• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • xashija
      27.07.2011 11:23 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Jaromar
      am 29. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      viele scheinen nicht zu wissen, wie das derzeitige authenticator system funktioniert... viele glauben das man wirklich nur einmal täglich einen code eingeben muss und das es zeitlich gesteuert wird...

      das ist nicht der fall

      es wird über den standort bzw über eure öffentliche ip gesteuert

      immer wenn eure öffentliche ip wechselt, hält der autnehticator das für einen standortwechel und fordert die eingabe des codes, daher können auch hacker nicht auf eure accounts zugreifen, weil sie eine andere ip haben als euer router

      und daher müssen sie immer einen code eingeben und euer account ist so geschützt wie bisher auch.
      Asgon
      am 29. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich würde sagen, dass es sehr sinnvoll wäre jedes Mal den Code Mal abzufragen! Denn fängt beispielsweise ein Hacker diesen Code mit Spyware ab, hat er gerade mal 30 Sekunden (!!!) Zeit etwas mit dem Account anzustellen. Nach den 30 Sekunden gibt es nämlich schon wieder einen neu generierten Code und dann ist der erste Code für den Hacker nutzlos wie eine Heizung auf der Sonne.
      Und angenommen, der Hacker schafft es dennoch innerhalb der 30 Sekunden in deinen Account zu kommen, kann er dies nicht unbemerkt machen, da Du selbst als Spieler den Code ja gerade benutzt hast und das natürlich zum Einloggen - wirst du gekickt, loggst du Dich wieder ein und kannst möglichen Schaden direkt beim GM melden.
      Wird der Code NICHT bei jedem Login abgefragt, kann der Hacker sich getrost jederzeit (nachts, Tagsüber zu China-Zeiten etc.) einloggen, denn er muss nur ein einziges Mal (!) mit einem Code in deinen Account gekommen sein, dann fragt Blizzard gar kein Mal mehr nach. Das habe ich mir zwei Computern getestet. Einmal drin brauchst du keinen Code mehr zu benutzen und das von jedem PC.

      Aber am lächerlichsten finde ich, dass Blizzard dann verschiedenen PCs, die auf einen Account zugreifen, gleich als verschiedene Identitäten ansieht. Ich wollte nämlich von einem PC (an dem ich nicht spiele) einen Charaktertransfer machen. Was ist? Blizzard denkt ich sei ein Hacker und sperrt meinen Account. Ich musste Tagelang die GMs zulschwadronieren, ihnen aktuelle Fotos meines Personausweises zuschicken sowie weitere Sachen um ihnen zu beweisen, dass ich der Accountbesitzer bin. Trotz allem hatten sie mir nicht geglaubt, bis ich ihnen „androhte“ bei ihnen vorbei zu kommen um es persönlich zu klären

      Blizzard, würdest Du jedes Mal abfragen KANN sich nur einer einloggen und das ist die Person mit dem Blizzard-Authentificator. Schluss aus! Dazu sind doch Tokens da! Durch einen im 30 Sekunden Zeitintervall über die Server neu generierten Code den Account schützen.

      Und dann noch an die Leute, die sich zu gut sind, jedes Mal den Code einzugeben: Wozu kauft ihr Euch einen Authentificator (oder auch Token genannt, was ich übrigens viel einfach zu schreiben/sprechen finde)? Es geht Euch doch darum, dass niemand Euren Account hackt oder nicht? Glaubt mir, sobald ein Hacker Euren Account ausbeutet, werdet ihr verstehen, dass es eine Sicherheitslücke ist, wenn der Code nicht immer gefragt wird.

      PS: Ist Euch schon einmal aufgefallen wie viele Spieler auf einmal einen Token haben? Viele (insbesondere aus meinem Umfeld) wurden vor kurzem oder längerem gehackt. Zufall? Ich sag nur, dass Blizzard mit jedem Token 20 Euro verdient...
      Derulu
      am 29. Juli 2011
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Klar macht Blizzard Geld damit...deswegen muss man aber trotzdem keine Verschwörungstheorien aufstellen und überall den großen bösen Mann dahinter vermuten?

