• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Vorerst keine kosmetische Anpassung von Gegenständen

    Vor Monaten auf den WoW-Testservern haben die Umhänge, die es als Belohnung für „Operation Gnomeregan“ und „Zalazanes Sturz“ gibt, das Aussehen der normalen Umhänge angepasst. Aktuell sind die Capes eigene Umhänge, die man gegen den angelegten Umhang tauscht. Warum das so ist, erklärt Zarhym.

    WoW: Vorerst keine kosmetische Anpassung von Gegenständen Die Umhänge, die es in WoW als Belohnung für den Abschluss von „Operation Gnomeregan“ beziehungsweise „Zalazanes Sturz“ gibt, sind nicht mehr kosmetischer Natur. Als der Event im Mai auf den Testservern ausprobiert werden konnte, überschrieben die Belohnungen noch das Aussehen der angelegten Umhänge. Dieser Umstand freute viele WoW-Spieler, die ihrem Umhang so einen coolen Look verpassen konnten, ohne dass sie auf die Attribute ihrer Alltags-Capes verzichten mussten. Nun wundern sich die Spieler zu Recht, warum die Umhang-Belohnungen von Mekkadrill und Vol’jin ganz normale Umhänge sind. Schließlich wurde in der Vorschau zu den Events angekündigt, dass Ihr damit Eure Rüstung optisch aufpeppen könnt. Zarhym antwortet in den US-amerikanischen Foren auf eine entsprechende User-Frage. Die Entwickler haben sich dagegen entschlossen, aus dem Item eine kosmetische Anpassung des Umhangs zu machen, damit dies nicht zum Präzedenzfall für zukünftige optische Rüstungsanpassungen wird.

    Zarhym dazu: „Wir mögen die individuelle Gestaltungsmöglichkeiten der Spieler und wir mögen „Flavor“-Items, aber wir wollen nicht Dinge in das Spiel einzubauen, mit dem Spieler den Look ihrer normalen Rüstungsgegenstände anpassen können und die Attribute des Ursprungsgegenstands behalten. Diese Über-Umhänge haben die Grenze überschritten.“

    Allerdings ist an einem Folgebeitrag von Zarhym abzulesen, dass die Entwickler dennoch nach einer Art solcher ästhetischen Anpassung suchen. Ein limitierter Bufftimer für eine solche optische Anpassung sei für die Umhänge nicht in Frage gekommen, weil das Item selbst immer noch das Aussehen der Umhänge jeglichen Levels verändert. „Wir werden aber weiter Ideen ausprobieren, mit denen Ausrüstungen zum Spaß optisch angepasst werden können. Wir sind nur der Meinung, die Umhänge sind keine angemessene Einführung für ein solches System.“ Es besteht also noch Hoffnung, dass in Ihr in Zukunft das Aussehen ausgewählter Rüstungsstücke Eurer Helden modifizieren könnt – obwohl die Entwickler bei Blizzard dieses eigentlich in der Vergangenheit ausgeschlossen haben. Mehr dazu erfahrt Ihr im Beitrag in den US-amerikanischen WoW-Foren.

