• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      08.05.2016 18:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      schmidicom
      am 10. Mai 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Thema: "WoW rückt die soziale Komponente zu sehr in den Hintergrund"
      Hintergrund ist gut, die soziale Komponente wurde von Patch zu Patch immer weiter abgeschafft. Inzwischen würde kaum noch einer etwas merken wenn man ihn auf einen Server umleitet wo lauter NPC's mit Google KI herumlaufen.
      erban
      am 10. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Hast doch schon bots überall am Start, sind schon fast da
      Keupi
      am 10. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Sind das echt noch echte Menschen ?
      Die Beule
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich spiel WoW erst wieder ,wenn man gratis mit den Charaktern den Realm wechseln kann ..-.-
      max85
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Mich wundert "WoW bietet Solospielern zu wenig" schon ein wenig, nicht nur weil es ein MMORPG ist und die Interaktion mit anderen Spielern essenziell sein sollte, sondern auch WEIL WoW viel Solo Content bietet. Man brauch sich nur mal anschauen:
      Levelphase komplett solo möglich
      Dungeons durch LFG solo möglich, ob da jetzt 4 Bots mitlaufen oder 4 Spieler merkt man zu 99% eh nicht.
      Raids durch den LFR auch solo möglich, hier ist das gleiche wie bei Dungeons: Könnten auch Bots sein, man muss sich nicht wirklich mit den anderen beschäftigen.
      Auch die meisten anderen Inhalte sind solo möglich, egal ob Haustierkämpfe, Dailys oder PvP. Wobei man hier bei Arena eine Ausnahme machen muss.

      Aber Content wo man wirklich aktiv auf andere Spieler zugehen muss, ist doch recht rar gesät meiner Meinung nach. Bzw. hinter Schwierigkeitsgraden versteckt.
      Ich mein, ich spiele seit Ende Cata mehr oder weniger komplett solo und erlebe trotzdem so gut wie alles.
      Derulu
      am 10. Mai 2016
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Tja, und da haben wir ein Hauptproblem an der ganzen WoW-Kritik: Es gibt zu viele verschiedenen Spielergruppen. Die Einen wollen mehr Soloinhalte, die Anderen hingegen mehr Gruppenaufgaben. Und dazwischen die, die mehr RP wünschen, Mancher will auch mehr PvP und Andere hätten gerne von Allem etwas"


      Heißt du im echten Leben vielleicht Ion Hazzikostas?^^ Genau das hat der gestern nämlich im offiziellen Forum geschrieben, als beim Thema: "Warum kostet das Spinnenmount so unglaublich viel Gold", der Vorwurf aufkam: " Da haben wir es wieder, WIR finden das nicht gut, IHR gebt irgeneine Erklärung ab und ändert nichts, ihr hört UNS nämlich gar nicht zu"
      BlackSun84
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Tja, und da haben wir ein Hauptproblem an der ganzen WoW-Kritik: Es gibt zu viele verschiedenen Spielergruppen. Die Einen wollen mehr Soloinhalte, die Anderen hingegen mehr Gruppenaufgaben. Und dazwischen die, die mehr RP wünschen, Mancher will auch mehr PvP und Andere hätten gerne von Allem etwas.
      Carbi
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Platz 3: "WoW bietet Solospielern zu wenig"
      Kann ich so unterschreiben.
      Der Gruppencontent ist viel zu stark forciert.
      Singleplayer-Instanzen und mehr persönlicher Storyplot würden WoW einen neuen Aufwind geben.
      Keupi
      am 11. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nö.
      hockomat
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Platz 1: "WoW ist zu einfach" mit 45,42 Prozent Stimmen"


      Ich würde meinen A... darauf verwetten das vielleicht wenn überhaupt 1% von denen die dafür gestimmt haben Myth Clear oder überhaupt mal gesehen haben. Zu leicht ist für mich die lächerlichste Aussage von allen.
      erban
      am 10. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Denke der angegebene Hauptkündigungsgrund ist eh nicht aussagekräftig weil es ja einfach nur das ist, was die Leute noch aktuell im Kopf haben beim Schreiben - muss nicht unbedingt das Kernproblem sein.

