• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Launethil
      20.06.2012 11:08 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Wakosan
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich finde es krass wie sich so manche hier aufregen !

      Ja Ok es gibt ein Ah wo man sich allerhand Interessantes kaufen kann.

      ABER niemand wird gezwungen dort etwas einzukaufen. Wenn jemand bereit ist sich für Echtgeld Gold zu kaufen um es in dem AH auszugeben dann soll er es doch machen.
      Wo ist der Unterschied ob ich jetzt Fahrrad fahr und mit jedes Jahr um 5kEuro ein neues Fahrrad kaufe oder mal für WoW (ist auch ein Hobby) mal 100Euro für Gold ausgebe ?

      Und von Lootglück braucht man in MOP nicht mehr reden, schließlich wird das Beutesystem ja überarbeitet. Mann braucht also nur mehr Würfelglück, und das kann man sich auch als zusätzlichen Loot per Item (ich glaube es hieß Glückswurf wo mann garantiert 1 Item bekommt) erspielen.

      Und was die Mounts etc anbelangt, es gibt immer noch die Alternative sich das ganze auch zu erspielen, dann rennt halt ein paar Wochen / Monate jede ID in einer 70 ini als level 90 Char herum.

      Wie gesagt es wird niemand gezwungen im Ah das zu kaufen, und es gibt mit MOP genügend andere Wege die Items zu bekommen !
      Teloban
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Klar wird niemand dazu gezwungen und mir kann der Schwarzmarkt auch eigentlich egal sein.
      Aber ich denke halt schon weiter. Denn die Essenz des Ganzen mündet darin, dass wieder extrem viele Botter und Cheater alles an Ressis abgrasen, und das macht dann ein Spiel nämlich kaputt da es für die meisten Spieler im Frust endet. Das ist es was mich daran stört.

      Sollen sie den Schwarzmarkt von mir aus mit Marken machen, die man sich erspielen kann, dann wäre das ganze Problem komplett erledigt.
      Zhiala
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Am Anfang ist sicher vieles Sauteuer und jeder wills haben. Ich habs nicht eilig und warte bis alles in normalen Bahnen läuft. Sollte das nicht passieren dann können die ihren Mist behalten und ich spiel weiter wie bisher. Es ist ja nicht so als ob man sonst nackt rumrennen müsste.

      Wer nicht die nötige Geduld hat soll ruhig sein Gold verpulvern, es wird sicherlich Bots geben, wie immer - und kurz darauf die (mittlerweile übliche) Bannwelle und dann können sich alle freuen und in Frieden weiterzocken. Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.
      Exesorus
      am 21. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      bin ich mal gespannt wie das sich auswirkt, und überhaupt ...
      Tino.Z
      am 21. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      mir eigentlich wurst ob die dort gear reinstellen, wenn sich dan wirklich 5 Leute um eine Hose kloppen und dafür am am Ende 100k gold ausgeben kann ich nur lachen, da man mit LFR oder nem stammraid billiger und stressfreier rannkommt. In dem Sinne...
      Teloban
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke auch um die T-Teile wird sich gar nicht so doll gekloppt. Da werden die großen Gilden zuschlagen, deren Gildenkassen eh bis zum bersten voll sind, damit sie im Content schneller vorankommen.
      Der Vorteil ist, du brauchst kein Dropluck. Du kriegst genau das was du willst, jetzt und gleich und nicht vielleicht erst in ein paar Wochen.

      Was mich nachdenklich macht, sind diese seltenen Gegenstände die sie da reinstellen wollen, siehe meinen Beitrag unten.
      Teloban
      am 21. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Der Schwarzmarkt ist Wahnsinn, was hat sich Blizzard da nur gedacht?

      Die Goldseller werden einen erneuten Frühling feiern können, denn sehr viele werden sich mit Tonnenweise Gold wappnen wollen, dass WENN denn wirklich mal ein seltenes begehrtes Stück auftaucht, alle anderen (Die alle genauso vorgehen) überboten werden können.
      Das heisst, am Ende wird derjenige siegen, der sich abartig (Und zwar unvorstellbar abartig!) viel Gold organisiert hat. So etwas geht nur mit Goldkäufen gegen Echtgeld. Ihr sagt, ihr kennt eine Menge Leute die sich bereits sehr viel Gold regulär erspielt haben, vielleicht sogar mehrere 100k? Selbst die werden bei bestimmten Items keine Chance haben gegen Leute die sich Millionen von Gold gegen echtes Geld kaufen werden. Bislang war das sinnlos, da man mit dem Gold eh nichts groß anfangen konnte. Die meisten Items kosten nicht mehr wie 20k. Aber nun macht es durchaus Sinn, auch mal mehrere Millionen Gold beim Chinafarmer zu kaufen.
      Man wird hier Goldpreise sehen, die man sich heutzutage noch nicht vorstellen kann. Ich schätze, dass Items wie z.B. Al'ars Asche für mehrere Millionen Gold gehandelt werden wird. (Oder sogar noch teurer, wer weiss, wie bescheuert manche sein werden)

