• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      09.01.2012 10:15 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Vranthor
      am 10. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bemerk kein Unterschied zwischen 32-Bit und 64-Bit auf dem PTR. Fps bleibt bei mir bei 55-60, obwohl ich 75Hz eingestellt habe.
      Vranthor
      am 11. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, ich meinte, ich hab 'n Super rechner hier stehn, der locker 200fps schaffen wuerde (haette ich so ein gerät das 200hz unterstuetzt). Bei mir hackt die 64bit version aber so, das er die 75fps nicht schafft (Weil dort eign die Grenze fuer die FPs zahl liegt wenn mans so eingestellt hat) ich erreich nur 55-60. Aber auf offi mit zichtausenden leuten auf einem fleck konstant 75 fps.
      Beokin
      am 10. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      was hat die FPS (Frame per Second) mit Deiner Hertz-Zahl am Monitor zu tun? Die reguliert doch nur, die Wiederholrate am Monitor selbst, nicht die Framrate.
      amigaone
      am 10. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das ging aber schnell, danke ZAM!!!
      amigaone
      am 10. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Link zum Download funktioniert bei mir nicht. Und in Google und bei Blizzard finde ich auch keinen Download. Kann da jemand helfen? Ich würde das schon gerne mal testen.
      ZAM
      am 10. Januar 2012
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Link ist repariert. Es fehlte nur das "http://" davor.

      Ansonsten direkt http://us.media.battle.net.edgesuite.net/downloads/wow-installers/PTR/WoWTest-64-Win-15171.zip
      mccae
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ist doch toll...

      Dann kann WoW ja endlich mehr Speicher allozieren.
      Ich bin mir nicht sicher, ob die alten Executables das "Large Address Aware" Flag gesetzt haben.

      Falls nicht, dann kann WoW endlich mehr als popelige 3Gb für sich beanspruchen...
      Beokin
      am 10. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dies setzt aber auch voraus, das der Rechner insgesamt mehr als 4 GByte RAM besitzt, die 3 GByte resultieren ja u. a. durch den PAE-Schalter. Wobei meine wow.exe nie über 2,5 GByte gekommen ist, weder unter 32bit XP noch unter 64bit Windows7, fraglich ob sich daher das Speicherverhalten stark verändern wird.
      matthi200
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Auch wenn ich unten alles durchlese was da an Comments so steht schnall ich nich ganz was sich das wirklich bringen soll mit 64bit ._.'
      Beokin
      am 10. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Hosenschisser: Das heißt erstmal nicht mehr oder weniger, das Du für ein 64bit Programm auch ein 64bit OS benötigst, den ohne das eine geht das Andere nicht.

      Hast Du nur ein 32bit OS am Laufen, kann das ganze OS nur 4 GByte adressieren und der Prozeß der wow.exe nimmt sich dann daraus soviel wie es kriegen kann (unter Windows bis zu maximal 3 GByte, da der restliche Speicher für das System reserviert/belegt wird)
      Hosenschisser
      am 10. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bedeutet das im Umkehrschluß, daß mein jetziges 32bit WoW nicht den vollen Arbeitsspeicher nutzt bzw. nutzen kann?
      HugoBoss24
      am 10. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      die speicherverwaltung erlaubt dann dem client auch mehr speicher zu nutzen. daraus resultierend bei dir dann schnellere ladezeiten sowie hoffentlich erhöhten fps
      Nuvielle
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      würd sich anbieten
      matthi200
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      also bei nem win7 64bit System lieber bei wow auch auf 64 bit umstellen ?
      Technocrat
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Erfahrungen sammeln sicherlich, außerdem kann man (nachdem der Client freigegeben wurde) feststellen, wieviele Prozent der Userschaft 64bit haben, und es WoW wird schneller die Zonen wechseln, da mehr RAM zur Verfügung steht.
      Gonzo333
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      vielleicht wollen sie ja grafiktechnisch irgendwann was nachschiessen

      oder

      sie wollen fuer das naechse grosse projekt schon mal erfahrungen sammeln

      oder

      beides

      oder

      ganz was anderes 8)

      p.s. ich tippe mal auf "erfahrungen sammeln" ...
      Gonzo333
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      das ist dann schonmal die vorbereitung auf wow2 - das setzt dann nahtlos auf wow auf - nur mit huebscherer grafik
      ayanamiie
      am 11. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das wow ne comic grafik hat is gut spiele mit morderner grafik veralten optisch viel schneller guck dir die ganzen shooter an.

