• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Wildstar: Ist das SciFi-MMO eine Alternative zu WoW?

    Unsere freie Autorin Isabella Kardinal probiert nach über 10 Jahren World of Warcraft das SciFi-Rollenspiel WildStar aus und vergleicht die zwei MMORPGs miteinander. Welche Unterschiede ihr bei der Charaktererstellung, den Talenten, dem Kampfsystem, den Quests und dem Interface aufgefallen sind, hat sie in einer kleinen Kolumne mal für euch zusammengefasst

    Wir befinden uns ein weiteres Mal in einer World of Warcraft-Durststrecke. Der Content ist so gut wie durch, es kommt nichts Neues nach und ein jeder wartet gespannt auf Legion, das neue Add-on. Da kommt es doch gerade recht, dass WildStar (WS) nun zum Free2Play-Spiel (F2P) wird. Also dachte ich mir, ich probiere es mal aus und teste, ob sich ein WoW-Spieler auch in WildStar wohlfühlen kann.

    Wildstar: Die Charaktererstellung - zwei Fraktionen, viele Möglichkeiten

          

    Zuerst lässt mich WildStar den Server auswählen. In Europa gibt es derzeit nur zwei Server, einen PvE und einen PvP. Hab ich den Server dann gewählt, befinde ich mich auch schon in der Charakterauswahl. Zwei Charakterplätze hat ein F2P-Account frei, im Shop kann man die Plätze allerdings bis auf insgesamt 14 Plätze aufwerten. Beim Erstellen meines Charakters werde ich zu allererst nach meiner Erfahrung abgefragt: Kenne ich MMOs? Habe ich WildStar schon einmal gespielt? Je nach Antwort startet man zuerst in einer Tutorial-Phase. In World of Warcraft läuft das ganz allein über Tutorial-Tool-Tipps ab. Als Nächstes steht die Wahl meiner Fraktion an – Dominion oder Verbannte. Eingeteilt in rot und blau, kommt mir irgendwie bekannt vor. Jeweils vier Völker hat die jeweilige Fraktion und rein optisch sehe ich hier als jahrelange WoW-Spielerin nur Horde und Allianz vor mir. Auf die Frage eines Kollegen, für welche Fraktion ich mich entschieden hab, antwortete ich deshalb auch nur: "Für das Allianz-Äquivalent". Anders ist es da mit den sechs Klassen. Auf den ersten Blick konnte ich nur den Krieger dem WoW-Klassenvertreter zuordnen. Alle anderen Klassen (Arkanschütze, Meuchler, Techpionier, Esper, Sanitäter) wirkten erstmal eigenständig. Die Anpassung des Aussehens ist fast identisch mit der Anpassung in WoW. Allein die Möglichkeit, meinen Körperbau zu verändern und eine Gesichtsanpassung per Regler sind zusätzlich noch vorhanden. Außerdem muss ich meinem Charakter einen Vor- und Nachnamen verpassen.

    Ist das etwa Allianz und Horde? Nein, Verbannte und Dominion! Ist das etwa Allianz und Horde? Nein, Verbannte und Dominion! Quelle: © NCSOFT Corp.

    Wildstar: Menüführung und Aktionsleiste

          

