• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Gold DKP – das ideale Loot-System für Pickup-Raids?

    Wir werfen einen Blick auf das Loot-System Gold DKP (GDKP) am Beispiel World of Warcraft

    PvE-Raids gehören seit jeher zu den Lieblingsbeschäftigungen von MMO-Spielern – das gilt auch in World of Warcraft. Allein, auf Spaß im Gruppenspiel und Bosskill-Euphorie folgt oftmals Ernüchterung: die Krux der Loot-Verteilung. Es gibt zwar zahlreiche Systeme, mit denen sich Beute-Vergabe regulieren lässt – von mehr oder weniger zugänglichen DKP-Variationen bis hin zu Wunschlisten-Konzepten – doch die sorgen selbst innerhalb mancher WoW-Gilden für Schwierigkeiten, und sind für Pickup-Raids schon allein aufgrund der nötigen Organisation gänzlich ungeeignet. Wie also Loot-Stress in World of Warcraft vermeiden, wenn man nicht auf pures Glück beim "Need or Greed" setzen will? Wir werfen heute einen Blick auf Gold DKP. Ein System, das keinesfalls brandneu ist, sich in den vergangenen Wochen aber immer größerer Beliebtheit in World of Warcraft erfreut. Vor allem aber kann es gleich zwei Probleme lösen: Die Loot-Vergabe regulieren und sogar Leute zum Aushelfen motivieren, die aus einer Instanz eigentlich kein Equipment mehr benötigen.

    Gold DKP für World of Warcraft – Die Idee

    Gold DKP soll einfach zu nutzen und klar verständlich sein. Außerdem soll das Loot-System keiner langfristigen Pflege bedürfen und startet deshalb bei jedem Dungeon-Lauf schlicht bei Null. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Zumindest in der Theorie erfüllt Gold DKP diese Zielsetzungen. Das Grundprinzip könnte dabei kaum einfacher sein: Wird ein Gegenstand erbeutet, bieten alle interessierten Spieler – nur spekulieren sie dabei eben nicht mit Fantasie-Punkten, sondern mit Ingame-Gold. Wer den höchsten Betrag aufruft, erhält den Zuschlag. Die gezahlte Summe wandert in den Pot. Und der wird am Ende des Raids anteilig an alle Teilnehmer ausgeschüttet. Das Prinzip ähnelt dem Zero Sum DKP.

    Gold DKP für World of Warcraft – Die Praxis

    Bei der praktischen Umsetzung von Gold DKP gibt es einige Stolpersteine. So ist beispielsweise vor dem Start des Raids zu klären, wie Gebote abgegeben werden. Via Flüster-Nachrichten an den Raid-Leiter, mit einem Addon wie beispielsweise GoldRaidManager. Auch die Fairness des Systems darf angezweifelt werden -- wer am meisten Gold in den Taschen hat, sahnt dick ab. Die anderen gucken in die Röhre. Diese Problematik lässt sich allerdings durch Sonderregeln entschärfen. So lässt sich beispielsweise ein Maximum an Gegenständen definieren, das ein Spieler im Verlauf eines Raids einsacken darf. In der Regel sind sogenannte GDKP-Runs aber weitestgehend regelfrei -- eine Beutestück-Obergrenze gibt es meist ebenso wenig wie Sonderregeln für Haupt- oder Sekundärskillungen. Wer am meisten zahlt, erhält den Zuschlag.

    Gold DKP für World of Warcraft – Macht alle glücklich?

    Viele Frustfaktoren löst das System Gold DKP alleine dadurch, dass niemand leer ausgeht. Jemand hat auf Eure Wunsch-Beute mehr geboten als Ihr? Blöd, aber dafür hat er den Pot aufgestockt -- Ihr bekommt also mehr Gold. Der Pot motiviert obendrein dazu, den Raid nicht vorzeitig zu verlassen. Ausgeschüttet wird schließlich erst ganz am Schluss. Ein weiterer Pluspunkt: Gold DKP motiviert Spieler selbst dann, wenn sie die Loot-Tables eines Dungeons längst voll ausgekostet haben. Gold kann man schließlich immer gebrauchen. Das System eignet sich dadurch sogar für Gilden. Die können den Pot am Ende eines Raids durch 26 statt durch 25 Teilnehmer teilen -- ein Anteil geht dann an die Gildenbank.

