• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Silarwen
      03.07.2015 16:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      justblue
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ok, letzter großer Inhaltspatch für WoD kam Ende Juni 2015, also wird wahrscheinlich auf der Blizzcon nicht nur das neue Addon angekündigt werden, sondern auch zeitnah zu dieser Veranstaltung der Beta-Test starten müssen, damit nicht wieder ein Jahr ohne neuen Content ins Land zieht. Ich bin gespannt, ob diesmal ausnahmsweise den großen Sprüchen auch Taten folgen.
      Derulu
      am 10. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      " Im Vorfeld kamen ja immer irgendwelche kleinen Dinge ans Licht"


      Es ist Anfang Juli - BlizzCon ist Anfang November. 4 Monate... vor WoD kamen die ersten Spekulationen und angeblichen Leaks Mitte/Ende September - und die waren noch dazu gänzlich falsch, das Warlords-Thema wurde erst 2 Woche vor der BlizzCon erstmals geleaked
      IceWolf316
      am 10. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ehrlich gesagt, ich glaube da nicht dran.

      Ich glaube nicht mal daran, das die auf der Blizzcon etwas ankündigen. Im Vorfeld kamen ja immer irgendwelche kleinen Dinge ans Licht, wie das registrieren einer Marke usw usw... diesmal ist absolut nichts durchgesickert bisher...
      Cajus
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mir ist völlig unklar, warum man den Patch mitten im Hochsommer bringen muss, wo die Leute ja auch mal was anderers vorhaben, als stundenlang vor dem PC zu sitzen. Da ich auch davon ausgehe, das das nächste Add on erst im Herbst 2016 kommt, hätte man mit 6.2 auch noch ein paar Wochen warten können, dann müsste man nicht ein ganze Jahr die Zitadelle raiden
      Ogil
      am 13. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Im Sommer sind aber auch Schulferien und Semesterferien (in vielen Laendern) und somit haben einige Leute im Sommer auch einfach mehr Zeit als sonst.
      Hosenschisser
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      BlackSun24, es freut mich wirklich sehr für dich, daß du so ein ausgeglichener Kerl bist. Du kannst das alles machen wie du willst. Nur mir, mir das einfach scheiß egal. Das ist doch OK, oder nicht?
      BlackSun84
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hab die Tage eine nette Kolumne bei Jetzt.de zum Thema "Es ist Sommer, alles MÜSSEN 24/7 raus." gelesen, der ich darin zustimmen musste, dass es auch mich nervt, dass man im Sommer nicht, wie beim Kino, mal Blockbuster im Laden hat. Ich bin Spieler das ganze Jahr über und nicht nur im Winter, wenn manch anderer anscheinend sieben Tage die Woche durchzockt, nur weil er zu faul ist, bei lauwarmem Winterwetter von zehn Grad vor die Tür zu gehen.
      Hosenschisser
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hab mich auch erstmal aus dem Progress verabschiedet. Bissel ungezwungen HC raiden und fertig. Ab September wird dann wieder eingestiegen.
      Pandha
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Das Spiel wird international veröffentlicht genauso wie jeder Patch etwa zeitgleich überall herauskommt. In manchen Ländern ist es immer noch recht mild, in anderen ist es das ganze Jahr Sommer. In Australien, Südamerika ist sogar Winter. Wie das Wetter in bestimmten Regionen ist, könnte wenig Auswirkung auf den Patch Release haben. Noch schlimmer, da im Sommer viele auch was anderes als zocken im Kopf haben, müssen die Spieler mit einem neuen Patch am Ball gehalten werden.

      Mein Tipp an dich: Genieß den Sommer und spiele den 6.2 Content erst im Winter. Dir läuft schon nix weg, vorallem weil das nächste Addon lange noch nicht da ist.
      Pandha
      am 06. Juli 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Viele von euch bringen das Argument, dass WoD vom Umfang her kleiner ist, als die bisherigen Addons gemessen anhand der Anzahl der Raids und Dungeons. Auf den ersten Blick stimmt das, jedoch wurden in meinen Augen viele neue Inhalte und Änderungen außerhalb von Raids und Dungeons implementiert. Die Garnison an sich, Garnisonsinvasion, Garnisonsbosse, Ashran, Gruppensuchtool, die Umstellung, dass alle Questgebiete, sowas ähnliches wie die Zeitlose Insel sind mit eigenem Level 100 Questgebiet, sind alles Inhalte die viel Entwicklungsarbeit kosten.
      Auch innerhalb der Raids hat sich mit dem Mythic Raid, und dem 2 flexiblen Schwierigkeitsgrade, sowohl dem neuen persönlich Beutesystem, einiges getan, die eine Menge Testzeit benötigt.
      Der Umfang der Erweiterung ist meiner Meinung nach mindestens genauso groß wie in den Addons davor. Es ist nur nicht so fokussiert auf Raids/Inis (Gruppencontent) wie zuvor. Es ist mehr "Casual" und Solocontent, einfacher zugänglich mit überarbeiteten Gruppensuchtool. Genau so wie sich die WoW Community entwickelt. Die Entwickler passen sich meiner Meinung nach nur an.
      Raids finden alle toll, aber den meisten reicht es auf LFR oder Normal durchzuspielen. Inhalte sind dadurch schneller durchgespielt und alles wird schneller langweilig, obwohl noch 2 weitere Schwierigkeitsgrade vorhanden sind. HC ist ja auch nix neues, es macht alles nur mehr Schaden, und man braucht mehr Schaden.
      Leider sind die neuen Inhalte abseits von den Raids nicht fesselnd genug. Sie halten sich einfach nicht gut, und sind nach einigen Wochen langweilig. Das tägliche einloggen mit allen Chars wegen der Berufsdailies, Sammelmats und Garnisonsmissionen wurde schnell zur zeitraubende Routine. Die Belohnung von Apexisdailies, RndInis, Garnisoninvasion, etc. waren zu schlecht, und spornten ein Wiederholen nicht an. Einige Dinge waren zwar viel Entwicklungsarbeit, aber sie sprachen nicht jeden an (wie zb. Ashran, oder Toybox füllen). Es wurde mehr darauf geachtet, dass jeder Spieler, ob Casual oder Hardcore mit 10 Zwischenstufen, irgendetwas zu tun hat. Das dadurch jeder einzelner Spieler weniger zu tun hat, weil ihn nicht alles anspricht, wurde in Kauf genommen.
      Ich hatte außerdem bei der Vorberichterstattung zu WoD das Gefühl, dass die Entwickler viele Sachen angekündigt haben und dann aber noch verworfen haben. Karabor bzw. Speerspießerfestung als Fraktionshauptstädte, Endlevelgebiet Faralon, Grommash als Endboss sind alles Dinge die am Anfang angekündigt wurden, und warscheinlich schon viel Entwicklungszeit beansprucht haben, und dann aber verworfen wurden. Zeit, die sozusagen "verschwendet" wurde, aber für laut Blizzard eine besseres Spielerlebnis sorgen sollten. Zeit, die jedoch für andere neue Inhalte genutzt hätte können.

