• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • xashija
      09.09.2011 13:57 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      dakko
      am 10. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Spieler hätten es grundsätzlich lieber, wenn wir alle anderen außer ihrer Spezialisierung verstärken würden als ihre abzuschwächen, auch wenn es auf dasselbe hinausläuft.

      Boar was ein Satz. Den muss man erstmal lesen können
      Naphalin
      am 10. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich spiele seit einem knappen Jahr WoW und bin durchaus zufrieden.

      Und das die, die quasi seit Stunde Null dabei sind, eher enttäuscht sind, kann ich gut nachvollziehen. Das hat aber weniger damit zu tun, dass die Inhalte schlechter geworden sind, sondern vielmehr damit, dass irgendwann Ermüdungserscheinen auftreten. Oder mit anderen Worten: Man hat quasi alles gesehen, alles getan - ein neues Addon kommt und "leider" hat sich das Spiel WoW auch dieses Mal wieder nicht komplett neu erfunden. Also levelt man auf die neue Grenze hoch und tut das, was wan seit Jahren tut.

      Was sind also die Alternativen? Legt euren Account für eine Weile still oder hört einfach auf zu spielen.

      Das soll nicht heissen, dass Kritik nicht erwünscht ist. Leider wird das Ziel nur allzu oft verfehlt.
      BIGMON
      am 11. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ein wunderschöner Beitrag dem ich mich anschließen möchte.
      pwnytaure
      am 09. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      zu sechstens: exploits
      Damals konnte ich mit meinem Mage das Miliviertel in naxx solo legen zu lk nachdem ich n video von so nem skiller gesehen hab...man kann das schon extrem betreiben und sich immer wieder solche vorteile herausarbeiten nur ist die frage wann etwas falsch ist und wann nicht (moralisch versteht sich) so wird es immer wieder leute geben die soetwas machen werden weil sie das nicht abschätzen können.
      Orgoron
      am 09. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das war kein Exploit es wurde nur eine Klassenmechanik benutzt die genauso funktioniert hat wie vorgesehen und im Tooltip beschrieben, das war einfach ein fail von Blizz.
      TheFallenAngel999
      am 09. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich finde es wird nicht alles Richtig gemacht, aber es stimmt alles was Launethil schrieb. Und immerhin hatte ja auch WoW unter WotLK die größte Spielergemeinschaft. Und da war es schon so das alles leichter wurde und einen nachgeschmiessen wurde. Nur du bekommst in Cata noch immer kewin ganzes T Set wie zu T9 Zeiten. Sowohl bei T 11 und T12 bekommst du "nur" Brust, Hosen und Handschue, und selbst dafür brauchst du für etwa Brust oder Hose über 2 Wochen wenn du ALLE Punkte in der4 Woche sammelst. Also eigentlich bekommst in Cata weniger nachgeschmissen als in WotLK. Und was ist mit Waffen? 353 aus Zul sind Schalchter als die aus den Raids. Einzige Problem sehe ich in den PvP Klamotten die werden nachgeschmissen, aber die sollten meiner Meinung nach für PvE verboten werden.
      Und ich finde die Spielr erwarten sich zu schnell zu viel. Vergisst jeder das entwickeln auch länger dauert, als das durchspielen. Hinter Raids und Inis stecken sicher immens viel Arbeit.
      Orgoron
      am 09. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Für mich sind der Knackpunkt die Raids wenn da ein großteil der Spieler nicht wenigstens ein bischen mitmischen darf wird sich WoW zumindest wirtschaftlich nicht wieder zu Höhenflügen aufschwingen.

      Sich von A - Z durchgrinden das macht keinen Fun. Und eh es jetzt wieder mit den alten Raids losgeht das passt einfach nicht so richtig das die Leute alte Raids rennen sollen das hat noch nie gefunzt und das wird auch aus diversen Gründen die ich hier noch lang und breit Erörtern könnte auch nie funzen.

