• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      24.10.2009 10:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Nuuts
      am 26. Oktober 2009
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ich kann #19+#20 nur zustimmen. Im übrigen wurde bereits einen unserer Gildenmitglieder der neue "ach so sichere" Account gehackt - und das obwohl kein Trojaner oder Keylogger auf seinen Rechner war. Und noch was - noch nie wurde es den Amis leichter gemacht 11 Mio Leute zu überwachen - das verdient ein fettes GZ
      La Saint
      am 26. Oktober 2009
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Mit dem neuen BattleNet wird bei Blizzard die Vorratsdatenspeicherung eingeführt. Im Gegensatz zum RL werden hier aber nicht die Verbindungsdaten, sondern die Inhalte der privaten Chats gelesen, ausgewertet und auf ewig gespeichert. In Zukunft würde ich also vorsichtig sein, was und mit wem ich whisper.

      Aufgrund der großen Datenmengen wird Blizzard eine Auswertsoftware einsetzen, ähnlich der die es heute schon für Mailverkehr gibt. So ein Programm sucht nach bestimmten Stichwörtern, ihrer Häufigkeit und ihrer Verknüpfung und berechnet daraus einen Bedrohungswert.

      Da Blizzard als amerikanische Firma paranoid bzgl. sexuellen Inhalten (Gefahr der Kinderpornographie) oder verschwörungstheoretischen Inhalten (Terrorismusgefahr) ist, dürfte die Scansoftware schnell und oft anschlagen. Wenn dann erstmal das BKA informiert wurde, weil \"laßt uns mal Ogrimmar bomben gehen\" als Aufforderung für einen Amoklauf mißverstanden wurde, dann kann man nur hoffen, daß für alle bei der anschließenden Hausdurchsuchung gefundenen Spiele, Filme und MP3s noch ein Kaufbelegt vorhanden ist. Oder das man die Anime-Sammlung verschlüsselt hat.

      Das dürfte der eigentliche Grund für das BattleNet sein. Man will verhindern, das sich al Qaida per WoW zu einem Terroranschlag verabredet.
      Uktawa
      am 26. Oktober 2009
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @18 Man kann auch versuchen sich das "Schlechte" schön zu reden . Spass bei Seite.
      Man darf nicht vergessen das man "damals" beim erwerb des Spieles NICHT darauf hingewiesen wurde das man einen B-Net Acc braucht um das Spiel zukünftig spielen zu können. Ich weiss nicht ob es mitlerweile auf den Verkaufsboxen drauf steht oder nicht. Sollte es aber wohl aus rechtlichen Gründen.
      Sicherlich hat Blizzard das Recht als Betreiber fest zu legen wie der Zugang zum spiel selber erfolgt. Aber (und da liegt der Hund begraben) man hat ein bestehendes sicheres System (das mitdenken des Kunden vorraus gesetzt) nun gegen ein anderes weniger sicheres System ersetzt, weil man auf biegen und brechen will das die Kunden alle ihre Blizzardspiele quasi zusammenfassen.
      Das durch diese Aktion die Hacker nun noch mehr "angestachelt" werden Acc`s zu hacken sollte klar sein. Denn immerhin lohnt es sich doch jetzt doppelt und dreifach für einen Hacker einen B-NET Acc zu knacken. Weil er dadurch an mehr als nur WoW gelangt.
      Dazu kommt noch das der Kunde das alles über eine extrem leicht herraus zu findende eMail Adresse als Zugangs ID (jeder Softwaresicherheitsfachman würde da die Augen verdrehen) lenken muss. So ist es noch einfacher für die Hackergemeinschaft.
      Spätestens seit WoW über 5 Millionen Spieler hat hat man bei Blizzard nur noch eine Lampe brennen, nämlich die auf der "maximaler Profit" steht.
      Schade..war es doch mal nen schöner Spielerfreundlicher Verein....
      Nataku
      am 25. Oktober 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vor allem, weil ein Key Logger auch garantiert nach deinem WoW Acc aufhört zu loggen @17...

      Denkt doch mal nach. Wenn ihr euch was einfangt, ist eh alles weg, ob das jetzt auf einem Acc oder auf mehreren liegt. Den Accnamen rauszufinden, ist genauso einfach, der steht auf jeden Rechner, auf dem ihr euch eingeloggt habt, im WTF-Ordner drin.
      Und ja, du hast Recht, wir alle spielen freiwillig - du auch! D.h. du kannst, wenn dir was nicht passt, einfach dein Kündigungsrecht in Anspruch nehmen oder aber den AGB nicht zustimmen. Du musst nicht zustimmen, aber dann muss Blizz dich auch nicht spielen lassen, ganz simpel.
      Jede andere Spieleschmiede hat ähnliche Systeme von Anfang an dabei gehabt, da hat sich auch keiner aufgeregt. Beispiel NCSoft: Da gibts einen Acc für alle Spiele und man kann sich auch Spielzeit nur für den einen Acc holen und nicht für jedes spiel einzeln. Der Vorteil für die Betreiber ist der geringere Verwaltungsaufwand.

