• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Berserkerkitten
      20.07.2014 13:09 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      D4rk-x
      am 25. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      ". Es reiche aus, dem Spieler einige wenige Entscheidungen zu überlassen, so lange diese interessant sind und sich lohnend anfühlen."


      Sowas kann wirklich nur von Designern kommen die Theme Park MMO's machen ^^
      Negev
      am 22. Juli 2014
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Finde das Vorhaben, aufzuräumen, ziehmlich gut... wenn es die richtigen Skills erwischt! Momentan spiele ich nen Hexer und finde das Gameplay richtig gut. Die menge an zu beherrschenden Skills ist ausgeglichen - wobei man einige Supportskills noch weiter zusammenfassen könnte. Aktuell behelf ich mich mit Makros aber diese Lösung ist nicht für jemand der neu anfängt und mich nervt es auch ehwig herumzubasteln damit das Interface halbwegs übersichtlich bleibt.

      Noch heftiger schauts beim Krieger oder Todesritter aus. Auch könnte man beim Druiden die Skills logisch binden/aufräumen.

      Klartext: Kernfähigkeiten sind super aber Supportskills müssten aufgeräumt werden!
      zampata
      am 24. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich sehe das komplett anders. Es gehört zu einem Druiden dass man eben auch mal die Eulenform verlässt und kurz in die KAtzengestalt wechselt ohne selbst Katze geskillt zu sein. Genauso wie Jäger ein Pet haben (es gibt ja in der Beta ein Talent dass Jäger ohne Pet mehr Schaden machen).

      Der Todesritter wirkt auf mich auch chaotisch deswegen spiele ich keine. Ich gebe aber zu dass das auch daran liegt dass ich ihn nur mit einem 1 Tasten Makro hochgelevelt habe. Ich finde es gut dass diese Spielweise eben nicht dafür geführt hat, dass ich weiß wie ich einen Todesritter zu spielen habe. Es ist eben mehr als nur 1-2-1-2-1-2 zu drücken.
      Ich finde es gut dass man merkt ob das ein Charakter ist, den man seit Wochen spielt oder ob er frisch ausgepackt wurde.


      Gibts ja auch in der Realität. Der Azubi weiß nicht das selbe als sein Ausbilder. Wäre auch irgendwie doof wenn jeder Arzt nur ein 2 minütigen Crash Kurs hätte.
      Bee76
      am 22. Juli 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      1. Das Bashiok das toll findet ist klar, der will seinen _job behalten ^^

      2. Die Abschaffung Talentbäume waren der Grund mal neben der Botflut und der dauernden vereinachung, warum ich WoW aufgegeben habe, wenn man beim leveln nicht merh sterben kann, Dailys sich so spannend und fordernd anfühlen wie omma beim gebissputzen zu beobachten, und selbst in raids das niveau konsequent sinkt, habe ich da keinen spass mehr dran.

      3. man hat das gefühl blizzard arbeitet immernoch nach der devise "unsere spieler wollen nicht denken". sehr schade.
      zampata
      am 24. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "wenn man beim leveln nicht merh sterben kann"

      Ich glaub es wird sogar noch schlimmer. Wenn ich dran denke wie oft man im Kampf gegen einen Gegner kurz aufs Klo gehen kann ohne zu riskieren dass man stirbt
      Derulu
      am 23. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "
      Ein bisschen A****kriechen kann dabei aber sicher nicht schaden.^^"



      Was er nicht tun muss, weil ihm sowieso gesagt wird, was er sagen soll...einzig das "wie" steht ihm frei
      LoveThisGame
      am 22. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ein bisschen A****kriechen kann dabei aber sicher nicht schaden.^^
      Hosenschisser
      am 22. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Der Perplexer behält seinen Job aber durch Spieler, um die er sich im Forum kümmern kann und nicht durch Speichellecken beim Boss.

      Pulstool
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Talentbäume haben mir damals aber mehr Freiheiten gelassen. Ich finde es hat sich auf jedenfall vieles sehr vereinfacht. Meine Freundin die sich mit solchen Spielen gar nicht auskennt und dann in WoW eingestiegen ist hatte überhaupt gar keine Propleme sich zurechtzufinden. Jetzt mit WOD wird es noch einfacher gemacht und ich finde das ehrlich gesagt sehr , sehr schade. Für mich wirkt es von Seiten Blizzards eher wie ein krampfhafter Versuch so die fallenden Spielerzahlen aufzufangen. Begründe ich damit : Wenn Du ein Spiel einfacher machst und es nicht mehr so schwer ist bleiben die Casualspieler. Du hälst Sie bei Laune. Was aber ist mit den Hardcore Spielern ? Die sich ganz klar von eben diesen abgrenzen ?
      LoveThisGame
      am 25. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Wo hast du denn das her? Bisher habe ich nichts dergleichen gesehen oder gelesen"


      Bin ja immer noch der Meinung das mal irgendwo gelesen zu haben, wenn ich noch wüsste wo könnte ich danach suchen.

      ZITAT:
      "Wobei man ja auch klar sagen muss, Blizzard ist beim Schwierigkeitsgrad der WOD HC Instanzen bereis zurück gerudert:"


      Aha und wo genau? Also ich interpretiere die Aussage so das Grim Batol und Steinerner Kern überzogen waren und sich am angekündigten Stadt der Tolvir/Vortexgipfel Schwierigkeitsgrad nichts ändert.

      Aber genau dieses rum Geeiere und das Wischi-Waschi ist doch das Problem anstatt endlich mal das Konzept klar auf den Tisch zu legen wird seit November nichts wie weiter rum Geeiert, zum kotzen!

      Überall wird interpretiert und sich jede noch so winzige Aussage zurecht gelegt wie man sie gerade braucht, echt das nervt mich tierisch.
      zampata
      am 24. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Genau DAS ist (/war) Teil der "Erfolgsgeschichte". Man findet schnell rein, statt von Anfang an vor einer riesenkomplizierten Wand zu stehen, kann aber, wenn man will, doch auch ins Detail gehen"

      Ja. Das war aber nicht nur der Erfolg von WoW sondern von allen Blizzard Games; früher in dem Satz "easy to learn, hard to master" beschrieben. Der zweite Teil fehlt derzeit aber komplett, es bliebt "easy to learn".


      ZITAT:
      "Obendrein sollen ja die Instanzen in WoD auch noch mit dem Gear der Gruppe skalieren, so das ein overgeartes durchrushen wohl auch nicht mehr möglich sein wird, was noch ein Wiederspruch zur Mittagspause ist."

      Wo hast du denn das her? Bisher habe ich nichts dergleichen gesehen oder gelesen

      ZITAT:
      "Man kann durchaus der Fastfood Fraktion Szenarien geben und aus Instanzen wieder das machen was sie einmal gewesen sind, es gibt inzwischen so viele Alternativen für so vieles in WoW, daher habe ich kein Verständnis das in Sachen "richtige" Instanzen keine Alternativen geschaffen werden, denn die Nachfrage danach ist definitiv vorhanden!"

      Auf der einen Seite widerspreche ich dir, auf der anderen Stimme ich dir zu. Die Inis in Cata fand ich mit RND Gruppen zu lange. Nach einem Raid noch schnell eine Ini machen ging einfach nicht (dauerte zu lang).
      Anderseits wenn der "Punktefarm" Teil entfällt und dies einfach in Scenarien verschonben wird, könnte das funktionieren.