      Und fakt ist auch die Nerfkeule wurde schon in BC geschwungen und das sicher weil die Spielerzahlen schon da nicht so gestiegen sind wie Blizz es gehofft hatte
      Slaargh
      am 09. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Trotzdem ist es so das zu Zeiten eines Jeff Kaplan einiges besser lief. Und seit die Krabbe mitmischt geht es bergab und zwar enorm. Zufall ist das sicher nicht. Ausßerdem hat sich der Street auch durch seine zeitweise völlig übertriebene Forumsaktivität selbst zum Buhmann gemacht, sodas er im Endeffekt so einen Anschiss bekam das er sich "freiwillig" in Zukunft zurückhalten wollte. Der Mann ist unsympathisch und das sieht wohl auch die Mehrheit so. Wie dem auch sei.
      Bei solchen Sätzen hier kann ich auch nur lachen: "Im Idealfall möchten die Entwickler erreichen, dass jeder die Spezialisierung nutzen kann die er möchte – ohne dabei einen negativen Einfluss auf seine Mitspieler zu haben" < Der Witz des Jahres.
      Makanko
      am 09. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Freunde und Bekannte. Mitstudis aus der Uni (Informatikstundenten :> Da gibt es so gut wie niemanden der WoW nicht gespielt hat . Leute aus Diversen Spiele-Clans die WoW auch mal gespielt haben oder teilweise noch Spielen. Es kommt in diversen Kreisen öfters das Thema WoW. Und es sind alle der gleichen Meinung. Es gab nich einen der gesagt hat, dass Wotlk und Cata für ihn das beste war. Es sei denn die haben erst mit WotlK angefangen. Also für mich sind es die "Meisten".

      @Launethil wie gesagt, man soll nicht nur auf die Spielerzahlen achten. Jeder soll halt für sich selbst entscheiden ob er mit den Designentscheidungen leben kann oder nicht.

      Dass WotlK und Cata sich so gut hällt, hängt meiner Meinung nach zum einen mit der Vorarbeit von WoW zusammen. Und zum anderen dadran, dass es bis heute noch keine Anständige Alternative zu WoW gibt.

      P.S. Nostalgie ist aber ganz bestimmt mit ein Grund, früher war ja ohnehin alles besser :>
      Launethil
      am 09. September 2011
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich behaupte, da ist viel nostalgische Verklärung dabei. Classic WoW würde aus heutiger Sicht meiner Meinung nach kaum noch jemand anfassen. Viele Spieler, die Classic-Server fordern, wären vermutlich nach zwei Wochen wieder weg. Classic war für seine Zeit in Ordnung, war aber, wenn man ehrlich ist, sowohl im Level-Alltag und erst recht im Endgame stellenweise einfach ein Albtraum.

      Burning Crusade war zugegebenermaßen ein großer Schritt und rein gefühlsmäßig würde ich es spontan als meine liebste WoW-Periode einordnen. Wenn ich aber ehrlich bin, gab's da auch genug Unstimmigkeiten und krude Design-Entscheidungen. Im Endeffekt bin ich der Meinung, dass es wenig Sinn macht, das Spiel auf diese Art Epochen-weise zu betrachten. Letztendlich entwickelt sich das Spiel im Ganzen weiter. In manchen Teilbereichen eben sinnvoller als in anderen.

      Mir geht's übrigens auch nicht darum, ob das Spiel "besser" geworden ist mit WotLK. Das ist ohnehin streng subjektiv und von jedem selbst zu bewerten. Es war erfolgreicher, und das ist der spannende Punkt für die Entwickler. Im gleichen Maße gilt das für Cataclysm, das offensichtlich weit weniger erfolgreich ist als WotLK -- auch wenn es sicherlich Spieler gibt, die Cataclysm für die bisher "beste" Erweiterung halten.
      Derulu
      am 09. September 2011
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Nur weil sie am lautesten ihre Meinung kundtun (die scheinbar aber auch "modern" ist und da sind sicher viele Mitläufer dabei) sind es nicht "die Meisten"
      ...
      Makanko
      am 09. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Deswegen sagen die meisten, mich eingeschlossen, dass Classic und BC die geilste Zeit war und es mit WotlK dann steil Bergab ging.. Also irgendwo stimmt da deine Rechnung nicht.

      Größere Spielerzahlen bedeuten nicht automatisch besseres Spiel. Wenns nur danach ginge, dann soll Blizzard aus WoW doch einfach ein Browser Facebook Spiel machen. Dann haben sie ihre fetten Spielerzahlen.

