• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warcraft: 10 nostalgische Erinnerungen an WoW: Cataclysm

    Begleitet Karsten auf seinem Nostalgie-Trip durch die Geschichte von World of Warcraft und erfahrt, welche zehn Momente er mit der dritten WoW-Erweiterung Cataclysm verbindet. Decken sich seine Erinnerungen mit euren?

    Als wir euch vor einiger Zeit gefragt haben, welche WoW-Erweiterung euch bis dato am besten gefallen hat, war das Ergebnis alles andere als knapp: Wrath of the Lich King rockte das Haus (44,8 Prozent aller Befragten), danach kam The Burning Crusade (32,5 Prozent) sowie Classic-WoW (9,3 Prozent).

    Erinnerungen an WotLK: Horde und Allianz vereint im Kampf gegen den Lich König. PC 28

    WoW: 10 nostalgische Erinnerungen an Wrath of the Lich King

      Erfahrt, welche 10 Momente Karsten mit der zweiten WoW-Erweiterung Wrath of the Lich King verbindet.
    WoW: The Burning Crusade - mit Blutelfen und Dranei kamen zwei neue, charakteristische Völker ins Spiel. PC 27

    WoW: 10 nostalgische Erinnerungen an The Burning Crusade

      Erfahrt, welche zehn Momente unser Autor Karsten mit der ersten WoW-Erweiterung The Burning Crusade verbindet.
    PC 26

    WoW: 10 Erinnerungen an die Classic-WoW-Ära

      Erfahrt, welche zehn Momente buffed-Autor Karsten an die Classic-Ära von World of Warcraft erinnern.

    Das vierte Add-on von World of Warcraft, Cataclysm, konnte dagegen nur vier Prozent aller Teilnehmer begeistern, für viele ist das Todesschwinge-Abenteuer der bisher mieseste Abschnitt in der Geschichte des Blizzard-MMOs. Und wisst ihr was: Ich würde das genauso jederzeit unterschreiben. Dennoch habe ich natürlich Erinnerungen an Cataclysm, gute und schlechte, und genau die möchte ich im Folgenden mit euch teilen. Kommen euch ähnliche Momente in den Kopf, wenn ihr zurückdenkt? Verbindet ihr vielleicht sogar völlig andere Dinge mit WoW: Cataclysm? Verratet es mir in den Kommentaren.

    WoW: Cataclysm: Schöne, neue Welt

          

    WoW: Catacylsm ist die bisher einzige Erweiterung, die dem Blizzard-MMO keinen komplett neuen Kontinent spendiert hat. Dennoch haben sich die kalifornischen Entwickler nicht auf die faule Haut gelegt. Neben einigen neuen Gebieten gab es in Azeroth für viele altgediente Zonen ein Facelifting, das nicht nur optisch, sondern auch spielerisch frischen Wind in die Fantasywelt brachte.

    Auch wenn einige Spieler Bereiche wie das alte Brachland vermissen, so finde ich die Überarbeitung der Gebiete - soweit bisher gesehen - überaus gelungen. Soweit bisher gesehen? Ja! Denn die Revitalisierungskur hat bis heute zwei Probleme: Zum einen bekommt man die Veränderungen eigentlich nur mit, wenn man twinkt. Blizzard schafft es bis heute nicht, alte Zonen auch für hochstufige Helden attraktiv zu gestalten.
    WoW: Cataclysm: Mal selbst der Questgeber sein - dank des Faceliftings der alten Gebiete kein Problem. WoW: Cataclysm: Mal selbst der Questgeber sein - dank des Faceliftings der alten Gebiete kein Problem. Quelle: buffed Zum anderen reicht auch das Twinken allein nicht aus. Ein paar Erbstücke, Dungeon-Besuche und Sammelberufe reichen aus, um aus jeder Zone in kürzester Zeit rauszuwachsen. Das komplette Erlebnis gibt es nur, wenn man bewusst twinkt oder kein Problem damit hat, Quests anzunehmen, die einem keine Erfahrungspunkte mehr versprechen.

