• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: 10 Erinnerungen an die Classic-WoW-Ära

    WoW: 10 Erinnerungen an die Classic-WoW-Ära

    Unser Autor Karsten erinnert sich an die klassische Ära von World of Warcraft und welche zehn Momente er besonders mit Vanilla-WoW verbindet. Begleitet ihn auf seinen Nostalgie-Trip zurück in die Vergangenheit, vielleicht decken sich eure Erinnerungen ja mit seinen.

    Gleich vorneweg: Ich bin nicht der Meinung, dass Classic-WoW das objektiv beste World of Warcraft war, das wir bisher spielen durften. Raid-Gruppen aus 40 Streitern wären heutzutage ein organisatorischer Albtraum, Wartezeiten für eine Schlachtfeldanmeldung von weit über einer Stunde würde sich niemand mehr antun wollen und überhaupt würden wir eine ganze Menge Komfortfunktionen vermissen, die in den letzten Jahren ins Spiel gekommen sind.

    Dennoch denke ich gerne an diese Zeit zurück. An die Faszination, die diese riesige Online-Welt auf mich ausgeübt hat. Die unzähligen Stunden, die ich vor, nach und teilweise auch während meiner Ausbildungszeit in Azeroth verbracht habe. Und natürlich auch an die vielen besonderen Momente, die für mich Classic-WoW auch heute noch ausmachen. Diese Momente möchte ich in unserem aktuellen WoW-Special mit euch teilen. Vielleicht verbindet ihr ähnliche Erinnerungen an "Vanilla"-WoW. Vielleicht sind es aber auch ganz andere Dinge, die euch durch den Kopf schießen, wenn ihr zehn Jahre zurückdenkt. So oder so: Verratet es mir in den Kommentaren.

    1) Classic-WoW: Der Brachland-Chat

          

    Erinnerungen an Classic-WoW: Der Chat im Brachland war über Jahre berüchtigt. Erinnerungen an Classic-WoW: Der Chat im Brachland war über Jahre berüchtigt. Quelle: buffed Kennt ihr ihn noch, den berüchtigten Brachland-Chat? In dem Fragen von Anfängern öfter mit "Altaaa, dei Muddaa ..." beantwortet wurden als irgendwo sonst auf der Welt?! In dem ein unbedachtes Wort im Chat ausufernde Diskussionen über Geschlechtskrankheiten, Politik, Legasthenie und anderen spannenden Themen auslösen konnte?! Und in dem notfalls rund um die Uhr Chuck-Norris-Witze gepostet wurden, um für gute Laune in der weitläufigen Zone zu sorgen?!

    Ein bisschen vermisse ich ihn ja, manchmal. Wie man seinen stets hörbaren, Nerven zerreibenden Tinnitus vermissen würde, wenn er plötzlich weg wäre. Wenn man heutzutage durch das neue Brachland reitet, ist dort nur Leere im Chat.

    2) Classic-WoW: Krieg am Wegekreuz

          

    Warum es nur im Brachland-Chat einen derart regen Austausch von Meinungen gab? Nun, vielleicht, weil dort häufig der Bär steppte. Die Allianz reiste gerne nach Astranaar, um dann aus dem Norden ins Brachland vorzustoßen. Die Horde bekam das mit und schon trafen sich zwei stattliche Regimenter vor dem Wegekreuz. Dort lieferten sie sich eine zünftige Schlägerei, die oft Stunden andauerte. Zum Release von WoW gab es nämlich noch keine Schlachtfelder oder Arenen - die Spieler mussten schon selbst eine PvP-Balgerei vom Zaun brechen, wenn sie was erleben wollten.
    Erinnerungen an Classic-WoW: Im beschaulichen Tarrens Mühle steppte vor der Einführung der Schlachtfelder regelmäßig der PvP-Bär. Erinnerungen an Classic-WoW: Im beschaulichen Tarrens Mühle steppte vor der Einführung der Schlachtfelder regelmäßig der PvP-Bär. Quelle: buffed Mindestens genauso legen ... Moment ... Achtung ... jetzt ... där waren die Kämpfe zwischen den beiden Siedlungen Süderstade und Tarrens Mühle, die im Vorgebirge des Hügellandes nur einen Steinwurf voneinander weg liegen. Großen Sinn haben diese Balgereien nie gemacht, es gab ja weder Ehre, noch konnte man die feindlichen Dörfer einnehmen. Wir kloppten uns halt aus Spaß stundenlang die Köppe ein, so war das damals.