      Zusammendfassend möchte ich behaupten, dass es WoD viele Inhalte gibt. Sie sind nur breiter gefächert und gehen mehr in die Casual Richtung. Es sind aber auch Inhalte dabei, die nur für bestimmte Spielergruppen interessant sind. Generell wird zu sehr darauf geachtet, dass jeder Spieler seinen passenden Schwierigkeitsgrad aussuchen kann, statt für alle etwas großes neues zu entwicklen.

      Gruß Pandha
      Thekaa
      am 09. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das nennt man Interpretation und da ich aus beruflichen Gründen über eine sehr gute Menschenkenntnis verfüge und weiß, warum Leute etwas formulieren, wie sie es tun, blieb am Ende genau das übrig, aber das wirst du weder einsehen, noch verstehen, denn sonst hättest du ja eh nicht zuerst so großkotzig und absolutistisch formuliert, sondern angemessen.
      LoveThisGame
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Klar und Abozahlen gehen auch NUR aus diesem Grund zurück, aus keinem anderen, garantiert nicht, denn die Leute entwickeln sich nicht weiter, finden neue Interessensgebiete, haben irgendwann Familie oder was auch immer - nein, die Abozahlen bei WoW sind nur und ausschließlich auf Unzufriedenheit zurück zu führen, selbstverständlich, denn der Messias hat es so verkündet. "


      Wo bitte steht das ich mich für den Messias halte? Schon sehr interessant was du dir da so alles dazu dichtest.
      Pandha
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Mythic ist keine Neuerung von WoD, ebenso nicht die flexible Raidgröße!"

      Natürlich nicht, aber 4 Schwierigkeitsgrade mit 2 (bzw. 3) flexiblen Größen ist weitaus mehr Testaufwand als zum Beispiel zu LK oder Cata mit 4 Optionen. Bei flexible Größen kann man nicht einfach an einem Skalierungsfaktor drehen, es müssen auch die Bossmechaniken angepasst werden. Bei einem 10Mann Raid mit 2 Heilern, kann man unpropotional weniger RaidDef CDs als eine 20 oder gar 30 Mann Raid. Oder ab wievielen Spielern bekommen man einen zusätzlichen Debuff (akuelles Beispiel: Iskar, Zakuun, etc).

      ZITAT:
      "Das möchte ich nicht mal bestreiten, nur sollte die Frage erlaubt sein wie viel Solocontent braucht ein MMORPG?
      Ich denke das zumindest ein Teil der jüngsten Rekordverluste durchaus auch ausdrücken das es ihnen zu viel Solocontent ist mittlerweile."

      Puh, das würde ich nicht behaupten. Vorallem weil der Gruppencontent zu WoD sich kaum geändert hat, und immer noch sehr gut sind. Der Raid hat auf HC (und bestimmt später auf Mythic) wieder eine sehr hohe Qualität an Vielfalt und hat eine gute Mischung aus alten und neuen Spielmechaniken, sodass sich nichts kopiert anfühlt (wie bei anderen MMOs). Die 3 Mio. Spieler sind bestimmt die 3 Mio Spieler die zu WoD aus Nostalgie Gründen durchgelevelt haben, aber nie vorhatten WoD durchgängig zu spielen.

      ZITAT:
      "Wenn man nahezu alle aus meiner Sicht gescheiterten Konzepte nutzt mag das sogar durchaus zutreffen. "

      Ja, auch für mich sind viele Konzepte gescheitert. Ich bin zum Beispiel absolut keiner, der alte Raids/Dungeons abfarmt, um zum Beispiel ein Mount, Pet, Musikrolle oder MogGear zu bekommen. Trotzdem sehe ich tausende Spieler, die das gerne machen. Für sie ist es Content. Auf der anderen Seite sind für viele Raids kein Content, weil sie weder die Motivation noch die Zeit an festen Uhrzeiten in einer größeren Gruppe zu spielen. Und das ist alles auch ok.

      Letzendlich geht es doch nur darum, dass einem ein Teil der Spielinhalte zusagen. Man muss nicht alles mögen. Man muss auch nicht alles machen. Macht was euch Spass macht, und falls nichts Spass macht oder es eure 11 Euro nicht wert sind, dann macht Pause oder hört halt auf. Die Welt/WOW geht schon nicht unter

      Gruß Pandha
      Thekaa
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Klar und Abozahlen gehen auch NUR aus diesem Grund zurück, aus keinem anderen, garantiert nicht, denn die Leute entwickeln sich nicht weiter, finden neue Interessensgebiete, haben irgendwann Familie oder was auch immer - nein, die Abozahlen bei WoW sind nur und ausschließlich auf Unzufriedenheit zurück zu führen, selbstverständlich, denn der Messias hat es so verkündet.
      LoveThisGame
      am 06. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Zusammendfassend möchte ich behaupten, dass es WoD viele Inhalte gibt. Sie sind nur breiter gefächert und gehen mehr in die Casual Richtung. Es sind aber auch Inhalte dabei, die nur für bestimmte Spielergruppen interessant sind. Generell wird zu sehr darauf geachtet, dass jeder Spieler seinen passenden Schwierigkeitsgrad aussuchen kann, statt für alle etwas großes neues zu entwicklen.
      "


      Und das sie bei dem Versuch möglichst viele zufrieden zu stellen für die bisher größte Unzufriedenheit gesorgt haben sollte ihnen mittlerweile ja hinreichend bekannt sein, denn Abozahlen lügen ja bekanntlich nicht.
      LoveThisGame
      am 06. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Der Umfang der Erweiterung ist meiner Meinung nach mindestens genauso groß wie in den Addons davor. Es ist nur nicht so fokussiert auf Raids/Inis (Gruppencontent) wie zuvor. Es ist mehr "Casual" und Solocontent, einfacher zugänglich mit überarbeiteten Gruppensuchtool. Genau so wie sich die WoW Community entwickelt. Die Entwickler passen sich meiner Meinung nach nur an."