      Die Chatüberwachung ist ihrerseits auch schon ewig in den AGB vorhanden, wobei Überwachung eigentlich das falsche Wort ist. Es wird einfach nur alles mitgeloggt, um im Bedarfsfall verfügbar zu sein. Wie sonst sollte ein GM z.B. eine Beleidigung eines Spielers gegen einen anderen überprüfen, wenn er das Chatlog nicht nachsehen könnte? Ist also keine große Sache, hier wird nur wie üblich von der Community viel Wind um nichts gemacht.
      mfg
      Armads
      am 25. Oktober 2009
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Also ich find diesen Battle net rotz auf gut deutsch fürn Arsch. Die Hacker freun sich da noch mehr wenn se plötzlich nicht nur deine WoW daten haben.

      Wenn dieser Service freiwillig zur verfügung stehen würde fänd ichs inordnung aber so? Das zeigt ja wieder mal wie viel macht ein software konzern ausüben kann willste WoW zocken -> Acc zum Battlenet account umwandeln. Bin echt gespannt was man als nächstes für opfer bringen muss Um "Freiwillig" spielen zu können. (Und dabei mein ich nicht die 5min umwandlung-> Einfach mal die AGBs durchlesen dennen man zustimmen muss.)

      Ich frag mich was aus WoW wird nach dieser Änderung.

      Die vorteile dieser Änderung trägt allein blizzard weil die so alle accounts unter einem Banner haben. Was das bringt weis ich nicht. Wenn ich mit leuten Chatten will die gerade Diablo zocken nutze ich xfire das ist genauso konfortabel und vorallem freiwillig.

      Zur Chat überwachung... Ich hab noch nie gehört das Terroristen einen Bombenanschlag via WoW geplannt haben...
      Uktawa
      am 24. Oktober 2009
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Also ich gehöre zu jenen die auf Grund des B-Net Zwangs nun endgültig mit WoW aufhören. Das war für mich quasi das Zünglein an der Waage.
      Die AGB`s denen man beim B-NET zustimmen muss gehen mir einfach zu weit. Jede Art von Chat darf mitgelesen werden. Das geht mir als Kunde zu weit. Ausserdem ist das B-NET alles andere als "sicherer" wie uns Blizzard gerne weiß machen will. Es ist sogar nich unsicherer als der Standart WoW Zugang es bis her war.
      Blizzard hat seine Gründe warum es seine WoW Kunden nun zwingen will über das System ins Spiel zu kommen. Da ich als Kunde aber keine Vorteil (im Gegenteil) für mich erkennen kann, seh ich nicht ein das ich das mit mach.

      Kunden haben sie nun mehr als genug, da macht es nix aus wenn ein paar Hundert abspringen. WoW ist in meinen Augen eh über seinen Zenit hinaus. Das Spiel wird immer mehr auf "Ich muss nicht denken" User zugeschnitten. Das zeigt auch der kommende Patch.
      Ich war (mit pausen) seit Release dabei und nun ist es eben an der Zeit WoW für mich zu begraben. Das Leben geht weiter...auch ohne dieses Spiel...die Konkurenz schläft zum Glück nicht...
      Semetor
      am 24. Oktober 2009
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @ Diola da stimm deiner Meinung zu #12 und #13 zu......mehr kann man dazu nicht sagen.
      Diola
      am 24. Oktober 2009
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      hm... ich hasse den Spruch aber er passt nun mal: "Wer lesen kann ist klar im Vorteil." Mein Hinweis zur Volljährigkeit hat nur etwas mit der Straffähigkeit zu tun.
      (Nun muss man keine Debatte zur Jugendstrafe führen)

      @12 was deiner?

      @13 ...
      Eysenbeiss
      am 24. Oktober 2009
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @ Celissa: gute Arbeit

      anonsten kannst du solchen Honks aber eh nix erklären, deren Weltbild ist so verschoben, da käme selbst Archimedes nicht mehr mit.

      @Diola: wenn ich sehe wie dein Beitrag aussieht, dann plädiere ich eher für einen Intelligenztest, den du mit Sicherheit nicht bestehen würdest.

      Andere Frage: schielst du zufällig ?
      Ich mein, bei einem so begrenzten Horizont, das geht doch gar nicht anders.
      Celissa
      am 24. Oktober 2009
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      @ 10 was hat dein komentar mir der überschrift zu tun?!

      zu dem noch gesagt sei meine tochter 12 jahre ^^ hat manchmal mehr anstand in wow als ein 50 jährige/r dazu in ihrer gilde öfters gestaunt wird wenn sie ihr alter nennt dann meinen die meisten cool hätte ich jetzt net gedacht.

      also net alle über einen ...scheren
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
781134
World of Warcraft
WoW: Hinweise zur Account-Sicherheit
Die wichtigsten Infos zur Umwandlung zum Battle.net-Account
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-Hinweise-zur-Account-Sicherheit-781134/
24.10.2009
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/04/WoW_Arenapass_Ayu.jpg
news