      Naja, auf diese Kompromissspielchen um die Casuals zu beglücken bin ich nicht eingegangen und mit Ende BC aufgehört zu zocken. WotlK und Cata halt nur jeweils 1 Monat angeschaut. So habe ich WoW als legendäres MMO in Erinnerung und nicht als eine seelenlose, oberflächliche Causalunterhaltunssoftware.
      Launethil
      am 09. September 2011
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Die Bezeichnung Lead Designer bitte nicht überbewerten, davon gibt es mehrere im Team, mit jeweils anderen Aufgabengebieten. Für Endgame-Dungeon-Inhalte beispielsweise ist Cory Stockton maßgeblich mitverantwortlich, als Lead Content Designer. Ebenso wie Scott Mercer, der Lead Encounter Designer.

      Mir geht's nur drum, dass Greg Street gerne und oft für Dinge an den Pranger gestellt wird, für die er oftmals nicht verantwortlich ist. Er hat eben nur das größte Mitteilungsbedürfnis im Entwickler-Team. Ob das gut oder schlecht ist, auch darüber kann man streiten.

      Was WoW an sich angeht, stimme ich in Bereichen durchaus zu. Auch mich stören aktuell im Endgame genug Dinge. Gerade das Konstrukt von normalem und heroischem Schwierigkeitsgrad funktioniert für mich in der derzeitigen Umsetzung überhaupt nicht. Das Patentrezept habe ich allerdings auch nicht parat. Und bei den meisten Dingen, die sich geändert haben, kann ich die Intention der Entwickler durchaus nachvollziehen.

      Wie Du denke ich auch, dass sich manche Dinge einfach ändern mussten. Dazu gehört auch, das Inhalte zugänglicher werden. Hätte man das Raid-Design aus Classic WoW und auch noch aus Burning Crusade über Jahre fortgeführt, wären die Spieler vermutlich früher oder später ebenfalls auf die Barrikaden gegangen.

      Dass es mit neuen Raid-Tiers jeweils einfacher fällt, Anschluss an das aktuelle Equipment-Level zu finden, war beispielsweise bitter nötig. Das Rekrutieren neuer Spieler wurde für Gilden ab der Halbzeit von Burning Crusade zum Albtraum. Im gleichen Zuge wird die Bedeutung von Ausrüstung nur eben auch entwertet. Ein Kritikpunkt vieler Spieler. Knifflige Kiste.
      Slaargh
      am 09. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zum Teil hast Du damit natürlich recht. Aber das der Lead-Designer da wohl mit am meißten zu beigetragen hat liegt doch auf der Hand. Zu Zeiten von Jeff Kaplan lief es jedenfalls um einiges besser, wenn man das ganze aus Spielersicht betrachtet. Wirtschaftlich gesehen war es sicher klug das ganze Spiel immer mehr auf Oberflächlichkeit zu trimmen und der grauen Masse zugänglicher zu machen. Aber damit hat WoW auch immer mehr sein Kernpublikum verloren. Und damit sage ich nicht das Früher alles besser war. Sicher gab es einiges das man zurecht ändern musste. Aber meiner Meinung nach ist Blizzard dabei meilenweit über das Ziel hinausgeschossen.
      Launethil
      am 09. September 2011
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Dass sich die Design-Philosophie hinter WoW geändert hat, ist sicher unbestritten. Ich bin allerdings immer vorsichtig damit, das an einzelnen Personen aufzuhängen. Da dürfte weit mehr dahinter stehen.

      Man darf dabei meiner Meinung nach auch nicht vergessen, dass WoW mit Burning Crusade und Wrath of the Lich King gewachsen ist. So schrecklich falsch kann die Richtung also zumindest damals nicht gewesen sein.
      Slaargh
      am 09. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich trauere nach wie vor Jeff Kaplan hinterher. Der verstand sein Handwerk. Kein Wunder das der für das Titan-Projekt abgezogen und WoW mit der zweiten Wahl besetzt wurde. Seit die Krabbe am Ruder ist geht es bergab man kann als eingefleischter Spieler WoW wegwerfen. Es ist nur noch leichte Kost für Gelegenheitsspieler.
      Derulu
      am 09. September 2011
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Sag mir einen einzigen Beitrag meinerseits der mit Halbwissen daherkommt...(ich kann meine nämlich immer mit realen Zahlen und Aussagen des Herstellers belegen)...aber schön, dass du dir gleich auf den Schlips getreten fühlst wenn jemand sagt, dass es nicht die ganze Wahrheit ist 8sondern nur ein Teil), was du hier gepostet hats und dann versuchst persönlich zu werden^^