      Wow is nich hässlich und kommt mit jedem addon besser rum viele spiele mit highend grafik wirken sobald nen neues game rauskomtm nurnoch billig
      Gonzo333
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      fuer mich ist titan das wow 2 - was immer auch draus wird

      Paper
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      so schnell wird es kein wow2 geben,da titan in den startlöchern steht.
      matthi200
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      wow ist in der Grafik zurückgeblieben,stimmt...
      allerdings finde ich hat sie ihr ganz besondere extra; Uldum und Sholazarbecken sehen doch wirklich klasse aus und wenn ich mir MoP so ansehen +_+.

      Natürlich wäre ne Grafik wie in The Witcher 2 klasse allerdings kann ich mir kaum vorstellen das dass irgendein pc schaffen soll wenn zb 10 Leute wo rumgammeln^^
      Micro_Cuts
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      was bringt die version nun? ^^


      nix
      matthi200
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Vllt versteckter conten der zu 00,001% kommt
      Oberst Kroenen
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      The fail is strong with this one...Wenn schon ein Artikel darüber, dann auch mit dazu passenden Bildern.

      Meiner Meinung nach unnötige Spielereien und Geldverschwendung, wieso ein altes Programm das mit 32 Bit wunderbar funktioniert (und nicht alle Ressourcen auslastet) auf eine andere Architektur umstellen?
      Beokin
      am 10. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ihr wißt aber schon, das die 64bit-Architektur nicht nur wegen der besseren Speicheradressierung vorhanden ist, sondern auch wegen der wesentlich besseren Multicore-Unterstützung zum Einsatz kommt, das darunter erst DirectX11 korrekt läuft um größere Pixelbereiche und Renderungen zu ermöglichen, GPU's stärker eingebunden werden zur Entlastung der Kernstruktur.

      Dann darf man nicht vergessen, das 32bit irgendwann den natürlichen Alterungstod sterben wird und es wohl flächendeckend dann nur noch die 64bit oder deren Nachfolger die 128bit Architekturen geben wird, die wiederum noch mehr Möglichkeiten erlauben.

      Es ist schon gut, das Blizzard in diese Richtung weiter denkt, auch wenn es unwahrscheinlich sein wird, das WoW zu einer Zeit nochläuft wo 32bit ausgestorben sein wird, was darauf schließen lässt, das Blizzard jetzt schon Erfahrungen damit sammeln möchte und auch evtl. ein paar neue Optionen ins Spiel bringt, die etwas mehr an die Rechenleistungen gehen kann als derzeit.
      Devilfish84
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      das problem ist das momentan wow noch auf 2 gb RAM begrenzt ist und sowieso net mehr verwenden kann egal wieviel du in deinem rechner hast, also könnte der vorteil der 64 bit version sein das blizz die ram unterstützung hochschraubt und auch das problem mit den prozzikernen behebt
      Nuvielle
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Glaub dir dass schon dass es deine Hardware ned auslastet obwohl sie älter ist ^^

      Aber ich würde mich wetten trauen dass du deine Grafikeinstellungen dann usw auch ned auf maximum hast. Und wenn doch, kann er so alt nun nicht sein ^^

      Ich mein ich versteh schon deinen Punkt. Never Change a running system.

      Man kann auch heute noch Trabi fahren und der funktioniert, aber Unfall würd ich keinen mit haben wollen ^^ ( wobei ich damit ned sagen wollte dass 32 bit langsam wie ein trabi ist )

