• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: 3- bis 8-Tage-Ban für die Topgildenmitglieder, denen der Beute-Exploit über den Raidfinder nachgewiesen werden kann [News des Tages]

    Die erste Woche von WoW Patch 4.3 ist fast vorüber, am 6. Dezember 2011 startet auf den US-amerikanischen WoW-Servern das Rennen um die ersten heroischen Firstkills, am 7. Dezember dann auch auf den europäischen Realms. Aber: Einige der Topgilden werden nicht daran teilnehmen. Denn eine erhebliche Menge an Spielern, die den Beute-Exploit im Raidfinder ausgenutzt und darüber mehrere Male ein- und denselben Boss gelootet hat, wurde mit einer empfindlichen Strafe belegt. Die Accounts wurden nun für eine Zeit zwischen 72 Stunden und 8 Tage gebannt.

    Um im Endgame von WoW Cataclysm und in der neuen Schlachtzugsinstanz Drachenseele unter der bestmöglichen Voraussetzungen in die heroischen Kämpfe zu starten, haben sich unter anderem allerhand Topgilden dazu hinreißen lassen, sich über einen von Blizzard nicht vorhergesehenen aber leicht auszuführenden Exploit im Raidfinder-Tool Beute der Qualitätsstufe 384 zu beschaffen. Ganz genau ging es den Spielern dabei natürlich um den 4-Set-Bonus ihres T13-Sets, der in vielen Fällen sehr stark ausfällt und den Fortschritt im heroischen Drachenseele-Content erheblich vereinfachen würde.

    Schon in den vergangenen Tagen ist aufmerksamen WoW-Fans aufgefallen, dass diverse Charaktere aus Topgilden mit vier Teilen ihres Tier 13 ausgerüstet waren, so zum Beispiel auch Helden aus DREAM Paragon, Ensidia und Method. Eher ein Ding der Unmöglichkeit, wenn es ihnen nicht gelungen wäre, ein- und denselben Boss während zahlreicher Raidfinder-Raids mehrfach zu plündern. Und das wiederum ist ein Exploit, wie Blizzards Blueposter Bashiok in den US-amerikanischen WoW-Foren im Rahmen einer Diskussion um die Raidfinder-Beute verlauten ließ: "Wenn Ihr zweimal [pro Woche] von einem Boss Beute erhaltet, dann ist das ein Exploit." Der Hotfix, der in den vergangenen Tagen aufgespielt wurde, soll das Problem beheben.

    Doch was ist mit den Spielern passiert, die den Exploit ausgenutzt haben? Schon am Wochenende verschwanden Bosskills, Items und sämtliche Dokumentationen von 15 oder mehr LFR-Runs aus den Arsenalprofilen namhafter Spieler wie zum Beispiel Xenophics und Synti von DREAM Paragon. Als nächsten Schritt haben alle Spieler, denen scheinbar eine Ausnutzung des Exploits nachweisbar ist, einen Account-Ban erhalten, der zwischen 72 Stunden und 8 Tagen andauert – heikel in der Woche, in der mit den ersten heroischen Bosskills in Drachenseele zu rechnen ist.

    Arx von DREAM Paragon hat inzwischen eine offizielle Entschuldigung für das Fehlverhalten der Gildenmitglieder gepostet und erklärt, wie es überhaupt dazu gekommen ist, dass die finnische Gilde auf den Exploit-Zug mit aufgesprungen ist. "Der Patch erschien am Mittwoch auf den EU-Servern, wir haben dann fünf Feuerlande-Runs gestartet, damit noch möglichst viele Spieler ihr Legendary Drachenzorn fertigstellen konnten. Für Donnerstag wollten wir mit jedem Hauptcharakter über Raidfinder-Raids Beute zukommen lassen. Während wir mit den ersten Runs beschäftigt waren, tauchte in einigen Arsenalprofilen eine unrealistische Menge an Tier-Ausrüstung auf, was unserer Meinung nach nicht auf legalem Wege erworben sein konnte."