    Tatsächlich würde ich ein episches Reittier meines Chef-Redakteurs darauf verwetten, dass mindestens die Hälfte aller WoW-Spieler mehr als die Hälfte der mit Cataclysm überarbeiteten Gebiete bis heute nicht vollständig durchgespielt hat. Und das ist schade, weil die Aufgaben respektive Geschichten teils echt unterhaltsam sind.

    WoW: Cataclysm: Goblins, Baby!

          

    Eine neue Heldenklasse gab es mit WoW: Cataclysm zwar nicht, doch dürfen wir aus unseren Helden seit der vierten Erweiterung Goblins und Worgen machen, das ist doch auch eine Menge wert. Und wisst ihr was? Ich finde es immer noch große Klasse, dass die Allianz die Menschen 2.0 mit starkem Bartwuchs bekommen haben und dass das coole Volk an die Horde ging.
    WoW: Cataclysm: Endlich Goblins! Das hat sich zumindest Karsten zum Start von Cataclysm gedacht. WoW: Cataclysm: Endlich Goblins! Das hat sich zumindest Karsten zum Start von Cataclysm gedacht. Quelle: Blizzard Allein wie viel Spaß die beiden Startgebiete der kleinen Grünhäute, Kezan und die Verlorenen Inseln, machen: Das Cruisen im Hot Rod, das Fußbombenspiel mit dem Schredder, die abwechslungsreichen Aufgaben auf der Insel. Dazu natürlich der Humor, die durchgeknallten Gerätschaften, die wir ja schon in ähnlicher Form von den Gnomen kennen. Es überrascht wohl kaum, dass die meisten von mir seit Cataclysm erstellten Twinks dem Volk der Goblins angehören. Und auch bei Artikel-Freistellern greife ich nur zu gerne auf die ähm ... charismatischen Spitznasen zurück.

    WoW: Cataclysm: Schwimmen in Vashj'ir

          

    Fünf neue Level-Gebiete spendierte Blizzard mit WoW: Cataclysm allen hochstufigen Charakteren. Doch auch wenn mir Uldum, Tiefenheim, Berg Hyjal und Schattenhochland gut gefallen haben, so verbinde ich mit der vierten Erweiterung in erster Linie die Unterwasserzone Vashj'ir.

    Im Gegensatz zu vielen anderen Spielern hat es mir nämlich Spaß gemacht, auf meinem Riesen-Seepferdchen durch die Zone zu schwimmen und dort die wunderschön designte Unterwasserwelt zu erkunden. Dass dort vergleichsweise wenige Helden unterwegs waren, war ein Vorteil für mich, hier konnte ich in aller Ruhe mit meinen Sammlern Erze abbauen und Kräuter pflücken, während Alternativen wie Tiefenheim komplett überfarmt waren.
    WoW: Cataclysm: Vashj'ir gehört auch heute noch zu den schönsten Zonen im Spiel. Leider machen sich viele Helden nur ungerne die Füße nass. WoW: Cataclysm: Vashj'ir gehört auch heute noch zu den schönsten Zonen im Spiel. Leider machen sich viele Helden nur ungerne die Füße nass. Quelle: Blizzard Wenn es nach mir geht, dürfte Blizzard in Zukunft gerne noch einmal eine Wasserzone einbauen, doch ich befürchte, dass ich mit dem Wunsch auf weiter Flur ziemlich alleine dastehe.

    WoW: Cataclysm: Die Einführung des LFR-Tools

          

    Am 29. November 2011 kam Patch 4.3 und brachte wohl eines der strittigsten Features von WoW auf die Server: den Schlachtzugsbrowser. Mit dem können wir damals wie heute ohne viel Aufwand Anschluss an eine Raid-Gruppe finden.

