• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Exklusives Interview mit dem Nostalrius-Team - so geht es jetzt weiter!
    Quelle: blizzard

    WoW: Exklusives Interview mit dem Nostalrius-Team - so geht es jetzt weiter!

    Wir haben ein exklusives Interview mit den Betreibern von Nostalrius geführt. Was sie jetzt machen werden, ob Blizzard von ihrer Erfahrung profitieren könnte und was sie der Community zu sagen haben, lest ihr hier bei uns. Das englischsprachige Original-Interview findet ihr auf der zweiten Seite.

    Erst am vergangenen Wochenende hatte das Nostalrius-Team erneut die Gerüchteküche um offizielle Legacy-Server für World of Warcraft wieder angeheizt. In unserem exklusiven Interview bestätigten die Betreiber jetzt, dass es direkten Kontakt mit Blizzard gibt und sie mehr als glücklich darüber wären, den WoW-Entwicklern bei der Verwirklichung von offiziellen Legacy-Servern zu helfen. Was sie sonst noch für Pläne haben, wie sie das Projekt beurteilen und was sie der Community zu sagen haben, lest ihr in unserem Interview.


    Nostalrius-Team-Interview über Classic-Server für WoW


    buffed: Wann habt ihr angefangen am Nostalrius-Projekt zu arbeiten und was bedeutet es für euch?

    Nostalrius-Team: Der offizielle Release von Nostalrius war am 28. Februar 2015, nachdem wir als französischer Privat-Server vorher fünf Jahre lang eine Beta-Phase hatten. Es war schon direkt zu Beginn eine Herausforderung und wir fragten uns, ob wir es schaffen würden, ein Interesse für die älteste Version von World of Warcraft zu wecken. In welchem Maß ist es denn schon möglich, eine Erfahrung zu rekreieren, die wir vor zehn Jahren gemacht haben? Das Nostalrius-Projekt und die Community waren dann wie unser Kind, um das wir uns kümmerten und in das wir unsere Zeit, Energie und Gesundheit investierten, um es aufzuziehen. Unsere Leidenschaft war riesig.
    Wir dachten fälschlicherweise auch, dass es uns helfen würde, von Blizzard toleriert zu werden, sofern wir kein Geld verlangen, möglichst professionell sind und Werbung für das Blizzard-Produkt machen: Wir haben uns im Endeffekt geirrt.

    buffed: Könnt ihr nochmal erklären, warum ihr die Server abschalten musstet.
    Nostalrius-Team: Wir haben eine Unterlassungserklärung von Anwälten aus den USA und Frankreich erhalten, die Blizzard Entertainment vertreten. Nach der Ankündigung haben wir jede Menge Unterstützung aus der Community bekommen. Machen Spieler hatten Ideen, wie wir es schaffen könnten, aus der Reichweite der Anwälte zu entkommen. Allerdings war Nostalrius von Anfang an ein Fan-Projekt. Es geht gegen unsere Prinzipien unsere Server zu verstecken - unsere Prinzipien sind der Grund warum der Server überhaupt existierte. Außerdem hatten wir so die Gelegenheit, dem Thema Legacy-Server Gehör zu verschaffen.

    buffed: Erzählt uns bitte etwas über die technischen Hintergründe - wie schafft es eine so kleine Gruppe von Leuten eine fast perfekte Classic-Version von WoW zu entwickeln?

    Nostalrius-Team: Wir haben den Nostalrius-Server erschaffen, ohne dabei eine einzige Zeile Code vom Original-Server zu stehlen. Die Emulator-Community von World of Warcraft existiert seit dem Release des Spiels. Der erste Schritt ist zu verstehen, wie das Protocol (Anm. d. Red. Sozusagen die Rahmenbedingungen für die Datenübertragung zwischen Parteien) funktioniert - das ist die Sprache, in der das Spiel mit dem Server kommuniziert. Es gibt mehrere Arten zu verstehen, wie die Kommunikation abläuft. Man kann etwa zuhören, wie die Daten von Blizzard gesendet oder empfangen werden, oder durch Reverse Engineering. Das Spiel "weiß" welche Daten ankommen müssen und wir können daher ableiten, welche Daten der Server senden sollte. Durch das Studieren des Türschlosses, können wir einen Schlüssel dazu anfertigen, um sie zu öffnen. Das ist keine einfache Geschichte: Selbst wenn inzwischen der Großteil vom Protocol bekannt ist, sind einige Sachen noch immer ein Geheimnis.

    buffed: Was für Skills sind denn noch nötig und wie viele Leute waren eigentlich am Projekt beteiligt?

