• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Berserkerkitten
      23.08.2014 13:47 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      martog1
      am 28. August 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Raidanforderungen entspricht.
      Jetzt heist es mal wieder die Hexer seien zu stark. Wofür zu stark? Wir sind Damage macher. Sollen wir jetzt Wattestäbchen schiessen, nur weil den PVP leuten was nicht passt. Meine letzte Info besagt das wir mit dem nächsten Addon noch hinter den Schaden von Tanks liegen und gerade so noch vor Heilern.
      Super damit sind dann sicher noch gern gesehen in den Raids.
      Und das doch bei fast allem so. WOW Classic jede Klasse hatte ihren Platz im Raid und ihre Funktion. Heute am besten macht einer alles. Warte blos das sie Solo Schlachtzüge oder Inis einführen. Ist ja eigentlich mal ein Teamspiel gewesen, aber das war einmal.
      Story wird je nach Addon und wie man es gerade braucht zurecht geschoben. Qs und besonders beliebte Spielinhalte werden rausgeworfen.
      Dazu die super tollen Ankündigungen die nie wirklich umgesetzt werden, wie Gildenhaus, neue Witze, neue Tänze, Taschen wo man seltene Sammelitems lagern kann oder Marken die nur weil aus Q im Rucksack statt unter C landen, oder Erhöhung der Stapelbarkeit aller Items.
      Wenn ich das alte WOW nicht kennen würde, wär mein Hexer heute schon lange im WOW nirwana.
      Spielerisch mach ich meist nur noch die Gegend Qs und ganz selten mal Ini oder Raid, weil die Hetzerei der Raids nicht mag. Die Raids / Inis wo meine Sachen passen geht kaum einer und wenn dann nur in einem solchen Affenzahn das man es kaum schafft mit den anderen mit zu halten. Meist kommt man gerade mal bei einem kleinen Bruchteil der Bosse mal dazu Schaden zu machen. Oder steht nur weil man kurz mal zwischendurch gelootet hat vor verschlossener Bosstür, weil der Tank da rein und gleich blindlinks auf den los gegangen ist. Klasse so macht Spielen Spass
      Ich wär dafür das sie in Inis die älter sind einen Itemresett einführen, so ala du willst Naxramas rums hier hast die Klamotten, welche für die Ini gebraucht wurden. Oder du questest Nordend zack hier sind die Items mit denen Du damals das Gebiet beendet hast und nun bau das entsprechend weiter aus. Mit allen Talenten und Zaubern so wie sie in dem Gebiet dazu gehörten.
      Einfach so das jeder da in diesem riesengroßen Spiel das macht was er will.
      Und denn passen auch die Userzahlen sicher wieder. Und die Addons sind sicher auch trotz der Freiheiten Top in den Verkaufszahlen.
      martog1
      am 28. August 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Von wegen die Steuerung sei schuld. Die sollen das Spiel mal spielen und sich nicht nur den Content ansehen.
      Berufe: zum grössten Teil nutzlos. Mit den meisten Berufen kann man nicht mal wirklich Gold auf Dauer verdienen. Und wenn sie was interessantes einbringen denn werden die Preise für die Mats so teuer eingestuft das es keinen Spass macht allein schon bei dem Gedanken das man das zusammen farmen soll.
      Edelsteine aus Bergbau pff wegrationalisiert. Die Wölkchen für den Ingi sauger wegrationalisiert.
      Das beste Erz holt man sich kaum noch durch pickern, denn das lässt man neuerdings wachsen auf dem Bauernhof.
      Ok Kochen macht nun mehr fun, durch diesen Bauernhof.
      Was mich aber am meisten stört ist dieser ewige Druck: mach hin das schnell das höchste lvl hast, damit schnell den Endcontent sehen kannst. Die einzelnen Spielweisen, wie langsamer spielen (weil man durch RL nicht so oft kann oder ob man Neueinsteiger ist) werden doch kaum berücksichtigt.
      Mit Cata haben sie die alte Welt weg gepatcht und grossartig jubelt das die Qs in den Gebieten zum lvl passen würden. Dabei haben aber verschwiegen das sobald man in eine Ini geht, seine Qs an denen man dran war vergessen kann, zumindest vom lvl her. Denn spätestens ab dem Punkt sind die Opfermobs zu leicht. Da man in der Ini soviel Eps macht das das Gebiet nicht mehr passt. Dazu das immer einfacher machen von Gegern, sei es vor Addons oder wenn sie der Meinung sind, das die Masse nicht schnell genug am höchsten Boss sitzt. Warum nicht so wie zu Beginn. Jeder hat in seinem Content gespielt, so wie es zu seinem Equip passte. Oder einfach die Schwierigkeit in einem contentbereich so lassen wie der ist und nicht nur weil Addon kommt runterschrauben. Mit Twink in Scherbenwelt ist man lvl 70 wenn das Startgebiet zu Ende ist, da besteht die Herausforderung mittlerweile darin das man ins nächste Gebiet nicht mit Addon Höchstlevel wandert.
      Die mit den besten Sets wurden bewundert oder jene die durch ihren Berufe skill Sachen konnten welche ein nachzügler noch nicht konnte. Beim Ingi/Bergbau ist jedenfalls so das man in der Regel heute spätestens nach 2 Wochen, wenn man nicht zu dusslig anstellt den Höchsten Skill hat. Und evtl. sind dann die Rezepte die ein wenig nach nutzen aussehen, schon veraltet sind für das Equip.
      Das ergibt den Eindruck lieblos hingeschmissen und nicht gross darüber nach gedacht.
      Cata gross neuer Talentbaum eingeführt. Kaum richtig dran gewöhnt in Panda zu einem absoluten Witzbaum degradiert, da hätte man das lieber gleich rauswerfen sollen.
      Wo sind die Sachen die man Skillen musste für seine Klasse, das doch alles weg gemacht, heute alles automatisch mit dem lvl. Die Begleiterlern Quests beim Hexer weg gemacht, anscheinend wie bei den anderen klassen auch zu anspruchsvoll für die Neulinge.
      Und das schlimmste bei fast jedem Patch oder Addon werden die Zaubersprüche die wichtig sind um Schaden zu machen über Haufen geworfen und man muss neu beginnen zu lernen, wie man den
      Ashkarius
      am 27. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nur noch fix ein Punkt der mir in rein objektiver Betrachtung an der Argumentation nicht ganz klar ist:

      WASD+mouse-look mag zwar ein klein wenig anders sein, aber grundsätzlich müssten doch gerade Konsoleros mit dem Prinzip dahinter mehr als vertraut sein ... ich kann die Konsolenspiele gar nicht zählen in denen es notwendig ist, sich mit dem linken Stick zu bewegen während man den rechten dazu nutzt, sich umzusehen, weswegen ja auch Aktionen wie Schießen etc (also vor allem eben die Dinge, die man häufig während der Bewegung / während des Umsehens macht) auf den Schultertasten liegen.
      Und dennoch muss man auch auf der Konsole "damit klar kommen" dass man "kompiziertere" Aktionen auch mal mit den "restlichen Knöpfen" ausführen muss ... wozu man eben doch in der Lage sein sollte, mit dem Daumen blitzschnell zwischen Stick und Tasten zu wechseln.

      Daher verstehe ich dieses Argument einfach von Grund auf nicht.
      Hosenschisser
      am 27. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Blizzard have found that the new players coming into WoW now are often unschooled in conventional control schemes: they have never used WASD before, or are new to mouse-look."


      Die Aussage bezieht sich nicht speziell auf Konsolenspieler.

      Viowien
      am 26. August 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      +++ World of Warcraft hat derzeit 6,8 Millionen zahlende Abonnenten weltweit. +++
      Und immer wieder diese FALSCHAUSSAGE!!!
      Blizzard hat 6,8 Millonen ACCOUNT´s die von WENIGER als 6,8 Millonen Abonenten gezahlt werden.
      Etwa 20% der 6,8 Millonen ACCOUNT´s gehören Abonnenten mit 2-3-4 Account´s---Ergo liegt die Zahl der Spielergeminschaft bei ca. 5 Millionen oder noch weniger falls Blizzard nicht wie so oft die Umsatzzahlen inklusive Shop-Umsatz einfach durch 15US$ teilt um eine angebliche hohe ABONNENTENZAHL vorzutäuschen.
      Und super finde ich auch das bei der Accountzahl auch die sogenannten Gold.-und Itemverkäufer mit ihren Farmbots zur ehrenwerten spielergemeinschaft gezählt werden. Nun denn der Aktionär will nur 2 Dinge steigende Umsatzzahlen und dividenausschüttungen möglich im 2stelligen %bereich.