      Ich denke jedoch dass es besser ist die Dungeons so zu belassen
      und dafür den Challenge Mode zu erweitern; so dass es zukunftig Zeitbasierte Challenge Modes und einfach schwere Challenge Modes gibt. Also dass die dann noch schwerer wie Cata HC Dungeons sind so dass man halt gut überlegen muss (aber ohne Zeitdruck!)

      Wobei man ja auch klar sagen muss, Blizzard ist beim Schwierigkeitsgrad der WOD HC Instanzen bereis zurück gerudert:

      ZITAT:
      " Lead Game Designer Ion Hazzikostas hat auf Twitter mitgeteilt, dass man die Instanzen und die Einstieg-Schlachtzüge nicht überdrehen würde. Dies war ein klarer Fehler mit Cataclysm."






      ZITAT:
      "Wenn jemand Ironie oder Sakasmus endeckt kann er diese gern behalten."

      Naja dein Beitrag zeigt doch eigentlich nur dass es eben Content für jede Fraktion geben muss. Für die Qeuster, für die Daily hasser, für die LFR Gänger aber auch für die, die es gerne schwerer mögen.

      Derzeit ist es halt so dass es außer den Challenge Modes kein Schwer gibt. Okay es gibt noch HC Raids aber.. Ich lass das mal weg da man dafür auch eine Gilde braucht die eben HC Raidet. Es ist nichts was man sich für ein Wochenende vornehmen kann.
      Mit 4 Freunden ein Challenge Mode am Wochenende zu machen ist hingegen etwas was man ohne Gilde tun kann. Und Leider sind die Challenge Modes eben nur deswegen schwer weil sie halt wie ein Tanz sind. Man muss auswendig wissen was wann kommt.
      Klar sie sind schwer und das ist gut aber mir wäre es lieber wenn man mehr Zeit hätte. Ich knobele lieber wie die Gruppe zu töten ist als auswendig ...
      Gromack
      am 24. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also wenn ich dass hier wieder lese mit "Hardcore Spieler". Wer oder was soll das sein? Die die sich dafür halten und sich dann noch erdreisten zu sagen: "... ich finde es richtig, das man im LFR keine Setteile bekommt..."

      Ich drehe mal den Spieß um - nur für die die sich als "Hardcore Spieler" bezeichnen

      Ich bin dafür, das nur Leute im LFR Setteile bekommen, denn die brauchen sie ja - denn die haben ja nicht genug drauf. Bei den RICHTIG guten Spielern machen sich die Bosse ja schon von reinen Anblick des Spielers nass - dann habt Ihr auch gleich eure Herausforderung. (eventuelle Setteile aus dem LFR werden dann in anderen Modi keine Setteile sein, denn sonst seid Ihr ja wieder GEZWUNGEN da rein zu gehn - dass will ja keiner).

      Außerdem da es hier gerade angesprochen wird, sollten auch NUR für diese Spieler die Instanzen auf etwa 20 Bosse aufwärts aufgepumpt werden und der Endboss ist erst nach 24 Stunden reiner Spielzeit zu erreichen und so Bock schwer dass man mindestens 200x stirbt bevor er down geht - das liegt daran, dass euere Ausrüstung dann auf Lev. 400 runterskliert wird sonst ist es ja keine Herausvorderung.

      Und den ganzen "EINFACHEN" Rest den lasst Ihr dann für uns Casuals damit wir auch etwas spielen dürfen.

      Wenn jemand Ironie oder Sakasmus endeckt kann er diese gern behalten.

      Gruss Gromack
      LoveThisGame
      am 23. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Sollen sie nicht, das tut die Herausforderungsmodusvariante"


      Also es war mal vor einigen Monaten zu lesen das an einem System gearbeitet wird das Instanzen mit dem Gear der Gruppe skalieren, das es eben nie mehr zu leicht werden kann, ich müsste mich schon sehr täuschen wenn ich das nicht genau so gelesen hätte.
      Derulu
      am 23. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "dann ist da definitiv nichts mit mal eben in der Mittagspause! "


      Doch...denn die Instanzen haben 3 (zumeist) bis 5 Bosse, nicht 10 bis 12 - "Schwierigkeit" hat erstmal noch sehr wenig mit "Verweildauer" zu tun. Ausserdem heißt es "Instanzen", nicht "HC-Instanzen", sollen in einer Mittagspause zu absolvieren sein, dieses Mal sind die Normalstufen, anders als zuvor, nicht Vor- sondern Alternativstufe

      ZITAT:
      "
      Obendrein sollen ja die Instanzen in WoD auch noch mit dem Gear der Gruppe skalieren"


      Sollen sie nicht, das tut die Herausforderungsmodusvariante
      Annovella
      am 23. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Stimme LiveThisGame in jedem Punkt zu.
      LoveThisGame
      am 22. Juli 2014
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      ""Eine Instanz sollte sich in einer Mittagspause absolvieren lassen, inkl.Suche", weshalb sie keine 20 Bosse in einem 5 Quadratkilometer großen Dungeon beinhalten dürfen. Was sich ändert ist der Schwierigkeitsgrad der 5er Heros, der wird auf Cata-Pre-Nerf-Stand (der leichteren der Instanzen, wie die Versunkene Stadt der Tolvir") gebracht "


      Sorry Derulu, aber ich kann es nicht lassen, das nervt mich zu sehr da kann ich nicht anders als darauf zu antworten, auch wenn ich dir damit ja bekanntlich keinen Gefallen tue.

      WoW ist kein Browsergame wo man mal eben 10-15 Minuten online sein muss damit sich was vorwärts bewegt. Deswegen teile ich diese Einstellung der Entwickler absolut nicht!

      Es gibt definitiv Spieler die diese 10 Minuten Schläuche satt haben und sich wieder richtige Instanzen wünschen in denen man einen Abend verbringen kann!

      Ich habe Verständnis dafür das es Spieler gibt die Fastfood wollen, nur habe ich definitiv kein Verständnis deswegen nur noch Fastfood anzubieten!

      Man kann durchaus der Fastfood Fraktion Szenarien geben und aus Instanzen wieder das machen was sie einmal gewesen sind, es gibt inzwischen so viele Alternativen für so vieles in WoW, daher habe ich kein Verständnis das in Sachen "richtige" Instanzen keine Alternativen geschaffen werden, denn die Nachfrage danach ist definitiv vorhanden!

      Was den HC Schwierigkeitsgrad für Instanzen in WoD angeht ist allein der Schwierigkeitsgrad ein Widerspruch zur Mittagspause. Wenn es wirklich an den ungenerften Cata Schwierigkeitsgrad heran kommen sollte, auch wenn nur an die einfachere Sorte, dann ist da definitiv nichts mit mal eben in der Mittagspause! Es sei denn man hat 1-1,5 Stunden Mittagspause, was in den ersten paar Cata Wochen zumindest für Browsergruppen so Standard war für 5er HC´s. Die schwereren haben durchaus auch mal das doppelte verschlungen.

