• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Sargeras! Lass das Monster von der Kette, Blizzard
    Quelle: Blizzard Entertainemnt

    WoW: Sargeras! Lass das Monster von der Kette, Blizzard

    Viele WoW-Fans wünschen sich nach den letzten beiden Erweiterungen mit eher lahmen Endgegnern wieder einen richtigen Bösewicht. Wie wäre es etwa mit dem unsichtbaren Monster Sargeras? Seit WoW: Classic warten wir schon auf seinen großen Auftritt in Azeroth. Wird es in Legion endlich so weit sein?

    Der weiße Hai, Predator, Godzilla - viele spannende Filme oder schaurige Horror-Geschichten beginnen damit, dass der Bösewicht sich zumindest kurz zeigt. So fesseln bereits die ersten Minuten des Films die Zuschauer an ihre Sitze, schließlich soll jeder erfahren, mit welchem Übel er es in den nächsten Stunden zu tun bekommt. Dabei muss das Monster nicht mal direkt vor die Linse treten. Ein Schatten, dessen Umrisse die gewaltige Statur der Kreatur erahnen lässt oder ein ekliges Sabbergeräusch, das uns einen Schauer über den Rücken jagt, reicht vollkommen aus, um uns bis zum großen Showdown am Ende des Streifens auf die Folter zu spannen.

    WoW: Horror findet im Kopf statt

          

    Denkt nur an das junge, verängstigte Mädchen, das direkt am Anfang des historischen Horror-Klassikers Pakt der Wölfe vor einer Bestie davonlief. C'thun In den letzten Jahren behandelte Blizzard die Geschichte der Alten Götter genauso stiefmütterlich wie die Hintergrundgeschichte von Sargeras und seiner Brennenden Legion. Quelle: buffed Das Monster selbst, das die junge Frau verfolge, war nicht zu sehen, dennoch malte man sich die Bestie bereits im Kopf aus. Das Atmen und die schweren Sprünge der gewaltigen Kreatur wurden anschließend nur noch vom klirrenden Geräusch von Metallzähnen übertrumpft. Bei diesem kurzen Vorgeplänkel sieht der Zuschauer das Monster nicht, ahnt aber bereits nach wenigen Minuten, dass das Vieh der Dreh- und Angelpunkt des Films ist. Genau diese, auf den ersten Blick unscheinbaren Zutaten machen einen guten Horror aus. Wie das Biest schlussendlich wirklich aussieht, ist uns meistens egal.

    Der Regisseur von Pakt der Wölfe treibt es sogar auf die Spitze und zeigt die Bestie erst ganz am Schluss in ihrer vollen Pracht. Inzwischen haben auch die Spieleproduzenten von den Filmemachern gelernt und setzten vor allem bei der Werbung auf ähnliche Strategien. Vor allem in ersten Ankündiguns-Trailern zeigen die Entwickler oft kurze und unscharfe Aufnahmen des Endgegners, ohne

    dabei zu viel über die Figur zu verraten. Das beste Beispiel dafür ist der legendäre Bösewicht Sephiroth, der im ersten FF-VII-Trailer vor einer Flammenwand stand und die Zuschauer mit einem bösartigen Grinsen anstarrte. In diesem Augenblick wusste der Spieler, dass ein großer Teil der Geschichte sich um diese Figur dreht. Kein Wunder also, dass die Spielestudios extrem viel Arbeit und Geld in solche Bilder stecken - frei nach dem Motto: Der erste Eindruck zählt. Was in der Spiele- und Filmbranche heute übliche Praxis ist, scheint bei Blizzard jedoch kein Thema zu sein.

    WoW: Es fehlt das große Monster!

          

    Ein Untoter in WoW. Obwohl die Geschichte von Burning Cursade sich um Dämonen und die Brennende Legion drehte, fehlte ausgerechnet von Sargeras jede Spur. Quelle: Blizzard Entertainemnt Die Rede ist vom größten Bösewicht des Warcraft-Universums - Sargeras. Tatsächlich haben wir bis heute den Anführer der Brennenden Legion, die Azeroth bereits seit mehr als 10.000 Jahren heimsucht, nie zu Gesicht bekommen. Streng genommen gibt es in World of Warcraft kaum Hinweise auf den großen Titanen, der als Bedrohung wie ein Damoklesschwert über unsren Köpfen hängt. Bevor der erste Teil der Warcraft-Chroniken erschienen war, gab es gerade mal vier offizielle Artworks, auf denen Sargeras als Titan oder in seiner Dämonenform zu sehen war. Wer mehr über den geheimnisvollen Obermotz wissen wollte, musste auf Warcraft-Romane und Kurzgeschichten ausweichen. Das Problem dabei war, dass in den letzten zehn Jahren zig Bücher von unterschiedlichen Autoren verfasst wurden und dadurch mehrere offizielle Quellen mit teilweise unterschiedlichen Informationen entstanden. Schließlich mussten Chris Metzen und sein Autoren-Team ein eigenes Nachschlagewerk mit einheitlicher Story schaffen.

