• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Maroonaar Google+
      13.04.2016 14:35 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Asparaina
      am 05. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich würde es sehr begrüßen, wenn es endlich mal wieder WoW als Classic zu spielen gäbe. Ich spielte World of Warcraft von der ersten Stunde an und habe vor vier Jahren damit aufgehört, da es mir ehrlich gesagt einfach zu doof wurde mit den ganzen Addons usw.
      Das ist nicht mehr das WoW, welches ich kennen und lieben gelernt habe. Sich alles selbst erarbeiten zu müssen, das waren noch Zeiten
      nash
      am 14. April 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Blizzard hat da richtig gehandelt - da offensichtlich Geld geflossen ist. Wieviel ist unklar aber geflossen ist welches.
      Und da es da Blizzard zuviel wird is klar - Jeder würde das dagegen machen, wenn einer mit Deinem Produkt Geld macht. Egal was für eines es ist. Der ILEGALE Server ist tot und eine Petition wird daran Nichts ändern.
      Anastar
      am 16. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hoffe, Blizz kriegt es gebacken, die Privaten Server mal langsam in den Boden einzustampfen. So lange noch solche Server laufen, wundert es mich nicht, wenn Blizz nicht mal im Ansatz an Classic-Server denkt.
      Mir ist es im Grunde egal. Sollen die Leute auf einem Classic-Server spielen, aber dann doch ohne grafische Updates (sondern so wie früher - vor 10/11 Jahren) und sonstigen Komfort, an den sie sich gewöhnt haben.
      Kein Fliegen, hinreiten zu den Instanzen, zur dritt porten. Wenn man wipet vom Anfang der Instanz wieder durchlaufen. Keine reitende/fliegende Geistergestalt. Rufvorraussetzungen um in die Raids zu kommen (Naxx 60er), sammeln von Resirüstung (für AQ20/40) usw. Und da grinden da eine der Hauptbeschäftigungen war um die Reppkosten wieder reinzubekommen bzw. um den Ruf hochzupushen, haben sie EINE Beschäftigung. Da es damals keine täglichen/wöchentlichen Quests gab. Viel Spaß damit.
      Derulu
      am 14. April 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "as verwunderliche, so etwas wird stehen gelassen. Nur mal so zum drüber nachdenken."


      Immer eine Frage der Möglichkeit der Habhaftwerdung...so von wegen verwunderlich.
      Ted45
      am 14. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was das angeht: Es gibt private p2w wow Server die unmengen an geld und mehrere server mit populationen von 4-5k permanent haben (pro einzelnen server). Das für Wotlk und Cata. Als Nebeninfo: dieser schütten sogar Preisgelder für Turniere in höhe von bis zu 5000 dollar pro Team aus. Ach und die machen nicht einmal ein großes geheimnis daraus, das sie ihre "programmierer" bezahlen.

      das verwunderliche, so etwas wird stehen gelassen. Nur mal so zum drüber nachdenken.
      Vandania
      am 14. April 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich hoffe auch mehr das diese Petition Blizzard das besagt BRETT vor den Kopf haut und die sich vielleicht doch mal zu Legacy servern überwinden ich spiele seit 4 Jahren auf nem privaten ich würde sofort n zusatzabbo bezahlen für so einen Server ^^ das alte wow aber dann mit der neuen Grafik XD und nem Stabilem Offi Server ach das wär schön
      Anastar
      am 13. April 2016
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Es ist nun mal gutes Recht von Blizzard, die Marke WoW zu schützen. Da es in den Nutzungsbestimmungen ja eindeutlich untersagt wurde, Privatserver bzw. Kopien herzustellen. Haben die hier ganz richtig gehandelt, mMn. Wieviele Spieler dort nun auch spielen oder nicht, spielt keine Rolle.
      Privatserver sind illegal und jeder Betreiber eines solchen muss mit solchen Konsequenzen nun einmal rechnen. Die Spieler die dort spielen im übrigen auch.
      Und ganz ehrlich, warum soll ich Spieler auch noch unterstützen, die sich auf einem illegalen Server umsonst getummelt haben und gebe noch klein bei und mach 'n Classic-Server für diese ?
      Strafe muss nun mal sein.