      Obendrein sollen ja die Instanzen in WoD auch noch mit dem Gear der Gruppe skalieren, so das ein overgeartes durchrushen wohl auch nicht mehr möglich sein wird, was noch ein Wiederspruch zur Mittagspause ist.
      Derulu
      am 22. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 4x gebufft
      ZITAT:
      "Meine Freundin die sich mit solchen Spielen gar nicht auskennt und dann in WoW eingestiegen ist hatte überhaupt gar keine Propleme sich zurechtzufinden. "


      Genau DAS ist (/war) Teil der "Erfolgsgeschichte". Man findet schnell rein, statt von Anfang an vor einer riesenkomplizierten Wand zu stehen, kann aber, wenn man will, doch auch ins Detail gehen
      Hosenschisser
      am 22. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Freiheiten im Talentbaum hatte ich bis WotLk nur bei <Endgame-Content. Seit MoP hab ich diese Freiheiten aber wieder. Bis zu einem gewissen Grad sogar im Endgame.

      Für mich der wurde der richtige Weg eingeschlagen. Cata halt noch zu zaghaft.
      Derulu
      am 21. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Man kann es natürlich so sehen^^...man wollte mit Szenarios (zusätzlich zum Erwähnten) eben Inhalt für Endlevel fernab von Klassen- und Rollenzwängen bieten und sich damit auch bewusst von den längeren Instanzen abgrenzen
      zampata
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      ""daraus hätte man auch Instanzen machen können.""


      ZITAT:
      "Hätte man nicht, Szenarien beruhen nämlich auf einer anderen "Technik". Um Instanzen zu bauen, benötigt es "Instanz-7Umgebungsdesigner" die die Architektur der Instanzen machen, die Instanzen von Grund auf neu erschaffen. Für Szenarien braucht es lediglich Questdesigner, denn die "Architektur" ist schon vorhanden, es sind bereits designte Gebiete, die nur "instanziert" und mit Mobs und "Questaufgaben" versehen werden. "


      Das mag stimmen, entkräftet aber die Aussage nicht. Ja mag sein dass die Instanz keine eigene Architektur hätte aber wenn der Questdesigner eine Quest für 3 aber nicht für 5 Leute designen kann, dann .... denkt euch was.
      Man hätte trotzdem die Scenarien zu Instanzen ändern können, einfach mit dem Unterschied dass man zu 5 statt zu 3 rein ginge und halt einen Tank gehabt hätte statt 3 mal wurscht.


      Ob das viel Spaß gemacht hätte steht natürlich auf einem anderen Blatt;
      die reine Möglichkeit ist aber vorhanden
      Derulu
      am 21. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "daraus hätte man auch Instanzen machen können."


      Hätte man nicht, Szenarien beruhen nämlich auf einer anderen "Technik". Um Instanzen zu bauen, benötigt es "Instanz-7Umgebungsdesigner" die die Architektur der Instanzen machen, die Instanzen von Grund auf neu erschaffen. Für Szenarien braucht es lediglich Questdesigner, denn die "Architektur" ist schon vorhanden, es sind bereits designte Gebiete, die nur "instanziert" und mit Mobs und "Questaufgaben" versehen werden.
      So muss man keine Instanz-/Umgebungsdesigner abziehen und die können sich auf Raids (und Instanzen, die in MoP aber nicht kamen) und neue Gebiete konzentrieren

      ZITAT:
      "Und mittlerweile ist es so das man länger auf eine Instanz wartet, als man wirklich drinne ist. Das 3 Kammern, 3 Bosse Prinzip ist nicht mein Ding"


      Das Prinzip wird sich nicht so nicht groß ändern, denn es gilt: "Eine Instanz sollte sich in einer Mittagspause absolvieren lassen, inkl.Suche", weshalb sie keine 20 Bosse in einem 5 Quadratkilometer großen Dungeon beinhalten dürfen. Was sich ändert ist der Schwierigkeitsgrad der 5er Heros, der wird auf Cata-Pre-Nerf-Stand (der leichteren der Instanzen, wie die Versunkene Stadt der Tolvir") gebracht und als "leichte Alternative" dazu gibt es die ganzen 8 5er als Normalversion deren Ausrüstung für den LfR langt, während die 5er HC Ausrüstung für Normalraids "langt"
      Bazzilus
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Es gibt leider mehr Casualgamer als Progressspieler in diesem Spiel. Die Casualgamer bezahlen auch das Spiel wenn sie nicht online sind.
      Desweiteren oute ich mich mal als Casualgamer und findet trotz aller Veränderungen World of Warcraft mitlwerweile erdrückend langweilig. Ich komme eigentlich online um ein Abenteuer zu erleben. Das sind für mich 5er Hero Instanzen. Und mittlerweile ist es so das man länger auf eine Instanz wartet, als man wirklich drinne ist. Das 3 Kammern, 3 Bosse Prinzip ist nicht mein Ding. Von den Szenarien halte ich ebenfalls recht wenig, daraus hätte man auch Instanzen machen können. Ich denke manchmal das die Designer zu sehr auf andere MMOs schauen und als das was sich über Jahre bewährt hat, zu einer Stärke von World of Warcraft zu machen.
      Mondenkynd
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Es werden einige Buttons verschwinden und als passive Talente wieder auftauchen.....so wie es beim letzten Mal auch war. Andere Talente die statistisch gesehen kaum/gar nicht genutzt wurden fliegen raus.

      Klar vermisst man viele alte Sachen, aber man muss auch mit der Zeit gehen.

      Ich erinnere mich noch an die Pet-Lehrer wo man den Tieren noch Dinge beibringen musste, Epic-Quests für Hexer und Pala, uvm.......es war schön und die Erinnerungen kann einem auch niemand nehmen.

      Aber es geht weiter, und wem es nicht passt kann gerne aufhören oder es einfach akzeptieren.
      Blutzicke
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      "Andere Talente die statistisch gesehen kaum/gar nicht genutzt wurden fliegen raus."
      Genau damit habe ich ein Problem, denn genau das ist doch die Vereinheitsbreiung des Games, die es immer mehr runterzieht:
      Hey, du benutzt so ein statistisch selten benutztes Feature? Pech gehabt! Wirst jetzt auf die x-millionen anderen McHamburgeresser eingenormt und darfst jetzt nur noch haargenau die gleichen 3 Feature benutzen wie der Rest! Deine Individualisierung ist unseren Shareholdern und Bobby zu teuer!
      timinatorxx
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wo ist mein Wille Buff von Priester Ich finde grade durch die ganzen Buffs die nur 1% auf das oder 5% auf das gegeben haben wurden die Klassen einzigartig. Und grade bei den alten Talentbäumen fand ich das System am besten ... warum ? Hat doch eh jeder nur die Builds kopiert.... das stimmt schon aber trotzdem konnte man sich entscheiden den einen oder anderen Punkt doch in etwas anderes zu investieren um seine Spielweise anzupassen.... naja schade das es so gekommen ist werde in WoD wohl das 1. Addon aussetzen und mal sehen wie es danach so ist
      Thekaa
      am 22. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @justblue: genau darauf wollte ich mit meinem Beitrag weiter unten auch hinaus - so etwas geht eben nur mit detaillierten Talentbäumen und nicht mit Einheitsbrei, bei dem am Ende dann doch wieder die Items entscheiden und nicht das Können.
      Teires
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Was ich so schade finde ist, dass den Querdenkern und Ausprobierern immer engere Grenzen gesetzt werden und alles nur noch so laufen darf, wie es in irgendeinem Papier festgeschrieben ist. "

      Ganz genau.
      Denken ist für mich Teil ein wichtiger Bestandteil des Spaßes.
      justblue
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Früher haben wir für bestimmte "Spezialbosse" eigene Skillungen verwendet, die im Normalbetrieb völlig Gaga gewesen wären. Zum Beispiel bei dem Boss, bei dem die Manareg auf Null gesetzt wurde. Da wurden sämtliche Skills, die irgendetwas zur Verbesserung der Manareg beigetragen haben, weggeskillt und durch passendere Alternativen ersetzt.