    3) Classic-WoW: Raiden - solange die Augen auf bleiben

          

    Wie geil viele Spieler vor zehn Jahren auf WoW waren, lässt sich gut am normalen Raid-Alltag meiner Gilde Godmode ablesen. Wir waren sicherlich nicht die beste Raid-Gemeinschaft auf dem Server Dun Morogh, doch dafür waren wir mit einer unglaublichen Motivation bei der Sache. In Progress-Zeiten fanden sich an fünf, sechs Abenden die Woche über 40 Charaktere zusammen, die ein paar Stunden den Geschmolzenen Kern oder später auch BWL und Konsorten nach Beute durchsuchen wollten. Und mit "über 40" meine ich tatsächlich, dass unsere Raid-Leitung nicht selten Spieler auf die Ersatzbank verbannen musste, weil sich so viele angemeldet hatten.
    Raiden in Classic-WoW: Die Gilde von Karsten hat damals in Progress-Zeiten fünf bis sechs Raid-Tage gehabt, 40 Leute zusammen zu bekommen, war kein Problem. Raiden in Classic-WoW: Die Gilde von Karsten hat damals in Progress-Zeiten fünf bis sechs Raid-Tage gehabt, 40 Leute zusammen zu bekommen, war kein Problem. Quelle: buffed Um diesen organisatorischen Wahnsinn verwalten zu können, hatten wir Klassenoffiziere - ich war etwa der "Chef" der Schurken, muhaha - die für die Rotation, also welcher Spieler wann mitkommt, sowie eine faire Beuteverteilung verantwortlich waren - schließlich wollte man die angesammelten DKP-Punkte lieber in Waffen und Schmuckstücke investieren, auf die auch andere Klassen scharf waren, also sprach man sich klassenintern bei den Set-Teilen ab.

    In Progress-Zeiten nahm die Raid-Motivation sogar noch zu. Plötzlich wollten selbst Mitstreiter, die am nächsten Morgen um 5 Uhr aufstehen mussten, bis 1 oder sogar halb 2 durchziehen, damit vielleicht noch ein Boss mehr liegt. Diese Schlagzahl hinterließ natürlich ihre Spuren: auf der Arbeit, in der Schule, aber auch im Raid, in dem wir ab und an das leise Schnarchen eines Kameraden im TS hörten, der vor der Tastatur eingeschlafen war. Diese Geilheit aufs Raiden war extrem, aber auch toll - und wäre heute, mit Kind und Kegel, so für mich nicht mehr realisierbar.

    4) Classic-WoW: Serverinterne Schlachtfelder

          

    Als mit Patch 1.12 die Realmpools eingeführt wurden, war die Idee hinter den Serverzusammenlegungen eine ähnliche wie jetzt mit Einführung des Söldnermodus: Die Wartezeiten der Überzahlfraktion soll deutlich verkürzt werden. Als nämlich mit Patch 1.7 die Kriegshymnenschlucht und das Arathibecken eingeführt wurden, freuten sich die Horden-Spieler auf meinem Server über sofortige Einladungen, während Allianzler teils mehrere Stunden auf die nächste PvP-Balgerei warten durften. Erinnerungen an die Anfänge von World of Warcraft: Als Hordler hatte Karsten in den Schlachtfeldern in Classic-WoW eine Menge Spaß. Erinnerungen an die Anfänge von World of Warcraft: Als Hordler hatte Karsten in den Schlachtfeldern in Classic-WoW eine Menge Spaß. Quelle: buffed Ich hatte Glück: ich war Hordler. Zudem fand ich bereits sehr früh im Spiel eine PvP-Stammgruppe, in der ich mehrere Oberste Kriegsfürsten auf ihrem Weg Richtung Rang 14 begleiten durfte. Das Rangsystem der Classic-Ära hatte zugegebenermaßen ganz klare Schwächen: Man musste etwa unnormal viel Zeit in den Schlachtfeldern verbringen, um die höchsten Titel zu ergattern. Und selbst wenn man rund um die Uhr in den "BGs" war, waren teils Absprachen mit der Konkurrenz nötig, damit man sich nicht gegenseitig behinderte.

    Dennoch war das meine liebste PvP-Zeit in WoW: Auf unserem Server entstand eine richtige PvP-Community mit Stammgruppen, Schlachtfeld-Freundschaften und Rivalitäten. Selbst wenn ich mich alleine fürs Schlachtfeld angemeldet habe, kannte ich die Charaktere auf meiner Seite. Gleiches galt aber auch für die Namen vieler Gegner. Wer gut spielte, der blieb im Gedächtnis kleben. Für das gewisse Etwas sorgten auch die Schlachten zwischen den PvP-Stammgruppen, denn zwischen denen gab es immer besonders viel Zündstoff, Reibereien, aber auch Respekt für gute Spiele und tolle Leistungen. Die Realmpools haben die Wartezeiten gesenkt und damit das Schlachtfeld-PvP anonym und belanglos werden lassen.