      Das möchte ich nicht mal bestreiten, nur sollte die Frage erlaubt sein wie viel Solocontent braucht ein MMORPG?
      Ich denke das zumindest ein Teil der jüngsten Rekordverluste durchaus auch ausdrücken das es ihnen zu viel Solocontent ist mittlerweile.

      ZITAT:
      "Das tägliche einloggen mit allen Chars wegen der Berufsdailies, Sammelmats und Garnisonsmissionen wurde schnell zur zeitraubende Routine."


      Ich habe es nicht mal bis zum zweiten Level 100 Char geschafft, weil die Vorstellung davon mich schon abgeschreckt hat.

      ZITAT:
      "Die Belohnung von Apexisdailies, RndInis, Garnisoninvasion, etc. waren zu schlecht, und spornten ein Wiederholen nicht an. "


      Ich bin der Meinung das man als aktiver Raider ab dem NHC aufwärts auch maximal etwas mit Belohnungen aus random Dungeons anfangen können sollte, und das auch nur über einen recht kurzen Zeitraum. Das war in der Vergangenheit zumindest nicht anders als es noch Marken bzw TP gab.

      ZITAT:
      "Einige Dinge waren zwar viel Entwicklungsarbeit, aber sie sprachen nicht jeden an (wie zb. Ashran, oder Toybox füllen). Es wurde mehr darauf geachtet, dass jeder Spieler, ob Casual oder Hardcore mit 10 Zwischenstufen, irgendetwas zu tun hat. Das dadurch jeder einzelner Spieler weniger zu tun hat, weil ihn nicht alles anspricht, wurde in Kauf genommen."


      Für mich ist das ein Resultat von Blizzards Politik seit Patch 4.3, jeder muss alles zumindest in einem Schwierigkeitsgrad schaffen und zu sehen bekommen.

      ZITAT:
      "Ich hatte außerdem bei der Vorberichterstattung zu WoD das Gefühl, dass die Entwickler viele Sachen angekündigt haben und dann aber noch verworfen haben. Karabor bzw. Speerspießerfestung als Fraktionshauptstädte, Endlevelgebiet Faralon, Grommash als Endboss sind alles Dinge die am Anfang angekündigt wurden, und warscheinlich schon viel Entwicklungszeit beansprucht haben, und dann aber verworfen wurden. Zeit, die sozusagen "verschwendet" wurde, aber für laut Blizzard eine besseres Spielerlebnis sorgen sollten. Zeit, die jedoch für andere neue Inhalte genutzt hätte können.
      "


      Ja, das kann ich so unterschreiben.
      LoveThisGame
      am 06. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Viele von euch bringen das Argument, dass WoD vom Umfang her kleiner ist, als die bisherigen Addons gemessen anhand der Anzahl der Raids und Dungeons. Auf den ersten Blick stimmt das, jedoch wurden in meinen Augen viele neue Inhalte und Änderungen außerhalb von Raids und Dungeons implementiert. Die Garnison an sich, Garnisonsinvasion, Garnisonsbosse, Ashran, Gruppensuchtool, die Umstellung, dass alle Questgebiete, sowas ähnliches wie die Zeitlose Insel sind mit eigenem Level 100 Questgebiet, sind alles Inhalte die viel Entwicklungsarbeit kosten."


      Das Gruppensuchtool bewerte ich mal als positive Neuerung, wenn auch der inoffizielle Vorgänger klar besser abschneidet beim direkten Vergleich.
      Der allgemeine Tenor im PvP´ler Lager ist schlicht und ergreifend Ashran ist ein Griff ins Klo gewesen, Punkt.
      Tausendwinter und Tol Barrad sind im direkten Vergleich die klaren Sieger. Nicht zuletzt deswegen weil man eben tatsächlich gezwungen war PvP zu machen und dem eigentlichen Zweck nicht aus dem Weg ging wie viele es im Falle von Ashran getan haben.
      Und was das Thema Garnison angeht enthalte ich mich mal lieber um nicht ausfallend zu werden.

      ZITAT:
      "Auch innerhalb der Raids hat sich mit dem Mythic Raid, und dem 2 flexiblen Schwierigkeitsgrade, sowohl dem neuen persönlich Beutesystem, einiges getan, die eine Menge Testzeit benötigt."


      Mythic ist keine Neuerung von WoD, ebenso nicht die flexible Raidgröße!

      ZITAT:
      "Der Umfang der Erweiterung ist meiner Meinung nach mindestens genauso groß wie in den Addons davor. "


      Wenn man nahezu alle aus meiner Sicht gescheiterten Konzepte nutzt mag das sogar durchaus zutreffen. Nur wenn man die Garnison mehr als Last empfindet, mit Schätze Jump & Run, stupidem mach den Balken voll Gegrinde und einigem anderen nichts anfangen kann dann bleibt unter dem Strich kaum noch etwas übrig.
      Für mich jedenfalls spielte sich das Addon doch sehr fremd.

      ZITAT:
      "Raids finden alle toll, aber den meisten reicht es auf LFR oder Normal durchzuspielen. Inhalte sind dadurch schneller durchgespielt und alles wird schneller langweilig, obwohl noch 2 weitere Schwierigkeitsgrade vorhanden sind. HC ist ja auch nix neues, es macht alles nur mehr Schaden, und man braucht mehr Schaden."


      In der glorreichen Zeit gab es keinen LFR und keinen Flex-NHC, es ging praktisch erst auf HC los. Jeder Boss war unerforschtes Gebiet dadurch war die Motivation einfach größer sich im vorderen Instanz Viertel bereits mehrere Wochen mühsam vorwärts zu Wipen.
      Und nicht zuletzt gab es bei weitem nicht so viele Möglichkeiten relativ leicht und ohne großen Aufwand an relativ gutes Gear zu kommen ohne Raid. Das macht mir persönlich eine gehörige Portion der Motivation kaputt.
      Micro_Cuts
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Man müsste spätestens zur Gamescom die Erweiterung ankündigen. Und vielleicht schafft man es dann noch sie rechtzeitig zum Film zu veröffentlichen.

      Ich glaube aber es wird eher so ablaufen: Ankündigung auf der Blizzcon, Release Okt/Nov 2016
      IceWolf316
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Moment Arrcylde, ich erwarte so gar nichts von dem Film. Ich selbst weiß nichtmal ob ich ihn mir anschauen werde...

      Aber aus sicht eines PR Typen, wären das logische Konzepte... den Warcraft hat nicht die Zugkraft eine Tolkien... es spielen zwar sehr viele Spieler WoW aber es reichtn icht aus um die Zahlen von Herr der Ringer Jüngern anzukratzen denke ich.