    Gold DKP für World of Warcraft – Fazit

    Ist Gold DKP das perfekte Loot-System? Sicher nicht, Stolpersteine gibt es wie in allen anderen Systemen auch hier. Gerade für Pickup-Raids ist Gold DKP aber eine sehr gute Lösung -- weil niemand leer ausgeht und weil Gold DKP sehr einfach zu administrieren ist. Doch wie immer gilt: Nötig ist vor allem eine gute Kommunikation. Zum einen muss von Beginn an jeder Teilnehmer wissen, dass es sich um einen GDKP-Run handelt. Zum anderen hilft auch ein Miteinander beim Bieten. Wer trotz ausreichend Barvermögens auf einen Gegenstand passt, um ihn einem schlechter ausgerüsteten Spieler zu überlassen, hilft damit der gesamten Gruppe.

    Was denkt Ihr über WoW-Raids auf Basis von Gold DKP? Habt Ihr schon Erfahrungen mit dem System gesammelt oder nutzt vielleicht gar Eure Gilde Gold DKP?

  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Blutsbruder
    Was mir hierbei mathematisch als erstes durch den Kopf schießt: Der Pot geht an den PM und wird am Raidende durch 10…
    Von Erulan
    eben, es ist wie mit dem normalen dkp, wer oft mitgeht hatt massig punkte. hier bekommt der wo kein item bekommt ja…
    Von Cobrakaii
    @187 Also das vertrauen sollte schon da sein z.b. sollte die lootverteilung ein offi oder co leader machen weil da…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Battlecrew: Space Pirates Release: Battlecrew: Space Pirates Dontnod Entertainment
    Cover Packshot von Skyforge Release: Skyforge
    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    • Launethil
      06.12.2009 11:54 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Blutsbruder
      am 24. September 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was mir hierbei mathematisch als erstes durch den Kopf schießt:
      Der Pot geht an den PM und wird am Raidende durch 10 oder 25 Leute (je nach Raid) aufgeteilt.

      Ergo kann ich im 10er - wenn ich 5000 biete - darüber freuen dass ich beim Zuschlag 500 von meiner eigenen Kohle zurück bekomme?
      Erulan
      am 08. Dezember 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      eben, es ist wie mit dem normalen dkp, wer oft mitgeht hatt massig punkte. hier bekommt der wo kein item bekommt ja gold dafür als trost, und es geht ja auch um leute die aus low raids nix mehr brauchen aber zum helfen mitkommen. die bekommen ja auch gold weil sie dabei waren, ich krieg für naxx im schnitt ca 100-150g beute hab repkosten von 50-150g je nach rolle. also komm ich nach ca 4-6 stunden auf +-0 wenn ich pech hab, da farm ich lieber die zeit mats oder mach dailys kommt mehr bei raus. aber die lowies gehern leer aus, da keiner hilft bzw ständig mimimi boons abhauen, so haben alle was davon
      ich krieg massig g die lowies items und g. ich schon meine nerven weil jeder motiviert is. und wenn du 2-3x mitgehst haste dann auch viel g für die items,