      Demnach finde ich dieses Schwarzmarkt-Auktionshaus schlecht, da es hauptsächlich den Bots und Chinafarmern zuspielt.
      Dies wiederum bedeutet, dass man fast keine Chance hat, Ress zu farmen, da die Bots 24/7 unterwegs sein werden. Dies wiederum heisst, dass man Ress sehr teuer im AH kaufen muss. Wenn man sich die Ress teuer im AH kaufen muss, bedeutet dies wiederum, man muss sich viel Gold besorgen, ein Teufelskreis.
      Und im Endeffekt werden sich sehr viele WOW-Spieler schwarzärgern, da sie etwas vor die Nase gehalten bekommen, was zunächst doch so greifbar nahe ist, schlussendlich aber doch wieder unerreichbar bleibt, weil es immer andere gibt, die noch bekloppter sind, und mehr Gold haben, als man selbst.

      Ich hasse Zufallsdrops mehr, als viele andere Spieler. Und ich würde mich sehr darüber freuen, einen anderen, sicheren, Weg zu haben, an seltene Items zu kommen.
      Aber dieser hier eingeschlagene Weg des Schwarzmarktes ist der Pfad des Teufels...
      Teloban
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja, und gerade weil nun alle Mounts Accountgebunden sind, dürften die seltenen Mounts den Leuten auch so viel wert sein.

      Schwarzmarkt soll so funktionieren: Es wird zufällig ermittelt, was an Ware angeboten wird. D.H. ob z.B. tatsächlich Alars Asche angeboten wird, ist schon mal extremer Zufall.
      Die Items die angeboten werden, bekommen dann ein entsprechendes Startgebot aber keinen Sofortkaufpreis. Ab dann kriegt derjenige das Ding, der am meisten bietet.

      Aber warum sollte ein Stack Kupfererz 500k Gold kosten? Es geht doch nur darum, dass einzelne Gegenstände auf dem Schwarzmarkt extrem übermäßig teuer werden, der Rest des Spiels geht seinen gewohnten Gang. Normale Marktwirtschaft aus Angebot und Nachfrage.
      Wenn jemand 50 Euro für WOW-Gold ausgibt wird er dieses Gold in der Regel nicht dazu benutzen, um nicht mehr farmen gehen zu müssen. Er möchte damit nur gewappnet und in der Lage sein, um die seltenen Items auf dem Schwarzmarkt mitbieten zu können.
      Wenn ein Stack Kupfererz 500k kostet, geht man dann halt selber farmen.
      Warum ich glaube, dass Farmen in Zukunft keinen Spass mehr macht: Je mehr Nachfrage nach kaufbarem WOW-Gold, umso mehr müssen die Goldseller heranschaffen. Demnach werden vor allem zu Beginn alle Kanäle dafür genutzt werden. Es wird Chinafarmer geben, die Daylies machen wie bekloppt, andere werden die Inis abfarmen und wieder andere werden Ressis farmen wie blöd. Und die Ressfarmer werden 24/7 auf den "Erzadern|Kräutern" hocken und fiese Tricks a´la Teleport und Bots einsetzen, um ja alles abzugrasen. Und die eigentlichen Spieler gucken mal wieder in die Röhre. Dies könnte auch dazu führen, dass die Goldseller dann die Preise für die Ressis aus MoP diktieren können und diese extrem teuer werden. Aber in der Regel sind die einfach zu doof dafür, denn die hauen das Zeug massenhaft ins AH und wollen möglichst schnell verkaufen und nicht lange auf ihre Goldeinnahmen warten.

      Natürlich werden am Ende sehr viele Spieler Tonnen von Gold besitzen, mit dem sie nicht viel anfangen können. Weil wiederum abgesehen von dem Schwarzmarkt es nix in WOW gibt was mehr als 10k kostet.

      Manitu2007
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wenn es wirklich zu deinem Szenario kommen sollte haben wir eine Inflation in WoW wie sie Deutschland einst hatte. Ein Stack Kupfererz wird dann 500k Gold Kosten und nen popeliges Haustier was man bei der Katzenlady im Wald v. Elvynn kaufen kann wird dann auch gern schonmal 2Millionen kosten.