      Warcraft wird ein Film sein, der solide zahlen bringt, mehr nicht...
      Arrclyde
      am 06. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Derulu, es steht Warcraft auf dem Plakat... da wird jeder Lore Fan von World of Warcraft rein gehen."


      Ich glaube auf die Hand voll Leute hat Blizzard nicht abgezielt. Was denkt ihr warum der Film mit realen Schauspielern gedreht wird und nicht wie die ganzen Cinematics in High-quality-CGIs? Blizzard zielt auf das Publikum von Herr der Ringe ab, großes Blockbuster-Popcorn-Kino. Wer jetzt "tiefe Einblicke in die Warcraft-Geschichte" erwartet, wird wahrscheinlich enttäuscht werden. Was man aber erwarten kann sind epische Szenerien, orchestrale Musik, und Fantasy-Action vom feinsten..... und ein nicht ganz so abgeschlossenes Ende. Wenn der Film ein Kassenschlager wird, kann man noch einen Teil zwei machen.
      BlackSun84
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ist doch egal, was beim Kinoplakat draufsteht, so oder so behandelt der Film ein anderes Thema als WoW aktuell-
      IceWolf316
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Derulu, es steht Warcraft auf dem Plakat... da wird jeder Lore Fan von World of Warcraft rein gehen. Und wenn es dann noch die Geschehnisse von Orcs vs Humans schildert, dann ist das halt das prequel zu WoW... man man man.... Das wäre optimalerweise super Werbung, egal welchen Inhalt das nächste Addon hat... Slogans wie: Seht wie alles begann! Kennt man nicht erst seit gestern...
      LoveThisGame
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das der Film das Warcraft Universum behandeln soll und eben nicht das von World of Warcraft war und ist mir bekannt.

      Gut das der Filmstart am 10.6.2016 erfolgen soll ist mir neu, danke für die Info.

      Um jetzt Micro Cuts Theorie mit einzubinden worauf sich mein Kommentar ja bezog, hinsichtlich des Fimlstarts im Sommerloch halte ich einen Addon Release im Frühjahr für das selbe Wunschdenken wie bereits bei WoD.

      Ich bleibe dabei vor 09/16 wird da nichts kommen.
      Derulu
      am 05. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Filmstart ist am 10. Juni, der Warner Bros. möchte darauss einen Summer Bockbuster machen...

      Allerdings hat der Film nicht so wirklich viel mit World of Warcraft zu tun, es ist nämlich ein Warcraft Film und behandelt in etwa das, was in Ocrs vs. Humans passiert ist (das passenste Addon wäre also am ehesten noch WoD - passender als alles davor und wohl auch alles was danach kommt, weil der Film "ungefähr" in dem Zeitraum spielt, in der wir ins - auf Draenor- befinden)
      LoveThisGame
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Gamescom ist im August, da müsste ja nicht nur die Ankündigung kommen viel mehr müsste noch die Alpha starten wenn man es noch bis März schaffen möchte. Zumindest meine ich gelesen zu haben das der Film im März in den US Kinos anlaufen soll.

      Halte das für ziemlich unrealistisch, aufgestocktes Team hin oder her.
      Metzi1980
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Und dennoch werden mit dem neuen Addon wieder "viele" zurückkommen. Nur "wenige" ziehen einen endgültigen Schlusstrich. Auch wenn viele das Abo nach dem Erscheinen des Addon wieder kündigen, hat Blizzard dennoch gut verdient. Die Summe aus Addon+Abo's und Shop bringt es eben. So ein Mount sind auch schon knapp 2 Monate Abo.
      Ich spiele WoW auf die Art wie so viele andere auch. Immer wiedermal für eine gewisse Zeit, denn für MICH ist WoW immer noch das beste MMO in der Summe seiner Teile und da sich die Mainstream-MMOs heutzutage alle so ähneln, belasse ich es auch bei WoW als einziges MMO. Lotro sieht mir inzwischen zu altbacken aus, SWTOR gefällt mir die Richtung nicht, die es jetzt in kurzer Zeit einschlägt und STO ist nicht gerade ein MMO. Eher Gedödel. Vielleicht werd ich TESO mal weiter spielen. Das gefällt mir auch ganz gut. Aber auf jeden Fall wurde in den letzten Jahren zuviel MMO gespielt, mehr aus Gewohnheit, und dabei blieben zuviele Singleplayerspiele auf der Strecke, die sich nun bei Steam stapeln...
      Arrclyde
      am 13. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hach ja..... wenn die Argumente ausgehen kommen die Rechtschreib-flames. Sehr gut
      Und es scheint kein Alter zu geben wo man aus dem Fanboytum heraus wächst. Ich habe schon "fanboys erlebt die ein wenig älter sind als ich, und das bedeutet immerhin 40+.

      ZITAT:
      "Ich habe zur Zeit zwei aktive WoW-Accounts, aber erstellt habe ich insgesamt fünf, was sicherlich nicht repräsentativ ist, aber ich kenne genug Leute, die das genauso gemacht haben, vor allem VOR dem Battle-Net-Zwang."


      Ganz ehrlich? Ja du hast recht. Weder du und "genug Leute die du kennst" sind repräsentativ. Mehrfach-Accounts sind eine kleine Minderheit, und auch dazu hat Blizzard eine Zahl bzw. Statistik herausgegeben. Ich kenne auch ein paar Leute, und von meinen ca. 260 WoW-Kontakten haben genau 5 eine Zweitaccount, weil der normale Durchschnittsspieler nicht mehr als einen braucht. Wozu auch.

      ZITAT:
      "Und Derulu, WO sind da die Fakten, WESWEGEN die Leute aufgehört haben ?"

      Da gibt es keine Aufstellung drüber. In Cata haben, laut Blizzard, ein Großteil der Leute wegen der zu schweren Heros aufgehört (beim ersten großen Absturz) in MoP, auch laut Blizzard, war es der Daily Wahn. Die Gründe sind verschieden und es gibt so unendlich viele. Manche haben einfach die Lust verloren oder was besseres zu tun als WoW zu daddeln.

      Ob es dir nun passt oder nicht, aber 100 Millionen (und die Zahl ist jetzt 1,5 Jahre alt) ist eine verdammt hohe zahl. Da passen eine Menge gebannter Bot accounts, Test-Accounts, und doppelt- und dreifach-Accounts rein, und es bleibt noch genug übrig um zu sagen das die Mehrheit die WoW jemals über einen Zeitraum gespielt hat, dieses Spiel NICHT mehr spielen.

