• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • buffed.de Redaktion
      07.11.2013 18:02 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Schanaha
      am 09. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich hab hier gelesen, ein Abo-Modell sei reine Abzocke.

      Ich bezahle für WoW im Monat maximal 13 Euro, wenn ich nicht noch zusätzlich Mounts, Charaktertransfers etc bezahlen muss und habe daran pro Monat ca. 28 Stunden Spielspaß (nur mal mit einer Stunde pro Tag, vier Wochen pro Monat gerechnet).

      Mal ganz ehrlich: Mit 13 Euro komme ich an einem Abend in der Disco schon nicht mehr hin. Nicht einmal die meisten Vollpreisspiele bieten soviel Spielspaß fürs Geld.

      discuss.
      maos
      am 09. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Disco Vergleich ok.

      Aber bei einem Vergleich mit F2p oder Buy2Play, verlierst!
      Genauso viele Stunden Spielspaß für Jahren für z.B. einmalig 30,-

      Aber wenn man WoW, rein als Spiel selbst, einfach mehr mag, dann ist jedes Preismodell ok!
      zampata
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, um ehrlich zu sein wundert mich der damit fast gestoppte Rückgang fast nicht.
      Ich mein was wurde bei Mist of Pandaria immer bemängelt? Zuviele Dailys, schlechtes Berufssystem, schlechte Twinktauglichkeit (wenig zu tun außer dailys) und ewige Wartezeiten auf Dungeons und natürlich der LFR.

      Was hat 5.4 nicht gebracht? Nennenswerte Dailys! Okay das Berufssystem ist immer noch mau aber man kann Twinks super leicht auf 495 equipen und diese Accountgebundenen Sachen sind Nett. Die Daily Wartezeiten wurden dank Hero Scenario und der Möglichkeit diese mit 3 DDS abzuschließen auch fast irrelevant und dank Flex kann man auch den LFR so gut wie vermeiden.


      Also in meinen Augen hat Blizz in 5.4 auf die Wünsche der Community gehört und die Abbozahlen sind weniger stark gefallen. Jetzt nur noch das nächste Addon wie 5.4 und nicht wie 5.1 / 5.2 gestalten und es könnte wieder aufwärts gehen.

      PS: Endlich haben wir auch mal wieder einen bekannten Bösewicht und nicht so ein NoName Fritze wie anfangs. Wer war noch gleich der Sha oder der Donnerkönig? Jaja ich weiß in den Quest wurden die Spieler darüber aufgeklärt aber das interessiert die Mehrzahl eh nicht. Ingame Videos und RaidStorryTelling das ist das was wohl am meisten zieht. Sieht man ja wunderbar an Garrosh
      LoveThisGame
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Powermax90

      Absolut richtig und erschwerend hinzu kommt das man speziell als DD ohne die ebenfalls 1-2 Monate dauernde Legendary Questreihe locker 40-50K DPS im Nachteil ist. Was wiederum sehr unfreundlich für Twinks, Reroller und Nachzügler ist !
      Weshalb hatte man in Wotlk und Cata so viele Twinks auf absolut NHC raidtauglichem Niveau ? Weil man den Ruf über Wappenröcke bekam beim Gear farmen in den 5ern, welche man wenn man denn wollte rund um die Uhr abfarmen konnte, dazu noch ein bis zwei gecraftete Teile und man war im Raid absolut konkurenzfähig, im Gegensatz zu heute, dank der pseudo Legendary´s für jedermann mit völlig übertriebenen Proccs.

      Und genau all das ist es was die Leute einfach nicht kapieren wollen !
      Powermax90
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja was haben wir jetzt? China-Grinding auf der zeitlosen Insel, garkeine Dailies (die 1-2 zähle ich jetzt mal nicht). Ewige Wartezeiten gibt es immernoch. Die Insel ist für frühere Verhältnisse zum Equippen von Twinks nur bedingt geeignet. Höher als 496 kommt man auf der Insel nur durch ewiges Farmen oder viel Glück. Beides brauchte man früher nicht. Da gab es Dungeons wo man schnell auf den Raid-stand kommen konnte innerhalb eines Tages. jetzt braucht man dafür mehrere Wochen wenn nicht gar Monate. MoP ist sehr twinkunfreundlich. In wotlk/Cata hatte ich 7/10 klassen auf ICC Nivou 3 Monate nach Release. Nun? Habe maximal 2 auf SoO-Nivou nach 2 Monaten.
      Rabaz
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn man Seitenweise Geschwätz generieren will dann postet man einfach irgendwas mit "wow" und "Spielerzahlen", klappt garantiert immer. Und täglich grüßt das Murmeltier. Ja guck und die wöchentliche Classic-Diskussion haben wir gleich mit Untergebracht, ist doch praktisch^^.

      Blub Bekifft
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ist ja auch das beste an WoW
      Fredericus
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Moin,
      Es lässt sich absolut ein objektiver Grund für eure subjektiven Meinungen und die mit Abstand immer noch höchste Spielerzahl bei WoW benennen:

      Es ist definitiv das an Abwechslung reichste MMO-Spiel derzeit und immer noch. Von Wirtschaftssimulation bis Ego-Shooter, von Solo-Spiel bis 40er Raid ist alles möglich. Ertnnere nur an die Spezialisten, die nur durch Farming gelevelt haben.

      Das sich die Menschen verändert haben, weniger Disziplin, Durchhaltevermögen und Wille zur Leistung haben, dafür kann das Spiel nichts.

      Grüße
      Fritzchen

      PS Von der riesigen Infrastruktur, die ich nutzen kann, internationale Server etc., will ich gar nicht erst anfangen. Das hat kein anderes Game in dem Ausmaß.
      mercynew
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja,

      ich bin schon davon ausgegangen, dass man meine "Übertreibung" richtig deuten würde

      Aber mal im Ernst, kann man sich den Protodrache aus Uldar noch erspielen?