      PS: Und ich finde, dass man das Thema nun auch langsam mal abhaken könnte. Der Privatserver ist runtergefahren und gut ist. Das ganze immer wieder hochzuschaukeln macht es nun auch nicht besser.
      Anastar
      am 14. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Viel wäre da denkbar und möglich. Ich nehme an, einem großen Teil der "Aktivisten" geht es auch darum, einfach nur Aufmerksamkeit auf den Wunsch nach einem derartigen Server zu lenken, ganz gleich ob nun aus der Hand von Fans oder Blizzard selbst."

      Ja, du sagst es, es geht einfach nur um Aufmerksamkeit.
      Zur Zeit ist ein Contentloch, die meisten wissen in WoW nichts anzuschaffen und einige springen halt auf einen fahrenden Zug namens "Wir wünschen uns Privatserver" auf.
      Die Masse der heutigen Spieler wäre ein Classic-WoW doch viel zu schwer und zu umfangreich. Jeder möchte doch schnellstmöglichst mit Freunden spielen (ergo Lvl 100 werden). Das man die Zeit, die man jetzt bis Lvl 100 braucht, noch nicht einmal die Zeit ist, die man bis Lvl 40 braucht, brauche ich (der zu Classic gespielt hat) nicht sagen.
      Und dann möcht ich nicht wissen, wieviel der Spieler den sogenannten €-Joker aus der Tasche zieht. Das ist seit 10 Jahren immer wieder das gleiche. Funktioniert etwas nicht = 13€-Joker. Die Wartungsarbeiten sind zu lang = 13€-Joker. Das Leveln ist zu schwer... ich könnt das ewig ausführen.
      Anastar
      am 14. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es ist aber keine Würdigung an ein Spiel, sondern rein rechtlich gesehen Diebstahl. Und Blizzard hat da einiges an Arbeit reingesteckt und die Marke "WorldofWarcraft" auch gesichert.
      Ob kommerziell oder nicht, Blizzard hätte sich einen Präzedenzfall geschaffen, den sie halt nicht haben wollen. Weil erlaube ich einem, zu existieren, hab ich Probleme bei anderen Classic-/BC-Servern um sie runterfahren zu lassen. Wieviel Account dort auch immer rumlaufen.

      ZITAT:
      "Denkbar wäre im Falle von WoW vielleicht auch ein Classic Server + BC, welcher das ein oder andere Feature aus den vergangenen Jahren beinhaltet (Transmog) und bei dem lediglich neue Skins als Skins in die Loot-Tabellen der bestehenden Dungeons gepackt werden"

      Also mal ehrlich, einerseits nach Classic-/BC-Server schreien, aber andererseits Features aus neueren Erweiterungen erwarten? Wenn schon, denn schon. Also ohne LFR/LFG, ohne Transmogg, ohne Leerenlager, mit Rufvorraussetzungen, mit Schlüsselquestreihen, mit alter Levelkurve - heißt zwischen 40 und 50 nach Quests suchen, kein Reiten ab Lvl 20 bzw. genauso teuer, wie es einst war.
      Hinlaufen zum Dungeon um reinzukommen, die Portalsteine waren zu 1.1.2 noch deaktiviert , also alle laufen. Und wenn ich an die langatmigen Dungeons wie BRT und Maraudon denke..., viel Spaß. BRT mit min. 4 Stunden und man war noch nicht beim Endboss.

      ZITAT:
      "Auch sprach der Server eine gänzlich andere Interessengruppe an, als die offiziellen Server von Blizzard.

      Im Prinzip hätte man also nichts zu befürchten gehabt. Warum also die Schließung?"

