• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warcraft Legion: Wir brauchen mehr Helden wie Yrel - doch wer ist das eigentlich?

    Yrel - die Draenei-Paladina ist die strahlende Figur von WoW Warlords of Draenor. Doch obwohl sie zahlreiche Abenteuer an unserer Seite bestehen und ihren Heldenmut beweisen musste, verschwindet ihre Figur in World of Warcraft Legion von der Bildfläche. Dabei gehört Yrel zu den wenigen einzigartigen Charakteren, die wir gerne öfter in WoW sehen wollen. Wir erklären euch warum.

    Zum ersten Mal treffen wir auf Yrel im Dschungel von Tanaan. Im Verließ der Eisernen Horde begegneten wir einer eher unscheinbaren Draenei-Frau, die weder einen bekannten Namen trägt noch in imposanter Rüstung gekleidet ist. Der Großteil der Spieler übersah schlichtweg die junge Priesterin aus Karabor, die aus den Klauen von bösen Orcs befreit werden musste. Ein schwacher Start für eine Figur, deren Geschichte laut Blizzard an die der legendäre Kämpferin Jeanne d'Arc angelehnt ist, könnte man meinen. Doch der erste Eindruck täuscht! Denn Yrel entwickelt sich rasant zu einer strahlenden Allianz-Heldin.


    World of Warcraft: Obwohl Yrel eine Heilerin ist, hat die Draenei-Paladina auch eine dunkle Seite, die sie zur Waffe greifen lässt. World of Warcraft: Obwohl Yrel eine Heilerin ist, hat die Draenei-Paladina auch eine dunkle Seite, die sie zur Waffe greifen lässt. Quelle: Blizzard Vom unscheinbaren Mädchen zur starken Frau? Wie schaffte sie diese Verwandlung? Schließlich war Yrel bei unserer ersten Begegnung keine Heldin, sondern eine Heilerin, die noch nie eine Waffe in Händen gehalten hatte. Dennoch zögerte sie in den Katakomben des Gefängnisses nicht ein Leben zu beenden. Auf der Flucht erklärte Yrel uns, dass ihre Tat sie zwar erschütterte, sie aber in Zukunft keinen Augenblick zögern würde notfalls nochmals zu töten. War das wirklich Yrels erster Kampf? Wie schaffte es eine blutjunge und unerfahrene Priesterin im dunklen Verließ voller marodierender Orcs alleine zu überleben?

    World of Warcraft: Yrels dunkle Seite

          

    Eins ist klar, es steckt mehr hinter Yrels Figur, als man es zunächst vermutet. In ihrer Charakterbeschreibung auf der offiziellen Seite heißt es:
    "Er (Velen) lud sie ein, als seine Schülerin ihre Ausbildung fortzusetzen, und begann, ihr den Wert von Führerschaft und Aufopferung beizubringen. Doch Yrel trug ein dunkles Geheimnis in sich. Velen konnte es spüren, und er sah voraus, dass sie im Guten oder Bösen eine größere Rolle zu spielen hatte. Doch als sie diese Aussichten erwogen hatte, zog Yrel es vor, im Tempel zu bleiben und sich um andere zu kümmern. Dieses Ideal war nicht von Dauer."

    World of Warcraft: Blizzard stellte Yrel mit diesem Artwork auf der Gamescon 2014 vor. Yrel hat kein Azeroth-Pendant. Vielleicht starb sie in unserer Zeitlinie bei der Belagerung von Karabor oder wurde von Orcs des Schattenmond-Clans getötet. World of Warcraft: Blizzard stellte Yrel mit diesem Artwork auf der Gamescon 2014 vor. Yrel hat kein Azeroth-Pendant. Vielleicht starb sie in unserer Zeitlinie bei der Belagerung von Karabor oder wurde von Orcs des Schattenmond-Clans getötet. Quelle: Blizzard Ein dunkles Geheimnis? Es scheint, dass in Yrel seit ihrer Geburt eine dunkle Seite schlummerte und sie eine Vorliebe für Kampf und Gewalt besaß. Vielleicht versuchte sie mit der Ausbildung zur Priesterin des Lichts dieser dunklen Seite entgegen zu wirken. Doch wie bereits erwähnt, währte ihr Pfad auf dem Licht nicht lange. Die Eiserne Horde überrannte ihre Heimat und den Tempel von Karabor. Diese Invasion kostete unzählige Draenei das Leben. Doch statt zu resignieren, nahm Yrel ihr Schicksal selbst in die Hand und entschied sich zu kämpfen.