    Sobald ich das Spiel betrete, lacht mir dann eine noch recht leere Aktionsleiste entgegen. Bis zu acht Plätze für Zauber und Fähigkeiten stehen mir zur Verfügung. Mehr gibt's nicht! Auf den ersten Leveln war das noch kein Problem, später allerdings musste ich mich entscheiden. Nehm ich lieber diesen Heilzauber oder doch noch eine zusätzliche Schadensfähigkeit mit? Ungewohnt für jemanden aus World of Warcraft, der sich theoretisch den ganzen Bildschirm mit Aktionsleisten zuballern könnte. Ansonsten finde ich mich aber im Interface schnell zurecht: Aktionsleiste, drunter die Leiste mit den Erfahrungspunkten. Rechts sind meine Quests, darüber die Mini-Karte. Also alles wie in WoW, oder? Nicht ganz, meine Charakteranzeige und den dazugehörigen Lebensbalken, allerdings ohne Mana, gibt's im unteren Drittel des Bildschirms, links-mittig. Eine Position, die sich in World of Warcraft viele Spieler selbst aussuchen, ist hier in WildStar also Gang und Gäbe. Aber wo ist mein Mana? Die Ressourcenanzeige findet man eingebaut in der Aktionsleiste und hat man somit auch immer im Blick. Das Menü selbst ist in ein Listenmenü und in eine Menüleiste mit Piktogrammen aufgeteilt. Die Piktogramme sind in etwa genauso wie in World of Warcraft. Das Listenmenü etwas umfangreicher. Das liegt vor allem daran, dass WildStar beispielsweise den Zugriff auf den Holo-Kleiderschrank (vergleichbar mit dem Leerenlager), sowie ähnliche Optionen direkt über dieses Menü laufen lässt. Anfänger oder Profi? Je nach Erfahrung erwartet den Spieler ein besonderes Tutorial. Anfänger oder Profi? Je nach Erfahrung erwartet den Spieler ein besonderes Tutorial. Quelle: © NCSOFT Corp.

    Immer in Bewegung: Das Kampfsystem in WildStar

          

    Der wohl größte Unterschied zwischen World of Warcraft und WildStar ist das Kampfsystem. Wo es in WoW eher statisch zugeht ist man bei WildStar dauerhaft in Bewegung. Die Zauber werden größtenteils selbst gezielt. Das heißt man hat eine Fläche vor Augen, die man dann eben auf das Ziel richtet, ähnlich wie bei den AoE-Fähigkeiten in World of Warcraft, die man selbst platzieren muss. Während des Zauberns kann man sich selbst weiterhin bewegen und auch die Ausrichtung der Fläche anpassen. Auch die Gegner kommen mit solchen Flächenzaubern daher. Die leuchten rot auf und machen ordentlich Schaden. Zum Glück kann man ja ausweichen, indem man raus läuft, springt oder zwei Mal die W-Taste drückt. Dann macht der Charakter einen Salto nach vorne – das geht natürlich auch in jede andere Richtung mit der dazugehörigen Taste. Im Prinzip könnte man also sagen, das Kampfsystem in WildStar ist hektischer und weniger statisch als in World of Warcraft. Ob es deshalb jetzt anspruchsvoller ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

    Aktuelle Videos zu Wildstar Wildstar: Launch-Trailer zum Free2Play-Start 3:02 Wildstar: Launch-Trailer zum Free2Play-Start Wildstar: Die Inhalte des Free-to-Play-Patchs 4:48 Wildstar: Die Inhalte des Free-to-Play-Patchs Wildstar: Video-Teaser zur Free2Play-Version 0:38 Wildstar: Video-Teaser zur Free2Play-Version Wildstar: Free2Play-Trailer zur Umstellung im Herbst 2:11 Wildstar: Free2Play-Trailer zur Umstellung im Herbst Wildstar: StarKom-Becken im Video-Überblick 5:17 Wildstar: StarKom-Becken im Video-Überblick buffedShow 440: WoW und Wildstar 17:14 buffedShow 440: WoW und Wildstar

    Wildstar: Talentverteilung trifft auf Aktionsbaukasten

          

