• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW Patch 5.4: Keine Umrechnung für Tapferkeitspunkte, Erbstück-Waffen und mehr - Ghostcrawler im Interview

    Greg "Ghostcrawler" Street, Lead Systems Designer für World of Warcraft, lies sich vom BlizzPro-Team zu WoW Patch 5.4 befragen. Dabei gab's unter anderem die Bestätigung, dass Tapferkeitspunkte auch mit dem nächsten Update nicht zurückgesetzt werden. Außerdem wird die Feuerprobe möglicherweise noch ausgebaut.


    WoW Patch 5.4 befindet sich zwar noch auf den Testservern, die Veröffentlichung auf den Live-Realms liegt aber wohl nicht mehr in allzu großer Ferne. So starten derzeit auch wieder die Interview-Runden mit den Entwicklern. Eines der ersten Gespräche führte Greg "Ghostcrawler" Street mit dem Team der Fanseite BlizzPro. Und dabei gab's gleich eine Bestätigung, die wohl viele WoW-Spieler interessieren dürfte: Derzeit gibt es keine Pläne, Tapferkeitspunkte mit Patch 5.4 in Gerechtigkeitspunkte umzuwandeln. Wer also zum Beispiel für schnelle Gegenstandsaufwertungen sparen möchte, hat noch etwas Zeit, um Gerechtigkeitspunkte anzuhäufen.

    Ghostcrawler äußert sich auch zu den Erbstück-Waffen, die sich von Garrosh Höllschrei im flexiblen Raid-Modus sowie im normalen und heroischen Modus verdienen lassen. Ghostcrawler erklärt im Gespräch, dass es sich bei den Waffen um persönliche Beute handelt – wer eine Waffe zugeteilt bekommt, der erhält sie also auch, ohne noch darum würfeln zu müssen. Noch besser: Der erste Drop einer solchen Waffe soll garantiert zur gewählten Loot-Spezialisierung passen. "Wenn Du also ein Vergeltungs-Paladin bist, dann gibt es eine 100-prozentige Garantie, dass Deine erste Erbstück-Waffe eine Zweihand-Waffe mit Fokus auf Stärke ist", so Ghostcrawler. Folgende Waffen-Drops sollen dann allerdings rein zufällig sein und sind nicht mehr durch die Loot-Spezialisierung beeinflusst.

    Der Lead Systems Designer sprach im Interview auch über die Feuerprobe. Diese ist für Patch 5.4 Charakteren auf Maximalstufe vorbehalten. Street zufolge ist es aber absolut möglich, dass das Feature – sofern es gut angenommen wird – in Zukunft auch für niedrigstufige Charaktere adaptiert wird. Besonders interessant: Die Entwickler schließen auch nicht aus, die Feuerprobe in Zukunft als Ersatz oder zumindest als Alternative für Zugangsbeschränkungen beim Matchmaking einzusetzen – statt für den Schlachtzugsbrowser eine bestimmte Gegenstandsstufe erreichen zu müssen, müssten Spieler also vielleicht einen bestimmten Feuerproben-Rang meistern.

    Aber nicht nur aus der Feuerprobe lässt sich möglicherweise mehr machen. Ghostcrawler sprach auch über eine mögliche Erweiterung der Skalierbarkeit der flexiblen Schlachtzüge. So ist nicht ausgeschlossen, dass dieser Modus in Zukunft auf Raid-Gruppen mit etwas mehr als 25 Teilnehmern erlauben könnte (vermutlich aber keine 40er-Raids). Außerdem lässt sich die Technik möglicherweise auch für andere Spielelemente adaptieren. Ghostcrawler nennt als Beispiel Szenarien, die so eine Gruppengröße von drei bis zu fünf Spielern ermöglichen könnten. Hier geht's zum Ghostcrawler-Interview zu WoW Patch 5.4.

    07:05
    WoW Patch 5.4: Quests auf der Zeitlosen Insel
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Master_DeluXXXe
    naja, solange man die proben besteht ist doch alles in Ordnung? Bei der legendarry daggerquest sah ich auch zig…
    Von Teloban
    du kannst sicher sein, dass es nach recht kurzer Zeit schon einen Guide geben wird, wie man die Feuerprobe am…
    Von KodiakderBär
    die idee einen gewissen schwierigkeitsgrad bei den feuerprobe geschaft zu haben bevor man in einen neuen…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Battlecrew: Space Pirates Release: Battlecrew: Space Pirates Dontnod Entertainment
    Cover Packshot von Skyforge Release: Skyforge
    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    • Launethil
      13.08.2013 15:06 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      KodiakderBär
      am 13. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      die idee einen gewissen schwierigkeitsgrad bei den feuerprobe geschaft zu haben bevor man in einen neuen schlachtzugsbrowser oder so kann finde ich klasse! allein schon deswegen weil dann zb ein tank pala der um die nötigenden punkte voll zu bekommen ein paar heal sachn in der tasche hatt dadurch nicht rein kommt(ist ein beispiel) . endlich mal wieder etwas richtung qualität statt quantität. wer och nicht fit genug is kommt nicht rein un muss bisl üben
      Master_DeluXXXe
      am 14. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      naja,
      solange man die proben besteht ist doch alles in Ordnung?