      überlegt mal in ruhe und schaut mal bei euch in rnd raids rein, was da teilweise abgeht, da is das system echt ne hilfe bzw erleichterung. g will jeder items will auch jeder
      Cobrakaii
      am 08. Dezember 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @187 Also das vertrauen sollte schon da sein z.b. sollte die lootverteilung ein offi oder co leader machen weil da mehr vertrauen is. und ich denke wer kein vertrauen hat kann ja die gebote mitschreiben man kann da mitteilen für wieviel das item verkauft worden is,dann kann der pm ja nicht das g aus dem pot mit bieten weil er es dann ja net mehr verteilen kann am ende.Ich habe mir z.b. überlegt das man nur das g bieten kann was man im gepäck hat und nicht lange noch mal was vom twink holt. dann iss die chance auch geringer das die reichen alles bekommen und der pm sollte immer eine glatte summe bei haben damit er net durcheinander kommt . das wäre mein vorschlag ,lass mich aber gern belehren : )
      Hoshifighter
      am 08. Dezember 2009
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @187: naja es kommt drauf an: wir machens bei uns in der gilde mit geheimen geboten an den pm. wenn der selber ein item braucht, dann gehen die gebote an einen assistenten, der definitiv kein need hat. wir benutzen allerdings "nur" normale dkp, aber das funktioniert sehr gut so. ich würde gdkp sowieso nur mit geheimen geboten machen, sonst wird der chat vollgespammt und geflamet.
      allerdings hast du mir da gerade ein neues problem aufgezeigt: wenn der raidleiter dann immer das gold einsackt, wer garantiert, dass er nicht das eingesackte geld mit verbietet. dieses system setzt viel vertrauen seitens der raidteilnehmer und viel ehrlichkeit auf seiten der raidleitung vorraus. viele haben ihren glauben an das gute im menschen (wowler) verloren. das ist schade, aber so sein system könnte im optimalfall diese einstellung ändern.
      Cobrakaii
      am 08. Dezember 2009
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also was mir noch net so ganz klar is. wenn ich lootmaster bin könnte ich ja alle überbieten weil ich ja die gebote kenn was macht man da?
      Sano
      am 08. Dezember 2009
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @ Rex79

      aha, das ist aber doof!
      REX79
      am 08. Dezember 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Sano,

      deine Rechnug stimmt so nicht ganz, denn der Pott wird unter allen Raisteilnehmern aufgeteilt. In deinem Beispiel würden also beide 2.500 Gold bekommen.

      Stand am Ende des Raids ist dann also Reich 7.500 Gold und Arm 3.500 Gold.
      Sano
      am 08. Dezember 2009
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was viele hier nicht raffen ist der Vorteil den dieses System gegenüber herkömmlichen DKP-Systemen bietet. Die allgemeine Goldumverteilung
      ist ganz klar der Schlüssel zur fairen Lootverteilung.
      Deshalb hier mal ein Beispiel.
      Zur Veranschaulichung nehmen wir jetzt nur 2 Spieler und nennen sie
      Reich und Arm.

      Reich hat 10 000 Gold
      Arm hat 1 000 Gold

      Reich ist gierig und nimmt in einem Run 5 Teile zu je 1 000 Gold mit.
      Arm bekommt am Ende 5 000 Gold weil er kein Teil bekommen hat.

      Beim nächsten Run hat
      Reich 4 000 Gold und
      Arm hat 6 000 Gold

      Selbst wenn Arm in weiteren Randomraids auf weitere Reiche stösst,
      so kann er auch schon bald das ein oder andere Teil mit dem Gold
      von den Reichs ersteigern.

      MfG Sano
      iomega1
      am 08. Dezember 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @175 Wie kommst Du da drauf???
      Geh halt einfach ein paar Mal mit und kassier am ende das Gold.
      Bei uns kommen das teils bis 2k Gold pro Teilnehmer raus.
      Da gehste 3x mit und hast dein Gold in wenigen Wochen anstatt von 5 Jahren.
      Cobrakaii
      am 08. Dezember 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe das system auch schon in meiner Gilde angekündigt mal sehen wie die resonanz so is.
      Ich finde es super,das jeder nicht leer aus dem Raid geht.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
780606
World of Warcraft
WoW: Gold DKP – das ideale Loot-System für Pickup-Raids?
Wir werfen einen Blick auf das Loot-System Gold DKP (GDKP) am Beispiel World of Warcraft
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-Gold-DKP-das-ideale-Loot-System-fuer-Pickup-Raids-780606/
06.12.2009
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2009/12/WoW_Gold-DKP_buffed.jpg
news