre es gestern gewesen, als ich nach etlichen Anläufen endlich genug Ressourcen und Einheiten zur Verfügung hatte, um die letzte Mission von Warcraft 2 für mich zu entscheiden - und mit "Beyond the Dark Portal" wurde es nicht gerade leichter! Und da Warcraft 2 - Gott, was haben wir dieses Game damals gesuchtet. Ob's mal an der Zeit ist, das Ding wieder auszugraben? Warcraft 2 - Gott, was haben wir dieses Game damals gesuchtet. Ob's mal an der Zeit ist, das Ding wieder auszugraben? Quelle: www.mobygames.com stand ich plötzlich, in der Haut meines Nachtelfen - überwältigt vom Anblick des Tors in eine andere Welt. Ein Tor, das ich einst aus der Vogelperspektive verteidigen musste. In einem virtuellen Krieg, in dem Soldaten wie mein Jäger zu tausenden ihr Leben lassen mussten. Und nun, von gefühlt einem Moment auf den anderen, war ich plötzlich selbst eine dieser verlorenen Seelen, die sich im Auftrag irgendeiner höheren Macht als Kanonenfutter ins Gemetzel stürzten. Der erste Schritt durch das Dunkle Portal bescherte mir eine Gänsehaut; der erste Ritt vorbei an den Ballisten und Katapulten von Horde und Allianz auf der mit Knochen gefpalsterten Straße in Richtung Höllenfeuerzitadelle hingegen ließ mich so unglaublich klein fühlen - nachvollziehen kann das wohl nur, wem es selbst so erging. Das Dunkle Portal - das Tor zur Scherbenwelt ebnete uns den Weg in ein Add-on, das die WoW-Messlatte unglaublich hoch legte. Das Dunkle Portal - das Tor zur Scherbenwelt ebnete uns den Weg in ein Add-on, das die WoW-Messlatte unglaublich hoch legte. Quelle: Blizzard

    #2 Ein monumentaler Sieg!

          

    Ob Raiden damals schwerer war als heute - das ist eine dieser Fragen, auf die es nicht die eine wahre Antwort gibt. Im Zweifelsfall "42", Ruhe jetzt! Was sich jedoch nicht abstreiten lässt, ist, dass der Besuch von Schlachtzügen keinesfalls eine Allerweltsbeschäftigung war und auch heute, trotz LFR und unzähliger anderer Schwierigkeitsgrade, noch immer nicht ist. Umso aufgeregter war ich, als ich mit der Gilde meines Kumpels (siehe #6) erstmals einen Raid - Karazhan, was sonst? - von innen sah und erste Erfahrungen mit dem WoW-Gruppenspiel im großen Stil machen durfte. Damn, war ich aufgeregt. Und damn, war ich stolz, als mich unser Gildenleiter wenige Tage später anschrieb und fragte, ob ich nicht Bock hätte, beim Main-Raid m Schlangenschrein auszuhelfen.
    Ob wir die sagenumwobene Naga-Königin Aszahara in legion tatsächlich zu Gesicht bekommen und womöglich sogar um einen Kopf kürzer machen? An der Zeit wär's ...! Ob wir die sagenumwobene Naga-Königin Aszahara in legion tatsächlich zu Gesicht bekommen und womöglich sogar um einen Kopf kürzer machen? An der Zeit wär's ...! Quelle: Blizzard

    "Du hast den Kern. JA, DU! DU HAST DEN KERN!"

    Natürlich hatte ich Bock - aber es wäre schlicht gelogen zu behaupten, mir wäre der Allerwerteste dabei nicht auf Grundeis gegangen. Ein 25er-Raid, das war damals eben Königsklasse, gerade für mich als absoluten Newbie und dann auch noch im SCC, einer der schwersten Instanzen des Add-ons. Lady Vashj, und selbstverständlich auch Kael'thas, waren für damalige Verhältnisse so derb am austeilen, dass viele Gilden ihr Glück im Loft der Schuppenlady gar nicht erst versuchten und sich stattdessen lieber direkt in den Schwarzen Tempel oder in die Schlacht um den Hyjal stürzten. Aber wir wollten's wissen, einfach aus Prinzip. Wir waren keine Progress-Gilde, bei Weitem nicht, aber wir haben die Zähne zusammengebissen - und unsere Mühen wurden belohnt. Und ich sage euch: Nie mehr wieder habe ich 25 Menschen im TeamSpeak derart laut und ausgelassen jubeln, lachen und schreien hören, wie nach diesem einen Sieg. Das T-5-Token steckte sich "Bob", unser Krieger-Tank ein, nur um dann erstmal WoW-Pause zu machen. Aber das war uns egal. Die Lady war hinüber und wir alle hatten einen Grund, uns beim nächsten Gildentreffen kräftig zu betri.... äh ... darüber zu quatschen, auch mit Bob ;-) An dieser Stelle ein persönliches und von Herzen kommendes Danke an Luis, Fredddy und natürlich die gesamte Belegschaft der Legends of Lordaeron! Ohne die Jungs und Mädels wäre ich vielleicht gar nicht erst an der Raid-Nadel hängengeblieben. Die Truppe war, zumindest zu Teilen, übrigens auch an meiner persönlichen Nummer 1 der "Ereignisse, die mir für immer im Gedächtnis bleiben werden - außer mich blitzdingst irgendein rappender Typ im schwarzen Anzug" beteiligt.