    5) Classic-WoW: Das erste epische Reittier

          

    Wenn ich heute in WoW einen Twink anfange (etwa für ein Bewusst-Twinken-Experiment), landet die Reit-Fähigkeit mit Stufe 20 automatisch in meinem Zauberbuch und danach wähle ich dann aus den unzähligen Reittieren in meiner Sammlung eines aus. Ganz anders sah das in Classic-WoW aus. Ab Stufe 40 durfte man normales Reiten erlernen, doch die etwa 110 Gold für die Fähigkeit plus das erste Reittier bereits auf diesem Level zu besitzen, war für viele Spieler nicht möglich.
    Sturmreiter in Classic-WoW: Es dauerte Monate, bis Karsten sich im Ehrensystem endlich Rang 11 erspielt hatte. Sturmreiter in Classic-WoW: Es dauerte Monate, bis Karsten sich im Ehrensystem endlich Rang 11 erspielt hatte. Quelle: buffed Noch krasser wurde es, wenn man Stufe 60 erreicht hat und das epische Reiten lernen wollte. 900 Gold kostete die Fähigkeit damals, dazu kamen noch einmal 90 Gold für einen haarigen Vierbeiner mit entsprechendem Lauftempo. Ganz ehrlich: Mein Schurke war damals konstant pleite, die knapp 1.000 Gold hätte ich niemals zusammenbekommen. Daher gab es für mich nur eine Alternative: Im PvP-Rangsystem Stufe 11 erklimmen und als Sturmeiter ein episches Reittier samt Fähigkeit absahnen. Man, was war ich stolz auf den Gaul.

    6) Classic-WoW: Nachts in der Gurubashi-Arena

          

    Wie verrückt wir damals waren, lässt sich auch am Beispiel der Gurubashi-Arena erahnen. Damals wie heute startete in der PvP-Arena alle drei Stunden ein kleines Event, in dem sich willige Spieler um den Inhalt einer Kiste prügeln dürfen. Fraktionszugehörigkeiten spielten plötzlich keine Rolle mehr, hier war jeder Charakter ein potenzieller Feind.
    Erinnerungen an Classic-WoW: Karsten stellte sich mehrmals den Wecker, um pünktlich um 3 Uhr in der Gurubashi-Arena auf der Matte zu stehen. Erinnerungen an Classic-WoW: Karsten stellte sich mehrmals den Wecker, um pünktlich um 3 Uhr in der Gurubashi-Arena auf der Matte zu stehen. Quelle: buffed In der Kiste findet ihr unter anderem einen recht billigen Schmuck, der auf den ersten Blick nicht viel her macht. Sammelt ihr jedoch zwölf dieser Embleme an, könnt ihr euch ein für damalige Verhältnisse ziemlich gutes PvP-Schmuckstück besorgen, auf das eine ganze Menge Spieler scharf waren - so auch ich.

    Da die Gurubashi Arena tagsüber komplett überlaufen war, stellte ich mir regelmäßig Nachts den Wecker, um um 3 oder 6 Uhr mein Glück zu versuchen. Klar, dass ich nicht ein einziges Mal alleine vor der Kiste stand, stets musste ich gegen eine Handvoll anderer Spieler um das Objekt meiner Begierde kämpfen. In der Arena wurden damals übrigens auch PvP-Turniere von der Server-Community abgehalten. Mit Preisgeldern, Türstehern und Zuschauern, was ein Spaß.

    7) Classic-WoW: Die Öffnung von Ahn'Qiraj

          

    Habt ihr in Classic-WoW auch dabei geholfen, die Tore von Ahn'Qiraj zu öffnen? Damals bereiteten sich Horde und Allianz gemeinsam darauf vor, der Käferplage in Silithus ein für alle Mal ein Ende zu setzen - und mussten dafür erst einmal eine ganze Menge Kram ansammeln. 14.000 Regenbogenflossenthunfische etwa, oder 600.000 Seidenverbände.
    Erinnerungen an Classic-WoW: Die Öffnung von Ahn'Qiraj war etwas besonders, den Zugang zu den beiden Raid-Instanzen hatten sich die Server mehr als verdient. Erinnerungen an Classic-WoW: Die Öffnung von Ahn'Qiraj war etwas besonders, den Zugang zu den beiden Raid-Instanzen hatten sich die Server mehr als verdient. Quelle: buffed Okay, die ewige Sammelei war öde und von der epischen Quest-Reihe hatten im Prinzip nur die Top-Gilden etwas. Doch war es schon ungemein spannend, die Fortschritte auf den Servern zu beobachten. Damals waren Details der Quest-Reihe eben nicht schon Monate vorher im Umlauf, man erfuhr erst dann, was passierte, wenn es jemand tatsächlich erlebt hatte.

