• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW Cataclysm: Wie viel Freiheit bieten die neuen Talentbäume wirklich? Blueposts über Ausstechförmchen & besessene Spieler

    WoW: Cataclysm soll das Talentsystem von World of Warcraft auf Vordermann bringen. Mehr Wahlmöglichkeiten und weniger Pflicht-Talente wurden den WoW-Spielern versprochen. Doch halten die Entwickler dieses Versprechen? Lead Systems Designer Greg „Ghostcrawler“ Street hält ein Plädoyer für mehr Mut und weniger Einheitsbrei.

    WoW Cataclysm: Wie viel Freiheit bieten die neuen Talentbäume wirklich? Blueposts über Ausstechförmchen & besessene Spieler Die Talentbäume aus WoW: Cataclysm – sie gehören zu den beliebtesten Streitthemen, wenn es um die dritte WoW-Erweiterung geht. Wie gut ist den Entwicklern die Überarbeitung der WoW-Klassen gelungen? Bieten die neuen Talentbäume wirklich mehr Freiheit? Viele Spieler sagen: nein. Ganz im Gegenteil: Zurechtgestutzte Bäume und der Zwang, die ersten 31 Punkte in nur einen Baum investieren zu können - das macht die Cataclysm-Talentverteilungen für viele WoW-Fans nur noch eingeschränkter. Dieser Meinung ist auch Foren-Schreiber Slant, der im offiziellen US-Forum anmerkte, die Entwickler seien an ihrem erklärten Ziel für die neuen Talentbäume vorbeigeschrammt.

    Es gäbe kaum Talentbäume, die Spielraum böten, einige Punkte in optionale Talente zu investieren. Sämtliche Punkte fließen laut Slant in Pflicht-Talente. Und zu denen zählt Slant aus PvE-Sicht auch Talente, die lediglich eine Steigerung von Schaden- oder Heilleistung um 0,1 Prozent gewähren – denn diese Talente seien schließlich besser als optionale Talente ohne klaren Nutzen für die Raid-Rolle des Spielers.

    Lead Systems Designer Greg "Ghostcrawler" Street argumentiert, dass die Entwickler und manche Spieler unterschiedliche Definitionen für Pflicht-Talente haben und sich dadurch die Wahrnehmung der neuen Talentbäume unterscheidet. "Hier werden diverse Talente ohne direkte Schadenssteigerung als DPS-Talente bezeichnet, weil sie den Schadensausstoß erhöhen könnten. Auf dieser Grundlage gehören zu DPS-Talenten auch jene, die Eure Lebensenergie steigern. Denn lebendige Spieler verursachen mehr Schaden als tote", so Ghostcrawler.

    Greg Street versucht sich in seiner Antwort dann an Spieler-Erziehung. Seiner Meinung nach ist ein großer Teil der WoW-Gemeinschaft zu besessen von sogenannten „Cookie Cutter Builds“ – also Skillungen, die als Ideallösungen propagiert und dann von unzähligen Spielern einfach übernommen werden (und damit gleichförmig werden wie Kekse, die man mit der gleichen Form aussticht – daher der Name). „Das ist einigermaßen nachvollziehbar. Die WoW-Community hat sich zu einer Gemeinschaft entwickelt, in der schlecht informiert zu sein schlimmer ist als ein schlechter Spieler zu sein. Wir bewerten einander sehr schnell auf Basis von Gearscore, Erfolgen oder Skillungen. Methoden, welche die tatsächliche Leistung eines Spielers vermutlich nicht einmal halb so gut wiedergeben, wie wir es gerne hätten“, so Ghostcrawler.