      Bei der legendarry daggerquest sah ich auch zig schurken die zu dumm waren denn boss zu klatschen und ich hab den als täuschung, halb blau gegeared geschafft xD (cata)
      Teloban
      am 14. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      du kannst sicher sein, dass es nach recht kurzer Zeit schon einen Guide geben wird, wie man die Feuerprobe am effektivsten bestehen kann. Und dabei werden alle Register und Tricks aus der Kiste gezogen, was wiederum die Aussagekraft der bestandenen Feuerprobe verfälscht. Es sind eben nur billige Computerprogramme gegen die man antritt, die sich immer gleich und vorhersehbar verhalten.
      Also wer die Feuerprobe besteht, muss nicht unbedingt ein guter Tank/Heiler sein, er kann sich eventuell auch "durchgemogelt" haben.
      Bei den DD´s wird es in einem Solo-Szenario auch wieder verfälscht, da DD´s die sich selbst heilen können, nicht unbedingt einen besonders hohen ausgeteilten Schaden fahren müssen, um die Probe zu bestehen.
      Pandha
      am 13. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn ich mich nicht irre, dann gibt es doch keine neuen TP- Gegenstände mehr, oder?
      Sind dann Gegenstandsaufwertungen die einzige Weise um in 5.4 Raid sein Main verbessern kann?
      Pandha
      am 13. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sorry, ich war da nicht ganz eindeutig! Ich meinte die einzige Weise seinen Main (itemlvl 522 (bzw. 530 aufgewertet)) mit Tapferkeitspunkten zu verbessern. Das es weitere Wege gibt, seinen Char ohne TP aufzubessern, war mir schon klar (für mich wahrscheinlich trotzdem weniger^^). Es geht mir vorallem darum wie sehr es nötig ist, Tapferkeitspunkte für 5.4 aufzusparen. Zu 5.2 zum Beispiel konnte man sich direkt einen neues Amulett holen
      Derulu
      am 13. August 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Da wären dann noch Items aus Raids (493 ist aktuell das Mindestanforderungslimit für Siege of Orgrimmar im LfR), die accountgebunden 496er Token-Items der Zeitlosen Insel für alle Slots ausser Waffen, die mittels eines speziellen, scheinbar droppenden Items auf 535 Itemlevel angehoben werden können (+die 8 Level Auwertung), die "alten" TP Items sind mit 5.4 auch nicht mehr rufgebunden, ausser die der Thron des Donners Fraktion, da muss man zumindest "freundlich" sein um alle Items erwerben zu können, Heroische Szenarien haben keine Itemlevelmindestanforderung mehr...

      Es gibt also ein paar Wege um sich zu verbessern
      max85
      am 13. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jetzt habe ich extra 3000 Tapferkeits- und 4000 Gerechtigskeitspunkte (die hat man eh immer) gesammelt. Weil ich dachte die wandeln das und zahlen den Überschuss wieder als Gold aus.
      zampata
      am 13. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      die Ankündigungen klingen doch nett.

      Was ich mich allerdings frage, wieso die flexible Raidgröße nicht generell erlauben ?
      Sprich: auch die bisherigen 10ner / 25er flexibel gestalten (nur halt schwerer als die jetzige Flexible Schwierigkeit)
      zampata
      am 13. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      du schreibst es ja selbst. Dann macht man eben exakt 10 die 1% leichtere Variante. Dass die Spieler keine andere Größe zuließen wage ich zu bezweifeln.
      Bei mir in der Gilde freut sich eigentlich jeder auf Flexi Raid weil die unbeliebesten Dinge sind "warten" (bis voll) und "passen" weil man halt 2 Tanks braucht.

      Der Flexi Raid ermöglich halt eine gewisse flexibilität, man kann abends einfach mit "allen" was machen die gerade Zeit haben
      Hosenschisser
      am 13. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Weil es immer eine mathematisch optimal Größe gäbe und die Spieler dann wieder keine andere Größe zuließen. Man könnte ja scheitern.
      TSWFan
      am 13. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hab am SOnntag mal wieder reingesehen und musste feststellen das mein Server "nachtwache" fast leer war. Ich bin echt erschrocken das da kaum einer war. Allgmeinchat war so leer das ich nach 2 stunden wieder off gegangen bin.
      Abo wieder deaktiviert. Denke das wars für mich und wow solange die keiner Server mergen.

      Grüsse
      Derulu
      am 13. August 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Da 5.4 noch etwas dauert und es NACH dem patch langsam eingeführt werden soll, fürchte ich, dass sich 12.09. nicht ausgehen wird um das voll und ganz mitzukriegen
      TSWFan
      am 13. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      na dann hoff ich mal das das noch vor dem 12.09 passiert. Sonst müsste ich nochmal 13 Euronen locker machen um nur mal rein zu sehen wie es dann ist.

      Mfg
      Derulu
      am 13. August 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Aber genau das machen sie doch mit 5.4 (bzw. laut diesem Interview "langsam und sorgfältig" nach dem Patch), auch wenn das hier nicht erwähnt wird, er hat aber aauch darüber gesprochen



      Eyora
      am 13. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was rein zufällig mit dem nächsten Update passiert.
      Psychopatrix
      am 13. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Feuerprobe Rang als voraussetzung für LFr etc. fände ich richtig genial, aber dann bitte klassenspezifische Herausforderungen.
      Dagro
      am 13. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Klingt doch alles vielversprechend Gefällt mir.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1083016
World of Warcraft
WoW Patch 5.4: Keine Umrechnung für Tapferkeitspunkte, Erbstück-Waffen und mehr - Ghostcrawler im Interview
Greg "Ghostcrawler" Street, Lead Systems Designer für World of Warcraft, lies sich vom BlizzPro-Team zu WoW Patch 5.4 befragen. Dabei gab's unter anderem die Bestätigung, dass Tapferkeitspunkte auch mit dem nächsten Update nicht zurückgesetzt werden. Außerdem wird die Feuerprobe möglicherweise noch ausgebaut.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-Patch-54-Keine-Umrechnung-fuer-Tapferkeitspunkte-Erbstueck-Waffen-und-mehr-Ghostcrawler-im-Interview-1083016/
13.08.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/07/WoW_Haustierturnier_05-buffed.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
news