    Besonders gut bleibt mir das Spektakel aber tatsächlich wegen der eigentlichen Öffnung von Ahn'Qiraj in Erinnerung. Gefühlt war jeder Spieler des Servers nach Silithus gekommen, und entsprechend schlecht schlugen sich die damals völlig überforderten Server. Es folgten minutenlange Lags, Disconnects und eine interaktive Dia-Show, in der man mit etwas Glück mal einen Zauber in Richtung Käfer schleudern konnte. Klingt eigentlich mehr nach Chaos denn Spaß, war aber eine einzige Gaudi, weil es unser Chaos war, dafür hatte der Server wochenlang geschuftet.

    8) Classic-WoW: Im Internet mit Smartsurfer

          

    Wenn wir heute WoW starten, dann machen wir uns keinen Kopf mehr über horrende Telefonrechnungen und günstige Internettarife. Jetzt gibt es eine Flatrate, wir dürfen solange zocken, wie wir wollen. Das war zum Release von World of Warcraft jedoch anders. Damals besaßen lange nicht alle Haushalte eine Flat, auch ich wusste nicht, was mich die tagtäglichen Spielesessions am Ende des Monats kosten würden.

    Als Azubi ist das Konto natürlich nicht allzu prall gefüllt, und da weniger zocken nicht zur Debatte stand, mussten die Kosten gedrosselt werden - mit dem Programm Smartsurfer. Das Tool suchte mir ununterbrochen den aktuell günstigsten Tarif im Netz: Ich kann 0,01 Cent pro Minute sparen? Super, dann log mich aus, wieder ein und weiter geht's.
    Erinnerungen an Classic-WoW: Das Programm Smartsurfer suchte den aktuell günstigsten Internet-Tarif heraus. In den heutigen Zeiten der Flatrates eigentlich kaum mehr vorstellbar. Erinnerungen an Classic-WoW: Das Programm Smartsurfer suchte den aktuell günstigsten Internet-Tarif heraus. In den heutigen Zeiten der Flatrates eigentlich kaum mehr vorstellbar. Quelle: Softonic Das 56k-Modem sorgte für weitere Probleme. Ich erinnere mich gut an einen Kumpel, der sich stets entscheiden musste, ob er seinen Raid-Leiter im TS verstehen wollte, dann ruckelte WoW nahe an der Unspielbarkeit, oder einigermaßen ordentliche FPS haben wollte, dann verstand er im TS halt nur noch ein Rauschen. Beides ging nicht.

    9) Classic-WoW: Die Klassenquests

          

    Als Schurke war ich in Classic-WoW zwar nicht mit einer super spannenden Klassenquest-Reihe gesegnet, doch war ich mehr als einmal dabei, wenn ein Jäger sich Rhok'delar oder ein Priester sich Segnung besorgen wollte. Und stets war es für den jeweiligen Spieler ein großer Moment, wenn er das Objekt der Begierde endlich in seinen Händen halten konnte.
    Erinnerungen an Classic-WoW: Auf Segnung respektive Bannfluch waren damals alle Priester scharf. Schade, dass es solche Klassenquests kaum mehr gibt. Erinnerungen an Classic-WoW: Auf Segnung respektive Bannfluch waren damals alle Priester scharf. Schade, dass es solche Klassenquests kaum mehr gibt. Quelle: mmo-champion Ich vermisse diese klassenspezifischen Inhalte sehr, werten sie - wenn sie gut gemacht sind - die Klassen doch spürbar auf. Eventuell fühlen sich ja die Artefakt-Questreihen in WoW: Legion ähnlich episch an wie die Classic-Pendants.

    10) Classic-WoW: Burning Crusade kam zu früh

          

    Eigentlich ist es heute kaum vorstellbar, dass der Release-Termin einer WoW-Erweiterung zu früh kommen kann, aber genauso war es damals für meine Gilde und mich. Wir hatten in "AQ 40" gerade erst die Zwillinge umgehauen und in Naxxramas vielleicht sechs Bosse gelegt - es gab also noch eine ganze Menge für uns zu tun.