      Lass es nur 70 Mio. legitimer Accounts sein (- 25 Mio. Botter und Testaccounts) und davon könne die Hälfte, also 35 Mio. sogar zweit-Accounts sein (auch zweit-Accounts werden bezahlt), dann reden wir immer noch von 35 Mio. Spielern, von denen nicht mal mehr 7 Mio. Spieler ein aktives Abo haben. Immer noch der Großteil. Persönlich sehe ich die Zahl der individuellen Accounts (somit auch Spieler) weit aus höher.
      Thekaa
      am 09. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Fanboys ? Witzig, denn aus dem Alter bin ich, im Gegensatz zu dir, schon sehr, sehr lange raus.

      Leider bist du kein Fanboy der deutschen Rechtschreibung, geschweige denn, der Interpunktion, weswegen ich dein Gesülze auch nur selten lese, da es einfach den Augen nicht gut tut.

      Und Derulu, WO sind da die Fakten, WESWEGEN die Leute aufgehört haben ?

      Zudem ist Account nicht gleich Spieler .... und es steht auch NICHT dort, dass es irgendwann, zu welcher Zeit auch immer, tatsächlich mal eine Phase gegeben hätte, in der ZEITGLEICH 100 Millionen Spieler aktiv gewesen wären - es gibt zur Zeit ja auch "nur" etwas über sieben Millionen aktive Accounts, aber wie viele Accounts gibt es immer noch, insgesamt und steckt hinter jedem Account auch wirklich nur ein Spieler ?

      Ich habe zur Zeit zwei aktive WoW-Accounts, aber erstellt habe ich insgesamt fünf, was sicherlich nicht repräsentativ ist, aber ich kenne genug Leute, die das genauso gemacht haben, vor allem VOR dem Battle-Net-Zwang.

      Einer der anderen Accounts war bspw. nur für den PTR, da ich bestimmte Dinge gern auseinander halte und es wäre sicherlich ganz interessant zu wissen, wie viele Leute das ebenso gemacht haben, denn das würde diese ganze Gequatsche darüber, wie viele Leute weswegen "aufgehört" haben,. nämlich erheblich relativieren.
      Arrclyde
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Thekaa:
      Zufrieden? Ich weiß..... manche WOW-Fanboys denken es gibt im Hintergrund keine anderen Zahlen als die sie kennen. WOW hat zur Hochzeit 12 Mio. Spieler gehabt, logische Konsequenz: Es haben nie mehr als 12 Mio. Spieler jemals WOW gespielt. Schließlich kommen sie IMMER ALLE wieder, nicht wahr?

      An deiner Stelle würde ich mir keine Sorgen darum machen was ich zu mir nehme oder nicht. Viel mehr würde ich mir Gedanken machen um meinen Horizont wenn ich du wäre. Vor allem dem mit detailierteren Hintergrund Infos, also mehr als dem "offensichtlichen Daten".

      Kleine Randbemerkung:
      Diese Info aus dem Link ist jetzt auch über ein Jahr alt, bzw. sind dann veröffentlich worden. Ganz Unten steht aber das das die Zahlen sind Stand Dezember 2013.

      Können wir als mal mit dem Schwachsinns Argument aufräumen das "eh immer alle wieder kommen"? Oder das die "Mehrheit glücklich spielt"? Das sind nämlich nur hohle Fanboy-Aussagen mit NICHTS als BEweis um diese Behauptungen zu stützen. Ganz im Gegenteil: Blizzards EIGENE Zahlen belegen sogar das Gegenteil.... jedenfalls besser als die oben genannten Aussagen bewiesen werden. Die werden genau durch null Argumente und Belege gestützt.
      Derulu
      am 07. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "darfst du mit Quellen, Fakten und sonstigen Zahlen beweisen. "



      Bitteschön

      http://media.wow-europe.com/infographic/de/world-of-warcraft-infographic.html
      Thekaa
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      100 Mio Accounts ?

      Ich weiß nicht was du schluckst, aber entweder nimm noch deutlich mehr, oder hör damit auf.

      Auch die Behauptung, dass angeblich 90 % der Leute, die mal gespielt haben, inzwischen aufgehört haben, darfst du mit Quellen, Fakten und sonstigen Zahlen beweisen.
      Arrclyde
      am 06. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und dennoch werden mit dem neuen Addon wieder "viele" zurückkommen. Nur "wenige" ziehen einen endgültigen Schlusstrich."


      Hmmm..... komisch. Von den 100 Mio. angemeldeten Accounts spielen zur Zeit nur 7,1 Mio., jetzt wahrscheinlich noch weniger. Also das "viele" zurückkommen ist ein Mythos der sich beständig hält. Fakt ist aber leider das über 90% der Leute die jemals WOW gespielt haben, heute nicht mehr spielen.
      Derulu
      am 06. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich erkenne jetzt, in deiner Aufzählung, nicht den "Negativrekord" heraus, du wurdest doch scheinbar in jedem Addon im vorletzten Gebiet 70 (Schattenmondtal und Nethersturm, beides sind "gleichrangig" das letzte Gebiet - wurde man in einem 70, fehlte in der Regel noch das andere), 80 (Sturmgipfeln sind das vorletzte Gebiet, das letzte ist Eiskrone) und 90 (Tundra ist das vorletzte Gebiet, danach kommt noch die Schreckensöde), und du wurdest doch sicher nicht in jedem der Gebiete mit der allerletzten Quest dort "fertig" sondern irgendwo mitten drin?

      In WoW ist es zumindest seit Wrath of the Lichking so, dass du, wenn du möglichst spät im Questlauf das Maximallevel erreichen möchtest, du keine Instanzen gehen solltest - damit die Leute, die ausschließlich questen möchten, nicht plötzlich gänzlich ohne Quests dastehen, bevor sie ihr Maximallevel erreicht haben und dann in Instanzen oder zum gar EP-"grinden" "gezwungen" werden. Das wäre nämlich nochmal um einiges unangenehmer, als das letzte Questgebiet schon mit Maximallevel anzugehen.

