• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warcraft: Da hilft auch keine Maske mehr - die schrulligsten Charaktermodelle in WoW!

    WoW: Unterbiss statt Sixpack - sieht der Held von heute aus! Quelle: buffed

    Helden sehen gut aus, sind muskelbepackt, gertenschlank und jung. In WoW ist das nicht anders. Wir moggen, was das Zeug hält, damit die Outfits unserer Charaktere zur Waffe passen, gefährlich, heldenhaft und/oder sexy aussehen. Und dennoch gibt es die Möglichkeit - zumindest bei manchen Völkern - optisch so richtig im Keller zu landen. Heute zeigen wir euch daher unsere (nicht ganz ernstgemeinte) Hitliste der schrulligsten Charaktermodelle Azeroths!

    Wenn Chris Hemsworths a.k.a. Thors stählerner Körper über den Bildschirm hüpft, dann bedarf es keiner großen Erklärung mehr: Dieser Typ muss ein Held sein. Blondes, wallendes Haar, Sunnyboy-Image, Muskeln vom Hals bis in die Zehen – die Inkarnation des modernen Ritters in strahlender Rüstung. Da kann Brüderchen Loki (Tom Hiddleston) dreimal so intelligent sein, seine schlacksige Statur und die blasse Hautfarbe (ok, und die überwiegend dunklen Klamotten) schreien es dem Betrachter entgegen: Der hier ist der Böse, nicht der Held! Denn überall dort, wo es Helden gibt, werden wir mit Stereotypen gefüttert. Was schön ist, ist gut und alles, was nicht auf den Laufsteg passen würde, muss zu den Schurken gehören - ganz einfache Sache. Und wer in seiner Freizeit selbst den Helden mimt, der möchte im Regelfall eher wie Thor daherkommen, denn wie Danny de Vito als Pinguin in Batmans Rückkehr.
    The Witcher 3: Geralt - in den Büchern ein potthässlicher Mutant, im Spiel auf sexy getrimmt. The Witcher 3: Geralt - in den Büchern ein potthässlicher Mutant, im Spiel auf sexy getrimmt. Quelle: PC Games

    Geralt, der Schöne

          

    Das wissen auch Spieleschmieden. So zum Beispiel auch CD Projekt Red, deren The Witcher 3: The wild Hunt derzeit über jeden zweiten Bildschirm flimmert. In Andrzej Sapkowskis Büchern, auf denen das Spiel letztlich basiert, wird Hexer Geralt von Riva wenig lieblich beschrieben: leichenblass, ungesund, Augen so gelb wie frischer Morgenurin (pardon). "Der hässlichste Kerl, den ich je gesehen hab" – so beschreiben Unwissende im Buch den Monster metzelnden Schwerteschwinger. Im Spiel ist Geralt optisch ein wahrer Held, ein Kerl, mit dem man sich identifizieren kann: Muskeln (vom besagten Hals bis zu den Zehen, was sonst!?), wallendes weißes Haar (sexy strähnig, damit's ein wenig wild wirkt), immerhin den Hauch einer Sonnenbräune und Augen, die so hübsch goldgelb strahlen, dass man ernsthaft die Anschaffung gelber Kontaktlinsen in Erwägung zieht. Auch in World of Warcraft sind die Charaktermodelle weitestgehend so angelegt, dass unsere Helden auch wie welche aussehen .Ein paar Lücken im Schema gibt es dann aber doch – für Individualisten, Rebellen und Leute, die zu Halloween keine Maske tragen wollen.

    Geschmackssache

          

    Freilich hängt das Empfinden, ob ein Charakter "hässlich" ist, vom Geschmack des Einzelnen ab. Zwergenfrauen gelten als am wenigsten gespielte Völker-Geschlechts-Kombination – weil sie angeblich nicht hübsch sind. Ich selber muss zugeben: Da gibt es Schlimmeres in Azeroth. Ganz im Gegenteil, ich finde die Zwerginnen teilweise recht schnuckelig. Auch bei den Pandaren, Tauren und Draenei gibt es keine wirklich unerträglichen Modelle. Ob man plüschige Bären und blaue Außerirdische mit Tentakeln im Gesicht, Hufen und Schwänzen sowie aufrecht laufende Kühe jetzt schön findet oder nicht, ist wohl rein subjektiv.