      Selbsteinschätzungsstudien werden ja nicht grundlos notorisch misstrauisch betrachtet.
      Derulu
      am 10. Mai 2016
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "WoD ist doch das beste Beispiel, alles wurde auf maximales Fastfood Niveau getrimmt, Anspruch gibt es wenn überhaupt, dann nur in den hintersten Nischen versteckt und was passiert?

      Angeblich sind binnen ~ 18 Monaten ~ 6,5-7 Millionen abgehauen!"


      Diese Zahl ist irgendwie dreifach unbelegt?

      1.) Ja, die Spielerzahl stieg mit WoD-Release auf 10 Millionen an - doch die drei Quartale davor waren es "schon" nur mehr 6,5 (bzw. 6,9) Millionen, das ist der Referenzwert, nicht die zusätzlichen (3,5 Millionen) Spieler, die mit dem Release (so wie auch schon viele zu MoP, so wie sicher auch wieder viele zu Legion) mal wieder reinschauen wollten, was und ob sich überhaupt etwas verändert hat.

      2.) Keiner (außer Blizzard) weiß, wie viele Leute heute wirklich noch Abonnenten sind - als "Kritiker" nimmt man dann (um die eigenen Meinung zu verstärken) die "Schätzung" von angeblichen 3,5 Millionen her - andere "Analysten" "schätzen" aus denselben Zahlen die vorliegen (nämlich: bis auf einen ungefähren, gar nicht mal genau dem Projekt zuordenbaren Umsatz, gibt es überhaupt gar keine Zahlen), dass es um die 5 Millionen sein sollen - beide Schätzung sind nur Luft wert, wenn man nichts weiß und ins Blaue hinein rät.

      3.) Keiner weiß, weshalb diese Leute aufgehört haben, denn Blizzard hat, anders als bei Cataclysm und der Abgangswelle, den "Hauptkündigungsgrund" diesmal nicht erwähnt und wäre es tatsächlich "zu einfach", hätte man, wie auch Cataclysm geschehen, schnellstens etwas daran geändert - es wird ja sogar wirklich in Legion etwas geändert und zwar gibt es wieder (deutlich) MEHR ZU TUN neben den Raids (möchten wir jetzt anhand dessen raten, was also vermutlich der Hauptkündigungsgrund gewesen sein könnte, wenn an der "Schwierigkeit" kaum etwas, an der Beschäftigungsmenge aber massivst geschraubt wurde?)
      LoveThisGame
      am 10. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Joa und wenn man wie in cata die dungeons wieder anzieht heult auch alles wieder rum. Das einzige was falsch läuft ist das die community immer das Gegenteil von dem will was blizz Ihnen bietet egal was vorher gefordert wurde."


      Tja, angeblich haben ~ 2 Millionen damals wegen dem Schwierigkeitsgrad bis einschließlich Q1 2011 den Schwanz eingezogen und sind geflüchtet.

      Aber was ist mit den ~ 10 Millionen die ab Start Q2 20111 noch da waren? Ok, sicherlich interessierte sich ein Gewisser Teil einen feuchten Furz für das aktuelle PvE Endgame, aus welchen Gründen auch immer.

      Bleibt immer noch sicherlich eine stattliche Zahl übrig die den Schwierigkeitsgrad damals doch nicht so unangebracht oder gar schlecht fand, denke zumindest ich.

      WoD ist doch das beste Beispiel, alles wurde auf maximales Fastfood Niveau getrimmt, Anspruch gibt es wenn überhaupt, dann nur in den hintersten Nischen versteckt und was passiert?

      Angeblich sind binnen ~ 18 Monaten ~ 6,5-7 Millionen abgehauen!

      Also sorry, aber ich würde schon sagen WoD kam erheblich schlechter an als Cata, auch wenn Cata permanent die verbalen Prügel abbekommt.

      Denn der wirklich große Einbruch kann im Cata auch erst zum Ende, als eben so ziemlich alles Abseits vom Raid-Content facerollend zu bewältigendes Fastfood war.

