• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Warlords of Draenor: PvP, Item-Design und mehr - Blizzcon-Interview

    WoW-Spieler erfuhren im Rahmen der Blizzcon 2013 von ihrer anstehenden Reise nach Draenor in der kommenden Erweiterung Warlords of Draenor. Was erwartet uns in der WoW-Zukunft? Wie verändert sich das Item-System, was tut sich für PvP-Fans? Wir sprachen darüber im Interview mit Senior Game Producer Jason Hutchins und Senior Designer Brian Holinka.


    Warlords of Draenor heißt das nächste Abenteuer für WoW-Spieler. Die Erweiterung für World of Warcraft gewährt Fans einen Einblick in die Vergangenheit des Warcraft-Universums. Aber was tut sich spielerisch? Was soll die Spielwelt Neues bieten, welche Überlegungen stecken hinter den Plänen für die Überarbeitung des Item-Systems? Und können sich PvP-Spieler auf neue Inhalte freuen?

    Dirk Walbrühl konnte sich darüber mit zwei Mitgliedern des Entwickler-Teams hinter Warlords of Draenor unterhalten. Senior Game Producer Jason Hutchins und der vorrangig für PvP zuständige Senior Designer Brian Holinka standen unserem Mann vor Ort Rede und Antwort. Im folgenden Video könnt Ihr dem Interview im O-Ton lauschen. Darunter findet Ihr unsere deutsche Übersetzung. Hier geht's zu allen Messe-Infos in der Übersicht auf unserer Themenseite zur Blizzcon 2013.

    16:36
    Warlords of Draenor: Blizzcon-Interview zur WoW-Erweiterung
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft

    buffed: Hallo. Könntet Ihr Euch unseren Zuschauern kurz vorstellen?

    Jason Hutchins: Mein Name ist Jason Hutchins, und ich bin der Senior Game Producer für das Engineering-Team für World of Warcraft.

    Brian Holinka: Mein Name ist Brian Holinka. Ich bin Senior Designer und kümmere mich hauptsächlich um das PvP-Spiel.

    buffed: Befürchtet Ihr, dass die WoD-Handlung Spieler verwirren könnte?

    Hutchins: Ich denke nicht. Wir wollen schließlich auch einige Dinge einbauen, die sicherstellen, dass niemand zu sehr verwirrt wird. Vor der Veröffentlichung der Erweiterung wird es beispielsweise einen Pre-Patch geben, der die Eiserne Horde mit Events und einigen Quests einführt. Beim Start von Warlords of Draenor wird es dann einen Einführungs-Abschnitt geben, vergleichbar mit dem Startgebiet der Todesritter. Darin wird Euch erklärt, worum es geht und was Eure Ziele sind.

    Holinka: Wir glauben, wir erzählen mit Warlords of Draenor eine starke Geschichte. Und wir sind uns sicher, dass unsere Spieler wirklich darin eintauchen können.

    buffed: Wird es wieder Szenarien geben?

    Hutchins: Mir fiele kein Grund ein, aus dem wir darauf verzichten würden.

    Holinka: Ja. Uns gefällt wie sich normale und heroische Szenarien entwickelt und ins Spiel eingefügt haben. Ihr könnt Euch also auf weitere Szenarien einstellen.

    buffed: Ist Garrosh der neue große Feind, oder kämpft er letztendlich vielleicht sogar auf der Seite der Spieler?

    Holinka: Er spielt bei allem natürlich eine bedeutende Rolle. Was den Endboss betrifft ... ich glaube nicht, dass wir beide diejenigen sind, die Euch den verraten. (lacht)

    buffed: Auf die Rückkehr welches bekannten Charakters freut Ihr Euch denn am meisten?

    Hutchins: Ich freue mich tatsächlich am meisten darauf, die Spieler ins Spiel zu bringen. Egal ob jemand WoW bereits gespielt hat, dann aber eine Pause einlegte – oder ob jemand komplett neu ist und WoW vielleicht aus Vorfreude zum Film oder wegen Freunden erstmals ausprobiert – oder ob derzeit aktive Spieler weitermachen. Diese Helden will ich nach Draenor bringen. Wir haben das Spiel um viele Elemente erweitert, und ich bin wirklich gespannt auf Garnisonen oder die überarbeitete Quest-Struktur. Außerdem gibt es natürlich auch noch Inhalte, die quasi zum Standard gehören wie neue Dungeons und Raids.

    buffed: Es ist ein Level-Boost bis Stufe 90 angekündigt – heißt das, es gibt keine neuen Erbstücke?

    Holinka: Wir haben noch nicht final entschieden, wie es für Erbstücke weitergeht. Im Zuge des neuen Inventarsystems gibt's aber Erbstück-Neuigkeiten. Das ist glaube ich ein toller Weg, damit die Spieler alles im Blick haben. Ich habe auch schon diverse Erbstücke verloren und freue mich deshalb selbst darauf.

    Hutchins: "Wo ist dieses Ding, wo stecken die Schulterstücke?"

    Holinka: "Welcher Charakter hatte die noch gleich?" - genau das (lacht). Es ist eine weitere Möglichkeit für uns, coole Belohnungen zum Beispiel gegen Tapferkeitspunkte auszugeben. Wir werden uns also definitiv Gedanken über Erbstücke machen. Mir sind derzeit aber noch keine Pläne für die Stufen 85 bis 90 bekannt.

    buffed: Draenor soll ja eine sehr wilde und brutale Welt sein. Wie schlägt sich das im Gameplay nieder?

    Hutchins: Draenor ist die ursprüngliche Heimat der Orcs. Hier leben gigantische Monster und die ganzen epischen Orc-Clans. Und all das ist von Grund auf neu erschaffen, basierend auf den Geschichten der ersten Warcraft-Spiele. Wir freuen uns sehr darauf, an diese Handlungsstränge anzuknüpfen und namhafte Clans wie die Schwarzfaust- und Schwarzfels-Orcs wiederzusehen. Und die Anführer dieser Clans sind einfach harte Burschen.

    buffed: Es wird dann auch wieder neue Weltbosse geben?