      Was ich so schade finde ist, dass den Querdenkern und Ausprobierern immer engere Grenzen gesetzt werden und alles nur noch so laufen darf, wie es in irgendeinem Papier festgeschrieben ist.
      Teires
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Doch, genau das sage ich aus eigener Erfahrung.
      Waffenkrieger statt mit Zweihänder mit zwei Einhand. TS-Jäger mit sehr schnellen Bogen anstatt mit langsamen. Täuschungsschurke mit sehr langsamer Waffe in der Offhand. Und darauf ausgerichtet die Skillungen, die allein aufgrund der Waffen nicht mit dem Builds in Foren übereinstimmten.
      Und trotzdem haben alle 3 Varianten PvP wie PvE gerockt und teils dominiert.
      Das waren die Worte der fassungslosen PvP Gegner und Raidpartner.
      Crosis
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @teires: heutzutage geht das nicht mehr (so gut) aber bei den alten trees waren halt ein großteil der talente verbessere fähigkeit x um 3% oder gebe procc drauf, erhöhe rüstung/ausdauer etc um 4%. und da kannst du mir nicht sagen das da etwas mit fähigkeit des nutzers mit einbeziehen irgendwas ändert weil die sachen die man benutzen musste für maximale dps entsprechend gepusht wurden. und die wirklich wenigen punkte die man optional verteilen konnte waren auch da in der regel solche minipush talente und dazu noch teils weniger freiwillig da man ja genug punkte in den tree stecken musste um die nächste ebene skillen zu können. effektiv waren das am ende 3-5punkte die man wirklich wie man wollte verteilen konnte allerdings oftmals keine neue fähigkeit nehmen konnte(die wenn dann vorhanden am ende auch meißt keinen unterschied gemacht hat) oder eben wieder in einfachsten 0815 pushs ausfielen. und daher eindeutig da konnte man ziemlich genau berechnen welche(s) talent(e) am meißten dmg bringen/am sinnvollsten sind

      und hybridskillungen waren zwar mehr oder minder toll aber auch teilweise echt öde siehe die alte sacdestro skillung...shadowbolt spammen wohooo
      Teires
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Perfekt?
      Woran machst du die Perfektion an die in Foren geposteten Builds aus?
      Können die mathematisch die Fähigkeiten der Nutzer mit einbeziehen oder die Situationen, denen man sich gegenüber sieht?
      Blindes Vertrauen in denen von Menschen zusammengestellten Builds, als sei es ein physikalisches Gesetz?

      Die Builds in Foren sind und bleiben eben nur theoretisch.
      Crosis
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      gut funktionierend und perfekt geskillt ist halt nochmal ein unterschied. und es gibt eben auch die leute die keine ahnung hatten und entsprechend schlecht geskillt waren. von daher das system anzupassen und wie arrclyde schon sagt die punkte die jeder geskillt hat als standart zu machen und die optionalen/interessanten sachen skillbar zu lassen war ein guter schritt(auch zeitsparender beim neuverteilen, man war das immer ne scheiß arbeit). einzige was mich dabei gestört hat war die gleichzeitige beschneidung der klassenfertigkeiten um diese eben in die neuen talenttrees einzubauen(siehe z. B. schreckensgeheul und todesmantel vom hexer)
      Teires
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich hab mich nie in Foren rumgetrieben um nach Builds zu suchen und hatte trotzdem gut funktionierende PvP und PvE Builds.
      "Alle" ist also kein zutreffender Terminus.
      Und ich weiss auch von anderen, solchen nicht für möglich gehalten Personen, die eigenständig Punkte verteilt haben.
      Arrclyde
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und grade bei den alten Talentbäumen fand ich das System am besten ... warum ? Hat doch eh jeder nur die Builds kopiert.... das stimmt schon aber trotzdem konnte man sich entscheiden den einen oder anderen Punkt doch in etwas anderes zu investieren um seine Spielweise anzupassen.... "


      Ja und was ist daran verkehrt die Punkte die sowieso JEDER gleich geskillt hat als Standart in den Charakter wandern zu lassen und nur "die paar coolen Punkte die man individuell verteilen konnte um sie seiner Spielweise anzupassen" beizubehalten?
      Annovella
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Ich kann wirklich nur den Kopf schütteln bei vielen Kommentaren hier. Ihr wünscht euch alle die Talentbäume wieder, aber wieso? Ja, das aktuelle Talenteverteilsystem ist nicht optimal, aber immer noch besser als das Alte. 99,9% aller Spieler haben ohnehin IMMER die selbe Specc gehabt. Wow, 71 Punkte(oder wv. das noch einmal waren) so verteilen, wie alle es tun, zeugt sicher von Individualität! (Das mit der Individualität war ironisch gemeint)
      Dieses ständige "früher war alles besser"-Gelabber ist erlogen und totaler Schwachsinn. Ja, Vanilla/TBC war eine schöne Zeit, aber dafür war mehr die Atmosphäre verantwortlich - also das menschliche Gefühl, welches hervorgerufen wird, weil man etwas Neues sieht und erkunden kann. WoW war damals eine riesige Welt, eine neue Welt, so ein Spiel gab es zuvor nicht, nicht in diesem Ausmaße. Dieses Gefühl gab es auch bei GTA 3 z.B., plötzlich hat man eine ganze Welt in 3D vorsich, das ist ein wow-Effekt! Die ganzen negativen Punkte vergessen viele Spieler aber, die es damals gab. Anstatt ständig auf alles herumzureiten, solltet ihr vllt. den Fortschritt folgen - aber nicht blind, sondern euch selbst damit beschäftigen und sinnvolle Beiträgen schreiben, in denen ihr konkret Verbesserungsvorschläge abgibt. So ein Kommentar wie von Môrticielle direkt unter meinem kann man sich sparen. Hauptsache einmal eingelogged, um irgendeinen Senf dazu abgeben, aber keine Argumente bringen.
      Ein Spiel, welches ab 12 ist, ist dir nach 10 Jahren zu einfach, wow. Du machst Sachen.
      Und wo wird es sonst vereinfacht? Die Bossmechaniken sind deutlich anspruchsvoller als die der damaligen Bosse, maximal DBM macht es einfacher. Es wurden viele Grindparts aus dem Spiel genommen, aber ganz ehrlich? Schon damals war es unnötig und nervig, Schlossknacken zu skillen, Blendpulver zu farmen oder Gifte herzustellen. Über solche Änderungen oder die des Dungeonfinders freue ich mich tierisch, denn sie sorgen dafür, dass man sich auf das fixieren kann, warum man(ich) spielt. Ich möchte nicht sinnlos Mats grinden, nur um eine Fähigkeit nutzen zu können(Wie Blenden), ich möchte nicht 5 Stunden lang für eine Dungeon Leute suchen und 3 weitere anreisen. Wenn ich eine Instanz machen möchte, möchte ich sie machen. Und auch dort lernt man sehr oft nette Leute kennen, man muss nur nicht ständig gegen allen Leuten so negativ eingestellt sein, kein Wunder, dass ihr unzufrieden seid, es liegt an euch, nicht an den anderen Spielern oder an dem Spiel.
      zampata
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      [Fortsetzung]

      Heute gibt es Aufgaben für Melees und für Tanks und beim nächsten Boss für Healer und dann wieder für ... Dafür sind die Rollenspezifischen Aufgaben komplexer geworden. Anstelle von Debuff instant ein Debuff nach 4 Sekunden oder ein Klick Button wenn Debuff kürzer als ... (Ultraxion).

