• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      09.11.2009 18:24 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Traklar
      am 07. Dezember 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja so schlimm wird das doch in einer "normalen" Gilde nicht sein. Wer weiß, in wie weit sich diese Steuer überhaupt einbringen lässt. Vielleicht gibt es ein Maximum, was man jeden aus der Taschen bzw. aus dem Loot ziehen darf (10g/Woche....). Vielleicht wird der Loot auch nur abgezogen, wenn 75% einer Gruppe in der gleichen Gilde sind oder einfach nur von den Leuten, die in ein und der selben Gilde sind aus einer Grp/Raid (egal wie viele es sind).
      Aber so, wie es manche hier wieder übertreiben kann es doch gar nicht sein. Wirst ja mit Sicherheit nicht von Blizzard oder deiner Gilde gezwungen in der Gilde zu bleiben, wenn du 50% abzweigen müsstest.
      elkrake
      am 06. Dezember 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      also ich finde sowas eine frechheit

      man kann doch ned einfach hergehn und den leuten ihr gelootet gold stehlen. es gibt schliesslich auch leute die gehen nicht raiden, schon mal daran gedacht??

      die leute die gerne raiden gehen und dazu gehöre ich auch, die haben gefälligst dafür selber sorge zu tragen, dass sie ihre verzauberungen, sockelsteine, flasks und was auch immer noch selbst zu besorgen. wer das nicht kann, der sollte ganz einfach ned raiden gehen punkt aus.

      wer nicht die zeit dazu hat, sich durch farmen sein zeugs zu besorgen, der kann auch ned raiden. ist ja wohl ne frechheit wenn solche schmarotzer sich in raids ausstatten lassen und dann nicht mal für ihre flasks und repkosten selber zu sorgen
      Greenkiss
      am 05. Dezember 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      hmm finds eig unnötig meine gilde macht zb jede woche ca 3-4 tage farmevents da postet der gildenmeister was die gilde benötigt und die spieler können das dann farmen und erhalten dafür dann dkp (für die einzelnen dinge wie steine blumen unterschiedlich festgelegt) davon werden dann flasks un fischmahl für die raidmember gebastelt un jede woche gibts dann welche zugeschickt
      Victiln
      am 30. November 2009
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Naja, meine Gilde braucht son System nicht. Wir haben zB das so geregelt, dass jedes Raidmitglied pro gelegten Boss 8G an die Gildenbank abdrückt. Dafür gibts Flasks, Fischmähler werden gestellt und jedem stehen 100g Reppkosten pro Abend zu.

      In Progressraids machen wir so etwas Verlust, den wir in Farmraids aber locker wieder wettmachen.

      Und das ganze System hat den gravierenden Vorteil, dass die Spieler, die weniger zeit zum spielen haben und nur raiden wollen, auch raiden können, weil sie keine wertvolle Zeit fürs farmen verschwenden müssen.
      Gerbod von Harben
      am 27. November 2009
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich halte die Idee, gerade für Raidgilden, sehr gut. Mit den Steuergeldern kann man dann gut die Flasks und Repkosten bei Raids bezahlen. Und wenn es eh mehr Gold gibt, wenn die Gilde einige bestimmte Erfolge erreicht hat, mindert sich das persönliche "Einkommen" im Vergleich zu Vorher nicht, wenn der Teil in die Gildenbank fliesst. Wenn man in einer gescheiten Gilde ist, wird sich sicher auch eine Regelung finden, wie das mit den Steuern für Nicht-Raider ist. Auszahlen, Erbstücke, kostenlose Mats für Beruf, Sockel oder Verzauberung für Twinks. Und als letzter Ausweg bleibt immer noch der Button "Gilde verlassen"
      Klar kann man auch beim Gildenleiter an einen "Schweinehund" geraten, der sich mit dem Gold aus dem Staub macht, aber mein Gott, das ist virtuelles Gold, kein echtes. Tut zwar weh, weil man seine Zeit für Questen und Goldsammeln eingesetzt hat, aber sein richtiges Geld an einen Betrüger zu verlieren, ist viel viel schlimmer.
      Bjizzel
      am 25. November 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      #96 Gottseidank sind alle Gilden in denen ich bin alleinig von meinem Mann und mir (sprich auch nur alle unsere Chars drin) - und alles was wir da machen fliesst dann auch nur uns zu = keine Probleme mit sinnlos Steuern seitens Blizz ^^
      MadMat
      am 24. November 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Stell Dir vor, Du bist in einer Gilde....Zahlst deine "Steuern" brav, es werden z.b. Pötte/Elis gekauft. Alles für den Raid. Du bist in keinem Raid? Nicht mal in Deiner Gilde? Ja sowas aber auch....lass Dich dann besser auszahlen. Immhin farmst Du passiv für die, die den Spass haben.

      Grüße
      Darussios
      am 20. November 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eine gute Gilde braucht keine Steuer und sie ist auch ein zweischneidiges Schwert.

      Schön, man kann Flasks etc davon bezahlen, aber das kann sie auch ohne Steuer durch freiwillige Spenden und den Verkauf von Grünen Items oder den Disserzeugnissen der selbigen und solche Einzahlungen sollten freiwillig bleiben.
      Wer sagt mir, dass der Gildenleiter oder wer auch immer Zugriff hat, sich einfach Luxusitems etc, die völlig unnötig sind kauft oder kurz gesagt auf die Kosten der Member lebt?
      Oder noch schlimmer wer sagt mir, dass er nicht einfach abhaut, nachdem er eine bestimmte Menge Gold auf der GBank hat?

      Bei den Spenden kann ich sagen "Ne ich geb keine Spenden" wenn ich diese Gefahren vermeiden will, aber durch diese Steuer kriegen Gildenbanken und somit deren Meister jetzt zwangsläufig Gold von den Membern und man kann diesen Gefahren nicht aus dem Weg gehen.
      Ich seh es schon kommen schwarze Schafe unter den Gildenleitern stellen eine Gildensteuer ein, lassen eine Weile die Member die Bank füllen und kicken dann alle und behalten das Gold für sich und füllen die Gilde dann wieder mit Membern und somit die Bank mit Gold.

      Solange man nicht die Möglichkeit hat, das Gold zurückzukriegen bei Verlassen der Gilde oder Kick oder diese Steuer nicht freiwillig ist, ist sie schlecht.
      Ich werde in keine Gilde gehen oder in einer solchen bleiben, in der eine Steuer nach diesem geplanten System herrscht.

      Mfg
      Streubombe
      am 18. November 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @86: Das ist super, solch egoistische Spieler haben in einer Gilde eh nichts zu suchen... Lese dir #83 durch, dem ist nichts hinzuzufügen
      Breacca
      am 15. November 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @92
      "...wurde von Age of Conan abgeschaut..."
      Bei EVE Online gibts ne Corp Steuer schon ziemlich lange.
      So ca seit 2003...
      Wenn man keine Ahnung hat... einfach mal die Fr...
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
780915
World of Warcraft
WoW: Goldsteuer für die Gilde in Cataclysm?
Ziehen Euch in Zukunft WoW-Gildenmeister das Gold aus der Tasche?
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-Goldsteuer-fuer-die-Gilde-in-Cataclysm-780915/
09.11.2009
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2009/11/Gold_01.jpg
news