• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW Patch 4.2: "Entdeckergeist und Erfindungsreichtum sind in Raids nicht erwünscht, es zählt nur die perfekte Ausführung"? - die Crux mit dem Dungeonkompendium

    Viele WoW-Fans und vor allem die Gilden, die im WoW-Progress ganz vorne mit dabei sind, bekunden ihren Unmut zu dem mit Patch 4.2 geplanten Dungeonkompendium. In dem sind Informationen zu Boss-Fähigkeiten enthalten und damit schon bekannt, bevor ein Raid-Obermotz überhaupt gepullt wurde - eine Bestandsaufnahme.

    Viele WoW-Spieler sind dieser Tage nicht glücklich, vor allem diejenigen, die sich mit der Funktion des Dungeonkompendiums nicht anfreunden können. Das Dungeonkompendium, das mit Patch 4.2 in WoW eingeführt wird, zeigt nicht nur die Beute aus Instanzen an, sondern auch die Fähigkeiten der Bosse und deren Auswirkung. Und damit ist es nicht getan: In der ersten Version des Dungeonskompendiums standen noch hilfreiche Tipps à la "Funken sollten so lange wie möglich vom Raid ferngehalten und schnell getötet werden" (zu Rhyolith). Mittlerweile wurden die Informationen gekürzt, nun enthält das Boss-Nachschlagewerk weitestgehend nur noch Infos zu den Schadenswerten und Reichweiten von Fähigkeiten.

    Wie Netheara in den US-amerikanischen WoW-Foren betont, ist es keineswegs die Absicht der Entwickler, dem Entdeckergeist und dem Einfallsreichtum der Spieler einen Riegel vorzuschieben. Denn genau den Eindruck haben viele WoW-Fans gewonnen, nachdem sie den Informationsgehalt des Dungeonkompendiums gesehen haben. Netheara dazu: "Wir haben nur gesagt: "Hier habt Ihr die Mittel zum Erfolg, geht und stellt Euch dem Kampf". Wir zeigen Euch nicht, wie Ihr einen Boss-Kampf bestreiten sollt noch ist das unsere Absicht. Es liegt an Euch, mit anderen Helden in einem Team zusammenzuarbeiten. Wir versuchen mit dem Kompendium nur die Informationen, die für den Erfolg benötigt sein könnten, im Spiel zugänglich zu machen."

    Fähigkeiten-Informationen zu Beth'tilac aus den Feuerlanden. Fähigkeiten-Informationen zu Beth'tilac aus den Feuerlanden. Quelle: buffed.de Vor allem die Mitglieder der Top-Gilden sehen ihren Wettbewerb untereinander bedroht, während die weniger "High End"-orientierten Spieler das Ganze etwas lockerer sehen. Arx von Paragon in den europäischen Testserver-Foren, bevor die Informationen des Kompendiums gekürzt wurden: "In seiner aktuellen Form verhindert das Dungeonkompendium nahezu den wichtigsten Teil des Wettbewerb-Raidens, der die Leute zu den Top-Gilden treibt [Anm. der Redaktion: Blind-Tries und das Ausprobieren eigener Strategien]. Als einer derjenigen, der viel mit "Außenseitern" über das kompetitive Raiden gesprochen hat – inklusive Verantwortlichen von Firmen – befürchte ich außerdem, dass das Kompendium den Ruf des Wettbewerbs-Raidens untergräbt, das weitestgehend als herausfordernd, organisiert und mitunter professionell gilt." Zwar sei verständlich, warum die Entwickler die Informationen ins Spiel bringen, allerdings wäre es zumindest wünschenswert, würden die Informationen für die heroischen Kämpfe ausgelassen.

