• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Garona und die legendäre Questreihe - Achtung: Spoileralarm!

    Über keine andere Spielfigur wurde so viel spekuliert, wie über Garona, die Halborcin. Schließlich begleitet uns die geheimnisvolle Schurkin seit dem Release von Warcraft - Orcs vs. Humans. Gut, es gibt viele namenhafte Orcs, doch ihr Beiname weckt Fragen auf und für zahlreiche Fans bleibt Garonas Herkunft ein ewiges Rätsel. Woher stamm Garona? Wer waren ihre Eltern? Und gibt es mehr Halborcs in Warcraft-Universum?

    Auf der Mauer, auf der Lauer

    Auf Draenor begegnete uns Garona bereits im Startgebiet. Dort arbeitet sie als Attentäterin und Spionin im Auftrag von Hexenmeister Gul'dan, der neben Kriegshäuptling Grommash Höllschrei als weiterer Bösewicht in Warlords of Draenor agiert. Gul'dan schickt Garona mehrmals aus, um den lästigen Menschenmagier Khadgar los zu werden. Der Erzmagier hat sich nämlich an die Fersen des Hexenmeisters geheftet, der seine Idee von der Ankunft der Brennenden Legion auf Draenor auch nach Mannoroths Tod nicht aufgeben möchte. Und der Zeitpunkt für die Erfüllung seines teuflischen Plans könnte nicht günstiger sein. Der Großteil der Alllianz- und Horde-Streitkräfte konzentriert sich auf den Kampf gegen die Eiserne Horde, nur Khadgar und sein verbündeter Held bieten Gul'dan und dem Schattenrat die Stirn.

    Gul'dan schlägt zurück

    Um Gul'dans Versteck ausfindig zu machen, braucht der Erzmagier gorianische Artefakte, die die Spieler in seinem Auftrag im Hochfels sammeln. Mit der Macht der uralten Relikte in der Tasche, wähnte sich Khadgar seinem Ziel, Gul'dans Versteck ausfindig zu machen, ganz nahe. Doch der Hexenmeister erwartet den Erzmagier bereits und dreht den Spieß um. Beim Beschwörungsritual gibt Khadgar nämlich seinen eigenen Aufenthaltsort preis. Prompt nutzt Gul'dan den Augenblick der Unachtsamkeit aus und teleportiert die Schurkin Garona direkt nach Zangarra, direkt vor Nase des Erzmagiers. Aus den Schatten heraus rammt Garona ihre vergifteten Dolche in Kahdgars Rücken. Drei Mal dürft ihr raten, wer den halbtoten Magier retten darf...

    Teuflische Spuren und arkane Ketten

    Klar, wir Spieler dürfen dann Jagd auf Garona machen, schließlich benötigte Khadgars Wächterin Cordana die Mordwaffe, um ein Gegenmittel herstellen zu können. Auf Garonas Spuren, kristallisiert sich immer mehr heraus, dass sie ihrem Meister Gul'dan nicht aus freien Stücken dient, sondern seine Marionette ist. Mithilfe von Cordanas arkanen Gefängnisrunen nehmen wir die Halboricn schließlich gefangen und retten Khadgar vor dem sicheren Tod. Klar, ein weiterer epischer Rind ist das Mindeste, was wir uns als Belohnung für seine Rettung verdient haben, doch ein Blick auf das Podest, auf dem Garona gefangen ist, verrät, dass ihre Geschichte noch lange nicht vorbei ist.

    Ein legendärer Anhänger

    Die Ankündigung, dass mit Patch 6.1 ein legendärer Garnisons-Anhänger seinen Weg ins Spiel finden soll, versetzte die Community in helle Aufregung. Wer wird uns demnächst auf Draenor begleiten? Furorion? Oder vielleicht sogar Rexxar? Etwas später sickerte sogar ein Platzhalter-Charakterfenster durch, der uns so viel verriet: Der legendäre Anhänger ist Garona! Aber wie wird aus einer Auftragsmörderin ein treuer Anhänger?