      Es ist nunmal so wie Launethil sagt, Greg Street ist (nur) Lead System Designer, weswegen er nicht "am Ruder" ist, er hat einen Chef, der mit Tom Chilton bereits seit...immer...bei WoW dabei ist...er hat zwar was zu sagen...aber nicht DAS Sagen, es gibt Leute die mehr Einfluss auf das endergebnis haben als der Abteilungsleiter der Abteilung "Spielsystem"

      BTW:: Dialog (und Diskussion) bedeutet nicht, dass einer der beiden Diskutanten sich danach der Meinung des anderen anschließen muss
      Slaargh
      am 09. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Derulu, herrlich das ausgerechnet DU mir so etwas vorwirfst. Wo lege ich denn bitte Halbwissen an den Tag? Deine Kommentare hier auf buffed.de strotzen vor Halbwissen, meine hingegen nicht. Desweiteren habe ich in diesem Artikel lediglich meine Sicht der Dinge geäußert. Aber das man mit Typen wie Dir eh keinen ordentlichen Dialog führen kann ist ja hinlänglich bekannt.
      Derulu
      am 09. September 2011
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Gefährliches Halbwissen lieber Slaargh ist gefährlich^^
      Launethil
      am 09. September 2011
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      "Am Ruder" ist Greg Street nur nicht. Er hat als Lead Systems Designer zwar Einfluss auf wichtige Bereiche des Spiels wie etwa die Klassen (wobei auch da ganze Design-Teams verantwortlich zeichnen, was gerne vergessen wird), aber er leitet nicht das gesamte Team. Der Game Director ist Tom Chilton, und der ist seit Classic WoW im Entwickler-Team.
      Azerak
      am 09. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ghostcrawler labert gerne und viel.
      Aber grundsätzlich sollte man diesen Typen ignorieren ~ denn er hat keine Ahnung was
      er da überhaupt macht.
      Azerak
      am 12. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Community ist so witzlos!
      min 11 Leute haben keine Ahnung was für Sch*iße Greg Street
      baut aber meinen ihn beschützen zu müssen.

      Dummheit...
      @Destructix
      Weißt du... diese Floskel kannst du dir sparen.
      Wenn man nur mal die Resonanz der Spieler beachtet
      und sich mal das ein oder andere durch den Kopf gehen lässt
      macht man es schon besser als der Typ.
      Der hatte doch 100% seine Finger im Spiel als es um die
      brainafk-tank methode ging~
      TheFallenAngel999
      am 09. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Destrcuctix. Alleine für die aussage bekommst von mir eien + Bewertung. Die war gut Man sollte aber die beiden Antworten von Launethil oben lesen und beachten, denn kann ich voll zustimmen.
      Fipsin
      am 09. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie hat Volker Pispers einmal gesagt:
      Wenn ich mir die Merkel ansehe denke ich jedes mal das sie genauso Gespannt darauf ist was sie als nächstes Sagt...
      Destructix
      am 09. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Dann schlag ich einfach mal vor, du gehst zu ihm hin und zeigst wie man es richtig macht.
      Dieser Kommentar wurde durch Meldungen begraben. einblenden
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
843880
World of Warcraft
World of Warcraft: Ghostcrawler über den Prozess des Spieldesigns
World of Warcrafts Lead Designer Greg "Ghostcrawler" Street hat einen neuen Entwicklerblog aus der Reihe "Auf einen Kaffee mit den Devs" veröffentlicht. Diesmal spricht er über den Prozess des Spieldesigns und erklärt wie die Entwickler entscheiden, ob Änderungen im Spiel notwendig sind oder nicht.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/World-of-Warcraft-Ghostcrawler-ueber-den-Prozess-des-Spieldesigns-843880/
09.09.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/03/WoW_Ghostcrawler_Blog.jpg
world of warcraft cataclysm,blizzard,world of warcraft,mmorpg
news