    WoW: Vom Strategie- zum Rollenspiel

          

    Aber warum kam das große Lore-Buch so spät? Ein Grund dafür ist, dass das gesamte WoW-Universum auf den Warcraft-Strategiespielen basiert. Ein Orc aus WoW. Drachen, Kultisten, Dinosaurier: In WoW-Classic haben wir alles gesehen, bis auf einen coolen Bösewicht. Quelle: Blizzard Entertainemnt Wie in jedem klassischen Strategiespiel standen sich auch in Warcraft mehrere Völker gegenüber, die auf Azeroth um die Vorherrschaft kämpften. Lange Zeit stand der ewige Krieg zwischen Menschen und Orcs im Vordergrund. Erst im zweiten und dritten Teil der Warcraft-Reihe verlieh Blizzard einzelnen Charakteren etwas mehr Tiefe. Die Geschichte rund um die Brennende Legion und ihren Gründer blieb aber dennoch sehr vage. Auch beim Rollenspiel-Ableger World of Warcraft ruhten sich die Entwickler zunächst auf dem klassischen Strategiespiel-Konzept aus und konzentrierten ihre ersten Erzählungen auf den Konflikt zwischen der Horde und der Allianz.

    So fehlt im Trailer zu Classic-WoW von einem Bösewicht, der ganz Azeroth bedroht, jede Spur. Stattdessen gehen sich die Helden der Allianz und der Horde gegenseitig an die Gurgel. Im Spiel erfuhr man als Held sogar recht spät, dass irgendwo in der Einöde böse Drachen hausen. Den Alten Gott C'Thun haben die Entwickler in Ahn'Qiraj sogar so gut versteckt, dass die Spieler das große Augenmonster nicht mal als kleine Bedrohung wahrnahmen. Die erste WoW-Erweiterung - Burning Crusade - wäre schließlich die beste Gelegenheit gewesen, Sargeras vorzustellen. Doch stattdessen musste der Dämonenjäger Illidan seinen Kopf hinhalten. Selbst der Eredarlord Kil'jaeden verlor im Sonnenbrunnenplateu über seinen Meister kein Wort. Lächerlich.

    02:56
    WoW: Retro-Trailer - WoW-Classic-Cinematic
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft

    WoW: Arthas

          

    Dalaran in WoW: Legion. Laut Blizzard zeigt sich der gefallene Titan endlich in World of Warcraft Legion. Sargeras' Avatar, der in der Gruft auf den Verheerten Inseln ruht, wäre der perfekte Endgegner für die nächste Erweiterung. Quelle: buffed Mit Wrath of the Lich King stahl schließlich Arthas' böses Ego jedem anderen Bösewicht die Show. Der ehemalige Prinz von Lordaeron hielt uns in nahezu jedem Gebiet, Dungeon und Raid auf Trab. In den Hallen der Reflexion ließ uns Blizzard sogar Arthas' eisigen Atem im Nacken spüren. Mal ehrlich, kein Spieler wird die Flucht vor dem Lichkönig so schnell vergessen! Die ganze Erweiterung kam uns eher wie ein mehrteiliger Film als wie ein Spiel vor. Wer damals allerdings dachte, dass Blizzard den Dreh mit dem Spannungsbogen endlich raus hatte, irrte sich gewaltig. Spätestens nach Cataclysm gingen WoW die Bösewichte aus.