    "Wir haben herausgefunden, egal ob die Beute für einen Boss schon gelockt ist oder nicht, dass man dennoch die Beute einpacken kann, auf die gepasst wurde, wenn man die Instanz verlässt und dann wieder betritt. Das hat der Raid-Gruppe keine Sonderbeute beschert, sondern einfach viel von dem Zufallsfaktor eliminiert, mit dem wir uns hätten auseinandersetzen müssen, hätten wir die Charaktere wie ursprünglich geplant über "personal runs" ausgerüstet. Wir sehen ein, dass dieses unbeabsichtigte Verhalten und das Ausnutzen eines Bugs zu unserem Vorteil, falsch sind. Nur weil andere das gemacht haben, ist das für uns keine Rechtfertigung, es ebenso zu tun. Wir entschuldigen uns für unser Fehlverhalten und akzeptieren die Konsequenzen." Die Entschuldigung der Paragon-Spieler könnt Ihr auf der Webseite der finnischen Gilde nachlesen, Bashioks Post findet Ihr über unsere WoW Bluewatch.

    05:07
    WoW Patch 4.3 Testserver: Das Rückgrat von Todesschwinge
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von wtiger78
    Tja was haben die Bans wirklich gebracht das einzige was aufgefallen ist es sind fast NUR die EU TOP gilden gebannt…
    Von Evereve
    Eine ähnliche Situation gabs zu Ulduarzeiten schon mal. Da wurden Spieler temporär gebannt, weil sie einen Boss…
    Von Evolverx
    Blizz bestraft spieler weil blizz mistgebaut hat.... Man sollte annehmen das blizz so ein neues lootsystem wie das des…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Elenenedh Google+
      06.12.2011 19:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      wtiger78
      am 10. Dezember 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Tja was haben die Bans wirklich gebracht das einzige was aufgefallen ist es sind fast NUR die EU TOP gilden gebannt und sommit gehen gingen die ersten Kills seit langer zeit an die amis und Hut ab FTH hat das richtige gemacht und wandern nun zu SWTOR ab

      ein anderes Beispiel warum wird gegen die Hack user in den PvP nichts gemacht
      Speedhacks oder hackst das die FLAGGE unter den boden geholt wird und erst wieder bei der abgabe gesehen wird dagegen wird nichts gemacht im gegenteil
      ICH WURDE FÜR 72 Std aus dem Blizz forum gebannt mit der begründung ANBRANGERN VON SPIELER weil ich ein Video von den Beiden oben genannten Hacks ins forum gestellt hatte aber NICHT die Namen der Hackuser unkentlich gemacht hatte
      in der Arenen stellt sich langsahm die frage welche Gruppe haben die Besseren Hacks
      gutes Beispiel war Full Arrena eqipt in nen 3v3 arena HeilPala Frost DK und MS Krieger
      Tor geht auf und 4sek später wurden wir in 2sek Tackt von EINEM SCHURKEN gelegt
      wieder ein GM Ticket und Videobeweis später wegen wiederholten Anbrangern von Spieler 14tage Forumsbann und hinweis bei nochmaliger verstoßes der regel permaban seit diesen zeitpunkt hat sich das thema Blizz und PvP erledigt WoW wurde zu World of Hackcraft
      Evolverx
      am 09. Dezember 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Blizz bestraft spieler weil blizz mistgebaut hat.... Man sollte annehmen das blizz so ein neues lootsystem wie das des neuen SZ Browsers auf dem betaserver getestet hat und solche bugs entfernt.
      Ich würd eher den verantwortlichen programierer feuern als die spieler zu bestrafen was wohl genauso überzogen wäre wie dieser bann.
      Ich hab mit meinem Mage am mitwoch bei den ersten 4 Bossen in einem durchgang alle 5 teile droppen gesehen wenn ich auch keins bekommen hab und abends schon einen Krieger gesehen der das kleine t13 komplett hatte. Das das so hätte laufen sollen kann ich mir nich vorstellen. na und, was macht das schon aus? Das sind sowieso in der regel spieler die noch genauso diszipliniert mit ihren gilden an die raids rangehen wie das zu BC zeiten noch notwendig war wenn sie so schnell das zeug haben. Für diese ist der neue content sowieso viel zu leicht geworden. Da kann ich verstehen das gilden wie For the Horde jetzt die schnautze voll haben und wechseln.
      Evereve
      am 10. Dezember 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eine ähnliche Situation gabs zu Ulduarzeiten schon mal. Da wurden Spieler temporär gebannt, weil sie einen Boss schlicht und ergreifend ans andere Ende des Raums gepullt haben Hab mich damals köstlich über meine drei Tage Sperre amüsiert.
      Ziggy Stardust
      am 09. Dezember 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      FtH wechselt ja jetzt offiziel zu SWTOR und "hilft" BW dann da Bugs zu finden.
      Aki†A
      am 08. Dezember 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      was mich ja auch etws wundert ist, dass sie über die profile der anderen gilden darauf aufmerksam geworden sind : /