    Leider sank bereits Wochen für Veröffentlichung von BC die Raid-Beteiligung extrem in den Keller, wir mussten uns mit anderen Gilden zusammenschließen, um überhaupt 40 Spieler für die wenigen verbleibenden Raid-Abende zusammen zu bekommen. Für alle die, die auf den "Content-Clear" gehofft hatten, war das extrem frustrierend - heute hat man bereits Monate vor dem nächsten Add-on den Endgegner auf einem der unzähligen Schwierigkeitsgrade bezwungen. Erinnerungen an Classic-WoW: Burning Crusade kam für Karstens Gilde zu früh, sie hatten weder Naxxramas, noch AQ 40 durch - wie die meisten anderen Gilden übrigens auch. Erinnerungen an Classic-WoW: Burning Crusade kam für Karstens Gilde zu früh, sie hatten weder Naxxramas, noch AQ 40 durch - wie die meisten anderen Gilden übrigens auch. Quelle: Blizzard

  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Arrclyde
    Ich hatte mit meinem Alt auf einem anderen Realm genau das andere Problem. Ich hatte das bisschen Gold für den Skill…
    Von teddyboer
    Danke für die ganzen alten Screenshots. Bei den ganzen Namen schwelgt man schon in Erinnerung...
    Von Geroniax
    Zuerst war der Vierbeiner teuer und das reiten günstig. Mit irgendeinem Patch, nach Zul'Gurub jedenfalls, wurde der…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • creep
      28.09.2015 12:29 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Geroniax
      am 29. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      WoW Classic ist schon lange vorbei. Damit muss man sich jetzt abfinden. Die Spielerschaft hat sich geändert und WoW mit ihr. Ich erinnere mich auch noch gerne an das PvP zwischen Süderstade und Tarrens Mühle zurück, dem opening Event von AQ40 oder die Invasion der Geißel mit dem Release von Naxx. Ich habe es damals richtig geliebt von Süderstade aus zum Scharlachrotem Kloster zu reiten und dabei mitten durch das Hordengebiet zu müssen. Erwähnenswert finde ich auch die fülle an Weltbossen damals, um die sich die Fraktionen richtig geboxt haben.

      Aber die Zeit ist halt vorbei. Das Spiel lebt immer mehr vom PvE Endcontent und die Individualität wird einem immer mehr genommen. Mit den Artefaktwaffen in Legion wird ein nächster großer Schritt in Richtung "alle sind gleich" gemacht, indem immer mehr Spezialisierungen in eine Richtung gedrängt werden (Frost DK mit 2 1-Handwaffen ohne Option z.B.)

      Im Grunde Raide ich nur noch in WoW mit meinen Freunden (da diese von dem Game einfach nicht los kommen wollen) und warte bis auch die endlich die Augen auf bekommen. Dann bete ich dafür das wir uns endlich ein neues MMO suchen das nicht so kaputt ist wie jetzt.
      zhorin
      am 29. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Tja da werden Erinnerungen wach ... AQ40 Opening Questreihe war einfach episch - eben weil man nicht wusste was kommt und vor BC sank die Motivation unsagbar in den Keller eben weil man schon wusste was kommt ... kaum einer wollte mehr raiden, da die ersten BC Questitems besser waren als so manches Naxx BiS Teil ...
      TeXer
      am 29. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich muss immernoch an den Moment denken als ich mit dem ersten Char, das erste grüne Item (Schwert) gefunden hatte xD . Kannte ja sowas wie WoW nicht und dachte, man, was hast da fürn übelst gutes Item gefunden das alles ringsrum weghaut.

      Mein erstes Duell war in Crossroads (früher gab es noch keine deutschen Bezeichnungen) das ich vor erstaunen auch noch gewonnen hatte xD (ich als Warri gegen nen Hunter).
      Rockgar
      am 29. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich umgehe das Samstag abends mit meiner Frau immer wenn die Kinnas im Bett sind mit bissl Classic oder Cata.
      ( Mysql+vba+c++ FTW) XD

      Kommt keine Sehnsucht auf und ich muss mich nicht mit den ungesellschaftlischen postmodernen Semipros heutiger WoW-Tage auseinander setzen.

      Auf der anderen Seite sieht man aber NOCH deutlischer welche Inhalte wirkliche Verbesserungen waren/sind.
      RawBizeps
      am 29. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Schöne Zeiten, schöne Erinnerungen...kaum zu glauben das das Game schon über 10 Jahre alt ist. Manch einer ist mit dem Game aufgewachsen, so wie auch ich. Aber für mich, wie auch die meisten die das game seit Anfang an gespielt haben, war einfach mit WoD die Luft raus...