    Nostalrius-Team: Einen Classic-Server für World of Warcraft kann ein mittelmäßig begabter Entwickler an einem Tag von null an aufsetzen, weil es Open-Source und "ready-to-play-Server im Internet gibt. Allerdings hat ein solcher Server unzählige Bugs, die ein Spielen unmöglich machen - Spieler fallen unter die Map, der Content funktioniert nicht, ständige Server-Restarts aufgrund von Programmierfehlern und natürlich kein Schutz vor DDos-Attacken und viele Sicherheitslücken sind die Regel.

    Unsere Entwickler haben unterschiedliche technische Fähigkeiten, ohne die es Nostalrius in der Form nicht gegeben hätte: System und Netzwerkadministratoren, Entwickler für C++, Experten für Reverse Engineering, Webseiten-Entwickler, Leute für die Informationssicherheit und Management. Das war aber nur ein Teil der Arbeit, die wir jeden Tag erledigt haben. Wir hatten ein ganzes Team, welches sich als erstes um Bugs kümmerte, bevor sie es an die Entwickler weitergaben.
    Zur Entwicklung gehörte übrigens zum großen Teil auch, dass wir im Internet nach Quellen für Content aus dem Jahr 2005 gesucht haben...als Gaming-Videos noch rar waren...

    Zudem denken wir, dass unsere Game Master auch einen Unterschied gemacht haben. Wenn uns die Community bei unserer Forderung nach Legacy-Servern unterstützt, dann tut sie das auch, weil wir es geschafft haben, im letzten Jahr eine vertrauensvolle Beziehung zu den Spielern aufzubauen.

    Wir hatten mehr als 30 Leute, die aktiv am Classic-Projekt Nostalrius gearbeitet haben. Mehr als 100 Freiwillige haben im kompletten letzten Jahr geholfen.

    buffed: Was waren denn die größten Hürden vor dem Release von Nostalrius?

    Nostalrius-Team: Die größten Probleme bereiteten uns nicht die technischen Aspekte, sondern der Arbeitsaufwand und die Energie, die wir ins Projekt gesteckt haben. Mit der Menge an Arbeit, die wir investierten, mussten wir uns zwingen, nicht unsere echten Jobs und Real-Life-Interessen zu vernachlässigen. Manche Leute haben mehr als 25 Stunden pro Woche reingesteckt - andere im schlimmsten Fall sogar 96 Stunden (den kompletten Urlaub etwa). All das, während sie einen echten Job und eine Familie haben.

    buffed: Hattet ihr jemals finanzielle Interessen an Nostalrius und wie habt ihr die Server bezahlt?

    Nostalrius-Team: Wir hatten niemals Interesse daran, mit Nostalrius Geld zu verdienen. Nachdem der Server so groß geworden war, mussten wir die Hardware aufrüsten und fingen an, Spenden zu akzeptieren, die direkt für die Serverkosten ausgegeben wurden. Nachdem wir drei Monate im Voraus bezahlt hatten, nahmen wir den Spenden-Link von der Homepage. Vor einigen Monaten haben wir dann eine Möglichkeit integriert, mit der die Spieler direkt den Server-Host bezahlen konnten. Das war für uns die transparenteste Methode. Traurigerweise verstehen manche Spieler trotzdem nicht, dass wir tatsächlich freiwillig und unentgeltlich, getrieben durch Leidenschaft an etwas arbeiten ohne etwas dafür haben zu wollen.

    buffed: Habt ihr jemals gedacht, dass das so eine große Sache wird? Was waren eure Ziele?

    Nostalrius-Team: Wir haben eine Menge Arbeit reingesteckt, um sicherzustellen, dass Nostalrius so um die 5.000 Spieler aushält. Vor dem Release haben wir aber eigentlich auf 500 Spieler als Maximum gehofft. Unser Ziel war es, dieses Niveau zu halten und vielleicht mal auf 1.000 Spieler zu wachsen und ihnen zu zeigen, wie ein originaler Blizz-like-Server für Classic ist. Als wir dann die Menge an Spielern deutlich überschritten, waren wir einfach nur überwältigt und fasziniert davon, wie viele Spieler einen Classic-Server wollten. Zum Launch loggten sich mehr als 3.000 Spieler ein. Die erste Woche war eine der stressigsten überhaupt. Viele Probleme, Exploits und Bugs mussten in Echtzeit behoben werden und unsere Entwickler, Tester und das Gamemaster-Team musste mit fünfmal mehr Leuten klarkommen als wir erwartet hatten.

    buffed: Welche Pläne habt ihr für die Zukunft?