    In Mists of Pandaria musste Garrosh die Rolle des Endgegners übernehmen. Mit dieser umstrittenen Entscheidung verärgerten die Entwickler jedoch unzählige Spieler. Der Ex-Kriegshäuptling war, wie Illidan zuvor, vielmehr ein Anti-Held, und gab am Ende von MoP nur einen Sargeras World of Warcraft: Sargeras entdeckt eine beseelte Welt, die von den Alten Göttern (unbekannter Herkunft) bereits verdorben wurde. Auf diesem Bild kann man ganz deutlich erkennen, dass Sargeras' wahre Gestalt gigantisch ist! Quelle: Blizzard mittelmäßigen Endgegner ab. Vom großen Endboss-Debakel in WoD brauchen wir erst gar nicht anfangen. Nach gut zwei Erweiterungen ohne einen richtigen Gegner wollen sich die Spieler nicht mehr mit No-Name-Bösewichten abspeisen lassen - in Legion muss endlich ein richtig bedrohlicher Endgegner her!

    WoW: Sargeras kommt!

          

    Auf der BlizzCon 2015 stimmten die Entwickler der Meinung der Community sogar zu. Laut Cory Stockton, Lead Content Designer von WoW, sollte Sargeras in Legion endlich auftauchen. Vorerst muss jedoch noch ein Problem gelöst werden: Wie soll der Anführer der Brennenden Legion im Spiel dargestellt werden? Schließlich ist Sargeras' Körper so gigantisch, dass allein seine brennende Präsenz ganz Azeroth augenblicklich vernichten würde. Diese Ausrede klingt jedoch etwas lahm, schließlich muss Sargeras in Azeroth nicht in seiner vollen Größe erscheinen. Es reicht vollkommen aus, wenn der Warcraft-Obermotz in Legion sich hin und wieder zeigt und aus dem Hintergrund heraus für ordentlich Nervenkitzel sorgt.

    Mehr Infos zur Alpha/Beta von WoW: Legion findet ihr in unserem großen Beta-Report. Mehr allgemeine Infos, Videos, Guides und Specials zu World of Warcraft gibt's auf unserer Themenseite.

    Noch mehr zum Thema World of Warcraft WoW Legion Patch 7.2: Hexenmeister-Klassenmount Netherlord's Dreadsteed PC 1

    WoW: Legion Patch 7.2 - Hexenmeister-Klassenmount - Questreihe und Videovorschau

      WoW Legion 7.2: Hier findet ihr eine Videovorschau des exklusiven Hexenmeister-Klassenmounts sowie Infos zur Questreihe, mit der ihr euer Reittier erspielt!
    WoW Legion Patch 7.2: Hearthstone-Pet PC 1

    WoW: Legion Patch 7.2 - Kommen das Hearthstone-Gasthaus und/oder Promo-Event?

      WoW Legion Patch 7.2: Der letzte PTR-Build hat weitere Neuerungen offenbart, darunter ein mögliches Hearthstone-Promo-Event. Nachfolgend seht ihr eine Vorschau!
    PC Games MMORE: Ausgabe 3/2017 seit dem 15. Februar im Handel 0

    PC Games MMORE: Ausgabe 3/2017 seit dem 15. Februar im Handel

      Erfahrt hier, was in der neuen Ausgabe der PC Games MMORE 3/2017, die ab dem 15. Februar am Kiosk liegt, enthalten ist
    Videos zu WoW: Legion WoW: Der Blut-Todesritter in Legion - Skills und Talente der Todesritter-Tanks 22:01 WoW: Der Blut-Todesritter in Legion - Skills und Talente der Todesritter-Tanks WoW: Der Schutz-Krieger in WoW: Legion - so sehen Skills und Talente aus 15:04 WoW: Der Schutz-Krieger in WoW: Legion - so sehen Skills und Talente aus
    • Atheanel
      08.05.2016 01:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Restodude
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hi zusammen, ich habe die Bücher relativ chronologisch geordnet gelesen, hmm...
      also Sargeras ist für mich Fantasy-technisch einfach zu fett....schließe mich da ein paar Vorgängern an.
      Das muss mehr sein, als ein komplizierter Boss Fight mit viel Adds und AoE und Tamtam.

      Der bedeutet zu viel finde ich. Wenn man ihn kaputt macht, ist im Hintergrund kein Voldemort mehr, der die Geschichte leben lässt. Darum brauche ich ihn auch nicht als Boss.
      (Vor allem aber brauche ich keine saudämlichen Orc-Geschichten seit 4 Jahren..... maaaaaaaannnnn......alter.....)
      Ey mir würde soooo viel einfallen was man mit der Story machen könnte, ich wette die meisten von uns, die sich für ein wenig Story interessieren, hätten super Ideen. Und was kommt;
      Garrosh. Garrosh. Garrosh. Garrosh. Garrosh. Orc. Orc. Orc. Orc. Orc.
      Jaaaa Danke reicht dann.