    Greg Street ermutigt die Spieler im Anschluss, bei der Talentwahl nicht die eigene Spielweise aus den Augen zu verlieren. Oftmals sei es wesentlich lohnender, ein vermeintliches Pflicht-Talent links liegen zu lassen, wenn ein anderes die eigene Spielweise besser unterstützt. Nur weil ein Talent theoretischen Nutzen bringt, heißt das längst nicht, dass es sich für alle Spieler lohnt - so die Aussage. „Vergleicht Eure Performance beim gleichen Boss über mehrere Wochen. Vermutlich wird Eure Leistung von Woche zu Woche um 5 bis 10 Prozent schwanken. Da zeigen sich die Auswirkungen Eures Könnens, von Latenz-Schwankungen oder schlicht von Pech mit Bossmechaniken. Sich in einem solchen Umfeld um theoretische Steigerungen von 1 Prozent zu sorgen, gleicht einem Rundungsfehler. Außerdem darf man nicht vergessen, dass nicht alle Talente für alle Bosskämpfe gleich effektiv sind“, so Ghostcrawler.

    Greg Street stellt allerdings klar, dass er mit seinen Ausführungen keineswegs intensives Theorycrafting verdammen möchte: „Min-Maxing macht Spaß und ist Teil des Spiels. Manchmal ist es für Raid-Fortschritt sogar zwingend erforderlich. Übertreibt es nur nicht. Es wird Euch vermutlich nicht zum Verhängnis werden, wenn Ihr ein optionales Talent anstelle eines „1 Prozent“-Talents wählt. Und wenn Ihr nicht in einen Pickup-Raid gelassen werdet, weil Euch ein solches Talent fehlt, dann seid Ihr ohne die Gruppe vielleicht besser dran.“

    Auf welche Seite schlagt Ihr Euch? Übertreiben es manche Spieler wirklich mit den "perfekten" Skillungen, oder sind die Cataclysm-Talentbäume tatsächlich zu restriktiv?

    Ghostcrawler im Bluepost zu den Cataclysm-Talentbäumen

  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Nationalelf
    Das Problem ist einfach vielmehr, dass viele random-raids einfach alberne erfolgsgarantien haben wollen. Um erfolge zu…
    Von Syunai
    Um die GS Diskussion mal aufzugreifen_ Letztebndlich kann man auch das EQ mit diesem Addon checken ohne, dass man…
    Von Shalura
    @340: Und genau aus diesem Grund, weil es tausende Spieler wie dich gibt, existiert das Addon GS auf meinem Rechner…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Launethil
      22.09.2010 11:54 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Nationalelf
      am 28. September 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Problem ist einfach vielmehr, dass viele random-raids einfach alberne erfolgsgarantien haben wollen. Um erfolge zu erarbeiten gibts stammraids. Geht man random nimmt man, was dabei rauskommt. So war das früher zumind. mal...
      Das ganze kommt daher, da der anspruch an die individuellen fähigekeiten einfach viel zu niedrig ist.
      Gs, erfolge etc. und der raid für jedermann sind wiederum die gezielten einflüsse von hrn. kotick, um alles und jeden in sein geldsammelbecken werfen zu können. Der kleinste gemeinsame nenner ist(u.bleibt) ausschlaggebend für die spielmechanik.
      Würde man die instanzen schwieriger machen und die möglichkeiten, die ein spieler hat mit diesen situationen umzugehen vielseitiger, so wäre das alles ganz von allein hinfällig. Gs würde keinen interessieren, wenn geistige und reaktionelle fertigkeiten ungleich wichtiger wären. Wäre auch kein problem das so zu integrieren.
      Wird aber nicht gemacht werden - zumind. nicht langfristig.
      Es wird laufen wie es seid der fusion usus ist. Ein neuer content kommt ein paar wochen relativ anspruchsvoll daher, um dann wieder in grund und boden generved zu werden. Das ganze muss für nahezu jeden schaffbar sein und kann vondaher früher oder später garnicht auf einen anderen standard als gs herauslaufen.
      Was jetzt hier im vorfeld passiert ist eine große marketingaktion, marke wir versprechen den unzufriedenen kündigungen das, was sie hören wollen, um die verkaufszahlen unseres neuen addons zu pushen - was dann kommt: sie
      Syunai
      am 28. September 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Um die GS Diskussion mal aufzugreifen_ Letztebndlich kann man auch das EQ mit diesem Addon checken ohne, dass man gleich irgendwohin laufen muss.