    Nostalrius-Team: Derzeit konzentrieren wir uns darauf, wie wir Blizzard helfen können. Wir haben keine Pläne dafür, einen neuen Privat-Server zu eröffnen, den Blizzard dann jederzeit schließen kann. Wir sind jedoch bereit, ihnen mit unserer Erfahrung zu helfen - es kann eine Win-Win-Situation für die Legacy-Server-Community und für ihre Interessen werden.

    buffed: Was passiert jetzt mit den Daten? (Anm. d. Redaktion. Das Interview wurde vor der letzten Ankündigung am 1. Mai geführt)
    Nostalrius-Team: Wir hatten eigentlich geplant, die Daten zu veröffentlichen. Durch die überwältigende Unterstützung, die wir von der Gaming-Community erhalten haben, und auch Blizzards aktuelle Antwort, glauben wir aber, dass die Daten und der Code sehr nützlich sein können, wenn Blizzard einen Legacy-Server eröffnet. Das ist unser größter Traum, der von mehr als 250.000 Menschen geträumt wird.

    buffed: Glaubt ihr, dass die Entwickler bei Blizzard überrascht über die Menge an Spielern waren, die Legacy-Server fordern?
    Nostalrius-Team: Wir glauben, dass 850.000 Accounts eine größere Nummer war als irgendjemand erwartet hatte - am wenigsten wir. Der große Aufschrei als der Server abgeschaltet wurde, war eine riesige Überraschung für uns. Unsere Petition wurde von hunderten von Top Streamern und Youtubern unterstützt.

    buffed: Wart ihr eigentlich enttäuscht darüber, wie Blizzard die Sache angegangen ist?

    Nostalrius-Team: Eigentlich waren wir mehr darüber enttäuscht, wie Blizzard mit dem Thema Legacy-Server im Allgemeinen umgeht. Der alte Content ist ein Teil unserer Erinnerungen, ein Teil der Gaming-Geschichte. World of Warcraft ist ein einzigartiges Spiel. Wir wollen, dass die Geschichte wiederhergestellt wird und man sich daran erinnert. Das ist auch der Grund, warum wir mit unserer Petition Legacy-Server fordern.

    buffed: Glaubt ihr, dass die Abschaltung von Nostalrius eines Tages vielleicht als ein Wendepunkt gesehen werden kann?

    Nostalrius-Team: Ja, definitiv. Das ist der Hintergedanke der Petition, mit der wir Blizzards CEO Mike Morhaime ansprechen. Wir arbeiten derzeit direkt mit Blizzard zusammen, in der Hoffnung, dass die Forderung unserer Community auch berücksichtigt wird und wir möglicherweise die Geburt eines offiziellen Legacy-Servers sehen.

    buffed: Habt ihr eigentlich auch selber auf einem Privat-Server gespielt und bevorzugt ihr die offiziellen WoD-Server?

    Nostalrius-Team: Wir haben so viel Arbeit in unsere Server gesteckt, dass einige von uns keine Zeit mehr hatten zu spielen. Auch weil wir die Community so mochten und ihnen gerne geholfen haben - also haben wir einfach das gemacht.

    Was würdet ihr sagen, wenn sich Blizzard für offizielle Legacy-Server entscheidet?

    Nostalrius-Team: Wir hoffen darauf, dass das passiert und wir würden Blizzard jederzeit so unterstützen, wie sie es von uns verlangen.

    buffed: Habt ihr noch ein paar abschließende Worte an die Leser und an Blizzard?

