• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      16.02.2012 17:56 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      reappy
      am 18. Februar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die grundsätzliche Aussage der Studie ist es das wenn man zusammen etwas unternimmt es gut ist für die Ehe, und wenn man nur allein sachen macht ist es schlecht für die Ehe. Dies stimmt auch nur hat es eben nichts mit dem Spielen von mmo's zu tun. Wenn ich mir jedes Football Spiel live ansehe (wird um 1 Uhr nachts übertragen da sie ja in Amerika spielen), ist das ganz klar schlecht für eine Beziehung.

      Das einzige was wirklich eine Aussagekraft hat in der Studie ist die Tatsache das man sie nicht generell über interessen der Menschen im hinblick auf ihr zusammenleben gemacht hat sondern explizit nur über mmo's.

      Dies sagt meiner Meinung nach folgendes aus: Wir brauchen einen Sündenbock für etwas und da kommt uns das Computerspielen gerade recht, also machen wir schnell eine Umfrage und verkaufen das dann als einen Wissenschaftlichen Beweis dafür das mmo's an unserem zugrundeliegenden Problem schuld sind.

      Und während der ganzen "Studie" hat sich kein einziger der "Wissenschaftler" auch nur 5 Minuten darüber gedanken gemacht ob er nicht einen falschen schluß zieht.

      Warum nicht gleich eine Studie darüber ob Autofahren zum Alkoholismus führt? Den alle Alkoholiker die ich kenne haben ein Auto. Da "muss" ja was wahres dran sein.
      Darson
      am 18. Februar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Dazu ein Vorschlag von mir. Da diese Studie wohl keinerlei reelle Aussagekraft zu besitzen scheint, schlage ich vor, dass Buffed mit einer Gegenstudie/Umfrage unter den MMO Spielern kontert. Denn hier auf Buffed "treiben" sich mit Sicherheit mehr Paare rum, die gemeinsam, oder wo zumindest einer der beiden Partner MMO's spielt.

      Ich glaube, das wäre dann wesentlich aussagekräftiger als im Thema benannte Studie.

      MfG
      mert90
      am 18. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das hat nix mit MMORPG zu tun, eher wie viel man Spielt.

      Als beispiel ein Mann kommt von der Arbeit so gegen 17 Uhr und guckt Fernsehr bis 22 Uhr Jeden Abend, wurde auch die Ehe belasten.
      Es kommt an die Menge bzw Zeit an.

      Meine Ehe wurde auch belasten wenn ich zb 17 Uhr nachHause komme und bis 21 Uhr nur am Bier trinken bin =D Aber ich trinke kein ALK ^^
      Bazzilus
      am 18. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich würd sogar weitergehn. Der Mann kommt nach Hause - will seine Ruhe haben und die Alte fängt zu staubsaugen an. Er setzt sich vor den Fernseher und sie steht demonstrativ davor. - Sowas belastet definitiv die Ehe.
      Falanor
      am 17. Februar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Und jetzt kann man sich fragen wie relevant eine Studie mit 698 Teilnehmern ist.
      Darkblood-666
      am 17. Februar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Man munkelt auch einseitige Überstunden im Beruf seien negativ für die Ehe.
      Bandit 1
      am 17. Februar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Dafür musste einer eine Studie machen ? ^^

      Das ist doch klar und gilt für alle anderen Dinge des täglichen Umgangs miteinander.

      Wenn der Mann jedes Fußballspiel bei Sky schaut, Samstag und Sonntag noch auf den
      Platz geht und selbst spielt oder schaut, tja dann ist das auch nicht SO gut für die Ehe.
      Oder wenn die Frau jeden Abend ihre Kochshow schaut und dann am besten noch diese
      Realitykacke wie Bauer sucht Frau, Schwiegertocher gesucht usw.
      Dann wird es auch krachen in der Hütte.
      Das kann ich beliebig weiterführen. Das ist eine "Lebensweisheit" die jeder kennen sollte.

      Nur dran halten, wird sich kaum einer...

      Equitos
      am 17. Februar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich habs ja immer gesagt, Hobbys zerstören noch unsere Welt.
      Kaum hat man einen Partner im Leben, schon muss man auf seine liebsten Dinge verzichten bzw tiefe Einschnitte hinnehmen.
      Und noch viel gravierender, wieviele unerkannte Ronaldos und Co sind schon dem Fußball verloren gegangen, nur weil Sie ihn im heimischen 16er haben wollte, statt auf dem Platz.
      Aufgrund dieser Studie fordere ich von unserer Regierung ein sofotiges Gesetz.