      Ach ja, und Himmel Herrgott nochmal es interessierte sich in diesen unzähligen Kommentaren keine Sau für den sch... Mythic Raid-Content, ja noch nicht mal allgemein über den Raid-Content wurde sich beschwert.

      Immer und immer wieder kommt dieses schwachsinnige Argument: "geh Mythic Raids clearen".

      Was soll das?

      Besteht WoW nur aus Mythic? Muss alles andere Abseits des Raid Content facerollend zu bewältigen sein?

      Sorry, aber Raiden allein ist mir zu wenig, ja ok ich geh vielleicht mit 2 im fortgeschrittenen Addon auch mal mit 3-4 Chars pro Woche in Raids, aber ich spiele dieses Spiel wenn ich es aktiv spiele 7 Tage die Woche und nicht nur Anfangs 1-2 und später 3-4 Tage pro Woche.

      Wenn ich in der restlichen Zeit für mich nix finde was mich in irgend einer Art und Weise motiviert und mir Spaß macht, dann kann ich sehr wohl behaupten WoW ist zu einfach!
      hockomat
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Joa und wenn man wie in cata die dungeons wieder anzieht heult auch alles wieder rum. Das einzige was falsch läuft ist das die community immer das Gegenteil von dem will was blizz Ihnen bietet egal was vorher gefordert wurde.
      Ascalari
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Wow ist mir auch zu einfach geworden nein habe den Myth Content nicht gesehen aber darum geht es mir garnicht sondern das drumherum ist zu leicht geworden Instanzen sind ein Witz die Levelphase sowie das Questen ist auch zuleicht.
      Derulu
      am 09. Mai 2016
      Moderator
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Den Leuten geht es hierbei (auch) um die Levelphase - gar nicht mal unbedingt die des aktuellen Addons sondern die absichtlich angepasste der Vorgängeraddons
      Mikell
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das größte Problem ist nur die Omnipräsenz der Blizzardspiele.

      Die leute "hassen" nicht WoW, die Leute hassen sich gegenseitig.

      Auf der einen Seite sind die Negativdenker, die wirklich jedes Teilstück auf ihre Böse Seite reduzieren, und die gleich jedweilig Positives Feedback/Kommantar/Test als gekauft/falsch/Fandboygelabere abklatschen.

      Und die Andere sind dann die Gutdenker (Nicht mal Fanboys, Fans machen selber Kritik) die wiederum jeden neu Gerenderten grashalm als Top-Arbeit anpreisen, zig Beispiele haben warum das Graß hir auch so Grün ist, und natürlich jede Kritik generell Downvoten dementieren, und die Leute als Simple Hater abstempeln.

      Das ist zZ sehr extrem, und sieht man immer wieder in den Foren/Kommentaren/Chats auftauchen.
      Das exteme an Blizzardspielen derzeit ist es halt, das immer mehr Fan´s/Fanbos und Hater/Kritiker, in diese Extreme abrutschen.

      Ganz anch dem Motto: Du bist nur ein Fan wenn du alles Liebst, und nur ein hater wenn du alles verfluchst.

      Keine Tolle entwicklung, und schade für Communitys.
      Mahoni-chan
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Das "WoW ist mir zu teuer" bereitet mir durchaus ein wenig Sorgen ....

      Wenngleich das klassische Abo-Modell immer seltener wird, so gibt es dennoch Titel da lohnt es sich. Aus meiner Sicht sehe ich nicht den Preis als grundlegendes Problem an, sondern nur die Inhalte die dafür geboten werden. Gleichzeitig denke ich jedoch aber auch nicht, dass ich WoW aktuell konstant spielen würde, sollte dieses kostenlos angeboten werden.