    Nostalrius-Team: Die Nostalrius-Server sind definitiv geschlossen. Aber die Bewegung, die wir gestartet haben, ist lebendiger als jemals zuvor. Als Community sind wir in der Lage, die Änderungen durchzusetzen, die wir möchten. Wir sind uns unserer Rolle und Verantwortung durchaus bewusst. 250.000 Leute haben unseren offenen Brief für Legacy-Server unterzeichnet. Das sind viele und es werden jeden Tag mehr. Es verstärkt unseren Glauben, dass es einen großen Bedarf an früheren Versionen des Spiels gibt.
    Blizzard hat vor 12 Jahren ein fantastisches Spiel erschaffen. Die Community und World of Warcraft sind ein Traumpaar. Hunderte Millionen von Spielern haben im Laufe der Jahre irgendwann einmal gespielt. Blizzard hat jetzt eine bessere Gelegenheit als jemals zuvor, die Veteranen durch Legacy-Server zurückzubringen und wir sind mehr als bereit, ihnen dabei zu helfen.

    Alles zum Thema Nostalrius World of Warcraft: Die Betreiber des Nostalrius-Servers sehen sich mittlerweile als Botschafter der Fans, wenn es um Classic-Server geht. PC 42

    WoW: Nostalrius-Team veröffentlicht Statement zum Thema Classic-Server

      WoW: ​Nostalrius-Team veröffentlicht Statement zum Thema Classic-Server - Treffen mit Blizzard steht noch an. Wir haben alle Infos für euch!
    Das Dunkle Portal aus World of Warcraft. PC 317

    WoW: Classic-Server: Nostalrius-Team trifft Blizzard Anfang Juni

      Erfahrt hier, was Entwickler Blizzard über die Eröffnung von Classic-Servern für WoW denkt.
    Greg Street im Rahmen der Blizzcon 2010 PC 21

    WoW Privatserver Nostalrius: Ghostcrawler fühlt mit den Spielern von Nostalrius

      Greg „Ghostcrawler“ Street über die Schließung des Privatservers Nostalrius und die Kommunikations-Politik von Blizzard – erfahrt bei uns mehr.
    WoW: Der Original-Ladescreen der Östlichen Königreiche aus WoW-Classic. PC 24

    WoW: Privatserver Nostalrius Vs. Mike Morhaime - Jetzt läuft die Petition

      Die Betreiber des kürzlich geschlossenen Privatservers Nostalrius haben eine an Mike Morhaime gerichtete Petition zum Erhalt des Classic-Servers gestartet.
    • Silarwen
      03.05.2016 17:41 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Golddieb
      am 03. Mai 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      hab ich das richtig verstanden, die haben ohne vorherige Kontaktaufnahme einfach eine Unterlassungserklärung von Anwälten aus den USA und Frankreich erhalten? Das ist Blizzards Methode?
      Verce
      am 04. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      bevor man anwälte einschaltet könnte man auch erstmal von mensch zu mensch kontakt aufnehmen und die sache versuchen wie erwachsene zu klären
      projectNeo
      am 04. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da braucht man sich nicht künstlich aufzuregen. Die Betreiber haben gegen geltendes Recht verstoßen und Blizzrad muss sein geistiges Eigentum schützen. Das es dennoch schade ist, ist eine andere Sache.
      Belo79
      am 03. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Hätte ich an Blizzard stelle genau so gemacht, es ist immerhin ihr Eigentum.
      Für die Spieler tut es mir trotzdem Leid.
      lumigla
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 10x gebufft
      Melden
      Ein wirklich gutes Interview mit beeindruckenden Leuten, denen ihr Idealismus und das Einstehen für eine gemeinsame Sache sehr viel wert ist: sie opferten ihre Freizeit und Zeit mit der Familie für das Projekt, von dem so viele profitierten. Davor kann man sich nur verneigen.

      Wenn es Legacy Server gibt (dessen bin ich mir sicher), wäre es toll, wenn diese Leute ihr Wissen und ihr Herzblut einbringen können, um das Classic-Zeitalter ein zweites Mal einzuläuten und länger andauern zu lassen, als das erste. Und wer weiß, vielleicht entwickelt sich - angestoßen durch Nostalrius - WOW Retail nun in eine ganz andere Richtung.

      Blizzard muss man momentan wohl noch ein wenig Zeit zugestehen. Die dürften vor einer kompletten Neubewertung des Komplexes WOW stehen. Ich denke, viele Annahmen, die Spieler und Communitywünsche betreffen, sind nun überholt und bedürfen einer Neuordnung.
      Ganz lange sollte das aber nicht dauern, denn auch im Marketing schmiedet man das Eisen immer dann am besten, wenn es noch heiß ist. Und wenn man diese Sache jetzt richtig anpackt, kann man aufgrund der neuen Erkenntnisse und ein bisschen good will wieder richtig Leben bekommen in die World of Warcraft.