      Ach welche Interessengruppe sprach der Server denn an? Spieler die für WoW kein Geld ausgeben wollen? Wenn ich etwas erschaffe, was ich verkaufe, dann möcht ich auch Geld daran verdienen und nicht durch Raubkopien (welche eine Schaffung eines Classic-/BC-/WotLK-Servers wäre) Umsatz verlieren, weil die Spieler die dort spielen, für MEIN Produkt kein Geld zahlen.
      DragonPonyXXX
      am 13. April 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Natürlich. Rein rechtlich gesehen hast du vollkommen recht.

      Aber man sieht Spiele nicht nur als kalte Produkte, sondern auch gerne an Gegenstand von Leidenschaft und Enthusiasmus, sowohl bei Spielern als auch ihren Entwicklern.

      Eine sehr romantische Vorstellung fürwahr, dennoch eine Geisteshaltung die, finde ich, durchaus erhalten bleiben sollte.

      Zumindest dann, wenn wir Videospiele auch als Kunstform würdigen und die Kunstfertigkeit in ihnen bewahren wollen.

      Der Classic Server wurde in diesem Falle non-kommerziell betrieben, mit altem Content. Es wurden keine aktuellen Patches kostenlos verfügbar gemacht oder anderweitig Profit aus der Arbeit Blizzards geschlagen. Auch sprach der Server eine gänzlich andere Interessengruppe an, als die offiziellen Server von Blizzard.

      Im Prinzip hätte man also nichts zu befürchten gehabt. Warum also die Schließung?

      Ich finde es immer schade, wenn Fanprojekte abgemahnt werden, die als Würdigung an das Werk angedacht und nicht kommerziell genutzt werden sollten. Ganz gleich ob Fan-Remakes, inoffizielle Sequels oder eben solche Nostalgie-Server.

      Die inoffizielle Verfahrensweise von SOE gegenüber solcher Server war seinerzeit übrigens: "Wenn ihr uns nicht zwingt zu reagieren (offizielle Genehmigung einholen wollen etc.), dann reagieren wir auch nicht." Unlängst hat man entsprechenden Server, teilweise, sogar offiziell erlaubt.

      Was ich sehr schade finde ist, wenn solche Projekte einfach abgemahnt werden, anstatt eine gesunde, dynamische, communityorientierte Entwicklungsumgebung zu schaffen, bei der man die entsprechenden Leute heranzieht ODER sich zumindest darum bemüht ein alternatives Angebot zu schaffen, und den Wünschen der Fans nachzukommen.

      Ich glaube, niemand hätte ein Problem damit, wenn Blizzard sauber kommuniziert, dass man sein Spiel nicht durch einen derartigen inoffiziellen Server repräsentieren lassen möchte, aber bereit ist, ein entsprechendes Angebot für alle Abonnenten bereit zu stellen.

      SOE/Daybreak hat beispielsweise so etwas für EverQuest 2, das ganze heißt dort "Time Locked Expansion Servers" und erlaubt den Spielern das Spiel quasi "von vorne" zu erleben. AddOns und Inhalte werden dabei nach Wunsch der Community nach und nach aufgespielt.

      Denkbar wäre im Falle von WoW vielleicht auch ein Classic Server + BC, welcher das ein oder andere Feature aus den vergangenen Jahren beinhaltet (Transmog) und bei dem lediglich neue Skins als Skins in die Loot-Tabellen der bestehenden Dungeons gepackt werden.

      Viel wäre da denkbar und möglich. Ich nehme an, einem großen Teil der "Aktivisten" geht es auch darum, einfach nur Aufmerksamkeit auf den Wunsch nach einem derartigen Server zu lenken, ganz gleich ob nun aus der Hand von Fans oder Blizzard selbst.
      Verce
      am 13. April 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      leider (verständlicherweise?) nehmen viele die petition nicht ernst und unterstützen sie deshalb auch nicht. das ist schade, denn was ist, wenn sie doch gehör finden würde?

      schadet doch nicht, sich da einzutragen. im schlimmsten fall ist die petition erfolgreich
      Shaila
      am 13. April 2016
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Es würde genügen, wenn Blizzard sich bei WoW an die Spielphilosophie von Classic - Burning Crusade hält, von dort die wirklich wichtigen Elemente wieder in den Vordergrund rückt und mit den vielen guten Neuerungen von heute verbindet.