      Also Fazit. Sargeras soll mal lieber im Hintergrund bleiben, das finde ich schlüssiger, als daß er selber auftauchen würde.

      Und wenn dann nur am Ende im letzten Teil von WoW. Epischer Kampf. Bis ins Universum, Planeten werden zerstört....Supernovae ausgelöst......

      Und dann falls man Sargeras mythisch schafft, was für mich praktisch unmöglich sein sollte, ... ,
      wäre die Belohnung ja quasi Frieden. Alles Böse stirbt, alles verdorbene existiert nicht länger.....

      Wahnsinn. Und dann erblüht Azeroth. Alle Waffen werden verbrannt, Blizzard entfernt sämtliche Angriffs-Funktionen (natürlich account-weit) und man kann höchstens noch Tofu kaufen in Darnassus und fliegt dorthin mit einem riiiiiiieeeeesiiigen Glitzer Ponyyyyyy huiiiiiiiiiiiiiii
      (ich schrei mich grade so weg.....)
      Derulu
      am 10. Mai 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "@Derulu: Das klingt wieder so als ob Blizzard aus den Bösewicht von früher, doch wieder er wollte es ja nur gut und Art tragischen Helden machen will. Er ist ja noch ein Titan und will ja nur das Leben beschützen, oder neu enstehen lassen..."


      Nene, ganz so ist es nicht. Die anderen Titanen waren gegen seinen Plan, alles Leben einfach vorsorglich auszulöschen und irgendwann hat Aggramar ihn auch gefunden und mit Schrecken festgestellt, dass er sich die Dämonen zu eigen gemacht hat und einfach ohne Grund (keine Alten Götter auf einem Planeten, also auch kein Einfluss der Void Lords) ungeborene Titanen und alles Leben auf ihnen auslöscht und die Titanen haben ihn gestellt. Daraufhin hat Sargeras ALLE anderen Titanen getötet, ohne auch nur mit der Wimper zu zucken oder irgendetwas zu bereuen.

      ZITAT:
      "Ich mochte die Sargeras Story, als Sargeras den ewigen Kampf gegen die Legion satt hatte, und sie stattdessen unterworfen hatte und ihr Anführer wurde und nun das Leben und die Welten zerstören wollte. So über Jahrtausende Kämpfe, so etwas kann schon dazu führen, das etwas sinnlos erscheint."


      Diese Story wurde übrigens gar nicht groß geändert, bloß kommen da obendrüber jetzt noch die Void Lords, die alles "Böse" gegen das er so lange gekämpft hat, auslösen und die einen ungeborenen Titanen für sich korrumpieren wollen, weil sie selbst nur in extremem Ausnahmefällen und nur sehr selten stofflich werden können.

      ZITAT:
      "aber Void-Lords aus anderen Dimensionen das klingt wieder so komisch. "


      Folgendes Bild erklärt das Universum ganz gut (diagonal gegenüberliegende Dinge außen, sind die Gegenstücke zueinander bzw. auch die Dinge, die sich oben und unten gegenüberstehen)
      http://www.buffed.de/screenshots/original/2016/02/wow_chronik_sample_04-buffed.jpg



      Die Void Lords sind die Wesenheiten der Schatten, die Naaru ihr Pendant auf der Seite des Lichts, das eine kann nicht ohne das andere existieren, ohne Licht, kein Schatten, ohne Dunkelheit kein Licht.
      TheFallenAngel999
      am 10. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Derulu: Das klingt wieder so als ob Blizzard aus den Bösewicht von früher, doch wieder er wollte es ja nur gut und Art tragischen Helden machen will. Er ist ja noch ein Titan und will ja nur das Leben beschützen, oder neu enstehen lassen...

      Ich mochte die Sargeras Story, als Sargeras den ewigen Kampf gegen die Legion satt hatte, und sie stattdessen unterworfen hatte und ihr Anführer wurde und nun das Leben und die Welten zerstören wollte. So über Jahrtausende Kämpfe, so etwas kann schon dazu führen, das etwas sinnlos erscheint.

