• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • creep
      07.04.2016 10:03 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Chuckzz
      am 26. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Progamer13332
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      im übrigen sind blizzards anwälte auch nur innerhalb der eu und den usa erfolgreich mit ihren schreiben, sobald ein server zb in russland steht, wird es ziemlich schwer da noch irgendwas bewirken zu können, ich frag mich eh, wie man auf die idee kommt eine privatserver in paris zu eröffnen, klar das ist dann noch mehr nostalgie, aber eigl war ja abzusehen wo das hinführt
      Euleilai
      am 09. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Angenommen der Server steht in Rußland und das Team hockt in Frankreich, dann kann man noch immer rechtlich gegen das Team vorgehen. Man hat damit nicht viel gewonnen.
      Verce
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      @zam ich denke es ist jedem klar, dass blizzard rechtlich das recht zu dem schritt hat. bei der ganzen thematik geht es schlichtweg um die art und weise, wie blizzard mit seinen alten addons - und den spielern, die diese spielen wollen - umgeht. die anwälte lösen das problem nämlich nicht. die leute (und auch server) wird es weiterhin geben, solange sich blizzard den wünschen der alten wow-liebhaben unbeirrt versperrt.

      und so ist es rechtlich in ordnung was blizzard macht, aber dem image tut es bestimmt nicht gut. weil es im grunde alte wow-fans sind - die sich einfach nur das alte WoW, das sie auch idR käuflich erworben haben, zurückwünschen - die mit solchen klage-androhungen bestraft werden.
      erban
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zum Problem mit der Legalität können sich die Spieler aber auch bei sich selbst dafür bedanken, ist ja nür möglich weil jeder "mir gehört nichts" zugestimmt hat statt auf mehr Rechte zu pochen. Vor langer Zeit gehörte einem ja noch die eigene Software-Kopie.
      Wynn
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Dann solltest du dich hier noch mal durch die Kommentare wühlen. ^^"


      Das sind halt die Leute die ihr Mmo verloren haben
      ZAM
      am 08. April 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      " ich denke es ist jedem klar, dass blizzard rechtlich das recht zu dem schritt hat"

      Dann solltest du dich hier noch mal durch die Kommentare wühlen. ^^
      Belo79
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Würde ich an Blizzard seiner Stelle genau so machen.
      CherrybellChan
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da sieht man es mal wieder.
      Blizzard hat vor ein paar Jahren ein Statement abgegeben zum Thema Privatserver.
      Sie sagten etwas ähnliches wie: "diese Server können weiter existieren, da sie so und so niemals mit uns konkurieren werden."
      Bei Nostalrius war es anscheinend nicht so ^^

      Leider meinte Blizz ja zu der Idee das man eventuell ein paar Vanilla, BC oder WotlK Server startet, das sie das nicht machen.
      Eventuell verständlich. Ich stelle es mir schwierig vor verschiedene Bugfixes und Patches für die jeweiligen Versionen im Auge zu behalten. Ist aber trotzdem schade.

      Bei Legion hat Blizzard sozusagen den Wunschzettel der Community 1:1 übernommen.
      Aber bei offiziellen Oldschoolservern ist entweder der Andrang zu gering oder Blizz möchte das einfach nicht.
      Derulu
      am 08. April 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Ich erwarte also, dass er wieder am Ende aus den Büschen gehüpft kommt und Sageras höchstselbst den Todesstoß gibt, nachdem wir ihn fast schon besiegt haben, wie in sovielen anderen Bosskämpfen zuvor und sich dann seiner großen Taten rühmt..."


      Oh, es kommt tatsächlich jemand aus den Büschen gehüpft am Ende und gibt den finalen Todesstoss. Es ist aber nicht Thrall dieses mal
      Variolus
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hab ziemlich ähnliche Gefühle bei Legion. Dass nicht jeder in die offiziellen Foren kann, ist dabei ziemlich egal. Blizzard hat auch ein Auge auf die vielen (vor allem englischsprachigen) Fan-Sides.