      die sind doch vollkommen uninteressant vor der ersten HC-woche? klingt für mich irgendwie nach ner ausrede um nich ganz so schlecht da zu stehen wie man eigentlich sollte.

      naja sie werden den nächsten exploit eh wieder ausnutzen, da 3-8 tage NICHTS sind. vorallem am anfang des "rennens". hätten sie das jetzt kurz vorm DW-kill bekommen, dann hätte das evtl. eine andere wirkung gehabt, aber mit dem bann so lange warten kann blizz verständlicherweise nicht.
      meinsdeins
      am 08. Dezember 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      is halt schön wenn man leute bestraft die ,die fails von blizz finden ^^
      Ziggy Stardust
      am 08. Dezember 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Finden und melden oder finden und ausnutzen, sind halt 2 Paar Schuhe.
      Heydu
      am 08. Dezember 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zitat: "3- bis 8-Tage-Ban für die Topgildenmitglieder"
      Hust....für mich klingt das genauso logisch wie folgender satz: Sie bekommen 3-8 Tage lebenslängliche Haftstrafe!! und dürfen das Tageslicht nie mehr wiedersehen...

      für mich ist das mehr ein Kick statt ein Ban...
      Super PePe
      am 08. Dezember 2011
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Mal noch was zu der "Weil man es kann und es ist doch bekannt"-Philosophie die in einigen Kommentaren immer wieder angeführt wird.
      Wenn ich jemanden mit einer Waffe erschieße, sag ich dann auch einfach mal: "Es ist doch, noch vor dem die Waffe auf den Markt kam und ich sie mir nahm, bekannt, dass man damit neben Löcher in die Luft auch Menschen erschießen kann. Macht also mal nicht so ein Wind. Ist ja dann nicht meine Schuld."
      Sowas nennt man fehlendes Unrechtsbewusstsein. Das mag zwar arg übertrieben klingen, ist jedoch die logische Schlussfolgerung aus dieser Art von Denken. Mal davon abgesehen, dass man mit jedem Betrug, der dann noch erfolgreich war, die Hemmschwelle für neue (Selbst)Betrugsfälle herabgesetzt.
      Auf den Fall bezogen, spielt es damit keine Rolle ob der Bug schon auf der PTR 4.3 bekannt war. Es ist schon viel länger bekannt, dass das System nur einmal Loot pro Boss vorsieht pro Woche und das Blizzard das nicht geändert hat. Man muss den Verstoß gegen eine gesellschaftliche Abmachung auch nicht weiter vertiefen. Erschreckend ist nur die Ansicht von einigen die glauben es wäre eine Lappalie. Hier scheint nur die eigene Sicht zu zählen und da es sie nicht betrifft, wollen sie dieses fehlende Unrechtsbewusstsein nicht sehen. Nachdem Motto "Mein Teller mit Rand ist mein Universum".