    Vor vier Jahren fand ich die Idee hinter dem Komfort-Feature klasse, denn gerade auf kleinen Servern war es teilweise echt unmöglich, Anschluss an einen Raid zu finden. Zudem ermöglicht der LFR allen Spielern, den gesamten hochstufigen Inhalt einer Erweiterung zu erleben, auch wenn weder die Zeit, noch der Skill da ist, um Teil eines Progress-Raids zu sein. Mit den Nebenwirkungen - die weitere Anonymisierung der Spielerschaft respektive Verwässerung des Schwierigkeitsgrades - konnte ich leben, eben weil es nur eine weitere Option war, die man nutzen konnte oder eben nicht.
    WoW: Cataclysm: Dank dem neuen LFR-Modus durfte man die Raid-Instanzen erstmals mit einer zufällig zusammengewürfelten Gruppe besuchen. WoW: Cataclysm: Dank dem neuen LFR-Modus durfte man die Raid-Instanzen erstmals mit einer zufällig zusammengewürfelten Gruppe besuchen. Quelle: Buffed Heute finde ich den LFR ziemlich unnötig. Zum einen, weil es die alte Serverstruktur in der Praxis eigentlich nicht mehr gibt. Zum anderen aber auch, weil der Gruppensuche-Bereich mittlerweile derart gut ausgebaut wurde, dass man für normale und heroische WoD-Raids schnell eine Gruppe findet. Zumindest für den normalen Modus bekommt man die notwendige Ausrüstung auch dann zeitnah zusammen, wenn man nur ab und an mal ein paar Stündchen spielen kann.

    WoW: Cataclysm: Troll-Recycling

          

    In WotLK fand ich die Wiederverwertung von Naxxramas noch klasse, schließlich hatte in Classic-WoW nur ein kleiner Teil von Spielern die Möglichkeit, diese Raid-Instanz überhaupt zu betreten, von durchspielen will ich gar nicht erst anfangen.

    Ganz anders kam bei mir das Recycling der beiden Troll-Raids Zul'Gurub und Zul'Aman an. Klar, auch die beiden Schlachtzugsinstanzen hat sicherlich nicht jeder WoW-Spieler erlebt, doch dürfte die Zahl der Besucher um ein Vielfaches größer sein als bei Classic-Naxxramas.
    WoW: Cataclysm: Das Recycling der beiden Troll-Raids kam nicht bei allen Spielern gut an. WoW: Cataclysm: Das Recycling der beiden Troll-Raids kam nicht bei allen Spielern gut an. Quelle: Buffed Wie oft ich mit meiner Gilde Hakkar besucht oder Jagd auf den Bären gemacht habe, weiß ich nicht mehr, es war unzählige Male. Und genau diese Raids wurden im ersten großen Inhalts-Patch von Cataclysm als einfache 5-Spieler-Instanzen neu aufgewärmt - als das große Feature wohlgemerkt. Das fand ich damals doof und finde ich heute doof, und überhaupt wird mittlerweile viel zu viel alter Kram wieder aus der Mottenkiste gezaubert.

    WoW: Cataclysm: Legendäre Schurken-Quest

          

    Ich gebe es zu: Bis heute hat sich mein Schurke die Fänge des Urvaters nicht erspielen können - ich stecke immer noch im mittleren Teil der Quest-Linie fest, für den ich 333 Schattenhafte Edelsteine farmen soll. In Cataclysm habe ich die Drachenseele einfach nicht oft genug besucht, ich war in dieser Erweiterung mehr in den gewerteten Schlachtfeldern unterwegs (dazu später mehr) und im Raid meiner Gilde nur sporadischer Gast.