    Außer Konkurrenz: die Verlassenen

          

    Ja, ok, Untote sind im Regelfall keine glitzernden Beaus wie Teenie-Vampir Edward Cullen. Sie schimmeln ein WoW: Für Untote recht ansehnlich - die Verlassenen-Damen in der Ausführung 'Nicht-verfault'. WoW: Für Untote recht ansehnlich - die Verlassenen-Damen in der Ausführung 'Nicht-verfault'. Quelle: buffed wenig, ihnen hängen Hautfetzen herunter, die Knochen stehen raus, die Gedärme baumeln und Gliedmaßen fehlen. Ist ja nur natürlich, irgendwelche Spuren muss die Verwesung ja hinterlassen. Dementsprechend bieten die Verlassenen in WoW die besten Möglichkeiten, sich einen Helden zu erstellen, der so wenig heldenhaft aussieht, wie es nur geht. Wer einen Verlassenen spielt, der will wohl eher gruselig gefährlich rüberkommen. Trotzdem gibt es auch bei diesem Volk ein paar Modelle – vor allem bei den weiblichen Vertretern – die man weitläufig als hübsch bezeichnen könnte. Und als Gegenstück ein paar, die alles an "Huch, wie siehst du denn aus?" toppen.
    WoW: Zombies - optisch selten appetitlich, in manchen Fällen extra eklig. Wie futtern die Jungs ohne Unterkiefer eigentlich ihr Buff-Food?? WoW: Zombies - optisch selten appetitlich, in manchen Fällen extra eklig. Wie futtern die Jungs ohne Unterkiefer eigentlich ihr Buff-Food?? Quelle: buffed

    Schrecklich schrullig: die Goblins

          

    Gleich nach den Verlassenen kommen die kleinen grünen Männchen aus Kezan. "Goblin ist die englische Bezeichnung für kleine, meist bösartige und grotesk hässliche Plagegeister oder Gespenster" sagt Wikipedia – und schon wissen wir: Die müssen auch gar nicht schön sein. Genau genommen sind sie in WoW sowieso deutlich schöner als anderswo. Wenn man sich manche der weiblichen Modelle anschaut, entdeckt man derart hübsche Ladies, dass man Grün definitiv nicht mehr als untragbare Hautfarbe bezeichnen will. Trotzdem stehen sowohl bei den weiblichen als auch den männlichen Goblins echt grottige Fratzen zur Auswahl. Von den Frisuren à la "Verwelktes Blattwerk" oder "Wischmob re-loaded" wollen wir gar nicht erst reden.
    WoW: Mit dem richtigen Mix aus Haut- und Haarfarbe sowie Frisur findet, sieht aus wie ein verwelkter Bonsai. Bei den Ladies wurde der Wischmob kurzerhand zur Perücke umfunktioniert. WoW: Mit dem richtigen Mix aus Haut- und Haarfarbe sowie Frisur findet, sieht aus wie ein verwelkter Bonsai. Bei den Ladies wurde der Wischmob kurzerhand zur Perücke umfunktioniert. Quelle: buffed

    Unrühmlich dümmlich: Menschen-Männer

          

    Bei keinem Volk fällt einem die optische Spannweite WoW: Bei einigen Völkern/Geschlechtern gibt es gar keine unansehnlichen Vertreter. Das Modell 'Omi' der Menschenfrauen kommt mit der Extraportion Weisheit. WoW: Bei einigen Völkern/Geschlechtern gibt es gar keine unansehnlichen Vertreter. Das Modell "Omi" der Menschenfrauen kommt mit der Extraportion Weisheit. Quelle: buffed zwischen "Voll der Thor" und Hillbilly mehr auf, als bei den Männern der Spezies Mensch: Überbiss, Schmollgesicht, eine Frisur wie ein explodierter Besen und höchst fragwürdige Bärte – da kann derjenige, dem das ganze "Helden sind schön"-Getue auf den Senkel geht, richtig klotzen. Lustigerweise gibt's bei den Frauen wenig bis gar nichts, über das man sich beschweren müsste. Außer vielleicht das Oma-Modell oder die, wie böse Gamer-Zungen behaupten, zu dicken Hintern.
    WoW: 'Irrer Karl' und der 'Ritter von trauriger Gestalt': Kein normaler Mensch kann seinen Unterkiefer so weit vorschieben, wie dieses Charaktermodell! WoW: "Irrer Karl" und der "Ritter von trauriger Gestalt": Kein normaler Mensch kann seinen Unterkiefer so weit vorschieben, wie dieses Charaktermodell! Quelle: buffed