      Deine 32 bit - Ablehnung versteh ich halt ned wirklich, weil irgendwie realitätsfern. Nütz sie halt ned wenn du sie ned willst o.O Aber technisch gesehen ist die umstellung auf 64 bit ned so unklug ( mit blick auf die Zukunft ) und es gibt aus Performance - Perspektive schon gute argumente für 64 bit. Und es gibt ja ned wirklich den großen Unterschied zwischen den beiden. Mit 64 bit hast halt mehr potentiel Nützbaren speicherplatz und halt breitere Befehle auf Systemseite mit dennen du manche Dinge effizienter lösen kannst, aber es vernichtet 32 bit ja nicht ( auch wenn sich die Nutzung immer mehr auf 64 bit gehen wird, weil ausser mangelnde resourcen gibts ja eigentlich keinen grund 32 bit 64 bit vorzuziehen )

      Mit dem "Never change a running System" kann man im Grunde aber auch alles Kritisieren, weil aus diesem Standpunkt alles kritisierbar ist. Jede ungeliebte Änderung wo auch immer kann man damit in Frage stellen.

      Ich denke dass die ihre Vorteile von dem mit den Nachteilen schon abgewogen haben ( wobei was sind eigentlich die technischen nachteile von 64 bit gegenüber 32 bit ? ) mir fällt nix mehr wirklich ein . Instabilität ist ja kein Grund, darum gibts Alpha und Beta Tests und technisch gesehen gibts ned wirklich ein Argument warums instabil sein sollte
      Oberst Kroenen
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sei so nett und beschränk dich bitte auf das wesentliche Nuvielle.

      Und doch, ich kann das sehr gut beurteilen. Wow nutzt auf meinem alten Computer so wenige Ressourcen das es Problemlos möglich ist das Programm mehrmals paralell laufen zu lassen.

      Schwer Vorstellbar das, dass Unglaublich Anspruchsvolle, Neuste Hardware Auslastende World of Warcraft auf eine 64 Bit Struktur zugreifen muss um seine Unglaubliche, Rechenkraft Vernichtende Engine funktionieren zu lassen.

      Zu deinem letzten Absatz, diese Verbesserungen MUSSTEN (Speicheradressierung, Erhöhung der Bitleitungen und und...)geschehen da sonst die Hardware von der damaligen Software nicht mehr genutzt werden konnte. Dieser Fall tritt hier nicht ein. "Never change a running system."
      Nuvielle
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Du denkst zu Liniear. Is ja ned so dass z.b. Grafiker bei der Netzwerkprogramierung aushelfen können.

      Jedes Team ( und so ne Firma hat da so einige ) muss was zu tun haben. Manche REchtsabteilungen in andren Firmen verklagen dann halt Konkurenten damits was zu tun gibt und bei Blizz arbeiten halt teams an sowas.

      Und dass mit den Recourcen kannst du ja gar ned beurteilen, du programierst ja den Client ned selber mit. Vllt haben sie gemerkt z.b. dass wenn sie die FarClipDistance ( also die Sichtweite in der Welt ) immer weiter und weiter ausdehen, dass z.b. dann einer ihrer Algorythmen ned mehr gut arbeitet oder ihnen einfacher der vspace für gewisse Dinge ausgeht und sie diese dan ned mehr realisieren können und von dem her ist es auch möglich das durchaus so dinge deren antrieb für die umstellung auf 64 bit sind, auch wenn du dir als Spieler denkst... was wollen die, funktioniert doch eh alles top.

      Und man weis ja auch ned was für feinheiten sie intern schon in entwicklung haben und es nur noch niemand auserhalb weis

      Und es ist ja ned so als das 8 und 16 bit ned funktioniert hätten nur ein 8 bit wow weis ich ned ob du dass spielen wollen würdest ^^ und langsam stirbt auch 32 bit weg, wird sicher noch jahre und länger dauern, aber man siehts ja jetzt schon dass die meisten schon 64 bit können und in einigen bereichen sind ja schon 64 / 128 bit schon standart
      Diola
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gibt es denn reale Infos, wie sich die Umstellung äußern könnte? Ich habe ein 64bit System, aber hatte wow natürlich immer in 32bit laufen. Ein Bekannter hat mir mal erzählt jeder Bit würde die Rechenmenge oder Leistung(?) verdoppeln. Wenn dem so wäre wird das doch sicher nicht ansatzweise umgesetzt, oder? Ich konnte jedenfalls zwischen meinem Bekannten mit 32bit und mir mit 64bit Windows kein Unterschied feststellen. Einbilden tue ich mir eine bessere Benutzbarkeit von vielen Programmen gleichzeitig bei 64bit. Z.B. habe ich da immer EVE und noch ein MMO gleichzeitig auf - problemlos.
      Beokin
      am 10. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Nuvielle: Du müßtest das Beispiel mit dem Haus aber ein wenig anders umbauen. Der Vergleich 32 vs. 64bit, wäre eher ein Grundstück mit 32-"bit" oder 64-"bit" Größe.