    World of Warcraft: Ursprünglich plante Blizzard Yrel als Maraads Frau, die er in unserer Zeitlinie in der Scherbenwelt verlor und auf Alternativ-Draenor wieder trift. Später entschieden sich die Autoren jedoch dagegen und machten Yrel zu seiner Schülerin. World of Warcraft: Ursprünglich plante Blizzard Yrel als Maraads Frau, die er in unserer Zeitlinie in der Scherbenwelt verlor und auf Alternativ-Draenor wieder trift. Später entschieden sich die Autoren jedoch dagegen und machten Yrel zu seiner Schülerin. Quelle: Blizzard Und sie macht es nicht nach einer Haudrauf-Manier. Sie ist eine Frau, die mit einem starken Willen, und etwas Glück, es irgendwie schafft mitten in einem Kriegsgebiet am Leben zu bleiben. Und auch wenn sie während unseres gemeinsamen Abenteuers nach und nach stärker wird, bleibt sie bescheiden. Sie bleibt im Einklang mit unserem Helden und kämpft oder spendet Trost und Heilung, wo sie am meisten gebraucht werden. Zu keinem Zeitpunkt spielt sie sich als Anführer auf, sondern nimmt die Rolle eines schlichten Kämpfers ein, der seine neugewonnenen Freunde um jeden Preis in Sicherheit bringen möchte.

    World of Warcraft: Neue Helden

          

    Und genau das ist der Punkt. Yrels Schüchternheit und ihre Unbeholfenheit machen sie als Spielfigur so charmant und sympatisch. Warum? Sie ist nicht wie andere NPCs, mit denen wir es in World of Warcraft üblicherweise zu tun bekommen. Die Rede ist vom Alleskönner Thrall oder unsterblichen Taran Zhu, die uns herumkommandieren und am Ende des Add-ons die Lorbeeren für sich einstreichen. Yrel begegnet uns auf Draenor dagegen auf Augenhöhe und erlebt die Abenteuer mit uns, statt uns für sie arbeiten zu lassen. Im Spiel erscheint sie viel mehr als eine Freundin, die an unserer Seite kämpft und uns zu weiteren Heldentaten ermutigt.

    Tatsächlich schaffte Yrel ein vollkommen neues Spielerlebnis. Zum ersten Mal in WoW baute der Spieler eine Beziehung zu einem NPC auf, der uns auf unserer Reise durch ganz Draenor begleitete. Deshalb ließ uns auch kein Part von Yrels Geschichte kalt, wir freuten uns oder litten eben mit ihr. Und in ihrer Heldengeschichte steckt jede Menge Drama. Tatsächlich war Yrels erste große Prüfung nicht der Kampf gegen die Eiserne Horde, sondern der Tod ihrer Schwester Samaara. Der Verlust ihres einzigen Familienmitglieds brachte Yrel an den Punkt, an dem sie sich zwischen tiefster Verzweiflung und Hoffnung entscheiden musste. Sie hätte ewige Rache schwören und ihren dunkle Seite frei entfalten können, doch Yrel entschied sich für das Licht und den schwierigen Pfad des Paladins.
    World of Warcraft: Alternativ-Velen gibt seine prophetische Gabe an Yrel weiter, bevor er bei der Läuterung des Dunklen Sterns stirbt. World of Warcraft: Alternativ-Velen gibt seine prophetische Gabe an Yrel weiter, bevor er bei der Läuterung des Dunklen Sterns stirbt. Quelle: Blizzard World of Warcraft: Maarads tragischer Tod weckte in Yrels Geist unvorstellbare Macht und ließ ihr sogar Flügeln wachsen. World of Warcraft: Maarads tragischer Tod weckte in Yrels Geist unvorstellbare Macht und ließ ihr sogar Flügeln wachsen. Quelle: Blizzard Diese Entscheidung honorierte schließlich Velen (aus der alternativen Zeitlinie), der seine Macht und die prophetische Gabe beruhigt an Yrel weiterreichte, bevor er sich für die Läuterung des Dunklen Sterns K'ara opferte. Diese Erlebnisse prägten Yrels Charakter und verliehen ihr ungeheure Willenskraft, die selbst der Bösewicht Schwarzfaust nicht brechen konnte.