    Hutchins: Wir haben viel von der Zeitlosen Insel gelernt, die sich ja sehr dynamisch spielt. Wir wollen mehr solcher Elemente ins Welt-Design einbauen. Ein Schatztruhen-Symbol auf der Minikarte könnte Euch dann darauf hinweisen, dass in der Nähe etwas Spannendes passiert. Oder Ihr begegnet Weltbossen. Oder Ihr landet in einem Szenario. Es soll sich nicht nur ein vergleichsweise kleines Gebiet wie die Zeitlose Insel so spielen – sondern ganz Draenor.

    buffed: Wie sieht es mit wiederholbaren Inhalten aus? Es klingt verrückt, aber beispielsweise einige meiner Freunde mögen wirklich gerne Tages-Quests. Kehren die zurück?

    Holinka: Es geht da um eine gesunde Balance, denke ich. Es ist gut, einige tägliche Quests zu haben, um Spieler zu beschäftigen – man darf es nur nicht übertreiben. Wir haben diesbezüglich viel gelernt. Euch ist ja sicherlich bereits aufgefallen, dass die Menge an Tages-Quests aus Patch 5.0 deutlich höher war als die Menge in den folgenden Updates 5.1 oder 5.2. Ihr könnt Euch also auf eine hoffentlich passende Anzahl einstellen.

    Hutchins: Wir haben das Feedback "zu viele Dailies" klar vernommen. Wir achten also ganz genau darauf. Die richtige Reaktion ist natürlich nicht, tägliche Quests komplett zu entfernen, sondern eine gute Balance zu finden.

    buffed: Was plant Ihr für World PvP?

    Holinka: Wir haben wirklich aufregende Pläne für World PvP. Wir entwickeln eine neue Insel: Ashran. Und auf dieser Insel geht es um nichts anderes als um World PvP. Ich beschreibe es immer folgendermaßen: Was die Zeitlose Insel fürs Questen und für die Zukunft des Quest-Designs geleistet hat, das soll Ashran fürs World PvP leisten. Es ist ein offenes Gebiet, in dem Ihr Belohnungen und natürlich Gegner findet und einfach Spaß habt. Jemand der regelmäßig auf Ashran unterwegs ist sammelt dort möglicherweise viel Metall, um daraus Teile für einen riesigen Panzer zu bauen. Und gelegentlich kann man denn mit einem solchen Panzer die gegnerische Basis angreifen.

    Wir wollen PvP-Erlebnisse bieten, die typischer für Warcraft sind. Und die findet man nicht zwingend in den Schlachtfeldern oder Arenen. Wir mögen diese Spielmodi, aber wenn langjährige Fans von denkwürdigen PvP-Erlebnissen berichten, dann beginnen die Geschichten oftmals mit so etwas wie "Als ich durchs Schlingendorntal lief, ..." oder "Als ich im klassischen Alteractal war, ...". Und diese Erlebnisse wollen wir zurückbringen.

    buffed: Gibt es dann auch endlich Luftkampf?

    Holinka: Nein. Flug-Mounts werden wir auf der Insel auch nicht erlauben. Sie schaden World PvP zu sehr.

    buffed: Wie siehst Du als PvP-Designer denn den aktuellen Stand des PvP-Spiels – und was wird sich durch Warlords of Draenor ändern?

    Holinka: Wir legen wieder einen größeren Schwerpunkt aufs PvP-Spiel. Wir tun etwas für jeden Aspekt des PvP-Spiels. Unsere Spieler mögen das Schlachtfeld-System – das wir deshalb verbessern wollen, beispielsweise um zufällige Extra-Belohnungen. Das Punkte-System wird überarbeitet und soll so gut es geht Spieler belohnen, die antreten um zu gewinnen und nicht einfach nur mitmachen. Wir nehmen Interface-Verbesserungen vor, um Spielern zum Beispiel besser zu zeigen, wie die aktuelle Lage in einem Schlachtfeld ist.

    Für die Arena führen wir die "Prüfung des Gladiators" ein, die wöchentlich die PvP-Fans zusammenbringt. Und zwar für einen völlig auf Arena-PvP fokussierten Wettstreit von dem jeder weiß, wann er stattfindet.

    Und dann gibt es eben auch Ashran. Schlachtfelder, Arenen und World PvP – wir nehmen uns in Warlords of Draenor allen drei Bereichen an. Es gibt mehr PvP-Inhalte als jemals zuvor.

    buffed: Wie sieht's mit dem eigentlichen PvP-Gameplay aus? Plant Ihr zum Beispiel eine Reduzierung von Kontroll-Effekten?

    Holinka: Ja, das ist ein großes Gesprächsthema. Auch wir diskutieren darüber, wie sich das besser in den Griff kriegen lässt. Es sind viele Kontroll-Effekt im Spiel, und wir wollen das wieder etwas eindämmen. Aber in diesem Zuge werden einige Dinge verschwinden müssen. Das ist also eine knifflige Balance-Entscheidung.

    buffed: Gibt es Pläne, das Garnisons-System mit PvP zu verbinden? Könnte ich vielleicht die Garnison eines anderen Spielers angreifen?

    Holinka: Konkrete Pläne gibt es dafür nicht, aber es wäre cool. Wir wollen die Garnisonen jedoch in möglichst viele Spielbereiche einbringen. Man wird darüber also PvP-Belohnungen bekommen.

    buffed: Viele Spieler wünschen sich ja seit Jahren PvP-Specs. Haltet Ihr das für eine schlechte Idee?

    Holinka: Die Frage für mich ist, was wäre denn dagegen ein PvE-Spec? Ich glaube, die Spieler wünschen sich letztlich mehr Komfort beim Wechseln von Spezialisierungen. Vor Mists of Pandaria war es ein Albtraum, Talente und Glyphen neu zu verteilen. Inzwischen ist das Interface zur Neuverteilung so komfortabel, dass es kein so großes Problem mehr ist. Das größte Problem sind die Aktionsleisten. Es wäre sicher großartig, wenn sich das Spiel einfach merken würde, welche Belegung der Aktionsleisten ich für bestimmte Spielweisen verwende. Ich glaube, Spieler wünschen sich vor allem so etwas, wenn sie nach weiteren Talentverteilungen fragen. Aber wir müssen Euch auch Entscheidungen abverlangen – und unter anderem deshalb mögen wir das System mit zwei Talentverteilungen.

    buffed: Sind für Warlords of Draenor Anpassungen am Makro-Menü geplant?