    #1 Dem Tod von der Schippe gesprungen - 2x an einem Tag!

          

    Mit WotLK führte Blizzard erstmals Erfolge ein. Die gibt's bis heute und mit jeder neuen Raid-Instanz natürlich einen ganzen Batzen an Achievement-Nachschub. Der große Unterschied zu damals, genauer gesagt den Erfolgen des ersten Raid-Tiers (Naxxramas, Sartharion und Malygos) war, dass Blizzard bereits mit Erscheinen des ersten großen Patches einige der bisherigen Achievements sperrte beziehungsweise die daran gekoppelten Belohnungen unwiderbringlich entfernte. Das fanden viele recht schade, aber es hat einen Grund, warum Verseuchte Protdrachen sehr selten, Schwarze Protodrachen sogar so gut wie nie zu sehen sind!

    In unserer Gilde (die aus #2) fanden sich ein paar Recken, die sich regelmäßig zusammentaten, um diverse Gruppenerfolge anzugehen. Gott, was waren wir stolz, als wir als einzige der Sippe auf den schuppigen Rücken unserer roten Protos durch Nordend flitzten. Wir hatten Blut geleckt! Natürlich waren alle Leute der Gilde mehr oder minder regelmäßig in Naxxramas unterwegs und auch Sartharion musste wöchentlich abdanken. Unsere Truppe, die wir uns langsam, aber sicher aufbauten, griff jedoch nach den virtuellen Sternen. Größtenteils tatsächlich mit Erfolg und alles, was uns letztlich zum (10er-)Drachen, dem Verseuchten Proto, fehlte, war der Malygos-Speedkill - schade, aber was soll's. Den Titel "der Unverwüstliche" tragen wir dafür bis heute mit stolzgeschwellter Brust!
    Lich, ja. Kel'thuzad, nein. Dennoch steht Arthas nun einmal sinnbildlich für das Add-on, das ich in seiner Gesamtheit am deutlichsten in mein Gedächtnis gebrannt hat. Lich, ja. Kel'thuzad, nein. Dennoch steht Arthas nun einmal sinnbildlich für das Add-on, das ich in seiner Gesamtheit am deutlichsten in mein Gedächtnis gebrannt hat. Quelle: Blizzard

    Einfach unverwüstlich

    Für mich persönlich ist der Titel jedoch mehr als einer von unzähligen und lange vergessenen Erfolgen, denn an diesem einen Tag sprang ich dem Tod - und das ist kein Scherz - zweimal von der Schippe. Einmal virtuell, in Naxxramas ... und einmal in meinem eigenen Bett. Aber von vorne: Es war der 29.03.2009, ein Sonntag. 16:00 Uhr sollte unser letzter Ausflug in die Nekropole starten - die letzte ID und damit Chance auf den Erfolg inklusive Titel "Der Unverwüstliche" vor dem Erscheinen von Patch 6.1. Und wie es sich gehört, hab ich natürlich richtig schön verpennt. Um Punk 16:00 (fragt mich nicht, was ich am Tag zuvor gemacht hab) bin ich damals aufgewacht, hab auf mein Handy geschaut ... und bin wie von der Tarantel gestochen aufgesprungen, immerhin hätte ich bereits online sein und in der Instanz stehen müssen! Und noch während ich meine Jogginghose auf halb acht zog, tat es einen Rumms. Beide Regale, die über dem Kopfende des Betts hingen, waren aus der Sandsteinwand gerissen und ungebremst nach unten gerast. Dort wo wenige Sekunden zuvor noch mein Kopf lag, steckten plötzlich faustgroße Scherben im Kissen - wie überdimensionierte Stecknadeln in einer Voodoo-Puppe.