    Zwischenzeitlich wurden die Fähigkeiten-Informationen in dem Dungeonkompendium gekürzt. Zwischenzeitlich wurden die Fähigkeiten-Informationen in dem Dungeonkompendium gekürzt. Quelle: buffed.de Buschii von der deutsche WoW-Gilde For The Horde vermisst mit dem Dungeonkompendium den "Whoa"-Effekt, den man während des Lernens einen Bosskampfes hat; Ensidias Jádle bedauert ebenfalls wie Paragons Arx, dass mit dem Kompendium einige für High-End-Raid-Gilden wichtige Aspekte des Spiels verloren gehen. Netheara in ihrem Beitrag zu den High-End-Gilden: "Wir erwarten von den Gilden, die auf Firstkills aus sind, dass sie diese Kills auch weiterhin erreichen – mit oder ohne Kompendium. Wir glauben nicht, dass sie plötzlich von anderen Gilden eingeholt oder überholt werden, nur weil alle mit der gleichen Menge an Informationen starten. Wir haben Euer Feedback gelesen und den Informationsgehalt des Dungeonkompendiums wieder etwas verringert. Wir könnten in der Zukunft auch in Betracht ziehen, dass wir bestimmte Fähigkeiten für sehr schwere Bosse wie Sinestra oder heroische Modi von Abschlussbossen wie Ragnaros nicht dokumentieren. […] Wenn Ihr die Kämpfe immer noch ohne den Nutzen des Kompendiums angehen wollt, dann benutzt es einfach nicht." In einem späteren Beitrag relativiert Netheara auch den Informationsgehalt des Dungeonkompendiums: "Wenn Ihr die Infos im Kompendium lest, werdet Ihr nicht plötzlich zu Keanu Reeves in Matrix (oder zu Chuck Bartowski) und sagt: "I know Kung Fu". […] Und dieses Beispiel steht dafür, dass "etwas zu wissen" und "etwas nach diesem Wissen auszuführen" zwei verschiedene Paar Schuhe sind."

    Was haltet Ihr von dem Dungeonkompendium? Nehmt an unserer Umfrage teil und diskutiert in den Kommentaren. Nethearas Blueposts könnt Ihr im US-amerikanischen WoW-Forum durchlesen, die Beiträge der europäischen Top-Raider findet Ihr im englischen PTR-Forum.

    [quickpoll]

  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Quentaros
    @heinzelmännchen "spicken" kann man immer und zu jederzeit, dazu bedarf es nur dann ein paar Mausklicks mehr im WWW…
    Von FrustmaN
    @Raziel "..Ich glaube nicht, dass Paragon oder FtH damit meinten, dass die Casuals plötzlich FirstKills erreichen,…
    Von Karrramba
    Die Idee des Kompendiums an sich finde ich schon recht gut. Zumal tatasächlich Guides schon vor den ersten Kills auf…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Elenenedh Google+
      20.05.2011 14:33 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      FrustmaN
      am 26. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Raziel "..Ich glaube nicht, dass Paragon oder FtH damit meinten, dass die Casuals plötzlich FirstKills erreichen, sondern das der Wettbewerb untereinander (Top Gilden) damit etwas geschmälert wurde, da jede dieser Gilde nun den gleichen Wissensstand bereits zu Beginn besitzen. .."

      ist nicht ein "fairer wettbewerb" erst dann möglich WENN alle die selben grundvorraussetzungen haben ?? oder habe ich da nur die falsche vorstellung von fair oder wettbewerb. man sieht es in wow (pvp, bgs, erfolge, etc) oder man könnte es auch in der realität sehen: oder wie wäre es wenn eine 1.bl mannschaft mal gegen regionalliga antritt, wie "fair" wäre das wohl.

      perfekt wird es nie sein, aber allein wenn die ganzen leute wie die blöden auf die testserver stürmen nur um nachher als erstes ini xyz durchzurenne oder als erste irgendetwas anderes zu machen, dann is das ganze doch ziemlich scheinheilig. was wäre wohl wenn man die ganzen testserver abschaltet udn ab jetzt jegliche guides oder auch addons absschalten würde, jeder muß ohne hilfsmittel auskommen,... das würde in etwa für gleiche vorrausseztungen sorgen. wobei neben diesen dingen auch die inetleitung, die hardware und evtl angeschlossene geräte als auch die serverwahl schon den ausschlag geben könnten.

      nicht auszudenken wenn server a für 1 tag vom netz wäre wegen probs und gilde z auf nem anderen server in der zeit den obermotz umhaut, den aufstand würde ich gerne mal erleben.

      erst mal abwarten wies wirklich wird



      Karrramba
      am 26. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Idee des Kompendiums an sich finde ich schon recht gut. Zumal tatasächlich Guides schon vor den ersten Kills auf den eigenen Servern (in der Regel) verfügbar sind, und sei es vom ptr.