    Holinka: Ich glaube das ist ein weiteres Beispiel für etwas, bei dem wir so viel Komfort bieten, dass Spieler nun immer mehr davon haben möchten. Wie bei den Fähigkeiten wird das dann leicht zu viel. Vielleicht ist es also gut, dass wir in diesem Bereich nicht noch mehr bieten. Wir mögen Makros, weil es sie dem Spielablauf helfen können. Sie sind aber auch etwas außer Kontrolle geraten.

    buffed: Denkt Ihr darüber nach, das System zu vereinfachen?

    Holinka: Wir greifen gerne ein, wenn Makros unnötig sind. Ein gutes Beispiel wären Todesritter, bei denen wir die Energiekosten für "Klaue" entfernt haben. "Sprung" und "Nagen" unterliegen nicht mehr der globalen Abklingzeit. Dadurch wurde das Management der Begleiter vereinfacht, für das viele Makros eingesetzt wurden. Wenn Spieler glauben, dass bestimmte Makros absolut notwendig sind, machen wir die Spielsysteme gerne zugänglicher, so dass die Makros nicht erforderlich sind.

    buffed: Wo wir über Vereinfachungen sprechen – es fallen ja einige Attribute wie Trefferwertung weg. Soll "Min-Maxing" weniger entscheidend werden?

    Holinka: Ich glaube nicht. Ich glaube, dass das Ausrüsten von Charakteren deutlich interessanter wird. Wie Greg bei der Präsentation schon sagte, sollen sich Items und Attribute wie ein Bonus anfühlen. Aber fühlten sich Trefferwertung und Waffenkunde wirklich wie Boni an? Nein. Fühlte sich Umschmieden wie ein Bonus an? Nein. Wir passen zwar das Item-System an und streichen dabei einige Dinge, dafür bieten wir Euch jedoch interessantere Ausrüstung mit mehr Variationen. Die Item-Systeme von Diablo und WoW nähern sich dabei fast ein wenig an. Es gibt mehr Versionen aufgewerteter Item-Fassungen.

    Hutchins: Neue Items zu bekommen soll sich gut anfühlen. Man soll sich nicht denken "Oh, toll, jetzt habe ich diesen Helm bekommen und muss mir erst einmal überlegen, wie ich ihn für meine Spezialisierung anpasse".

    buffed: Wie ist es um legendäre Items bestellt. Haltet Ihr den legendären Umhang für einen Erfolg?

    Holinka: So wie wir es sehen, hat den Spielern die legendäre Quest-Reihe gut gefallen. Wir werden das also wahrscheinlich wiederholen. Allerdings gibt es dazu momentan noch keine Details. Aber ja, die Quest-Reihe war erfolgreich.

    buffed: Wie rüste ich meinen frischgebackenen Stufe-100-Charakter denn für die ersten Raids aus, abseits von Dungeons und Tapferkeitspunkten?

    Holinka: Da ist noch längst nicht alles entschieden. Wir mögen aber den Spielfluss aus Questen, Leveln, dem Spielen von Dungeons und Szenarien und dann schlussendlich dem Raiden. Ich glaube nicht, dass wir groß von diesem Ablauf abweichen. Garnisonen werden aber sicher ein zusätzlicher Weg sein, der Spielern Zugang zum Endgame ermöglicht.

    buffed: Was ist denn Euer Lieblings-Feature der Erweiterung?

    Hutchins: Mein Favorit sind die Garnisonen – unter anderem weil ich selbst viel daran arbeite. Aber... nein, selbst wenn ich das ausblende sind es die Garnisonen. Und die neuen Charaktermodelle. Mein erster Charakter war ein Untoter, und es gab immer diese kleinen Dinge, die mich am Charaktermodell störten. Ich freue mich also schon auf die neuen Untoten.

    Holinka: Ich habe ja bereits über Ashran gesprochen, die PvP-Zone. Darauf freue ich mich am meisten. Ich glaube, darüber können wir den Spielern die komplette Erweiterung über neue Betätigungen im PvP bieten.

    buffed: Vielen Dank für das Gespräch.

    02:34
    World of Warcraft: Warlords of Draenor - Enthüllungstrailer zur fünften WoW-Erweiterung
    Spielecover zu World of Warcraft: Warlords of Draenor
    World of Warcraft: Warlords of Draenor
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Eyora
    Ich wollte nur in schrift und Form festgehalten haben, das ich anderer Meinung bin. Außerdem klage ich diesen…
    Von Fabaac
    Ich hab schon verstanden was Du meinst :-) Nur halte ich die Aussagen von Ghostcrawler immer noch für Quatsch :…
    Von Derulu
    Kannst du gerne einlegen, ist trotzdem der Standpunkt des "mächtigsten" abetilungsleiters bei Blizzard, dem von Spiel-…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • buffed.de Redaktion
      14.11.2013 19:00 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Nomisno
      am 15. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Umschmieden hat sich wie ein Bonus angefühlt.
      "Ich habe diesen tollen Helm bekommen, jetzt kann ich ihn noch toller machen!" ist imo ein Bonus.
      Hosenschisser
      am 21. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Och ich hätte nichts dagegen.... wenn Goldpreise prozentual am Accountvermögen gemessen werden"


      Also vorm Umschmieden das Vermögen auf nen Zweitaccount oder zu ner Vertrauensperson verschieben und hinterher wieder zurück?

      Sozialismus funktioniert nunmal nur, wenn alles es wollen. Aufdrücken kann man ihn keinem.
      HunterFeivel
      am 19. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Blizz zieht sein Ding da durch egal was für Vorschläge da von unserer Seite kommen.

      Blizz vereinfacht halt nach belieben weiter...es wird ja nicht nur für den Spieler vereinfacht auch für die Entwickler ist es leichter stimmige Sets zusammenzustellen.

      Wie klasse fande/finde ich es stundenlang rumzuprobieren wie man das Optimum rausholen kann. Vor allen Dingen wenn man mit mehreren im TS war und dann auch stundenlang diskutieren konnte.