      Und wenn ja, ist das für nen 90er doch bestimmt auch im Hero-Modus eher leicht,oder?

      Gruß

      Mercy
      Derulu
      am 08. November 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Heute bekommt man solche Mounts mit einer Hand in der Hose"


      Das ist doch nicht wahr - die HC-Mode exklusiven Raiderfolgs-Mounts bekommst du NUR dort und der Aufwnad ist 99% der Spieler zu hoch (und sobald der Content wirklich "alt" ist, wird auch noch die Dropcahnce von 100% reduziert)
      mercynew
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @ snokey

      Damit das Spiel einem gewissen Anspruch gerecht wird. Man will und kann mit MMOs ja wirklich was erleben.

      Wer nur dadeln will, sollte Spider-Solitär spielen. Und das ist gar nicht böse gemeint!

      Ich habe immer sehr gerne WoW gespielt. Es gibt ein paar Gründe, warum ich es nich tmehr spiele.

      Das sind zum einen im Strahl kotzende Hasen (wie lächerlich), der immer weniger werdende Anspruch an den Spieler und die meiner Meinung nach suboptimalen Änderungen der Talentbäume.

      Aber ich gebe zu, es juckt wieder in den Fingern, da hier ja viele über Patch 5.4 schwärmen.

      Ach, fast vergessen, ein Hauptgrund des Spiel zu pausieren, waren für mich die unzähligen Dailys.

      Ich finde es gut, dass WoW es schafft, die Spielerzahlen langsam zu stabilisieren.

      Ich zocke im Moment nicht mehr viel. Final Fantasy spiele ich hin und wieder. Und der Tenor ist da, das es klasse ist, dass man sich anstrengen muss. Man muss Pre-Quests machen, um für bestimmte Dungeons freigeschaltet zu werden.


      Was haben wir damals Momiron im Hero gekloppt wegen den doofen Drachen. Und dann hatten wir ihn und obwohl es nur ein Pixelgetier ist, war man stolz drauf.

      Heute bekommt man solche Mounts mit einer Hand in der Hose und der anderen am Nutellabrot, das ist sehr schade.

      Aber, und das ist meine Hoffnung, eentuell pusht es WoW, dass viele Programmiere von Titan abgezogen wurde und nun wieder an WoW arbeiten.

      Lasst uns das beste hoffen, denn gespielt habe ich es wirklich sehr gerne.

      Gruß

      Mercy
      snokey
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Das sich die Menschen verändert haben, weniger Disziplin, Durchhaltevermögen und Wille zur Leistung haben, dafür kann das Spiel nichts."

      was bist du denn für einer? die genannten Sachen muss man schon im richtigen Leben erbringen, also warum erwartest du es das die Spieler es auch noch im Spiel machen?
      Bandit 1
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Amen, Bruder

      (Oder auf Neudeutsch /Sign)
      DerPrinzz82
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Hab gerade meinen Account wieder aktiviert, WoW hat also einen Abonnenten mehr
      Micro_Cuts
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab ich letzten Monat auch getan. Nach paar Stunden im Spiel hab ich es aber bereut. :/
      Destructix
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wb
      LoveThisGame
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich gehöre ja nicht selten zu den schärfsten Kritikern, nur an dieser Stelle kommt man sicherlich nicht daran vorbei Blizzard zu gratulieren.
      Denn irgendetwas müssen sie ja in den letzten rund 4 Monaten richtig gemacht haben da man ja zum aller ersten mal seit Cata Release von stabilen Zahlen sprechen darf.

      Blutzicke
      am 09. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Keine Angst, ich jammer schon lange nicht mehr. Ist nur ein bißchen Nostalgie, der ich nachhänge. Mein Bruch und Aboende mit WoW kam mit dem Ende der richtigen Talentbäume gegen ende von WotLK. Ich habe zwar nochmal bei MoP reingeschaut, aber mich ehrlich gesagt nur gelangweilt. Alles in WoW ist mittlerweile auf Recount und den IQ und Aufmerksamkeitsspanne einer Amöbe runtergebrochen.
      Ich spiele das Spiel schon lange nicht mehr...

      Und ja, ich kenne die Lösung, die WoW retten würde. Und du kennst sie auch:

      - Komplexere Klassen (Hybride, Theocrafting, weg von diesem scheiß 1:1-PvP-Balancing)
      - Sinnvolle Berufe, die in Enkonsequenz nicht auf 3AP50 gleichgenormt sind.
      - Sinnvolle und intelligente Beschäftigung in der Spielwelt außerhalb von den immergleichen Schnellbespaßungen aka Raid, BG, Arena
      - mehr Langsamkeit zurück ins Spiel
      - konsequentere Zusammenlegung der verödeteten Server

      - und mittlerweile extrem nötig: eine graphische Überarbeitung der Spielfiguren, statt das ganze nur mit Lichtschmutz(AE-Effekten)zu übertünchen, weils billiger ist.

      PS: Ja "Abteilungsleiter, aber eben trotzdem nur Abteilungsleiter und zwar für Klassen- und Spielmechanik" .. und genau die ist seit dem unsäglichen Wirken dieses Clowns imo im Eimer.
      Derulu
      am 08. November 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Und ich sage selbst das mein Spielspaß seit dem Release von 4.3 erheblich weniger geworden ist, und ich bin auch ganz bestimmt kein MoP Fan. Der LFR ist der Gipfel der Ver-ghostcrawler-ung, wenn man es denn so nennen darf."