      Möglicherweise wäre ein gangbarer Weg, dass das Kompendium erst DANN Bossfähigkeiten und Tipps enthält, wenn dieser Boss auf dem Server von der eigenen Fraktion gelegt worden ist (Lootanzeigen dürften kaum jemanden stören, diese sind ja stets vorher verfügbar)!

      So wäre auf jedem Server und für jede Fraktion das Wettbewerb-Raiden uneingeschränkt möglich.
      Alle haben die gleichen Infos und Möglichkeiten, einen Boss als erstes zu legen. Und da sich niemand für den zweiten Kil interessiert, würde alles nahezu beim Alten bleiben - nur für die anderen des Servers etwas einfacher. Warum auch nicht, ist nur ein Computerspiel. Und wenn jemand auch ein achsotolles Mount zum Posen früher hat, soll ers haben. Meine Identifizierung mit dem Spiel sind weniger lila Pixel oder Firstkills...
      Medinet
      am 26. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gut / Schlecht kann man halten wie man will.
      was mich an der Sache stört, dass es wieder ein Stück mehr in die Anonymität geht.
      Suche Gruppe Tool
      - keine /2 Suche = weniger Zwischenmenschliche Beziehungen, keine konstante Erweiterung F-Liste. (Eigentlich nur ein explosionsartiger Anstieg der I-Liste
      - Kompedium = ? Ich muß nichtmal mehr jemanden Fragen sondern kann mir alles selbst raussuchen.? (wobei sich der Fakt noch bestätigen muß, fest steht es wird weniger)

      Kritik: durch diese ach so schönen Tool´s versaut Blizz die Grundlage von WoW das sind weder Inni´s, Raids, super schöne 3D Grafik oder Progilden, sondern einfach nur Komunikation Mensch-Mensch, eine mehr oder weniger nachvollziehbare Storyline und (ja das ist auch weniger) Zusammengehörigkeitsgefühl.

      Klingt etwas schnulzig, aber mal ehrlich Gameplay, Grafik, Balance meint ihr damit hat WoW nen blumentopf gewonnen?
      Contemptio
      am 25. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finds toll. Hab mir sowieso immer guides im internet durchgelesen, so wie geschätzte 95% aller Spieler...
      Smitti
      am 25. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eine vollkommen überflüssige und sinnfreie Neuerung, die Blizzard da einführen möchte. Das man jetzt von offizieller Seite hergeht und den Spielern noch vor der ersten Bossbegegnung mitteilt, welche Fähigkeit gleich bei ihnen Aua machen wird, ist schon sehr grenzwertig.

      Dann sollen sie doch direkt Nägel mit Köpfen machen und sämtliche Boss-Kämpfe automatisch ablaufen lassen.

      Aber letztendlich muss man neidlos anerkennen, dass es zur übrigen Nerf-Firmenpolitik von Blizzard passt.
      superaugapfel
      am 25. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      die zur Verfügung steht effektiv und sinnlos zu nutzen, Wtf
      wo ist der sinn ein wiederspruch an sich
      haxwell
      am 25. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      was hier einige für einen lächerlichen unsinn schreiben, ist schon wirklich jenseits von gut und böse.

      niemand der leute aus den, sagen wir mal, top20-gilden, die da in dem thread im ptr-forum gepostet haben, haben ein problem damit, dass leute jenseits der world top500 (was den großteil der antworten hier schonmal abdecken sollte) bosse schneller legen.
      niemand befürchtet, dass auf einmal casuals ernsthaft um firstkills mitspielen.