      Leider wird zu sehr in Extrema gedacht, als gäbe es nur Classic als Ultra-hardcore-produkt-des-todes-of-doom und WoD als Alles-ist-easy-mode-und-doof-casuals-zerstören-unsere-felder-of-death.

      Und genau das trifft für mich nach wie vor den Nagel auf den Kopf. Es geht von einem Extrem ins andere. Sowohl in den Debatten der Spieler und Spielerinnen, als auch bei Blizzards Spieldesign selbst (woraus Ersteres möglicherweise wieder ein Stück weit resultiert).

      Und ich habe die Befürchtung, in Legion werden wir wieder ein neues Extrem erleben. Ich taufe es: "Die Extrema des Diablo." Denn Legion liest sich wie ein nachfolger von Diablo. Aber mal abwarten, was Blizzard dieses mal so aus spielphilosophischer Sicht so auf die Beine stellt. Ankekündigte Features sind immer nett, aber nur heiße Luft, es kommt immer auf die Spielphilosophie dahinter an, der Rest ist nur schmückendes Beiwerk.
      Ted45
      am 13. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nur glaube ich nicht das das so noch umsetzbar ist, denn glaubst du die aktuellen Spieler hätten spaß daran:

      1. Sehr lange zu lvln
      2. keinen LFG und LFR zu haben
      3. Pfeile, teuere repkosten, materialien für Blind und co
      4.Alte (komplexe!) Klassenmechaniken, die sofort wieder die Spreu vom Weizen trennen würde (und somit, vorallem heute, wieder zu den alten diskussionen führen würde , wie op eine klasse doch ist, oder wie unfair das die besseres gear haben und ja "nur deshalb" gewinnen...)
      5.Ratingbegrenzungen
      6.Sehr wenige belohnungen "4 free" zu bekommen
      7.Eine sehr lange Contentkurve ohne "cheat modul" aka lfr zu besitzen

      Offtopic: Blizzard hätte schon damals (was das pvp angeht) nur auf die elite der spieler hören dürfen, also allen ab gladiator+, um sich der klassenbalance und den mechaniken zu widmen. So wie es Riot mit LoL zum bsp auch macht.

      Fazit: Es würde so zwar kein extrem in die eine oder auch andere richtung geben, aber auch nichts halbes und nichts ganzes. Im schlimmsten Fall würde das "beide" fraktionen von Spielern abschrecken und in einem völligen Disaster enden.
      Doomered
      am 13. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      800'000 aktive Accounts auf 150'000 Spieler?
      Naja ist ja gratis....
      Verce
      am 13. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Doomered die frage ist doch, wieviele andere privatserver mit wieviel hundertausenden von aktiven spielern gibt es noch?

      ich selbst kann dir schon einen serverbetreiber nennen, auf dem in diesem moment 18k leute on sind. das entspräche etwa 200k aktiven spielern. und am sonntag sind idR die meisten on

      also: wieviele private server gibt es noch? wieviele hunderttausend oder gar millionen(?) spielen uraltes WoW?
      Ted45
      am 13. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mehrere acc's waren, soweit ich weiss, nicht gestattet (zumindest wurde sehr stark gegen bots und multiboxen vorgegangen). Bei dem zeitlichen aufwand von classic, ist es fragwürdig ob es sich lohnt mehrere Accounts zu besitzen und aktiv zu spielen... der großteil konnte wohl eher froh sein seinen Main gegeared bekommen zu haben.

