• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • creep
      07.08.2016 01:00 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      KickDown235
      am 11. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Garnison war ein Fail und vor allem die Anhänger und Schiffswerft empfand ich als billige Beschäftigungstherapie. Das Leveln und Questen fand ich ziemlich spassig und unterhaltsam. War wirklich cool. Aber am Ende hockte jeder nur in der Garni und klickte Missionen.
      Seangral
      am 08. August 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Bis auf die erste Woche, die Berufe und das rieeeeeeßige Contentloch war WoD für mich ein gutes Addon.
      Die Berufe waren extrem eintönig. Alles lief nach dem gleichen Muster ab. Den Berufen würde etwas mehr Individualität gut tun. Mal sehn wie sie sich in Legion schlagen.
      Ansonsten wurde ich die ersten 6 Monate gut unterhalten. Den Rest füllte ich dann selbst mit Inhalten. Meinen Haustierkader habe ich perfektionieren können, diverse Erfolge erfarmt und was so anfiel.
      Die Garnison war für mich, im Gegensatz zu vielen anderen, eine Bereicherung. Mats musste ich weder kaufen noch farmen, ich konnte sie einfach abbauen und war somit ein Selbstversorger. Die Anhängermissionen waren auf Dauer sicher langweilig, aber eine Weile trotzdem unterhaltend. Danach hat man einfach Geld damit verdient.
      Micro_Cuts
      am 08. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das questen fand ich langweilig, nach dem ersten Char hab ich keine lust mehr auf ein zweiten gehabt - obwohl ich eigentlich jemand bin der gerne Twinks hochzieht.

      Es gibt einfach nicht genug Nebencontent. Handwerk ist nutzlos. Nach kurzer Zeit waren die Gebiete leer, nix los, keine Spieler gesehen.

      Nach knapp 2 Monaten war ich wieder weg.

      PS: Und die Klassen haben sich extrem langweilig gespielt! Was die aus meinem Paladin und Todesritter gemacht haben ...
      Veloziraptor91
      am 08. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die ersten 2 Wochen waren ganz lustig. Fand das leveln so lala, konnte mich aber auch nicht mit der Story anfreunden.
      Garrison hätte Potenzial gehabt wenn man es mit anderen Spielern verknüpft hätte (MMO????!!!!) so wars einfach unnötig.
      Raids waren ok haben mich aber nicht genug motiviert mein Abo zu behalten.
      Das einzige wo ich sagen muss "oha das ist gut" war was das Art-Team geleistet hat
      Mka
      am 08. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Moin,

      armselig. Insbesondere die Isolierung in den Garnisonen. Außerdem ständig nervende Orks.. und dann schon wieder ein Ork-Endboss. Und was den Rahmen echt sprengt: Über 1 Jahr kein Content. Das hat mit Online-Spiel nichts zu tun. Legion kann nur besser werden...
      Derulu
      am 08. August 2016
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Der Endboss war aber doch Archimonde. Der war eigentlich noch nie ein Orc.
      hccommander
      am 08. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eigentlich war WoD gar nicht so schlecht, aber Blizzard hat es sich mithin selbst ruiniert. Hauptproblem war für mich persönlich eigentlich die schlechte Darstellung der Gegnerentwicklung. Die Eiserne Horde wurde toll vorgestellt, hat sich dann aber am laufenden Band blamiert bzw. wurde als Haufen von Vollidioten dargestellt. Man fühlt sich eben auch nicht bedroht wenn man einen Sieg nach dem anderen einfährt und die Gegner nur dümmlich grunzen. Bei WotLK wurde das irgendwie besser dargestellt, da hat man immer an einem Ende gewonnen aber zwischen rein hatte man auch immer das Gefühl dass jetzt gerade der Lich King wieder bedrohlich näher gerückt ist, z.B. als er Zul'Drak genommen hat oder später wo man vor ihm fliehen musste. Als Blizzard das dann selbst scheinbar gemerkt hat und eine brutale Richtungskorrektur durchgeführt haben sie gleichzeitig sämtliche Handlungsstränge abgeschnitten, 6.2 war zwar gut aber hat auch irgendwie nicht zur Erweiterung gepasst, es war eher ein "verfrühtes Legion" - ich hoffe ich habe nicht jetzt schon genug von grünem Feuer. Passend zu 6.2. hätte man schon viel früher um Auchindon herum mehr Story vorbereiten müssen. Grommash wurde am Ende zur Witzfigur degradiert "geht schon mal vor", das hätte der legendäre Hordeanführer nicht verdient gehabt.