      Ich zahle liebend gerne die 15 EUR pro Monat, wenn ich dafür mindestens 10-20 Stunden Spaß geboten bekomme. Ganz gleich welche Einkommensklasse man hat, diese 15 EUR wären gut investiert. Es als "zu teuer" zu betiteln finde ich da schlichtweg falsch.
      hockomat
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Joa und für die 10 Euro mehr haste nen 50Euro teuren Boost bekommen
      Derulu
      am 09. Mai 2016
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "damit 15€ mehr,"


      Genau 10€, die UVP der Addons davor lag bei 34,99€.
      Harold_vs_Kumar
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Das Hauptaddon hat 45€ gekostet und damit 15€ mehr, als die bisherigen Addons. Dazu kommen dann die Kosten für das Abo von 11-13€/80k-90k Ingame-Gold.
      Setzt man das ins Verhältnis zum derzeit gebotenen Inhalt, und dem Inhalt, der früher geboten wurde, so hat man sehr viel zu meckern. Höherer Preis für weniger Inhalt.
      Für ein WoW mit einer Content-Flut a la BC 2007, Wotlk 2009 oder MoP 2013 würd ich diese Beträger ohne mit der Wimper zu zucken bezahlen. Aber nicht für WoD und WoD 2.0.
      TheCadien
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es kommt halt drauf an wie mann es Rechnet. Bzw was man für das Geld geboten bekommt. Wenn ich von WOD ausgehe wo ich in 2 Monaten alles gesehen habe und danach Monate auf Content Patches warten musste die dann auch nicht viel neues brachten. Doch dafür würde ich sagen sind 15€ im Monat zu teuer.
      Wenn ich von anderen Addons ausgehe z.b wo es mehr zu tun gab und mehr Patches gab also die Spielzeit auch höher war. Dann waren 15€ schon angebracht.

      Bei derzeitigen Stand wäre es mir lieber man könne Free2Play spielen und müsse sich patches kaufen, für z.b 20 €
      Verce
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      was ich am aktuellen bezahlsystem problematisch finde ist die kombination aus cashshop und abo. wenn man abo zahlt sollte es keinen cashshop geben. für servertransfers: OK. aber level-boosts usw gehen gar nicht

      wäre WoD f2p würde ich evtl auch ab und zu mal reinschauen. aber gemessen am gefallen ist es tatsächlich "zu teuer". für ein spiel, das einem wirklich gefällt hingegen natürlich nicht. vielleicht haben die leute das deshalb so gevotet
      strombergfan
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Versteh die Umfrage nicht. Warum ist es interessant wer WoW hasst und warum? Der, der es hasst braucht es net spielen und der, ders net hasst, der spielst - aus welchen Gründen auch immer. Interessanter ist es doch, warum die Leute WoW spielen, denn die es nicht spielen, gehen mich doch noch weniger an, als die, die es spielen. Die gehen mir doch gleich 3x am A.... vorbei.
      Seangral
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "ist es gar nicht so gut immer auf das zu hören, was die masse (=casuals) der spielenden will. denn da kommt nur "mimimi" "


      auf Buffed hört man dieses Mimimi eigentlich hauptsächlich von Nicht-Casuals
      LoveThisGame
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich finde man muss da gar nicht bis Cata zurückgehen.

      Bekanntlich waren es im WoD Release Quartal urplötzlich wieder satte 10 Millionen.

      Die Schätzungen gehen aktuell von angeblich ~ 3,5 Millionen aus, habe ich so zumindest im offiziellen Forum gelesen, allerdings ohne Quellenangabe.

      Warum also rund 65% innerhalb von ~ 18 Monaten gegangen sind muss ja definitiv Gründe haben.
      Verce
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      strombergfan du wärst ein 1a geschäftsführer. mit so ner einstellung gewinnt man neukunden

      genau genommen ist es nämlich viel wichtiger zu wissen, warum es von x und y nicht (mehr) gespielt wird, denn das sind potenzielle kunden, potenzielles geld. die, die schon spielen, brauch ich nicht zu überzeugen - höchstens halten.
      und wie die geschichte von blizzard gezeigt hat, ist es gar nicht so gut immer auf das zu hören, was die masse (=casuals) der spielenden will. denn da kommt nur "mimimi" und das spiel wandelt sich zu einem hello kitty: island adventure