      Würde auch nach deinem Szenario bedeuten dass Gold irgendwann keinen Wert mehr hat und Chinafarmer verdienen nix mehr insofern ein wenn auch leicht übertriebener Positiver nebeneffekt. Dann irgendwann nach Monaten kühlt sich die sache wieder ab und das z. B. FL Phönex Mount kostet keine 20 Millionen Gold mehr sondern wieder humane 100k. Zumal so wie ich das Verstanden habe, hat man selber keinen einfluss auf den Preis des Schwarzmarktes sondern die NPCs geben die Preise vor. Kauft man sich das Vieh ist es sofort Seelengebunden das heißt man kann das ding nicht im Normalen AH weiterverticken, sollte ich mich da irren dann gnade uns Gott und ich hoffe dein Szenario wird keine Realität

      Blizzard versucht ja jetzt schon so viel Gold wie möglich aus dem Spiel zu nehmen und ja es gibt verrückte die für digitale Pixel ihre Hart verdienten Euronen ausgeben weil sie sonst nicht wissen wohin mit der Kohle, doch schei ß doch der Hund drauf wenn die Mounts ACC gebunden werden hat minimum JEDER Twink und Twinkes Twink das vieh automatisch in der tasche
      Teloban
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Manitu: Ich denke nur logisch. Und was glaubst du, was passieren wird, wenn viele Leute Daylies farmen wie blöd? Es kommt extrem viel Gold in Umlauf.
      Das heisst quasi, dass es schon ganz normal sein dürfte, dass Spieler 1Mio. Gold auf ihrem Account haben.
      Und es heisst, dass die Online-Goldpreise drastisch sinken, da die Chinafarmer nun auch noch einfacher Gold farmen können.
      So. Und nun gibt es da einen Feuervogel, EINEN einzigen, um den sich alle Spieler eines Servers kloppen.
      Wer gewinnt den? Natürlich der, der am meisten Gold bietet.
      Was passiert also? Jeder bietet schon mal mindestens eine Million, weil egal, in einem Monat hat man das ja wieder drin (Denke in MoP wirds auch für Daylies wieder viel mehr Gold geben).
      So, und um dann den trotzdem gewinnen zu können, muss man quasi mehr machen als die anderen Spieler, die ja alle ihre Daylies machen.
      Wie macht man das? Es gibt nur einen Weg und zwar Gold kaufen.
      So und wieviele werden das machen? Ich vermute mehr als 1000 Bekloppte pro Server. Und dann muss man auch noch mehr Gold haben, als die Konkurrenz. Ergo wird auch nicht gekleckert beim Goldkauf, sondern geklotzt. Da werden gleich mal für mehrere Hundert Euro Gold gekauft (Ja es gibt solche stinkreichen Bekloppten).
      Überleg doch mal, wenn du so einer bist, für den Geld keine große Rolle spielt: Was würdest du machen, wenn du das BaronMount oder einen coolen Feuervogel haben möchtest, den vielleicht mal 10 Leute auf dem Server haben?
      Würdest du jede Woche in eine Ini rennen, und wenn du Pech hast, in 3 Jahren keinen kriegen? Oder wirst du einfach 500 Euro aus deinem Portemonaie springen lassen und du hast ihn instant?

      Sicher für mich ist, die Spieler werden sich gegenseitig totbieten auf diesem Schwarzmarkt und egal was dort angeboten wird, es gibt immer welche die Tonnen von Gold dafür latzen, wenn sie etwas besonders seltenes plötzlich in greifbarer Nähe wissen.
      Manitu2007
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich denke nicht das es einen push für Chinafarmer geben wird. Wer clever ist macht seine Tagesquests und hat an EINEM gemütlichen nachmittag seine 2,5k Gold nur mit daylies gemacht! Hinzu kommt das es in MoP ohne hin wie auch jetzt schon kein Problem sein wird an Gold zu kommen. Die Begrenzung von 25 Tagesquests wurde aufgehoben somit kann man sich mit Daylies eindecken bis sprichwörtlich der Arzt kommt. Die Quests von 85 - 90 geben auch abartig viel Gold neben den Q belohnungen von daher bleibt alles im Rahmen.
      szene333
      am 21. Juni 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Seht Ihr es denn nicht.

      Wieder ein kleiner weiterer Schritt in Richtung Item-Shop
      Harlekin1988
      am 21. Juni 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich sehe einen Hater^^

      Aber ehrlich das ist nix anderes von der Funktion wie aktuell die BoE's...
      Trisea
      am 21. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Manchmal frage ich mich...
      für wen spielen manche das Spiel ?

      Ich für meinen teil spiele es für mich selbst !

      Mir ist bewusst das andere immer mehr haben werden, ja und ?!....darum muss mich nun echt der Neid nicht zerfressen...wie es hier mal wieder bei einigen zu lesen ist !