      Und das gratis argument wurde jetzt schon so oft "ausgehebelt" das es ermüdent ist, wenn es immernoch sturr in den raum geworfen wird. Sogar die hier von Buffed gemachte Umfrage diesbezüglich spricht dagegen.
      Shye-Demmera
      am 13. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Stelle mir da auch die Frage, wieviele haben da auch mehrere Accounts?
      Weil ist ja gratis!
      Hikarukun
      am 13. April 2016
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Nun es ist zwar Blizzards gutes recht solche server schliessen zu lassen aber das sie selbst ja nicht vorhaben einen Classic server aufzumachen hätten sie es den leuten ruhig lassen können oder denken sieh das sie jetzt alle zum echten WoW zurück kommen.
      Meines erachtens hätten sie den Betreibern den vorschlag machen können das sie ein bestimmte summer entrichten und dafür den Server behalten.
      Ich bin mir sicher die Community hätte genug zusammen geworfen, so hätten die Leute ihren Server behalten können Blizzard hätte was verdient an der sache und alle wären Happy, aber nein es wird die Kalte Schiene gefahren die keinen etwas bringt.

      Ich Wünsche ihnen viel glück.
      Verce
      am 13. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Pferdesalamie wenn das so wäre, dann hätte blizzard schon längst die rechte an seinen expansions verloren nostalrius stellte nur einen bruchteil der aktiven spieler alter wow expansions. es gibt noch größere serverbetreiber, zb für wotlk. nostalrius selbst umfasste schätzungsweise "nur" 10-20% aller aktiven spieler
      Pferdesalamie
      am 13. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      das wird Blizzad nie zulassen da sie sonst die rechte an Wow verlieren könnten, gibt da in Amerik so gesetze wenn dich nicht um deine Marke kümmerst und diese schützt kannst die verlieren so in der art lautet das gesetz da ! vondaher werden die immer gegen so private Sever vor gehen!
      Kief
      am 13. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Nun es ist zwar Blizzards gutes recht solche server schliessen zu lassen aber das sie selbst ja nicht vorhaben einen Classic server aufzumachen hätten sie es den leuten ruhig lassen können oder denken sieh das sie jetzt alle zum echten WoW zurück kommen."


      Blizzards Eigentum. In Classic steckten Jahre an Entwicklungszeit drin. Das gibt man nicht einfach so her.. .Letztendlich so wie Derulu es schon sagte.

      Snoggo
      am 13. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So rein als BWLer neutral gefragt: Glaubst du wirklich die Community hätte einen achtstelligen Dollarbetrag "zusammengeworfen"?

      Und das ist bereits freundlich geschätzt, neunstellig nicht unwahrscheinlich.
      Derulu
      am 13. April 2016
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      ZITAT:
      "oder denken sieh das sie jetzt alle zum echten WoW zurück kommen."


      Glaube ich nicht.
      Sie denken wohl eher: "He, das haben wir gemacht, das war unsere Arbeit und unsere Idee, das gehört uns, da hat keiner was damit zu machen, was ich wir nicht explizit genehmigen und Privatserver haben wir in unseren Nutzungsbestimmungen gleich direkt untersagt"
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1192170
World of Warcraft
WoW: Privatserver Nostalrius Vs. Mike Morhaime - Jetzt läuft die Petition
Am 10. April ging der Classic-Privatserver Nostalrius mit rund 800.000 aktiven Accounts und 150.000 Spielern vom Netz. Die Aufregung ist groß. So groß, dass die ehemaligen Betreiber nun sogar eine Petition zum Erhalt des Servers gestartet haben, die direkt an Blizzards Häuptling Mike Morhaime gerichtet ist - und die Zahl an Unterzeichnern wächst.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/Spieler-starten-Nostalrius-Petition-1192170/
13.04.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/01/WoW_Classic_Original_Ladescreen_Oestliche_Koenigreiche-buffed_b2teaser_169.png
blizzard,mmorpg
news