    Wie bereits erwähnt hat man in WildStar die Qual der Wahl, was die Auswahl der Fähigkeiten angeht. Nur acht Fähigkeiten können den Weg in die Aktionsleiste finden. Welche das sind, entscheidet jeder für sich selbst. Dafür gibt es den sogenannten Aktionsbaukasten, indem man sich Sets aus seinen Fähigkeiten zusammenstellen kann. Der Esper, die Klasse die ich in meinem Selbstversuch gespielt habe, hat dabei die Kategorien Angriff, Unterstützung und Nützliches. Aus jeder Kategorie kann ich mir rausziehen, was mir zusagt. Um die von mir gewählten Zauber noch etwas aufzuwerten, kann ich je nach Stufe Fähigkeitsrang-Punkte verteilen. Diese Punkte verstärken Angriffszauber beispielsweise um einige zusätzliche Schadenspunkte. Eine Talentspezialiserung mit eigenen Zaubern, wie ich sie aus World of Warcraft kenne, konnte ich so nicht finden. Allerdings gibt es die sogenannten VIPs, die den WoW-Talenten am ehesten entsprechen. Hier bekommt man Punkte, die man dann verteilen kann. Dabei hatte meine Esper-Dame die Wahl zwischen Angriff, Unterstützung und Nützliches und dazu noch den jeweiligen Hybrid-Zwischenkategorien, also zum Beispiel eine Hybrid-Variante aus Unterstützung und Angriff. Je tiefer ich in diese jeweilige Kategorie meine Punkte verteile, desto mehr Möglichkeiten bieten sich mir. Das Ganze erinnert also sehr viel mehr an die früheren Talentbäume in World of Warcraft, als an die heutige Klassenspezialisierung.
    VIPs verbessern euren Charakter und sind vergleichbar mit den alten Talentbäumen aus WoW VIPs verbessern euren Charakter und sind vergleichbar mit den alten Talentbäumen aus WoW Quelle: © NCSOFT Corp. Zum Vergleich: So sehen unsere Talentspezialisierungen in WoW aus. Zum Vergleich: So sehen unsere Talentspezialisierungen in WoW aus. Quelle: © Blizzard Entertainment

    Wildstar: Quests und Dungeons

          

    Dank jahrelangem WoW-Zockens finde ich mich auch in der Welt von WildStar relativ schnell zurecht. Questgeber haben ein orangenes Ausrufezeichen über den Kopf – sodass ich sie auch gleich als solche indentifizieren kann. Das Interargieren mit NPCs oder Objekten läuft in WildStar über die Taste F ab. Zu Anfang hab ich viel rumgeklickt, auch jetzt erwische ich mich noch oft dabei wie ich rechtsklickend durch die Welt laufe. Habe ich dann aber eine Quest angenommen, ist die Taste F außerdem dazu da mir den Weg mithilfe eines großen blauen Pfeils zu weisen. Auch auf der Mini-Karte finde ich den Weg zu meinen Quest-Zielen. Die Quests laufen größtenteils wie in WoW ab, töte dies, sammle jenes. Wesentlich öfter als in WoW hab ich in WS allerdings die Chance, Quests aus der Ferne abzugeben. Das spart lange Laufwege. Zusätzlich gibt es noch das sogenannte Infochron, eine Art Space-Smartphone. Questgeber und NPCs rufen einen an und verteilen über das Handy Aufträge. Oft habe ich einen solchen "Anruf" verpasst. Viel zu spät ist mir dann aufgefallen, dass ich noch weitere Quests haben hätte können. In WoW ploppen solche Quests auf – sodass man sie direkt vor der Nase oder rechts als große Anmerkung hat. Wem Quests zu langweilig sind, den erwarten in WildStar natürlich auch Dungeons. Zusätzlich dazu gibt es noch Expeditionen – also soetwas wie die Szenarien in WoW und Abenteuer, die vergleichbar sind mit etwas einfacheren Dungeons. Die Dungeons in WildStar sind nämlich etwas schwieriger, als es die Dungeons in WoW sind. Eine Gruppe findet man in WS ähnlich wie in WoW über eine Art Dungeonbrowser. Achtung! Rote Flächen bedeutet Bossangriffe - besonders in Dungeons sind die oftmals tödlich. Achtung! Rote Flächen bedeutet Bossangriffe - besonders in Dungeons sind die oftmals tödlich. Quelle: © NCSOFT Corp.

    Fazit: Und Isabella, wie war's für dich?