    Dennoch verbinde ich die vierte Erweiterung auch nach all der Zeit noch mit der legendären Quest-Reihe für Schurken, weil sie - von der ollen Farmerei abgesehen - perfekt zur Klasse des Schleichers und Meuchlers passte. Wann hat man sich beim Questen als Schurke sonst so oft in Verstohlenheit bewegt, Feinde mit Kopfnuss ausgeschaltet oder die Blickrichtung von Wachen manipuliert?
    WoW: Cataclysm: Die legendäre Schurkenquestreihe war wirklich legen ... Achtung ... gleich ... där! WoW: Cataclysm: Die legendäre Schurkenquestreihe war wirklich legen ... Achtung ... gleich ... där! Quelle: buffed Dank der Masse an Patrouillen und Spürhunden war das alles andere als einfach, gleiches gilt für den Kampf gegen Lord Hiram Altair, bei dem ich sämtliche defensiven und offensiven Fähigkeiten einsetzen musste, um lebendig aus dem Kampf herauszukommen - und danach kamen ja noch ganz andere Gegenspieler, die sicherlich nicht einfacher waren. Irgendwann werde ich die Quest bestimmt zu Ende bringen, einfach weil gute Klassenquests mittlerweile in WoW derart selten sind, dass man sie einfach gespielt haben sollte.

    WoW: Cataclysm: Content-Löcher noch und nöcher

          

    WoW: Cataclysm war seinerzeit ähnlich schwer verdaulich wie jetzt Warlords of Draenor. Der Grund: die Patch-Politik! Es dauerte achteinhalb Monate, bis mit Patch 4.2 der zweite Raid-Tier ins Spiel implementiert wurde, bis dahin kloppten sich die Spielergemeinschaften durch die Bastion des Zwielichts, den Thron der vier Winde sowie den Pechschwingenabstieg. Sicher, die 13 Bosse beschäftigten meine Gilde einige Zeit, doch dauerte es dennoch viel zu lange, bis Nachschub kam.

    Danach sollte uns dann der Feuerlande-Raid mit seinen sieben Bossen sowie ein ziemlich lahmes Daily-Quest-Gebiet fünf Monate bespaßen, der eigentlich geplante Unterwasser-Raid Abyssal Maw schaffte es nicht auf die Live-Server.
    WoW: Cataclysm: Der Raid Drachenseele sollte die Spieler neun Monate bei Laune halten, das klappt jedoch nur bedingt. WoW: Cataclysm: Der Raid Drachenseele sollte die Spieler neun Monate bei Laune halten, das klappt jedoch nur bedingt. Quelle: Buffed Der finale Patch 4.3 brachte nicht nur drei neue Dungeons, sondern auch die letzte Raid-Herausforderung Drachenseele, in der es Todesschwinge endlich an den Bürzel gehen sollte. Das Paket war groß, leider war meine Raid-Motivation zu diesem Zeitpunkt schon - ihr habt es im letzten Abschnitt gelesen - kaum noch vorhanden. Das lag vielleicht auch daran, dass die Qualität der Gruppenherausforderungen nicht annähernd mit denen aus TBC und WotLK mithalten konnte.

    Und das Schlimmste daran: Es dauerte weitere neun Monate, bis das Kapitel mit Mists of Pandaria endlich geschlossen werden konnte. Wenn damals nicht so viele Spieler für Diablo 3 den Jahrespass abgeschlossen hätten, wären die Abo-Zahlen in dieser Zeit mit Sicherheit in den Keller gefallen, ähnlich wie jetzt in WoD.

    WoW: Cataclysm: Ein Hauch von Classic-PvP

          

    Wenn ihr meine bisherigen Rückblicke auf die Geschichte von World of Warcraft gelesen habt, dann wisst ihr: In Classic und TBC habe ich recht viel PvP gemacht, in WotLK eher nicht. Letzteres lag zum einen an den langen Wartezeiten für die Einladung in ein Schlachtfeld, zum anderer aber auch an dem großen Fokus auf die Arena. Ich mochte die Team-Deathmatch-Gefechte einfach nicht so gerne wie die Stammgruppen-Schlachten zu Classic-Zeiten, weil in 2-, 3- und 5-Spieler-Matches die aktuellen Fotm-Kombinationen viel zu sehr dominieren.