      Du kennst die Lösung, die gegen dein Problem hilft und die einzige, die Blizzard auch bemerken wird? Gejammer zu jeder Gelegenheit, wie schlecht man dies und das nicht finden würde und wie wenig Spaß man hätte im Vergleich zu früher, ist es übrigens nicht - es hat was mit Geld zu tun, das man Blizzard in die Hand gibt - sind genug der selben Meinung und machen das Gleiche, wird es auch zur Kenntnis genommen (so man auch zu Erkennen gibt, was der Grund dafür ist)

      Und, weil es so Spaß macht, erwähn ich es mal wieder: Bei euch in der Arbeit entscheidet scheint's auch der Abteilungsleiter der Buchhaltung alleine, wie die Gesamtausrichtung des Unternehmens und seiner Produkte ist (= Ghostcrawler ist zwar einer der wichtigeren Abteilungsleiter, aber eben trotzdem nur Abteilungsleiter und zwar für Klassen- und Spielmechanik)
      LoveThisGame
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn du es so sehen möchtest hast du natürlich Recht, dann ist es zynisch.
      Allerdings sollte man nicht vergessen das in vergangenen Quartalen die Verluste erheblich höher waren.

      Und ich sage selbst das mein Spielspaß seit dem Release von 4.3 erheblich weniger geworden ist, und ich bin auch ganz bestimmt kein MoP Fan. Der LFR ist der Gipfel der Ver-ghostcrawler-ung, wenn man es denn so nennen darf.
      Blutzicke
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Seit dem Höhepunkt hat WoW (mitte/ende WotLK, wo u.a. auch mir das Game noch richtig Spaß gemacht hat) dank der Ver-causual-ung oder Ver-ghostcawler-ung wenigstens 4 Mio. Kunden verloren. Du bist schon ein bissel zynisch, wenn du jemandem zum Verlust von mehr als einem Drittel seiner Kundschaft gratulierst.
      pierre2005
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      habe mit wow kurz nach mop aufgehört war seid Release von bc dabei und fand das war sein Höhepunkt den nach Wotlk kamen immer mehr Schwachsinn Paches und die Erweiterungen waren auch nicht der Renner und seit dem d Finder und lfr. hat das Spiel für mich an Reiz verloren nun zocke ich alles möglich durcheinander
      Hosenschisser
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das beweist, dass "die gute, alte Zeit" eine subjektive Sache ist, die auch und vor allem mit dem "Neu"-Gefühl zusammen hängt. "


      Das ist absolut korrekt. Würden alle "Ich-will-Classic-zurück-Schreier" Classic bekommen, würden sie sehr schnell feststellen, daß sie gar nicht Classic zurück wollten, sondern sich nach der zeit sehnen. Die gibts aber nirgendswo zurück.
      BlackSun84
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Siehst du mal. Du hast mit BC angefangen, es ist also für dich der Höhepunkt. Andere mit Classic, das war deren Höhepunkt und wieder andere Wrath mit diesem Höhepunkt. Das beweist, dass "die gute, alte Zeit" eine subjektive Sache ist, die auch und vor allem mit dem "Neu"-Gefühl zusammen hängt.
      Oronarc
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ich spiele seit vierzehn Tagen auf einem Classicserver (blizzlike). Jetzt weiß ich wieder, warum ich so viele Jahre WoW gespielt habe. DAS macht (erstaunlicherweise) immer noch Riesenspaß. Mein Abo habe ich vor einem dreiviertel Jahr gekündigt und habe nicht vor, auf die Liveserver zurückzukehren. Erst wieder, wenn es F2P wird.
      Classic WoW rulez!!!
      Eascalibor
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Richtig, das Thema ist WoW Classic. Und nein, die Raids damals waren nicht "HC".
      Die Bosse damals waren nicht wirklich schwer. Man musste die Sache jedoch gut organisiert und vorbereitet angehen, um ans Ziel zu kommen.
      Genau das entfällt heutzutage fast gänzlich. Die Schwierigkeit wird fast komplett vom einstellbaren Schwierigkeitsgrad bestimmt und das ist nicht nur Langweilig, sondern fühlt sich wie ein einziger Grind an.

      Da war mir das "Komplettprogramm" von damals bei weitem lieber: Schaffbare Bosse, die jedoch nur schaffbar waren, wenn man vorher die Organistions- und Vorbereitungsphase gewissenhaft hinter sich gebracht hat.

      Das führte auch dazu, dass die Spieler nicht nur den ganzen Tag in der Stadt rumstanden, sondern sich in der freien Welt bewegt haben, wodurch Open-PVP und viele andere Dinge auf der Tagesordnung standen.
      Derulu
      am 08. November 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Der HC-Modus ist kein "Contentstrecker" sondern das was Raids früher allgemein waren (eine Spielwiese für Eliten, ein Ausschlussgebiet für Otto-Normal-Casual, für den erst zugänglich, als der Fokus schon weiter war und der "Content" mindestens einen Patch, meist mehr, veraltet), nur dass es heute auch Wege für die gibt, die nicht zu den "Eliten" gehören (weil sie zB. nicht die Zeit dafür haben), die Geschichte, die zu einem sehr großen Teil in den Raids erzählt wird, auch zu erleben und zwar dann, wenn sie aktuell ist und nicht, wenn man schon rundherum 10 Geschichten weiter ist

      Aber das ist ein anderes Thema und gehört eigentlich nicht hierher
      Eascalibor
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Diese Vergleiche mit WorldFirst-Gilden sind doch echt nicht aussagekräftig.

      Ich habe von dem allgemeinen Spielerlebnis gesprochen und nicht von WorldFirst-Kills im Content-Strecker namens HC-Mode.
      Derulu
      am 08. November 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "jedoch in dem Moment, als z.B. Ragnaros vor einem im Dreck lag, wusste man genau wofür man das alles mitgemacht hatte. Stichwort: Erfolgserlebnis"


      Frag mal die WorldFirst-Gilde von Ragnaros 2.0 HC, welches "Erfolgserlebnis" sie "verspürt" haben, als der zum ersten Mal lag (obwohl sie ihn im Normalmodus auch schon besiegt hatten)...und welches für sie größer war (ich persönlich tippe ja sehr stark auf das, für das sie mehr als 500 Versuche benötigt haben)
      Eascalibor
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Um einen Vergleich aufzustellen:

      Wer ist wohl zufriedener: der Selfmade-Millionär(Classic), oder derjenige, der einfach nur nen Koffer mit ner Million auf der Straße gefunden hat (MOP)?