      Wenn sie so sehr Geld damit verdienen wollen würden, wie du hier andeuten willst, müssten sie das Ding einfach nur zur Pflicht machen...das ist weitaus einfacher und kostengünstiger als die Leute den Hackern "zu überlassen" und zu hoffen, dass sich vll. 50% dieser Leute dann das Ding bestellen und im Gegenzug aber für die ganzen 100% die teuerste Ressource (menschliche Arvbeitskraft) überhaupt aufzubringen um das Ganze "gestohlene" Zeugs wieder herzustellen
      Asgon
      am 29. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Derulo
      Natürlich findet man es nicht kleinlich, wenn man nicht versteht was ich sagenn will. Blizzard macht mit den Tokens Geld!
      Und nicht jeder benutzt Tokens im Handy.
      Derulu
      am 29. Juli 2011
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Och...so kleinlich finde ich das gar nicht...der Unterschied zwischen 10 (oder sogar 0) und 20 ist doch relativ hoch^^
      Asgon
      am 29. Juli 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @Derulu
      Achso ja ich habe für zwei Accounts Token geholt und daher auch 20 Euro bezahlt... Ich hab mich vertan... aber dennoch, wie kleinlich bist Du denn?
      Ein Tipp: Im RL kommt das nicht so gut an.
      Asgon
      am 29. Juli 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @Jaromar Ich habe nie gesagt, dass ein Hacker keinen Code braucht, um in meinen Account zu kommen!
      Zitat: "[...] denn er muss nur ein einziges Mal (!) mit einem Code in deinen Account gekommen sein, dann fragt Blizzard gar kein Mal mehr nach [...]"
      Ich weiß, dass man den Code einmal eingegeben haben muss, um sich einloggen zu können! Aber wenn ein Hacker den Code einmal abgefangen hat, ist er das eine Mal in den Account hineingelangt und kann sich einloggen, wenn Du es nicht bemerkst.

      Wenn Du aber jedes Mal immer und überall nach dem Code abgefragt wirst, kann der Hacker dir den Code ruhig klauen, weil er nach 30 Sekunden eh wieder nutzlos ist.

      Naja egal, letztendlich finde ich es dennoch gut, dass es bald jedem selbst überlassen ist, wie er es will und ich werde es definitiv umstellen. Ich weiß ja nicht wieviele Spieler zwei Linke hände haben, dass sie sich darüber beschweren ein, zwei Mal am Tag sechs Ziffern einzugeben, aber für meine Accountsicherheit ist es definitiv nicht zu viel verlangt.
      Jaromar
      am 29. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Asgon deine Aussagen haben leider einen dicken dicken denkfehler...

      es ist richtig das du derzeit nicht immer einen code eingeben must, aber sobald ein hacker sich von einem anderen standort aus auf deinen account einloggen will MUSS er immer einen code eingeben. da er diesen nicht hat kommt er nicht rein und es ist dabei egal ob gerade das alte oder das neue authenticator system aktiv ist

      und ein anderer standort ist ein standort der nicht an deinem internetzugang liegt
      Derulu
      am 29. Juli 2011
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      20 Euro mit jedem Token? tasächlich? Also der fürs telefon ist gratis und mein realer hat damals auch nur 6€ gekostet..und auch heute kostet der 9,99€...wie als 20 Euro verdienen, wenn ich den als Verkäufer selbst anschaffen muss und dann um 9,99€ verkaufe?
      Stoneprince
      am 28. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es ist kein Sicherheitsunterschied.
      Wenn ich nur 1ma Code eingeben muss ist genauso Sicher,
      als wenn ich bei jedem einloggen den code eingeben muss.