      Wenn ich mich zurück erinnere, es gab viel mehr Markantes, viel mehr Respekt für die Errungenschaften weil man sich dafür den A..... aufreißen musste. Epic hatte noch einen richtig hohen Stellenwert, ich kann mich erinnern als ich mit meinem Orc krieger Tank mein erstes Epic gelootet habe, es war die Drillbohrerscheibe aus MC. Ich war so stolz, als ich auf meinem 60 PS Mount in OG mit meiner Drillbohrerscheibe am Rücken stand. Vorallem weil nicht viele damit rumrannten zu der Zeit und überhaupt die Droppchance für diverse Items gering war oder nie gesehn wurden in manchen Raids. Mal davon abgesehn das man sich den loot mit 39 anderen Leuten teilen musste. (Mein T1 hatte ich damals nie voll)

      Sowas fehlt mir einfach, dieses Einzigartige. Bis BC haben sie es beibehalten, auch wenn BC zufrüh kam war das Game bis Ende BC sehr unterhaltsam und mitreißend.

      Bergab ging es mit Wotlk mMn, da wurden Raids einfach kopiert, Hero benannt, ne Fähigkeit jedem Boss noch hinzugeklatscht und die Items hatten einfach ne andere Farbe zum großteils. Irgendwie lieblos...aber ja die Community geduldete sich...Cataclysm war für mich noch mehr enttäuschend...Raids konnten im 10er genauso 25er bestritten werden bei gleichem loot, wiederrum nur kopiert und angepasst...weiter brauche ich glaub ich nicht zu erzählen wir kennen alle die Talfahrt und mit WoD hat sie ihren Tiefpunkt erreicht mMn.

      Ich möchte einfach die Zeit zurück haben wo du noch Zeit/Kraft und Ingameblut aufbringen musstest um episch Equipt zu sein. Ich möchte wieder Bosse wie Brutalus haben die den Content für Leute blocken die nicht würdig sind. PvP ohne Abhärtung, um wie früher wenn man Erfolgreich im PvE war nicht gleich umkippte im PvP sondern auch Presenz hatte und auch umgekehrt Raids mit PvP gear joinen konnte (die PvP items waren früher ungefähr auf AQ40 Niveau).

      Hach ja wie schön wäre es...träumen kann man ja









      Zahleb
      am 29. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Noch krasser wurde es, wenn man Stufe 60 erreicht hat und das epische Reiten lernen wollte. 900 Gold kostete die Fähigkeit damals, dazu kamen noch einmal 90 Gold für einen haarigen Vierbeiner mit entsprechendem Lauftempo."



      Das war doch umgekehrt im Gegensatz zu heute, oder?

      Das Reittier war teuer und die Fertigkeit billig.
      Arrclyde
      am 30. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Zuerst war der Vierbeiner teuer und das reiten günstig. Mit irgendeinem Patch, nach Zul'Gurub jedenfalls, wurde der Spieß dann umgedreht. Sehr zu meinem Leitwesen. Kaufte mir erst das Mount vor Stufe 60 um dann mit 60 gleich das Reiten zu lernen... Blöd das der Patch kam bevor ich 60 wurde^^"


      Ich hatte mit meinem Alt auf einem anderen Realm genau das andere Problem. Ich hatte das bisschen Gold für den Skill aber nicht fürs Mount. Als dann der Patch kam hatte ich Gold genug für 3 Mounts.
      Geroniax
      am 29. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zuerst war der Vierbeiner teuer und das reiten günstig. Mit irgendeinem Patch, nach Zul'Gurub jedenfalls, wurde der Spieß dann umgedreht. Sehr zu meinem Leitwesen. Kaufte mir erst das Mount vor Stufe 60 um dann mit 60 gleich das Reiten zu lernen... Blöd das der Patch kam bevor ich 60 wurde^^
      Theobald
      am 29. September 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ach ja, schön waren die Zeiten. WoW war für mich mein allererstes MMORPG, deswegen ist es auch immer noch wie ein "nach Hause kommen", wenn ich nach meinen zahlreichen Pausen immer mal wieder reinschaue. Auch wenn sich die Spielerfahrung doch massiv verändert hat ( in meinen Augen nicht unbedingt zum positiven ), so fühlt man sich doch trotzdem irgendwie heimisch. Vor allem wenn man einen Bereich in Azeroth aufsucht, der noch denselben Flair wie zu Classic Zeiten hat.

      Um Classiczeiten wieder aufleben zu lassen, habe ich eine andere Möglichkeit gefunden, da Blizzard diese Option leider nicht anbietet.