      Ich hoffe, jeder von Euch hat die Petition unterschrieben!
      Veloziraptor91
      am 03. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich glaube fast, dass Mitte Wotlk, also mit der Fusion mit Activi$$on, die Philosophie komplett gekippt wurde. Nach dem Motto: alles muss einfacher, das Spiel muss alle bedienen. Egal ob das Quatsch ist, wir ziehen das durch.
      Ich weiß nicht, für mich fühlt es sich so an, als säße da jemand ganz oben in der Firma der das mal genau so haben wollte und nun die Augen vor den Folgen verschließt. Ich meine irgendwo habe ich auch Respekt davor, einfach den eingeschlagenen Weg zu Ende zu gehen auch wenn man damit das Spiel an die Wand fährt. Das zieht nicht jeder durch.
      Aber mit Legion wird ja nochmal ne Schippe drauf gesetzt xD
      Eigentlich ist es zum Heulen.
      Keupi
      am 03. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich hatte gedacht, dass man das Aus als Werbung missbraucht, um dann eigene Classicserver anzubieten. Aber leider mahlen die Mühlen bei Blizzard mittlerweile so langsam...

      ...ich hoffe mal die Idee war nicht der Pristine-Server, dann haben sie den Reiz ihres eigenen Produktes nun gar nicht verstanden.
      Tori
      am 03. Mai 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Warum hat man den Server denn solange geduldet ? Für mich sieht das ganze eher für künstlich erzeugter Rage zu Werbezwecken aus... Ich bin sicher es war schon länger was in die Richtung geplant von Blizz... So konnte man bequem den Bedarf berechnen ohne viel Geld zu verlieren wenn es schief geht.
      Wenn die Schlau sind werden Classicserver kommen. Wär ja schade das schöne Geld einfach auf der Strasse liegen zu lassen.
      Obwohl...
      So wie man Blizz kennt werden die den ganzen Hype verkacken und statt einem Classicserver einen weichgespühlten Legacy aufstellen der natürlich niemals denselben Effect erzeugen kann.
      Veloziraptor91
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Allzu viel Zeit sollten sie sich nicht lassen. Sonst bleiben viele, die wegen der Server zurückkommen würden, für immer weg.
      Verce
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ein riesen plus dürften auch die streamer sein, die möglichen legacy-servern ihre unterstützung zugesagt haben. diese leute erreichen zusammen millionen. zusammen mit den normalen medien wäre der hype ungeahnten ausmaßes. ein misserfolg eines möglichen legacy-projekts von blizzard in absehbarer zukunft wäre nahezu ausgeschlossen
      Derulu
      am 02. Mai 2016
      Moderator
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Bitte beachtet die Netiquette und Community-Regeln. Sie dienen dem guten Umgang miteinander, damit Ihr respektvoll und freundlich miteinander kommunizieren könnt. Wir möchten ungern Beiträge entfernen, weil der Tonfall nicht passt.

      Edit: Sorry, hab einen zuviel erwischt - ich hoffe ZAM stellt es wieder her.
      zdennis
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Könnten diesen Post ja eigentlich mal Sticky für alle Kommentarbereiche machen
      TheFallenAngel999
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 12x gebufft
      Melden
      Ich hoffe sie schaffen es Blizz von Legacy Server zu überreden ich würde gerne mal Classic spielen und die alte Story komplett sehen. Die Story um den König. die alte Ony Quest die ich nie bei der Horde gemacht habe. Die Ony Q für die Allianz nochmal sehen und machen, die war so genial. Allein wegen der Story würde ich auf einen Legacy Server spielen. Die Story ist mir an WoW eh das wichtigste, und die war damals schon sehr gut, nur die von WoD war ein Witz.
      max85
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Da sieht man schön das man einen Privat Server nicht mal so machen kann. 30 Leute haben daran gearbeitet und über 100 freiwillige. Und das haben die nicht mal eben so mit ein paar Stunden Aufwand pro Woche gemacht, die hätten das ganze auch als professionellen 40 Stunden Job ansehen können.

      Es wundert mich also nicht das Blizzard keine Original Classic Server bereitstellen will. Die Leute die dort arbeiten wollen Geld sehen, und das wird hochgerechnet nicht gerade wenig sein.
      Master_DeluXXXe
      am 03. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Meinte Blizzard nicht sie haben die ganze alte Software nicht mehr? :x"

      Lügen dürfen die doch?
      Jede große Firma Speichert ihre wichtigen dateien, auch alte patch versionen.