    World of Warcraft: So entwickelt sich Yrel im Spielverlauf. Wie wir bekommt die Paladine immer mehr Fähigkeiten und bessere Rüstungen. World of Warcraft: So entwickelt sich Yrel im Spielverlauf. Wie wir bekommt die Paladine immer mehr Fähigkeiten und bessere Rüstungen. Quelle: Blizzard Wie wir, entwickelt sich auch Yrel von Gebiet zu Gebiet weiter. Ihre Rüstung und ihre Fähigkeiten verändern sich im Laufe des Abenteuers und sie gewann immer mehr das Vertrauen ihres leidgeprüften Volkes und der Allianz. Am Ende berufen die Draenei von Auchindoun Yrel zur Exarchin - der höchste Titel, den ein Draenei-Paladin erhalten kann. Das Tolle dabei ist, dass wir Yrels Aufstieg von Anfang an verfolgt haben und sie ihre Reise als bescheidene Schülerin anfing.

    Und solche Charaktere erwarten wir in einem Rollenspiel! Im Großen und Ganzen ist Yrel das Spiegelbild unseres Helden. Auch wir begannen unsere Abenteuerer als bescheidener Reisender, der auf seinem Weg zum Ruhm unzählige Stolpersteine überwinden musste. Keiner von uns startete das Spiel als Held mit einem ausgefallenen Titel, der seine Fähigkeiten perfekt beherrschte. Wir mussten uns das Wissen und die Belohnungen erst hart erarbeiten. Genauso wie Yrel.
    World of Warcraft: Maraad opfert sein Leben für Yrel in Talador, weil er, wie Velen zuvor, das große Potenzial in seiner Schülerin sieht. World of Warcraft: Maraad opfert sein Leben für Yrel in Talador, weil er, wie Velen zuvor, das große Potenzial in seiner Schülerin sieht. Quelle: Blizzard

    World of Warcraft: Yrel verschwindet

          

    World of Warcraft: Yrel bekam ein einzigartiges Gesicht und Hörnerdesign. Im Kampf gegen Archimonde trägt sie das T17 Set des Paladin. World of Warcraft: Yrel bekam ein einzigartiges Gesicht und Hörnerdesign. Im Kampf gegen Archimonde trägt sie das T17 Set des Paladin. Quelle: Blizzard Umso mehr erstaunt es uns, dass Blizzard Yrels Figur nach WoD wie eine heiße Kartoffel wieder fallen lässt. Laut Alex Afrasiabi, der Creative Director von World of Warcraft, ist die Geschichte von Warlords of Draenor mit dem Kampf am Schwarzen Tor und Archimondes Tod abgeschlossen. In einem Interview erklärte Alex, dass uns außer Gul'dan kein Charakter aus WoD ins nächste Add-on begleiten wird, weil die Draenei und die Orcs ihre Welt wieder aufbauen müssen. Das bedeutet wohl, dass damit auch Yrels Abenteuerreise zu Ende ist. Schade, schließlich haben die Entwickler jede Menge Arbeit in die Gestaltung und Entwicklung der Paladina gesteckt. Außerdem würde Yrel nach Maraads Tod einen ausgezeichneten Paladin-Champion (neue Anhänger in Legion) für Allianz-Spieler abgeben, oder?