      Allerdings wurden einige Wünsche übersehen (oder eher ignoriert):

      -ich und viele andere wünschen sich weniger Opfer unter den Allianzcharakteren oder wenigstens einen Ausgleich mit der Horde
      4 Allianzhelden sind schon bestätigt, nur ein Hordechar verschwindet vorübergehend

      -ICH und viele andere wünschen sich ein Ende des grünen Überjesus Thrall (gibt etliche Threads dazu mit 10tausenden Antworten und über 80% Zustimmung)! Jetzt gibt er aber nur seinen Hammer und nicht den Löffel ab -.-
      Ich erwarte also, dass er wieder am Ende aus den Büschen gehüpft kommt und Sageras höchstselbst den Todesstoß gibt, nachdem wir ihn fast schon besiegt haben, wie in sovielen anderen Bosskämpfen zuvor und sich dann seiner großen Taten rühmt...
      Euleilai
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, Wunschzettel und so... es gibt auch genug, was sich viele wünschen und in der Form nicht kommt, wie beispielsweise die alten Talentbäume. Die kommen so nicht wieder, statt dessen gibt es dann nun Artefaktwaffen, die Perks wie in Skyrim haben. Das ist ähnlich, aber nicht dasselbe.

      CherrybellChan
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Dolometheus
      Ich spiele mit fünf anderen Leuten WoW zusammen. Niemand von uns ist wirklich im Forum aktiv.
      Als Blizzard Legion angekündigt hat (haben uns das ganze zu sechst in ein mini Zimmer gequetscht via Livestreamkey angekuckt :´D) fühlten wir uns alle etwas seltsam.
      Weil wir fanden das Blizzard gerade so eine Art Wunschzettel Step by Step abhakt und zwar so deutlich das man sich gar nicht mehr darauf freut sondern eher denkt "die haben es aber nötig".

      Haben lange darüber diskutiert und mussten dann feststellen das wir mit unserer Meinung nicht so alleine waren. Ob in WoW oder in diversen News - jeder hatte dieses Gefühl das Blizz für Legion den Community Wuschzettel auswendig gelernt hat.
      Mag vielleicht weit hergeholt sein wenn ich das als "Community" bezeichne und ich entschuldige mich dafür! Aber mir kam es einfach zu dieser Zeit so vor.

      @Euleilai
      Ich lasse mich einfach überraschen. Vielleicht wird es ja mal wieder was, wofür man jeden Tag hibbelig wartet bis man Feierabend hat, damit man endlich spielen kann xD
      Finde es eher schlimm das von Blizzard gar nichts mehr kommt.
      Sie widmen sich voll und ganz Legion und WoD lassen sie... ehm links liegen ^^
      Dolometheus
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Bei Legion hat Blizzard sozusagen den Wunschzettel der Community 1:1 übernommen."

      Mit Community meinst du den Bruchteil, der Leute, die sich gerade aktiv in Foren etc. bewegen? Von wem wurde dieser Wunschzettel denn gemacht? Der großteil der Spieler, hat garnicht mal mehr Zugang zum WoW Forum, da ihr account inaktiv ist, und dennoch habe ich mich über Monate hinweg, über die Antworten der Fanboy Community lustig gemacht, die wie wilde Tiere über Threads hergefallen sind, weil so manch einer sieht, was die meisten Spieler wirklich vermissen.
      Euleilai
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin bei Legion skeptisch - nur, weil man möglichst viel Zutaten reinpackt, die die Community angeblich (!) haben will, muss das Produkt deswegen noch lange nicht gut werden.

      Entweder wird es megatoll oder der nächste Riesenflop. Dazwischen gibt es bei Legion kaum Luft.
      Tschemiske
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Mein Beileid
      Auch ich habe auch auf privaten Servern gespielt, WotLk 3.3.5., einfach weil ich WoW als Spiel mag und dieser Content , meiner Meinung, der beste war. Die Story war tiefgreifend, die Talentbäume, Skills und Spielweise noch herrausfordernd, zumindest im gegensatz zu WoD.
      Ich danke den Betreibern dieser Server für die Mühen und auch Kosten (Strom etc) die sie auf sich nehmen um uns das spielen der alten Contents zu ermöglichen welches uns so viel Spaß macht das wir (fast) unsere gesamte Freizeit hineinstecken.
      Ich wünsche Euch alles gute und sage noch einmal Danke :*

      Auch schon 100x und mehr gesagt, würde Blizz einem die Wahl lassen und verschiedene Contents anbieten wäre es nicht nötig das sich Menschen auf des Messers schneide der "illigalität" bewegen
      Ted45
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bitte für meine Wortwahl für entschuldigung.

