• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Interview mit Top-Spieler Muqq von Ensidia

    WoW-Top-Gilde Ensidia arbeitet immer noch hart am World-First-Kill des heroischen Lichkönigs im 25-Spieler-Modus. Trotzdem hat sich Schattenpriester „Muqq“ aka Havar Ameen Zeit genommen, um uns einige Fragen zu beantworten: Darüber, was es bedeutet, aktives Mitglied einer WoW-Elite-Gilde zu sein, welches Geheimnis hinter Ensidias Erfolg steckt und ob er die Ansicht teilt, dass WoW zu einfach geworden ist.

    buffed: Kannst du dich kurz unseren Usern vorstellen und beschreiben, welche Aufgabe du bei Ensidia hast?

    Ich heiße Havar Ameen, bin 26 Jahre alt und spiele einen Schatten-Priester in der Gilde Ensidia. Im Moment studiere ich wieder, nachdem ich mein Studium einige Jahre unterbrochen hatte. Seit die Gilde gegründet wurde, habe ich die Rolle des Klassenleiters für Priester übernommen.

    buffed: Du bist einer der bekanntesten Schatten-Priester in der WoW-Community. Aber jeder „Held“ hat auch eine Hintergrundgeschichte – erzähl uns von deiner Spielerkarriere, bevor du mit WoW angefangen hast.

    Ich habe bereits in jungen Jahren auf allen möglichen Videospielkonsolen und Computern gespielt, und seit ich meinen ersten 486er bekommen habe, bevorzuge ich den PC zum Spielen. Ich habe mit Online-Spielen erst angefangen, nachdem ich ein 28.8k Modem in den 90ern bekommen habe – zu dieser Zeit habe ich auch Quake kennengelernt. Ich habe das Spiel nicht sonderlich viel gespielt und ich war auch erst mit Unreal Tournament richtig von Online-Spielen begeistert. Ich habe  etwa eineinhalb Jahre Capture-The-Flag gespielt, bis ich mit meinem ersten MMO EverQuest angefangen habe. Das war irgendwann im Jahr 2001, ich habe das Spiel etwa zwei Jahre lang gespielt bis ich zu einem anderen MMO Final Fantasy 11 gewechselt bin. Dies war ein weiteres Spiel, welches ich über 1,5 Jahre gespielt habe, bis World of Warcraft in den USA veröffentlicht wurde.

    buffed: Wann hast du mit WoW angefangen?

    Ich habe mit WoW in den ersten Tagen nach der Veröffentlichung in den USA angefangen. Eine Freundin von mir hat mir einige Versionen gekauft und mir die Keys zugeschickt, sodass Ich mit ihr und meinem Bruder spielen konnte, welcher ebenfalls mit mir zusammen angefangen hat.

    buffed: Erzähl uns von deinen ersten Stunden in World of Warcraft.

    Unglücklicherweise waren meine ersten WoW-Stunden nicht grade die Glorreichsten. Die Macher von Blizzard hatten nicht damit gerechnet, dass sich so viele Leute für ihr Spiel interessieren, deshalb waren die Server in den ersten Tagen unspielbar – zumindest bis sie mehr Realms hinzugefügt hatten. Ich war eigentlich total unvorbereitet, alles was ich über das Spiel wusste war das, was mir meine Freundin erzählt hatte. Ich habe dann mit meinem Bruder bis Stufe 60 gelevelt, was einige Wochen gedauert hat.

    buffed: Warum hast du dich für einen Priester entschieden?

    Als ich World of Warcraft angefangen habe, habe ich ursprünglich einen Schurken gespielt. Nachdem ich ein paar Wochen Level 60 war, entschied ich mich dazu neu anzufangen und einen Priester hochzuziehen, denn fast ein Viertel der Spieler auf meinem Server waren Schurken zu der Zeit. Traditionell habe ich eigentlich immer unterstützende Klassen in vorangegangenen MMOs gespielt, also dachte ich mir, ich mache das in World of Warcraft auch. Damals existierten kaum Schatten-Priester und sogar Heilig-Priester waren sehr selten, weshalb ich während der gesamten Vanilla-Phase von WoW Heiler gespielt habe.

    buffed: Erinnerst du dich an einen lustigen Fehltritt in der Anfangsphase deiner WoW-Karriere?