    Was meint ihr? Findet ihr es auch schade, dass Yrel in Legion von der Bildfläche verschwindet? Oder würdet ihr euch die Fortsetzung ihrer Geschichte auch wünschen? Hier entlang geht es zu unserer WoW-Themenseite zum neuen Addon Legion.

    Diese Artikel könnten euch auch interessieren: World of Warcraft: Mönch mit Schirm in der Nebenhand PC 22

    World of Warcraft: Kosmetische Glyphen werden in Legion zu Folianten

      World of Warcraft Legion: In der nächsten Erweiterung werden einige kosmetische Glyphen zu Folianten. Hier die Infos.
    Custom-Shop: Jedes Artefakt gibt's in fünf verschiedenen Modellen. Für jedes Modell wiederum gibt es vier verschiedene Farben. PC 80

    WoW: Artefaktwaffen in Legion - alle Infos zum neuen Feature

      In WoW: Legion erwarten euch klassenspezifische Artefaktwaffen, die ihr levelt und verbessert. Wir haben alle wichtigen Infos zum Leveln und Ausbau der Waffen.
    PC 13

    World of Warcraft: Dunkle Nächte in Azeroth noch vor Legion - dank Nightillusion!

      Dunkle Nächte in Azeroth noch bevor World of Warcraft Legion startet, dank dem Addon NightIllusion. Schaut euch die Vergleichsbilder bei uns an!
    Und Videos findet ihr hier: World of Warcraft: Überlebens-Jäger in Legion - wir haben uns in den Kampf gestürzt 6:43 World of Warcraft: Überlebens-Jäger in Legion - wir haben uns in den Kampf gestürzt World of Warcraft: Die Legion-Vorbestellerbox feierlich ausgepackt - mit Gewinnspiel! 5:23 World of Warcraft: Die Legion-Vorbestellerbox feierlich ausgepackt - mit Gewinnspiel! World of Warcraft: Die Legion-Artefaktwaffen der Furor-Krieger im Video 9:17 World of Warcraft: Die Legion-Artefaktwaffen der Furor-Krieger im Video World of Warcraft: Schatten-Priester in Legion - wie funktioniert das mit dem Wahnsinn? 8:49 World of Warcraft: Schatten-Priester in Legion - wie funktioniert das mit dem Wahnsinn?
    • Atheanel
      16.12.2015 00:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Katamarii
      am 05. Januar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mir war Yrel von Anfang an wegen ihres Dialektes sympatiach, Es verleiht ihr mehr Charakter als allen anderen.
      Jeder wusste sofort das sie spricht. Bei allen anderen ist das nicht immer auf Anhieb feststellbar - zumindest solange es kein Orc-Grummeln oder Gnom-Fiepen ist... Blizz ist hier ein einzigartiger NPC gelungen, wie ich finde das es ihn lange nicht mehr gab.

      Edit:
      Wenn ich hier lese, dass Yrel ihren Weg in der Allianz Questreihe fortsetzt, bedauere ich gerade das ich bisher nur die Horde-Questreihen durchgespielt habe...
      MadCatMK2
      am 17. Dezember 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nur zur Info, es gibt keine Paladina. Der Titel Paladin ist geschlechtsneutral, ergo gibt es keine Männliche oder Weibliche Form.
      RusokPvP
      am 17. Dezember 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich fand auch, dass allgemein die gesamte Questwelt der Allianz in Dreanor um einiges stärker war, als die der Horde. Bei der Horde gab es im Gegenzug zwar auch ein paar Figuren, die sich über alle Gebiete gezogen haben.. zu keiner jedoch hat man eine Verbindung aufgebaut, sodass man sich gefreut hat, wenn man das nächste Mal auf sie traf.
      AGXX2
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ach Blizzard benutzt sie nicht weiter weil es ein Alli NPC ist. XD
      BlackSun84
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Yrel war schon ok, allgemein könnte Blizzard mal wieder stimmige Helden über mehrere Addons aufbauen und nicht am Ende in die Ecke stellen, damit Thrall wieder die Welt retten darf.
      Morilinde
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Ich fand Yrel zwar ganz knuffig, aber dass sie nicht in Legion vorkommt, finde ich jetzt auch nicht schlimm.
      Was ich allerdings beim besten Willen nicht verstehen kann, warum sich alle immer über den Draenei-Akzent aufregen, ich finde den total klasse. Schon von der ersten Sekunde an, als ich das erste Mal einen Draenei sprechen hörte, war ich hin und weg. ^^
      Cloudsbrother
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich versteh die Abneigung auch nicht recht.
      Akzente sind in deutschen Synchronisationen ohnehin selten und zumindest bei mir, gern gesehen.
      Karadul
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was mich an ihr total gestört hat, war der bescheuerte Akzent!

