• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Nobbie
      09.08.2016 00:06 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      AcidFallDown
      am 09. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das ist genau das richtige! Ich freue mich wenn ich nun an die langen Gesichter derjenigen denke die sich zum Beispiel PvP Boosts mit Echtgeld gekauft haben oder nun aus dem Wettbewerb geflogen sind.
      Weiter so! Leute lernen halb nur durch Schmerz.

      Nun wie wäre es denn wenn die Leute anstatt eines Permabans eine Heldentat bekommen der zum Beispiel lautet: "Betrüger!" mit passendem Erklärungstext darunter. Dieser sollte dann auch immer der erste sein der ganz oben angezeigt wird. So könnte jeder in Zukunft sehen das dieser Spieler mit seinem Account irgendwann mal betrogen hat - angezeigt bis in alle Ewigkeit. Sozusagen die Verwarnung vor einem Permaban. ^^
      Curany
      am 09. August 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Richtig so, vielleicht wird ja das gespamme im trade channel dadurch etwas weniger.
      Shurchil
      am 08. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ein erster Schritt in die richtige Richtung. Way to go Blizzard!
      Tidra-on
      am 08. August 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Was für ne Konsequenz...einen von dreien austauschen...pffft
      Keine Ahnung warum man sich bei Blizz so scheut Permabans und Co. fürs bescheissen auszusprechen.
      Derulu
      am 09. August 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Overwatch kostet einmalig Geld und das wars, bei WOW würden ja die monatlichen Abogebühren wegfallen."



      ODER, es liegt daran, dass WoW trotzdem seit jeher ein kumulatives Bestrafungssystem hat, das nur bei echten "Straftatbeständen" sofort bannt und ansonsten auf Bewährung setzt, während in Overwatch ein weitaus härteres (weil von Anfang an auf esport ausgelegt) Strafensystem von Anfang an etabliert wurde. Wer weiß das schon?
      Reldnak
      am 09. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warum kein Permabann ? Den gibts nur bei Overwatch. Warum ? Overwatch kostet einmalig Geld und das wars, bei WOW würden ja die monatlichen Abogebühren wegfallen.

      Ganz einfach
      Tori
      am 09. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab ich auch gedacht das bringt ja nicht gerade viel...
      Warum Blizz sich scheut noch härter durchzugreiffen ? Naja nicht jeder Laden schmeisst gern Kunden auf die Strasse
      Theobald
      am 08. August 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Warum nicht direkt nen permanenten Bann? Beschiss ist Beschiss, ob Absprachen, Boosting oder Cheaten. Man versucht sich einen unlauteren Vorteil zu verschaffen und sollte damit sein Recht, diesen Account weiter nutzen zu können, meiner Meinung nach verwirken.
      erban
      am 09. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ebenso wie es seit Jahren keine gab, bei denen die Ranglisten nicht von erwiesenen Schummlern bereinigt wurden - nur passierte das bisher ohne in dem Umfang offiziell Stellung zu nehmen. "


      Die ernsten pvpler haben es immer diskutiert und sie hatten sich auch schonmal geäußert. Aber was bringt das uns wenn es nur halbherzig statt vollständig passiert? Die Leute überleben, andere sehen es und mehr machen es mit. Selbe Mist wie mit den Bots. Hat sich über die Seasons nur weiter hochgeschaukelt.
      Annovella
      am 09. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Arrclyde, du musst größer denken. Ich kenne diese Problematik bereits seit 10 Jahren. Schon damals hat man in CS 1.6 genau deswegen vorsichtig gehandelt als Unternehmen. Was ich schrieb entspricht nicht meiner Meinung, sondern ist das tatsächliche Denken dieser Firmen. Ich kann dieses Denken aber verstehen.
      Streamer sind riesen Werbefiguren, ebenso wie Profispieler. Es kommen abertausende Menschen auf Events um sie (spielen) zu sehen. Ich weiß nicht ob es noch sowas gibt wie Giga, aber da kamen auch regelmäßig Profispieler zu Besuch und wurden interviewt und haben "vorgespielt". MC Doof wirft ihren Clown auch nicht weg, weil er einigen Kindern nicht passt. Die Figur wird immer mit MC Doof assoziiert.


      Was ich mir wünschen würde: Eine öffentliche Liste der gesperrten Spieler (gab es damals in der Esl auch) und eine aktualisierte Rangliste, aus der die Cheater entfernt worden sind.
      Derulu
      am 09. August 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Es gab keine Season wo bekannte Cheater nicht unbehelligt davonkamen."


      Ebenso wie es seit Jahren keine gab, bei denen die Ranglisten nicht von erwiesenen Schummlern bereinigt wurden - nur passierte das bisher ohne in dem Umfang offiziell Stellung zu nehmen.
      erban
      am 09. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Blizz schafft es doch nichtmal die nonames zu bannen, Streamer ist nicht das Problem - reckfull haben sie ja auch gebannt. Wichtig ist doch denen nur keine schlechte PR zu kriegen. Kannst cheaten soviel du möchtest, soweit keiner daraus denen schlechte PR macht ist es komplett egal. Deshalb wurde auch reckfull gebannt - hat es live im stream gemacht, statt wie andere off stream.

      Die Aktion hier ist doch auch nur PR. Es gab keine Season wo bekannte Cheater nicht unbehelligt davonkamen.
      Arrclyde
      am 09. August 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Weil es häufig Spieler betreffen würde, die ein Aushängeschild für WoW sind. Streamer mit vielen, vielen tausenden von Viewern werden nicht einfach permanent gebanned."


      Die Masse würde das aber nicht interessieren, weil die Masse einfach keine Streams guckt. Selbst streamer mit regelmäßig 10.000 Viewern sind zwar auf Twitch ne große Nummer, aber bei 5 Mio. aktiver (letzter Stand) und 100 Mio. erstellter Accounts (letzter Stand) sind 10.000 Viewer ein wintziges bisschen mehr als "gar nichts".
      Lange Rede kurzer Sinn: Interessiert keinen wenn Blizzard Streamer bannt fürs betrügen, weil sich die allerwenigsten dafür interessieren.

      Nein, viel mehr ist der Grund das die Leute sich abrackern, Hochspielen bis in die Spitze der Liga, dann täglich einloggen und ihr Abo aufrecht erhalten.... nur um dann kurz vor Schluss disqualifiziert zu werden. Also all der Kram, die Mühe (ja manche geben sich echt Mühe um zu bescheissen) umsonst. Die Hoffnung von Blizz beruht dann da wohl darauf, dass die Leute nach der Erfahrung den Scheiß doch eher lassen beim nächsten mal.
      Annovella
      am 08. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Weil es häufig Spieler betreffen würde, die ein Aushängeschild für WoW sind. Streamer mit vielen, vielen tausenden von Viewern werden nicht einfach permanent gebanned.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1203991
World of Warcraft
WoW: Disqualifizierungen in Saison 3 von Warlords of Draenor bekannt gegeben
Blizzard hat Gewinnabsprachen, Boosting und andere unlautere Methoden in der just beendeten 3. Saison von World of Warcraft Warlords of Draenor geahndet. Hier die offizielle Mitteilung.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/Legion-Disqualifizierungen-in-Saison-3-von-Warlords-of-Draenor-1203991/
09.08.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/05/wow_legion_pvp_brewmaster_monk_01-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,news
news