      Wirfst Du nun 50 Bausteine in das 64er Feld, kannst Du alle Steine sofort überblicken und siehst auf einen Blick, wieviele davon blau oder rot sind. Im 32er Feld, mußt Du die Steine auftürmen und kannst nur über das Verzeichnis sehen, wieviele Steine welche Farbe haben

      Dieser Vorgang ist auch unter dem Begriff Paging bekannt. Schließlich konnte man schon vor 64bit auch Speichergrößen jenseits der 4 GByte Grenze nutzen. Dies war dann mittels Paging möglich und erhöhte die Zugriffszeiten, da das System erstmal wissen mußte, wo welche Informationen liegen um dann in den entsprechenden Speicher zu wechseln.

      Mit 64bit wird dieser Vorgang schon deutlich schneller, da er in vielen Fällen nicht mehr notwendig wird, Heim-PC mit über 32 GByte RAM trifft man derzeit wohl eher selten an und Programme die in diesen Bereich eingreifen auch.

      Zusätzlich kommt dann der Punkt, das man auch mehr Speicher adressieren kann als früher und nun auch mit vielen Motherboards wieder gleichläuft, was unter 32bit ein Problem war, da das OS nur die 4 GByte erkennen wollte auch wenn mehr physikalisch vorhanden war.
      Nuvielle
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aber wie ComPoti schon gesagt hat, Wunder darf man sich keine erwarten. WoW wird ned doppelt so schnell laufen auf einmal. Die Framerate wird sich auch ned verdoppeln und so. Ich würd eher sagen dass es vllt ein paar fps mehr geben könnte weil sich der Prozessor bei manchen Dinge ein bischen leichter tut. Ich würd eher sagen dass sich der Client eher "flutschiger" anfühlen wird und vllt so Dinge wie die maximale Blickdistanz erhöht werden ( wobei das dan denk ich mal den Profit davon auch wieder auffressen wird ^^ )
      Nuvielle
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich glaub ich versteh was du meinst. die Bit ansich haben erstmal nix mit dem Aufwand zu tun.

      Ich nehm einfach wieder mein Haus beispiel her. Nur weil du ein Haus ( als Sinnbild für ne Speicherzelle ) eine 64 stellige Adresse gibst hat dass erstmal gar nichts mit dem im Haus drinnen zu tun. Nur weil das Haus jetzt ne doppelt so lange Adresse hat verdoppelt sich ja ned der Inhalt in dem Haus, der bleibt gleich . Von dem her bleibt erstmal nur ein leichter mehraufwand weil man sich mehr Adressen merken muss und mit längeren adressen umgehen muss woraus, mit den Daten hat das erstmal garn nix zu tun. Da kann man auch nicht wirklich was vorrechnen, weil man eben nicht von den Bitbreite auf den Inhalt der Speicherzelle schliesen kann, die adressiert wird.

      nen Vorteil zieht man dann z.b. bei 64 bit prozessoren teilweise bei manchen Mathebla dan dadurch effizienter gerechnet werden kann und man sich Takte einsparen kann und mit denen andres dann gemacht werden kann bzw. gibt es auch div. Funktionen die mit 64 bit erst möglich werden ( z.b. ein additionsbefehl der dann einfach auf 64 bit datenbreite angepasst ist ). Stell dir einfach mal vor du bekommst nen Datenstrom ( z.b. ein Audio Signal ) und dein Prozessor muss den abarbeiten. ein 32 bit prozessor würd sich jetzt mal einfach betrachtet 32 zahlen nehmen und mit dennen rechnen, ein 64 bit prozessor wird 64 zahlen sich nehmen auf einmal was dass ganze natürlich effizienter macht ( in der realität ist es ned gar so einfach, da hängt dass mit vielen dingen zusammen, aber dass kann man der einfachheit halber weglassen erstmal )