      Ich bin ganz ehrlich, manches wünsche ich mir wirklich zurück, anderes könnte ich jetzt 10 Jahre später nicht mehr machen. Ich war damals selber Raidleiter und Gildenleiter, wir hatten 5 Raidtage die Woche, Outdoordrachen, Azu, Kazzak, Ony, die Raiddungeons, es gab immer genug Futter, und bei knapp 60 Mann Raidkader gab es so manchen, der in AQ unterwegs war, aber sein T1 noch immer nicht vollhatte.
      Kaum zu glauben, daß episch damals wirklich noch episch war. Während lila ja heute sowas wie früher grün oder eventuell blau war.

      Naja, schön war die Zeit, man hat seine MMO Unschuld mit WoW verloren, vermutlich hat es deswegen kein MMO mehr geschafft, mich wirklich dauerhaft zu begeistern. So wie ich damals nach meinem 1. Auto ( ein Opel ) die nächsten 10 Jahre auch nur Opel gefahren bin. Ich bin halt irgendwo doch ein Gewohnheitstier.

      Wobei ich mittlerweile sagen muß, daß der Reiz an WoW mit WOD nur noch für ein paar Monate da war, und mittlerweile wirklich weg ist. Trotzdem tingele ich im Wochenturnus durch alle anderen möglichen und unmöglichen MMOs. Wirklich heimisch fühle ich mich da nirgendwo, dazu müßte ich wohl wieder meinen 10 Jahre alten Troll Jäger auspacken, mir Rhok'Delar und T1 aus der Bank holen, und mir mit meinem Reitraptor und meinem uralten schwarzen Löwen als Pet irgendwo auf Kalimdor eine schöne Ecke suchen, vielleicht ein paar Deviats angeln, falls es die noch gibt, und ansonsten einfach weiter an damals denken.
      Regorsen
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      eigentlich haben nie Stammgruppen realmübergreifend gegeneinander gekämpft ... das hat nur wertvolle Zeit gekostet, als erstes betrat immer ein Scout den BG und erst wenn der das ok gab kam der Rest

      zum Thema Internet, in meiner Gegend gabs damals schon 768er DSL und andere waren mit ISDN Unterwegs, im TS gabs dann immer Lachanfälle weil Vater/Mutter sich über das nicht funktionierende Telefon beschwerte, Kanalbündelung fürs Internet musste schon sein, telefonieren wird überbewertet

      die Schlachten um Crossroads werde ich nie vergessen, mit der Einführung von Abhärtung begann die Talfahrt, in meinen Augen ein großer Fehler und auch vollkommen unnötig, dass hat vielen den Spaß am PvP geraubt
      Arrclyde
      am 29. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "eigentlich haben nie Stammgruppen realmübergreifend gegeneinander gekämpft ... das hat nur wertvolle Zeit gekostet, als erstes betrat immer ein Scout den BG und erst wenn der das ok gab kam der Rest"


      Ja solche Luschen-Stammgruppen gab es bei uns auch. Klar, wir haben auch gekämpft weil wir siegen wollten. Aber vor allem wollten wir kämpfen und nicht nur abfarmen. Leider hat das damalige System dieses Exploiten der Spielmechanik begünstigt. Naja, Classic war eben doch nicht so perfekt wie alle immer sagen

      ZITAT:
      "und als es bei uns auf dem Server noch nicht ganz so krass war, haben wir keine Gelegenheit verpasst, um zu schauen, wer gerade die größten Eier auf dem Server hat "

      Ja das kenn ich. Und ich habe eine erstaunliche Beobachtung gemacht: Stamms die Scouts vorschicken um Randoms abfarmen zu können haben definitiv keine.
      Konnte man vor dem Realmübergreifenden BGs ganz gut testen indem ein paar Leute die Gilde für ne kurze Zeit verlassen haben und bei bekannten Gilden untergekommen sind. Mit 6-7 unterschiedlichen Gildennamen war man als eigentliche Gildengruppe der Wolf im Schafspelz MUHAHAHARRRR Man was sind die gerannt.
      creep
      am 28. September 2015
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "eigentlich haben nie Stammgruppen realmübergreifend gegeneinander gekämpft .."


      Es gab tatsächlich Zeiten, in denen Partien gegen andere Stammgruppen bei uns ausgesessen wurden, weil sie sonst zu lange dauerten. Doch mindestens eine Partie pro Tag haben wir gegen diese Gruppen auch in dieser Phase ausgefochten ... und als es bei uns auf dem Server noch nicht ganz so krass war, haben wir keine Gelegenheit verpasst, um zu schauen, wer gerade die größten Eier auf dem Server hat
      Arrclyde
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also ich kann das meiste bejahen....