      Nun heißt es kaum noch Sockel, keine Sockeloboni, kein Umschmieden...
      Hmmm...schade eigentlich...

      Für mich persönlich heißt die ständige Vereinfachung weniger Spaß am Spiel und nach Erweiterungsrelease 13 Euro mehr im Monat...na ja oder auch nicht...irgendeinem Spielerhersteller werd ich mein Geld schon in den Rachen werfen XD

      Teloban
      am 19. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was ich meine:

      Ein Gegenstand mit Krit und Meisterschaft. Man bräuchte dann noch einen anderen Gegenstand mit Krit und Tempo, den könnte man sich sparen, denn diejenigen, die lieber Tempo haben wollen, könnten den ersten Gegenstand einfach umschmieden.

      Also spart man sich noch mehr Items und kann sich auf Itemdesigns konzentieren.

      Und die neuen Tertiären Stats wären dann randomized.

      Wobei wenn ich mir die bisherigen Möglichkeiten anschaue:
      Runspeed, Cleave, MagicFind etc.

      dann wird es da auch wieder Favoriten geben, die einem mehr bringen und Stats, die nur Makulatur sind.
      Arrclyde
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Och ich hätte nichts dagegen.... wenn Goldpreise prozentual am Accountvermögen gemessen werden
      Hosenschisser
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja, was spricht dagegen?
      Derulu
      am 18. November 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Und jedes Mal wieder Gold verlangen, für erneutes Umschmieden (von nun noch 3 verbleibenden Werten)?
      Hosenschisser
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wäre doch ein leichtes, wenn ein Item beim umspeccen einfach in den Urzustand zurück gesetzt wird.
      Derulu
      am 18. November 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      " Dann spart sich Blizzard einige Tonnen an unterschiedlichen Items. "


      Tun sie auch so mit dem specckonformen und mit"wechselnden" Items, die WoD bringen wird (so wie auf der Insel, nur dass sie zukünftig auch beim umspeccen "mitwechseln")

      Und mit genau der Mechanik dürfte sich das Umschmeiden schlagen, nehme ich an
      Teloban
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin auch der Meinung, dass das Umschmieden auf jeden Fall drin bleiben sollte. Ohne Trefferwertung und Waffenkunde wäre das Umschmieden dann optional.
      Noch besser wäre ja, wenn man einen Wert komplett ändern könnte, zum Beispiel werden 100 Kritische Trefferwertung dann zu 100 Meisterschaft. Ja warum denn nicht? Dann spart sich Blizzard einige Tonnen an unterschiedlichen Items.
      Hosenschisser
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab doch weiter unten beschrieben, warum es Sinn machen würde.

      Man kann aus einem schlechten Item, ohne Taschenrechner, Addon oder tiefgreifendes Wissen, immerhin ein halbwegs brauchbares daraus machen. Ich find das toll.
      Blades
      am 17. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Selbst wenn man das so empfunden hat, wie ist es denn ohne Hit und expertise?

      Es gibt noch crit, mastery und haste. 2 der Werte sind eh drauf in den Dritten könnte man umschmieden.

      Ich sage jetzt mal das bei 95% der Klassen und Specs man exakt weiss welche "Rangfolge" die 3 Werte haben. Damit ist es kein Fun feature mehr denn jeder würde auf exakt dieselbe Weise umschmieden.

      Daher fällt es imho auch weg, mit nur noch 3 sekundären stats macht es keinen Sinn mehr!
      Hosenschisser
      am 16. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Black

      Das kannst du. Was spricht dagegen, es später noch zu verbessern? Der Wille?
      BlackSun84
      am 16. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich will ein gefundenes Item direkt anziehen, nicht erst beiseite legen und danach den 08/15-Reigen aus "Umschmieden, sockeln, verzaubern und mehr" starten.
      Derulu
      am 16. November 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Mhh irgendwie sind die Argumente gegen Umschmieden nicht sehr überzeugend."


      Das mag sein, vor allem dann wenn man es selbst anders sieht (zB. weil man selbst gerne "hard to the edge" optimiert).
      Ändert aber am Ende auch nichts mehr an der Entscheidung, dass das, zusammen mit Hit, WK aus dem Spiel raus kommt - mit den Argumenten der Entwickler, man wolle die Mr. Robot-Mathematik nicht mehr so präsent im Spiel haben und man wolle haben, dass jeder neue Drop eines "besseren" (im Sinne von höheres Itemlevel) Items, sich wieder mehr wie Belohnung, denn wie Bürde und Aufgabe anfühlt

      Da sich das Lootsystem selbst ja auch ändert (hin zu "speccoptimierten Werten"), muss ja nichtmal passieren, dass etwas "schlechtere" Werte hat - kann aber

      ZITAT:
      "
      Ich kann absolut nicht nachvollziehen, warum genau so ein Feature einfach gestrichen wird."


      Ich kann nur raten und tippe auf: Es schlägt sich mit dem neuen System der speccoptimierten Rüstung (die bei Speccwechsel, ausser bei den Slots Hals, Schmuck, Wafffe und Ringe ja auch die Werte mitändert) - die Werte ändern sich mit, was umgeschmiedet wurde, wäre beim Umspeccen wieder weg oder ähnliches
      Raijka
      am 16. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mhh irgendwie sind die Argumente gegen Umschmieden nicht sehr überzeugend.
      zB: Wenn ich ein Teil trage das Optimale Werte für meinen Char hat und ich bekomme eines im Itemlvl höheres mit nicht ganz den werten die ich möchte lege ich es an und schmiede um aber ohne Umschmieden ist es eher unbrauchbar und über unbrauchbare Items freud sich keiner oder ?
      Hosenschisser
      am 16. November 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich empfand Umschmieden immer als Bonus und kann ehrlich gesagt keine andere Wahrnehmung nachvollziehen.

      Bekommt man einen perfekten Gegenstand (1. & 2. Sekundärwert drauf, lässt manihn wie er ist.
      Bekommt einen weniger guten Gegenstand (1. & 3. Sek-Wert sind drauf), schmiedet man den 3. in den 2. um.
      Bekommt man einen schlechten Gegenstand (2. & 3. Sek-Wert sind drauf), kann ich immerhin den 3. bzw. den höheren der beiden Werte in den 1. umschmieden.