          
    03:02
    Wildstar: Launch-Trailer zum Free2Play-Start
    • Catrize
      03.10.2015 14:26 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Jingxao
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich fand Wildstar vom Ansatz her wirklich klasse. Aber es kann sein, dass ich durch WoW zu sehr auf ein bestimmtes Bild meiner Community geprägt war. Viele der Leute sind für mich inzwischen langjährige Freunde mit denen auch auch gerne außerhalb von WoW spiele oder zu ihnen RL Kontakte pflege. So etwas kann und will ich mir nich nochmal in einem anderen MMO aufbauen, dafür bin ich zu festgefahren und womöglich auch zu alt. Jedenfalls empfand ich die Community im Spiel (Wildstar) als nicht besonders nett und als Singleplayer taugen derartige Spiele leider wenig Daher ist das Thema MMOs als Alternative zu WOW für mich kein Thema mehr. Ich bin froh aufgehört zu haben und die Zeit in WoW war toll, aber jetzt was anderes suchen? Das muss nicht sein!
      MMOGuy
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Du trifft es damit den Nagel auf den Kopf, die sozialen Kontakte sind eine der Faktoren die WoW so lange über Wasser halten!
      oOTeASyOo
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ist WildStar eine Alternative zu WoW? Habe Wildstar beim ersten Release noch zu sehr mit WOW verglichen und bin mit meiner Gilde wieder nach WOW zurückgegangen. Das heutige WOW entspricht mittlerweile gar nicht mehr meinen MMO-Vorstellungen, die ich bis einschliesslich WOTLK miterleben durfte. Alle Addons danach hatten nicht mehr die selbe Qualität. Wenn man sich erstmal von WOW gelöst hat, entdeckt man bei Wildstar viel schönes was es früher in WOW auch mal gab. Find ich toll und mir macht es richtig Spass!
      Derulu
      am 05. Oktober 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Bitte beachtet die Netiquette und Community-Regeln. Sie dienen dem guten Umgang miteinander, damit Ihr respektvoll und freundlich miteinander kommunizieren könnt. Wir möchten ungern Beiträge entfernen, weil der Tonfall nicht passt.
      Ginkohana
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich mag das Setting von Wildstar, auch im Bereich des Handwerks, Kampfsystem und der storytechnischen Begleitung macht es nicht wirklich etwas falsch, dennoch konnte es mich einfach nicht fesseln.
      Ich versuche noch immer heraus zu finden warum und schaue immer mal wieder rein aber selbst dann nur für ein bis 2 Stunden über die Woche verteilt.
      Das war aber bereits zu Release der Fall und hat sich durch die Umstellung nur dahingehend geändert, dass ich nicht mehr monatlich einen Betrag zahlen muss bzw. einen Monat kaufe um dann fest zu stellen, dass es mich noch immer nicht flashed.
      Shye-Demmera
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich kenne das Problem...dank Free 2 Play kann ich aber nun mit meinen Mann zusammen spielen.
      Ich hoffe es war einfach dieses alleine spielen, weswegen es mich nicht geflasht hat
      Honigkugel
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Schönen guten tag,ich habe Wildstar nicht gespielt und kann nur aus erfahrungen von irgendwelchen berichten was dazu schreiben.
      Sollte Wildstar nicht die Hardcore Leute ansprechen..? 2% der Spielerschaft sollten nur Raiden etc. also Classic style.
      So jedenfalls wurde es noch geschrieben bevor das Spiel auf den Markt kam,sollte sich daran nicht geändert haben,frage ich mich warum es eine alternative zu WoW sein sollte..?
      Die Generation nur noch einpaar % können Raiden gibt es doch seit jahren nicht mehr in WoW,was dann bedeutet das es eine Community ist die Wildstar nicht anspricht,irgendwie verglichtman ja dann Birnen mit Äpfel,denn ist eigentlich nicht eine alternative was ähnliches.
      Sollten sie aber damals doch damit zurück gerudert sein,dann kann man meinen Text vergessen
      Micro_Cuts
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Klar haben Sie die Raids schnell angepasst. Die 40er Größe besteht doch nicht mehr oder irre ich mich da jetzt?
      "


      ach das meinst du. ist ja kein aktuelles thema mehr ... ^^
      MMOGuy
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Klar haben Sie die Raids schnell angepasst. Die 40er Größe besteht doch nicht mehr oder irre ich mich da jetzt?
      Micro_Cuts
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Es hat sich geändert, Instanzen und Raids wurden angepasst.
      "