      Okay ich finde es auch besser und das alte Konzept ging mit den 10ner Raids nicht mehr. Trotzdem wirken die Bosse nicht mehr so individuell wie früher. Es sieht einfach so aus als wären die Bosse früher unterschiedlicher als heute. Wie war das in BC mit Mechanar, einer Instanz mit dem +/- Boss? So was gibts heute nur noch in Raids.


      ZITAT:
      "Schon damals war es unnötig und nervig, Schlossknacken zu skillen, Blendpulver zu farmen oder Gifte herzustellen. "

      findest du? Woran machst du es fest? Ich fand es toll das Alkatraz Schloss zu knacken satt die Schlüssel Quest machen zu müssen. Auch finde ich es toll dass heute andere Berufe die Möglichkeit haben Schlösser zu knacken. Ja es ist meist nur Murks drin aber man ist doch irgendwie neugierig was drin ist. Mir gefällt es ach den Alchemisten Stein zu Sammeln; auch wenn er wenig bringt. Solange derartige Dinge optimal sind spricht doch auch nichts dagegen. Ich hatte auch meinen Spaß eine Waffe hoch zu leveln (wer erinnert sich noch dran?).

      ZITAT:
      " Dungeonfinders freue ich mich tierisch, denn sie sorgen dafür, dass man sich auf das fixieren kann, warum man(ich) spielt"

      spricht ja auch nichts dagegen ihn zu nutzen. Klar er ist toll genauso wie ich mich über oqueue und den Flex Raids freue. Es ist einfach kein Muss. Ich kann auch ne eigene Gruppe aus 5 Itemlevel 420 Mages zusammen stellen und mein Glück probieren. Das ist ja das tolle: Wahlfreiheit und so.

      ZITAT:
      " Blendpulver zu farmen oder Gifte herzustellen."

      Aber muss man deswegen gleich das ganze so ändern dass man die Mats gar nicht mehr braucht. Wars nicht besser als man die Sachen beim NPC kaufen konnte. War es nicht immer lustig wenn der Priester im Raid sagte Mist ich hab keine Kerzen mehr.

      ZITAT:
      "Wenn ich eine Instanz machen möchte, möchte ich sie machen. Und auch dort lernt man sehr oft nette Leute kennen, "

      Stimmt. Aber ich möchtest du wirklich dass die Ini zuende ist ehe du Hi geschrieben hast? Ja ich möchte auch Instanzen machen wann ich möchte aber man sollte zumindest nach dem Port mal kurz hi sagen und dann schauen was man in der Gruppe hat.
      zampata
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "99,9% aller Spieler haben ohnehin IMMER die selbe Specc gehabt."
      Stimmt. Aber was betrifft mich was die 99.9% anderen Skillen?

      ZITAT:
      "r. Ihr wünscht euch alle die Talentbäume wieder, aber wieso? Ja, das aktuelle Talenteverteilsystem ist nicht optimal, aber immer noch besser als das Alte. "

      Weswegen? Das heutige hat minimal mehr Freiheiten aber wirklich spannend ist das heutige auch nicht. Das heutige ist ein wenig wie die Auswahl zwischen der roten und grünen Skimütze in der Sahara. Es wirkt einfach ein wenig nutzlos. Man skillt einfach "irgendwas". Es wirkt einfach falsch wenn man von DD auf Tank wechseln kann ohne auch nur irgendeinen Blick in die Skillung zu werfen.

      ZITAT:
      "Wow, 71 Punkte(oder wv. das noch einmal waren) so verteilen, wie alle es tun, zeugt sicher von Individualität! "

      Der Punkt ist der : Entscheidung. Wenn du so skillen willst wie alle anderen tue das. Ja von den 71 Punkten waren 65 Pflicht (oder so ähnlich) dafür hatte man halt in den verbleibenden 6 eine echte Wahl. Heute besteht die Wahl nur zwischen den oder den deff cd, den oder den schneller Laufen cd. Wie wärs wenn man auch wählen könnte 2 mal schneller laufen und 0 deff ?
      Außerdem konnte man früher wirklich Hybride Skills wählen.

      ZITAT:
      "Ja, Vanilla/TBC war eine schöne Zeit, aber dafür war mehr die Atmosphäre verantwortlich - also das menschliche Gefühl, welches hervorgerufen wird, weil man etwas Neues sieht und erkunden kann."

      Stimmt. Aber du hattest auch beim Leveln ständig einen Punkt verteilen können, du hast gesehen wie mehr Intelligenz bekommen hast, du hast etwas bemerkt. Heute sind die neuen Fähigkeiten einfach nur da. Es ist halt was anderes ob man zum Lehrer geht und neue Fähigkeiten lernt oder ob sie einfach plötzlich da sind.


      ZITAT:
      " solltet ihr vllt. den Fortschritt folgen"

      Fortschritt? Die NSA-Cloud ist heute hin, ob das so eine gute Idee ist alle persönlichen Daten in der Cloud abzulegen sei dahin gestellt; es ist jedenfalls modern. Aber nicht jeder Trend ist Fortschritt, nicht jeder Trend bleibt erhalten.
      Klar WoW hatte viele Verbesserungen erfahren. Trotzdem muss man öfters mal inne halten und eine Auswertung vornehmen. Hat Änderung XY wirklich das gebracht was man sich erhofft hatte. Beispiel: Diese Fähigkeit andere Spieler herbei zu beschwören war toll aber sie verkam schnell. Warste mal in einem Raid wo alle 30 Sek ein neuer Spieler hinzukam und das erste wort war "port". Ein Unding wenn man mit einem Massenport 2 Spieler herbei beschwörte.
      Manches muss Evaluiert werden und dann geschaut werden ob es sein Ziel wirklich erreichte.

      ZITAT:
      "Die Bossmechaniken sind deutlich anspruchsvoller als die der damaligen Bosse, "

      Ja eigentlich schon ABER... Die Bosse sind Anspruchsvoller für die jeweilige Rolle. Früher (BC) hatte ein Boss Aufgaben für Tanks, Aufgaben für Healer, Aufgaben für Ranges und Aufgaben für Melees. Jede Gruppe innerhalb eines Raids hatte eine Aufgabe.
      Cyone
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich bin auch der Meinung, das ein neues Talentsystem notwendig war. Bashiok hat da schon die richtigen Gründe für angeführt.