      Ich in keinem meiner MMOs (The Secret World, SW:ToR, Wildstar, GW2, noch nicht mal TESO) erst mit einer der letzten Quests auf Maximallevel gewesen, sondern immer einige, wenn nicht noch ziemlich viele Quests vor dem "Ende". Glücklicherweise, Level ergrinden durfte ich zur genüge in der Releaseversion von Age of Conan und das ist eine Erfahrung, die nicht noch einmal sein muss.
      BlackSun84
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich wurde in dem Spitzen von Arakk Level 100, ca. 1,5 Gebiete vor dem Ende (Arakk fehlte noch der Rest sowie Nagrand). Wie das ging? Ganz normal leveln und ein paar Instanzen machen. Das ist für mich ein Negativrekord, denn früger dauerte es länger. In BC wurden meine Charas im Nethersturm oder dem Schattenmondtal Level 70, in Wrath in den Sturmgipfeln, in Cata keine Ahnung mehr und in MOP in der Tundra (nördlich der Schreckensöde). Und das finde ich sehr schade, denn mir macht das Leveln mehr Spaß, wenn ich bis zum Ende den letzten Erfahrungspunkten hinterherkämpfe.
      Derulu
      am 05. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Wie hast du es denn fertig bekommen, in Talador Level 100 zu werden? Ich habe mit meinem Main wirklich jede Quest und jedes einzelne Bonusgebiet gemacht (und jeden gottverdammten Anhänger gesammelt) und wurde ungefähr Mitte der Spitzen von Arak Level 100. Was ich nicht gemacht habe, das waren Instanzen. Aber da gab es vor den Spitzen auch nur 2.
      BlackSun84
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Upps, meinte auch, viel zu kurz. Es ist einfach schade, wenn man schon fast zwei Gebiete vor dem letzten den Endlevel erreicht.
      BlackSun84
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wenn das neue Addon interessante Inhalte bietet, warum dann nicht zurückkommen? Nur weil von Ehrmann der aktuelle Erdbeerjoghurt mir nicht schmeckt, muss der nächste in einem Jahr nicht genauso sein. Rein an Zeit hat mir WoD durchaus drei Monate Spaß gemacht, auch wenn das Questen zu lang ging. Danach hatte ich bis Anfang Juni pausiert, die Gießerei kurz im Lfr nachgeholt und werde nächste Woche mein Abo wieder auslaufen lassen. Ich denke, dass man nur so zeigen kann, was man von den Inhalten hält. Mit ein Grund, wieso ich schon länger keine längeren Abos mehr starte.

      Allerdings ist WoW mein letztes MMOG, in den Pausen bin ich wieder eher im Singleplayerbereich aktiv, da gibt es super Rollenspiele, das MMOG-Genre ist mir mittlerweile zu uninteressant.
      Spleener
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde das nicht so neu. Ob ich es mal gelesen oder es nur anzeichen waren weis ich nicht mehr, aber geh seit wochen bereits davon aus das mit 6.2 Schluss ist in WoD.

      Damit ist dieses Jahr bei WoW gelaufen. Herbst kommt die Ankündigung für das nächste Addon.

      Das neue Addon selber wird aber erst nächstes Jahr erscheinen. Ich hoffe zumindest Anfang 2016. Wahrscheinlich wird dann doch wieder April/Mai.

      Fatal wäre Ende 2016, aber das glaube ich weniger. Das können sie sich dann doch nicht mehr erlauben.
      LoveThisGame
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und warum sollen sich einen Addon Release Ende 2016 nicht mehr erlauben können?

      Dieses Geschwätz gibt es nun schon seit 3 Addons, erlaubt haben sie es sich jedoch bisher immer wieder.
      Odilion
      am 04. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das ist echt schwach... mehr fällt mir dazu nicht ein.

      Na ja, fast; ich habe schon seit Langem das Gefühl, dass das Ding nur noch gemolken werden soll, seitens Blizzard. Das Entwickler-Team ist vermutlich massiv verkleinert worden, weswegen man auch nicht mehr den Contentumfang von damaligen Tage liefern kann und will.
      Das ganze macht für mich allerdings wenig Sinn. Das Spiel hat immer noch massiv mehr Spieler, als alle anderen MMOs im westlichen Raum (kenne mich im asiatischen nicht aus). Und würde man weiterhin umfangreichen, guten Content liefern, dann würde die Zahl sicherlich auch nicht so rapide sinken, vielleicht sogar stabil bleiben?
      Man könnte fast meinen, die haben keine Lust mehr auf ihr eigenes Spiel.
      LoveThisGame
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das da mehr Leute werkeln merkt man absolut nicht... der Content wird immer belangloser... "


      Man könnte dazu jetzt wieder so abgedroschene Weisheiten dreschen wie etwa: "viele Köche verderben den Brei". Oder: "gut Ding will Weile haben".

      In Summe bin ich aber durchaus der Meinung das man seit geraumer Zeit viel zu viel breitgefächerten Content liefert anstatt sich wie zu den Hochzeiten auf die Kerninhalte zu konzentrieren, und das dies der Grund für den immer belangloser werdenden Content ist.
      Derulu
      am 05. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Oha, der Erste der bemerkt hat, dass hier nirgendwo persönliche Meinung steht^^

      ZITAT:
      "Ist es okay Addons schneller zu bringen?"


      Mir war der "alte" Zyklus mit den etwas über 2 Jahren schon ganz Recht und am besten umgesetzt fand ich es insgesamt in MoP bis zu Patch 5.4 (also ca. alle 3-4 Monate ein Inhaltspatch, davon jeder zweite mit neuem Raidtier), ich brauche keine Addons, die alle 1 bis 1,5 Jahre rausgehauen werden, das verkürzt auch die erzählte Geschichte, die dann irgendwo anders, außerhalb des Spiels, untergebracht werden muss

      ZITAT:
      "Aber kleiner und zum gleichen Preis wie bisher?"


      Kleiner ist leider die Konsequenz aus "schneller". Viel verwechseln scheinbar "schneller" mit "weniger Pause zwischen Finalpatch und nächstem Addon", es meint aber "in schnellerer Abfolge". Der Preis wäre, von mir aus, in Ordnung, so wie er war vor WoD (also bis einschließlich MoP), auch für "kürzere" (aka. "kleinere") Addons, schließlich wird über die Zeit gesehen alles "teurer", überlegt mal was, ihr 2006 für die Artikel des täglichen Gebrauchs gezahlt habt und was ihr heute dafür zahlt (und, was ihr, wenn ihr etwas verdient habt, damals verdient habt und im Vergleich dazu heute verdient), nur die WoW-Addons sollen 2014 noch genau soviel kosten wie 8 Jahre vorher. was ich weniger in Ordnung finde, ist aller eine Preiserhöhung, wie mit WoD passiert UND gleichzeitig eine "Verkürzung"/-kleinerung" der Addons, denn das ist eine echte Teuerung, keine "inflationsanpassung" (also entweder kleiner/oder teurer aber nicht beides zugleich)
      Derulu
      am 05. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Willst du mich jetzt veräppeln Odilion?
      Ich hatte doch geantwortet, dass man, wenn einem etwas zu wenig ist, ein Abo aufrecht zu halten, man dieses Abo auch nicht aufrecht halten muss (nirgendwo steht: "wenn's dir nicht passt, dann geh"). Dieses Zitat, auf das ich geantwortet hatte wiederum war eine Antwort (ohne wirklichen Zusammenhang, denn nirgendwo in einem meiner Posts stand " ist doch jenuch da, ist doch alles supi") auf meine Aussage, dass man wohl zukünftig eher schneller Addons, so scheint es, kriegen wird als bisher, diese aber in der Konsequenz kleiner (und sicher nicht billiger) ausfallen werden...
      Odilion
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Sorry Derulu, aber nur weil du uns noch zehnmal erzählst, dass du dir alles schön redest, wird es dadurch für uns nicht besser.