    Oh Hauer, Hauer, ha: die Trolle

          

    Die Trolle in WoW sind, ähnlich wie die Goblins, sowieso deutlich schöner, als der gemeine Troll in Sagen und Legenden. Man denke dabei nur an Bilbo Beutlins schwabbelige Nasenpopel-fressende Freunde in "Der Hobbit – Eine unerwartete Reise". Dagegen sind unsere WoW-Trolle wahre Topmodels. Auch, wenn die männlichen Trolle ein wenig bucklig sind, sind sie doch irgendwie schnittig, sehnig, cool – mit anderen Worten, heldenhaft 2.0. Aber auch bei diesem Volk schlagen manche Modelle ein wenig aus dem Schema – unter anderem dann, wenn die Größe der Hauer die Frage aufkommen lässt, ob sich da irgendwo ein Elekk in den Stammbaum geschlichen hat.
    WoW: Pinke Haare, Altersflecken und Riesenhauer - klingt komisch, sieht auch so aus. Dafür kann sich die Lady rechts mit den Hauern in der Nase bohren. Fein! WoW: Pinke Haare, Altersflecken und Riesenhauer - klingt komisch, sieht auch so aus. Dafür kann sich die Lady rechts mit den Hauern in der Nase bohren. Fein! Quelle: buffed

    Ungewollt komisch: die Elfen-Männer

          

    Das Wort Elfeallein suggeriert ja quasi zeitlose Schönheit. Dementsprechend gibt es auf Seiten der weiblichen Nacht- und Blutelfen lauter schöne Leute. Bei den männlichen Vertretern beider Völker ist auf den ersten Blick eigentlich auch alles in Ordnung… aber eben nur auf den ersten Blick. Im Charaktereditor der Langohren endet der Mix aus miesgelauntem Gesichtsausdruck und schrillen Haut- und Haarfarbe-Kombinationen dann doch gerne mal deutlich im Schrulligen. Mit dem "richtigen" Bart sieht die Sache sogar noch, gelinde gesagt, dämlicher aus. Blutelfen fallen sowieso ganz krass in den Bereich der Geschmacksfrage. Nehmen wir mal an, man findet die Kerle prinzipiell recht hübsch. Bei der Gesichterauswahl gibt es vor allem eines, das eher nach Milchbubi schreit, denn nach Männlichkeit. Kombiniert man dazu noch eine der leicht übertrieben haarigen Frisuren und einen dieser klitzekleinen Bärte (Sorte: pubertärer Knabe trimmt seine ersten drei Barthaare), dann kann man diesen Charakter praktisch nicht mehr ernstnehmen.
    WoW: Während Blutelfen-Jungs noch heute gegen das Backstreet-Boys-Image ankämpfen, schämen sich Nachtelfen für ihre Haarpracht bis sie rot werden. WoW: Während Blutelfen-Jungs noch heute gegen das Backstreet-Boys-Image ankämpfen, schämen sich Nachtelfen für ihre Haarpracht bis sie rot werden. Quelle: buffed

    Grobschlächtig grün: die Orcs

          

    Orcs sind wieder so ein Völkchen, das von Natur aus eher auf martialische Optik setzt, denn auf ätherische Schönheit. Trotzdem muss man sagen, dass die meisten der weiblichen Orc-Modelle seit den überarbeiteten Modellen WoDs mit ihren Kulleraugen wie die barbarische Schwester von Barbie rüberkommen. Doch auch hier gibt es ein paar Varianten, die dank fragwürdiger Frisuren (Staubwedel lässt grüßen), spröden Lippen und Nasenringen, die eines ausgewachsenen Bullen würdig wären, wenig lieblich wirken. Bei den Männern wundert mich immer wieder, warum Orc-Publikumsliebling Thrall des aufrechten Ganges mächtig ist, während seine spielbaren Kollegen allesamt so bucklig dastehen, wie ein Zocker nach einer Woche Power-Leveln zu Add-on-Release. Grundsätzlich ist an der Heldenhaftigkeit der grimmig-grausamen Optik der Orcs nichts auszusetzen. Wenn sie dann aber mit neon-grüner Haut und lila Bärtchen daherkommen, geht einem jeder Respekt flöten.
    WoW: Orcfrauen balancieren gern Staubwedel auf der Glatze. Bei den Männern ist sogar die neongrüne Haut noch richtig schick. Aber lila Haare dazu? Puh. WoW: Orcfrauen balancieren gern Staubwedel auf der Glatze. Bei den Männern ist sogar die neongrüne Haut noch richtig schick. Aber lila Haare dazu? Puh. Quelle: buffed