    Wie der anschließende Raid verlief? Nun, gesprochen hab ich nicht viel, dafür half mir das Zittern am ganzen Körper offenbar dabei, schneller in die Tasten zu hauen. Alles verlief nach Plan, während keinem der Bosskämpfe biss auch nur einer von uns ins Gras und als Kel'thuzads Gesundheit bei fünf Prozent stand ... rutschte die HP unsers Todesritters auf 1 Prozent und unser aller Herzen ganz tief in den Schlüpfer. Geschafft haben wir's irgendwie. Und gefreut haben wir uns wie doof. Anschließend hab ich mich vor Anspannung übergeben. Eine schöne Erinnerung? Nicht unbedingt laut Definition, erzählenswert allemal und lachen kann ich inzwischen auch drüber.

    Jetzt seid ihr gefragt: Woran erinnert ihr euch nich heute mit einem Grinsen? Und welche Erinnerung verhagelt euch selbst nach Jahren noch die beste Laune? Legt einfach los und lasst uns daran teilhaben! :)

    • Maroonaar Google+
      13.10.2015 05:58 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Aka81
      am 02. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Verdammt, Nico. Was würde ich dafür geben nochmal Kara oder SSC mit den ganzen LoL-Leuten zu gehen. Hat viel Spaß gemacht damals, danke dafür.

      Beste Grüße

      Aka
      Numetalfan
      am 30. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      meine abgefahrenste WOW Geschichte war Folgende:

      Random Gruppe in Uldaman, ich mit L 39 Schurken dabei, der Ingenieurskunst als Beruf hat, Zeit: WOW Classic, Jahr 2005, Server Nozdormu

      DAS SZENARIO

      1) Vorletzter Boss, nur noch Tank, Heiler und ich am Leben, Boss ziemlich weit unten von den Lebenspunkten
      2) Irgendwoher kam ein Add, dass den Heiler belästigt, Tank stirbt
      3) Ich haue 5 Kombopunkte raus, mächtig damage beim boss, dann stürme ich zum add und mache es fast platt, aber es haut ab
      4) Boss war leider der Meinung, dass die Aggro des Heiler höher ist als meine = Heiler auch tot
      5) Heiler hat mich nochmal vor dem Ableben geheilt, also ich mit vollen Lebenspunkten 1:1 gegen den Boss, der so 30K Lebenspunkte noch hat
      6) Ich aktiviere nochmal alles, was kein cooldown hat und haue mir nen Heiltrank ein, aber es sieht nicht gut aus, meine Lebenspunkte sinken schneller als die des Bosses

      DIE ZEIT DER WUNDER

      7) Ich kann unerwartet oft ausweichen und parieren und mach noch einiges an Schaden und LEBE NOCH
      8) Das Add kommt wieder und STIRBT an meinen Giften, die es vorher abbekommen hat
      9) Durch den Tod des adds = LEVELAUFSTIEG bei mir !!! Bin Level 40 und habe volle Lebenspunkte !!!!
      10) Jetzt mache ich den Boss locker platt
      11) Ich setze mein Ingenieurs-Gnomen-Überbrückungskabel auf den Heiler ein - ES KLAPPT !!

      Danach werden alle wiederbelebt (gut so, inzischen war sicher die halbe Instanz re-spawned), wir looten, ab zum Endboss, der wird locker besiegt

      Das war echt ein Hammer-Erlebnis !
      Imba-Noob
      am 14. Oktober 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nette Spieler während des Levelns zu Classiczeiten kennen gelernt. Es war normal, dass man Spieler einlud oder eingeladen worden ist.

      Instanzen, in denen man zusammen gespielt hat und nicht gegeneinander oder egoistisch für sich.

      Erster Raid: Erstes Mal in MC gewesen, sehr beeindruckend! Trash, der mehr Leben hatte als Instanzenbosse und dann Bosse mit 1 Million Leben.

      Suche nach Rares und bestimmte Gegner wegen World Drop Epics oder anderen tollen Gegenständen in Classic - Natürlich ohne Erfolg.

      Fliegen (war damals einer der ersten auf dem Realm, weil 5.000 Gold damals zu BC eine Menge Asche war).

      Juwelenschleifen (war damals der erste ausgeskillte und beliebteste auf dem Realm, nicht nur ständig am günstigsten im AH sondern hab auch kein TG verlangt und trotzdem oder gerade deswegen meist reichlich was bekommen, manche Kunden habe ich bis heute) und konnte mir eine goldene Nase fürs Fliegen und auch für später verdienen.

      Erreichen des Gold-Caps wo das noch echt selten war (Ende BC).

      Pre-Quest-Reihe zu Kara und BT.