      Die Quartalsberichte sind jedem zugänglich
      Ogil
      am 27. August 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Vom wirtschaftlichen Gesichtspunkt aus interessiert die Anzahl der aktiven (bezahlten) Accounts - ob da 1 Spieler 5 bezahlt oder ob 5 Spieler jeweils 1 bezahlen macht ja schliesslich erstmal keinen Unterschied in der Kasse...
      Rudi TD
      am 27. August 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Etwa 20% der 6,8 Millonen ACCOUNT´s gehören Abonnenten mit 2-3-4 Account´s---Ergo liegt die Zahl der Spielergeminschaft bei ca. 5 Millionen oder noch weniger "


      So, wie es Spieler mit mehreren Accounts gibt, gibt es allerdings auch Spieler, die sich einen Account teilen. Wenn schon Extreme berücksichtigen, dann bitte auch beide Seiten. --- Ergo unterliegst du einem schweren Trugschluss.

      Subjektive Prozentschätzungen als Argument sind übrigens auch ein wenig arg dünn.
      Hosenschisser
      am 26. August 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und immer wieder diese FALSCHAUSSAGE!!!"


      Warum bist du so errötet? Hat dich jemand durchgeflötet?
      Lemura
      am 26. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sehr schön erklärt lieber Derulu...^^
      Derulu
      am 26. August 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Blizzard macht bloß keinen Unterschied zwischen den Wörtern "bezahlte Accounts", "Abonnenten" und "Abonnements" (weshalb auch, es geht ausschließlich darum, dass es 6,8 Mio. irgendwas sind, die etwas bezahlen um spielen zu können).
      ZITAT:
      "
      Die Quartalsberichte sind jedem zugänglich "


      Korrekt das sind sie. Da du das ja weißt und auch betonst, solltest du auch wissen, dass darin die GENAUE Definition eines Abonnements verankert ist...(ich zitiere aus) : http://investor.activision.com/secfiling.cfm?filingID=1104659-14-57005&CIK=718877

      ZITAT:
      " World of Warcraft subscribers include individuals who have paid a subscription fee or have an active prepaid card to play World of Warcraft , as well as those who have purchased the game and are within their free month of access. Internet Game Room players who have accessed the game over the last thirty days are also counted as subscribers. The above definition excludes all players under free promotional subscriptions, expired or cancelled subscriptions, and expired prepaid cards. Subscribers in licensees’ territories are defined along the same rules."


      Also hätetst du ganz einfach rausfinden können, was ein Abo ist, bevor du derartige Behauptungen aufstellst und damit ActivisionBlizzard indirekt Investorenbetrug unterstellst (denn nur für sie werden diese Zahlen ermittelt, nicht damit irgendwo ein Spieler in seinem Kämmerlein sich freuen oder ärgern kann, dass er noch oder nur mehr 6799999 Mitspieler weltweit hat).

      ZITAT:
      "
      oder noch weniger falls Blizzard nicht wie so oft die Umsatzzahlen inklusive Shop-Umsatz einfach durch 15US$ teilt um eine angebliche hohe ABONNENTENZAHL vorzutäuschen."


      Aber es ist ja nicht das erste Mal, dass du eine derartig hanebüchene Behauptung aufstellst, obwohl dir andere erklären, was ein Abo denn genau ist, das ignorierst du dann einfach -hetzen ist ja auch so viel schöner, wenn man über die genau Materie nicht Bescheid weiß

      ZITAT:
      "
      Und super finde ich auch das bei der Accountzahl auch die sogenannten Gold.-und Itemverkäufer mit ihren Farmbots zur ehrenwerten spielergemeinschaft gezählt werden"


      Wenn du eine Methode kennst, diese Accounts unter den anderen Accounts herauszufinden, immer raus damit.
      Yemi
      am 26. August 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      WASD und Maussteuerung soll zu schwer sein und ungewohnt für WoW einsteiger sein? oO

      Nur gut, das fast jedes PC Spiel auf diese Steuerung setzt ^^
      Hosenschisser
      am 27. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Manche Leute verstehen nur die Holzhammermethode uns selbst diese manchmal nicht
      ZAM
      am 27. August 2014
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Bitte beachtet die Netiquette und Community-Regeln. Sie dienen dem guten Umgang miteinander, damit Ihr respektvoll und freundlich miteinander kommunizieren könnt. Wir möchten ungern Beiträge entfernen, weil der Tonfall nicht passt.
      Negev
      am 26. August 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Bis vor kurzem hatte ich kein Gamepad neben dem PC liegen... da blieb mir nur Maus und Tastatur als Eingabemöglichkeit...