      Wenn jedoch mit unwahrheiten argumentiert wird, um aussagen anderer zu entkräften und die eigene Annahme mit argumenten zu unterfüttern, steigt in mir etwas galle auf. Ich denke das das nachvollziehbar ist.
      ZAM
      am 09. April 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Bitte beachtet die Netiquette und Community-Regeln. Sie dienen dem guten Umgang miteinander, damit Ihr respektvoll und freundlich miteinander kommunizieren könnt. Wir möchten ungern Beiträge entfernen, weil der Tonfall nicht passt.

      Und ganz ehrlich, ich bin versucht Beiträge die andere Kommentare mit geistig minderwertiger Leistung titulieren (schwachsinn) in Zukunft wieder komplett entfernen zu lassen.
      Ted45
      am 09. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      " anals habe ich auch oft CCs wie Todesmantel, Schattenfuror, Fieser Teick, Nierenhieb, Blenden(, später auch Deepfreeze) mit Vanish immunisiert. Dann war man aber nicht in Stealth "


      schwachsinn, es lag am timing, du konntest auch in stealth bleiben.

      ZITAT:
      " Warri-Stancedance war nichts anderes als das heute: Man hat sein Makro gedrückt für Deffstance-Shieldwall/Spellreflec/what ever und das wars. Ich selbst habe ohne Stancedancemakros gespielt was kaum ein anderer getan hat (insbesondere auf dem Rating/Skillniveau), also wars bei den anderen nichts anderes. Solch Änderungen machen das Game nicht anspruchsloser, sondern angenehmer (was ungleich einfacher bedeutet). "


      du hast ohne stancedance makros gespielt? dann warst du schlecht. Willst du mir erzählen du bindest deffstance und waffen + schield swap extra? das sind 3 bindings anstatt 1 = schlecht weil langsam. hast du geklickt? und wie von meinem vorredner bereits gesagt wurde, die spells benötigten verschiedene stances und waffen, jeder swap der stance hat dich auf 0 -25 wut gesetzt (abhängig von talenten) und wut allgemein hat sich viel langsamer generiert.... vorallem wenn man bedenkt das dodge, parry oder absorbieren deiner whitehits (das einzige das wut generiert hat) dir KEINE wut gegeben hat. perfektes timing, mit authit timern (da heroic strike bsp nur mit dem nächsten hit kam) + perfektes wut management und stancemanagement wegen charges (zu bc und klassic nur 1ner) + in/out of combat situationen (damit 2 charges) waren enorm wichtig und vorallem SCHWER... all das ist jetzt ein witz. Und das war nichtmal alles. Wenn du behauptest das sich da nichts geändert hat, bist du ganz einfach kein guter pvp spieler gewesen. So einfach ist das.
      erban
      am 09. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Es war doch weit mehr, da die Skillnutzung über Stances limitiert war musstest auf Wut-Management achten (soft-reset mit stance-wechsel auf geringen Wert) und nicht gefangen zu werden in falscher Stance weil CC break nur in richtiger Stance da war. Hat auf der anderen Seite auch den Gegner belohnt, der auf den Warri achtete und bescheid wusste. Heute ist ja beides weg.
      Annovella
      am 09. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warri-Stancedance war nichts anderes als das heute: Man hat sein Makro gedrückt für Deffstance-Shieldwall/Spellreflec/what ever und das wars. Ich selbst habe ohne Stancedancemakros gespielt was kaum ein anderer getan hat (insbesondere auf dem Rating/Skillniveau), also wars bei den anderen nichts anderes. Solch Änderungen machen das Game nicht anspruchsloser, sondern angenehmer (was ungleich einfacher bedeutet).
      Der Trick mit dem CC Brake als Priest war cool. Das aber ist nur eine kleine Fähigkeitenänderung die nicht einmal 1% der Spieler betraf.
      Danals habe ich auch oft CCs wie Todesmantel, Schattenfuror, Fieser Teick, Nierenhieb, Blenden(, später auch Deepfreeze) mit Vanish immunisiert. Dann war man aber nicht in Stealth(außer beim Todesmantel und seit es Deepfreeze gibt/Vanish verändert wurde auch da). Heute ist man das, was deutlich cooler und effektiver ist.
      erban
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Annovella
      Warri Stancedance, Priest SW: D vs Sheep, komme nicht auf alles spontan aber einige Klassen wurden eindeutig stumpfer gemacht. Haben zugegebermassen auch einiges gefixt. Allen voran kein 2x Legendary teams mehr, die mit gear dominieren aber den ganzen Talentkram kannst egal ob classic oder jetzt nicht anspruchsvoll nennen. Das lernst in ~2h max und dannach ist der einzige Anspruch es nicht zu vergessen.