      Auch das PVP hat mir persönlich nicht gut gefallen. Eigenltich hätte Ashran viel Potential gehabt. Für mich gab es aber zwei Punkte, die das verhindert haben. Zum einen war es zu stark auf organisiertes Spielen ausgelegt, d.h. es gab immer zuviele Abwägungen was man tun soll. Das Gegenbeispiel für mich wäre Tausendwinter. So war man aber immer auf einen guten Organisator angewiesen, und zum einen gab es da eben auch viele unsympatische Schreihälse, zum anderen haben viele aber auch einfach ignoriert was angesagt wurde, zum einen weil es zuviele Nebenquests zu tun gab die die Leute sich genötigt gesehen haben zu tun, zum anderen eben weil der soziale Umgang der Spieler es leider nicht hergibt. Außerdem wurde Ashran einem eben auch mit dem Holzhammer eingeprügelt, wenn ich da sinnlos von irgendwelchen PVE-Quests oder Händlern hingezwungen werde habe ich natürlich von vornherein schon keinen Bock mehr.

      Andere Leute habe sich eher von der Garnison gestresst gefühlt, da habe ich glücklicherweise frühzeitig beschlossen dass man nicht immer alles machen muss was man machen kann. Für andere fühlte sich der Content dadurch aber künstlich gestreckt an, was ich vor allem im Hinblick auf den Schlingerkurs beim Fliegen sehe. Für mich war das vor allem Gezicke der Entwickler die diese Hüpfspiele in der Landschaft designed haben. Einmal durchspielen ohne Fliegen ist ja durchaus sinnvoll um es in voller Pracht zu erleben, aber irgendwann ist dann halt auch mal wieder gut.

      Unterm Strich kann man wirklich sagen dass ein paar fragwürdige Entscheidungen eine Erweiterung mit sehr viel Potential viel stärker ruiniert haben, als sie es verdient hätte.
      Tidra-on
      am 08. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      WoD war zumindest für mich über weite Strecken nicht so schlecht wie es geredet wurde. Die Zeiten an denen ich für meinen Teil nur ein Spiel exsessiv spiele sind, wie bei vielen wohl, aufgrund des grossen Angebots eh vorbei. Von daher störte mich der doch sehr kurz ausgefallene PvE Content anfangs nicht wirklich. Zudem es wohl nie einfacher und schneller ging seine Twinks nachzuziehen. (So hab ich endlich mal alle Twinks auf Max.) Nach spätestens 3 (max 4 Monaten) war dann aber doch ebenso flott die Luft raus. Content inkl. Dschungel (der gut gedacht, aber einfach zu flott zu bewerkstelligen war angesichts des folgenden Loches bis Legion) durch, Ruf fertig, alle Schätze aufgedeckt...Ende.
      Auch wenn ich den LfR nach wie vor gut finde, ist er deutlich zu leicht geraten als Modus. Stellenweise waren die Heroic Dungeons "schwieriger" zu meistern, als die Raidbosse. Generell kam man viel viel zu schnell auf full epic...im Vergleich dazu schön an den Überragend/Epic Erfolgen ablesbar, die ich noch nie SO Früh fertig hatte. Hier würde ich mir wieder einen Aufbau wie zu BC Zeiten wünschen, in denen man sich zb. über Heroic für kara ausgerüstet hat (erst am grösstenteils heroic machte der erste Raid sinn) - und das war nicht mit mal eben durchrushen in 5 Minuten erledigt - dann kara für den nächsten usw.- Auch die selbstgecraftete Rüctung warhier für mein geschmäckle viel zu schnell und einfach herstellbar - Insegsamt fehlte mir also der Anspruch und ne gewisse Geradlinigkeit beim Itemlev-Aufbau - irgendwie hatte man das Gefühl alles an jeder Ecke Epics hinterhergeworfen zu bekommen - Fazit: Rein subjektiv eigentlich ein schönes Add-On, dem nach viel zu kurzer Zeit die Luft ausging.
      Derulu
      am 08. August 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      " Stellenweise waren die Heroic Dungeons "schwieriger" zu meistern, als die Raidbosse."