      Er hat da so halbwegs recht. Im Windows Umfeld gibts kaum wirklich native 64 bit Programme ( wenn überhaupt sind die meisten nur 32 Bit Programme die auf 64 bit umgebogen wurden, aber dass läuft dann nie so schnell wie ein direkt für 64 bit geschriebenes )

      Unter Linux / Unix ist 64 bit ned wirklich was neues, gibts da schon sehr sehr lange und läuft extrem stabil. Da gibts auch nahezu jedes Programm als 64 bit version ( zwar auch ned alle optimiert, viele nur portiert ) aber doch einige. Windows hatte sich da aber lange verweigert, gab zwar Windows XP x64, aber was bringt dir so ein Ding ohne Treiber und darum kommt dass so langsam erst unter Windows.

      Heutige Prozessoren laufen in so ner Art Dual Mode, wo sie beides können aber ned mit 100 % speed ( auf nem reinen 64 bit prozessor ohne 32 bit Unterstützung würds schneller laufen ).

      Aber dass ist erstmal kein großer Unterschied, wie dein Freund da meint, erstmal verlierst nur geschätzt 1 - max 3 %, was aber dann in er Regel durch leichte gewinne z.b. in der effizienteren Ausführung wieder reingeholt wird so dass es sich aktuell ca. gleich bleibt. Generell aber profitiert Multimedia wie Videos decodieren, musik rippen, bilder bearbeiten und auch Games sehr gut von ( wenn sie ned so wie bei Farcry schlecht portiert werden, was ich aber bei Blizz ned glaub ) und ich denke darum machen sie dass jetzt auch

      Diola
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ach er hatte es mir so schön vorgerechnet was es genau bedeuten könnte, wenn...
      Diola
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Oh danke dir für die Erklärung allerdings hatte ich inzwischen noch einmal nachgefragt und(hoffentlich bekomme ich es hin) in etwa folgende Erklärung erhalten:

      Angeblich ist jeder bit eine zusätzlich belegbare Adresse(oder so ähnlich?) das heißt ein bit mehr ist nicht +1 sondern (32+1)mal irgendwas(schon wieder vergessen), was eine erheblichere Mehrleistung wäre. Was nicht heißt dass der Prozessor plötzlich schneller wird. So wie ich es verstanden habe gibt es bis heute keine tatsächlichen 64bit-Programme, sondern lediglich mehr als 32 bit nutzende. Ein Programm für 64bit zu schreiben würde einer ver-x-fachung des Aufwandes aber eben auch der Möglichkeiten bedeuten.
      Sry, mehr blieb nicht hängen. Vielleicht noch dass es hier um die Menge gleichzeitiger Operationen geht, die durch die Bit-Zahl definiert wird.
      teroa
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Nuvielle

      muss sagen supper erklärungen..
      mein respekt ne frau die ahnung von der materie hat...
      Nuvielle
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich weis, dass wollt ich ja mit dem Hausnummernbeispiel auch sagen. Mehr Platz für Hausnummer sollte zeigen mehr Platz für Speicher, das wollte ich im Grunde mit ausdrücken ^^

      Aber erlich gesagt mag der client sich bei mir ned viel mehr als 1.2 - 2 G Ram genemigen. Vllt ändert sich dass auch mit 64 bit, ka, aber von meinen 8 momentan mag der ned wirklich viel ( er könnte sich ja 3.2 G in der Theorie genemigen ).

      Und mehr Ram heist ja ned mehr performance wenn immer ein großteil frei ist. Grad bei Windows, die eh eher wenig performance aus dem RAM ziehen ( als im Gegensatz z.b. zu Linux wo zwischen guten Speicher ( RAM ) und schlechten Speicher ( Auslagerungspartition ) weit stärker unterschieden wird und letzteres versucht wird zu vermeiden.

      ob jetzt bei 4 Gig RAM 25 % frei sind oder bei 8 Gig Ram 60 %, gibt sich in der Performance nix.
      ComPoti1
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nuvielle, das wichtigste hast du aber vergessen
      Die 32Bit RAM-Grenze von 4GB (wovon tatsächlich auch nur 3,2GB vom System genutzt werden können) wird aufgehoben und es kann unter Windows 64Bit deutlich mehr Hauptspeicher addressiert werden (z.B. Win7 Premium Home max 16GB, Win7 Ultimate max 196GB).