      Wenn ich aber dann wieder lese dann Bote ich wieder^^...sorry Selbstbetrug muss echt was schönes sein (Vorsicht Ironie)....da kommt wieder der NEID, auf das was andere haben könnten.....da geht man halt auch Wege die eigentlich verboten sind

      Es ist immer wieder interessant wie Menschen im Spiel krumme Wege gehen um etwas zu bekommen...jaja im RL würden diese sowas nie machen lol
      Llandysgryff
      am 21. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nee Trisea, sie würden es auch im RL machen, nur ist es dort eben nicht so einfach und außerdem bekäme man empfindlichere Strafen, aber wer so etwas in seinem "Charakter" drin hat, der hat es drin.
      Pacster
      am 21. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das mit den Bots wird zu Beginn von MoP wieder ganz übel. Ich kenne einen Botter, der sagt er hätte am Anfang von Cataclysm mit einem Bot-Account in 2 Wochen fast 4 Millionen Gold durch Mats gemacht....da wird mir selbst als Händler schlecht(und ich bin immerhin bei knapp 2 Millionen über die Jahre angelangt). Wenn die accounts dann gebannt werden, ist das Gold schon auf nem anderen account und keiner kann dieser Person nachweisen, dass ihr beide accounts gehören(jeder von uns hat vermutlich schon unwissentlich bei bottern eingekauft...und wir wären auch stinkig, wenn uns das Zeug für das wir bezahlt haben dann wieder abgenommen würde). Ich denke nicht, dass das in MoP anders sein wird....
      Pacster
      am 21. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Tja...da lohnt es sich mal auf nem Geisterserver zu sein. Wobei..vielleicht auch nicht...zwar gibt es da wenig aktive Leute, aber alle die Items haben wollen, müssen sie über den Schwarzmarkt kaufen weil dort ja Raids nicht mehr möglich sind....
      Zimzim
      am 21. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warum schaut ihr immer auf den Teller des anderen ? WOW bietet für jeden Spieler alle möklichkeiten sie ganz eigenes Spiel zu spielen , da ist es doch ganz egal was ein anderer hat oder macht . Es solte spass machen und das ist das wichtigste . Der rest ist doch sowas von egal , es interesiert mich nicht die Bohne ob Hins oder Kuns sich jetzt seine endgame teile kaufen kann oder sie erspielt !
      Lenatowenaar
      am 21. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ich weis nicht was hier alle rummeckern
      ersten wer es nicht nutzen will nutzt es nicht
      2 . muss man es sich leisten können und das sind ja auch nur die die entweder das ah kontrollieren die die sich wirklich hinstzen und sachen farmen /oder auch botter dazu kommen noch die goldkäufer oder andere buguser die einfach mal seltende sachen verdoppeln
      und der restgeht anscheinend leer aus
      und genau das ist was euch aufregt weil die 90prozent der cheater weiter rumposen können
      ja und wen es denen gefällt last sie doch das machen sie auch ohne ah also was solls was regt ihr euch da noch so auf
      . und wenn da noch nen echtgeld ah kommen sollte ist auch egal wer das geld hat soll es machen ob sie nun leute bezahlendas sie ihre chars durch inis und raids ziehen oder halt die klamotten gleich richtg für geld kaufen macht ja nun echt keinen unterschied.

      und wenn es euch stört das sie das machen hättet ihr damals die petition unterschrieben sollen das blizz nicht nur die verkaufer sondern die käufer für ewig bannt und fertig wär die sache
      Pacster
      am 21. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sowieso war es doch bei WoW schon immer so, dass die mit viel Gold auch am schnellsten ihre Berufe hochgelevelt und irgendwelche erstmal überlegenen Sachen hergestellt oder aber irgendwas gekauft haben, was andere in Instanzen gefarmt oder über heroic-Punkte eingetauscht haben. Dazu kamen dann noch einige, die sich haben ziehen lassen oder aber die drops der Gilde zugeschustert bekamen weil sie dafür in die Gildenkasse einbezahlt haben. Mit Gold wurden sich schon immer in dieser Hinsicht Vorteile erkauft...und die werden jetzt auch nicht größer. Einzig das man vielleicht keine Elite-Gilde mehr braucht(also sich da auch nicht einkaufen muss) scheint wohl einige zu stören. Letztlich hat davon auch keiner Nachteile...denn zumindest ist das Gold aus dem Verkehr und die Inflation wird nicht weiter angeheizt.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
896551
World of Warcraft
WoW Mists of Pandaria: Der Schwarzmarkt und Endgame-Equipment
Über den Schwarzmarkt von Mists of Pandaria können WoW-Spieler verschiedenste Items ersteigern - ausreichend Gold und Glück vorausgesetzt. Nach aktueller Planung sollen im Schwarzmarkt gelegentlich auch Endgame-Items angeboten werden. Community Manager Zarhym erklärt, warum das für die Entwickler in Ordnung ist.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-Mists-of-Pandaria-Der-Schwarzmarkt-und-Endgame-Equipment-896551/
20.06.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/05/WoW_Mists_of_Pandaria_Madame_Goya.jpg
world of warcraft,blizzard,mmo
news