      Was ich allerdings ebenfalls nicht gut finde, ist der eingeschlagene Weg von Blizzard, diese "jeder muss/darf alles sehen Politik".
      Früher hatte man die Freiheit, alles zu machen, in seiner eigenen Geschwindigkeit und Reihenfolge. Und man konnte trotzdem den Endcontent(das Raiden)anspielen.
      Jetzt legt Blizz einen roten Faden aus, dem "muß man folgen". Erst diese, dann die nächste Ruffraktion. Erst diese, dann die nächste Questreihe. Mit jeder Erweiterung ist diese Gängelung schlimmer geworden. Keine Frage, einige der Geschichten sind nett erzählt, aber es wird immer mehr zu einem reinen Abhaken der Teilschritte in der vorgegebenen Reihenfolge.

      Ich sehe auch nicht wo das Spiel leichter geworden ist. Es ist anders geworden.
      Früher mußte man sich bei gleichleveligen Gegner anstrengen, wenn man alleine war. Als Krieger z.B. vorsichtig an eine Gruppe rangehen, einen Mob pullen, töten, was essen, nächsten Mob, und ja nicht in Kämpfe mit mehreren einlassen.
      Als Pandaria neu rauskam und man mit vergleichsweise Crapgear (was man in Classic als non-Raider generell hatte)gegen die neuen Gegner zog, konnte man schon alleine kaum noch sterben.
      Dafür wird heute extrem Wert auf schnelle Reaktion gelegt (siehe ZI), die Voidzones und Specials killen heute auch schon mal instant und je nach Latenz auch gerne, wenn man schon längst rausgelaufen ist.
      Ich persönlich fand es damals besser. Wenn man da einen Debuff hatte, konnte man sogar noch im Tooltip lesen, was es war und darauf reagieren.
      Heute ist man so schnell tot, das man kaum bemerkt, das man einen Debuff hatte. Dann wird erst mal aus dem Spiel getabt und im Netz nachgelesen, was einen da getötet hat. Ist irgendwie nicht so mein Ding.

      Was mir am meisten fehlt ist die KI der Jägerpets aus Classic.
      Die Pets sind definitiv dümmer geworden.


      LoveThisGame
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich stimme dir zu das auch ich viel von dem heutigen Komfort nicht mehr vermissen möchte, was die RPG Elemente die du ansprichst angeht, auf diese kann auch ich verzichten, aber mancher RP´ler vermisst es sicherlich sein Pet als Hunter nicht mehr füttern zu müssen und ähnliches.

      Was aber in der Vergangenheit unbestreitbar besser gelöst war ist die Tatsache das es Dinge gab die unerreichbar waren bzw zumindest in manchen Fällen unerreichbar zu sein schienen.

      Und genau das fehlt heute!!!

      Blizzards "jeder muss/darf alles sehen" Politik macht zumindest bei mir einen Großteil der früher gekannten Motivation kaputt.

      Es gibt böse Zungen die sagen WoW war einmal ein Spiel, und ist heute nur noch ein Supermarkt wo jeder sich nur das gewünschte abholen braucht.

      Ich bin mehr und mehr geneigt das ähnlich zu sehen!

      Ich hoffe sehr das WoD das Ruder nochmal herum reißen kann, sollte sich allerdings nichts ändern werde ich mich wohl nach Alternativen umsehen.
      gnomgrol
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Klar, die alten +1% Crit Talente waren nicht der Spaßbringer schlechthin, aber a.) waren sie zumindest etwas, haben b.) hybridskillungen ermöglicht und c.) wurden die Talente, die tatsächlich etwas cooles taten durch sie erst cool. Wenn alle Talente "cool" sein sollen, sind plötzlich alle gleich langweilig.
      Die neuen "Bäume" bieten genauso wenig Entscheidungen wie die alten. Wer damals seine Builds kopiert hat macht das auch heute, in fast jeder 3er-Auswahl gibt es ein biS.
      Den Spielern die das nicht getan haben die Auswahl zu streichen nur weil Andere eben jene nicht nutzen find ich lame.
      zampata
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      das lustige ist dass man es heute kaum merkt, wenn man vergessen hat irgendwelche Talentpunkte auszugeben
      Mindphlux
      am 20. Juli 2014
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Ich fasse jetzt mal 10 Jahre WoW zusammen:

      Ich will auch dieses tolle lila Schwert!
      Dann geh raiden!
      Ich hab aber keine Zeit, n RL, Familie, einen Job, keine Lust und überhaupt keinen Skill.
      Ja, dann bekommst du alles einfach so.
      Danke!
      Bitte!

      Also, grob vereinfacht sag ich jetzt mal.

      -Mp
      Blutzicke
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Du hast das Jammern derjenigen vergessen, die sich das lila Schwert 'hart erarbeitet' haben ... diesen Hartarbeitern gegenüber wäre das voll krass unfair und überhaupt.
      Annovella
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Den wollte er sich fürs Offiforum aufsparen. *rofl*
      LoveThisGame
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Hättest noch den 13 Euro Joker einbauen sollen.
      Thekaa
      am 20. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Da sieht man mal wieder, wie solche Leute die Verantwortung von sich schieben und statt an der Lösung zu arbeiten, mit fadenscheinigen, rhetorischen Mitteln arbeiten.

      Statt einzusehen, dass die Talentbäume gut, aber falsch designed gewesen sind und daran zu arbeiten, eben mehr als einen "sinnvollen" Build zu ermöglichen, wird lamentiert, dass die Talentbäume überflüssig und die Vereinfachungen sinnvoll wären.

      Viele Dutzend schlaue Designer .............. so schlau können die nicht gewesen sein, denn sonst wären sie irgendwann auf eben jene Idee gekommen, mehr als einen guten Build zu entwickeln, so wie das schon bei "uralten" Games, wie z. B: Neverwinter Nights möglich gewesen ist.

      Statt dessen wurde immer STUMPFSINNIG auf einen einzigen, vermeitnlich "optimalen" Talentbaum hingearbeitet und das war irgendwann langweilig, vor allem aufgrund immer wieder unfairer Balance zwischen den Klassen.

      Warum sich auf drei "Spezialisierungen" beschränken und statt dessen nicht echte Hybridklassen zulassen, wodurch viel mehr Vielfalt entstanden wäre und sich nicht irgendwelche Clowns mit ihrer Brot&Butter Skillung einbilden könnten, sie wären die Krone der Schöpfung.

      An den Rüstungen hätte man dazu nicht mal allzu viel ändern müssen und der Ansatz war ja da, aber angeblich zu komplex ........... ich erinnere mich noch dran, wie man auch als Hunter auf sein "Mana" achten und seine Rüstung möglichst ausgewogen halten musste.

      Leider sind zu verschiedenen Phasen des Spiels die falschen Leute für die entsprechenden Dinge verantwortlich gewesen.
      Thekaa
      am 22. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      P.S. Auch diese Hin und Her auf den Schlachtfeldern, gerade was die Ingi-Items angeht, das war einfach nur lächerlich und nervig und auch daran konnte man hervorragend erkennen, dass man sich bei Blizzard eben NICHT ausreichend Gedanken gemacht hat.

      Oder dieser Hickhack mit den Berufen - wer das Glück hatte, einfach schon länger dabei zu sein, hatte auf einmal Items, die ihm ENORME Vorteile verschafft haben, während andere Spieler, die, aus welchem Grund auch immer, nicht schnell genug skillen konnten, bestimmte Items nicht bauen konnten, was gerade bei einigen Ingi-Items EXTREM genervt hat !

