• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: DpS in der Nachtfestung - Patch 7.2 - Gewinner und Verlierer
    Quelle: buffed

    WoW: DpS in der Nachtfestung - Patch 7.2 - Gewinner und Verlierer

    Patch 7.2 für WoW Legion hat zwar nicht allzu viele Klassenänderungen in Spiel gebracht, trotzdem hatte das Update nachhaltigen Einfluss auf die Performance der DpS-Klassen in der Nachtfestung. Das liegt besonders an den neuen Perks für die Artefaktwaffen. Wir werfen deshalb erneut einen Blick und sagen euch, wie der aktuelle Stand der Dinge ist.

    Patch 7.2 ist auf den Live-Servern und hat jede Menge Neuerungen mit sich gebracht. Neben einigen Klassenänderungen bekamen alle Specs Zugriff auf neue Perks in ihren Artefaktwaffen. Damit ist die DpS (Schaden pro Sekunde) deutlich angestiegen. Aber welchen Einfluss hatte das auf das Balancing innerhalb der Klassen? Wir werfen einen Blick in Tausende Logs und geben euch die Antwort.

    WoW: DpS in der Nachtfestung - Ausgangslage

    Um wirklich herauszufinden, was die Klassen derzeit zu leisten im Stande sind, beschränken wir uns bei jeder Klasse auf die besten zehn Prozent aller Logs. So stellen wir sicher, dass die Zahlen nicht von schwächeren Spielern oder fehlerhaften Logs (in denen der Spieler beispielsweise die halbe Zeit tot am Boden lag) verfälscht werden. Da diese Zahlen in der Regel mit der bestmöglichen Ausrüstung und den passenden Legendarys erreicht wurden, sind die reinen Zahlen wenig aussagekräftig. Wer also nicht an die angegebenen Zahlen herankommt, der braucht sich keine Sorgen zu machen. Für das Verhältnis der Klassen untereinander sind sie aber durchaus brauchbar. Zu beachten ist zudem, dass viele so hohe DpS-Werte nur bei bestimmten Taktiken entstehen.


    WoW: DpS bei Skorpyron

    WoW: DpS in der Nachtfestung - Skorpyron WoW: DpS in der Nachtfestung - Skorpyron Quelle: buffed Beim ersten Boss dominieren auch nach dem Patch die Gebrechens-Hexer. Sie verursachen dermaßen viel Flächenschaden an den Skorpiden, dass andere Klassen dagegen extrem blass bleiben. Einen großen Sprung nach vorne haben die Überlebens-Jäger gemacht. Sie lagen zwar auch vor dem Patch auf dem dritten Rang, aber mit gehörigem Abstand zu den Feuer-Magiern. Auf den letzten Plätzen tummeln sich wenig überraschend die Klassen, deren Stärken nicht im Flächenschaden liegen. Meucheln-Schurken, die auf ein Ziel zu den stärksten DpS-Klassen gehören, bilden das Schlusslicht. Zu erreichen sind solche Zahlen übrigens nur, wenn alle Skorpide direkt beim Spawnen an der Felsspalte vom Tank eingesammelt und mit massivem Flächenschaden vernichtet werden.


    WoW: DpS bei der Chronomatischen Anomalie

          

    WoW: DpS in der Nachtfestung - Chronomatische Anomalie WoW: DpS in der Nachtfestung - Chronomatische Anomalie Quelle: buffed Die zweite Begegnung ist eine Mischung aus Kampf gegen ein Ziel und nötigem Flächenschaden, um die vier kleinen Adds schnell aus dem Weg zu räumen. Die Furor-Krieger schneiden dabei am besten ab, knapp gefolgt von den Frost-Magiern. Gebrechens-Hexenmeister, die bereits im Kampf gegen Skorpyron dominiert haben, liegen hier erneut gut im Rennen, da die Spezialisierung auch im Einzelzielschaden gut mithalten kann. Feuer-Magier hingegen sehen gegen einzelne Ziele kein Land und rutschen auf den letzten Platz ab. Im Vergleich mit der Zeit vor dem Patch machen die Frost-Trodesritter den größten Sprung. Vor wenigen Wochen noch auf dem ersten Platz, rutschen sie auf den sechsten Rang ab.


