• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Launethil
      03.03.2011 13:34 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Inglorius
      am 04. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Nexilein
      "Mir kann niemand erzählen, dass man mit den jetzigen Bäumen keine Freiheit hat. Wer das glaubt, der hat sie garantiert auch in den alten Bäumen nicht gefunden."

      Oh ja und wie hoch die Entscheidungsfreiheit geworden ist! gehen wir mal einen Talentbaum Tier für Tier durch.
      Tier 1: 5 Punkte muss man verteilen 7 kann man. Man hat 3 Talente zur verfühgung, eines davon stärkt eine fähigkeit die man eh nie oder kaum nutzt. Tier 2: 5 Punkte muss/kann man verteilen (2/2/1)
      Tier 3: 3 Talente zur Auswahl eines davon pur PvP man skillt also (1/2/0) und packt die restlichen punkte in Tier 1
      Tier 4: 5 Punkte muss man verteilen 7 kann man. Man hat 3 Talente zur verfühgung, eines davon stärkt eine fähigkeit die man eh nie oder kaum nutzt.
      Tier 5: 5 Punkte muss/kann man verteilen (2/2/1)
      Tier 6: 3 Talente zur Auswahl eines davon pur PvP man skillt also (1/2/0) und packt die restlichen punkte in Tier 4.

      So oder so ähnlich sieht es in einigen Talentbäumen seit Cata aus und das Entscheidungsfreiheit zu nennen ist der blanke Hohn! Mal ab gesehen von den "Cookie Cutter Builds" konntest du deine Talente vorher wenigstens verteilen wie du Lustig warst ob sinnvoll oder nicht. Das hat sich viel mehr an die Spielweise angepasst als der Schmodder jetzt, überfrachtet oder nicht. Deinen Charakter hat es immer irgendwie stärker gemacht wenn du einen Talentpunkt verteilt hast, in irgendeiner Weise, nur hat man nicht immer das "non-plus-ultra" gewählt.
      Vom Prinziep her kann man im Spiel auch eine Abfrage einbauen die den spieler nach jedem Levelup fragt "Spielen Sie PvP oder PvE?" und der Client verteilt selber die Talente. man hat zum schluss dann sicher zu 98% die gleiche Skillung wie Spieler die sich einfach mal die mühe gemacht haben und sich ihre Talente angeguckt und überlegt haben was sie skillen.

      Naja jedenfalls meine Meinung....
      Voodjin
      am 04. März 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      "Mir kann niemand erzählen, dass man mit den jetzigen Bäumen keine Freiheit hat. Wer das glaubt, der hat sie garantiert auch in den alten Bäumen nicht gefunden."

      Es gab NIE wirkliche Freiheiten in einem WoW Skillbaum. Und ich bin Spieler der ersten Stunde (Classic Beta). Sorry, aber jedes andere MMO, das nach WoW erschient (und selbst EQ/EQ2) bieten mehr Entscheidungsfreiheiten als das Zwangskorset, das uns Blizzard hier verkaufen will. Es ist nichts Anderes, als eine massive Casualisierung.
      Werni84
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      also die T&alentbäume sich doch gut hast hat genug Freiheit zumind Teilweiße
      Un das der DK nen Br bekommt is doch super für die grp generell da is es doch wayn ab der als Guhl wieder kommt oder mit 20% live meine meinung
      Nexilein
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wieviele ausgefallene Skillungen wurden denn bisher gespielt?
      Ich habe bei Mage, Priester und Pala keine Probleme 10 Skillpunkte nach Belieben zu verballern und damit die komplette Skillung meinem Spielstil anzupassen.

      Mir kann niemand erzählen, dass man mit den jetzigen Bäumen keine Freiheit hat. Wer das glaubt, der hat sie garantiert auch in den alten Bäumen nicht gefunden.
      dako4711
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      mage weiß i ned, aber pala und priest spiel ich in raids als jeweils heal/dd, also wo du da die 10 punkte sinnvoll verteilst musst ma mal vorhüpfen, und auch noch so das es deinen spielstil beeinflusst? grad mal beim diszi, smite oder nicht, aber das is im endeffekt auch ziemlich wurscht.., mit dem zwang 31 punkte in einen baum zu stecken bist du im endeffekt auf einen weg festgenagelt, ob du jetzt am schluß 3 punkte in tempo oder sonstwas steckst is doch nur augenauswischerei
      Pater Herrmann
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde 7x gebufft
      Melden
      LIebe Freunde

      Ich spiele seit 1 Tag meine Krieger...ich liebe ihn

      was mich ankotzt in WoW ist die allgemeine Verwässerung

      Todesritter bekommt Battlerezz...wann bekommt Krieger Heldentum?