      Es stimmt schon, dass die Classic Zeit grausam, hart und ungerecht war, jedoch in dem Moment, als z.B. Ragnaros vor einem im Dreck lag, wusste man genau wofür man das alles mitgemacht hatte. Stichwort: Erfolgserlebnis

      Damals haben wir bis zum erbrechen gefarmt, um uns für die Raids vorzubereiten und haben Unannehmlichkeiten in Kauf genommen, um unserem Ziel Stück für Stück näher zu kommen.

      Wofür gehen wir heute farmen? Pets? Mounts? Für andere Dinge muss man ja nicht mehr Farmen, oder etwas leisten. Man findet die Sachen quasi auf der Straße... Ganz großes Kino!






      Bandit 1
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wie schon einige andere geantwortet haben:

      Was war gut an 2 Stunden im MC Trash wegräumen, am alle 5 Minuten 40 Mann durchbuffen, am Splitter farmen, am Pfeile kaufen ( oder halt Kugeln) am ewig langen anreisen an Dungeons die man täglich besucht hat, usw. Usw.

      Nicht alles war gut in der Classic Zeit und wenn man den Leuten heute erzählen würde, wie unbalanced die einzelnen Klassen waren... (stichwort Vergelterpala)

      Na egal. Ich finde auch nicht alles toll was so kam, aber sehr, SEHR viele Dinge
      haben sich sehr zum Vorteil verändert.
      Hexer1975
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Früher war mehr Lametta!
      Arrclyde
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Fedaykin:
      Du meinst auch das er sich verschrieben hat mit:
      ZITAT:
      "Classic WoW rulez!!!"

      eigentlich schreiben wollte:
      "Classic WoW ruled!!!"?

      Ja dem kann ich dann auch zustimmen. Classic war eine verdammt coole Zeit und hat sehr viel Spaß gemacht.
      Fedaykin
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Classic WoW rulez!!!"


      Bitte wie? Fassen wir doch mal zusammen:

      Priester, welche sich im Raid mit Heilig-Paladinen um Stoff Klamotten prügeln mussten, denn Paladine "Können das ja auch tragen"...

      Hexenmeister, welche sich rund 1,5 Stunden vor Raidbeginn in der Sengenden Schlucht am Ogerhügel getroffen haben um Seelensplitter zu farmen, welche nach 4 Wipes an Razorgore verbraucht waren und man das Spielchen wieder von vorne beginnen konnte....

      Buffs, welche nur mit Reagenzien gewirkt werden konnten? Warum? Wieso?

      Paladine, welche ausschließlich mitgenommen wurden um ihre 5 Minuten Segen zu sprechen. Vergelter? Waren sinnlos...

      Yeah, Feuerresi....(ok, Resi allgemein)

      Was haben wir eigentlich ausserhalb der Raids gemacht? Ausser farmen natürlich. Ach ja....nichts!

      Es ist nicht alles Gold was glänzt und dies zeigt doch einfach ganz eindeutig, dass, wie ein Vorposter es bereits treffend formuliert hat, dies alles subjektiv ist. Jeder Spieler hat seine eigenen Ansprüche, jeder Spieler seine eigenen, subjektiven Eindrücke die für ihn zählen. Ich spiele auch seit Release meinen Hexer und bin der Meinung, dass WotLK das beste Addon war. Jedem seine Meinung, denn auch meine ist so subjektiv wie nur irgend möglich.

      Woran mache ich es fest, dass WotLK das beste Addon war? An rein persönlichen Motiven. Die Gilde war super, der Raid war top und wir hatten eine Menge Spass in einem Setting, welches mir, rein subjektiv, sehr gut gefallen hat.

      Für andere Spieler ist das eben classic, BC, Cata oder gar MoP. Jedem das seine.
      Oronarc
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Danke Euch für die zahlreichen Reaktionen! Ich glaube allerdings nicht, dass meine Freude über das Classic WoW rein aus Nostalgie begründet ist. Ein wichtiger Punkt: ich spiele und habe immer Hunter gespielt. Und da ist es einfach so, dass sich der Hunter classic wesentlich "echter" anfühlt. Man hat Pfeile, die sich verbrauchen, die man nachkaufen muss, man muss sich verschiedene Pets zähmen, um an deren Eigenschaften zu kommen. Man hat seine Pets zu füttern.

      Selbst die Schussrange hat seinen Reiz, weil man einfach etwas durchdachter spielen muss, sich nicht in einen Pulk von Mobs stellen kann und alles per AoE niedermähen kann.

      Ich hatte "Pipi in den Augen", weil ich, bevor ich Level 10 war, bestimmt 4x auf dem Friedhof gelandet bin. Es ist einfach schön, dass es nicht so unglaublich einfach wie auf den Liveservern ist.

      Zudem, ich bin jetzt Level 22, lauf immer noch durch die Gegend und freu mich tierisch auf Level 40(!), wenn ich dann mal werde reiten können.

      Natürlich ist ein Privatserver mit beschränkten Spielerzahlen auch nicht das Gelbe vom Ei, aber es zeigt mir vor allem eins, dass Blizzard mit WoW eine Menge falsch gemacht hat und das ist einfach schade, denn dies hätte nicht so sein müssen.
      BoP78
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Achja damals - als wir noch im Pferdekarren Heu für unser Plumpsklo holen durften. Schön wars...
      BlackSun84
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Selbst bei den Patches kann man sich streiten. Damals kamen alle Nase lang welche, meistens wurde eine Klasse gepatcht. Von daher soll man mir erst einmal sagen, was "das" Classic eigentlich ist? Alles nach 1.9 auf jeden Fall nicht mehr, BC war doch schon Dreck, weil Gayelfen bei der Horde, Russen bei der Allianz, zu viel SciFci, Laggrath & Co.