    WoW: DpS bei Trilliax

          

    WoW: DpS in der Nachtfestung - Trilliax WoW: DpS in der Nachtfestung - Trilliax Quelle: buffed Der dritte Kampf spielt sich nur gegen ein Ziel ab. Zwar ist Schaden auf die kleinen Roboter möglich, aber unnötig. Aus dem Grund wird er bei den Rankings der Logs komplett rausgerechnet. Der Meucheln-Schurke, ehemals Spitzenreiter in diesem Kampf, musste seinen Platz an den Frost-Magier abtreten. Spätestens jetzt dürfte jedem klar sein, dass die Frost-Spezialisierung der neue König der Magier ist. Das allgemeine Balancing zeigt aber keinen großen Fortschritt durch Patch 7.2. Die Unterschiede zwischen den vorderen und hinteren Plätzen sind sogar größer geworden. Besonders hart dürfte dieser Anblick die Schatten-Priester treffen. Zu Beginn von Legion waren sie noch die stärkste Klasse auf einzelne Ziele, im Laufe der Erweiterung wurden sie jedoch stetig weiter nach hinten durchgereicht.


    WoW: DpS bei Aluriel Zauberklinge

          

    WoW: DpS in der Nachtfestung - Aluriel Zauberklinge WoW: DpS in der Nachtfestung - Aluriel Zauberklinge Quelle: buffed Auch der Kampf gegen Aluriel hat einen neuen DpS-König. Vor dem Patch waren die Arkan-Magier, die sehr hohen kurzzeitigen Flächenschaden fabrizieren können, auf dem ersten Rang. Mittlerweile haben die Elementar-Schamanen sie aber abgelöst und liegen mit einigem Abstand vorne. Da sich an den Blitzschleudern mit Patch 7.2 eigentlich nichts Relevantes geändert hat, spricht das dafür, dass die ersten neuen Perks in ihrer Artefaktwaffe enorm stark sind. Leider zeigt sich auch in diesem Kampf wieder kein besonders gutes Balancing seitens Blizzard. Zwischen der schwächsten und stärksten DpS-Klasse liegen über 27 Prozent. Das ist eine ganze Ecke mehr als noch vor dem Patch.


    WoW: DpS bei Tichondrius

          

    WoW: DpS in der Nachtfestung - Tichondrius WoW: DpS in der Nachtfestung - Tichondrius Quelle: buffed Der Kampf ist bereits die zweite Begegnung, bei der die Frost-Todesritter vom Thron gestürzt wurden. Vor dem Patch hatten sie einen respektablen Vorsprung auf die Elementar-Schamanen, die ihrerseits nun den Platz an der Sonne einnehmen. Den größten Sprung machen die Gebrechens-Hexenmeister. Vor dem Patch noch im Mittelfeld, nehmen sie nun den zweiten Rang ein. Generell liegen hier Klassen mit starken Schadens-Cooldowns ganz vorne. In Verbindung mit dem Buff, den die Spieler sich in der Zwischenphase bei Tichondrius holen können, entstehen damit enorm hohe Schadenszahlen. Klassen, die eher auf konstanten Schaden setzen, haben hier das Nachsehen. Besonders bitter ist der Kampf aber für die Schurken. Alle drei Spezialisierungen liegen auf den hinteren Rängen.


    WoW: DpS bei Sternendeuter Etraeus

          

    WoW: DpS in der Nachtfestung - Sterndeuter Etraeus WoW: DpS in der Nachtfestung - Sterndeuter Etraeus Quelle: buffed Der Kampf hält wenig Überraschungen bereit. Im Gegensatz zu anderen Begegnungen müssen sich auch Fernkämpfer hier kaum bewegen und können stur den Boss angreifen. Frost-Magier stehen dabei auch nach dem Patch ganz oben und verweisen die restlichen Klassen auf ihre Plätze. Die Klassenkameraden, die lieber mit Feuer spielen, sehen sich dagegen weit hinten. Den letzten Platz nehmen allerdings die Unheilig-Todesritter ein, deren Frost-Kollegen im Mittelfeld mal wieder deutlich besser dastehen. Bei den Jägern schlägt die Überlebens-Spezialisierung sowohl Treffsicherheit als auch Tierherrschaft. und Meuchler untermauern ihre Stellung als beste Schurken auf einzelne Ziele.