      Und Problem ist ja WoW ist ja ein Rollenspiel, das braucht imemr wieder neue Gegner, aber Void-Lords aus anderen Dimensionen das klingt wieder so komisch. Sind diese Void-Lords daraus, was Malygos mal teilweise in unsere Welt holte (Chromaggus & Co?) oder sind das wieder andere Wesen? Oder erfahren wir das alles in Legion? Legion könnte storymässig echt interessant werden, was wir da wohl alles erfahren, dass sind eh keine Spoiler für Legion drinnen?

      In Filmen sind auch immer Menschen die Bösen . Waum sollte in einer Welt wo storymässig Orcs und Menschen die größten Rassen sind nicht immer einer von denen was tun, und wir hatten auch schon Trollstämme (Gurubashi, Znadalari, Amani, etc..) Wir hatten Grimmtotem (Tauren), Untote (Geißel), Dämonen (brennende Legion, alte Götter + Gefolge, Drachen (Deathwings Schwarm, Malygos, Alptraumdrachen), Elementare + Lords (Ragnaros, Wind-Dings..), Immer nur Orcs? Aber gut Orcs werden in dieser Welt sehr oft versklavt, weil sie wohl die perfekten versklavten Krieger abgeben.
      Derulu
      am 09. Mai 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Sargeras ist gar nicht "das Böse" an sich, das sind bereits die "Void Lords" (nachzulesen im Lore-Kanon-Kompendium Warcraft: Chronicles Vol. 1), die Erschaffer der Alten Götter. Sargeras versucht nur mit dem radikalsten Mittel überhaupt, das Universum vom dem Einfluss der Void Lords zu befreien und diese zu vernichten, indem er alles Leben auslöscht, das von ihnen und ihren Alten Göttern korrumpierbar wäre, in der Hoffnung, dass das Leben irgendwann erneut einen Weg finden wird, zu existieren, wie es das schon einmal gemacht hat und diesmal keine Void-Lords mehr mit erschaffen werden.
      Kryos
      am 08. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sargeras ist doch längst tot und nur als Geist unterwegs. Der kann schon länger mehr keine Planeten spalten. Er kriecht lieber in die Körper von Magiern und manipuliert sie. Lest mal über Aegwynn & Medivh.

      Das Grab von Sargeras werden wir ja auch besuchen.

      "Sargeras stepped within the collapsing portal in a futile attempt to rebuild it. It imploded, destroying his physical "body and casting him in to the Nether"

      The Tomb of Sargeras is a building on the Broken Shore in the Broken Isles that was used by the Guardian Aegwynn to contain the corpse of the Avatar of Sargeras after she defeated it, 800 years before the First War.
      Kryos
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @S. Ach ja? Wenn Du so toll und mächtig bist, wieso haben wir dann die Legion erfolgreich zurück geschlagen, Deine Pläne vereitelt und Archimonde mehrfache verprüfelt und Kil Jaeden im Klo runtergespült? Deine besten Tage sind längst hinter Dir Sargeras.
      Tori
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Unterschätz mich nicht du Wicht. Nur weil ich grad anderes zu tun habe heisst das noch lange nicht das ich nicht könnte wenn ich wollte...

      Freundliche Grüsse

      S.
      Manitu2007
      am 08. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Völlig unwichtig wer der nächste Obermoz wird. Die Wahre bedrohung Azeroths ist und Bleibt Hogger

      So ende Gelände.

      Das Ü-Nächste Addon -

      "The Revange of the Hogger"
      -Content Fokus: Wald v. Elvynn

      200 Mann raid vs Hogger
      ....
      Annovella
      am 08. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Laut Lore ist Sargeras das mit Abstand stärkste Wesen des Universums. Sollte er wirklich irgendwann angreifbar sein bzw. sogar besiegbar, dann sollte er der allerletzte Endboss der letzten Erweiterung werden. Die Kampfdauer müsste locker eine 3/4-Stunde gehen und der Kampf so flexibel, unterschiedlich und genial sein.

      Und ja, ich wünsche mir wirklich solch eine Kampfdauer. In vielen alten Solospielen war die Kampfdauer für den Endboss ganz normal. Z.B. der Endboss von Legend of Dragoon:
      https://www.youtube.com/watch?v=k7qKbLlskyA
      https://www.youtube.com/watch?v=iNNlvGtVnMs
      https://www.youtube.com/watch?v=JgTcqwx5Yb4
      https://www.youtube.com/watch?v=a06IL_xbHhQ
      TheFallenAngel999
      am 10. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hoffe, auch wenn dann wird er nicht zu einfach verheizt, aber Raid-Browser verheizt ja jeden Boss schon automatisch...