    Entsprechend froh war ich, als mit WoW: Cataclysm die gewerteten Schlachtfelder eingeführt wurden. Endlich waren die Kriegshymnenschlucht und Konsorten auf Augenhöhe mit der Arena, endlich konnte ich mich mit einer Stammgruppe wieder um Flaggen- und Eroberungspunkte bemühen.
    WoW: Cataclysm: Dank den gewerteten Schlachtfeldern machte Karsten das PvP in Cataclysm mehr Spaß als noch in WotLK. WoW: Cataclysm: Dank den gewerteten Schlachtfeldern machte Karsten das PvP in Cataclysm mehr Spaß als noch in WotLK. Quelle: Buffed Und auch wenn Cataclysm das alte Flair aus Classic-Zeiten mangels serverinterner Reibereien nicht ganz aufleben lassen konnte, so machten die PvP-Kämpfe in den Schlachtfeldern richtig viel Spaß. Froh war ich auch, dass die Entwickler mit der Schlacht um Gilneas und den Zwillingsgipfeln zwei neue Karten ins Spiel brachten, die sehr viel mehr Laune machten als etwa die Insel der Eroberung oder der Strand der Uralten.

    Einzig Tol Barad, das Tausendwinter 2.0, sorgte bei mir für einiges Kopfschütteln, weil es anfangs viel zu einfach war, die Zone zu verteidigen. Wer einmal Tol Barad besaß, konnte das Gebiet mit entsprechend Man-Power unendlich lange halten. Erst diverse Hotfixes entspannten die Situation, doch auch dann machte die Zone nur bedingt Spaß.

    WoW: Cataclysm: Todesschwinge

          

    Nach WotLK war eines klar: Arthas a.k.a. den Lichkönig wird Blizzard wohl nie wieder toppen können, alle kommenden Bösewichte werden im Vergleich zwangsweise den Kürzeren ziehen. Dennoch habe ich mich auf Todesschwinge gefreut: Der Trailer war fett und auch die Verwüstungen, die er in Azeroth hinterließ, konnten sich sehen lassen.
    WoW: Cataclysm: Todesschwinge war als Endboss okay, aber bei weitem kein Arthas! WoW: Cataclysm: Todesschwinge war als Endboss okay, aber bei weitem kein Arthas! Quelle: PC Games Zudem gefielen mir seine Auftritte hier und da, die Idee, auf seinem Rücken zu kämpfen, sowie die Inszenierung der finalen Schlacht. All das war gut, die spielerische Umsetzung eher nicht. Schade, schließlich sollte doch vor allen Dingen der Endkampf einer Erweiterung als herausforderndes, episches Finale im Gedächtnis bleiben.

    WoW: Cataclysm: Der Pfad der Titanen

          

    Pfad der Titanen? Aber das Feature hat es doch gar nicht in WoW: Cataclysm geschafft? Eben! Wenn ich an das vierte Add-on denke, fallen mir sofort die unzähligen Versprechungen ein, die Blizzard mit Cataclysm gebrochen hat. Der auf der Blizzcon 2009 angekündigte Pfad der Titanen ist dabei nur die Spitze des Eisbergs.

    Auf besagter Blizzcon gaben die Entwickler zudem bekannt, dass drei neue Schlachtfelder mit Cataclysm ins Spiel kommen sollten, die Schlacht um Gilneas sollte dabei direkt in der Hauptstadt der Worgen toben, wo sich Horde und Allianz heftige Straßenschlachten liefern. Letztlich kamen dann zwei Schlachtfelder und die Schlacht um Gilneas hatte mit der Ursprungsidee kaum noch etwas gemein.
    WoW: Cataclysm: Na, wer erinnert sich von euch nach an die Ankündigung des Pfads der Titanen? WoW: Cataclysm: Na, wer erinnert sich von euch nach an die Ankündigung des Pfads der Titanen? Quelle: Blizzard Und wer erinnert sich noch an die Gruppenherausforderung Abyssal Maw, die anfangs noch als 5-Spieler-Instanz die Geschichte von Vashj'ir beziehungsweise Neptulon abschließen sollte. Im Laufe mehrerer Monate wurde aus Abyssal Maw dann zuerst ein ausgewachsener Raid, nur um etwas später dann im virtuellen Papierkorb zu landen.

