• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Launethil
      22.03.2011 17:14 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      SireS
      am 25. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Witzige Meldung, das Thema ist allerdings brisant, ich persönlich finde Bot-Nutzer, gleich welcher Art, sollten permanent gebannt werden.

      /discuss
      Artemos
      am 25. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Beruf war ihm zu Langweilig? ....
      Dann soll er ihn halt nicht ausüben!
      Mann! wir sind in einem Spiel oO
      benwingert
      am 24. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ach die pirox pvptool archa bannwelle =) tja wenn man bots mit diesem ganzen koord zeug benutzt ist man selber schuld
      Taurenkuuh
      am 24. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hoffe mal stark, dass blizz (bzw. ein Mitarbeiter) dieses Angebot nicht annimmt und dass sein Account gebannt bleibt. Gerechtigkeit muss schließlich sein.

      Sollte blizz doch auf dieses "Geschäft" einsteigen, wird es mit Sicherheit immer mehr Bots geben, da man sich ja von einem Bann sowieso wieder "freikaufen" kann... einfach traurig die heutige Community. WoW hat kaum mehr was mit einem SPIEL zu tun...
      Fearforfun
      am 25. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Weil sehr viele 1000 Dollar dafür locker machen würden?
      Sry aber das halte ich dann doch für sehr unwarscheinlich ^^
      Frayvel
      am 24. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      hax: Das liegt daran das Blizzard nur sehr sehr selten nach User Angaben bannt.
      Botter werden schon oft gebannt, aber eben nur wenn Warden (also das Sicherheitsding von Blizzard) da was bemerkt!
      hax
      am 23. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Seit wann bitte bannt Blizzard Botuser?
      Meine Fresse, ich habe schon unzählige Tickets für haufenweise Bots rausgehaun die Wochelang an der selben Stelle gefarmt haben und es ist nie was passiert -.-
      Trolligerand
      am 24. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Blizz bannt alle 3-6 monate, von daher kann es mal dauern bis die bot user gebannt werden..
      xxhajoxx
      am 23. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Archäologie ist aber wirklich ein anstrengender Beruf, hätte man wenigstens mehr ausgrabungsstätten zu verfügung und müsste man nich immer komplett von Norden nach Süden fliegen. Aber naja ich machs immer nebenbei wenn auch BG/Instanz invite warte
      Felix^^
      am 23. März 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Meines Wissens nach wird man für nen Bot 3 tage lang gebannt. Dann muss der hier schon mal oder öfters negativ aufgefallen sein.
      data_xxl
      am 26. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      jemand hatte ein angelbot benutzt bei uns auf den realm und wurde fuer 72 stunden gesperrt. obwohl ich die person gut kenne wuerde ich sagen das 72 stunden zu wenig sind. einen monat sollte man fuer das "geringe vergehen" schon geben nach meiner rechtsauffassung. sonst macht doch jeder was er will
      SireS
      am 25. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Meines Wissens wird der Account komplett auf Eis gelegt...
      DerechteErec
      am 23. März 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Oder er ist einfach nur ein Troll...
      Topfkopf
      am 23. März 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Heißes Thema, das ganze. Nehmen wir die Sache doch mal kurz von Seiten der Botuser unter die Lupe.

      Man sucht sich erst dumm und dämlich um einen funktionierenden, schwer aufspürbaren Bot im Netz zu finden der kein Fake ist und einen nur mit Viren infiziert. Am Ende bezahlt man vielleicht sogar einen Programmierer dafür, oder lenrt und programmiert selber. Anschließend lässt man den Bot laufen.

      Jetzt stellt sich mir die Frage: Ist die Arbeit die ich mit der Suche und/oder dem erstellen eines Bots verbracht habe, nicht genauso schwer wie die Arbeit der LEute die selber Dinge im Spiel farmen? Nehmen wir an ich würde mich hinsetzen, 3 Wochen damit zubringen die Grundrisse einer Programmiersprache zu lernen und einen Bot für WoW programmieren, wäre das nicht im grunde soar mehr arbeit als wenn die "normalen" 3 Wochen lang ein paar stunden täglich stupide Erze farmen?

      Wobei dann allerdings zu beachten ist, den Bot muss ich nur einmal machen, dann läuft er, und danach muss ich ihn nur eventuell ein paar mal updaten damit er nicht von Warden geschnappt wird. Das macht natürlich die Arbeit dann wieder ein bisschen weniger.