      Wäre dumm wenn die nach jedem Addon das alte direkt löschen
      max85
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Blizz jedoch hat ohre software noch gespeichert."


      Meinte Blizzard nicht sie haben die ganze alte Software nicht mehr? :x
      Verce
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Silarwen die "5 jahre beta" wurden damals aber zunächst nicht ganz als solche kommuniziert.
      bevor nostalrius unter "Nostalrius begins" startete, war nostalrius ein sehr kleiner, französischer privatserver. zur beta wurde dieser französische server erst nach gut 4 jahren deklariert, als feststand, dass sie das projekt resetten und neustarten wollen. davor dachten die spieler, der server würde ganz normal "ewig" so weiterlaufen. aber der staff entschied sich auf anraten eines community-mitgliedes anders und hatte nun große pläne.
      in diesen 5 jahren, wo der vorgängerserver von nostalrius begins bestand, arbeiteten auch deutlich weniger leute an dem projekt. eher so um die 5, inkl admins. da die population da auch nur wenige hundert betrug
      genauso wie die serverpopulation wuchs auch der staff erst mit dem finalen (/zweiten) release vor etwas mehr als einem jahr auf die uns bekannten zahlen
      Keupi
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Also wenn Blizz ihr eigenes Spiel in einer alten Version nicht mehr zum Laufen bekommt, dann tun sie mir unendlich leid. Es war bisher imo eine reine Kostenkalkulation.

      Außerdem möchte ich noch mal in den Raum werfen, dass WoW ja auch mal entwickelt wurde. Hiesse das im Umkehrschluss, ein komplett neues MMORPG zu entwickeln dauert dann 20 Jahre ? Es sind doch nur Änderungen und Anpassungen zu tun. Ja, das ist ein erheblicher Aufwand keine Frage, aber bei geschätzten Abozahlen einen durchschnittlich laufenden MMORPGs müsste sich das durchaus lohnen.
      Master_DeluXXXe
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Tja, man sollte doch meinen das blizz es locker hinbekommt das selbe mit nem team von 20 leuten schneller zu machen
      DIe jungs von nos mussten bei 0 anfangen, und immer drum herum programieren.

      Blizz jedoch hat ohre software noch gespeichert.
      Das fertig zu kriegen da brauchen 20-30 leute keine 5 jahre.
      1-2 monate triffts eher.
      Silarwen
      am 02. Mai 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Nicht zu vergessen die fünf Jahre Beta.
      Verce
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      es gibt halt wirklich viele private (vanilla) server, aber keinen anderen, der "blizzlike" so konsequent umgesetzt hat. fast alle anderen haben ingame-shops, bieten premium-status an, sind p2w o.ä.. und haben dabei viel schlechtere skript-qualität und haben viel weniger ausgaben, als nostalrius sie hatte.
      und deshalb ist der verlust von nostalrius nach wie vor groß
      und es ist umso trauriger, dass sie weg sind, während andere, die damit geld machen, weitermachen dürfen
      Sefer
      am 03. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Soziales Engagement ist Wohltätigkeit für Bedürftige, wobei sich Spieler von Nostalrius nur nach dem Konsum eines kulturellen Gutes sehnen, das so nicht mehr zu finden ist.

      Das ist höchstens als kulturelles Engagement zu sehen, wobei dies nicht ohne Einverständnis des Eigentümers getätigt werden darf, somit können sich Nostalrius Betreiber glücklich schätzen, das Blizzard der Idee eines Classic Servers nicht abgeneigt ist.
      Verce
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Derulu ich wollte nur klar machen, dass man nostalrius (mit etwas fantasie) durchaus als soziales engagement bezeichnen kann. alles andere war deko
      Derulu
      am 02. Mai 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "die tafel hat also glück, dass man sich den verkauf von lebensmitteln nicht patentieren/schützen lassen kann, denn sonst hätten die wahrscheinlich auch schon von irgendwelchen geldgeilen unternehmen unterlassungsklagen auf dem tisch gehabt"



      Was denkst du denn, woher die Sozialmärkte und Tafeln ihre Waren bekommen?
      Verce
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Sefer dein beispiel mit dem gemälde macht eigentlich das gegenteil deutlich: du darfst bilder/gemälde abmalen/kopieren so viel du willst! nur darfst du sie nicht als original ausgeben und dann erst recht nicht verkaufen. weder das eine noch das andere wurde von nostalrius getan. wenn ich aber versuche die mona lisa nachzumalen und ich es wem schenke ist das absolut legal. also: nostalrius im recht?