    Und dann gab es ja noch den Krieg der Ahnen, der uns in den Höhlen der Zeit als Raid-Herausforderung in die Vergangenheit entführen sollte. Aus dem Raid wurde mit Patch 4.3 dann wohl das Dungeon-Dreigestirn "Endzeit", "Brunnen der Ewigkeit" und "Stunde des Zwielichts" - die Instanzen waren gut gemacht, aber eben nicht das, was anfangs angekündigt wurde.

    02:32
    World of WarCraft: Cataclysm: Cinematic Intro (deutsch)
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft
    • creep
      20.10.2015 00:05 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      kruemelz
      am 11. September 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vashj'ir ist auch mein liebstes Gebiet in Cata.
      Die 2 Feuerfalken hätte man auch noch erwähnen können. 2 der schönsten Mounts ever!
      Restodude
      am 21. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ach schau an, beim scrollen sehe ich, es hat doch so einigen auch gefallen, und richtig, Fliegen in Sturmwind....oh gott war das geil... stundenlang .... ohne Sinn.... lol. und LFR Start, auch für mich cool dem die stundenlangen Raids abends zu viel sind. und in Pandaria ging mir irgendwann auch diese gemütliche Fresslaune und das Gedudel auf den Nerv, das hatte ich in Cata nicht.
      Restodude
      am 21. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hi. Mein Vorgänger schrieb bereits meine erste Erinnerung. Ich habe mir in den Dungeons zu Beginn so viel Gequake anhören müssen weil es wirklich schwierig zu heilen war wenn jmd. der Dds oder der Tank zu viel gepullt hatte. Ich muss sagen ich fand es trotzdem viel besser als wohl die Mehrheit. Ich fand die Gebiete sehr cool, ich liebe den Hyjal.... keine Ahnung warum. Tiefenheim der Oberknaller, optisch, künstlerisch, Quests, - ich fand es wie gesagt nicht so doof wie die meisten. Im Nachhinein finde ich nun auch besser, daß die Inis so schwierig waren, Mop und WoD sind selbst mir als Casual dann zu öde einfach geworden.
      Und ich stand auch nicht nach zwei Wochen in einer Isolations-Einheit herum und hab Berufe und Mats hinterher geschmissen bekommen. ... Gott was für eine scheisse
      aber ich soll ja nix zu WoD schreiben. Cata war für mich soo viel besser als das was da grade abgeht. Keine Ahnung was. Bin seit März off. Zum ersten Mal. Dank WoD. Trotzdem Grüße und bald gehts weiter juhu
      Qidan
      am 21. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn ich mich an Cata erinnere, dann an die schweren HCs zu Beginn des Addons, wenn ich am Abend teilweise 4 Stunden über den DB versuchte eine Instanz abzuschließen, weil munter versucht wurde die Adds zusammenzuziehen und zu bomben, was meistens am Friedhof endete.

      Dann erinner ich mich an meinen Pala, bei dem ich das erste Mal das Gefühl hatte, in eine feste Rotation gezwungen zu sein, bei der man auch nicht mehr viel verkehrt machen konnte. Der große Nachteil: Man hatte mitunter Leerlauf bei dem einfach keine Fähigkeit bereit war. Er spielte sich dadurch sehr zäh.

      Das Idiotensichere Leveln ist mir auch in Erinnerung geblieben, bei dem man schlauchartig durch die Gebiete geschickt wurde. Die Quest-Linien waren zwar mitunter super, aber wie gesagt: Erst A, dann B, dann C usw. machte das Ganze spätestens mit dem zweiten Charakter zu einer Qual.

      Der Feuerlande-Raid (und alles Drumherum) ist mir hingegen extrem positiv in Erinnerung geblieben und Alysrazar bis heute mein Lieblingsboss, was das Tanken betrifft. Auch die Zul-Inis fand ich super: Nicht zu leicht, nicht zu schwer, meiner Meinung nach perfekt.