      Zur Wirtschaft: Es gab zeiten da hat man für ein Epicmount Wochenlang gearbeitet. Der Wochenverdienst war im Schnitt so um die 10 Gold (wenn man gut war). Heutzutage liegen die einnahmen zwar höher, aber ohne Chinafarmer würde man im AH für einen Rezeptgegenstand 30-40k bezahlen, in bezug auf die höheren Loot und questbelohnungen. Also sollte man sich über die billigen Mats im AH freuen die nur durch Chinafarmer und botter so billig sein können.
      Außerdem habt ihr ja wohl auch einen Vorteil dadurch, ist immerhin euer Gold das ihr dadurch spart, und für das ihr euch dann bessere VZ´s auf die Rüssi knallen könnt.

      P.S.: Nein ich botte nciht, da ich schon seit nem Monat nciht mehr WoW spiele. Warum soll ich 13€ berappen wenn ich das ganze bei HdRO gratis kriegen kann? So groß is der unterschied für mich jetzt nicht. Und die Leute da sind netter...
      Derulu
      am 23. März 2011
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ...nächster RL Vergleich: Würde man weiche Drogen legalisieren würden sie die wenigsten noch nehmen, da man nicht mehr cool ist, wenn man nichts verbotenes tut und es würde auch weniger verdient werden von den Dealern, weil man das Zeug ja dann überall bekommt....

      Die Argumentation hinkt genauso, wie die, dass Bots nur da sind weil sie verboten sind...

      Und ja ich habe einen Schaden im Spiel, denn ICH kann Mats nicht mehr zu dem Preis verkaufen der meinen Opportunitätskosten entspricht(Aufwand)
      Boïndil_Zweiklinge
      am 23. März 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Kennt jemand von euch Silkroad?

      Das ist ein perfektes Beispiel dafür, was dann mit WoW passieren würde.
      Topfkopf
      am 23. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ²@derechteerec:
      Wie oft sieht man Spieler die 3-4 Stunden auf die selben Mobs einschlagen, nur um ein sehr seltenes Haustier zu kriegen? Ausdauer oder Bot? Kannst du einen Bot erkennen das du sagen kannst das es nicht so ist?

      Ich denke wenn botten erlaubt wäre würde es keiner tun, vielleicht die ersten 2 Wochen, dann nicht mehr. 13€ bezahlen nur damit das Spiel sich selbst spielt, und ich kann nichtmal die Mats verkaufen da ja jeder seine Mats bottet? Würde kein echter spieler machen.
      Topfkopf
      am 23. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Paper: Guter einwurf, aber RLvergleiche sind immer schwer^^ bei einem Bankraub schade ich der Bank und den Kunden, bei einem Bot sorge ich dafür das du günstig im AH einkaufen kannst was du zu faul bist zu farmen^^ RL und Spiel zu vergleichen ist nur schwer möglich das es passt.

      @DerechteErec
      Jetzt ist die Frage ist es nicht vielleicht schon so das fast alle botten? Wie oft sieht man spieler die 3-4 Stunden am Wasser stehen und angeln? Ausdauer oder Bot?
      Paper
      am 23. März 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      soso... und wenn ich 3 wochen nen bankraub plane,anstatt das geld ehrlich zu erarbeiten,ist das auch legitim,oder wie?
      DerechteErec
      am 23. März 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was du über den Nutzen von Bottern sagst, mag zwar stimmen, aber wenn Botten erlaubt wäre, würde es so gut wie jeder tun und dann wären die Auswirkungen auf die spielinterne Wirtschaft nicht mehr so harmlos...
      Auch würden sich dann viele Spieler gezwungen fühlen, zu Bots zu greifen, um mit ihren Mitspielern mitzuhalten...
      Und vor allem wären viele Spieler 24/7 Bot-AFK, die Server wären damit überlastet und man würde Spielern, die nicht AFK sind, nur noch selten begegnen.
      -> Botverbot sinnvoll!
      DocRott
      am 23. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Archäologie macht Spaß und füllt die kasse
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
817018
World of Warcraft
WoW kurios: Gebannter WoW-Spieler bietet 1.000 US-Dollar für Freischaltung seines Accounts
Wenn der eigene WoW-Account wegen Bot-Nutzung gebannt wird - hilft da Bargeld aus der Klemme? Ein amerikanischer WoW-Spieler zumindest will's mit einer Internet-Kleinanzeige wissen.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-kurios-Gebannter-WoW-Spieler-bietet-1000-US-Dollar-fuer-Freischaltung-seines-Accounts-817018/
22.03.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/09/WoW_Cataclysm_Beta_Archaeologie_01.jpg
world of warcraft cataclysm,blizzard,mmo
news