      Geronimus' argument des "sozialen engagement" kann man auch so sehen, wie es die tafel & co mit lebensmitteln tun. es gibt leute die essen haben wollen, können die aber nicht haben (hier da kein geld). dann gibt es leute und organisationen, die ihnen essen kostenlos anbieten. das ist soziales engagement. so, und nun kommt aldi/rewe/lidel/... und droht mit einer unterlassungsklage, da ihnen ihr geschäft dadurch zerstört werden würde.
      die tafel hat also glück, dass man sich den verkauf von lebensmitteln nicht patentieren/schützen lassen kann, denn sonst hätten die wahrscheinlich auch schon von irgendwelchen geldgeilen unternehmen unterlassungsklagen auf dem tisch gehabt

      das zweite beispiel ist gar nicht so absurd wie es auf den ersten blick scheint
      Sefer
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was hat das bitte mit sozialem Engagement zu tun? Soziales Engagement wird selten abgelehnt.

      Dies kann man mit Fantasie als kulturelles Engagement bezeichnen, obwohl das auch nicht zutrifft, da dies ohne Einverständnis der "Markenbesitzer" war. Die die Rechte, bei diesem doch großen Projekt, hätten verlieren können.

      Bei jedem kleinen P2W Privatserver, der nicht über hunderttausend Spieler kommt, lohnen sich keine rechtliches Schritte, da diese wie Unkraut aus dem Boden schießen.

      Mal als Synonym:

      Nostalrius hat eine gute Kopie eines Gemäldes gemacht, das wobei das original verschwunden ist. Sie verkaufen es zwar nicht, aber es ist immer noch eine Kopie, so viele Leute erfahren von der Kopie und es wird beschlagnahmt. Jetzt kann der Maler überlegen, ob er die Kopie als Darstellung seiner Idee weiter ausstellen will, oder versucht diese Kreation selbst neu zu erstellen.

      P2W Server versuchen eine Kopie des Gemäldes herzustellen, scheitern aber. Die Bilder bringen ihnen nur ein paar Kröten auf dem Flohmarkt ein, was keinen weiter interessiert.
      Geronimus
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      so ist unsere welt nunmal...abzocke wird gefördert und unterstützt und soziales engagement wird gnadenlos niedergeknüppelt!
      Trisea
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Dank dieses Artikels hat sich meine Meinung zu dem ganzen nun noch mehr zum positive geändert!
      Leider fehlt einem manchmal wirklich das Hintergrund wissen!
      Diese Wissenslücke hat der Artikel nun geschlossen und ich drücke dem ganzen Team fest die Daumen das ihre Arbeit nicht umsonst war !!!
      DoDg3R1
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Vielen Dank für das Interview! Ich bin immer wieder beeindruckt von der Qualität der Artikel auf Buffed!
      Ginkohana
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 8x gebufft
      Melden
      Respekt vor dieser Einstellung.
      Ich ziehe meinen Hut vor dem Team.
      1000ende Stunden der unentgeltlichen Arbeit dahin aber noch immer Bereit Blizzard zu helfen.
      Keupi
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Blizzard sollte sich echt fragen, ob der Weg, den WoW eingeschlagen hat, der richtige war. Dies scheint er gameplaytechnisch, zumindest für viele Leute der ersten Stunde, nicht gewesen zu sein.
      Master_DeluXXXe
      am 02. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      naja man sollte es so sehen: wenn blizz etzt wieder auf 0 bock stellt, verlieren sie Spieler, dann können sie legion alleine spielen xD
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1194098
World of Warcraft
WoW: Exklusives Interview mit dem Nostalrius-Team - so geht es jetzt weiter!
Wir haben ein exklusives Interview mit den Betreibern von Nostalrius geführt. Was sie jetzt machen werden, ob Blizzard von ihrer Erfahrung profitieren könnte und was sie der Community zu sagen haben, lest ihr hier bei uns. Das englischsprachige Original-Interview findet ihr auf der zweiten Seite.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/Nostalrius-Classic-Interview-1194098/
03.05.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/04/WoW-Classic-buffed_b2teaser_169.jpg
news