      Da liefen dann Level 59 Chars mit Items rum, die man nach dem Patch erst wieder auf Level 50 oder gar 65 bauen konnte - nennt man DAS Balance oder ein ausgeklügeltes System ?

      Nein, das nennt jeder logisch denkende Mensch Flickschusterei, "mit der heißen Nadel gestrickt" und/oder "unausgegoren".

      Man hätte vor WotLK einen Schnitt machen und die Talentbäume komplett neu gestalten müssen - Punkt.
      Thekaa
      am 22. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Weil das nicht zu balancen war...als die Bäume damals noch "offen" waren, gab es fast jeden Patch eine auf den ersten Blick völlig verrückte Skillung, die den anderen meilenweit voraus war, weil ein Mathematiker eine Synergie aus Talent X aus Baum 1 mit Talent Y aus Baum 2 errechnet hat. Daraufin musste zB. Talent X fürvalle entschärft werden, damit die Synergie nicht mehr ins Gewicht fällt. Und mit jedem Addon kamen mehr und mehr und mehr Talente ins Spiel, bei denen derartiges möglich war
      Aus dem Grund wurde dann schon nur novh auf einen Baum beschränkt"


      Das ist schlichtweg albern, weil es andere Spiele ja vorgemacht haben und das zur selben Zeit, was man auch weiß, wenn man sich gerade das Spiel anschaut, dass ich explizit erwähnt habe.

      Man hat bei Blizzard nur ganz einfach am Anfang einen falschen Weg eingeschlagen, die Logik außer Acht gelassen und statt dessen "gemacht", statt zu "denken".

      Das Beste Beispiel war eben der Hunter.

      Als ich eingestiegen bin, da musste ich noch hin und her überlegen, ob mir nun ein paar DPS mehr wichtig sind, oder ob ich lieber länger Schaden mache, bevor ich oom gehe.

      Gerade im PVP, also nicht beim 3vs3, sondern gerade auf Schlachtfeldern konnte das ausschlaggebend für den Sieg sein, wenn man am Ende als Letzter an der Flag stand.

      Die Bäume waren auch so gestrickt, dass man eben nicht die ultimative Skillung haben konnte, auch wenn viele Leute sich das eingebildet haben, wenn sie auf vermeintlich übermächtige BM gestoßen sind, doch gerade denen konnte man mit der entsprechenden Rüstung, genug Abhärtung und dem Mana-Sauger ganz schnell ein Ende bereiten.

      Klar gab es bei Hexern und Magiern Probleme, aber damit sind wir wieder beim zweiten Satz in diesem Kommentar, denn wenn man ein Spiel für MILLIONEN designt, dann kann man nicht einfach mal so Talentbäume erstellen, sondern muss sich vorher überlegen, wie man eine mögliche Übermacht einer Klasse verhindert.

      Aus dem Grund musste ja auch ständig nachgebessert werden, hier nerf, da Anhebung der Effekte und irgendwann hatten sie sich verrannt, doch anstatt den Mut zu haben und zu sagen "Wir machen zum nächsten Add-on alles besser", wurden die Bäume ausradiert, wurde alles vereinfacht und langweiliger.

      Ich kenne genug Leute, die genau deswegen aufgehört haben, nicht, oder nicht in erster Linie wegen den kruden Storylines und teilweise absurden "Lore-Beugungen".

      Man wollte eigentlich mal weg davon, dass nur noch die Ausrüstung darüber entscheidet, wer am Ende stehen bleibt, doch gerade jetzt ist man exakt dort angekommen.

      Ich hab vor kurzem mal wieder reingeschaut und obwohl ich meine Klassen immer noch beherrsche, hatte ich gerade im PvP selbst gegen miese PvE-Spieler kaum eine Chance und das kann es echt nicht sein, denn früher konnte man ruhig mal ein halbes Jahr Pause machen und hat gerade im PvP immer noch eine Chance gehabt, wenn man seine Klassen beherrscht hat.

      Derulu
      am 21. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "gefällt dir dieses Heartstone Deckdesigner Prinzip wirklich? "


      Ja, tut es, nur besteht zu selten die Möglichkeit

      ZITAT:
      "Gefällt dir ein System ala hier sind 20 Verbesserungen, wähle 10 nicht besser? So kann mann dann auch wieder kombinieren. 3 mal schneller rennen, dafür 0 Weniger Schaden."


      Nein, würde es nicht.
      zampata
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "
      Eventuell ja, weil ich das hier, ausser der deutlich zu sehr beschränkten Anzahl (6 wie in MoP und auch 7 wie in WoD ist viel zu wenig, das müsste öfter passieren, alle 5 Level zB.), wirklich durchaus positiv finde?"

      gefällt dir dieses Heartstone Deckdesigner Prinzip wirklich?
      Hier sind 3 Karten, wähle eine.
      Hier sind 3 Karten wähle eine?

      Gefällt dir ein System ala hier sind 20 Verbesserungen, wähle 10 nicht besser? So kann mann dann auch wieder kombinieren. 3 mal schneller rennen, dafür 0 Weniger Schaden.
      Teires
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Also sag ich nicht das System an sich ist schlecht, sondern die haben teilweise auf den Skillschienen einfach nur die Auswahltalente schlecht gemischt. "


      Das Positive an der Neuen Variante bestreite ich nicht.
      Ich find nur teilweise sind die 3 Auswahlmöglichkeiten schlecht gewählt.
      Derulu
      am 21. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      ZITAT:
      "Du versuchst auch alles für WoW ins Positive zu drehen, was? ^^"


      Eventuell ja, weil ich das hier, ausser der deutlich zu sehr beschränkten Anzahl (6 wie in MoP und auch 7 wie in WoD ist viel zu wenig, das müsste öfter passieren, alle 5 Level zB.), wirklich durchaus positiv finde?
      Teires
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Jaha, eben. Ich persönlich finde eine entweder X oder Y Entscheidung besser und spannender als ein X-Füller-Füller-Füller-und Y "


      Du versuchst auch alles für WoW ins Positive zu drehen, was? ^^
      Früher hatte man auch die unglaubliche Entscheidung. Es gab immerhin 3 Bäume. Uff, gell?
      Nur wurden die neuen Entscheidungen nicht unbedingt den alten Bäumen nachempfunden, sondern man hat lvl 5 nur ehemals Baum 1, lvl 10 nur ehemals Baum 2...usw. Heisst mein ehemals Täuschungsschurke konnte ich nicht mehr als reinen Täuscher skillen, sondern als Mix aus Meuchler, Kampf und Täuscher. Und musste deswegen auf viele sinnvolle Talente verzichten, weil mich der Baum zwischen 3 Talenten eines ehemals Baum wählen ließ, anstatt aufgeteilt zwischen 3 , den Meuchler, Kampf oder Täuscher.
      So hab ich auf Talente verzichten müssen, die ich unbedingt haben wollte und musste später zwischen 3 Talenten wählen, von denen ich keines wollte....weil sie aus den Meuchlerbaum und Kampfbaum stammen.