    Der nächste Schritt der legendären Questreihe führt uns in die Schwarzfelsgießerei, wo wir weitere magische Utensilien für Khadgar sammeln müssen. Doch diesmal braucht er sie nicht, um Gul'dan auf die Pelle zu rücken, sondern um Garona aus den Fängen des Schattenrats zu befreien. Wie auch in unserer Zeitlinie steht die Draenor-Garona unter Gul'dans Kontrollzauber, der sie zu seiner willenlosen Sklavin macht. Sobald der Bann gebrochen ist, kann Garona über ihr Schicksal allein entscheiden und sich ihrem Retter anschließen. Damit verläuft ihre weitere Geschichte zwar ganz anders als der Lebensweg von Garona, die wir aus unserer Welt kennen, doch ihre Vorgeschichten bleiben gleich.

    Nur ein Experiment?

    Garonas wahre Herkunft war lange rätselhaft. Kaum einer wusste, dass Gul'dan seinen Orc-Kriegern befahl Kinder mit gefangenen Draenei-Frauen zu zeugen. Das Ergebnis war verblüffend, denn die Kinder, die aus dieser Verbindung entstanden, sahen sehr menschlich aus. Gleich nach der Geburt nahm der Hexer die Babys ihren Müttern weg und ließ sie magisch altern. Garona war eines von diesen Kindern. Warum der Hexenmeister aus allen Halborcs ausgerechnet Garona zu seinem Adoptivkind wählte, ist bis heute unklar. Doch während des Rituals belegte Gul'dan seinen "Schützling" sicherheitshalber mit einem mächtigen Kontrollzauber, der die Halborcin auf Wort gehorsam machte. Was mit den gefangenen Draenei-Frauen danach geschah, ist unbekannt. Doch Vieles spricht dafür, dass Garonas Mutter gleich nach der Geburt starb.

    Ein Leben als Außenseiterin

    Der Hexenmeister bemerkte schnell, dass Garona das Beste aus beiden Völkern vereinte - die Stärke der Orcs und die Intelligenz der Draenei. Beides machte sie zu einer perfekten Attentäterin und sie lernte das Schurkenhandwerk in Windeseile. Doch trotz ihres außergewöhnlichen Geschicks und Klugheit, verachteten die Orcs das Mädchen und beschimpften sie als Halbblut. Nach ihren Vorstellungen war Garonas Figur zu zierliche, ihre Haut zu blass und die Stimme zu weich. Gul'dan befürwortete diese grausame Behandlung, schließlich brauchte der Hexer ein Werkzeug, das an keine Clanloyalitäten gebunden ist. Übrigens, die Menschen, denen Garona später begegnete, fokussierten sich dagegen auf ihre orcische Merkmale, wie grüne Haut und die langen Fangzähne.

    Garonas wahres Erbe

    Als Garona ihren Meister schließlich nach ihrer Mutter fragte, antwortete er, dass sie ein Mensch war. Seine Lüge hatte zweierlei Gründe: Zum einen stand der Hexenmeister seit längerem in Kontakt mit Medivh, der mächtigste Menschenmagier auf Azeroth. Zum anderen brauchte Gul'dan eine Spionin am Hof des Menschenkönigs Llane Wrynn, der früher oder später aus dem Weg geräumt werden sollte. Jahrelang zweifelte die Halborcin nicht an Gul'dans Geschichte, bis ihr Onkel, ein Draenei-Paladin namens Maraad, Garona die Wahrheit über ihre Mutter erzählte. Leider erfahren wir derzeit nichts über die Geschichte von Draenor-Garona. Wir können nur hoffen, dass wir nach dem Ende des dritten Kapitels der legendären Questreihe mehr über sie und ihre Vorfahren erfahren werden.