      @reappy
      Meinung kann jeder haben aber die Frage ist wie korrekt sie ist. Hohes Rating wird für pvp Diskussionen aus dem selben Grund verlangt, aus dem du auch sonst eine Qualifikation für Jobs etc. verlangst. Es vermindet die Chance von Fehlern, die eine falsche Meinung bilden können.
      Annovella
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Vergleich hinkt reappy. Der Vergleich wäre passend, wenn man darüber nachdenkt: "Kann ich das Fahrzeug auf einer Rennstrecke genau so gut bedienen, wenn ich statt 30 kmh im Schnitt 150 fahre?"
      Denn hier geht es nicht um besagten Content, sondern um die Eigenleistung in dem Content. Ja, LFR clearen ist einfach, aber es gibt noch andere Schwierigkeitsgrade. Wenn nun also angenommen jemand mit einem RS6 eine Rennstreckenrunde bei 30 kmh im Schnitt fährt, kann er dann sagen, dass es anspruchslos ist mit dem Wagen die Runde zu fahren? Würde man ihm aber jetzzt sagen, dr solle eine Runde bei besagten 150 kmh im Schnitt fahren, dann kommt er ins Schwitzen und baut vllt. sogar ein Unfall.
      Also um auch auf Erenevears Gedanke zu kommen: Ja, es macht ein Unterschied was Meinungsbildung angeht, wenn man LFR oder nhc/hhc/mythic raidet. Umso leichter der Schwierigkeitsgrad, desto leichter fällt einem auch das Spielen von der Hand. Aber nur weil man vllt. HC clear hat und da ein Held ist, heißt es nicht, dass man auch Mythic meistert und seine Leistung da reicht.

      Es ist halt irrwitzig über den mangelnden Anspruch zu urteilen, wenn man gar keine Erfahrung hat. Genau mit diesem voreingenommenen Denken gehen auch die Nazis in eine Diskussion. Will euch damit nicht vergleichen, aber denen mangelt es auch an Eigenerfahrung mit anderen Menschen. Sie leben in ihrer eigenen kleinen Welt.
      Im PvP ist es ja auch so: Nur weil du gegen andere Spieler im Duell gewinnst, heißt es nicht, dass du super gut vist. Vllt. sind die anderen Spieler einfach sehr schlecht.

      Um nochmal auf den Talentbaum zu kommen: Da das Thema spätestens seit MoP ein Dauerthema ist, bin ich diesbezüglich schon genervt, weil die Beführworter der alten Talentbäume viel zu kurzsichtig denken. Das Thema haben wir gerade im Ts auch angesprochen: Damals hat jeder bei den Topleuten nachgeschaut, was sie geskillt haben. Es gab mathematisch nachweislich zu wählende Talente, mehr nicht. Es hat nichts mit Anspruch zutun, wenn man 3 Punkte in Flatcrit reinskillt um 3% mehr Crit zu haben. Damals konntest du mit einem 60er 1x einen Guide anschauen, skillst so und musstest nie wieder umskillen. Heute gibt es diesen unnötigen und nichtsbringenden Talentbaum nicht mehr. Man kann das skillen, was man damals alle 15 Skillpunkte skillen konnte. Alles dazwischen ist sinnlos. Und anders als heute hat man viel mehr vielfalt. Ich stehe häufig vor Bossen und bin mir unsicher, mit was ich spielen soll, da es sich z.B. Dmg -technisch kaum verändert.
      Als Mage mit Rune oder Fluss? Arkane Kugel oder Kristall? Instabile Leere oder Supernova? Eisschollen oder Schwinden? Bei fast jedem Boss kann man alles nach Lust, Laune und persönlichem Empfinden skillen.
      Damals gab es nur eine Skillung. Wer nicht so geskillt hat war ein Noob. Heute hast mehr Flexibilität und - jetzt kommt es:Viel mehr Anspruch bei der Talentewahl.
      reappy
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Annovella, Ichdkann dies zb nicht posten und geb zu das ich keinen solchen Char habe, liegt aber vermutlich daran das ich auf lvl 100 weniger als 50 Stunden played time habe. Aber mal im ernst warum sollte ich in dieser Zeit nicht in der Lage sein mir meine eigene MEinung zu bilden?