      Ulduar! Großartige Instanz, tolle Kämpfe und Hardmodes. Metaerfolg für den Eisernen und den Rostigen
      Protodrachen sowie den Titel Herold der Titanen (alles zu LK-Zeiten).

      PDOK - 50 Trys left! SO sahen Herausforderungen aus! SO könnten Herausforderungen wieder aussehen statt einem Mythischen Raid, der vielen aus organisatorischen Gründen vorbehalten bleibt oder nur sporadisch je Lineup geht (25er Raids waren irgendwie leichter zu organisieren ist mein Eindruck).

      Zeitverlorener Protodrache nach Jahren erhalten, ich wollte gerade mit dem Campen abbrechen und hab eine letzte Runde gestartet, da ploppte NPC Scan bei Brunhildar auf (Addons funktionieren mittlerweile nicht mehr automatisch).

      Feuerlande. Ebenfalls ein toller, stimmiger Raid mit interessanten Bossmechaniken.

      Zu MoP-Zeiten nichts, das Addon sagte mir nicht zu.

      Rammfaust nach dem 3. Spawn endlich gelegt. Als ich vom Klo kam, war er auch schon auf 50 %. Zum Glück war ich am richtigen Spawnpunkt. Alle anderen Mount-Rares waren ein Kinderspiel. Schönes Rare-Mount-Konzept (viele rares, gemeinsames Töten und Campen da für jeden ein Mount zu 100 % dropt).

      Leerenkralle des Dunklen Sterns durch Abstellen von mehreren Chars an den Spawnpunkten ergattert. Sehr schönes Mount!
      Ryu1001
      am 14. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Einmal Kara durchgewesen und dann über den ehemaligen Raidleiter von nem Kumpel nen Proberaid bei Lady Vashj... kein plan von nix, keine raiderfahrung, nie in SSC gewesen und Prince nur einmal gelegt, aber hauptsache proberaid bei lady vashj.... nach dem raid gabs nen instant invite :]
      Caleydon
      am 13. Oktober 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Zeitverlorener Protodrache am Spawnpunkt durch ewiges Campen endlich entdeckt - und er war nicht angreifbar! Aggro konnte ich auch nicht bekommen (85er Twink). Konnte ich mit Screenshots beweisen.

      GM: lange bekannter Bug, keine Ahnung ob sie ihn irgendwann beheben, melde ihn doch mal, Pech gehabt, darfst noch mal campen, viel Glück. Danach war WoW für mich erst mal lange Zeit gestorben.
      Akarios
      am 12. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      mein erster Char,mein Nachtelfjäger zu BC Zeiten,Startgebiet durch,was damal gefühlt noch 1h gedauert hat.Noch keine Ahnung von dem Game,mit Stufe 5 und ohne Pet,raus aus dem Startgebiet,nen Vogel als Nahkämpfer töten wollen und gestorben,da der Vogel level 6 war und einfach Stärker als ich .

      Dann wollte ich unbedingt nach Sturmwind und hab mich dann von einem Level 61 dahin bringen lassen.Ja damals war es noch ein langer Weg von Darnassus nach Sturmwind.

      Meinen ersten Menschen erstellt und immer noch keine Ahnung von dem Game,einfach durch den Wald von Elwynn gelauf,mit Stufe 8 und war dann irgendwie im Rotkammgebierge,bis mich dann die Orcs da geötet hatten.

      Bigsteven
      am 12. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Meine Momente in WoW:

      Mit meinem (als 1. Figur überhaupt erstelltem) Orc-Krieger auf die Mauern auf Orgimmar zulaufen. Das war schon eine sehr imposante Stadtmauer.

      In der Scherbenwelt über die letzte Kuppe reiten und zum ersten Mal Shattrath erblicken.

      In Vanilla-WoW einen PvP-Scharmützel bei Tarrens Mühle mitmachen. (Kommt schon, ihr Allianz-Gezücht...!)

      Der Tag, an dem ich nach endlosem farmen den Netherdrachen erhielt. Mein erstes großes Reittier.

      Mit einer Progress-Gilde im 40er-Schlachtzug "Molten Core" zu Vanilla-Zeiten in einem Lauf 5 Items zu ersetzen. Ein Mitspieler fragte dann: "Hast Du auch genug Taschenplatz?" Hehe....

      Bei der Shado-Pan Garnison eine Questreihe abschliessen und dafür mit einem Riesenlob der NPCs belohnt werden. Das erste Mal das ich den Eindruck hatte: Ich habe etwas heldenhaftes für die Bewohner getan.