      Eigentlich sollten die Talentbäume komplexer werden

      Die Bedienungsanleitung für mein Auto hat 300 Seiten

      Diese lächerlichen Talentbäume und Skills machen WoW kaputt

      "Mach mal SDK"

      "äh nee stackt nicht mit MDW"

      "mach mal Shout" ...

      "äh nee stackt nicht mit Priest buff"

      WTF...macht doch eine Klasse und 1 Skilltree dann kann jeder alles...

      kotzt mich echt so an...account ist gekündigt...schade um das spiel schade um den spielspass

      hatte viel freude in WoW aber auf dieses jede klasse kann alles einheitsbrei hab ich kein bock

      Pfad der Titanen wäre ein richtiger Schritt gewesen statt desen gibts megafail Archäologie

      Berufe sind völlig nutzlos und hallo früher brauchte ich für ein Epic 10 Zutaten (= reales Gefühl beim Schmieden) heute nimm 10 Saronit und in 2 Sekunde ist ein Schwert geschmiedet....zum kotzen
      Saftschubsenschubser
      am 06. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zitat:

      "Dieses "Bring the Player..." Geschwafel hat noch nie zu was geführt." (original von "HMC-Pretender)

      Ich stimme dir da 100% zu. Warum soll man sich in einem MMO für eine Rolle, bzw eine Klasse (!) entscheiden, wenns letztendlich egal ist was man spielt?
      Das verfehlt meiner Meinung nach vollkommen den Sinn eines MMOs...
      Shadow_Man
      am 04. März 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Genau das macht ja ein Rollenspiel aus. Dass nicht nur die Charaktere sondern die einzelnen Klassen Individuen bleiben mit einzigarten Fähigketen und so weiter.
      Mittlerweile kann aber jeder alles, oftmals können die Klassen überall das Gleiche, nur das es anders heißt.
      Mag hart klingen, aber Blizzard hat von wirklichem Rollenspiel keine Ahnung mehr. WoW ist schon seit einiger Zeit nur noch Action-Adventure, bei dem man Quests macht und Monster tötet. Mit Rollenspiel hat das kaum noch was zu tun
      HMC-Pretender
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Dieses "Bring the Player..." Geschwafel hat noch nie zu was geführt. Wir haben damals immer den Player gebracht aber je nachdem welche Klasse der hatte, hatten wir ein anderes Spielerlebnis. Ja, da mussten im Raid dann auch mal die Schattenpriester heilen - war nicht einfach aber war mal was anderes. mit Lichking wars dann wurst-egal wer mitkam, lief immer gleich ab...
      Nexilein
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Crafting in WoW hat seinen Namen noch nie verdient, aber der Rest deines Mimimi ist Quatsch.

      Es geht darum, dass sich Klassen unterschiedlich spielen, und das tun sie. Klassen an Hand ihrer Buffs zu differenzieren war ein Fehler der in WoW langsam aber sicher behoben wird:

      Wie gut spielst du deinen Char?
      Wie gut ist dein Equip?
      Bist du eine sympathische Person?