      Letztendlich schließe ich mich der Mehrheit der GS-Ablehner an und sage:" Ich mag´s auch net"
      Shalura
      am 27. September 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @340: Und genau aus diesem Grund, weil es tausende Spieler wie dich gibt, existiert das Addon GS auf meinem Rechner nicht mehr!
      Ich suche mit Leute für meine Raids und sage denen direkt: So,dann komm mal vor die Ini, ich mach mal EQ Check. "Brauchst net, hab n GS von 6,xxxk" Schön,sagt mir aber nicht, ob du das richtige EQ anhast. Und genau in diesem Moment stellt sich meist raus, wer zum GS pushen die "falschen" Sachen anzieht, wie die DK´s mit ZM trinket,Hunter mit Defknarre für Krieger...
      _kalle
      am 26. September 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @337 als ob es etwas bringen würde GS zu verbieten.

      Dann heißt es halt vor dem inv: Komm SW zum Brunnen zum Gearcheck!

      Es ist etwas mehr Aufwand für die Raidleiter jeden einzelnen Spieler zu checken, aber die die heute auf einen bestimmten GS beharren werden sich diese Mühe auch machen...
      Powermax90
      am 26. September 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      naja auf Skill ausgelegt kann man auch nicht sagen. Ich würd eher behaupten bis das letzte maximum an DPS rausgeholt wurde > entsprechende idealskillung für pvp, pve... dann geht alles seinen gewohnten gang.

      Iwann gibts noch nen Addon das auf einem klick sagt: JA und NEIN nach vordefinierten Einstellungen. Sozusagen wie bei Bewerbungen. Is der Teilnehmer über 40 nein, ist er unter 40 ja...

      so stell ich mir das vor, und des wird auch noch soweit kommen. Besser wärs wenns wie früher wäre und keiner die Talente sehen konnte.

      Blizzard sollte da mal eingreifen und Gearscore als Pauschalabgleich verbieten. Movement, Reaktionsvermögen und eine gute Spielweise sind 1000 mal mehr wert als nen scheiss GS... ICC 25er wird man auf meinem Realm Amanthul nur ca. bei 5,6k gs reingenommen wenn einer 6-8 boss raid gesucht wird. Wenn der GS passt und man nicht pauschal aussortiert wurde wird man dann auf jedwedes blaue item durchsucht... also ein blaues item = vorbei... wenn das geschafft ist wird man noch auf die richtige Sockelung hin untersucht... nein man muss ja als Shadowpriest nur ZM Sockeln egal was die Sockelboni bringen. Allerdings hab ich als Shaodw wie jeder andere norm auch 50% der Wille als ZM und zusätzlich noch die Sockelboni und andere Werte der passenden Steine.

      Das sollte mal geändert werden. Das man nicht gleich bei jedem pieps aussortiert wird. Keiner wird mit 277 epic gear geboren...

      ich finde sowas echt schei**e
      skyshroud
      am 25. September 2010
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Nach 2 jahren pause aus beruflichen gründen wollte ich anfang nächsten jahres endlich mal wieder durchstarten.
      dazu habe ich wotlk talentbäume studiert und nur gedacht "noch geiler als bc^^"
      doch jetzt sehe ich die cata bäume und frage mich wie sowas passieren konnte-.- die skillungen in wow waren doch immer das was den spaß am eigenen char ausgemacht haben und das system war perfekt so wie es war(vielseitig und auf jede vorliebe zugeschnitten)...
      und jetzt lese ich"Mehr Wahlmöglichkeiten und weniger Pflicht-Talente wurden den WoW-Spielern versprochen"...
      1.warum schluckt ihr eine lüge dieses kalibers so einfach und schmiert blizz dafür mit euren post noch honig ums maul?
      2.wenn betaspielern etwas auffällt das so kacke ist das man am liebsten schreien würde,mein gott,dann müsst ihr es in betaforen als "no-go"anprangern..
      3.ein talentbaum auf dem man 36 punkte verteilen kann aber min 31 muß bietet keine vielfalt,denn so ist jeder im prinzip gleich geskillt..
      4.alle superskills wegnehmen und musthave´s mit den craptalenten zu vereinen finde ich auch eher schäbig wenn man es den leuten so verkaufen will als wär nur der "schrott" weggefallen...