      @Galaton:
      Und du denkst, dass gerade TESO alles anders macht? Träum weiter, TESO wird ein MMOG der alten Generation mit ein paar netten Ideen, aber auch sicher KEIN Skyrim Online. Gut, Wildstar kenne ich zu wenig, ich mag per se keine Spieler, die damit werben, dass "nur die echten, harten Spieler alles sehen dürfen."
      Rudi TD
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Galaton:

      Wie möchtest du die Erweiterungen denn "Classic" erleben? Classic bedeutet einfach nur, WoW auf der Patchversion 1.x. Also das "klassische" WoW in seiner pseudo Urform. Ab Burning Crusade beginnt dann 2.x und es ist nicht mehr classic.
      Eyora
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Wenn ich die Classicversion bis MoP durchspiele ist es doch keine ständige Wiederholung des ganzen ???"


      Classic heißt das originalspiel ohne irgendwelche Erweiterungen. Nur die Kontinente Azeroth und die östlichen Königreiche.
      Keine Scherbenwelt, kein Nordend und kein Pandaria. Bis in alle ewigkeit wird es dort nie etwas neues geben. Denn wenn etwas neues hin zu kämr wäre es nicht mehr Classic.
      AddyRedrum
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Solange der "Classic-Zustand" nur auf Privat-Serven aufrecht gehalten wird und nicht die Live-Server befällt, braucht man sich wirklich nicht vor dem Untergang von WoW zu fürchten, sofern man das überhaupt tut.
      Derulu
      am 07. November 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 6x gebufft
      ZITAT:
      "Classic WoW rulez!!! "


      Noch...wir sprechen uns in 3 Jahren wieder, ohne jeglichen neuen Inhalt (und nach dem 150ten Mal MC im EasyMode, weil man das BiS-Equip das möglich ist, seit über 1 Jahr hat) also COOOOOOOONTÄÄÄÄÄÄÄÄÄNTTTTTTT ("giiiiev Cooooooooooontäääääänt")

      Einen Lieblingsfilm aus der Jugend nach langer Zeit wieder zu sehen macht auch Spaß - zum 200 Mal in Folge NUR ihn zu sehen, dann nicht mehr so ganz (ich hoffe man erkennt, worauf ich hinaus will - städinge Wiederholung des ewig Gleichen nutzt sich relativ schnell ab, bei dem einen schneller, der andere braucht länger dafür - aber es nutzt sich ab)
      Trisea
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Immer wieder liest man ..F2P ist ja so toll und man braucht NICHTS zu bezahlen ...
      ja sicher nur was bekommen die die NICHTS bezahlen ?!

      Nach sehr kurzer Zeit merken alle sie hängen fest....und die wirklich guten Dinge gibt es nur gegen bares^^
      Am Ende sind diese Spiele sehr oft nur verkleidete P2Win Spiele... und wenn manche hier ehrliche wären bezahlen sie einiges mehr als vielleicht 13 Euro im Monat für einen annähernd vergleichbaren Inhalt!

      Und wem WoW nicht gefällt...ok kein Problem, bloß WARUM seit hier dann in den WoW Foren und Beiträgen so aktiv ?.....

      Aber muss echt Spaß machen allen mitzuteilen WoW ist ja so schlecht und blablabla und alle anderen Spiele sind so super toll und kosten ja angeblich nichts ....

      Nur keins von den anderen Spielen hat so viele über Jahre hin treue Spieler ,die sicher auch mal woanders schauen und spielen, aber die meisten kommen dann wieder zu WoW zurück ;o)


      Churchak
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja SWtoR ist auch eher so eine Art Spiel die in meinen Augen eher in Richtung abzocke geht.
      Allein das man löhnen soll wenn man die (für mich) oft extrem dümmlich aussehenden Kopfbedeckungen wegschalten will,hat schon was dreistes.
      Aber naja dafür kann man die Storys fürlau geniessen und das man langsamer levelt find ich da eher ein Vorteil,levelt man auch so schon viel zu schnell aus den Questgebieten raus. ^^
      Aber ich glaube ich schweif vom Thema ab.^^
      Arrclyde
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Der Post von Trisea also nur mehr oder weniger halbwissen Bla Bla ist."

      Das würde ich nie bestreiten.

      [quote]Ps Mir fällt gerade ein das man bei SWtoR ja auch im Galaktischen Handelsmarkt Kartellmarktsachen für Credits kaufen kann.Sprich Spielgeld gegen Shopsachen tauschen kann./quote]

      Ok, das wusste ich tatsächlich gar nicht bisher. Allerdings fällt mir dazu ein das bei SWTOR im Free-2-Play modus nicht mal das komplette UI enthalten ist (was schon ziemlich grundlegend ist). Aber auch das ist mir Rille, wie du so schön sagst
      Churchak
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Erze fallen beim nebenherspielen schon ab,man kann das aber auch steigern in dem man halt gezielt zB Events bestreitet oder selber Inhalte erstellt und man so Trinkgeld von anderen Usern bekommt wenn denen es gefällt.

      Der Unterschied ist dann auch das man sich gar nicht entscheiden muss,da man beides paralell bekommt (Handelwährung und Shopwährung)in dem man einfach nur Tagesquests absolviert oder diverse Handwerksquests.

      Desweiteren kann ich Dir nicht sagen ob das eingeschränkter ist als in GW2 da ich GW1/2 nie gespielt habe und es wohl auch nie spielen werde.Es ist mir aber auch Rille!