      Mal ein Beispiel aus der Automobilindustrie, ein Audi RS6 geht recht gut und fährt sich auch recht sportlich, diese Meinung habe ich mir bei unter 150 kmh gebildet, einfach weil er in dem Bereich echt geil abgeht. Muss ich wirklich über 250 kmh fahren um eine qualifizierte Bewertung abgeben zu können? Ich denke nicht! Den meisten würde sicherlich ein BLick auf die Leistung des Motors reichen um mir zuzustimmen. Warum muss man in WoW also alles bis auf den letzten Millimeter getestet und selbst gemacht haben um sich eine MEinung bilden zu dürfen?
      Annovella
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "die Talentbäume, Skills und Spielweise noch herrausfordernd, zumindest im gegensatz zu WoD. "
      Lustig, wie einfach jedes AddOn die selben dämlichen Floskeln von irgendwelchen Leuten gepostet werden.
      Ich bin diese Diskussion einfach nur leid. Ich skille in HFC Mythic ca. 30x Talente um, einfach weil es je nach Boss bestimmte Talente erfordert. Damals hat jeder 1zu1 ein Skillbaum geskillt. Wo war der Talentbaum damals herausfordernd? Srsly träum nicht soviel.
      Heute gibs viel mehr Skills als damals und das Timing ist wichtiger. Die gesamte Spielweise heute ist deutlich schwerer und komplexer aos damals.
      Ich als jemand der durchgehen im PVP wie auch PVE sehr aktiv war und immer on top gespielt habe, kann nur über solch Kommentare wie deinen lachen.
      Post mir mal deinen Gladi+13/13 Mythic-Char und paar Videos von dir. Oder holst dir deine Casualmeinung aus dem LFR?
      Ja, ich bin hier grad etwas angesäuert. Aber diese miesen Kommentare darf man sich schon seit TBC anhören und sie waren immer grundsätzlich falsch.
      NoobConnÄction
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Es ist und bleibt trotz aller Pro´s und Contra´s illegal - deswegen kann ich zu diesem Schritt von Seiten Blizzards nur gratulieren und laut Beifall klatschen !!!

      Hier "verdienen" Leute Geld - und das mit Leistungen die sie selber nicht erbracht haben - und da gehört sofort ein Riegel vorgeschoben !!!
      Euleilai
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Natürlich kostet ein Rootserver oder mehrere Geld und natürlich verdient damit ein Hoster sein Geld, denn das ist sein Geschäft. OVH hat nach eigenen Angaben über 220.000 Server, ist also einer der ganz Großen im Geschäft, auch wenn in Deutschland die Firma kaum jemand kennt. Man kann einem Hoster nicht vorwerfen, dass er mit dem Hosting/Betrieb von Servern Geld verdient, denn genau das ist nunmal sein Geschäftsmodell.

      Und natürlich können die nicht ständig überprüfen, was da alles auf deren Hardware geschieht, das wäre endlos, aber es ist auch klar, dass sie aktiv werden müssen, wenn sie Kenntnis davon bekommen, dass da was rechtlich halbseidenes am Laufen ist.

      Das ist ganz normales Hostingbusiness und nichts anderes.
      Derulu
      am 08. April 2016
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Die Leute, die hier das Geld "verdienen" sind aber nicht die Betreiber, die machen das weitestgehend unentgeltlich, sondern die Hoster (der von diesem Server ist auch Haupt"beschuldigter" im Unterlassungsschreiben, wenn das Posting der Betreiber stimmt - und sie Neben"beschuldigte").
      Trisea
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Bevor sich manche hier so aufplustern....
      wir wäre es, erst einmal sich das amerikanische Recht anzuschauen....das ist in vielen Dingen ganz anders als unseres!
      Und wenn um sogenannte Spenden gebeten wird , wird auch Geld verdient und genau um den Punkt geht es ja,
      auch wenn das ganze als Spende bezeichnet wird, hier wurde mit dem geistigen Eigentum von Blizzard Geld eingenommen und das würde keinem von euch gefallen, wenn es Eure Arbeit wäre, mit dem ein anderer Geld verdienen würde.
      Hinter der Entwicklung von WoW das wir, fast alle, mal mehr oder weniger gern spielen steckt auch arbeit , daran sollte mancher hier einmal denken!
      Hier liest man so oft , das Vanilla WoW war so toll und nicht so verändert wie das jetzige......
      die selben die das jetzt so schreiben, würden, wenn sich WoW nicht weiter entwickelte hätte, genau darüber jammern...keine weiter Entwicklung blablabla....
      Für manche, egal was Blizzard macht ( sicher, nicht alles ist gelungen...keiner ist in dem Bereich perfekt), es immer der falsche Weg ist
      erban
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Im Fall eines Privatservers aber ist sie eine Einnahme, deren Zweckbindung nicht garantiert werden kann. "