  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Vispi
    die wollen nix ins Spiel bringen was für sie mehr arbeit bedeutet, das kann man sonst wie schön reden aber nur darum…
    Von valknutr
    Ich werds nie verstehen...bei Warhammer und HDRO klappt das doch auch ohne Probleme....Das alternative Aussehen und…
    Von Voodjin
    Da geb ich Frank-414 mal einfach recht. Einerseits soll ein Tierset ja was besonderes werden und man soll es auch auf…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Elenenedh Google+
      09.09.2010 10:45 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Vispi
      am 12. September 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      die wollen nix ins Spiel bringen was für sie mehr arbeit bedeutet, das kann man sonst wie schön reden aber nur darum geht es, eine optische Anpassung einzelner Items würden sich viele wünschen
      valknutr
      am 11. September 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich werds nie verstehen...bei Warhammer und HDRO klappt das doch auch ohne Probleme....Das alternative Aussehen und das Färben..Das könnten sie ruhig bringen
      Voodjin
      am 11. September 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da geb ich Frank-414 mal einfach recht. Einerseits soll ein Tierset ja was besonderes werden und man soll es auch auf Anhieb erkennen (der WoW-Durschnittspieler will ja gerne in OG oder SW zeigen, was er erfarm...ähm. erreicht hat!). Andererseits schränkt es die Individualität eines Charakters sehr ein. Irgendwann hat jeder mal den AddOn Boss bezwungen, sei es Lütsch King oder Todesschwinge und dann hat man eine Clone Armee und Der eine sieht aus, wie der Andere. Was soll also dieser scheiß von Eitelkeit? Warum konnten Turbine darüber hinwegsehen und den Spielern erlauben, sowohl das Tierset einzufärben, als auch ein Zierwerk über die Rüstung anzuziehen? Wo ist das Problem? In diesem Punkt habe ich Blizzard noch nie verstanden. Mit PVP Gründen können sie mir an dieser Stelle auch nicht kommen (man soll ja an der Kleidung erkennen, wie stark der Gegner ist, was nicht möglich ist, weil es zig Gegenstände gibt, die alle die gleiche Grafik benutzen!). Ist schon komisch. Während andere Entwickler sich um Innovationen bemühen und diesen ganzen UI-Komfort etc längst standardisiert haben, kommt Blizzard nur langsam in die Pötte und bringt immer nur 1-2 UI-Verbesserungen pro AddOn/Patch. Und die scheiß Fenster kann man bis heute nicht bewegen.
      Frank-414
      am 10. September 2010
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Blizzard macht es deswegen nicht, weil 95% der WoW-Spieler mehr Wert auf die Attribute eines Gegenstandes legen als auf dessen Aussehen. Und wenn das einen unmöglich-aussehenden Mix aus Farben und Formen am Körper bedeutet, juckt das immer noch die Wenigsten. Warum also sollte Blizzard in solch eine Maßnahme Zeit (und damit Geld) investieren, die für den Großteil der Spieler bestenfalls am Rande Bedeutung hat? Und fängt man einmal mit solchen Dingen an, dann schafft man in der Tat den Präzendensfall, nachdem der Ruf nach ähnlichen Dekorationsgegenständen für alle Item-Plätze laut wird. Verstehen kann ich es problemlos, dass Blizzard das stoppt. Toll finde ich es nicht! Wäre eine nette Idee gewesen wenn es spezielle Deko-Sets gegeben hätte. Zum Beispiel die T-Sets vergangener Tage in neuen Farben. (Dann kann auch kein Besitzer des Originals jammern!) Da waren tolle Designs bei, die heute enweder längst entsorgt wurden oder ein Schattendasein auf der Bank fristen und nur zu ganz besonderen Anlässen mal ausgepackt werden. Der Charakter ist mit das wichtigste Spielelement überhaupt und auf über 90 % seines Aussehens hat der Besitzer keinen wirklichen Einfluss: Er trägt eben das was zum aktuellen Stadt "technisch" das Beste ist. Das geht besser, dear Blizzard!
      Sugandhalaya
      am 10. September 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Moment, halten wir fest: Die werten Entwickler testen auf dem testserver Umhänge, die nur die Optik des bereits angelegten Umhangs verändern. EIn Umstand bzw. eine Funktion die recht klar ist und nicht überraschend daherkommt. Wenn man so eine Funktion einbaut, dann, weil man sie einbauen will.

      Und nun meinen sie plötzlich, dass sie es nicht wollen, dass die Spieler mit Gegenständen die Optik anderer Gegenstände ändern? Warum haben sie dann genau diese Funktion in die Umhänge auf dem testserver reingepappt? Erst machen sie sowas und dann sagen sie, sie wollen nicht, dass der Spieler es so benutzt, wie es vorgesehen ist?