      Egal wie mans dreht und wendet, es ist immer ein Gewinn umzuschmieden.

      @Derulu
      Gerade durch den Wegfall von Hit und WK hat es sich beim Umschmieden sowieso mit der Mathematik erledigt. Es gibt nur noch die 3 von mir beschriebenen Fälle und für keinen braucht man Mathe.

      Blizzard hat durch den Wegfall der beiden Stats, eigentlich genau das geschafft, was sie sonst immer als optimal für die Spieler ansehen. Ein Feature welches ausschließlich positive Erlebnisse für den Spieler bereit hält.
      Ich kann absolut nicht nachvollziehen, warum genau so ein Feature einfach gestrichen wird.
      Nomisno
      am 15. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Hm, ich mag die Mathematik, aber ich glaube, da bin ich eine Ausnahme. Naja, die Entscheidung liegt an Blizzard, man wird wohl damit leben können
      Derulu
      am 15. November 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Oder aber wie eine Strafe: "Ich hab 'nen neuen Helm, der ist 5 Itemlevel besser, als der meine - ach, ich lass ihn besser im Inventar liegen, vll. krieg ich morgen einen um nochmal 5 Itemlevel höheren Helm und dann hat sich das Umschmieden der gesamten Rüstung nicht gelohnt". Je nachdem, wie "sehr" man nach den optimierten Caps agiert, kann es (auch dank Umschmieden) schnell zu "lass ich mal liegen" statt "juhu, besseres neues Item" werden" - Blizzard will aber, dass jeder "bessere" Drop erstmal heißt: "juhu besseres Item", ohne Mr. Robot anwerfen zu müssen um ihn zu fragen, ob und wie sehr man sich darüber freuen darf
      = es ist ihnen (durch Umschmeiden) zu viel Mathematik in Verbindung zum größten entwicklerseitig möglichen (Weiterspiel-)Motivator vorhanden, die, unter bestimmten Umständen, große Teile des Motivationseffektes auffrisst
      Negev
      am 15. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Find sie Äußerung über Makros ziemlich witzig...
      Ich denke (aus eigenen Erfahrungen), die Menge an Makros ist Klassen abhängig. Beim Druiden brauch ich viel mehr Makros als bei nem Mage... der Krieger z.B. hat Ultra viele Skills - brauchen tut man für die Tank-Prio nicht viele aber der Rest sind Suppotskills die man einfach im Auge haben muss.

      Beim Schamanen (mein aktueller Main) hat die Änderung der Totems dazu geführt das sich die Aktionsleiste aufgebläht hat. So musste ich viele Skills über Makros Managen.
      Etwas schade wie ich finde...
      Negev
      am 15. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab z.B. nen Buff Makro bei dem ich diverse Verstärkungszauber, Pots und Schmuckstücke gleichzeitig auslöse. Wie gesagt hab ich viele Makros die Skills zusammenfassen. Hierzu ist die Freund/Feind Erkennung nützlich oder ich hab auch einiges mit /castsequence zusammengefasst. Z.B. Das Feuer- und Heil Totem.

      Ich benutze 2 Aktionsleisten (24 Buttons)... ohne diese Makros fänden viele wichtige Skills keinen Platz darauf.
      (spiele über Tastatur - bin also kein Klicker)
      HitotsuSatori
      am 15. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was für Makros brauchst du denn beim Schamanen?
      Eyora
      am 15. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe nur Makros, die bei einigen Fähigkeiten gleichzeitig einen Spruch im Chat bringen... zu mehr hab ich sie noch nie eingesetzt.
      Annovella
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich weiß nicht, wer mehr Bär ist, die linke Person auf dem rechten Bild, oder der Mann in der Mitte.
      RusokPvP
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich muss sagen, dass ich das System der Legendary Questreihe ganz gut fand.. beim 1. Mal war es sehr spaßig, auch wenns ewig gedauert hat..
      Ich würde mir da nur etwas Vereinfachung bei Twinks wünschen. Ich zum Beispiel habe mir einen Schurken hochgespielt und wollte ihn als Main haben - wenn ich jetzt grob überfliege, merke ich, dass ich es nie und nimmer schaffen werde, die Quests noch bis 6.0 fertig zu kriegen. Ich bin erst bei den Geheimissen des 1. Kaiserreiches, wo mir pro Woche bei 20 Bossen ca. 2-3 droppen.
      Eyora
      am 21. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Kannst du gerne einlegen, ist trotzdem der Standpunkt des "mächtigsten" abetilungsleiters bei Blizzard, dem von Spiel- und Klassenmechanik"


      Ich wollte nur in schrift und Form festgehalten haben, das ich anderer Meinung bin.

      Außerdem klage ich diesen Menschen der Befangenheit an.
      Man sollte zumindest den Abteilungsleiter für die Lore ebenso zur Sprache kommen lassen, wie den Abteilungsleiter fürs Gameplay.
      Das der nicht sagt das die andere Abteilung wichtiger ist, ist ja eigentlich klar.
      Fabaac
      am 21. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hab schon verstanden was Du meinst

      Nur halte ich die Aussagen von Ghostcrawler immer noch für Quatsch

      Sie passen für das PvP ja auch jetzt schon Fähigkeiten an, die kann man ja dementsprechend übernehmen.
      Und der Storybezug geht ja auch nicht verloren, ich kann immer noch in der Zuflucht durchs Portal ins Arathi-Becken hüpfen. Nur dass ich dann auf meinen "PvP-Charakter" umgestellt werde.

      Ich sehe da kein Hindernis und verstehe nicht weshalb Blizz da so stur bleibt. Sie könnten den meisten Spielern damit entgegenkommen und sich selber das Leben vereinfachen.