      Vollkommen egal solange deine Klasse Fähigkeit X, oder Buff Y hat...
      Diese Zeiten sind zum Glück vorbei.
      dako4711
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde 9x gebufft
      Melden
      also die "talentbäume" eines ego-shooters als vorbild für ein rollenspiel zu nennen sagt schon einiges aus... traurig welche richtung blizz seit wotlk einschlägt.. und das mein ich als typischer "casual" spieler, zwar schon seit release, aber nur max. 10h in der woche..,
      schlimm eigentlich das blizz meint das die mehrheit der spieler zu blöd ist sich ein bisschen mit seinem char zu beschäftigen und sich ned mal die beschreibungen der talente durchlesen kann.. haben echt ne gute meinung von ihrer kundschaft..
      Nexus.X
      am 04. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @dako: Eben den Teil, welchen du ansprichst, war meine 3te Definierung. Leider ist er eben derart gering, dass es Blizz das Geld nicht wert ist.
      Ich hab nichts dagegen wenn es Leuten zu stressig ist nach dem Alltag noch Kurzgeschichten an Talenten durchzukauen statt einfach loszuzocken.
      Allerdings ist es der Gegenpart (und eben die sichtbare Mehrheit), der meint er wüsste alles, weil er das letzte Guideupdate runtergebetet hat. Wirklich verstehn tut es aber kaum einer.
      Also wozu die Mühe..?!
      Grîmnîr.
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bin der meinung, dass Blizzard lieber mal einige Tooltipps verbessern sollte, um das Spielen mit einem neuen Charakter einer Klasse, die man noch nicht kennt, zu vereinfachen.
      Beschreibungen wie "Ein Schuss, der auf Distanz Arkanschaden verursacht" beim Jäger z.b. bringen einen da nicht viel weiter... das kann man eigentlich schon aus dem Namen der Fähigkeit erkennen, im Tooltipp sollten doch solche Sachen wie wieviel Schaden die Fähigkeit macht ... stehen, das würde auch neuen Spielern helfen.
      dako4711
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      2: immer noch nicht kapieren wie ihr char funktioniert, für die ist wow schlicht und einfach das falsche spiel (und das mein ich jetzt ned bös), die sind dann bei diablo 3 sowieso besser aufgehoben.., und wenn du dir die abozahlen anguckst hatte wow die beste zeit mit bc und anfang lk, da hattest du jedes monat ne neue rekordmeldung von blizz, seit so mitte lk kam da nix mehr, obwohl sie in der zeit jede menge neue märkte angegangen sind (russland etc)..
      dako4711
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      part 1: @nexus: glaub eben nicht das blizz damit recht hat.., kurzfristig vielleicht, aber auf lange sicht bricht ihnen der teil der spieler weg der das game halt als hobby sieht und sich auch bissl damit beschäftigen will.., das ganze einsteigerfreundlich und grad am anfang bissl einfacher zu machen is ja n guter ansatz, aber wow krampfhaft auf casual hack & slay zu biegen und jegliche spieltiefe raus zu nehmen halte ich für ne krasse themenverfehlung, die leute die nach inzwischen 85 lvl
      Nexus.X
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      PS:
      Der magere Rest, der seine Skillung wirklich versteht und nach den eigenen Vorlieben anfertigt scheint wohl dermaßen gering, dass es die Mühe und das Geld nicht wert ist.
      Derartiges Verhalten ist nunmal das Privileg von solch erfolgreichen Firmen. Und wer würde es schon anders machen, wenn man auf dem Chefsessel sitzt ...
      Nexus.X
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und sie haben recht mit der Meinung ... traurig aber wahr.
      Wozu sollten sie sich die Mühe machen, noch mehr ausgefallene Talente wie die Schattengestalt oder Chakra zu machen (mit Situationsabhängigen Funktionen, etc.), wenn die deutliche Mehrheit der Spieler sowieso nur das skillt/benutzt was in Guides steht und nichtmal kappiert wieso ... und der grobe Rest auf gut Glück alles mit Punkten vollstopft was noch ne 0 neberm Icon hat.
      Shadow_Man
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      "Erschwerend kam laut Chilton hinzu, dass die immer komplexeren Talentbäume Neueinsteiger überforderten und selbst WoW-Spieler abschreckten"

      Wer das Hobby Computerspielen leidenschaftlich betreibt und viele andere Spiele zockt, der wird das ständig irgendwo lesen. Ständig heißt es, es müsse hier und da entschlackt werden, weil sonst die Spieler überfordert würden oder sonstiges. Manchmal hab ich echt das Gefühl, die Entwickler denken, dass wir Spieler eine Horde Affen seien, die nicht mehr selbst denken können oder alle von der Sonderschule kommen.
      Wenn man heutige Spiele mit denen vor 6, 8 Jahren oder früher vergleicht, dann ist das doch alles von der Komplexität und der Schwierigkeit nur noch ein Witz. Das ist alles nur noch Fast-Food.