      Und gut ich war noch nicht bei Deathwing, aber was ich sah von Rückgrad und dieser dämmliche Endkampf, das wirkt für mich ja nicht mal wie ein Kampf gegen einen Drachen. Also Drachenkämpfe stell ich mir was wie Onyxia, Nefarian, Nefarian & Onyxia, schwarzer Drachenhort, da gabs ein paar interessante Sachen, aber Deathwing?
      Annovella
      am 08. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Achhhh die kleinen blauen Müllsäcke. Die werden von unseren Hexern übernommen und Ruhe ist.
      Spaß beiseite, selbst im Falle, dass das so sein wird, sollte Sargeras nicht einfach ein 0815 Bösewicht sein den man nebenbei tötet wie bei Todesschwinge. Die Kämpfe waren ja auch unter der Würde... :/
      BlackSun84
      am 08. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Laut neuer Lore ist Sargeras nicht mehr das stärkste Wesen, es gibt die Void Lords (leben nicht in unserem Universum), wegen denen er auch Planeten zerstört, die einen Titanen hervorbringen könnten, der am Ende als Avatar der Lords das Universum vernichten könnte.
      BlackSun84
      am 08. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nachdem die Voidlords als noch größeres Übel entdeckt wurden, hat Blizzard die Möglichkeit, Sargeras auftauchen und auch besiegbar werden zu lassen, denn er ist nun nicht mehr das größe Übel, ebenso sind die Alten Götter in der Stärkerangfolge nach unten gerutscht.
      TheFallenAngel999
      am 08. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich finde die Aussage nicht so lahm, dass seine brennende Präsenz zu stark sein würde. Blizzard sagte auch damals etwas, dass sie nie einen Titan in WoW einführen werden weil sie zu groß und zu mächtig sind. Mich stört es auch nicht wenn nie einer kommt. Irgendwann muss auch unser immerhin sterblicher Held (mal abgesehen von der Spielfigur), auch nicht unbesiegbar wäre. Storymässig ist unser Charakter ein "einfacher" aber sterblicher Held. Und für so eine Figur wäre irgendeinmal eine Grenze gekommen. Titanen können Leben erschaffen, das ist etwas Gottähnliches. Unser Held ist kein Gott. Alleine da wäre es schon idiotisch einen Titanen besiegen zu können. Das mit den alten Göttern, wundert mich eh ein wenig. Weil wer sich mit der WoW-Lore etwas auskennt und auch Comics und Bücher liest müsste sich beim Thema C'Thun etwas wundern.

      Ok wir besiegen einen alten Gott in Ahn Quraji??? Alleine die Tatsache das wir einen alten Gott vernichten können erscheint mir ja schon etwas seltsam. Oder sind diese zu Wesen gewordenen alten Götter doch nur Avatare? In den Comics verändert C'Thun Cho'Gall und holt ihn in Leben zurück. Und wann geschieht das? Nach der Ahn'Quiraj Storyline. Ebenso wird Metan (Medivh und Garonas Sohn) darin in Träumen von einen C'Thun geplagt. WAs meine These eines Avatars sehr nahe legt. Ebenso N'Zoth desen "Herz" noch immer verderbt. WoW Ingame Bücher sagen früher oft/immer: Die alten Götter wurden tief in der Erde eingesperrt würden sie sterben, würde ganz Azeroth zerstört werden. Und dann sollen wir Wichte einen alten Gott vernichten können? Klingt sehr unwahrscheinlich.

      Zu den Bossen. In Classic hatten wir Onyxia, die Storymässig auch bei Horde und Allianz eingeführt wurde. Wer Warcraft 2 kannte (da kam Deathwing vor) sollte vom schwarzen Drachenschwarm wissen. Und was kam in Molten Core? Ein ELEMENTAR LORD. Lesen wir das alte Buch in Gadgetzan werden die Elementar-Lord als Generäle der alten Götter erwähnt (was nicht erklärt warum sich die Erdenmutter gegen die alten Götter und Deathwing wendet, das war ein kleines Lore Missgeschick von Blizzard). Also war Ragnaros schon as großes. Ebenso Nefarian, der ja Deathwings 1.Sohn und sein direkter Erbe war.