      Mir geht es auch nicht darum zu sagen was besser ist (scheint dir ja am wichtigsten zu sein) mir ging es schlicht nur darum zu zeigen das es durchaus (richtige) F2P Titel gibt wo man halt "nur" durch einzahlen von (Spiel-)Zeit Spieleinhalte und vorallem Shopinhalte kaufen kann.
      Der Post von Trisea also nur mehr oder weniger halbwissen Bla Bla ist.


      Ps Mir fällt gerade ein das man bei SWtoR ja auch im Galaktischen Handelsmarkt Kartellmarktsachen für Credits kaufen kann.Sprich Spielgeld gegen Shopsachen tauschen kann.
      Arrclyde
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "ähnliche Systeme bei Star Trek Online und Neverwinter ein wo man aktiv Erze farmen/bekommen kann,welche man dann in Shopwährung tauschen kann."


      Also man kann gezielt etwas farmen gehen und in Shop-Währung umtauschen? Aber die normale, alltäglich abfallende Spielwährung kann man nicht tauschen? Also auch ein Alternativ-System, allerdings nicht annähernd wie das aus GW2.

      ZITAT:
      "Lotro hat ein ähnliches System mit seinen Erungenschaften,wo man Turbinepunkte bekommt und wenn man es drauf anlegt kann man sich da unendlich viele Punkte ergrinden da die Erungenschaften Char gebunden sind und nicht Account."


      hier das selbe. Es ist zwar eine Möglichkeit da, aber diese ist gezielt und nicht beiläufig wie in GW2 wo ich mich entscheiden kann ob ich mit dem Spielgold mir Dinge Im Spiel oder Diamanten dafür hole, die ich für Shop-Items ausgeben kann.

      All das sind sicher keine schlechten Systeme. Aber sie sind doch deutlich eingeschränkter als bei GW2 da man sich diesen gezielt widmen müsste.
      Churchak
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "In welchem anderen (großen) MMO kann man Spielwährung gegen "Shoppunkte" tauschen? "


      Ka ab wann bei Dir "gross" anfängt aber auf die schnelle fallen mir ähnliche Systeme bei Star Trek Online und Neverwinter ein wo man aktiv Erze farmen/bekommen kann,welche man dann in Shopwährung tauschen kann.
      Lotro hat ein ähnliches System mit seinen Erungenschaften,wo man Turbinepunkte bekommt und wenn man es drauf anlegt kann man sich da unendlich viele Punkte ergrinden da die Erungenschaften Char gebunden sind und nicht Account.
      Ectheltawar
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was das F2Play-Thema angeht haben die meisten da leider eine vollkommen falsche Interpretation im Kopf. F2Play bedeutet nicht das man für das Spiel nichts zahlen kann, jeder der ein wenig Allgemeinbildung besitzt, dem sollte klar sein das hinter jedem Spiel ein Team von Menschen sitzt, die somit bezahlt werden müssen, ergo muß ein Spiel Gewinn generieren!

      F2Play bedeutet vielmehr das es erstmal kostenfrei spielbar ist. Im Optimalfall wird Geld genommen für Zierwerk, Gimmicks und vor allem Spielerleichterungen, bzw um etwas schneller zu erhalten wie Leute die nichts zahlen (Beispiel XP-Booster). In einem solchen System ist aber auch fast alles kostenlos zu erhalten, wenn auch oftmals mit erheblich mehr Zeiteinsatz.

      Das ist aber nicht für mich der Schlüssel warum ich persönlich F2Play bevorzuge. In vielen Fällen bieten solche F2Play-Titel optionale Abos und die bin ich gerne bereit zu zahlen, der unterschied zum klassischen Abo ist aber das wenn ich mal einen Monat nicht zahlen will, man mich nicht damit bestraft, das ich auf alles was ich bisher erworben hab, gar keinen Zugriff mehr erhalte. Ich hab zB in Lotro diverse Monate Abogebühren bezahlt, hab das Geld für die AddOns ausgegeben sowie mir Dinge im Shop gekauft. Nun kann ich aber mein Abo erstmal beenden und hab trotzdem auch weiterhin Zugriff auf alles was ich bisher bezahlt habe.

      Das ist der Unterschied zum klassischen Abo, hier zahlt man monatlich Abo kauft teuer die AddOns, eventuell auch mal was aus dem trotzdem noch zusätzlich Shop. Jedoch erdreiste ich mich tatsächlich mal zu sagen "Ne, aktuell mag ich die 13€ im Monat nicht zahlen weil ich ohnehin kaum zum spielen komm oder sonstwas", dann straft mich Blizzard sofort mit einer Vollsperrung auf alles, was ich bereits bezahlt habe.

      Eventuell mal drüber nachdenken wo nun genau der größere Kaufdruck entsteht. F2Play ist für mich einfach ehrlich, solange die Server laufen, habe ich auch auf alles Zugriff das ich bis zu diesem Zeitpunkt erworben habe.
      Arrclyde
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Genau da gehen unsere Meinungen Auseinander Eyora. Der Shop ist einer der Fairsten die es gibt. Ich wüsste nicht wo man sonst noch so etwas hat. In WoW kannst du dir die Shop-Pets und Mounts auch nicht per InGame-Gold kaufen, ergo du MUSST echtes Geld ausgeben wenn du es haben willst. Oder nehmen wir mal die Charakterumgestaltung: in Gw2 durch Diamanten verfügbar, welche man entweder für Echtgeld kaufen kann oder für inGame-Gold. In WoW geht das Ausschließlich geben harte Euros, und das ist unverschämterweise auch noch ein Abo-MMO.