      Mit Level 40 Flammenschlund solo durchgespielt .

      Gibt sicher noch mehr, aber die hier waren am markantesten.

      Qidan
      am 12. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was ich nie vergessen werde:

      -> Als ich mich mit Rollenspielern angelegt hatte, weil ich dachte, dass die mich verarschen wollen und ich bis Dato keine Ahnung hatte was Rollenspiel eigentlich ist.

      > Ich in einem Rollenspiel-Raid gelandet bin, die erstmal "Picknick" machen wollten und es erst nach fast einer Stunde richtig los ging.

      -> Mich mit Level 14 ein "großer" Spieler mit Level 40 versuchte in den DM zu ziehen und mir dann noch Gold und Taschen schenkte (komischerweise sind die Levelstufen im Kopf fest verankert).

      -> Ich irgendwann bemerkte, dass der Spruch "Krieger können nur tanken" zum Eigenzweck meiner ersten Level-Kollegen diente.

      -> Ich mit meinem ersten Char beim Leveln mit einer Gruppe mindestens 20 Mal BW NHC gefarmt habe, weil einer unbedingt ein Teil daraus wollte.

      -> Sich meine erste "richtige" Gilde aufgelöst hatte und ich danach am Boden war.

      -> Mein erstes episches Flugmount, für das ich tagelang Gold gefarmt habe.

      ->; Der Frust, als ich nach wochenlangen Winterquell Quests feststellte, dass ein Paladin-Zwerg auf dem Ding richtig schei... aussieht.

      -> Unsere "Chill"-Ecke unter der Burg von SW während Cata mit Ingame-Kumpels. Dazu zählt auch verstecken in SW und Shopper-Dächer-Touren.

      -> Unsere Jägerin, die im betrunkenen Zustand immer spitze spielte.

      -> Die "Hass-" Gilde auf meinem alten Server, deren Gildenleiterin "Bilder" verschickte und ansonsten dort nur Typen drin waren. Daraufhin haben wir eine Gegengilde gegründet mit "Alle Hassen ...(Name entfernt)" und das ganze mit reichlich Gebräu in IF gefeiert.

      -> Und zu guter letzt die unzähligen, teils göttlich amüsanten TS-Geschichten. Beginnend von der Mutter, die das Zimmer eines Gilden-Kollegen aufräumt und dabei heftig flucht, über vergessene Ausschaltung der Sprachaktivierung beim Liebe machen bis hin zum Schluss machen mit der Freundin.
      isjzaruh
      am 12. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab WotLK angefangen.. Einer meiner besten Momente war, die erste Ankunft in Nordend mit der unbeschreiblich geilen Musik vom Heulenden Fjord. Meistens sind die Momente, die man heute als nichts besonderes ansieht, damals die besten gewesen.
      Grados
      am 12. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich spiele zwar seit Classic aber die Musik im Fjord war extrem super. Flieg ich heute noch gerne mal drüber nur wegen der Musik .
      Mahoni-chan
      am 12. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mich stört in meiner gesamten Spielzeit nur eines:

      Nämlich die Tatsache, dass ich es mit meinem Hunter nie geschafft habe den Legendären Bogen zu erhalten, trotz der Tatsache, dass er zu meiner World-Progress Zeit drei mal gedroppt ist. Beim dritten mal hat selbst die 94 nicht geholfen und die 96 hat gewonnen Xx
      Zwei weitere male hab ich ihn dann noch in random gruppen droppen sehen aber naja...

      Pech ist halt pech, im kommenden AddOn gibt es dann ja Artifact Weapons for free.
      Topperharly
      am 15. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ...meinst du den von kiljadon? den schafft man doch solo mit der klasse (da der erste boss verändert wurde) hab ihn mittlerweile 2x bekommen bei 5 kills.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1174010
World of Warcraft
World of Warcraft: Für immer ins Hirn gebrannt - Nicos denkwürdigste WoW-Momente
In beinahe elf Jahren World of Warcraft ist jede Menge passiert. Manch Situation hat gar Kultstatus erlangt, doch auch jeder einzelne von uns kann die ein oder andere Ingame-Anekdote zum Besten geben. Momente im Spiel, die so absurd, lustig, frustrierend oder gar traurig waren, dass sie sich bis heute ins Gedächtnis gebrannt haben. Ein paar dieser Momente wollen wir mit euch teilen - und wir hoffen, ihr tut es uns gleich.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/Schrei-vor-Glueck-denkwuerdige-Siege-1174010/
13.10.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/10/tcg-series5-023-large-pc-games_b2teaser_169.jpg
blizzard,mmorpg
specials