      Spielen wir auf russischen Server oder wie???

      Völlig unnötig und unkreativ langweilig!

      Ich bin froh, wenn ich sie nicht mehr treffe! Ich wollte das Spiel jedesmal lautlos stellen, als sie den Mund aufgemacht hat!

      LG
      Karadul
      am 17. Dezember 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Liebe/r @Vandania Um Gott es Willen, nein!!! Sowas würde mich niemals stören, hat auch nie! Ich spreche auch mit Akzent!

      Hab das Gefühl, dass ich mich falsch ausgedrückt habe... Obwohl ich Hordler bin, habe ich seit ca 2008 auch eine Draenei Schamanin, die ich immer toll fand!

      Aber bei Yrel war das viel zu krass mit dem Akzent, so richtig übertrieben empfand ich es immer.. Das hat mich gestört!

      LG
      Vandania
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Gott sei dank bist du nicht in meiner Gilde sonst könntest du beim Raiden nicht ins TS mein Russischer Akzent würde dich ja stören lol

      am besten wir lassen jetz Alle Chars monoton von einem 55 Jährigen mann sprechen der weder lispelt noch stottert damit ihr alle Glücklich spielen könnt ...
      Amenna
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was hat das bitte mit einem russischen Server zu tun? Der Akzent ist halt Draenisch, so wie bei fast allen Draenei.
      Derulu
      am 16. Dezember 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Der erste Draenei den du getroffen hast?
      Onkel-0002
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kann ich dir nur zustimmen. Nerviger gings echt nicht.
      Euleilai
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nö, wir brauchen definitiv keinen weiteren "from zero to hero" wie Yrel, der so dick aufgetragen ist: in nur einer Erweiterung schaffte sie es von der kleinen, völlig unbekannten und verängstigten Paladinschülerin zur möglichen Nachfolgerin Velens und Exarchin - immerhin hat er sie ja gezeichnet, bevor er starb.

      Nur Blizzards ausgenudelte Allzweckwaffe Thrall, auch bekannt als der grüne Jesus, ist noch nerviger...
      Kartamus
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich vermisse die nicht. Sie war weinerlich und hatte einen nervigen Ostblock Akzent.
      Vandania
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wenn dich gutes Storytelling stört versuchs doch mal mit Schach da heult keine Spielfigur wenn ihr nachbar abkratzt
      Vandania
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dir is klar das das ein Rollenspiel ist und Ihre Schwester in diesem Spiel gestorben ist.....

      ich finds auch unmöglich wie wütend die alle auf Garrosh waren als der das Tal zerstört hat und was hatten die nur gegen Deathwing hat sich doch nur als Landschaftsbauer versucht ...
      Dietrad
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich teile Deinen Schmerz um den Verbleib Yrels auf Draenor, aber ich finde, da gehört sie auch hin. Yrel ist das geworden, was sie nun ist durch unsere Hilfe, die Spieler haben wesentlichen Anteil daran, dass sie nun die Führerin der Draenei von Draenor sein kann, eine Rolle, ganz wie im Artikel pointert gesagt, die wir als Spieler bisher so noch nicht erleben konnten, und tatsächlich ein tragfähiges Modell für zukünftige Figuren sein kann und sollte. Wir haben Yrel mitausgebildet, und deshalb ist es unsere Belohnung, das sie nun Königin sein kann.