      Instanzen sind bisschen einfacher. In den Raids hat sich nix verändert, gibt sogar Leute die meinen es sei noch anspruchsvoller.

      Ich frage mich ob die damit auf Dauer gut fahren. Warten wir mal ab wie es in paar Monaten aussieht wenn die neuen 50 sind
      MMOGuy
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es hat sich geändert, Instanzen und Raids wurden angepasst.
      MMOGuy
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wildstar ist definitive eine alternative, genau wie Final Fantasy, TESo und GW2 oder auch SWTOR. Jedes dieser Spiele ist ein brauchbares MMO geworden, welches verschiedene Geschmäcker trifft.

      Ich persönlich finde den Grafik Stil von W* wirklich toll und auch der Humor spricht mich an.

      Ich glaub das Problem ist einfach nur das viele erwarten ein WOW mit neuen Content vor zu finden und einfach kein Interesse haben sich auch mal auf was neues einzulassen.

      So geht es vielen in meiner Gilde, haben es mit mir angefangen, 3 h gespielt und twinken kurz darauf ihren 3. Druiden hoch um diesen zum 3. mal auf über 700 zu Equippen. Im gleichen Atemzug beschweren sie sich aber wie langweilig WoW ist.

      Liebe Spieler/in, entweder ihr lasst euch auf was anderes ein oder lasst es, es liegt nicht am Spiel sondern wie so oft am Spieler.

      Wildstar bietet ein frisches und unverbrauchtes Setting, toll designte Grafiken und echt spitzen Humor. Von den Instanzen, Abenteuern, Events, PvP Herausforderungen und dem Housing mal ganz abgesehen.

      Es muss nur erkundet werden und dafür müssen viele erst mal über ihren Schatten springen.

      Wildstar und oben genannte MMOS sind aus meiner Sicht alle mehr als nur 3 h Spielzeit wert. Vor allem da ihr euch doch so oft alle beschwert wie wenig WOD zu bieten habt. Bitte, hier habt ihr viel Spaß, man muss aber auch bereit sein ihn zu zulassen und auch bereit sein neue Spieler und Spielerinnen kennenlernen zu wollen.
      Mikell
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Stimme zu.
      Vorallem da man ja fälschlicherweise behauptet, WoW sei "Causal" (Was bedeuten würde das das ja alle Causals zocken müssten)
      WoW ist doch inzwischen ein reines RaidMMO leveln, Story, Handwerk, Spielerinteraktion. alles etwas, was nebenher läuft.

      Daher sind andere Raid-Fokusierte-MMOs natürlich eine Alternative.

      Was mich an W* etwas gestört hat war, das mir nach einer Std Arkanschütze(Heiler), die Hand anfängt zu schmerzen :p
      Tori
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Wartezeiten werden sich in 3-4 Wochen eh weg sein. Neun von zehn Leuten werden aufhören aufgehört haben weil sie rausfinden dass Wildstar sehr movementlastig ist.

      Ach Was sag ich Movement ? Sie müssen rumspringen wie der Amphetaminsüchtige ADHS-Hase der seinen Kaffee mit Redbull getrunken hat und bereits auf den Gegner reagiert bevor der nur daran gedacht hat einen Telegraphen zu legen.

      Also Wildstar ist nix für die "mal entspannt nach Feierabend" sondern eher was für die "gogogo" Generation.
      Tori
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was hat das Movement mit dem alter zu tun ? Ihr müsst ja nicht selber rennen

      Gut bin auch schon 40 und denke nicht das ich die Tasten schlechter treffe als vor 15 Jahren als ich mein erstes MMO gespielt habe....