    Oh Gott, ja. Ich war das erste Mal mit einer Gilden-Allianz im Geschmolzenen Kern, und als sich der Raid für den Pull von Lucifron vorbereitet hat, stand ich irgendwie zu nah am Boss, als er in unserer Nähe patrouillierte. Gesagt, getan – ich habe den Raid gewiped. Einige Raid-Mitglieder haben den Schlachtzug verlassen und wir haben es für diese Nacht aufgegeben, nachdem wir zwei Stunden gebraucht haben, um dorthin zu kommen.

    buffed: Wann und warum hast du dich dazu entschlossen dich einer „Hardcore“-Gilde anzuschließen?

    Als ich vom US- auf einen EU-Server gewechselt bin, habe ich einen Priester auf dem Realm Darksorrow angefangen. Ich habe mich nach der besten Gilde des Servers erkundigt, das war damals RUIN, und habe mich dazu entschlossen schnell zu leveln, um der Gilde beizutreten. Ein paar Tage später, so um Level 40 herum, war ich soweit, und das war der Zeitpunkt zu dem meine Reise als „Hardcore“-Spieler in WoW begonnen hat. Nachdem wir das erste Mal Ragnaros getötet hatten, hat sich unser manchmal etwas aggressive Gildenleiter dazu entschlossen, die Gilde zu verlassen. Ich habe seine Position übernommen, nachdem ich schon einige Zeit Offizier war.

    Wir haben uns gut geschlagen bis C’thun gefallen ist und wir sind sogar noch am Ball geblieben bis Naxxramas seine Tore geöffnet hat. Wie auch immer, wie vielen andere mittleren „Hardcore“-Gilden mangelte es uns an neuen Bewerbern und wir hatten Probleme den Raid zu füllen. So entschieden sich Gildenleitung und ich uns dazu, das Handtuch zu werfen und uns aufzulösen. Mein Kumpel Quantz und ich haben dann Bewerbungen an Nihilum geschrieben und ein paar Tage später wurden wir eingeladen. Wir traten der Gilde mitten während des Fortschritts in Naxxramas bei und konnten noch am selben Tag Thaddius und Loatheb töten.

    buffed: In Euren Recruitment-Aufrufen merkt Ihr an „Während der Progress-Zeiten müsst Ihr damit rechnen. jede Stunde des Tages zu raiden.“ Wie bringt Ihr die Zeit auf so viel zu raiden?

    Dass viele Progress-Gilden extrem viel Zeit ins Spielen, Raiden und Farmen stecken ist ein allgemeines Missverständnis. Es stimmt so einfach nicht. Wenn Blizzard neue Instanzen herausbringt nehmen sich die meisten ein paar Tage frei von Schule oder Arbeit, um sich auf das Raiden zu konzentrieren. Diese Phase dauert gewöhnlich nicht länger als zwei Tage oder so an, danach gehen wir unserem normalen Tagesplan nach. Man kann diesen Satz so besser interpretieren: Wir bitten Euch darum, dass Ihr Euch etwas Zeit freimachen könnt, wenn es dazu notwendig ist, um neuen Content durchzuspielen.  Neuer Content kommt nur sehr selten, weshalb dies kein großes Opfer ist. Da wir uns hauptsächlich auf den höchsten Content fokussieren, brauchen wir kaum Zeit für andere Dinge, wie Zehn- oder Fünf-Mann-Instanzen, wie viele andere WoW-Spieler.

    buffed: Beschreibe bitte einen typischen Tagesablauf während der Progress-Zeit.

    Ich nehme die Eiskronenzitadelle mal als Beispiel her. Einige Tage vorher bereiten wir Food-Buffs, Fläschchen und Tränke vor, aber wir erledigen auch noch einige Pflichten im echten Leben. Die Spieler nehmen sich ein bis zwei Tage von der Schule oder Arbeit frei und erledigen noch das, was sie erledigen müssen. Am Morgen, wenn eine neue Instanz auf dem Plan steht, sammeln wir uns gegen 11 Uhr und fangen an, die Instanz leerzuräumen. Nach ein paar Stunden machen wir eine Mittagspause und machen danach bis zum Abendessen weiter. Alle paar Stunden legen wir kleinere Pausen ein, damit die Spieler wieder Ihre Kräfte sammeln, sich etwas zu essen oder trinken holen oder das Bad aufsuchen können. Wir spielen bis in die Nacht hinein, etwa bis 1 oder 2 Uhr und gehen dann ins Bett. Wenn nötig wiederholen wir diesen Ablauf am zweiten Tag, und versuchen dabei so viel Content durchzuspielen wie möglich. Am dritten oder vierten Tag starten wir gewöhnlich etwas später, denn wir sind uns dessen bewusst, dass viele Spieler nicht noch länger von der Arbeit oder Schule wegbleiben können. Anders als die meisten denken, gehen wir nämlich tatsächlich zur Schule, zur Arbeit oder kümmern uns um andere Verpflichtungen im echten Leben.