      einige hier verkennen wohl, was es wirklich ist, dass diese gilden von anderen unterscheidet. es ist NICHT so, dass man sich 30 leute mit unendlich viel zeit nimmt, fleißig ptr raidet, danach 6 tage die woche im progress raidet und mit paragon oder method um die firstkills kämpft. auch mit dem journal. dies sollte man sich klar machen.

      es geht hier primär um die verzerrung des wettbewerbs dieser raids UNTEREINANDER. wer da auch nur 10 sekunden drüber nachdenkt, wird feststellen, dass dann "ihr müsst es ja nicht lesen" kein sinnvolles argument ist.
      wohl gegen den punkt, dass einem eine gewisse erfahrung beim raiden verloren geht, aber wie gesagt: progress hat vorrang.

      das ist die situation aus der sicht der progressraider. auch wenn sie nur eine verschwindende minderheit der spieler stellen, ist es ihr gutes recht, ihre ansichten zu dem thema kundzutun. insbesondere, wenn dabei - man höre und staune - von den 1337-roxxor-kaspern auch vorschläge genannt werden, die sie weitgehend zufrieden stellen würden und gleichzeitig andere nicht beinträchtigen, wie das beschränken des journals auf normal modes oder eine verzögerte veröffentlichung nach den first kills.

      natürlich kann man sagen: "hey, wenn ich bosse angehe gibts eh schon guides, die ich dann auch lese, deshalb wäre das journal eine erleichterung für mich und ich find das ist ne gute sache" - diese meinung wird jeder akzeptieren.
      aber topraidern irgendeinen unsinn zu unterstellen zeugt einfach nur von dummheit und ignoranz.
      Darkblood-666
      am 23. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei den Profis die im internationalem Wettkampf stehen kann ich zwar nicht mitreden, aber die Infos die das Kompendium wiedergeben soll und mehr findet man doch ohnehin bereits im Internet nachdem der Boss auch nur einen Tag auf dem Testserver war.

      Wer es wissen möchte findet es also ohnehin im WWW. Wer lieber selbst alles entdecken möchte schaut halt nicht rein.

      In meinem Raid gehört vorab Recherge ohnehin seit BC zum guten Ton, da würde das Kompendium zumindest die Suche nach informationen ersparen.
      szene333
      am 23. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Guides werden m.E. eh überbewertet. Als Starthilfe sind sie o.k., aber das entscheidene Feintuning findet eh während der trys statt.
      Was die fast durchweg negativen Kommentare zu den Pro-Gilden hier angeht; Jeder hat das Recht, seine Meinung zu äußern , ganz egal ob er der großen Masse oder einer Minderheit angehört. Also spart Euch Eure Beschimpfungen, mit denen einige hier versuchen, ihren Neid zu kompensieren.
      Russelkurt
      am 23. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      was p***en die sich so an? die können das Kompendium benutzen oder nicht, blizz könnte auch eine option einbauen, dass heroische taktiken erst freigeschaltet werden müssen durch clearen im normalmode oder dass taktiken generell erst freigeschaltet werden müssen, oder ...

      und wie schon geschrieben wurde: dass plötzlich casuals wie meine gilde und ich an diesen top-gilden vorbeiziehen ist so warscheinlich, wie eine versöhnung von allianz und horde.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
825609
World of Warcraft
WoW Patch 4.2: "Entdeckergeist und Erfindungsreichtum sind in Raids nicht erwünscht, es zählt nur die perfekte Ausführung"? - die Crux mit dem Dungeonkompendium
Viele WoW-Fans und vor allem die Gilden, die im WoW-Progress ganz vorne mit dabei sind, bekunden ihren Unmut zu dem mit Patch 4.2 geplanten Dungeonkompendium. In dem sind Informationen zu Boss-Fähigkeiten enthalten und damit schon bekannt, bevor ein Raid-Obermotz überhaupt gepullt wurde - eine Bestandsaufnahme.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-Patch-42-Entdeckergeist-und-Erfindungsreichtum-sind-in-Raids-nicht-erwuenscht-es-zaehlt-nur-die-perfekte-Ausfuehrung-die-Crux-mit-dem-Dungeonkompendium-825609/
20.05.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/05/wow_cataclysm_encounter_journal_13.jpg
news