      Dazu ist es extrem nervig immer wieder den Code einzugeben wenn man discos hat oder anderes.
      Bin sehr dafür das es sobleibt wie es jetzt ist.
      Solang sich der Standort nicht ändert, kein Code eingeben.
      marantis
      am 28. Juli 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Blizz wird BEIDE Methoden zulassen und intern in wenigen Monaten selbst wissen, ob sich die Sicherheit bei der "bequemen" Methode nennenswert verringert hat.

      Falls dies zutreffen sollte, wird BLIZZ das bequeme System wieder abschalten. Warum? Ganz einfach, weil BLIZZ einen massiven Support/Hotline-Aufwand hat, die Accounts wieder herzustellen.

      Wenn es das bequeme System in mehreren Monaten immer noch gibt, ist es offenbar nicht unsicherer. Und bis dahin ist alles andere reine Spekulation. Denn zw. rein theoretischen Hackmöglichkeiten und tatsächlich stattgefundenen Hacks ist halt immer noch ein gewaltiger Unterschied.
      marantis
      am 29. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @jaromar

      das ist ja schön, dass du dein statement jetzt zum zigsten mal hier im board postest aber wo ist der widerspruch zu meinem posting?

      ich habe das bequemere system nicht bewertet. ich hab geschrieben was BLIZZ machen wird.

      BLIZZ hat ein neues system eingeführt, sie werden es eine zeitlang laufen lassen und dann SELBST INTERN bewerten und anschl. demgemäß handeln.

      vollkommen unabhängig davon was selbsternannte sicherheitsexperten hier im forum davon halten^^
      Jaromar
      am 29. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      das alte system ist genau so sicher wie das neue, denn immer wenn ein fremder sich von einem anderen standort auf deinen account einloggen will, muss er einen code eingeben. Erst wenn man sich ein zweites mal von diesem fremden standort einloggen will bliebt der code weg
      Arby
      am 28. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde es bedenklich, dass die Verfechter des neuen Systems so vehement allen anderen, die ein Problem darin sehen, ihre Argumente absprechen.
      Wenn Ihr nicht nachvollziehen könnt, wie ein Account, der nur 1x am Tag per Authenticator gesichert wird, anfälliger gegen unberechtigte Nutzung werden kann, ist das traurig, aber es berechtigt euch nicht dazu, alle anderen, die ein oder zwei Schritte weiterdenken können, zu beleidigen.
      Schließlich sieht die angekündigte Änderung ja vor, dass die neue Authentifizierungsmethode auf Wunsch beibehalten werden kann - ihr büßt also von eurer selbstzerstörerischen Bequemlichkeit nicht einen Funken ein. Warum also das Gezeter?
      Jaromar
      am 29. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      junge.... geh mal aus dem spiel und starte deinen router neu, dann wirst du sehen das du eine neue ip hast (it-technisch gesehen als neuer standort) dann wirst du IMMER einen code eingeben müssen, und das macht das neue system genau so sicher wie das alte.

      denn auch hacker sitzen an anderen standorten als dein router und sind daher gezwungen beim ersten einloggen einen code einzugeben, den sie nicht haben.
      marantis
      am 28. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      bedenklich und traurig ist, dass du selbst beleidigst mit sprüchen wie "selbstzerstörerischen Bequemlichkeit", "Gezeter" und "... alle anderen, die ein oder zwei Schritte weiterdenken können ...", denn das impliziert, dass die leute, die nicht deiner meinung sind, angeblich nicht 2 schritte weiterdenken.

      fordere von anderen nicht dinge, die du selbst nicht leisten kannst.
      The_Mystery_Man
      am 28. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich würde es besser finden, das nach einem erfolgreichen Einloggen ein Zeitfenster, für den einen kompletten Account für alle Spiele sich öffnet (Nutzer und Passwort Abfrage bleibt dennoch bestehen). Als Beispiel, wäre das Zeitfenster so um die 30-60 min. und in dieser Zeit brauch man keinen Code eingeben.
      Warum ein Zeitfenster? Ich hab mehrere Spiele und ich wechsel hin und wieder ma mehrmals die Spiele, mache ein paar Kleinigkeiten oder Starte aus irgendwelchen Gründen mehrmals ein Spiel. Z.B. wegen Erweiterung, Patchs, AddOn oder sonst was.
      Vermutlich machen es evtl. wenige, aber bestimmt bin ich nicht der einzige.

