• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      04.09.2013 16:52 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      kraisaah
      am 07. September 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Update: Den Film gibt's jetzt auch mit deutschen Untertiteln :-


      Hi
      Kann mir mal wer n Link oder so schicken wo die Doku mit Deutschem Untertitel ist.
      wowfighter
      am 06. September 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So epic und einige Sachen passen auch zu mir. Genauso ist es gelaufen bei mir, wie bei ihm und ich bereue die alten Zeiten.
      DerPrinzz82
      am 05. September 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Solange die Realität weiterhin so grausam ist, werden Videospiele mir auch weiterhin das wichtigste in dieser Realität sein.

      Mayestic
      am 05. September 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Man darf das Thema schon etwas ernster nehmen. Ich habs nicht so extrem erlebt wie er aber teils ganz genau so wie er. Ich kann ihm gut nachempfinden. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie leicht WoW oder ein anderes MMO zum Mittelpunkt des Lebens werden kann. Man denkt immer und überall an WoW. Man ist während der Arbeit unaufmerksam weil man theoriecrafting betreibt. Immer auf der Suche nach der kleinen Verbesserung, ein paar anders gesetzten Skillpunkten. Man hat 2-3 x die Woche Raid für je 4-6 Stunden mit eventueller Verlängerung wenns gut läuft aber nicht später als 24 Uhr usw usw.

      Heute bin ich unter anderem von WoW weg. Ich habe iwo aufgehört als sie Zul Gurub oder wars Zul Farrak ? recycled haben. Seitdem habe ich generell auch eine Abneigung gegen Raids und zu großen Verpflichtungen in einem Spiel. Ich mag einfach nicht mehr zum spielen "gezwungen" werden weil ich in einer Gilde bin.

      Andererseits hat sich aber noch mehr wenn auch gefühlt nicht genug getan. Ich spiele kaum ein Spiel mehr mit Spaß. Es ist ehh alles das grob gesehn gleiche. Ich vermisse den Zusammenhalt einer erfolgreichen oder zumindest verschworenen talentlosen Raidgemeinschaft. Ich wurde zum Casual, zur Wanderheuschrecke, zum Nomaden. Ich spiele ein neues Spiel, level einen Char auf max, hab die Story durch und geh wieder weil Endcontent bedeutet meistens raiden und dafür will ich keine Zeit mehr opfern. Ich hätte mal gerne wieder ein MMO das mehr zu bieten hat als nur Raids im Endcontent.

      Guildwars 2 bietet mir das ab und zu. Gestern war es mal wieder die Super Adventure Box oder ein neues Event oder ein Update der lebendigen Geschichte. Aber machen wir uns nix vor. Meine richtig aktive Zeit in MMOs ist leider Gott sei Dank leider vorbei.

      Nur der Schritt in die reale Welt ist teils schwerer als man denkt. Heute ist der Grund warum ich überhaupt mit MMOs angefangen habe lebenseinschneidender als damals. Ich bin kurz gesagt krank und wurde nicht unbedingt gesünder in den letzten Jahren. Ich kann nicht mehr am normalen Leben teilnehmen. Es hört sich paradox an aber um Normalität zu erfahren und keine Hürden zu haben muss ich in MMO-Welten sein. Denn dort kann ich wie jeder andere sein. Dort bin ich kerngesund. Okay genug auf die Tränendrüse gedrückt.

      Heute sitze ich oft alleine in meiner Wohnung, verlasse diese nur wenn es nötig ist. Daher bin ich morgens um 7 auch schon hier ich habe um 8:30 Physiotherapie und habe MMOs fast aus meinem Leben verbannt. Das ist einsamer als je zuvor. Ich spiele zwar nahezu jeden Titel an, bleibe aber nicht lange. Ich gehe in keine Gilden mehr, spiele alleine vor mich her. Ich gehe in keine Gruppen, keine Instanzen oder sonstwas mehr. Es lohnt sich einfach nicht mehr und bessere Ausrüstung ist für mich kein Antrieb mehr.

      Aktuell spiele ich Ultima Online aufm Freeshard. Mal wieder. Ich daddel vor mich her. Baue grade ein Haus, baue es aus, richte es ein, trainiere meine Skills und gehe ein wenig jagen oder angeln. Mehr nicht.
      Trisea
      am 06. September 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin selbst in einer Gilde die keinen Raidzwang hat....durch den sehr langen Abschnitt wo es nichts in WoW neues gab, mussten wir unsere Gilde auch anpassen und haben damit einen Neustart gewagt...und genau diese Entscheidung war richtig ....Raiden gehen wir gemeinsam im LFR oder wer mag sucht sich eine Raidgruppe ...was meist auch kein Problem darstellt....jeder verbringt seine Zeit ganz frei im Spiel und das klappt einfach sehr gut !
      Man findet eigentlich in WoW für jeden Geschmack und Zeitanspruch die passende Gilde!
      mrldog
      am 06. September 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn ich deinen Text lese, entnehme ich als Hauptpunkt, warum du MMOs nicht mehr spielen magst, der Raiddruck, den Gilden ausüben, wenn der Endcontent erreicht ist. Ist dann aber nicht eher die Gilde als Ursache für dein Unwohlsein anzusehen?
      Mich interessiert das durchaus, weil ich selbst WOW sehr gerne spiele, aber schon allein durch Familie und Beruf nicht viel Zeit aufbringen kann. Daher bin ich in eine Gilde gewechselt, in der viele Gleichgesinnte sind: Personen, die WOW lieben, die miteinander spielen, so gut und oft es geht, aber untereinander keinen Druck ausüben.
      Arrclyde
      am 04. September 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Guter Film, Gute Story dahinter *Aplaudier*

      Das Studium hat sich bezahlt gemacht
      nessomik1
      am 04. September 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      War ja gut aber niemand kann nen Blutelfen ernst nehmen :>
      Oroma
      am 04. September 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Für mich wahr das erste wieder grund um mit wow endgültig aufzuhören.....hat mir damals die augen geöffnet!!
      Und das 2 wieder is genau so Super gemacht !!
      Trisea
      am 05. September 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      So ein Blödsinn....
      matthi200
      am 04. September 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich muss auch sagen super Doku, sehr gut und wirklich beeindruckend gemacht.
      Balluardo
      am 04. September 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Super Film, sehr beeindruckend!
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 XBG Games 01/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1086804
World of Warcraft
WoW: Kurzfilm "IRL 2.0 In Moderation" über das Gleichgewicht zwischen Spiel und echtem Leben
Anthony Rosner, ein britischer Filmemacher, der bereits mit dem dokumentarischen Kurzfilm "IRL - In Real Life" die Thematik Spielsucht angefasst hat, hat nun das Sequel "IRL 2.0 In Moderation" veröffentlicht. Verfolgt im Film den Weg von Anthony und seinem Paladin Sevrin.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-Kurzfilm-IRL-20-In-Moderation-ueber-das-Gleichgewicht-zwischen-Spiel-und-echtem-Leben-1086804/
04.09.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/08/WoW_Mists_of_Pandaria_Cinematic_Intro_Vergleich_011.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
news