      Illidan und Arthas, sind durch Warcraft 3 jeden ein Begriff und das wir die erledigen, war wohl von Blizzard von Anfang an geplant. Und zum Thema Sonnenbrunnenplateau: Das war wie auch Ahn Quiraj nicht von Anfang an geplant. Erst mit Ahn Quraj führte Blizzard die Geschichte der alten Götter ein (Die ich eigentlich ganz gut finde, wenn sie nicht falsch ausartet).

      Und Classic wurde ja von allen etwas geliefert kam ja nach C'Thun noch Naxxramas und Kel'Thuzad. Also Classic hat: Elemtar-Lord (Ragnaros, schwarzer Drachenschwarm(Nefarian, Onyxia), alte Götter (C'Thun), Geißel (Kel Thuzad), BC: Illidan und Kael'Thas und dann sogar Kill'Jaeden (nicht bei voller Kraft), ach ja und Archimonde aus der Vergangenheit (denn übrigens nicht wir im Spiel vernichten sondern die Wisps,)
      Deshaiyn
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nur mal so eine kleine Anmerkung, ich beziehe mich da jetzt auf die Bücher. In denen steht nämlich das Arthas mit einem kleinen Jungen und einen älteren Orc an einem Tisch sitzt (innerhalb der Lich-Rüstung) und der kleine Junge, spiegelt Arthas letzte restliche Menschlichkeit wieder, diesen tötet er auch, aber um als einziger die Macht zu besitzen, tötet er auch Ner'Zhul.
      Quur
      am 08. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Um nur mal auf einen Punkt ein zu gehen, Deathwing wurde meiner Meinung nach völlig verheizt. Was hab ich mich bei der Ankündigung auf einen epischen Bossfight gegen diesen riesigen Drachen gefreut.
      Und dann so einen Mist als Endkampf.

      In Final Fantasy fand ich es sehr gut gelöst, als man gegen den riesigen Drachen kämpft auf der Brücke zu Heavensward. Sowas in der Art hätte ich mir da auch vorgestellt.

      Generell biegt sich Blizz gern die Sachen so hin wie sie es gerade brauchen. Es hieß auch mal das die Spieler niemals den gereinigten Ashbringer tragen werden, da die Waffe zu mächtig sei.
      TheFallenAngel999
      am 08. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Fortsetzung:
      Wrath of the Lich-King hatte den Lich-König (Anmerkung der Boss war der Lich-König nicht Arthas. In Heroes of the Storm dürften sie das vergessen haben, in WotLK komischerweise nicht. Sagt doch der Lich-König in der Anfangsstory im Fjord als man in die Geisterwelt geht, er war mal ein Schamane (Ner'Zhul). Der Lich-König war/ist ja von Kil'Jaeden erschaffen und war/ist Ner'Zhul der in einen Eisblock und Helm verstaut wurde. Wo nur noch seine Essenz, sein Geist oder was auch immer existiert, also ist der Lich-König wie man auch am Ende von Warcraft 3 sieht Arthas + Ner'Zhul vereint. Arthas war in Warcraft 3 der "Diener", "Genreral" und Anführer der Streitkräfte der Geißel. Ner'Zhul rief Arthas um Hilfe, dass dieser Illidan aufhält, der ihn töten sollte. Und als Arthas den Helm aufsetzte wurde er mit Ner'Zhul verbunden und war der Lichkönig. Was mich wiederrum fragt, was hat Frostmoure mit den Lich-König zu tun ist doch seine Essenz/Geist im Helm. Durch den Schwert wurde er sein Diener/Handlanger.

      Und in Cataclysm wurde Deathwing Anfangs gut aufgebaut mit Video und allen, nur er hätte auch als Drache kommen sollen und nicht in dieser lächerlichen Art und Weise, waren doch Nefarian + Onyxia und Ragnaros interessante Bosse in Cata. Nur Deathwing und die Abschlussstory war ein Reinfall sondergleichen. In MoP wurde die Story besser, nur Raids waren am bisserl zu wenig am Anfang wie auch in Cata. Und ich fand Garrosh als Boss sehr interessant, vor allem die Story rund um ihn, nur wie sie ihm in WoD verheizt haben war lächerlich. Da hätte in Thrall gleich erschlagen können. Aber man brauchte ihn ja sonst kann es nicht zu WoD kommen...