    buffed: Wie gehst du mit Fans um, die dich fragen, wie sie Ihren Schaden verbessern können? (Ich bin mir sicher, du wirst sowas oft gefragt ^^)

    Hehe, es ist nicht leicht viele dieser Fragen zu beantworten. Ich verstehe, dass es viele Leute als arrogant empfinden, wenn wir ihnen nicht antworten, nachdem sie uns angeflüstert haben, aber sie müssen sich eines klar machen: An erster und wichtigster Stelle spielen die meisten von uns das Spiel, weil sie Spaß daran haben. Wir wollen, wie viele andere, eine schöne Zeit in World of Warcraft verbringen. Also, zurück zur Frage. Wir raiden häufig wenn wir angesprochen werden, sodass wir vielleicht einfach keine Zeit oder Möglichkeit haben zu antworten. Wir haben einige Guides auf unserer Webseite, in denen wir versuchen zu erklären, wie einige Klassen und Talentspezialisierungen gespielt werden. Normalerweise leite ich die Leute bei solchen Fragen auf unsere Webseite weiter oder weise sie auf einen speziellen Guide (zum Beispiel auf shadowpriest.com) hin. Ich bitte sie auch, dort nach Zauber-Rotationen oder Equipment-Verbesserungen zu suchen. Wenn ich grade nicht allzu beschäftigt bin, gebe ich auch hier und da einen kleinen Tipp, wie sie sich verbessern können (wenn ich höflich gefragt werde).

    buffed: Was war die komischste Frage, die du jemals von einem Fan gefragt wurdest?

    Hmm, ich wurde schon häufiger seltsame Fragen gefragt. Aber eine der seltsamsten wurde mir von irgendeinem Charakter gestellt, der mich fragte, ob ich seine Ingame-Frau sein möchte. Ja, Ingame-Frau. Ich war mir nicht sicher ob das ernst gemeint war, aber sie oder er hat einige Zeit versucht, von sich zu überzeugen, bevor derjenige aufgegeben hat.

    buffed: Was denkst du über Addons wie Gearscore?

    Ich habe nie verstanden warum Gearscore plötzlich zu so einem beliebten Mittel wurde, um den „Wert“ eines Spielers zu beurteilen. Meiner Erfahrung nach sind es weniger die echten „Hardcore“-Spieler, die die Leute dazu zwingen einen bestimmten Gearscore zu haben. Das machen eher die durchschnittlich guten Spieler. Die meisten Highend-Spieler sind sich dessen bewusst, dass nicht jeder die perfekte Ausrüstung hat, oder in einer Gilde sein kann, die 25-Spieler-Instanzen besucht. Deshalb bestehen wir nicht auf einen bestimmten Gearscore, damit jemand an Raids teilnehmen kann. Solange Ihr in Eurer Ausrüstung das Beste aus Eurem Charakter herausholt und Euch bemüht, ist das für uns ok (oder zumindest für mich).

    buffed: Was macht deiner Meinung nach einen guten WoW-Spieler aus?

    Ich denke das, was einen guten Spieler vom Rest abhebt ist die Fähigkeit Situationen in World of Warcraft gut einzuschätzen. Ein guter Spieler weiß, wann er Risiken eingehen kann und wann nicht, aber er ist auch bereit Fähigkeiten zu benutzen um den Tod seines Charakters jederzeit zu verhindern. Sich einer Situation bewusst zu sein ist eine Sache, die einen wirklich guten Spieler ausmacht. Eine Situation erkennen und im Highend-Content umzusetzen zu können ist eine der wichtigsten Charaktereigenschaften, die ein Spieler haben kann. Erfahrung spielt natürlich auch eine Rolle. Es gibt eben einen Grund, warum gewisse Gilden den Content in einer kürzeren Zeitspanne als andere durchspielen.

    buffed: Es gibt viele Diskussionen darüber, ob WoW zu leicht geworden ist oder nicht. Wie denkst du darüber? Und woran liegt das deiner Meinung nach?