      die wahrheit ist also das wir auf alles was wir an wow liebten verzichten müssen und jeder bis auf +-4 punkte die gleichen skillungen hat.
      viele wahlmöglichkeiten sieht anders aus(wie in wotlk zb).
      keine wahlmöglichkeiten und nur pflichttalente (mit viel einheitsbrei) kommt dichter an die Wahrheit als der satz von ghostcrawler.
      Blacknature
      am 25. September 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @333
      Man nutzt GS um es sich einfacher zu machen,einen Raid zusammen zu stellen.
      Und jeder,der das wöchentlich macht weiß das es ganz schön nervig sein kann bei einem 25er Raid. In dem Punkt hast du Recht das GS weiterhin benutzt wird,und nicht so schnell vergessen wird.

      Dennoch,sollte es allen klar sein das Cata nur noch entweder/oder Content bieten wird 10 <--> 25. Und 80% der Community werden zu den 10er Raids greifen,was somit GS etwas *unbrauchbar* macht sollte. Da Cataclysm mehr auf Skill ausgelegt ist,und nicht Gear.
      Marya
      am 25. September 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So ein Hemd waere klasse.

      Ich schließe mich zumindest den Aussagen unserer Krabbe an, Zu 100%.
      Artremis
      am 25. September 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @330 Stimme dir 100 % zu ... Wenn ein Raid zusammen gestellt wird wird der Raidleader sich nicht mit den "Persönlichen" Vorlieben des Spielers auseinandersetzen sondern seinen GS / Erfolge anschauen.

      Auch mit Cata wirds wieder feste Vorlagen geben an die sich der Spieler halten muss wenn er mal eine 10er oder 25 ini von innen sehen will

      WoW hat sich leider in ein Spiel verwandelt wo es so schnell wie möglich nach oben gehen soll bei mir ist es mittlerweile so das ich dir am Ende des Raids noch nicht mal mehr die Namen meiner Gruppenmitspieler sagen kann so schnell ist man durch den Inis bzw. oder sie Leaven die Gruppe
      austriae
      am 25. September 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      um die spieler zu befrieden gibts in zukunft zu jedem lvl 1 char die ganzen erbstücke geschenkt und jede klasse erhält einen heil-/dd- und tanktalentbaum. zum sofortigen gebrauch freigeschalten. ohne skillpunkte. dafür gibts zu jedem lvl up 5 marken/embleme
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
797322
World of Warcraft
WoW Cataclysm: Wie viel Freiheit bieten die neuen Talentbäume wirklich? Blueposts über Ausstechförmchen & besessene Spieler
WoW: Cataclysm soll das Talentsystem von World of Warcraft auf Vordermann bringen. Mehr Wahlmöglichkeiten und weniger Pflicht-Talente wurden den WoW-Spielern versprochen. Doch halten die Entwickler dieses Versprechen? Lead Systems Designer Greg „Ghostcrawler“ Street hält ein Plädoyer für mehr Mut und weniger Einheitsbrei.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-Cataclysm-Wie-viel-Freiheit-bieten-die-neuen-Talentbaeume-wirklich-Blueposts-ueber-Ausstechfoermchen-und-besessene-Spieler-797322/
22.09.2010
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/09/Highlights_Talente.jpg
news