      WoD hätte ja eigentlich Gromash als Boss haben sollen, nur ging in WoD fast alles schief was Blizzard anging. Die Story klingt wegen der Parallel-Welt schon total unnötig für uns. Die einzige Verbindung Invasion und Garrosh für unsere Welt wurde am Anfang schnell zerstört. Dann kümmern wir uns um belanglose Oger und Orcs die für uns eigentlich total unnötig sind. Und hatte WoD schon von Anfang an zuwenige Raids (ich glaube nur 1, dann wieder nur 1 und am Ende einen 3. WoD hat doch nur 3 Raids? Für eine Erweiterung viel zu wenig. Storymässig war sie wohl da um Gul'dan zurückzubringen über den die brennende Legion zurück kommen sollte. Nur wurde wohl Archimonde vorgezogen, denn was viele Vermutungen und alte Datamines belegen wurde einiges geändert, sowie ein Gebiet was geplant war gecancelt. Wie auch in Cata wie ich mich aus alten Berichten von hier und MMOChampion erinnern kann hat man in Cata den Unterwasser Raid gecancelt. Wo wir uns noch um die Riesenkrake und wer weiß wenn noch, hätten kümmern sollen, da fehlt ein Teil der Story unvollendet. Jetzt kommt es darauf an wie sie die Story machen, dann kann man sehen wie gut ihr Boss wird in Legion.
      Quur
      am 08. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mir stellt sich jetzt die Frage, ohne das Lore Buch zu kennen was da raus kam, warum hackt Sargeras Azeroth nicht einfach klein, wie er es mit der anderen verderbten Welt auch gemacht hat? (siehe dem Bild)

      Wird das in dem Buch irgendwie geklärt? Da kann er sich den ständigen Stress mit den Invasionen doch sparen.
      Okay, ich meine gelesen zu haben, dass er sein Schwert in der Form nicht mehr hat. Was ja die mächtigste Waffe im WoW Universum sein soll. Hängt das vielleicht damit zusammen?
      Kryos
      am 08. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      >warum hackt Sargeras Azeroth nicht einfach klein, wie er es mit der anderen verderbten Welt auch gemacht hat?

      Weil er tot ist und nur ein Geist im Nether und kann nur über den Nether Personen auf Azeroth manipulieren weil der Nether alles miteinander verbindet. Seine Leiche ist im Grab auf den Broken Isles.
      Derulu
      am 08. Mai 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Weil der ungeboreneTitan darin zu mächtig ist, soll er doch der mit Abstand mächtigste aller Titanen werden, so fühlte es zumindest Aman'Thul
      Quur
      am 08. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jetzt, wo Du es erwähnst, da war was. Hab einen Teil der Bücher auch vor Jahren mal gelesen. Aber das beantwortet nicht direkt meine Frage. Er soll es ja nicht betreten, sondern einfach so zerstören wie er es mit der verderbten Welt gemacht hat. Aus dem Weltraum heraus. Warum geht das mit Azeroth nicht?
      TheFallenAngel999
      am 08. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Laut Buch des 1.Krieges (Nachtelfen Invasion) Kann Sargeras Azeroth nicht vollständig betreten). Sie arbeiteten da (Königin Azsahra und Gefolge daran das Portal zu vergrößern), sie schafften es gerade mal Archimonde durchzuholen, der im Buch die Nachtelfen Armee + deren Überwesen im Alleingang erledigt... Sargeras und seine Dämonen können also nicht so einfach ohne weiteres nach Azeroth.

      Nur durch eine List konnte Sargeras durch Medivhs Mutter Aegwynn (die Wächterin von Tririsfal) über sie Azeroth betreten, indem er eine Essenz, bzw seinen Geist in ihr einistete und von da in ihren Sohn kam. Wo er wartete bis dieser Volljährig war. Also war bisher nur zum Teil über seinen Wirt Medivh in Azeroth und der holte sich halt damals die Orcs zur Hilfe
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 XBG Games 01/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1194557
World of Warcraft
WoW: Sargeras! Lass das Monster von der Kette, Blizzard
Viele WoW-Fans wünschen sich nach den letzten beiden Erweiterungen mit eher lahmen Endgegnern wieder einen richtigen Bösewicht. Wie wäre es etwa mit dem unsichtbaren Monster Sargeras? Seit WoW: Classic warten wir schon auf seinen großen Auftritt in Azeroth. Wird es in Legion endlich so weit sein?
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/Sargeras-Titanen-Blizzard-1194557/
08.05.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/05/wow_classic-buffed_b2teaser_169.jpg
specials