      Und warum kommst du mit Konsolen und Mobile Games? In dem Zitat ist doch nur die rede von PC-Spielen!
      Derulu
      am 26. August 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Nur gut, das fast jedes PC Spiel auf diese Steuerung setzt ^^"



      Lediglich RPGs und ein paar "Action"-Spiele am PC steuert man so. Das sind aber "nicht alle PC Spiele" und die heutigen "Hits" (die zwar "zocken"sind, aber nichts mehr mit PC zu tun haben), also Konsolenspiele und Mobile Games, steuert man schon gar nicht so
      hoti82
      am 26. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ganz falsch wow als veraltet das sieht man daran das die spieler immer älter werden die sich mit diesem spiel befassen. Aber immer weniger junge nachrücken. Deswegen sinken die spieler zahlen. 2. Es wird vieles zu einfach gemacht was die richtigen pro mmoler abschreckt. 3 . Ein bezal modell wie bei wow ist alt. Ein umstieg in ein free to play mit optionaler bezalmethode würde wieder spieler zahlen geneieren. Denn so würde man die spieler zum zocken bringen wo sich ein abo und die ganzen adon käufe nicht leisten können. Ihr habt es doch schon zum teil getan mit dem ingame store+webstore für die spiele. Also wagt den umstellungs schritt. Ihr von buffed könnte ja mal dazu ne umfrage machen.
      martog1
      am 28. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bitte blos nicht Free to Play. Auch wenn das monatliche Bezahlen nicht wirklich so toll ist, so ist doch damit alles abgegolten für das Spiel ausser Strom und Inet. Also das eine der besten Methoden um die Kosten im Griff zu behalten und nicht aus dem Ruder laufen zu lassen. Klar gibt es noch die altre Variante einmal bezahlen und endlos spielen, aber damit wär sicher keine so lange Spielzeit und riesen Welt heraus gekommen.
      Derulu
      am 26. August 2014
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      hoti82 fragte nach einer Umfrage, eine Umnfrage läuft gerade (wenn auch nur hier im Forum). Repäsentativ ist sie sicher nicht, wäre sie aber auch auf der Plattform hier wohl nicht, damit trifft man noch nicht einmal alle deutschen Spieler, geschweige denn die anderer Länder
      Negev
      am 26. August 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Umfrage ist auch kaum repräsentativ.
      Derulu
      am 26. August 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      http://forum.buffed.de/index.php/topic/207383-wow-free-to-play/

      Sieht eher so aus, als würde f2p hier so gar nicht gut ankommen (also, hier im Forum halt)
      Hosenschisser
      am 25. August 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Bei dem Textverständnis und dem Erkennen von Zusammenhängen, was so mancher hier an den Tag legt, frag ich mich wie diese so durch den Alltag kommen.
      Da hab ich direkt das Bild des Bürgers, der mit unausgefülltem Antrag beim Sachbearbeiter vorspricht, vor Augen.
      Hosenschisser
      am 26. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich spreche nicht von Allgemeinbildung. Das Wasser bei 0°C gefriert gehört zum Allgemeinwissen, aber selbst wenn jemand das nicht weiß, kann er sich im Leben ohne weiteres allein zurecht finden.

      Ich spreche von für ein selbstständiges Leben essentiellen Dingen. Diese ändern sich mit dem Lauf der zeit immer wieder.
      Anfangs war es nötig sich Nahrung beschaffen zu können. Wer das nicht hinbekam verhungerte.
      Heutzutage wird zwar keiner mehr verhungern, der zu dumm ist auf einen Baum zu klettern oder ein Tier zu fangen, aber auch nur weil es ein anderer für ihn tut. Allein wäre er verloren. Ich hoffe das Beispiel ist jetzt nicht zu weit zurück gegriffen.
      Fizzban666
      am 25. August 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ja es ist für die meisten Menschen möglich sich in all diese Dinge rein zu arbeiten, wenn nicht irgendeine Form von lernbehinderung oder ähnliches Vorliegt. Das ist schon richtig!