      Aber gut in WoW werden wir das wohl nicht mehr erleben, ich hoffe wenigstens dass es zukünftig keine unsinnige Verquickung von PvE und PvP geben wird.
      Derulu
      am 21. November 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Kannst du gerne einlegen, ist trotzdem der Standpunkt des "mächtigsten" abetilungsleiters bei Blizzard, dem von Spiel- und Klassenmechanik
      Eyora
      am 21. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Die Lore muss sich dem Gameplay beugen, nicht umgekehrt, denn das Spiel soll vorrangig Spaß machen und da darf die Lore nicht im Weg stehen"


      Veto.
      Derulu
      am 21. November 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich glaube du hast mich falsch verstanden. Ghostcrawler sagte: "Gameplay geht vor Lore" (eigentlich sagte er: "Die Lore muss sich dem Gameplay beugen, nicht umgekehrt, denn das Spiel soll vorrangig Spaß machen und da darf die Lore nicht im Weg stehen")

      "Der Krieg" zwischen Allianz und Horde ist aber Grundsäule das Spiels, folglich auch seine spielmechanische "Version" (aus dem Grund hat JEDES BG eíne Hintergrundstory, warum da gekämpft wird), auch wenn vielleicht viele Spieler das anders sehen, gehört das für Blizzard (bisher) zusammen (wurde auch schon mal als Argument genannt, warum nicht unterschieldiche Talentbäume und Talente, würde das Balancing vereinfachen)

      ZITAT:
      "meine kopfnuss kann ich per glyphe auf über eine minute dauer ausdehnen. im pvp wird sie auf 15(?) sekunden begrenzt...das würde ich schon als eine gravierende beschneidung ansehen."


      Es ist aber noch immer eine Kopfnuss, mit der funktionsweise einer Kopfnuss und nicht im PvE eine Kopfnuss und im PvP ein Magenboxer
      Fabaac
      am 21. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das will Blizzard nicht, denn der Krieg zwischen Allianz und Horde und folglich seine speilmechanische Ausgestaltung namens PvP, ist einer der Hauptpfeiler der Story des Spiels und auch, wenn "Gameplay vor Lore" (Aussage Ghostcrawler)..."


      Ich habe ja auch nicht davon geredet was Blizzard will, sondern was vernünftig wäre

      Aber mal im Ernst, das ist doch Unsinn, was Ghostcrawler da erzählt. "Meinen" Konflikt mit der Horde erlebe ich beim Questen, in Szenarios, in Raids und nicht im PvP.

      Welcher PvP-Teil im Spiel ist denn für den Spieler relevant, um die Story zu erleben ?
      Und ich wage mal zu behaupten die wenigstens PvP-ler spielen PvP um der Horde/der Allianz eins auszuwischen, sondern einfach um sich mit anderen Spielern zu messen.


      ZITAT:
      "...gravierend unterschiedlich funktionierende Fähigkeiten zuzugestehen"


      Das wäre zum einen doch gar nicht nötig, zum anderen: meine kopfnuss kann ich per glyphe auf über eine minute dauer ausdehnen. im pvp wird sie auf 15(?) sekunden begrenzt...das würde ich schon als eine gravierende beschneidung ansehen.
      Derulu
      am 21. November 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "die vernünftigste lösung wäre die strikte trennung von pvp und pve."

      Das will Blizzard nicht, denn der Krieg zwischen Allianz und Horde und folglich seine speilmechanische Ausgestaltung namens PvP, ist einer der Hauptpfeiler der Story des Spiels und auch, wenn "Gameplay vor Lore" (Aussage Ghostcrawler) geht, ist es, durch die enge Verknüpfung an die "tragende Säule" der erzählten Geschichte, nicht möglich, einem Charakter (es ist trotz allem immer noch ein Rollenspiel) im PvE und im PvP plötzlich völlig unterschiedliche oder gravierend unterschiedlich funktionierende Fähigkeiten zuzugestehen
      Fabaac
      am 21. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @erban

      das hauptproblem an der sache ist aber, dass ein spiel spass machen soll. und an diesem "zwang" in den tempel und die mine gehen zu müssen, wenn man das legendary haben möchte, haben die wenigsten pve-spieler spass. gut das wäre dann ihr problem, aber daneben haben auch die pvp-spieler in diesen schlachtfeldern keinen spass. oft genug liest man vor dem start des schlachtfelds "...och nö, pve-ler für den umhang. das wird ein loss..." oder während des kampfes wird sich über pvp-noobs geärgert.

      sprich, blizz versaut damit auch spielern, die nix mit der quest zu tun haben den spass. das war schon so bei dem meta-erfolg, wenn in der kinderwoche imauge alles zur fahne hetzt.

      dazu kommt, dass es auf so manchem server eine einzige qual ist, die nötigen siege einzufahren. und eben nicht mit einer halben stunde getan ist. da kann sich das ganze teils über wochen hinziehen, weil man nach 5 niederlagen am stück erstmal wieder die schnauze voll hat.

      sicherlich müssen auch pvp-ler pve inhalte machen für equip. allerdinsg ist wow wie die meisten mmo-rpgs in erster linie pve-orientiert.

      das problem liegt aber einzig bei blizzard. deswegen finde ich die äußerungen von mr.holinka zum pvp-specc auch etwas dürftig.
      jahrelang hat das beide seiten genervt wenn änderungen aufgrund der pvp-balance sich auch auf pve ausgewirkt hat bzw umgekehrt.

      die vernünftigste lösung wäre die strikte trennung von pvp und pve.
      wenn man sich das erste mal für pvp anmeldet kriegt man ein basis-set, das man nur durch pvp aufwerten kann. dazu ein eigener talentbaum, der unabhängig ist vom pve-baum. so kann man beide seiten für sich optimieren.
      oder gar ein einheitsset auf derzeit z.B. itemlevel 496. das würde dann auch den pvp-spielern entgegen kommen, für die es ja ohnehin meist um den skill geht. verdienen kann man sich dann teile zum moggen und titel, wie es sie früher gab.

      im pve-bereich gäbe es dann nur noch open-pvp (unberührt vom pvp-teil) bei dem man sich nur mal just for fun gegenseitig auf die omme gibt.
      erban
      am 21. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @aisalon
      pvpler müssen schon seit jahren pve machen für BIS pvp gear...
      Mit mop wurde es zum ersten mal nicht nötig für arena/rbg. Wobei zum Starten pve noch immer effizienter ist als pvp.
      Dauert nur 15min auf der Insel ein fast volles Set zu farmen und damit lässt sich locker arena 2v2 cap machen statt ewig ehre zu farmen. Das ist keine Beschwerde sondern einfach so wie es ist.
      Letztlich versucht jeder nur möglichst effizient an sein Ziel zu kommen.