    Das interessante an Garonas Geschichte ist, dass die Entwickler ihre Figur zum Beginn von World of Warcraft tatsächlich als halb Orc, halb Mensch geplant hatten. Erst später fielen Chris Metzen und Co die Unstimmigkeiten auf: Garona gelangte erst nach der Öffnung des Dunklen Portals nach Azeroth. Wie konnte sie dann von Menschen abstammen? Im Buch "Der letzte Wächter" vermuteten Medivh und Khadgar, dass Garonas Mutter einem menschenähnlichen Volk auf Draenor angehörte. Doch das Ganze hörte sich für Lore-Autoren mit der Zeit recht schwammig an und sie entschieden sich Garonas anfangs menschliche Herkunft mit "Gul'dans Lügengeschichte" zu kaschierten.

    Dominante Orc-Gene?

    Zahlreiche Fans reagieren darauf etwas verdutzt. Letztendlich warf Garonas Abstammung mehr Fragen auf als davor. Schließlich fehlten der Figur der Halborcin in allen Warcraft-Erscheinungen die typischen Volksmerkmale der Draenei: Hörner, Schwanz und Hufe. Seit der ersten WoW-Erweiterung: The Burning Crusade gibt es sogar einen weiteren Halborc mit Draeneiwurzeln - Lantresor von der Klinge. Auch das Model des Klingelmeisters weist keinerlei Draenei-Merkmale auf. Die Entwickler erklärten das Ganze damit, dass es im Spiel einfach keine speziellen Modelle für Subrassen gibt und die Halborcs mit Orc-Modellen dargestellt werden (Im Spiel dienen zum Beispiel auch die Blutelfen-Modelle als Platzhalter für Halbelfen). Ob das Grafiker-Team sich jemals extra Zeit für das Gestalten von Subrassen-Modellen nehmen wird, ist fraglich. Es gibt einfach zu wenige Spielfiguren, für die sich der hohe Aufwand lohnen würde.
    Auch wenn Garona bisher im Spiel kaum präsent war, gehört die Halborcin zu Lieblingscharakteren von Chris Metzen. Er dachte sogar darüber nach Thrall mit Garona zu verkuppeln. Gut, ihr Comeback in Warlords of Draenor ist etwas verspätet aber wir hoffen, dass die Entwickler ihre Chance nutzen und Garonas mehr Hintergrundgeschichte im Spiel geben. Vielleicht begleitet die Halborcin uns sogar in die nächste Erweiterung?


    Auch in WoW-Comics sieht Garona eher orcisch aus, nur ihre violett leuchtenden Augen und die zierliche Statur erinnern an Draenei.


    Me'dan, der Sohn von Garona und Medivh hat einen Tentakel-Bart und knochige Stirn, beides weist auf seine Draenei-Herkunft hin.


    Garonas Kleidung, Tattoos und Haarschnitt sind der Konzeptzeichnung (2003) von Samwise Didier nachempfunden.


    Wrath of the Lich King: Eine der Visionen, die Spieler im Gehirn des Alten Gottes Yogg-Saron erleben, zeigt die verhängnisvolle Nacht, in der Garona König Llane Wrynn ermordete.


    Cataclysm: Als Questgeberin taucht Garona plötzlich im Schattenhochland auf. Dort macht sie Jagd auf den ehemaligen Gefolgsmann von Gul'dan - Cho'gall. Der verrückte Oger ist das letzte lebende Mitglied des Schattenrats, der sich noch an das Geheimwort erinnert, das den Kontrollzauber in Garonas Kopf auslöst. Leider tauchte sie nicht im Kampf gegen Cho'gall auf.