      Ich wäre weiterhin dafür, ansonsten fast immer den Code einzugeben, da nicht alle alleine Leben und wenn man weg ist, andere an den PC können. Ja klar Passwort, Benutzerkonto und alles auf Rechner, aber es "misstrauen" auch nicht alle z.B. ihrer Familie und lassen die am selben PC arbeiten oder spielen. Die sonder Absicherung finde ich hierfür dann ganz gut, damit es einfach sicherer vor versehentichen oder absichtlichen Veränderung innerhalb des Accounts. (100% Sicherheit gibt es sogut wie nirgends, Restrisiko gibt es so gut wie immer)

      Schön wäre es auch, des es ausschließlich innhalb von WoW wärend der Wartungsarbeit keine Code Eingabe erforderlich ist, aber auch nur innerhalb dieser Zeit, da man solange im Spiel eigentlich als normaler Nutzer eh nichts machen kann (alle anderen Bereiche, wie Battle.net usw. sind hiermit nicht gemeint, allein nur innerhalb des Spiel und nur wärrend der bestimmten Zeit).

      Wäre schön für die Batterie darin, weil um so häufiger man die Taste betätigt, um so eher hat man irgendwann sein >Gerät< (nicht Handy) zu ersetzen. Auf dauer gerechnet, rechnet es sich nun mal, mit dem Unterschied, eines Zeitfensters und bei Wartungsarbeiten. Wenn immer min. einmal geprüft wird, ob die nicht doch stattdessen mal nur Neustart mit falscher Bekanntmachung (Wartungsarbeit) machen, kam auch schon paar ma vor oder ähnliches.
      Hanon
      am 28. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich kenne ein paar Leute die haben sich den Authenticator nicht nur wegen der Sicherheit geholt sondern auch das z.b der kleine Bruder/Schwester oder der Sohn/Tochter sich nicht einlogen kann (also um zu wissen wann das Kind spielt oder sich einfach vor bösen Geschwistern zu schützen
      Das ist natürlich mit dem neuen Model nicht mehr möglich also denke ich auch das sich solche sehr darüber freuen werden! Find das auch wirklich gut soll ja jedem selbst überlassen sein und die neue Funktion wird ja auch nicht entfernt somit sollten alle glücklich sein
      Stoneprince
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wurde auch schon 2 mal gehackt und?

      Trotzdem hab ich kein Bock bei jedem Log In den Code neu einzugeben.
      Die Sicherheit mindert sich keineswegs dadurch das man mal nicht den Code eingeben muss.
      Arby
      am 28. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Stoneprince:
      Ob ich nun 1x am Tag den Code eingebe oder 3x ist doch sch...egal. So wie du es darstellst, ist es nerviger, zwei- oder dreimal mehr am Tag (wenn überhaupt) den Auth-Code einzutippern als alle zwei Wochen ein GM-Ticket zu schreiben und sich seinen Account wieder reparieren zu lassen.

      Und ja, ein genereller Schutz per Auth ist definitiv sicherer als ein temporärer der nur einmal wirkt und dann für den Rest der IP-Zuordnung übergangen werden kann.
      reappy
      am 28. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Aki
      Das kann ich dir ganz genau sagen. Die proxy funktion hast du an einem wochenende in dein keylogger implementiert. ab dann macht es keinen unterschied mehr. Die meisten hacker sind zwar nicht in der lage dies selbst zu machen (programmieren ist halt schwerer als nur anwenden). Sobalt die ersten keylogger mit besagter funktion öffentlich zugänglich sind wird auch die zahl der erfolgreichen hacks steigen.
      Stoneprince
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Schutz ist der gleiche, bei 1ma einloggen oder 50ma einloggen mit Code.
      Also sollte es so bleiben wie es jetzt ist. solang der Ort nicht geändert wird, brauch ich kein Code eingeben.
      Aki†A
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      nein ist es nicht. wenn jemand sich wirklich die arbeit übern proxy amcht, dann würde er euch auch mit authenticator hacken... warum sollte er sich die mühe machen solange es noch genug andere accounts gibt an die man leichter kommt? wenn es was persönliches wäre oder er einfach nur herausforderung/arbeit will, dann würde ihn auch der authenticator nicht hindern.