      MMO dürfen nur noch (wenn es sich um ein Paar handelt) bei Kegelclubs gespielt werden.
      Denn wenn Partnerverlust als Folge des Spiels eintreten würde, wäre direkt für Ersatz gesorgt.
      Auch wäre der Gastronomie geholfen, denn intensives spielen, würde den Absatz in diesen Lokalitäten drastisch erhöhen.
      Neue Arbeitsplätze würden geschaffen, denn wir brauchen Wachstum.
      Deutschland würde sich nicht abschaffen, denn es wäre mit einer erhöhten Geburtenrate zu rechnen.

      Aus diesen possitiven Erfahrungen heraus, beschliest der Bundestag, dass ab sofort in den Führungsetagen der Firmen, MMO Zentren eingerichtet werden, damit sich auch das gebildete Volk fortpflanzt und nicht nur die Unterschicht.
      Gleichzeitig wird weiterhin beschlossen, dass in einer Questreihe, der Integrationstest eingeführt wird und das als Belohnung die legendäre Deutsche Staatsbürgerschaft winkt.

      Oh man, ich habs schon immer gewusst, solche Studien sind einfach unglaublich wichtig.
      Heidenherz
      am 18. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sarkasmus is was feines.
      Cumulonimbus
      am 17. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Moin ,

      ich kann die Studie nicht bestätigen. Ich spiele mit meiner Frau zusammen seit 2 Jahren WOW und unsere Ehe ist genauso gut wie vorher. Man unterscheidet halt von Eheleben , Zocken oder anderes. Die Mischung machts.

      In diesem Sinne
      Cumulonimbus
      am 17. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jeder hat natürlich Charakteren am Start. Wir sind zusammen in einer Gilde, haben die gleiche Fraktion. Beste Grüsse

      Derulu
      am 17. Februar 2012
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      "zusammen"

      ZITAT:
      "Gleichzeitig ist es bei Paaren, bei denen beide Partner spielen – und vor allem bei denen, die miteinander ein MMO zocken – so, dass 76 Prozent der Teilnehmer aussagen, dass das gemeinsame Spielen einen positiven Effekt auf das Eheklima hätte;"
      HugoBoss24
      am 17. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich glaube solche Studien sind nicht relevant da viel zu wenig Leute befragt werden um wirklich ein sinnvolles Ergebnis zu bekommen. Hier spielen viel mehr Faktoren eine Rolle als nur spielt einer oder spielen beiden.
      Meine Frau spielt in einer Raidgilde und ich in einer PvP Gilde. Wow wird frühestens angemacht wenn das Kind schläft und nicht vorher. so spielen wir am Abend 2-3 Stunden und eventuell mal wenn die Tochter bei der Oma zu Besuch ist sonst nicht.
      Am Wochenende wird fast nie gespielt da vormittags die Familie kommt und am Abend geht man auch mal Raus.
      Und genau so wie bei uns ist es bei sehr vielen Spielern innerhalb unserer beiden Gilden.
      Mir sind keine Personen bekannt die Probleme mit der Partnerschaft aufgrund von Onlinespielen haben.
      Natürlich bestreite ich nicht das es solche suchties gibt die alles aufs Spiel setzen und dafür das Rl vernachlässigen, doch denke ich das dies Ausnahmefälle sind .
      Trastan
      am 17. Februar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich habe meine Frau auch in WoW kennen gelehrnt und wir beide sind glücklich. Wir führen sogar eine Fernbeziehung, ( aber nicht wegen WoW^^ )
      und dazu kann ich nur sagen "Dank WoW reden und unternhemen wir mehr als viele andere Paare die nicht jeden Abend zusammen verbringen dürfen". Ich denke es kommt immer darauf an ob man es übertreibt. Meine erste beziehung ging wegen GZSZ und Co. ( Sie ) und Zocken ( Ich ) auseinander aber nur weil keiner von beiden das andere sehen konnte . Und das Wochenende gehört uns jetzt allein kein Spielen oder Fernsehen, nur Zweisamkeit.

      Und ob die Amys keine anderen Probleme hätten. *kopfschüttel*
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
868638
World of Warcraft
WoW, SWTOR & Co: Online-Rollenspiele beeinflussen die Ehe laut Studie negativ
Einer Studie der Brigham Young University zufolge, die am 15. Februar im Journal of Leisure Research veröffentlicht wurde, beeinflusst das Zocken von Online-Rollenspielen das Eheleben negativ. Allerdings, so wird auch festgehalten, kann das MMO-Zocken auch von Vorteil für die Ehe sein.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-SWTOR-und-Co-Online-Rollenspiele-beeinflussen-die-Ehe-laut-Studie-negativ-868638/
16.02.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/01/WoW_Gruppe_02.jpg
world of warcraft,swtor - star wars the old republic
news