      Und wenn dir das alles so gut gefällt, dann musst du auch damit klar kommen, dass andere das anders sehen. Ja, vielleicht kündigen wir unser Abo, vielleicht machen wir das ganz sicher, vielleicht machen andere das auch, aber jetzt wollen wir erstmal diskutieren. Wenn du das nicht kannst, dann bist du vielleicht derjenige, der an dieser Stelle die Unterhaltung verlassen sollte. Aber dieses dumme Gerede von "dann kündigt doch eure Abos" kann ich nicht mehr hören. Das ist wie diese dumme Geschwätze von "dann wander doch aus, wenn es dir in unserem Land nicht gefällt blublbublu".
      Derulu
      am 05. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Investoreninformationen sollten ja eigentlich der Wahrheit entsprechen...

      ZITAT:
      "Das ist viel zu wenig, um weiterhin ein Abo aufrecht zu halten"

      Dann halt es doch einfach nicht offen, hat doch keiner gesagt dass du das machen sollst Oo

      Und wo hier genau "alles cool" steht, musst du mir auch erst zeigen, da steht: "Scheinbar wollen die Addons schneller hintereinander veröffentlichen (wohl auch fürs gleiche Geld wie bisher), auf Kosten des Umfangs jedes einzelnen Addons"
      BlackSun84
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Sry, Derulu, aber dir kann Blizzard bei WoW auch alles verkaufen. Ich hab in WoD nicht viel davon gemerkt, dass das Entwicklerteam vergrößert wurde, denn selbst rein in Zahlen bietet das Addon weniger, allen voran weniger Dungeons und Raids. Und ja, bei anderen Addons kamen noch länger neue Inhalte, aber bei WoD ist das eher nicht zu erwarten nach den letzten Aussagen. Und seien wir ehrlich, WoD bietet für die sieben Monate absolut zu wenig, nachdem 6.1 Scheiße in Bits und Bytes war und 6.2 jetzt auch "nur" ganz ok ist. Das ist viel zu wenig, um weiterhin ein Abo aufrecht zu halten. Daher sehe ich Kritik als angebracht und keine " ^^ Alles cool!!!!! " .
      Derulu
      am 05. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Von besser hat (hier) gar keiner gesprochen...

      Aber vielleicht kommt man ja als User selbst drauf, worauf es ganz massiv hindeutet, wenn ein Patch nach 7 Monaten diesmal bereits der letzte gewesen sein soll, statt wie bisher einer nach 12-15 Monaten....braucht gar nicht so viel Nachdenken (und steht weiter unten schon in Klammer und in einem Zitat, ebenfalls weiter unten, auch noch fett)
      Odilion
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Wird nicht schon seit Jahren davon gesprochen, dass man "sehr unglücklich darüber sei", dass die Spieler bislang so lange auf neuen Content warten mussten? Ich sehe nicht, dass sich das geändert hat.
      Das sind die immer gleichen Phrasen und viele vergessen, dass PR nicht bedeutet informativ zu sein, sondern die Leute bei der Stange zu halten.
      Und natürlich erzähl ich lieber, dass ich die Entwicklergruppe vergrößert habe und sage nicht, dass ich 5 hochqualifizierte Mitarbeiter durch 20 Billiglöhner ersetzt habe. Nur mal so als Beispiel, muss ja nicht so sein.
      Sieht man ja jetzt auch wieder ganz gut. Ich bringe die inhaltsleerste Erweiterung, die es bislang gab, aber wenn ich nur lange genug in Interviews erzähle, dass ich schon an neuen Kram arbeite, schneller und besser als je zu vor, dann glaubt mir das die Hälfte wieder und vergisst, dass ihr das alles eigentlich missfallen sollte.
      IceWolf316
      am 04. Juli 2015
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Das da mehr Leute werkeln merkt man absolut nicht... der Content wird immer belangloser...
      Derulu
      am 04. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Das Entwickler-Team ist vermutlich massiv verkleinert worden"


      Nope, das wurde sogar im Verlauf der letzten 5 Jahre um 40% vergrößert^^. Viele davon arbeiten aber angeblich bereits an einem (oder mehreren) folgenden Addon(s), da die laut Plan zügiger hintereinander rauskommen sollen (allerdings dafür "kürzer" und damit insgesamt klarerweise "kleiner" werden), nicht mehr "nur" alle 2,5- 3 Jahre

      Was davon dann wirklich eintritt, ist die andere Frage, so wetden aber zumindest die Aussagen der Interviews der letzten Zeit gedeutet (in einem hieß es zB., man wäre bereits jetzt sehr weit im Entwicklungsstand eines Addons nach WoD, uswm)
      Xarran
      am 04. Juli 2015
      Kommentar wurde 7x gebufft
      Melden
      Mir ging schon die legendäre Questreihe ziemlich auf den Wecker.

      Ein "Must-have-Item" an eine schöne, aber total zerrissene Questlinie zu binden und diese dann noch mit nervtötendem Farmen zu verknüpfen schlug für mich dem Fass den Boden aus. Weder fühlte sich daran irgendetwas legendär an noch wars unterhaltsam, denn grad als es interessant wurde im Story-Schnipsel ging wieder die Farmerei los.

      Legendary Quest dürfen für mich etwas überraschendes, unvorhersehbares haben über das ich mich als SPieler dann so richtig freue, wenns entrifft. Dieses stupide Abfarmen von Bossen, um eine vorgegebene Dropzahl von bestimmten Gegenständen zu erhalten, die ich in mühsamer Kleinstarbeit dann auch noch zusammnenfügen soll....langweilig.