    Zu Guter Letzt: Gnome und Zwerge

          

    Zwerge und Gnome schrammen zwar generell am typischen Helden-Image vorbei; wer aber schon mal von einem Gnom-Schurken gecampt wurde, der weiß: Klein kann gemein sein. Bei Zwergen sag ich nur: Gimli! Keiner schwingt die Axt so elfengleich wie Gimli! Bei so viel Bärtigkeit muss man automatisch an fässerweise Bier nach gewonnen Schlachten denken. Wer sich in WoW aber richtig Mühe gibt, der kann sogar seinen Zwerg verunstalten - mit grau-blasser Haut und roten Augen zum Beispiel. Da beschleicht einen das Gefühl, dass der Kerl lieber unter der Erde hockt und Trübsal bläst, als sich ins Gemetzel zu stürzen und sich hinterher mit Hopfeblütentee zu stärken. Oder vorher. Naja und die Gnome…glattrasiert, mit Knubbelnase und den letzten fünf pinken adrett über die Glatze gekämmt en Haaren … neeee. Spätestens bei letztgenannter Frisur hilft dann auch kein Bart mehr.
    WoW: Der Zwerg links sieht aus wie der typische Buffie nach dem BlizzCon-Wochenende. WoW: Der Zwerg links sieht aus wie der typische Buffie nach dem BlizzCon-Wochenende. Quelle: buffed

    Ihr seid dran!

          

    Damit endet mein kleiner Ausflug in die Welt der schrulligen Charaktermodelle auch schon wieder. Jetzt seid ihr dran: Wie wichtig ist euch das Aussehen eures Charakters? Setzt auch ihr eher auf Heldenoptik à la Thor oder greift ihr gar absichtlich zu den weniger (durchschnittlich) schönen Modellen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

    Alt, aber gut: Mehr zu Charaktermodellen in WoW" WoW: Die Laufanimation der weiblichen Nachtelfen in Patch 6.2 im Vorher-Nachher-Video 0:41 WoW: Die Laufanimation der weiblichen Nachtelfen in Patch 6.2 im Vorher-Nachher-Video WoW Patch 6.1: Blutelfenmodelle im Video 4:12 WoW Patch 6.1: Blutelfenmodelle im Video WoW Patch 6.1: Änderungen an den Charaktermodellen im Video ausprobiert 4:05 WoW Patch 6.1: Änderungen an den Charaktermodellen im Video ausprobiert WoW: "Gnomoplastik" - humorvolles Video zeigt Überarbeitung der Modelle 2:20 WoW: "Gnomoplastik" - humorvolles Video zeigt Überarbeitung der Modelle
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von Ariadnae
    Hm, die Orcfrauen haben Barbie - Kulleraugen? Ich finde, seit der Überarbeitung schielen die ganz fürchterlich. Ich…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Battlecrew: Space Pirates Release: Battlecrew: Space Pirates Dontnod Entertainment
    Cover Packshot von Skyforge Release: Skyforge
    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    • Ghost
      28.10.2015 01:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Ariadnae
      am 28. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hm, die Orcfrauen haben Barbie - Kulleraugen? Ich finde, seit der Überarbeitung schielen die ganz fürchterlich.
      Ich fasse jedenfalls seitdem meine Orcdame nur mit der kneifzange an. Da kann man ja nicht hingucken.
      Seht sie euch mal genauer an!!
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1175794
World of Warcraft
World of Warcraft: Da hilft auch keine Maske mehr - die schrulligsten Charaktermodelle in WoW!
Helden sehen gut aus, sind muskelbepackt, gertenschlank und jung. In WoW ist das nicht anders. Wir moggen, was das Zeug hält, damit die Outfits unserer Charaktere zur Waffe passen, gefährlich, heldenhaft und/oder sexy aussehen. Und dennoch gibt es die Möglichkeit - zumindest bei manchen Völkern - optisch so richtig im Keller zu landen. Heute zeigen wir euch daher unsere (nicht ganz ernstgemeinte) Hitliste der schrulligsten Charaktermodelle Azeroths!
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/Da-hilft-auch-keine-Maske-mehr-die-schrulligsten-Charaktermodelle-in-WoW-1175794/
28.10.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/10/aufmacher_pic-pc-games_b2teaser_169.jpg
blizzard,mmorpg
specials