      Trotzdem finde es gibt einen unterscheid zwischen Movement und sinnlosem rumgerenne.

      Ich habe nix dagegen wenn Movement gefordert wird und pack das ganz gut.

      Und danke für das Beispiel mit Heigan denn sowas das nenn ich sinnvolles Movement da gibt der Boss ein Feedback bzw. Anhaltspunkte das man ungefähr wusste wie weit man rennen durfte (kurzes hochspritzen vor dem flush) aber in Wildstar ist es total übertrieben denn sobald man aus einem Telegrafen rausläuft passiert es gerne das man schon bereits in den nächsten reingelaufen ist. Es ist nun mal bewiesen das jeder Mensch 1 Sekunde Reaktionszeit braucht um sich auf eine neue Situation einzustellen die kann man nicht verkürzen auch wenn einige das vielleicht von sich denken mögen und dabei war nicht mal meine Movement das Problem sondern dass die Gruppe wie Pingpongbälle in alle Richtungen rumsprintete und rollte und hüpfte ...

      Am Anfang und beim Leveln ist das noch ganz easy aber später fand ich es nur noch nervig.

      Ich trauer dem Spiel ja schon bisschen nach und find es halt schade das Wildstar so hektisch ist.
      Aber als ich irgendwann so wie das berühmte Youtube-Kiddy ,mit seinem UT-Ausraster geendet hatte musst ich das Game aus selbstverteidigungsgründen wieder vom PC werfen Aber als Heiler hatte ich echt keine Chance meine Gruppe am leben zu halten.

      Seangral
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Movement war mit der Grund, warum ich WS nicht lange gespielt habe. Naja an sich nicht das Movement direkt, eher die Notwendigkeit Keybindings nutzen zu müssen. Ohne die kann man WS nicht sinnvoll spielen.
      Und als eingefleischter Button-Drücker ist es schwer zu umzugewöhnen. Da mich WS damit im Laufe der Monate mehr belastete als erfreute hab ich es sein lassen.
      Shye-Demmera
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wie hiess noch der Boss in Naxx der die grüne Suppe immer hochschwappen liess?

      Heigan der Unreine...Man da hab ich ewig gebraucht um den auf die Reihe zu kriegen xD
      Shye-Demmera
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Also ich bin 36 Jahre alt ...und finde Wildstar ist der Hammer.....endlich mal wieder ein MMO,
      wo man sich bewegen muss und nicht stumpf in der Gegend rumsteht und seine Rotation
      runterbetet.

      Ja Wildstar ist nichts für Movement-Krüppel. Aber ich spiele das auch ganz relaxed. Finde es nicht stressiger als WoW oder so. Aber ich mache das Spiel auch in meinen Tempo. Und ich finde Wildstar der Hammer, weil es einfach alles hat, was ich mir so wünsche. Und seitdem mein Mann mit mir zusammen spielt dank Free 2 Play ist der Spaßfaktor nochmal kräftig gestiegen!
      Hasselhuuuf
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wildstar ist für mich definitiv keine Alternative zu irgendeinem MMO.

      Hab es bis zum max level gespielt und war bisschen Raiden. Mir hat wirklich nichts an diesem Spiel gefallen. (Außer vielleicht dem Housing.)

      Hasselhuuuf
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zumindest kann nun niemand sagen ich hätte es nicht versucht bzw. dem Spiel keine Chance gegeben.
      Allein das Housing hat mich durchhalten lassen.