    Die Leute neigen dazu, ihr Argument dafür, dass WoW zu leicht geworden ist, mit etwas anderem zu verwechseln, was sich mit der Zeit verändert hat: der Zeitfaktor. Es frisst in vielerlei Hinsicht einfach viel weniger Zeit und man braucht auch weniger Zeit um den End-Content zu erreichen, als es noch zu Classic-Zeiten der Fall war. Wenn ich mir die Hardmodes in Ulduar und Eiskrone so ansehe, würde ich sagen sie besitzen sogar einen viel höheren Schwierigkeitsgrad als die Raid-Instanzen in The Burning Crusade oder Classic WoW. Als Blizzard die Bosse im klassischen WoW und der ersten Erweiterung erst einmal von Bugs befreit und richtig getuned hatte, waren sie ein bisschen einfacher als es die jetzigen Hardmodes in WotLK sind. Was sich geändert hat ist, dass sich viele der besten Spieler in Progress-Gilden zusammengetan haben. Dadurch können sie auf einem viel höheren Level spielen als es früher möglich war. Auch die Charakter-Transfers und der Fraktionswechsel haben in dieser Hinsicht sehr geholfen.

    Ich stimme zu, dass der Großteil des Zehn-Mann- und Fünf-Mann-Contents für den Großteil der WoW-Community zu einfach geworden ist. Inzwischen ist es durch das Marken-System, die heroischen Dungeons, die Zehn-Spieler-Raids und älteren Schlachtzüge sehr leicht geworden, ohne großen Aufwand an gute Ausrüstung zu kommen. In The Burning Crusade und Vanilla WoW hat es einfach viel mehr Zeit in Anspruch genommen, um einen Spieler auszurüsten und ihn für den höchsten Raid-Tier-Content vorzubereiten, als es jetzt in WotLK der Fall ist. Blizzard hat diesen Weg absichtlich gewählt, damit mehr Spieler den Großteil des Contents zu Gesicht bekommen.

    buffed: Wenn du drei Dinge in WoW ändern könntest, welche wären das?

    * Ich würde künstliche Content-Blocker vom Highend-Content entfernen

    * Ich würde andere Formen des Charakter-Fortschritts einführen (etwas anderes als nur Ausrüstungs-Fortschritt)

    * Ich würde eine etwas andere Form des Endgame-Contents einführen, als es in 25- und Zehn-Spieler-Instanzen der Fall ist. Ich habe schon immer Herausforderungen außerhalb von Raids vermisst.

    buffed: Vermisst du etwas aus Classic-Zeiten? Oder gibt’s etwas, was merklich besser ist als früher?

    Was ich sehr vermisse ist die Einzigartigkeit der Klassen und das Gefühl immer mehr vom Spiel zu entdecken. Die Einzigartigkeit der Klassen hatte einen hohen Preis, da man sehr oft von einer bestimmten Anzahl von gewissen Klassen abhängig war, um den Content bestreiten zu können. Wie auch immer, hatte man die Maximalstufe mit seiner Klasse erreicht, war sie ziemlich einzigartig gegenüber der anderen Klassen. Das sind Dinge, die mit WotLK leider verloren gingen. Ein Nachteil des klassischen WoWs war, dass die Klassen nicht sonderlich gut ausbalanciert waren. Manche Klassen waren zu stark oder zu schwach, oder sie fanden einfach keinen Platz im PvE- oder PvP-Content. Die Spieler konzentrierten sich damals generell mehr darauf Spaß am Spiel zu haben, und haben weniger Wert darauf gelegt, die Klasse zu spielen, die die höchste DPS fährt oder die am besten tanken kann.