      Das war durchaus so beabsichtigt und es wird auch in Legion so sein, dass die Mythic-5er (und die Mythic+ Modi sowieso) schwerer zu meistern sind, als der LfR. Mythic ist da dann aber auch das neue "Heroisch" ^^

      In WoD gab es zwei Linien beim Itemlevelaufbau:
      Für Spieler mit weniger "spielerischem Können": Leveln - 5er Normal -LfR (und hier war dann schon für die meisten Endstation) - Normal/Heroisch
      Für Spieler mit mehr "spielerischem Können": Leveln - 5er HC - Normal/Heroisch (Endstation für den Großteil) - Mythic
      projectNeo
      am 08. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Der Anfang von WoD war klasse, der Einstieg und das Leveln haben mir viel Spaß gemacht. Auch die Instanzen waren ganz gut, leider zu wenige. Auch die Raids waren zu wenige und nicht besonders gut. Nach der Anfangsphase drehte sich mir zu viel um die Garni und Content wurde viel zu langsam und zu spät nachgeschoben.

      Alles in allem wars ein guter Start der sehr schnell abgebaut hat.
      Snoggo
      am 08. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie heisst es so schön: Klassenziel erreicht (ausreichend).

      WoD war hinreichend gut genug, um sein Geld wert zu sein, vermisste aber jegliche Ambition über das Mindestmaß hinaus Leistung zu zeigen.
      WoodyARC
      am 08. August 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich Spiele seit Wotlk und WoD war das schlechteste Addon das ich mit erlebt habe. Hinter Cata wobei Cata bei mir noch eine 3 bekommen hätte. Was mich am meinsten gestört hat war die lange Zeit die man ohne Fliegen verbringen musste. Ich bin ein Spieler der gerne alles erkundet und ausprobieren will und so gut es meine Zeit zu lässt auch abschließen will. Aber Daenor war so extrem und erzwungen dezentral das einem die ewige Bodenreiterei jede lust genommen hat. Was ich damit meine nur 1/3 der inis hatte einen Flugpunkt vor der Tür Raids hatten keinen in der unmittelbaren nähe. Die Hauptstadt so weit weg das man sie nur mit den HS oder Flugpunkte erreichen konnte. Alles war so weit weg wie möglich damit man auch ja das tollle Darenor bestaunen konnte. *würg* Aber so ist Blizzard nun mal von einem extrem ins andere. Sie wollten das die Spieler mehr vom Kontinent sehen und haben es total übertrieben.
      Danach kommt für mich nur 2 Raid Tiers in WoD und die tatsache das sie T-Set aus dem LFR verbannt haben damit: "die pro Raider nicht mehr gezwungen sind in den LFR zu gehen und er damit den casual Spielern vorbehalten bleibt" aber gleichzeitig bringen sie Runen rein die man 2 Jahre nur über den LFR oder AH bekommen kann aber in jeden pro Raid pflicht waren ...WTF?!?
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1203752
World of Warcraft
WoW: Wie gut hat euch Warlords of Draenor gefallen? Umfrage
WoW: Warlords of Draenor pfeift aus dem letzten Loch und wir wollen von euch wissen, wie euch die fünfte Erweiterung für World of Warcraft im Detail gefallen hat. Macht bei unserer Umfrage mit oder verratet uns in den Kommentaren, welche Noten ihr den einzelnen Bereichen von WoD geben würdet.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/Warlords-of-Draenor-Umfrage-Zufriedenheit-1203752/
07.08.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/11/WoW_Warlords-of-Draenor_Keyart-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,umfrage
news