      P.S. Wenn ich mir schon ein neues MMO kaufe, dann wird es auch mindestens bis zum maximal Level gespielt. Egal ob es mir nun in der Level Phase gefällt oder nicht, denn meistens kommt es ja aufs Endgame an.
      Nomad121
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Das mach ich auch immer so. Wochenlang spielen und leveln und Endgamecontent durchboxen um zum abschließenden Urteil zukommen dass das Spiel echt voll schlecht ist und mir gar nicht gefällt. [Ironie off]
      Mikardo
      am 04. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe mir mal ganz Objektiv Wildstar angesehen und muss leider sagen für mich keine Alternative. Jedesmal
      6 Stunden warten um Überhaupt auf den Realm zu kommen und Spielen zu können ist mir einfach zu lange.
      Da Suche ich mir lieber ein anderes Spiel wo die Wartezeit ein wenig geringer ist.
      Schade ich hätte dem Spiel eine Chance gegeben nun wird es wieder deinstalliert.
      Mikardo
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Qualgar Abgesehen davon, wurde wohl nicht mit einer solchen Spielerflut gerechnet."


      Natürlich hätten Sie mit einer solchen Spielerflut rechnen müssen. Wildstar versucht für mich nur ohne viel Zeitaufwand und Kosten schnell Geld zu verdienen ohne in Server investieren zu müssen.

      Ihr glaubt doch nicht wirklich da in ein paar Wochen die Server besser laufen? Bis zum heutigen Tag haben die Ihre Server nicht richtig im Griff gehabt.
      Shye-Demmera
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ein Spiel aufgrund von Wartezeiten abzuschreiben ist irgendwie lachhaft.

      Da dürfte ja WoW schon lange keine Spieler mehr haben xD
      Qualgar
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Wenn man ein Spiel anhand von Wartezeiten nach solch einer Umstellung bewertet, sollte man auch bitte weiter WoW spielen. Dort in einer der Hauptstädte afk auf den nächsten Tag zu warten ist sicher um einiges interessanter.
      Abgesehen davon, wurde wohl nicht mit einer solchen Spielerflut gerechnet. Ändert aber auch nichts daran, dass Wildstar spielenswert ist, wenn man denn auf die Server kommt.
      Keupi
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Meinst du im ernst, dass diese Warteschlangen der Normalzustand bei Wildstar sind ?
      MMOGuy
      am 05. Oktober 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Aber alle wie die blöden anstehen wenn Blizzard ein neues AddOn zu WoW bringt.... Da kann man 16 h in den Warteschlange hängen.

      Nur meine persönliche Erfahrung, ich hab nie länger als 5 min in der Warteschlange gehangen.
      Akarios
      am 04. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ja wenn man auf PVP steht dann mögen GW2 oder andere bessern sein.Ich spiele aber kein PVP und wenn dann würde ich Aion spielen.Das mit den Events naja wenn man es mag,anfangs sind die ja ganz gut,werden aber dann auch irgendwann langweilig.Klar für euch Jungen Leute ist das was,wenn man 20 oder 30 Jahre alt ist,dann will man Action,Action haben.Aber wenn man schon etwas Älter ist,dann geht man die Sache eher Ruhiger an
      Und Schifffahrt wie in Arche Age brauch ich nicht,ich mag keine Wasser oder Unterwasserwelt,darum mag ich auch kein Rift mehr,wegen Nightmare Tide,das gefällt mir garnicht.Und Sandbox spiele wie AA ist sind eh nicht meins.GW 2 finde ich da immer noch besser,da hat man mehr Klassenauswahl die mir mehr zu Sagen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1173328
World of Warcraft
World of Warcraft: Ist WildStar eine Alternative zu WoW?
Unsere freie Autorin Isabella Kardinal probiert nach über 10 Jahren World of Warcraft das SciFi-Rollenspiel WildStar aus und vergleicht die zwei MMORPGs miteinander. Welche Unterschiede ihr bei der Charaktererstellung, den Talenten, dem Kampfsystem, den Quests und dem Interface aufgefallen sind, hat sie in einer kleinen Kolumne mal für euch zusammengefasst
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/Ist-WildStar-eine-Alternative-zu-WoW-1173328/
03.10.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/10/esper_classdrop_08_b2teaser_169.jpg
specials