      Und dieses mehr an Hauptspeicher kann sich deutlich durch geringere Nachladezeiten und eine dadurch bessere Performance bemerkbar machen.
      Wunder darf man allerdings durch die Umstellung auf 64 Bit nicht erwarten.
      Nuvielle
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ob sichs besser Anfühlt, rein von System glaub ichs ned. Vllt ein wenig flüssiger aber ned alzuviel, zumindest unter Windows merkst da gar nix. Dass mit dem 2. MMO glaub ich dürfte wenns ned zuviel ram braucht auch auf nem 32 bit Betriebsystem gehen, weil soviel Leistung bringt 64 bit ned dass es das System zu Wunderleistungen treibt.

      Glaub auf der Blizzcon haben sie drüber gesprochen, dass sie momenten limitiert sind etwas in der Anzahl der Grafiken im RAM ( nvram ) vllt hilft ihnen da 64 bit und vllt können sie da mit 64 bit etwas effizientere algorythmen schreiben, ich denke da ist mit 64 bei wow ( wo ja doch ziemlich viel grafik und sound dabei ist ) doch etwas zu holen. Weil grad so Schatten -, Licht-, Wasser- Effekte sollten sich da gut eignen
      -.Lex.-
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Schöne Erklärung Nuvielle, hat sich endlich mal gelohnt die Kommentare hier zu lesen
      Nuvielle
      am 09. Januar 2012
      Kommentar wurde 9x gebufft
      Melden
      nene, es verdoppelt sich die rechenleistung ned. Stell dir dass mal so wie eine Hausnummer vor. Mit ner 32 stelligen Hausnummer lassen sich weniger Häuser adressieren als mit ner 64 stelligen und so ungefähr auch mit dem Speicher. Auch da kannst du dan mehr adressieren ( es sei den du hast überhaupt so viel dass es nen Untnerschied zu 32 bit macht.)

      64 Bit ist ned per se schneller, es ist per se erstmal ein bischen langsamer weil alle speicheradressen usw doppelt so lang sind und etwas mehr overhead entsteht. Aber besonders bei Mathematischen und rechenintensiven Dingen kann der Prozessor dan Rechenschritten in weniger Takten ( hängt sehr vom Fall ab ) ans Ziel kommen was etwas Leistung bringt, in der Regel sinds so 1 - 20 %, bei Audiokonvertierung auch mal 50 % im Idealfall aber wie es bei WoW aussieht trau ich mich ned einzuschätzen.

      Ob 64 bit schneller ist hängt auch sehr davon ab wie dass Programm überhaupt geschrieben ist. Ein auf 64 bit portiertes ( also ein von 32 auf bit umgeschriebenes ) Programm, dass aber ned wirklich aurf 64 bit optimiert wurde kann genauso schnell laufen wie ein 32 bit programm, auch wenns 64 bit ist. Der 64 bit Client von FarCry damals lief sogar langsamer als sein 32 bit Pendant.

      Ich finds aber gut den wechsel. 32 Bit wird wie 16 bit langsam, zu langsam aber doch leisen Schrittes wegsterben und ich finds ned schlecht wenn der Schritt durch Firmen ein wenig beschleunigt wird
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
863010
World of Warcraft
WoW: 64-bit-Client nun offiziell bestätigt und für den 4.3.2-PTR zum Ausprobieren verfügbar
Schon in der jüngeren WoW-Vergangenheit gab es Anzeichen für eine 64-bit-Variante des WoW-Clients, nun ist dieser zumindest schon einmal für den Testserver verfügbar. Wer ihn ausprobieren will, muss allerdings Extradaten laden, da sich der 64-bit-Modus nicht ohne Weiteres über den normalen Testserver-Client starten lässt.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-64-bit-Client-nun-offiziell-bestaetigt-und-fuer-den-432-PTR-zum-Ausprobieren-verfuegbar-863010/
09.01.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/01/WoW_64-bit_client.jpg
world of warcraft,blizzard,mmo
news