      Allerdings kann man nicht von jedem erwarten dass er ausgerechnet diese Dinge priorisiert hat in seinem Leben. Ich meine wo zieht man denn die Grenze, was man unbedingt Wissen muss? Was ist denn alles sogenanntes Algemeinwissen? Es gibt soviel zu lernen was hilfreich wäre dass es für die meisten Menschen wohl nicht möglich ist das alles zu lernen.

      Meinst du denn der 50 Jährige Fleischer der nie was anderes gelernt hat und nie Arbeitslos war kann so einen Antrag auf ALG I ohne Hilfe ausfüllen? So mancher vielleicht, andere holen sich halt da Hilfe wo man auf jedenfall weis wie das geht, beim Beamten auf´m Amt mit unausgefüllten Antrag.

      Natürlich priorisiert man auch nach Interesse, Neigung und alltäglichem Gebrauch.
      Auch hat nicht jeder das Glück ausreichend geförderd und unterstützt zu werden.

      Ich persönlich habe auch schon so manchem helfen müssen beim Ausfüllen diverser Anträge. Ich würde die meisten dieser Personen als alles andere als dumm oder faul bezeichnen, sie hatten halt in ihrem Leben vorher nie etwas mit solchen Dingen zu schaffen und manche waren bereits in einem Alter wo es nicht mehr so leicht war sowas zu lernen.

      Ich finde es gibt da keinen Grund so herablassend von diesen Personen zu reden, viele von denen können Sachen von denen ich nicht mal Gedacht hätte das sowas möglich ist.

      Nun gut, genug geschrieben und genug vom Thema abgerückt. Und das alles für einen kleinen Satz, von einer fremden Person den ich so einfach nicht stehen lassen konnte. Sei verdammt Internet!

      Hosenschisser
      am 25. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Richtig, nicht jeder kann das.
      Das könnte aber jeder lernen, wenn er doch will (den Mariorekord mal außen vor, dazu muß man zusätzlich noch gut darin sein).
      Leute die sich solch alltäglichen Dingen verweigern, kann ich nicht verstehen. Oft sind es dann noch die Leute, die sich über alles und jeden beschweren.

      Ich kapier nicht, wie man so leben kann. Scheinbar hat man einen Partner, der einem sein Leben organisiert, die Eltern sind noch dafür zuständig oder man ist bzw. landet ganz unten. Dann waren aber nur die Anderen schuld.

      Ich verstehe auch nicht alles, lass es mir aber dann erklären und beharre nicht stur auf meinem Irrtum.

      Kleiner Tipp: Es hilft enorm weiter, wenn man nicht davon ausgeht, daß der welcher da gerade eine Aussage macht, völlig dumm ist und keine Ahnung von seinem Job hat.
      Wenn man Intelligenz voraussetzt und über selbige verfügt, kommt man allein durch Logik dem was er meint viel näher.
      Fizzban666
      am 25. August 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nicht jeder versteht Amtsdeutsch
      Nicht jeder kann Autofahren
      Nicht jeder kann Brotbacken
      Nicht jeder bricht den Speedrun Record in Super Mario

      Wieso sollte jeder Bürger einen Antrag ausfüllen können vorallem wenn diese nicht so gemacht sind dass sie jeder verstehen kann?
      Wieso sollte jeder wissen was Tom Chillton eigentlich meint wenn es nicht so in dem Bericht steht wie es gemeint ist?
      Seeltas92
      am 25. August 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Meiner Meinung nach liegen die Hauptgründe natürlich wo anders, die alle aufzuzählen ist glaube ich Unsinn, da die hier in den Comments zu genüge drinne stehen
      Man muss einfach sagen, dass WoW ein altes Spiel ist und wie jedes alte "Ding" hat auch WoW seinen verschleiß ^^

      Aber bezüglich der Steuerung muss ich Tom Chillton recht geben, ich habe damals mal versucht dieses Game meine Schwester und meine kleine Cousine spielen zu lassen, in beiden Fällen endete es damit, dass sie IMMER gegen die Wand liefen, oder ihre Zeit damit verbracht haben Kreise in den Boden zu laufen (Man muss dazu sagen, dass beide nicht wirklich Game-Affine sind ). Zudem war dieses "Ihr seht in die falsche Richtung" auch zu oft ein Problem