      Das wichtige daran ist: diese Dinge sind nicht nötig um das Spiel zu spielen. Kein Mensch braucht die Charakterumwandlung für den Raid oder sonstige Endgameinhalte in WOW. Genauso ist es aber auch in GW2. Von daher ist der Shop in Gw2 definitiv fairer als der in WOW.

      Eyora, ich verstehe das du die Abo-Gebühren als gerechtfertigt empfindest (mögen andere nicht so sehen, ich auch nicht mehr). Allerdings kann ich nicht nachvollziehen was an dem GW2 Shop so unfair sein soll. Das ist er nicht, denn GW2 verzichtet auf die Einnahmen durch Abos und der Shop stellt die einzige Einnahmequelle. WoW hingegen hält nur fürs einloggen die Hand auf und ZUSÄTZLICH für allen möglichen Schnickschnack.

      Also man kann ja sein wofür man will. Wer anderen Leuten gerne Geld geben möchte für eine Leistung die er woanders günstiger bekommt, das ist jeden selbst überlassen...

      Seltsamerweise muss ich beim schreiben an die Folge der Simpsons wo Homer im Mappe-Store vom Verkäufer ein Superflaches Laptop angedreht bekommt. "Ich kaufe es!!! Aber nur wenn sie mir unverschämt viel Geld für Dienste und Programme berechnen die ich bei Google gratis bekomme" > "das kann ich ihnen garantieren" > "JUHUUUUU!!!"

      Jeder wie er meint.
      Tikume
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vor allem ist im GW2 Shop ausser den Bankplätzen eigentlich nichts was man "braucht".
      PlayersFinest
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Nach sehr kurzer Zeit merken alle sie hängen fest....und die wirklich guten Dinge gibt es nur gegen bares^^
      Am Ende sind diese Spiele sehr oft nur verkleidete P2Win Spiele... "

      Schon hart, wenn mir einer in GW2 im PvE/PvP/WvW mit ShopZIERWERK über den Weg läuft. Fühl' mich dann jedesmal hart underpowered...

      ZITAT:
      "Der "Faire"-Shop von GW2 kippt. Die Diamanten werden zu teuer. Die Spieler fangen an Geld aus zu geben, anstatt sich die Inhalte zu erspielen."

      Der Shop kippt? Was für ein Blödsinn, sorry. Wenn man so anfängt: Die Kristallpreise waren kurz nach dem Release noch günstiger, aber jetzt soll der Shop kippen? Die Entwicklung ist völlig normal (Goldinflation in MMOs). Abgesehen davon: In welchem anderen (großen) MMO kann man Spielwährung gegen "Shoppunkte" tauschen? Die Kristallpreise könnten noch 15 mal schlechter sein und es wär' immernoch "großzügiger" als irgendwo anders.^^

      Btw.: Wer in GW2 groß Geld ausgibt, hat einfach nur zu wenig Lust zum farmen oder ist zu blöd dafür. Wenn man's drauf anlegt und weiß wie, macht man easy seine 100+ Gold (oder aktuell: 1400 Kristalle ~ 12 €) am Tag - und sei's durch Pathselling.

      Oder: Ich mit meinem Luckyaccount zieh' jede Woche meinen Precursor aus dem mystischen Klo und hab so auch meine 750 - 1500 Gold ohne farmen.^^



      Eyora
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der "Faire"-Shop von GW2 kippt. Die Diamanten werden zu teuer. Die Spieler fangen an Geld aus zu geben, anstatt sich die Inhalte zu erspielen.

      Die Updates sollten im gleichen Zuge anfangen Content zu bieten. Bin gespannt, was im Turm ist.

      Von P2W würde ich nie sprechen. Denn das wäre Sachlich falsch. Ich persönlich mag Abos. Monatsbeitrag zahlen und frei spielen können. Aber das ist Geschmackssache, andere zahlen lieber im Microtransfer.
      Arrclyde
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Man bedenke das ein Spiel das lange Zeit als Inbegriff allen Pay-2-Wins galt mittlerweile sogar alternativ Aboserver anbietet. P2W läuft scheinbar nicht so wirklich gut.
      kassun
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Daran merkt man dass du absolut keine Ahnung von f2p,b2p oder hybriden hast! wenn man nicht über den tellerrand schauen will,soll man das unbekannte auch nicht pauschalisieren und schlecht reden! neuer f2p oder b2p games haben absolut kein pay2win mehr..die Zeiten sind schon lange vorbei!
      Arrclyde
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ja vor allem weil GW2 auch so ein tolles Pay-To-Win System hat.... oder gar ein tolles F2P Game ist.

      Ich merke schon, in dieser aufgeklärten Generation gibt es in den Köpfen nur schwarz oder weiß (Abo oder P2W, getarnt als F2P).
      Grump
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also in den GW2-Foren sind auch viele denen GW2 nicht gefällt. Warum sind die da aktiv?
      Das ist genau dasselbe.
      Grump
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich will die stabilen Abozahlen jetzt nicht kleinreden. Aber man darf auch nicht die Tatsache unterschätzen dass der letzte große Patch erschienen ist. Jetzt kommt vermutlich eine ein Jahr lange Durststrecke, was Updates angeht. Wirklich interessant werden also eher die kommenden Quartalszahlen.
      Aber trotzdem, freut mich für Wow als Ex-Spieler.
      PlayersFinest
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "So schnell können sie nicht werden, da sie Inhalt bieten müssen, das ist ja auch die ganze aufruhe im GW2-Forum, die Patches sind wenig abwechslungsreich und arm an Content, die Geschichte wird über die Website als Text erzählt.
      Nur PVE-Content ist so ziemlich das teuerste, das man produzieren kann. Wenn WoW einen ähnlichen Content in den Patches bringen würde wie ArenaNet, dann würden die Abo-Zahlen richtig einbrechen und dann wäre auch F2P nicht mehr aus zu schließen. "

      1. Klar wird da über den Content gemeckert, nur: da meckern nicht immer nur die gleichen, sondern mal der oder der, dem der aktuelle Contentpatch halt nicht gefällt. Der eine kann mit der SAB nichts anfangen, der andere mit den Scarletbrimborium nicht - und umgekehrt.