      Ihre einstweilige Rückkehr schließt sie selbst nicht aus, und wenn sie kommt, dann deshalb, weil wir sie rufen. So gesehen ist sie der beste unserer Follower. Übermächtige Champions brauchen wir nicht, die sind wir selber. Partner, Freunde, ja, das sollte die Zukunft sein.
      Dietrad
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      *schmunzel* ich weiß dass Draenei keine Könige haben, und keine Alleinherrschaft betreiben. So meinte ich Bezeichnung auch nicht politisch, sondern als einen Topos, mein Fehler dies nicht deutlich gemacht zu haben. Was soll der "Topos König" bedeuten: Veehrte Könige umgibt eine Aura der Nahezu-Heiligkeit, sind Gestalten des Vertrauens, der Inspiration, der weisen Führerschaft, Personen zu denen man sich mit Liebe in Diensten stellt, weil sie diese respektvoll annehmen, und sie zum Wohle Aller entgegen aller Gefahr richtig einsetzen - so in diese Richtung. In etwa wie auch das Gefühl, wenn ein Paladin den Segen der König einsetzt, um eine Brücke zu Warcraft zu schlagen. Ein "topischer König" muss keine politische Macht besitzen, um König zu sein.
      Cloudsbrother
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das war auch keine Korrekturversuch des Artikels. Der ist sehr gut geschrieben.
      Ich bezog mich direkt auf Dietrad.

      Wobei mich die Frage wirklich interessiert, ob Yrel wirklich die anführerin der Draenor-Draenai ist.
      Atheanel
      am 16. Dezember 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Exarch ist der höchste Titel, den ein Dreanei-Paladin erreichen kann Die Draenei haben keine Könige als Herrscher, sondern spirituelle Anführer wie z.B - Velen, der Prophet
      Cloudsbrother
      am 16. Dezember 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eine "kleine" Anmerkung zu Yrels Position. Und sollte ich falsch liegen, bzw mir Informationen fehlen, bitte ich um Korrektur.

      Sie ist eine Exarchin, was sie fast in die höchste Position innerhalb der Draenai gesellschafft erhebt. Nur Velen war noch höher angesetzt als, "Der Prophet".

      Soll heißen das sie zwar die höchste Position innehat, aber diese mit anderen Exarchen teilt. Sie ist also nicht die Alleinherrscherin/Königin. Velen mag ihr zwar in dem Schattenmondtal- Video die "Krone" überreicht haben, aber die anderen Exarchen behandeln sie als Gleichgesinnte. Prophetische Fähigkeiten hat sie ja noch keine gezeigt. Ihre genaue Aufgabe als Exarchin ist soweit ich weis auch noch nicht bekannt. Vielleicht Militärische Anführerin?!



      Tatsächlich würde ich mich sogar darüber freuen, wenn mir gesagt werden könnte, ob Yrel nun tatsächlich alle Draenai anführt, oder ob sie "nur" ein wichtiges Ratsmitglied ist. Gönnen würde ich es ihr ja.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 XBG Games 01/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1181071
World of Warcraft
World of Warcraft Legion: Wir brauchen mehr Helden wie Yrel - doch wer ist das eigentlich?
Yrel - die Draenei-Paladina ist die strahlende Figur von WoW Warlords of Draenor. Doch obwohl sie zahlreiche Abenteuer an unserer Seite bestehen und ihren Heldenmut beweisen musste, verschwindet ihre Figur in World of Warcraft Legion von der Bildfläche. Dabei gehört Yrel zu den wenigen einzigartigen Charakteren, die wir gerne öfter in WoW sehen wollen. Wir erklären euch warum.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/Legion-Helden-Yrel-1181071/
16.12.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/12/yrel_wow_artwork-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard
specials