      Andryxa
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Fand die Spielwelt bis 60 deutlich besser als das was danach kamm. Für mich war bis lvl 60 ein vergnügen zu Spielen ab da fing die scheisse erst an.
      Skymarshal001
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      @Zwerge stinken das ist aber doch der Punkt, Blizzard setzt auf die Fast Food Generation und hat ihr MMO immer mehr dieser Zielgruppe seit Erscheinen angepast von Addon zu Addon, ganz drastisch wurd es schon mit Wrath of the Lichking, mit den "schweren" Inis bei Cata wollte man den Eindruck erwecken man würde wieder zurückrudern, das ist aber eigentlich nicht der Fall da an sovielen anderen Stellen die rumgeschraubt wurde das es im Grunde immer mehr Fast Food für die Massen ist. Ich mein sieh dir die Startgebiete an

      Die Mobs dort sind alle Neutral an den kannste auch vorbei laufen und dir dein Quest Item holen, ehe du dann ab Level 6 entlich mal loslegen darfst gegen Gegener die die einem auch Angreifen. Das war vor 6 Jahren noch anders, die Levelkurve wurde drastisch nach unten Reduziert ok das ist der Max.Levelstufe geschuldet damit man schneller den Anschluß bekommt damit kann man Leben. Vielen Gefällt das schnelle ruckzuck Gespiele. WoW ist "Opium" fürs Volk schneller höher weiter Hauptsache ich bekomme mein Epics. Schade das sich keiner mehr wirklich die Zeit nimmt und sich mal die kleinen und feinen Storyhäppchen in den Quest liest. Nein WoW ist das McDonalds der MMOs.
      Shadow_Man
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde 7x gebufft
      Melden
      Ist nicht nur in WoW so, sondern das ist die Entwicklung generell in der Spielebranche. Alles ist heute nur noch leichte Kost, die nicht zum Nachdenken anregen soll. Einfach alles schnell konsumierbar, wie ein Stück Kuchen das man isst. Eine traurige Entwicklung.
      Dakirah
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Herr Chilton redet immer gerne und viel, obwohl ich ihn sehr sympathisch finde. Die Gebietsumgestaltung waren durch aus gut, aber die Boden- und Geländetexturen hätte man austauschen sollen. Egal wo man hinschaut diese aus 5 Farben bestehenden Berge.
      Vielleicht soltle sich Herr Chilton doch lieber mal bei der Konkurenz umschauen, als im eigenen Konzern. Das Feature bei RIft ist das Rollensystem - ich spiele eine Klasse und kann Ihr 4 verschiedene Rollen geben- eine Rolle besteht aus 8 Seelen (etwas konpliziertere Talentbäume). Ein Schurke kann mit einem Klick vom Asssinen zum Waldläufer werden oder zum Barden. Also Nahkämpfer, Fernkäpfer mit Pet und Buffbot/Heiler. Und das bei einem Gear.
      HMC-Pretender
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Bei den alten Talentbäumen kontne man immerhin noch entscheiden, ob man einen PvE- oder PvP-Schwerpunkt setzt und wie stark man beides jeweils gewichtet. Bei den neuen entscheidet man sich im Grunde nur noch, welchen Baum man nimmt, dannach muss man sowieso fast alles skillen, um den voll zu kriegen.

      Nicht unbedingt schlechter als früher, aber sicher auch keine Verbesserung.
      Streubombe
      am 03. März 2011
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Die neuen Talentbäume sind beinahe überflüssig... Der Zwang 31 Punkte in einem Tree verballern zu müssen ist doch schon gleichbedeutend mit Einheitsskillung. Ausgefallene, richtig exotische Skillungen sind nicht mehr möglich. Gute Hybrid-Skillungen ebenfalls unmöglich, alles nur noch Einheitsbrei...
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
814450
World of Warcraft
WoW Cataclysm: Call of Duty als Vorbild für MMO-Talentbäume und gescheiterte Desolace-Überarbeitung - Tom Chilton auf der GDC
World of Warcraft Game Director Tom Chilton referierte auf der Game Developers Conference über Cataclysm und das Auffrischen älterer MMO-Welten. Chilton sprach dabei unter anderem über die seiner Meinung nach gescheiterte Neuauflage von Desolace.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-Cataclysm-Call-of-Duty-als-Vorbild-fuer-MMO-Talentbaeume-und-gescheiterte-Desolace-Ueberarbeitung-Tom-Chilton-auf-der-GDC-814450/
03.03.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/06/WoW_Cataclysm_Desolace_01_100625102557.jpg
world of warcraft cataclysm,blizzard,mmo
news