      Hinsichtlich deinem bg problem:
      Das wichtigste mit bgs ist Uhrzeit.
      Musst schauen wann es bei euch am besten läuft.
      Uhrzeit macht den Unterschied von 5 Siegen vs 5 Niederlagen in Folge.
      Aisalon
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      PS: Die Tatsache, dass man für die legendäre Quest PvP machen muss hat keiner Seite gut getan: Ich hänge da seit einer Woche dran, die Allianz ist nur am verlieren. Abgesehen davon besteht fast jede Gruppe aus Spielern, die mit 496-er Inselequip ohne Sockel oder VZs rumrennen und das macht keinem Spaß...
      Aisalon
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @erban
      Na und? Wenn es ein PvP Legendary gäbe, das im PvE BiS wäre, dann würde ich mich nicht aufregen wenn ich PvP dafür machen müsste - eben weil es ein PvP-Item ist.
      Ihr PvPler würdet euch nicht weniger aufregen, wenn es ein PvP-Item geben würde, für das ihr z.B Garrosh im Normal töten müsstet, mehrmals durch einen Raid o.Ä...

      PvP Items haben über PvP erlangbar zu sein und PvE Items über Pve - so einfach ist das.
      Teloban
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja dann macht man doch optional PVP oder PVE, wie auf der Donnerinsel. Dann kann jeder das machen was er möchte. Aber den einen wie den anderen zwingen das zu machen was man nicht möchte ist schon großer Mist.
      Annovella
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Idee zur Verbesserung hatte ich auch schon Beyshin. Speziell bei dieser Quest hätte man sofern man den Umhang schon auf dem Account hat die Rufquest ganz abschaffen können, sowie alle benötigten Items von der Anzahl halbieren, also nur 1500 Tapferkeitspunkte, 5 & 5 Siegel, 10 & 6 dieser anderen Items.
      Wenn ich grob überschlage, dauert die gesamte Quest mindestens 3,5 Monate, ganz okay für den Main, aber für die Twinks einfach too much.

      Edit: Stimm erban voll und ganz zu.

      Weswegen einige herumheulen, finde ich interessant und mir fällt selbst in der Welt des Fußballsports kein Beispiel für diese dämliche und naive Intoleranz ein. Aber es gab ein Thread, wo ich schon schrieb, was die PvPler bisher immer machten mussten. Ganz zu schweigen davon, dass in mindestens 90% aller Seasons und Classic sowieso, die PvE Items immer besser waren. Die PvPler wurden bisher in jedem Addon "gezwungen", PvE zu spielen, damit sie bestmöglichst equiped sind für PvP. Zwar ist es aktuell nicht so extrem in der Arena/BG, aber im OpenPvP ist PvE Gear mehr Pflicht denn je.
      Ich habe auch einige Klassen, mit denen ich nicht gern PvP spiele, aber ist es echt so schlimm, einfach mal ein Bisschen im BG herumzutrollen und butz, hat man gewonnen? Oo

      @Eyora
      Geh einfach als DD mit, da ists auch egal, wenn du nur Tankgear hast, sofern du eine für die DD Specc sinnvolle Waffe hast. (Da reicht auch eine 450er oder so ein Crap)
      erban
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Finds geil wie pveler wegen 2 bg wins heulen wenn es für pvpler weit schlimmer ist. Nicht zu sprechen davon das pve gear im open pvp noch immer besser ist.

      Hättest in 30min einfach 2 bgs machen müssen. Und das wär der pvp teil gewesen. Dagegen musst du monate pve machen für den umhang
      Variolus
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Questreihe war für mich an dem Punkt beendet, als ich gezwungen wurde mit einem reinen PvE-Charakter ins PvP zu gehen. Die Legendarys waren schon immer die absolute Spitzenbelohnung für PvE-Spieler. Dass sie im PvP vielleicht auch stark sind, war nur ein Bonus.
      Aber dieser Umstand ist für mich der größte Fehler in dem ganzen Addon. Und wenn es sich in WoD genauso wiederholen wird, werde ich auch dort die nächste Questreihe niemals abschließen.

      Manche haben vielleicht Spaß an beiden Bereichen aber ich persönlich sehe diese Art von Zwang nicht positiv. Und ich kenne einige, die am selben Punkt die selbe Entscheidung trafen, die Questreihe eben nicht abzuschließen, weil sie kein PvP spielen oder (wie ich) nicht mit ihren PvE-Chars dort rein wollen...
      Eyora
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich müsste für die Questreihe nun eigentlich in Raids hinein, traue mich aber noch nicht so ganz. Ich versuche erstmal mein Gear auf 535 zu verbessern über die Insel, dann sollte ich eine gute Ausgangsbasis zum Tanken haben.

      Für die Waffe, die mir ein Bekannter herstellen kann, muss ich nun allerdings erstmal ganz viel Geistereisen sammeln.
      HunterFeivel
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Garnisonen werden aber sicher ein zusätzlicher Weg sein, der Spielern Zugang zum Endgame ermöglicht."


      Heißt also soviel, dass die Spieler die mögichst erfolgreich spielen wollen dazu angehalten sind die blöde Garnison zu bauen?
      Wenn ich eine Garnison oder mir ein Häuschen bauen will spiel ich Sims aber bestimmt nicht WoW.
      Cemesis
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Garnisonen werden aber sicher ein zusätzlicher Weg sein, der Spielern Zugang zum Endgame ermöglicht.""


      @HunterFeivel
      Les dir diesen Satz nochmal ganz genau durch, bevor du hier so ein Dünnschiss von dir gibst. Lesen ->Lernen ->Posten
      Und wenn du dich genötigt fühlst eine Garnison führen zu müssen, ist das dein Problem, nicht unsers!
      Arrclyde
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @HunterFivel:

      Ich sehe das wie Eyora und Teroa. Wenn es dir um so Nichtigkeiten wie die Drögen Zahlen auf der Anzeige in einem Menu geht ist das tatsächlich dein Problem. Aber diese tolle und von scheinbar doch sehr vielen geforderte Feature "Housing" (von dem Blizzard mal gesagt hat das es nicht kommen wird in Zukunft) nicht zu bringen wäre ein noch viel größerer Fehler als auf die zu hören die fürchten ihnen gehen irgendwelche Punkte verloren wenn sie es nicht machen.