    WoW: DpS bei Krosus

          

    WoW: DpS in der Nachtfestung - Krosus WoW: DpS in der Nachtfestung - Krosus Quelle: buffed Der Kampf gegen Krosus wird generell von den Nahkämpfern dominiert, da die Fernkämpfer sich relativ häufig bewegen und andere Ziele vernichten müssen. Am stärksten schneidet dabei, wie auch schon vor dem Patch, der Meucheln-Schurke ab. Gebrechens-Hexenmeister und Frost-Magier haben aber so deutlich an Stärke gewonnen, dass sie hier in die Phalanx der Nahkämpfer eindringen und den zweiten und dritten Platz für sich beanspruchen. Die letzten Plätze gehen an Schatten-Priester, Gleichgewichts-Druiden und Feuer-Magier. Auch bei Krosus sieht man noch keine positiven Auswirkungen der Klassenänderungen auf das Balancing. Da dieses aber auf eine Artefaktwaffe ausgelegt ist, die zumindest alle normalen Perks beinhaltet, bleibt noch Hoffnung für die Zukunft.


    WoW: DpS bei Hochbotaniker Tel'arn

          

    WoW: DpS in der Nachtfestung - Hochbotaniker Tel'ran WoW: DpS in der Nachtfestung - Hochbotaniker Tel'ran Quelle: buffed Nachdem Schatten-Priester und Gleichgewichts-Druiden bei den meisten Kämpfen auf den hinteren Plätzen rangieren, ist hier die Zeit gekommen, um zu glänzen. Mit sehr großem Abstand sichert sich der Priester den ersten Rang vor der Eule. Da ihr es hier die meiste Zeit mit mehreren Zielen zu tun habt, können die sogenannten Multi-Dot-Klassen ihr volles Potenzial ausspielen. Erstaunlicherweise liegen direkt dahinter alle drei Hexer-Spezialisierungen relativ nah beieinander, bevor mit dem Frost-Todesritter der erste Nahkämpfer im Ranking auftaucht. Das ist insofern verwunderlich, als dass solche Kämpfe, in denen mehrere Ziele eng zusammenstehen, früher die Paradedisziplin für die Melees waren.


    WoW: DpS bei Großmagistrix Elisande

          

    WoW: DpS in der Nachtfestung - Großmagistrix Elisande WoW: DpS in der Nachtfestung - Großmagistrix Elisande Quelle: buffed Frost-Magier und Zerstörungs-Hexenmeister haben Eines gemeinsam. Sie beide skalieren enorm gut mit Tempowertung. Und da ihr bei Elisande durch die rosanen Kuppeln immer wieder mit zusätzlichem Tempo versorgt werdet, liegen diese beiden Spezialisierungen hier erwartungsgemäß ganz vorne. Außerdem kommt es ihnen stark entgegen, dass sie zwischenzeitlich immer wieder auf mehrere Ziele Schaden verursachen können, diese aber nicht lange genug stehen, damit die Multi-Dot-Klassen ihre Stärke wirklich ausspielen können. Den größten Sprung müssen hier die Schatten-Priester hinnehmen. Sie lagen vor dem Patch noch weit oben und rutschen nun ins graue Mittelfeld ab. Ein Grund dafür ist, dass mit steigender DpS des Schlachtzugs die Adds immer schneller umfallen. Aus demselben Grund rutscht auch der Gleichgewichts-Druide ab.


    WoW: DpS bei Gul'dan

          

    WoW: DpS in der Nachtfestung - Gul'dan WoW: DpS in der Nachtfestung - Gul'dan Quelle: buffed Auch der Endboss der Nachtfestung hat einen neuen DpS-König - den Gebrechens-Hexenmeister. Das ist insofern bemerkenswert, als dass der Hexer vor dem Update eher im unteren Mittelfeld rangierte. Einen noch größeren Sprung nach oben machte allerdings der Elementar-Schamane. Der lag zuvor noch auf dem vorletzten Platz und findet sich nun plötzlich im oberen Drittel wieder. Schatten-Priester und Gleichgewichts-Druiden sind wieder die größten Verlierer und rutschen einige Plätze ab. Unter anderem auch in diesem Kampf wieder, weil die Adds schneller sterben und die Schaden-über-Zeit-Zauber der beiden Klassen weniger wirksam sind. Obwohl das Balancing auch hier lange nicht perfekt ist, liegen die Klassen beim letzten Boss der Nachtfestung schon deutlich näher zusammen als bei vorherigen Begegnungen.