      Auch die Raid-Politik zu Beginn des Addons hat mir gefallen. Die kleinen Raids haben den Vorteil gehabt, dass man sich zum einen aussuchen konnte, auf welchen man Lust hat und zum anderen auch an einem Abend durchspielen konnte. Das hatte zudem den großen Vorteil, dass es nicht ganz so tragisch war, wenn mal jemand aus dem Stammraid gefehlt hat.
      Besterprogamer
      am 20. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Für mich die Daylies,Tol Barad und das fliegen in der alten Welt.
      Die geschmolzene Front hat mir sehr gefallen,wenn auch etwas sehr zeitaufwendig.
      BlackSun84
      am 20. Oktober 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was an Cataclysm durchaus super war, war die Überarbeitung und damit Straffung der alten Gebiete. Nur leider war die ganze Arbeit teilweise für die Katz, denn im Gegenzug waren die Levelgebiete von 80-85 mal echt mau geraten - außer Vashjir, mein liebstes Questgebiet bis heute. Das einzig Nerviger an der Überarbeitung waren allerdings die Flugpunkte gefühlt alle hundert Meter. Für den Endcontent hatte ich aber eh keine Zeit, zusammen mit Cata lernte ich zur gleichen Zeit meine Partnerin kennen.

      PS: Und Lfr ist super, gut für uns Storyspieler, die keine Lust auf ewiges Raiden mehr haben und wems nicht passt, der hat aktuell drei weitere Modi zur Auswahl.
      Mahdi
      am 20. Oktober 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Die neuen Gebiete fand ich alle samt klasse und die Überarbeitung der alten Welt war auch gelungen. Aber der tollsten Cata Moment für mich war das erste Abheben mit dem Flugmount in der alten Welt. Das habe ich mit jedem Twink immer wieder genossen.
      Geige
      am 20. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wäre schön gewesen, wenn man den Pfad der Titanen kurz erklärt hätte.

      Ich hab meinen Account zu Cata schon lange an den Nagel gehängt und hab deshalb keine Ahnung, was damit gemeint sein könnte.
      Derulu
      am 20. Oktober 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/Mechaniken-790601/3/

      Hier ein alter Artikel zu dem Thema

      Kurz gefasst: Es wäre ein Charakterentwicklungssystem über Level, Werte und Items hinaus gewesen, bei dem man verschiedene "Pfade" hätte wählen können, die den Charakter in bestimmten Bereichen "besser" und stärker gemacht hätten
      Tele
      am 20. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mit Cata Verbinde ich nur einen Nostalgischen Moment: Als es endlich vorbei war!
      Imba-Noob
      am 20. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Unter nostalgisch verstehe ich "schön an gute alte Zeiten, die es nicht mehr gibt erinnert".

      Das ist bei den Punkten LFR, Vash´ir und Todesschwinge (bei letzerem sehe ich natürlich Erwähnungs"zwang") bei mir nicht der Fall. Ich verabscheue die genannten Punkte, darum erhält Cataclysm bei mir auch nur eine 4-.

      Hingegen fehlt mir:

      FEUERLANDE - interessante Bossbegegnungen, sehr atmospährig und stimmig
      Geschmolzene Front Daily Questgebiet
      Archäologie - war am Anfang wirklich interessant und spannend, schade dass der 2nd-Beruf so vernachlässigt wurde
      Rare Weltbosse - leider mit einem viel zu langem Timer, gut hingegen fand ich, dass diese nicht alleine bezwingbar waren
      Tiefenheim - stimmiges, interessantes Questgebiet, endlich mal wieder gerne gequestet
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1174965
World of Warcraft
World of Warcraft: 10 nostalgische Erinnerungen an WoW: Cataclysm
Begleitet Karsten auf seinem Nostalgie-Trip durch die Geschichte von World of Warcraft und erfahrt, welche zehn Momente er mit der dritten WoW-Erweiterung Cataclysm verbindet. Decken sich seine Erinnerungen mit euren?
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/10-nostalgische-Erinnerungen-an-WoW-Cataclysm-1174965/
20.10.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/12/WoW_Alter_Goetter_Naga_Todesschwinge_003_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,rückblick,mmorpg
specials