      Daher denke ich, dass man bei solchen Beispielen Chilltons Aussage wirklich unterstützen kann, da wirkliche ANFÄNGER "NICHTS" mit WoW anfangen können :/


      P.S.: Ich zocks trotzdem, bis zum bitteren Ende
      Teires
      am 25. August 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich hab diese Probleme mit der Steuerung schon bei einigen Leuten beobachten dürfen...allerdings auch bei Controllern.
      Einige dieser Leute waren Gamer, für die WASD aus Shootern total normal war. Aber in einen MMO trotzdem erstmal total von Informationen und Möglichkeiten erschlagen waren.
      Allein das nutzen von Fähigkeiten anstatt einfach Maustaste für "zuschlagen" zu nutzen erfordert Einarbeitung beim ersten Mal.
      Man muss sich eben erstmal daran gewöhnen statt alles sofort zu meistern.
      Brutus Warhammer
      am 25. August 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Er hätte es auch kurz machen können. Wow ist einfach alt. War mal toll, aber wer jetzt kein Fan ist der wird auch schwerlich einer, zumindest nicht ohne eine gewisse Retro Vorliebe. Und somit wird die Anzahl derer die abspringen natürlich auch weiterhin deutlich über der liegen die neu anfangen. Natürlicher Lauf der Dinge.
      Fizzban666
      am 25. August 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Also wenn man jetzt Neueinsteigt, also jetzt eine Steuerungsform erlernen muss, soll das schwerer sein? Versteh ich nicht. Ich hab auch irgendwann mal WASD + Maus "lernen" müssen und hatte vorher andere Steuerrungen erlernt.

      Ich behaupte mal dass es heute nicht schwerer ist WASD + Maus zu lernen als es 2004 war. Mit dem gewaltigen Unterschied dass man heute schon meist mit Maus + Tastatur aufwächst ohne besonders an Computern interessiert sein zu müssen.
      Fizzban666
      am 25. August 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Aus dem was oben im Text steht, kann ich aber nicht das heraus lesen was du mir da erklärst. Da steht es schon genau so wie ich es verstanden habe.

      Du erklärst mir hier was er eigentlich meinte nehm ich an. Schon möglich dass da oben im Text lediglich alle relevanten Informationen fehlen um die Aussage so zu verstehen, wie sie verstanden werden soll. Da kann der Leser der nicht zusätzlich noch die Quellen überprüft aber halt auch nix für.

      Die eigentliche Aussage ist also nicht dass die WASD Steuerung schwer zu erlernen ist, sondern das WoW durch seinen Umfang an Fähigkeiten und anderen Dingen die eventuell eine Tastenbelegung erfordern könnten, Spieler überfordern könnte die bisher nie mit einer ähnlichen Steuerrung in berührung kamen.
      Und dies auch nur als einer der Gründe dafür dass es kaum Neuabonenten mehr gibt, richtig?

      Wäre doch viel einfacher wenn das alles dann so auch im Bericht stehen würde. So wie es da steht, kann man da ne menge rauslesen, aber kein sinnvolles Argument.

      Derulu
      am 25. August 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Nicht "schwerer" sondern "mehr zu lernen", als die Leute der eigentlichen Zielgruppe (die man, so die Aussage, wohl ziemlich alle schon mal als Speiler hatte) es hatten. Die sind/waren diese Art der Steuerung eher gewöhnt (weil alle Spiele dieser Machart, ob RPG oder MMO danach funktionieren), als einige (nirgendwo redet jemand von alle, die Aussage mit der WASD-Mouselook-Steuerung sollte bloß noch einmal bekräftigen, dass heutige Neueinsteiger häufig nicht mehr aus der klassischen RPG-Zielgruppe stammen) der heutigen absoluten Neueinsteiger
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1133572
World of Warcraft
WoW: Tom Chilton erklärt sinkende Abozahlen
World of Warcraft hat derzeit 6,8 Millionen zahlende Abonnenten weltweit. Das ist eine beeindruckende Zahl, es gab aber auch Zeiten, da spielten rund 12 Millionen User WoW. Game Director Tom Chilton erklärte auf PCGamesN, wie der Schwund zustande kommt.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-Tom-Chilton-erklaert-sinkende-Abozahlen-1133572/
23.08.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/08/Guano2-pc-games_b2teaser_169.png
blizzard,abo,world of warcraft,mmorpg
news