    WoW: DpS in der Nachtfestung - Fazit

          

    Im Gesamtüberblick gewinnt der Frost-Magier durch den Patch einen Platz und schiebt sich auf den ersten Rang. Der bisherige Spitzenreiter Frost-Todesritter hingegen rutscht ordentlich ab. Gesetzlosigkeits-Schurken verteidigen ihren letzten Platz eisern. Gebrechens-Hexenmeister machen einen großen Sprung nach vorne. Bisher lagen sie im Mittelfeld und konnten nur bei einigen Kämpfen glänzen, mittlerweile sind sie aber klar die stärkste Hexer-Spezialisierung. Am meisten überraschen die Elementar-Schamanen. Sie machen von allen Klassen den größten Sprung nach oben und klettern auf Rang vier. Im Mittelfeld liegen die Klassen aber nah beieinander, für die einzelnen Kämpfe hat diese Übersicht letztlich wenig Aussagekraft.


    Mehr zu diesem Thema findet ihr auf unserer Themenseite zu World of Warcraft.

    Noch mehr WoW findet ihr hier: WoW: Mounts als Luxusgegenstände PC 1

    WoW: Mounts als Luxusgegenstände - diese Reittiere gibt es für Gold

      Erfahrt in unserem Guide zu WoW, welche Mounts und Reittiere ihr euch für Gold im Spiel bei Händlern kaufen könnt.
    buffedCast: #511 mit WoW, der RPC, Persona 5, Paladins und Hearthstone! 11

    buffedCast: #511 mit WoW, der RPC, Persona 5, Paladins und Hearthstone!

      Ein wilder buffedCast erscheint! Diesmal mit WoW Patch 7.2 und 7.2.5, Hearthstones Reise nach Un’Goro, der RPC und Paladins sowie Persona 5!
    PC Games MMORE 5/2017  (1) 6

    PC Games MMORE: Ausgabe 5/2017 seit dem 19. April im Handel

      Lest hier, welche Inhalte in Ausgabe 5/2017 der PC Games MMORE enthalten sind.
    • Karangor
      10.04.2017 09:55 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      TheSoultaker
      am 10. April 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich (DestroHexer) kann die Zahlen leider nicht bestätigen. Ganz im Gegensatz zu den Darstellungen liege ich mit meinen Werten meist genau zwischen Dämo und Affli, Tendenz zu Affli. Kann es sein, dass ihr die Schaubuilder einfach von anderen Seiten ungesehen kopiert? Ich finde es nämlich durchaus schade, dass immer wieder das Thema Balancing aufgewärmt wird, obwohl dies (zumindest aus meiner Sicht) seit 7.0 endlich das ist, was es sein soll: balanced
      Nicht böse gemeint
      Ich freue mich auf eine Antwort!
      Thyral0n
      am 10. April 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich seh schon - es war ne gute Entscheidung meinen Pirat erstmal stehen zu lassen. (Abgesehen davon, dass er mir keinen Spaß mehr gemacht hat !)

      ... Retri <3.
      Checker7777
      am 09. April 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie schön das es Theorie und Praxis gibt
      corpescrust
      am 09. April 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ist das nicht ein bisschen verfrüht ?

      Die Artefakttraits hat doch noch niemand vollständig ausgebaut.
      Doomered
      am 09. April 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das neue Goldtrait macht je nachdem sehr viel aus...
      Doomered
      am 09. April 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und ich beschwer mich schon seit langem über die beschissenen Performance von Feuermagiern...


      Skorpyron wird wohl bei denen in Mythic auch schon beim Tunneleingange getankt, sonst würde es nicht so hohe DPS Zahlen geben.
      Chuckzz
      am 09. April 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sind das hier denn Mythic Logs? Konnte auf die schnelle keine Info sehen, um welchen Schwierigkeitsgrad es sich handelt.

      Adds am Eingang tanken kann ich mir auf mythic ehrlich gesagt schwer vorstellen Ganz normal gespielt gibts da jedoch auch ordentlich dps.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1224968
World of Warcraft
WoW: DpS in der Nachtfestung - Patch 7.2 - Gewinner und Verlierer
Patch 7.2 für WoW Legion hat zwar nicht allzu viele Klassenänderungen in Spiel gebracht, trotzdem hatte das Update nachhaltigen Einfluss auf die Performance der DpS-Klassen in der Nachtfestung. Das liegt besonders an den neuen Perks für die Artefaktwaffen. Wir werfen deshalb erneut einen Blick und sagen euch, wie der aktuelle Stand der Dinge ist.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/DpS-Nachfestung-1224968/
10.04.2017
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2017/04/Nachtfestung-Skorpyron-buffed.JPG
specials