      Gute Nacht
      Mondenkynd
      am 07. Dezember 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Die Gilden wissen das es falsch war, hier greift Blizz durch....warum wird so nicht mal bei den Chinafarmern oder Bot-Usern durchgegriffen?
      Heydu
      am 08. Dezember 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Weil der Chinese immer ersetzbar ist. Das ist wie der Kampf gegen eine Hydra. Haust den einen Kopf weg, kommen 2 wieder. Nur bei den Chinesen läufts krasser: bannst du 2 Chinesische Account, kommen 200 neue wieder...
      bannst du 2000 accounts...daaann...kommen.....
      deswegen ^^"
      ZaPsTeR
      am 07. Dezember 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Bug wurde wohl schon auf dem PTR berichtet...so wie es aber auch im T11-Content war, bessert Blizz immer erst dann nach, wenn es schon auf dem Liveserver ist, nur damit sie ihre eigenen Termine einhalten.

      PermaBans bei TopGilden wird Blizz nicht machen, da sie ja ihre Zugpferde sind...außerdem verdienen sie doch an jedem Account!

      Und es ist lustig zu sehen wie die Leute sich über Fehlverhalten in einem Spiel aufregen, im RL (auch im eigenen) das aber nicht so genau nehmen...da ist Blitzen (Geschwindigkeitsübertretung gegen das Gesetz!) plötzlich willkürliche Abzocke etc.
      Heydu
      am 08. Dezember 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Derulu
      Wie reagierst du? Wenn du eine Waffe findest, ballerst du zuerst damit rum (Und wenn die Polizei dich erwischt hat, sagst du: was kann ich dafür, wenn ihr die Waffe nicht zuerst gesehen UND "entfernt" habt?), oder gehst du damit zu ne Polizeistation und gibst diese ab? Hm?

      Wie sind die Blizzard Regeln? Kennt ihr die überhaupt?
      Als Spieler ist man verpflichtet (AGBs!!), dass man Bugs/Fehler im Spiel sofort meldet und nicht zuerst diese Ausnutzt. Dann wundert man sich nachher auch noch über die Konsequenzen...
      ZaPsTeR
      am 07. Dezember 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      72h ist bei mir nicht Perma, oder hab ich das falsch zugeordnet. Ansonsten mußte das mal Blizz fragen, warum sie mit Exploits unterschiedlich bewerten...da siehste doch das Problem, das eine Mal so handeln (LK 1st), das nächste mal so (Atramedes HC) und beim dritten Mal wieder ganz anders (LFR Bug)...sie hätten sich mal eine einheitliche Linie festlegen sollen.
      Derulu
      am 07. Dezember 2011
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Warum wurde beim LK Firstkill Ensidia (damals DIE TopGilde) der FK aberkannt und die Accounts 72h gesperrt..obwohl der Exploit auch am PTR schon bekannt war?
      Aahra
      am 07. Dezember 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finds richtig , und ich hätte den noch mehr draufgegeben! Denn es ist ganz klar nen "Bug use"
      Und da sollen sich mal die ganzen abgehobenen Gilden zurückhalten und Fair-Play spielen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
858088
World of Warcraft
WoW: 3- bis 8-Tage-Ban für die Topgildenmitglieder, denen der Beute-Exploit über den Raidfinder nachgewiesen werden kann [News des Tages]
Die erste Woche von WoW Patch 4.3 ist fast vorüber, am 6. Dezember 2011 startet auf den US-amerikanischen WoW-Servern das Rennen um die ersten heroischen Firstkills, am 7. Dezember dann auch auf den europäischen Realms. Aber: Einige der Topgilden werden nicht daran teilnehmen. Denn eine erhebliche Menge an Spielern, die den Beute-Exploit im Raidfinder ausgenutzt und darüber mehrere Male ein- und denselben Boss gelootet hat, wurde mit einer empfindlichen Strafe belegt. Die Accounts wurden nun für eine Zeit zwischen 72 Stunden und 8 Tage gebannt.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/WoW-3-bis-8-Tage-Ban-fuer-die-Topgildenmitglieder-denen-der-Beute-Exploit-ueber-den-Raidfinder-nachgewiesen-werden-kann-News-des-Tages-858088/
06.12.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/11/WoW-Patch_43_Broll_Drachenseele01.jpg
world of warcraft,blizzard,mmo
news