      2. Auf der Webseite gibt's entweder Vorabinfos in eine Story gepackt oder Randgeschichten. Die Story selbst wird auch im Spiel erzählt (einfach mal Briefe lesen / Questgeber nicht nur durchklicken).

      3. Ich kenne WoW nicht vom selber spielen, hab' deswegen auch keine Lust es zu flamen. Aber: alle 2 Wochen neuen und abwchslungsreichen Content find' ich sehr nice. Und falls der mal langweilig ist oder mir nicht gefällt, siehe 1. - dann kommt in 2 Wochen ja wieder was.^^ Ich find' das allemal besser als irgendwelche Jahresupdates, wo man dann statt 2 Wochen ein ganzes Jahr angeschmiert ist, falls man den neuen Content trashig findet.
      Grump
      am 08. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Abozahlen richtig einbrechen? Als ob bei Wow die Abozahlen sonst nicht einbrechen würden. Abgesehen von diesem einen Quartal.

      Die Handlung wird in Wow als Questtext erzählt. Das sind auch Texte.

      Ich will nicht über Wow lästern, aber Blizzard kocht auch nur mit Wasser.
      Eyora
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Die höhere Frequenz hat sich Blizzard schon lange vor GW2 als Ziel gesetzt. Geschafft haben sie es nur lange Zeit nicht "


      So schnell können sie nicht werden, da sie Inhalt bieten müssen, das ist ja auch die ganze aufruhe im GW2-Forum, die Patches sind wenig abwechslungsreich und arm an Content, die Geschichte wird über die Website als Text erzählt.
      Nur PVE-Content ist so ziemlich das teuerste, das man produzieren kann. Wenn WoW einen ähnlichen Content in den Patches bringen würde wie ArenaNet, dann würden die Abo-Zahlen richtig einbrechen und dann wäre auch F2P nicht mehr aus zu schließen.
      Arrclyde
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich kenne mich mit Marketing gelaber auch überhaupt nicht aus.....
      Derulu
      am 07. November 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "
      Das mit dem "keine Lange Durststrecke" haben sie schon nach WOLTK gesagt. Und wie war das bis jetzt?"


      Da musst du "genauer" sein, in der Interpretation von "Marketingspeak" ^^ -nach WotLk sagten sie, sie wollten keine Wartezeit von einem Jahr mehr haben. MoP erschien im Septmber, Drachenseele im Dezember das Jahres davor = 10 Monate = Ziel "keine Wartezeit von einem Jahr mehr" erfüllt *kicher*
      Arrclyde
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das mit dem "keine Lange Durststrecke" haben sie schon nach WOLTK gesagt. Und wie war das bis jetzt?
      Derulu
      am 07. November 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Die höhere Frequenz hat sich Blizzard schon lange vor GW2 als Ziel gesetzt. Geschafft haben sie es nur lange Zeit nicht"


      Weil das passende Personal nicht ganz so leicht zu finden ist. Seit Cata suchen sie groß nach Mitarbeitern und haben "erst" 40% an "Mehr" gefunden (mit den umgelagerten Entwicklern aus Titan), wollen tun sie aber fast verdoppeln zum Stand von Catarelease (also zu jetzt nochmal knapp 40% mehr Leute).

      Allerdings nur, wenn sie da nicht flunkern, wenn sie darüber reden^^
      Nexilein
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke es wird wieder etwas in Richtung Jahrespass geben. Da könnte man dann neben dem Beta Zugang das D3 AddOn dazu packen.

      Bei MoP waren ja weniger die 10 Monate ohne neuen Content das Problem, die konnte man mit der MoP Beta und dem D3 Release überbrücken. Problematisch war eher, dass sich viele Spieler schon vor dem Release an MoP satt gespielt hatten, bzw. das man fast ein Jahr lang massiv mit Infos bombardiert wurde.

      Ich denke wenn es Blizzard schafft die Beta Phase etwas zu verkürzen, oder doch noch etwas im Spiel nachschiebt, dann sollte das mit dem Jahrespass nochmal funktionieren.

      *edit*
      @Grump

      Die höhere Frequenz hat sich Blizzard schon lange vor GW2 als Ziel gesetzt. Geschafft haben sie es nur lange Zeit nicht
      Grump
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da seht Ihr mal! Ihr solltet GW2 dankbar sein, oder woher soll das Umdenken bei Blizzard gekommen sein? Ja ich weiß dass man das nicht vergleichen kann, aber die Frequenz ist ja nun wohl höher nach dem was Ihr sagt.
      Eyora
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Außerdem soll es kein Jahr dauern, nicht mal 10 Monate, denn das war die Wartezeit vor MOP und Blizzard kündigte an nie wieder so lange Inhalte ohne Update stehen zu lassen.
      Aber außer Raids ist ja für kommende Patches alles möglich.
      BlackSun84
      am 07. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wobei es nur hieß, dass es der letzte "Raidpatch" wäre. Aber schauen wir mal, was morgen Abend bringt.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1096196
World of Warcraft
WoW: 7,6 Millionen Abonnenten - leichter Rückgang bei den Spielerzahlen
Activision Blizzard gab im Rahmen der Geschäftszahlen zum dritten Quartal ein Update zum Abonnenten-Stand für World of Warcraft. Das Online-Rollenspiel verzeichnet demnach 7,6 Millionen aktive Abos - bei der letzten Bekanntgabe waren es 7,7 Millionen.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-7-6-Millionen-Abonnenten-leichter-Rueckgang-bei-den-Spielerzahlen-1096196/
07.11.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/11/wow_mists_of_pandaria.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
news