      Das Item dann fertig zu haben und es maximal in einem winzigen Teil eines AddOns noch sinnvoll werden zu können...noch langweiliger.

      Schade eigentlich, denn aus dem Grundgesrüst von WoD und der absolut genialen Storyline hätte man erzählerisch eine Mengen machen können. Wenn man die Spieler allerdings ständig zu Instanzen und Raidruns zwingen will, um "World of Warcraft" inhaltlich zu erleben, läuft etwas falsch.

      Better luck next time.
      DarthMarkus1st
      am 04. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Bobbotter:
      deshalb schrieb ich ja, daß ein CD (Cooldown...) gut wäre

      @BlackSun84:
      weil ich Farmerei genaus sche!sse finde schrieb ich ja "wenig Farmerei"
      Bobbotter
      am 04. Juli 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Schon zu BC Zeiten kannte ich ein paar junge Menschen ,die wenn es ginge die Rufquests am Stück bis ehrfürchtig machen würden.Das ganze ist also auch ein bisschen zum Schutz vor euch selbst als Spieler.

      mfg Bobb
      BlackSun84
      am 04. Juli 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Da bin ich auch sofort dabei. Gerne auch eine Questreihe, bei der man selber auf ein paar Sachen kommen muss, ähnlich wie bei der Geisterbestie Gara - oder halt für die Faulen online einen der Guides suchen muss. Aber bitte nicht nur stupide Farmerei von 125 Steinen hier und 900 Splittern da. Laaaangweilig.
      DarthMarkus1st
      am 04. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wo darf ich unterschreiben?
      ich hab mir in MoP nach ner Zeit schon nicht mehr die Mühe gemacht den Umhang zu bekommen (weil selbst für LFR manchmal die Zeit fehlte) aber jetzt in WoD hab ich nur die "Wolke" in meiner Garni "befriedigt" und die 1. Stufe abgegriffen (also Himmelsnadel und gut)

      meine Vorstellung um ein Legendary zu bekommen:
      eine laaaaaaange Questreihe, mit viel Lore und gerne auch schön schwer und mit wenig Farmerei
      gespickt mit nem CD, also daß man schon einige Tage/Wochen benötigt um es fertigzustellen - könnte man dann so einbauen "vielen Dank werter Held, jetzt muß ich aber das erforschte analysieren. geht und sammelt Kraft für die nächsten Aufgaben. Ich melde mich bei Euch, sobald ich neue Informationen habe..."

      naja, dann wird zwar der Blizz-Mitarbeiter arbeitslos der sich immer diese unsäglichen Mengen/Gegenstände für die Farmerei raussucht, aber ein bisschen Schwund ist immer
      Thekaa
      am 04. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich persönlich vermute, dass zwar noch ein Patch kommt, aber das es in diesem nur darum gehen wird, Furorion dingfest zu machen und daran zu hindern, den gleichen Mist noch einmal zu verzapfen.

      Das könnte man "openworld" gestalten, aber auch mit einer reihe kleinerer Inis, ähnlich wie bei MoP - auf jeden Fall fehlt da noch ein Geschichts- bzw. Storystrang.
      Hosenschisser
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe meistens Recht, nicht ausnahmsweise. Da kannst du sicher sein. Auch wenns arrogant klingt, aber das lass ich mir nicht sagen.
      Thekaa
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Na dann kommt eben irgendein "Inhalt", mittels dem dann die dauerhafte Rückkehr in "unser" Azeroth, also "unser" Universum und "unsere" Zeit vorbereitet wird und manchmal muss man eben doch Korinthen zählen, denn das noch etwas kommt, da hat Schisser ausnahmsweise Recht, das bedingt schon der Erfolg, den man zum Fliegen braucht und das selbiges eben erst mit einem Patch möglich sein/werden wird.
      Hosenschisser
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Schaut euch den Erfolg an, welcher einem das Fliegen erlaubt. Da steht ganz klar, daß noch ein Patch kommen wird. Ansonsten wäre der Erfolg hinfällig.
      Derulu
      am 05. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Farahlon kommt nicht, das wurde komplett gestrichen, passt nicht ins Storykonzept
      BlackSun84
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ok, dann kommt halt Farahlon als nächste Grindinsel, wäre auch nicht interessanter.
      Derulu
      am 04. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Es kommt kein Patch, das ist die aktuelle Aussage, "


      Eigentlich nicht, es kommt "voraussichtlich kein Raidpatch mehr" ist die Aussage in diesem Interview.
      Beim Interview vom letzten Montag, nicht mit Stockton, sondern mit Hazzikostas, hieß es wiederum, das wohl noch etwas kommen wird (voraussichtlich aber eher kein Raid mehr), je nachdem wie schnell die Spieler im aktuellen Content voranschreiten.
      BlackSun84
      am 04. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es kommt kein Patch, das ist die aktuelle Aussage, von der man erstmal ausgehen muss.
      BlackSun84
      am 04. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich werde mein Abo in einer Woche wieder auslaufen lassen und schaue dann im Prepatch zum neuen Addon wieder rein, bis dahin kann ich auch in Ruhe im Lfr einmal die Höllenfeuerzitadelle ansehen. Zum Ruffarmen in Tanaan fehlt mir doch die Lust, irgendwie begann WoD echt gut als Retrofeelingaddon für alte WC- und WoW-BC-Fans, aber das Ende des Addons ist für mich sowohl spieltechnisch als auch storytechnisch eher enttäuschend. Hoffentlich geht es im nächsten Addon wieder nach Azeroth zurück.

      Ach ja, ich will auch gerne wieder die Möglichkeit haben, an 3-4 Dailyspots abwechselnd Quests zu erledigen, aber bitte keine blauen Balken mehr und keinen Deut Story zu Fraktion x.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1163698
World of Warcraft
World of Warcraft: Patch 6.2 ist das Ende von Warlords of Draenor
Update: Patch 6.2 ist das letzte große Update für WoW Warlords of Draenor. Damit ist auch klar, dass die Höllenfeuerzitadelle der letzte Raid der Draenor-Erweiterung ist. In einem Interview sprach Cory Stockton über die Ansichten des Teams und machte Hoffnung, dass die Entwicklung der nächsten Erweiterung vielleicht weniger Zeit in Anspruch nimmt.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-Patch-62-ist-das-Ende-von-Warlords-of-Draenor-1163698/
03.07.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/11/WoW_Warlords_of_Draenor__30_-pc-games_b2teaser_169.jpg
news