      1.) Brachlandchat.... das nicht. Ich hab Allianz gespielt. Aber ich habe Gerüchte munkeln hören über diesen ominösen Brachlandchat. Man was war ich froh das ich zugunsten meiner Damaligen Freundin einen Menschen anstatt einem Tauren erstellt hatte, sie wollte umbedingt eine Elfe spielen.
      2.) Wegekreuz.... Oh ja, da gabs immer richtig auf die Rübe. Also, für die Horde. Ich hab mit meinem Lowlevel Hunter entweder den Lockvogel gespielt (als Nachtelf im Schatten mit einem Pet aus der Gegend) oder mit meinem Warri alles verdroschen was sich an meinem Mitstreitern vergreifen wollte.
      3.) Ach ja Raiden solange die Augen offen blieben War zwar nur Ersatz weil ich hauptsächlich PvP Spieler war, aber es war trotzdem gut.
      4.) Schlachtfelder, serverintern Oh Yeah!!! War das ein Spaß. Hab zwar nur Rang 10 geschafft aber es war lustig. Aber auch anstrengend. Heute würde ich den ganzen Scheiß nicht noch mal machen Positiv ist natürlich zu sagen: man kannte seine Gegner und Mitstreiter..... leider ist das auch der negativ Punkt. Man wusste immer wellche Stammgruppe einen da grade abfarmte und welche Pappnase beim ersten "Gegentor" das BG verlässt.
      5.) das erste Epic-Mount... war eine Katze. Und hat lange gedauert. Es musste eine Katze sein als Mensch
      6.) Gurubashi-Arena..... 1. Regel: man spricht nicht über die Arena
      7.) Die Öffnung Ahn-Qirai ging irgendwie an mir vorbei. Die blöden Deppen mit dem Zepter haben es dem Großteil des Servers vorenthalten weil sie die Tore mitten in der Woche um 4 Uhr morgens geöffnet haben.
      8.) Smart-Surf ist auch an mir vorbei gegangen. Hatte damals schon ne ISDN Flat. Davor nichts weil mir das 56k völlig auf die nerven ging.
      9.) Klassenquests habe ich weder mit Hunter noch mit Hexer gemacht zu Classic *schäm*
      10.) Burning Crusade kam nicht zu früh...... also für mich definitiv zur rechten Zeit.
      IceWolf316
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Für mich kam BC auch viel zu Früh. Auch wenn ich nur einen Monat nach WoW Release angefangen habe, so war ich gerade mal 59 als BC kam... was daran lag:

      Meine damalige Kiste ließ mich nicht richtig spielen. Habe Monate lang versucht mein System soweit runter zu drehen, das ich meinen Zwergen Krieger aus IF raus kriegen konnte. Der steckte nämlich im Eingang fest, da mein System jedes mal abschmierte. Habe dann einen Nachtelfen angefangen... selbe Tortur in Darnassus... erst als ich ne andere Kiste kriegte konnte ich los legen. Und dann war da ja noch das Studium...
      Jack Valen
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Für uns kam BC auch etwas zu früh.
      Wir konnten ganz gut die Flügel in Naxx farmen und versuchten uns an Saphiron. Dann kam aber leider BC.
      Vorallem weil man sich mit anderen Gilden zusammentun musste um die Bosse zu schaffen. Als Klassenleiter musste ich mich um die Spieler kümmern, egal ob meine Gilde oder nicht. Da hat man mühsam alles zu Thaddius erklärt und der Spieler sagt auf Nachfrage ob er alles verstanden hat: "Ja, sicher. Im Zweifelsfall bleib ich einfach immer in deiner Nähe."... Das war zum Haareraufen
      Ausserdem war mit BC das so hart erkämpfte T3 auf einmal ein alter Hut ^^
      Roknek
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Hab mir die 990 Gold für das erste Epic-Reittier damals im Gebirgspass der Totenwinde an den schwarzen Geiern gefarmt^^ . Weiß garnicht mehr wie lange das gedauert hatte.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1172640
World of Warcraft
World of Warcraft: 10 nostalgische Erinnerungen an die Classic-WoW-Ära
Unser Autor Karsten erinnert sich an die klassische Ära von World of Warcraft und welche zehn Momente er besonders mit Vanilla-WoW verbindet. Begleitet ihn auf seinen Nostalgie-Trip zurück in die Vergangenheit, vielleicht decken sich eure Erinnerungen ja mit seinen.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/10-nostalgische-Erinnerungen-an-die-Classic-WoW-Aera-1172640/
28.09.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/09/HEADER_WoW_Classic_20150928132411-buffed_b2teaser_169.jpg
wow,mmorpg
specials