      warum macht blizz sich eig die mühe euch ständig "luxuriösere sachen zu machen. es wird eh immer gemeckert
      Vingila
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Stone Wenn du selbst schon sagst, es sei egal ob du einmal oder 50 mal den Code eingibst, warum meckerst du dann rum? Und vor allem, loggst du dich wirklich 50 mal am Tag ein?

      Und ja, es ist sicherer jedesmal den Code neu einzugeben
      Stoneprince
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was ich mache beim Hackangriff?
      GM Ticket schreiben, Sachen zurück bekommen und PC überprüfen auf schädliche Sachen...Fertig!!!

      Ob ich nun 1x am Tag den Code eingebe oder 50x ist doch sch... egal. So wie ihr es darstellti st es viel sicherer 50x den code einzugeben als 1x. Meiner Meinung nach nicht.
      Es ist einfach nur extrem nervig und 1x am Tag reicht vollkommen aus.
      reappy
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was aber wirklich jeden nachdenklich stimmen sollte ist das bluepost indem Blizz sagt sie können nicht genau sagen woran sie die auth abfrage abhängig machen weil es zu riskant ist diese information zu veröffentlichen.

      Ganz nach dem motto wer weis wies geht kanns auch umgehen.
      Beim auth selbst haben sie genau gesagt wie er funktioniert, weil es schlichtweg nicht möglich ist mit dem wissen der funktionsweise den mechanismuss auszuhebeln.
      reappy
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bleibt nur noch ein Problem: Wenn dein Pc als Proxy fungiert. Dann sieht Blizz deine ip und dein pc wird dabei auch seine hardware id übermitteln.
      Und das kannst du auch selbst prüfen. du kannst dir ein proxytool im netz laden dich einloggen und dann einem freund sagen er soll sich über diesen proxy einloggen. du wirst überrascht sein wie gut das geht. Die latenz reicht bei Dsl sogar noch für inis und raids.
      Das schwerste ist es das teil zu installieren, und das schaffen ja genug leute
      ComPoti1
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Man, hauptsache es gibt mal wieder was zu meckern.
      Das neue System ist völlig ausreichend, ich selbst habe keine Lust darauf ständig den Code neu eingeben zu müssen. So mache ich das halt einmal am Tag.
      Hat sich einer mit Hilfe eines Keyloggers tatsächlich die Acc-Daten geschnappt und versucht sich im Spiel einzuloggen, macht er dies über eine andere IP-Adresse und schon ist eine erneute Eingabe des Codes nötig.
      Also kein Grund zum weinen.
      Derulu
      am 27. Juli 2011
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ...fehlt nur noch der Faktor HardwareID, die das System gerüchteweise auch noch hat (Kollege hat letztens einen Ram-baustein gewechselt - und nach seiner Aussage: selber Tag, selber Standort und ebenfalls selbe IP - trotzdem hat das System erneut nach dem Authenticatorcode gefragt)
      reappy
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warum mindert sich die Sicherheit dabei nicht? Weil du es sagst etwa?
      Mal zum nachdenken für dich:
      Jemand installiert auf deinem System einen Keylogger (gängigste art des wow account hackens).
      Der Keylogger schick jetzt nicht nur deinen Benutzernamen und das Passwort sondern fungiert jetzt auch noch als proxy. Und wärend du das hier liest räumt jemand deinen Account leer.
      Killernurse
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Danke an alle die sich gewehrt haben und auch ein Danke an Zarhym von Blizzard, der uns ernst genommen hat.
      Frostwyrmer
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Also ich weiss nicht was ihr alle habt... Jeden Morgen zwischen 03:00 und 05:00 wird die IP von meinem Provider geändert. Das heisst, ich sehe jedes mal beim ersten einloggen, ob alles sicher ist. Wenn ich nun mal ingame bin, und merke, dass ich noch ein Addon runterladen will, muss ich den Code nicht mehr eingeben. Wenn ich später am Tag zum Kumpel gehe werde ich umgehend wieder nach dem Code gefragt. Ist das nicht sicher genug?