  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von BadboyHeroGirl
    orc model bissel schlanker machen lila augen haut bisselbläulicher machen schon würde es doch reichen wäre bestimmt…
    Von Derulu
    Ja, sollte er. Wenn schon Orcs laut Lore sie "mobben", weil sie so "menschlich" aussieht, während Menschen sie…
    Von Theobald
    Für ne Halborcin sieht die aber verflucht nach ner Ganzorcin aus. Bei Rexxar kann man wenigstens noch erkennen, daß…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Atheanel
      24.01.2015 16:09 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Theobald
      am 24. Januar 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Für ne Halborcin sieht die aber verflucht nach ner Ganzorcin aus. Bei Rexxar kann man wenigstens noch erkennen, daß dort noch was anderes mit drinsteckt, aber bei Garona sieht das überhaupt nicht so aus.
      Och hoffe doch, da paßt Blizzard noch ein wenig was an. Ein Charakter, der das gesamte Warcraft Franchise seit 2 Dekaden begleitet, sollte doch eigentlich wichtig genug für ein eigenes Design sein, oder?
      Derulu
      am 24. Januar 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Ja, sollte er. Wenn schon Orcs laut Lore sie "mobben", weil sie so "menschlich" aussieht, während Menschen sie "meiden", weil sie so orcisch aussieht

      Schon mit Cataclysm, wo ihr ja wieder eine größere Rolle zuteil wurde, hätte sie ein einzigartiges Modell bekommen müssen
      Gangrelos
      am 24. Januar 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      nur mal so ne frage im text abschnitt: Teuflische Spuren und arkane Ketten

      sollte es da nicht epischen Ring heißen:

      weil ansonsten will ich mein episches Rind haben

      lg Gangrelos
      Progamer13332
      am 24. Januar 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      warum ist ne gammelige ork schurkin mit zöpfen, die mich töten wollte und easy down gegangen ist, legendär?
      Hosenschisser
      am 24. Januar 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Kann dir doch egal sein. Die Lore interessiert dich offensichtlich sowieso nicht.
      Nikolis
      am 24. Januar 2015
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      warum ist diese frage legendär dämlich?
      Derulu
      am 24. Januar 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Steht doch sogar oben? Einer der wenigen Charaktere, die uns seit Beginn der Warcraft-Lore vor 20 Jahren begleiten (ausser Garona und Thrall gibt es da gar nicht mehr so wahnsinnig viele, die dazu auch noch die Geschichte beider Fraktionen mitgeprägt haben)
      Derulu
      am 24. Januar 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Och menno, wann bekommt Garona endlich ihr eigenes "Unique"-Modell? Eine normale Orcin mit blauen Streifen am Oberarm repräsentiert sie ja jetzt nicht so wirklich. Irgendwie zu wenig "Andersartiges" und zu wenig Unverwechselbarkeit
      Iliandra
      am 24. Januar 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich persöhnlich hoffe das sie das Model von Garona etwas schlanker machen und violette augen geben (im moment ist das ein reines Orc-Modell...etwas sehr enttäuschend)
      BadboyHeroGirl
      am 24. Januar 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      orc model bissel schlanker machen lila augen haut bisselbläulicher machen schon würde es doch reichen wäre bestimmt nur ne arbeit von 1-2stunden max^^
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1148737
World of Warcraft
World of Warcraft: Garona und die legendäre Questreihe - Achtung: Spoileralarm!
Über keine andere Spielfigur wurde so viel spekuliert, wie über Garona, die Halborcin. Schließlich begleitet uns die geheimnisvolle Schurkin seit dem Release von Warcraft - Orcs vs. Humans. Gut, es gibt viele namenhafte Orcs, doch ihr Beiname weckt Fragen auf und für zahlreiche Fans bleibt Garonas Herkunft ein ewiges Rätsel. Woher stamm Garona? Wer waren ihre Eltern? Und gibt es mehr Halborcs in Warcraft-Universum?
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/Garona-und-die-legendaere-Questreihe-Achtung-Spoileralarm-1148737/
24.01.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/01/6-buffed_b2teaser_169.png
world of warcraft,blizzard,mmorpg
specials