    Mit der Einführung der Arena in The Burning Crusade und der Angleichung der Klassen, gingen viele der individuellen Markenzeichen verloren. Von der guten Seite betrachtet, hat sich auch vieles verbessert. Viele UI-Elemente wurden überarbeitet, viele nützliche Tools, wie der Dungeonfinder, Ausrüstungsmanager, Kampftext, Quest-Tracker etc. wurden seit Classic WoW hinzugefügt. Auch die Geschwindigkeit des Fortschritts im PvE-Content wurde überarbeitet, und das meist zum Positiven. Alles in allem wurden viele auf das Gameplay bezogene Features eingeführt, die das Spielgefühl stark verbessert haben, aber irgendwo da habe ich das Gefühl, ist die Seele des Spiels verlorengegangen. Das ganze Gefühl, wenn man eine Schlachtzugs-Instanz bewältigt hat, einen neuen Gegenstand bekommen hat oder einfach eine Quest geschafft hat, ist in WotLK irgendwie nicht mehr dasselbe wie zu Classic-Zeiten.

    buffed: In deinem Blog hast du davon gesprochen mit WoW aufzuhören. Ist das eine endgültige Entscheidung oder sehen wir dich vielleicht beim nächsten Content-Update wieder? Oder brauchst du vielleicht einfach eine Pause?

    Ich habe ehrlichgesagt erwartet, dass wir die heroische Version des Lichkönigs schon getötet haben, wenn mein Abo ausläuft. Das war wohl etwas voreilig von mir, also hat ein netter Freund mir geholfen eine Gametimecard zu besorgen, damit ich weitere zwei Monate spielen kann. Ungeachtet dessen, was ich über die Entwicklung des PvE-Spiels in WotLK denke, werde ich meiner Gilde treu bleiben bis wir den Progress in der Eiskronenzitadelle abgeschlossen haben. Ich will die Gilde nicht hängen lassen und habe ihnen gesagt, dass ich bleiben werde, bis wir den Content durchgespielt haben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass WotLK meine letzte Erweiterung von World of Warcraft sein wird, auch wenn der Charakter-Fortschritt in Cataclysm sich komplett verändern wird oder viele spaßige Features eingeführt werden, die mir gefallen könnten.

    buffed: Und zu guter Letzt noch die ultimative Frage, die alle Trolle interessieren dürfte: Warum spielst du eigentlich keinen Troll? (Berserker!)

    Es stimmt, dass Trolle sich durch die Rassenfähigkeiten etwas besser für das PvE-Spiel eignen als Untote, aber ich habe seit fünf Jahren denselben Charakter und habe mich dazu entschlossen, die Rasse meines Priesters nicht zu wechseln. Außerdem sehen Trolle einfach dämlich aus, weil sie sich weigern Schuhe anzuziehen!

    buffed: Gibt es noch irgendwas, was du gerne sagen möchtest – oder hast du noch ein paar Worte für deine deutschen Fans?

    Ich möchte allen Leuten für ihre Unterstützung und für ihre Beiträge danken, auch wenn viele meine Ansichten nicht teilten. Ich bin froh darüber, dass sie sich die Zeit genommen haben ihre eigenen Gedanken auszudrücken. Außerdem danke ich allen deutschen Fans, ich weiß eine große Mehrheit unserer Fangemeinschaft kommt aus Deutschland. Auch wenn wir die meisten von ihnen zu unseren deutschen Gildenmitgliedern weiterleiten, wenn sie uns im Spiel anschreiben, könnt Ihr jeder Zeit online kommen und mit uns reden, falls Ihr die Möglichkeit dazu habt. Behaltet außerdem die News über unseren Fortschritt in der Eiskronenzitadelle im Auge. Unsere Gilde Ensidia arbeitet immer noch hart am letzten heroischen End-Boss und wir wünschen allen Mitstreitern viel Glück dabei, den Lichkönig im heroischen Modus zu bezwingen. Danke.

    Annette Wieden

    Werft außerdem einen Blick auf den ersten Teil von muqqs Videos zur Eiskronenzitadelle - es lohnt sich! Die Videos könnt Ihr Euch auch in Muqqs Blog auf Ensidia.com downloaden.

  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von Marcelos
    Muqq ist mein Lieblings prister=) ich wünsche ihn alles gute im rl und so. Leider spielt er nicht mehr=( Waren toll…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • buffed.de Redaktion
      17.03.2010 14:29 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Marcelos
      am 02. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Muqq ist mein Lieblings prister=)
      ich wünsche ihn alles gute im rl und so.
      Leider spielt er nicht mehr=(
      Waren toll seine Video,s werde die vermissen.

      Gruß Marcelos/Marcel
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
790592
World of Warcraft
Interview mit Top-Spieler Muqq von Ensidia
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/Interview-mit-Top-Spieler-Muqq-von-Ensidia-790592/
17.03.2010
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/03/RTEmagicC_2010_03_16_TV-Box_Muqq_Kopie.jpg.jpg
specials