      Klar, ein Hacker könnte sich in mein System einloggen und über meinen PC eine Proxy-Verbindung auf Blizzard starten, dann müsste er trotzdem mein Passwort wissen. Und im Ernst, welcher Hacker versucht sich in meinen Rechner reinzukriegen, wenn es noch soviele anderere (einfacher zu hackende) User gibt, bei welchen er einfach nen Keylogger draufhauen muss und fertig^^

      Aber irgendwo verstehe ich euch, ihr habt einfach keinen Plan davon, was hinter dem PC abgeht. Dann hätte ich mit dem jetzigen System auch Schiss...

      Grüsse
      Frosty
      Vingila
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Und im Ernst, welcher Hacker versucht sich in meinen Rechner reinzukriegen, wenn es noch soviele anderere (einfacher zu hackende) User gibt" ... Die Hacker die uns mit Goldwerbung zuspammen, die Hacker die uns mit BOE-Ware zuspammen, die Hacker die uns mit Powerleveling zuspammen, die Hacker, die noch ganz andere Interssen haben, als deinen WOW-Account...
      Streubombe
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Du hast die Problematik, welche die Kritiker des aktuellen Systemes ansprechen, nur nicht begriffen. Es geht nicht um Angriffe von außen, es geht viel meht darum, dass der Nutzer nicht mehr verifiziert wird, wenn die Tokenabfrage wegfällt.
      reappy
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bleibst du jedes mal am Pc und wartest bist er wirklich asu ist?
      Es ist leicht Windows daran zu hintern den Pc auszuschalten. Und es ist auch leicht das event dafür abzufangen und ein mail zu senden das jemand der den Trojaner drauf hat gerade seine pc abstellt. Wenn du dann heim kommst oder Stunden später aufwachst und der pc läuft noch, dann ist es mit sicherheit schon zu spät um noch was zu retten.
      TheFallenAngel999
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sehe das ähnlich, aber es ist manchmal schon ein mulmiges Gefühl. Aber du hast recht sobald du dich woanders einloggst brauchst du wieder den Code. Es wird nur der Standort des PC gemerkt, von den man sich einloggt.

      DEr MEnsch ist ein GEfühl Wesen viele brauchen das Gefühl sich sicher zu fühlen, dann fühlt sich uach der Mensch wohler.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
835950
World of Warcraft
WoW und Battle.net: Änderungen am neuen Authenticator-System in Planung
Im Juni 2011 hat Blizzard die Funktionsweise des Battle.net-Authenticators grundlegend überarbeitet. Seit dieser Änderung müsst Ihr nicht mehr bei jedem Login den Authenticator-Code eingeben - was zum einen zwar sehr praktisch ist, jedoch auch viele skeptische Kommentare von Usern in den Foren heraufbeschworen hat. Blizzard möchte jetzt reagieren und den Spielern die Möglichkeit geben selbst zu entscheiden, ob sie das aktuelle oder alte System für ihren Account nutzen möchten.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-und-Battlenet-Aenderungen-am-neuen-Authenticator-System-in-Planung-835950/
27.07.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/07/news_blizzard_authenticator.jpg
world of warcraft cataclysm,blizzard,world of warcraft,mmorpg
news