• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Launethil
      05.09.2011 18:10 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Rayzor the Mage
      am 07. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Fände ich für den Bereich Set-Items sehr gut.

      Gibt doch sicher genug Leute mit besseren Ideen als das, was Blizzard die letzen Male abgeliefert hat.
      olOlOlo
      am 07. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich würd einfach mal alle alten ini auf stufe 85 heben die nur per dungenfinder betretbar sind da gib es bei so vielen bossen taktiken und abwechslung die fast keiner mehr kennt oder zu gesicht bekam? ganzen BC WotLK und Classic dungens auf ein schlag das wären schon über 40 das gibt abwechslung und spaß.
      zum lot auch wie gewont so 353 items aber halt zB 50 teile die bei jedem boss sehr selten droppen so bleibt das gefarme aus "gogo LFM tank + heal Zul aman 1 boss ring lock"
      fl01
      am 06. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Völliger Schwachsinn....
      WoW hat eine Lore die auch so bleiben soll, wie sie ist. Das einzige was ich mir vorstellen KÖNNTE, wäre ein Wettbewerb. Die schönste und Lore technisch passenste Instanz, oder das beste Set wird ins Spiel übernommen.
      AntiPinguin
      am 06. September 2011
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Für die unzähligen Nörgler und Pessimisten, die sich in den Foren tummeln und die nie mit den Spielinhalten zufrieden scheinen, die Blizzard ihnen liefert, wäre ein solches Feature sicher die ideale Gelegenheit, selbst zu sehen, wie viel Arbeit und Tüftelei hinter Entwicklungen steckt. Insofern zumindest pädagogisch wertvoll. Allerdings:

      Zitat von Todbringer93:
      "Joa, aber selbst das wäre wohl schon zuviel, da jede einzelne Quest geprüft werden muss und da das bei 11 mio. Spielern so gut wie unmachbar ist, wird das wohl nichts."

      DAS Argument gegen die Beteiligung der Spieler an Inhalten, die über bloßes Housing, Rüstung färben etc. hinausgehen. Die geistigen Ergüsse von Millionen Spielern zu durchleuchten ist nicht praktikabel.

      Neneko89
      am 06. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      DANN spiel ich auf jedenfall wieder WoW!
      The-Dragon
      am 05. September 2011
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Um das mal klar zu stellen: User generated Content bedeutet nicht, das die Spieler nun das Spiel entwickeln und Dinge wie T-Sets oder ähnliches designen. Ganz im Gegenteil, der Hersteller entwickelt und gestaltet das Spiel nach wie vor selbst, er gibt den Spielern lediglich die Möglichkeit, eigene Quests innerhalb der Spielewelt anhand von bereits vorhandenen Objekten zu gestalten.

      Man stelle sich also vor, das die zahllosen Quests die man in WoW so findet, von Spielern geschrieben und gestaltet wurden. Sie machen die Texte, platzieren die Mobs, gestalten gegebenenfalls die Umgebung, das wars.

      In WoW würde sich das dann wohl auch auf das max. Level beschränken, da WoW keine flexible Levelgestaltung erlaubt. Aber was solls, für ein paar Tapferkeitspunkte oder so gehen die Spieler bestimmt auch gerne die ein oder andere von Spielern gemachte Quest erledigen. Das würde dann zumindest Abwechslung vom Daily- und Inialltag bieten.

      Was Anderes kommt nun wirklich nicht in Frage.
      Todbringer93
      am 06. September 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Joa, aber selbst das wäre wohl schon zuviel, da jede einzelne Quest geprüft werden muss und da das bei 11 mio. Spielern so gut wie unmachbar ist, wird das wohl nichts.
      TheWitchHunterGuy
      am 05. September 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ich kann mich da nur Argolo anschließen. Events sind devinitiv besser als die Freiheit dem Spieler zu überlassen. Nach jeden Set könnt ja gleich eine Umfrage gestartet werden welches Set als nächstes kommt. Dann könnten Sets auf einer Seite hochgeladen werden und das ganze bewertet werden lassen.

      Housing wäre auch nicht schlecht es gibt bestimmt noch ein paar Inseln wo man Häuser pflanzen könnte. Freies Housing in Kalimdor und Östliche Königreiche finde ich nur bedingt gut. Einerseits könnten Häuser an den unpassensten Orten stehen andererseits könnte dadurch eine Art nachbarschaft oder neue Hauptstadt entstehen.

      Pro für selbstgemachte Sets
      Pro für Housing
      Pro für Horde :3
      The-Dragon
      am 05. September 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Das Konzept des "user generated content" gibt es schon in einigen MMOs, wo dies wirklich erfolgreich funktioniert. Ich persönlich kenne es aus STO. Dort können Spieler mithilfe von vorgefertigten Objekten und Karten eigene Missionen kreieren, welche dann erst von Spielern geprüft werden müssen, bevor sie allgemein verfügbar gemacht werden.

      In den Missionen selbst gibt es nur Standarddrops, die Belohnung erfolgt in Form von Emblemen, die der Spieler nach drei abgeschlossenen Spielermissionen erhält.

      Ein ähnliches Konzept könnte man auch in WoW umsetzen, wobei man hier auf instanzierte Gebiete zurückgreifen muss, die man nur dann betreten kann wenn man die entsprechende Quest hat. Ein Editortool wird Blizzard ja sicherlich auch verwenden, in denen verschiedenste Objekte aufgelistet sind, um diese dann zu einer Questumgebung zusammenzusetzen.

      Das einzige Risiko besteht dabei natürlich wie immer, dass man durch die selbstentworfenen Quests arg an der Lore herumschrauben kann (und wird). Abgesehen davon wäre es wirklich eine großartige Beschäftigungsmöglichkeit und auch Abwechslung für die Spieler. Man müsste ihnen nur Punkte als Belohnung in Aussicht stellen.
      Vandergroth
      am 05. September 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Housing wäre hier doch das Thema schlecht hin!
      Laßt Spieler und Gilden die Welt mit Gebäuden, Dörfern, Städten pflastern! ^^
      Argolo
      am 05. September 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich fände das Konzept durchaus interessant. Ich würde das jedoch ausschließlich im Ramen von Wetbwerben oder Events machen. Also dass User Content disignen, welcher dann später durch Blizzard im Spiel verwirklicht wird und somit allen zugänglich ist. So etwas kenne ich auch von kleinen MMORPGs.
      DerechteErec
      am 07. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mmhh, lecker Ramen!
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
843006
World of Warcraft
World of Warcraft: Sollten Spieler Dungeons, Quests oder Rüstungs-Sets selbst entwerfen können? WoW und "user generated content"
Sollten WoW-Fans die Möglichkeit bekommen, eigene Inhalte für World of Warcraft zu erstellen? Oder sollten sich darum ausschließlich die Blizzard-Entwickler kümmern? Im offiziellen WoW-Forum wird diskutiert, wir wollen Eure Meinung wissen.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/World-of-Warcraft-Sollten-Spieler-Dungeons-Quests-oder-Ruestungs-Sets-selbst-entwerfen-koennen-WoW-und-user-generated-content-843006/
05.09.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/09/WoW_NPCs_Handwerk.jpg
world of warcraft cataclysm,blizzard,mmo
news