      und so ist es doch interessant was die leute so an WoW stört. wobei die umfrage auch denkbar schlecht geführt wurde. mehrfachauswahl und dann gegenteilige antwortmöglichkeiten reinwerfen. da wäre eine unterteilung nützlich gewesen
      AgingGamer
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Es sind aber inzwischen viel zu viele die es nicht mehr spielen.
      Es muß einen Grund geben warum so viele Spieler seit der Erweiterung Cataclysm ihr Abo für immer gekündigt haben.
      Wir reden da nicht von einigen hundert Spielern.
      Riotstarter-gg
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      mir fehlt einfach der endgame content
      quest gear ist teilweise schon besser als 5man hc gear
      tränke/buff food braucht man nicht mehr wirklich farmen
      tja dann bleibt nicht mehr viel ausser norm/hc/myth zu raiden oder arena oder battleground spielen aber da ist man auch ziemlich schnell am punkte cap
      leider leider
      Annovella
      am 11. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Schwachsinn.
      erban
      am 10. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Sandboxspiel"

      lold

      wow ist das vorzeige themepark-mmo. Wirst ans Händchen genommen und eskortiert von Anfang bis zum Ende und wehe dein Verhalten weicht ab -ban inc.
      Annovella
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Worin besteht bei dir denn der Endcontent Riotstarter?
      So wie ich es herauslese aus 5er HC Instanzen machen und Mats für Buff-Zeug farmen.
      Gibt genug auf 100 zutun. Erfolge, Raiden, mythische Inis, CM, unendlich viele PvP Möglichkeiten, RP, 100er Quests,...
      WoW ist ein Sandboxspiel mit gewissen Vorschlägen. Wenn du davon nichts Wahrnimmst, dann ist es nicht die Schuld von Blizzard, sondern deine.

      Und wenn du darauf stehst: Farmen kann man immer, der Verbrauch an Tränken und Bufffood ist immens.
      AgingGamer
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ein /ironie wäre besser gewesen da man hier sehr oft und schnell niedergeschrieben wird , sobald man etwas gegen das aktuelle WoW schreibt.
      Verce
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      hm. anscheind hätte ich doch noch "/ironie" hinzufügen sollen
      AgingGamer
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      @Verce

      Hast du meine Worte nicht verstanden?
      Ich kaufe ein Spiel , das Addon und bezahle eine monatliche Gebühr.
      Folglich möchte ICH lange unterhalten werden.
      Wenn ich 1 jahr bis zum Endlevel queste und Spaß habe lohnt es sich für mich.
      Ist das Spiel aber zu leicht , zu langweilig und ich bin in 30 Spielstunden am Endcontent angeklangt ärgere ich mich über das rausgeschmissene Geld.
      Was ist daran nicht zu verstehen?
      Was habe ich von Epics ?
      Was habe ich von Erfolgen?
      Ich möchte Unterhaltung und ein MMO was nicht nur aus Endcontent besteht.
      Verce
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich möchte lange Spaß haben für mein Geld. "

      neein. du glaubst nur, dass du lange spaß haben willst, willst es aber nicht wirklich.
      eigentlich möchtest du nur schnell spaß haben. schnell erfolge, schnell epics, schnell der krasseste proll mit den krassesten klamotten in ganz azeroth sein.
      und wenn du es dann nach 3 wochen mit je 4h/woche geschafft hast, kannst du dich den rest deines WoW-daseins an dir und deiner göttlichkeit reiben, bis in 2 jahren dann neuer content kommt
      AgingGamer
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Mir fehlt eher Content bis zum Endgame.
      Nur Raiden , PvP und Haustierkämpfe als Endcontent ist mir persönlich zu wenig Unterhaltung.
      Der Weg dahin sollte auch Unterhaltsamer sein und länger dauern.
      Ich möchte lange Spaß haben für mein Geld.
      Annovella
      am 09. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ihr alle braucht davon eines: https://www.youtube.com/watch?v=-WxU-MgjSHA
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1194645
World of Warcraft
WoW: Haters gonna hate -warum Spieler WoW hassen - das ist eure Meinung!
Warum wird WoW von Spielern gehasst - und worin begründet sich dieser Hass? Wir wollten es genau wissen und haben euch dazu befragt. Die Analyse der Umfrage gibt einen tieferen Einblick in die größten Wünsche der Community. Erfahrt bei uns, was die Mehrheit von euch an World of Warcraft vermisst.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/Hass-1194645/
08.05.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/11/wow-untot-krieger__3_-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
specials