      Um es mit einem Auto-Beispiel zu versuchen: Man entwickelt einen Airbag, testet ihn und weiß, dass ein Airbag damit Leben rettet. Nun kommt das Auto in den Handel...ohne Airbag, da der Hersteller nicht will, dass der ausgelöste Airbag Leben rettet. *kopfkratz*

      Neee, also die Nasen von Blizzard muss man nicht mehr verstehen O.O
      Captn.Pwn
      am 10. September 2010
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ich hab umhänge eh nie engeblendet, weil sie einfach die sicht auf den char verdecken

      und nebenbei ... was solls?
      Voodjin
      am 10. September 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "@den unter mir
      Such dir Profesionelle Hilfe
      Es zwingt dich doch keiner die hässlichen Mounts zu kaufen, ausser die Gier Tief in dir drin, die da sagt: " Du brauchst Alle Mounts , kaufen ; kaufen; kaufen""

      Steht in meinem Text irgendwas davon, dass ich diese Mounts besitze? Such Dir mal proffesionelle Deutschlehrer, offensichtlich kannst Du nicht lesen Vogel!
      Melethron
      am 10. September 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Äh, meine natürlich reinschauen )
      Melethron
      am 10. September 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @ 37

      Ja, die Zierklamotten sind schon da, da hast recht, aber nur weil 90% der Spieler kein wert drauf legt, platzsparende Slots an der Charakter Puppe (wie z.b. HdRO) zu besitzen, umso sich individuell anzuziehen, egal wo, macht es Blizz nicht. Momentan. Und wenn, wie so oft wirds bestimmt ein Service gegen rl Geld werden. Ich sehe hier einfach keinen Service am Spieler und wie auch andere schon erwähnten: das ist schon lange im Genre mehr als üblich.
      Zierwerkfunktion ist für mich nicht wirklich wichtig, macht aber Spaß und Blizz hätte mal wieder Nähe zum Kunden zeigen können. Möchte/kann man nicht. Echt Impulse setzt das Spiel leider schon lange nicht mehr. Und wenn ich meine liebgewonnen Chars rauskopieren könnte, würde ich auch gar nicht mehr rausschauen^^. Nordend war spielerisch eine totale Pleite, schade um das eigentlich tolle Szenario.
      Sinistryx
      am 10. September 2010
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      "Wir sind nur der Meinung, die Umhänge sind keine angemessene Einführung für ein solches System.“
      Ehm ja... was bleibt einem denn da dann noch als Einführungsmöglichkeit? Wenn man auf alle anderen Slots schaut (die angezeigt werden können), ist der Umhangslot derjenige, den man am ehesten für das System auswählen könnte, gerade WEIL er auch ausgeblendet werden kann!
      Alle anderen Slots sind noch viel Schlimmer zu Nutzen:
      ->Robe? - Sieht ohne Schultern/Hände dämlich aus (dem Design hindenkend)
      -> Hose?Schuhe? - Sieht man in den Seltensten Fällen (außer bei Kriegern/Dks, die tragen keine Röckchen), Jägern und einigen Schamanen-Items.
      ..
      Das waren auch die Slots!O.o
      Waffen würd ich nicht ändern oder als Optik-Slot in Erwägung ziehen (einfach weil die Waffen mMn irgendwo z.T. besser anzusehen sind, als die Rüstungsteile...)

      Blizzard... fail. Mit den Umhängen hätte man einsteigen können... -.-
      Gerade weil sie ausblendbar sind und sie keinen riesigen Einfluss besitzen, wie Brust, Schultern oder Helm...
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
797466
World of Warcraft
WoW: Vorerst keine kosmetische Anpassung von Gegenständen
Vor Monaten auf den WoW-Testservern haben die Umhänge, die es als Belohnung für „Operation Gnomeregan“ und „Zalazanes Sturz“ gibt, das Aussehen der normalen Umhänge angepasst. Aktuell sind die Capes eigene Umhänge, die man gegen den angelegten Umhang tauscht. Warum das so ist, erklärt Zarhym.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-Vorerst-keine-kosmetische-Anpassung-von-Gegenstaenden-797466/
09.09.2010
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/09/WoW_Cataclysm_Echoinseln_Umhang.jpg
news