      Das ist einer der größten Fortschritte von WoW in meinen Augen: durch Itemquetsche, Statreduzierung Wegfallen von umschmieden und automatischem Mainstatwechsel bei Umskillung geht WOW weg von dem ganzen drögen Werten und Zahlenspielereien hin zum Feature-fokussiertem Spiel. Ich fands ja schon eine super Neuerung das die ganzen Statmaximierer dank Transmoggen nicht mehr wie bunte Clowns durch die Gegend gelaufen sind.

      Was den Fortschritt im Spiel angeht wirst du nicht auf die Garnison angewiesen sein. Allerdings ist das mit der Erfolgspunkte Jagt allein deine Entscheidung, da kann weder Blizzard noch die Garnison noch die Spieler die dieses Feature toll finden etwas dafür. Schließlich wird dir nichts weggenommen, sondern nur etwas hinzugefügt das du nicht nutzen möchtest.
      teroa
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      mmhh also ich spiel immer noch aus spaß ..nicht um erfolgreich zu sein
      meine archivment stand ist mir eigentlich jacke wie hose.genauso mein itemscore.. davon kann ich mir in der echten welt nix holen...
      und wenn die server dann mal aus sind was dann ??? baum strick und so ??
      Eyora
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "und wie ich Blizz kenne werden wieder gefühlte 1 Mio Erfolgspunkte allein durch die Garnison zu erfarmen sein"


      Du kannst ja schlecht von Blizzard verlangen, das sie ihr gesamtes Erfolgssystem auf deine Interessen auslegen.
      Natürlich wird es dafür Erfolgspunkte geben, wie für alles andere in WoW auch, aber als Erfolgsjäger musst du eigentlich für alles offen sein, denn andernfalls hast du schlechte Chancen mit deinem Ziel.
      HunterFeivel
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Keiner wird dich zwingen eine Garnison zu bauen"


      Wenn es denn so ist bin ich beruhigt.

      ZITAT:
      "raiden mit blauen gear...naja warum nicht zu classic zeiten wars ja nicht anders.. "


      Das war auch zu BC, WotLK, Cata und MoP nicht anders.
      Mit erfolreich spielen meine ich auch nicht unbedingt den Raidprogress. Zum erfolgreichen spielen gehört für mich aber auch das Farmen von Erfolgen etc. ... und wie ich Blizz kenne werden wieder gefühlte 1 Mio Erfolgspunkte allein durch die Garnison zu erfarmen sein...ergo muss ich die Garnison bauen weil ich für mich den Anspruch habe den Erfolgspunkte stand zu erhöhen...na ja kommt Zeit kommt Rat

      Arrclyde
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @HunterFivel:
      Aber wo er er Recht hat, hat er nunmal Recht. Die Garnison bietet etwas Zusätzliches/Ergänzendes vielleicht auch etwas Alternatives an um an Items und anderes Zeug zu kommen. Keiner wird dich zwingen eine Garnison zu bauen wenn du es nicht willst. Wenn dich das Feature nicht interessiert musst du es nicht nutzen.

      Gemessen an der Ausdauer und Häufigkeit mit der manche User seit Classic nach Housing fragen, wird dieses Feature scheinbar nicht "überflüssig" oder "unnötig" sein. Allerdings finde ich geht Blizzard einen besseren Weg als Wildstar, da dort die Vorteile etwas krasser ausfallen dürften was Housing angeht (Raidportal mit Buff).
      Master_DeluXXXe
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      als pandaria neu war hatte man nur dieses blaue gear
      Außer die Leute die monatelang dailys gemacht haben für das ruf gear.
      Bis man eben jenes gear hatte war progress schon durch
      teroa
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      raiden mit blauen gear...naja warum nicht zu classic zeiten wars ja nicht anders..
      HunterFeivel
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich finde es traurig wenn Leute son geistigen Dünnpfiff hier ablassen.
      Keine sorge. du kommst auch so ins lfr und raidest erfolgreich den ersten boss nhc."


      Ich muss dich grade gediegen belächeln XD
      Kherty65
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Naja, da steht ja auch es ist ein zusätzlicher Weg , also eine alternative und kein Zwang , also man sollte schon genauer lesen was da steht.
      Arrclyde
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      @Master_Deluxxxe:
      Das siehst du falsch. Denn auch im LFR muss amn sich optimal vorbereiten. Das bedeutet Guides lesen und auswendig lernen und sich selbstverständlich an einem Gerascore und an DPS/HPS Zahlen zu orientieren die weit jenseits dessen sind die da drinnen benötigt werden......

      Raiden im blauen GEAR? Du meinst mit Anstrengungen und Herausforderungen und so? Bist du noch ganz dicht? >>> Ironie Off
      Master_DeluXXXe
      am 14. November 2013
      Kommentar wurde 7x gebufft
      Melden
      Ich finde es traurig wenn Leute son geistigen Dünnpfiff hier ablassen.
      Keine sorge. du kommst auch so ins lfr und raidest erfolgreich den ersten boss nhc.

      Nur weil man alles kann muss man nicht alles machen.
      Geraidet haben wir damals mit blauen inigear und das erfolgreich,
      wenn du so viele epix wie möglich brauchst um den content zu outgearen tust du mir leid.

      Bitte kündige deinen acc,
      damit sorgst du das wow ein kleines stück besser wird.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1097344
World of Warcraft
WoW: Warlords of Draenor: PvP, Item-Design und mehr - Blizzcon-Interview
WoW-Spieler erfuhren im Rahmen der Blizzcon 2013 von ihrer anstehenden Reise nach Draenor in der kommenden Erweiterung Warlords of Draenor. Was erwartet uns in der WoW-Zukunft? Wie verändert sich das Item-System, was tut sich für PvP-Fans? Wir sprachen darüber im Interview mit Senior Game Producer Jason Hutchins und Senior Designer Brian Holinka.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/Warlords-of-Draenor-Blizzcon-Interview-1097344/
14.11.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/11/WoW_Warlords-of-Draenor_01_20131110133314-buffed.jpg
wow,blizzard
news