      Also sag ich nicht das System an sich ist schlecht, sondern die haben teilweise auf den Skillschienen einfach nur die Auswahltalente schlecht gemischt.
      zampata
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das Gefühl scheint auch Blizzard irgendwie bemerkt zu haben und baut ab Level 90 diese "Fähigkeitenperks" ein, wo mit jedem Levelup bis Level 99 (wo man dann alle hat) sich ein "zufälliger" der gespielten Klasse verändert und Zusatzfunktionen bekommt...
      Ob das, dieses "Gefühl" ersetzen kann, ist die Frage"

      Glaub nicht. Diese Peaks sind einfach nur ein "+x% für Fähigkeit Y" und damit langweilig. Klar sie mögen letztendlich etwas bringen aber es ist nichts cooles, es ist nichts mit dem man spielen kann, es ist nichts was man aktiv beeinflussen kann oder irgendwie eine eigene Entscheidung einbringen kann. Wenn man besonders aufs Kampflog schaut, mag man die Wirkung beobachten können ansonsten ist es einfach nur da.

      ZITAT:
      "Jaha, eben. Ich persönlich finde eine entweder X oder Y Entscheidung besser und spannender als ein X-Füller-Füller-Füller-und Y
      Nur ist es beim momentanen Baum nur alle 15 Level zu wenig
      "


      Naja andere (alte) Spiele haben es doch auch geschafft vernünftige Wahlmöglichkeiten einzubauen. Oder willst du hmmm. den Pen & Paper DSA Spieler sagen dass ihre Charaktersteigerungen blödsinnig sind?

      Letztendlich hat es Blizzard nie geschafft, aber andere Spiele zeigen dass dies ein Fehler von BLizzard und nicht vom System war.


      ZITAT:
      ""Warum sich auf drei "Spezialisierungen" beschränken und statt dessen nicht echte Hybridklassen zulassen, wodurch viel mehr Vielfalt entstanden wäre""

      Ich bin mir da nicht sicher aber ich meine die Hybridklassen haben derzeit mehr Hybrides als in Cata. Klar es ist kein hybdrides Modell ala Schami nutzt Kettenheal oder Blitzschlag dafür kann der Ele Schami ein Talent aktivieren und durch seinen Schaden heilen. Dabei kann relativ viel Heal rüber kommen (aber nur für eine kurze Zeit). Gerade in ChallengeModes bemerkt man dies deutlich.

      Wenn der Schami als Hybride gleichzeitig soviel Schaden und Heilung bringen kann wie ein echter DD dann sind sie zu stark, machen sie nur halb so viel sind sie überflüssig. Wirklich zu balancen ist das nicht.
      Da finde ich das aktuelle Modell doch besser. Der Schami als DD kann X Prozent seines Schadens kurzfristig in Heilung umwandeln.
      Derulu
      am 21. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Warum sich auf drei "Spezialisierungen" beschränken und statt dessen nicht echte Hybridklassen zulassen, wodurch viel mehr Vielfalt entstanden wäre"


      Weil das nicht zu balancen war...als die Bäume damals noch "offen" waren, gab es fast jeden Patch eine auf den ersten Blick völlig verrückte Skillung, die den anderen meilenweit voraus war, weil ein Mathematiker eine Synergie aus Talent X aus Baum 1 mit Talent Y aus Baum 2 errechnet hat. Daraufin musste zB. Talent X fürvalle entschärft werden, damit die Synergie nicht mehr ins Gewicht fällt. Und mit jedem Addon kamen mehr und mehr und mehr Talente ins Spiel, bei denen derartiges möglich war
      Aus dem Grund wurde dann schon nur novh auf einen Baum beschränkt
      Derulu
      am 21. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      ZITAT:
      "Man hat aber nicht mehr Zugriff auf die gleichen Skills gleichzeitig wie früher, da man sich abundzu zwischen 3 Skills entscheiden muss, die früher im selben Baum waren."


      Jaha, eben. Ich persönlich finde eine entweder X oder Y Entscheidung besser und spannender als ein X-Füller-Füller-Füller-und Y
      Nur ist es beim momentanen Baum nur alle 15 Level zu wenig

      ZITAT:
      "das Gefühl als würde das Spiel bei jedem levelup sagen "hop hop bist ja immer noch nicht max-level du lahme Ente"^^."

      Das Gefühl scheint auch Blizzard irgendwie bemerkt zu haben und baut ab Level 90 diese "Fähigkeitenperks" ein, wo mit jedem Levelup bis Level 99 (wo man dann alle hat) sich ein "zufälliger" der gespielten Klasse verändert und Zusatzfunktionen bekommt...
      Ob das, dieses "Gefühl" ersetzen kann, ist die Frage
      Thekaa
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hab auch nicht behauptet, dass die alten Bäume "gut" gewesen sind, aber sie waren besser, als das jetzige System.

      Ansonsten hab ich nicht ohne Grund erwähnt, WAS besser gewesen wäre, als sie so zu gestalten, wie sie jetzt sind.
      Bobbotter
      am 21. Juli 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ehrlich gesagt levele ich ganz gerne und damals bei WoW hatte ich mich auf JEDES levelup gefreut.Punkte verteilen an Skillungen rumbasteln ,zu ganz besonderen Talenten vorzustossen hatte mich oft abends noch beschäftigt.
      Jedes levelup wurde belohnt und als es verändert wurde und ich nur alle paar level nur mal was bekam und skillbäume ganz verschwanden hatte ich das Gefühl als würde das Spiel bei jedem levelup sagen "hop hop bist ja immer noch nicht max-level du lahme Ente"^^.

      mfg Bobb
      Teires
      am 20. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Man hat aber nicht mehr Zugriff auf die gleichen Skills gleichzeitig wie früher, da man sich abundzu zwischen 3 Skills entscheiden muss, die früher im selben Baum waren.
      Derulu
      am 20. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Bloß waren sie halt nicht wirklich "gut". +x Wert A, +2X Wert A, +3X Wert A, ist nicht "echt gut", bloß Mathematik. "Gut" wäre zB. Skill X oder Skill Y, beides für eine andere Art zu spielen nützlich und sinnvoll

      Die heutigen "Bäume" sind aber auch mit Sicherheit nicht der Weisheit letzter Schluss doch eigentlich wurden bloß die +X-Werte-Felder ("Pflicht" um nicht teilweise stark abzufallen und im Grunde doch nur "Füller" um vorzugaukel, man könne ganz viele Punkte "nach Wahl" vergeben um zu den wirklich spannenden "Skills" zu kommen) aus den Bäumen entfernt, die "Skills" sind erhalten geblieben, nur heißt es heutecstatt X UND Y oftmals X ODER Y oder Z.
      Das große Problem der Bäume heute ist eher, dass sie zu "kurz" sind, alle 10 oder besser alle 5 Level eine Skillwahl treffen zu können, wäre besser als nur alle 15 Level
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1129353
World of Warcraft
WoW: Bashiok über die Vereinfachungen im Spiel
World of Warcraft "entschlackt". Erst sind die Talentbäume rausgeflogen, mit Warlords wird die Anzahl Fähigkeiten für jede Klasse eingedampft und einige Spieler kritisieren diese Vereinfachungen. Haben wir in Zukunft noch zwei Buttons auf der Aktionsleiste und sammeln den ganzen Tag lang nur noch Pets, Mounts und Transmog-Items? Alles halb so wild, findet der Community Manager.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-Bashiok-ueber-die-Vereinfachungen-im-Spiel-1129353/
20.07.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/09/2_2_Hauptquest_Insel-buffed_b2teaser_169.jpg
blizzard,world of warcraft,mmo
news