      Die haben direkt die Server bezahlen lassen ohne selbst das Geld zu nehmen womit Zweckentfremdung nicht möglich wäre.
      Euleilai
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eine Spende ist normal eine zweckgebundene Zuwendung. Im Fall eines Privatservers aber ist sie eine Einnahme, deren Zweckbindung nicht garantiert werden kann.

      Und natürlich hat Blizzard etwas dagegen, wenn Dritte ungefragt mit derem geistigen Eigentum Einnahmen erzielen, das ist nun weder überraschend noch neu.
      Tollan
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Schade um den Server, bin selbst ein begeisterter Vanilla Spieler (gewesen), aber nicht selbst auf Private Servern unterwegs gewesen, da es "illegal" ist. Aber die Zahlen sind nicht mal schlecht wie ich hier lese 800.000 Spieler, davon täglich 150.000 aktiv. Ich persönlich will Blizzard nicht verstehen, nach 10 Jahren nun einen Serverschließung zu erzwingen durch angedrohte Klageerhebung. Das Blizzard selbst nicht so ein Angebot bringt, bei solcher großer Begeisterung der Community für Vanilla hat mich schon immer gewundert.

      Aber wir hier sollten eigtl. ALLE wissen, wieso Blizzard nun mit dieser Klageerhebung herauskam.

      Es ist kein Geheimnis, das die aktiven Abonnenten von WoW stetig am sinken sind (Anstieg bei Addon-Release ausgeschlossen). Und Legion wird ja schon mit dem Satz "Back to the rules" beschrieben, was nix anderes heißt als, dass beliebte Classic Eigenschaften übernommen und aufgefrischt werden, sei es Klassenmechanik (z.B. Diszi Dmg-Support), Lore-Technisch (Geschichtselemente aus der Classic-Zeit) oder was auch immer.

      Mit diesen und weiteren "Neuerungen" will Blizzard nochmal richtig Leben in die Bude kriegen. Und so ein großer "F2P" WoW-Classic Server, ist da ein Dorn im Auge Blizzards. Nun denkt sich jeder die 150.000 täglich aktiven Spieler (800.000 "registrierte") seien doch Pillepalle der irrt allein dieser großer Server ist schon wichtig genug für Blizzard (also deren Schließung), aber es geht um eine "Lawine" die dadurch ausgelöst werden soll d.h. auch andere Betreiber solcher Server sollen sich 2-mal überlegen, ob sie ihren "F2P" Server weiter laufen lassen (egal welches Addon/Patch) auch immer drauf läuft. So Pi mal Daumen würde Blizzard 2 Millionen Spieler "Heimatlos" machen. Allein wenn da die Hälfte zu dem offiziellen Blizzard zurück kommt, wäre dies toll für Blizzard.
      Wir alle wissen auch das keine Abozahlen mehr von WoW selbst als Spiel veröffentlicht werden, somit steht uns als "normalen" Spielern auch keine genaue Verfolgung, der Laufbahn der WoW-Abonnenten zur Verfügung.

      WoW ist ein "sterbendes" Spiel, dass müssen wir uns eingestehen, damit sage ich nicht dass nach Legion Ende ist, aber auch das sicher keine weiteren 10 Jahre WoW folgen werden, zumindest nicht so wie wir WoW heute kennen.
      Blizzard schadet sich, sagen wir mal seit WotLK selbst von Addon zu Addon immer mehr, was Legion bringt steht noch in den Sternen, aber hoffen können wir.

      Fazit:

      Blizzard schaltet alles aus was sie kann, um weiter an der "Spitze" zu bleiben, da sind solchen Schließungen "illegaler" WoW-Server nichts besonderes. Es sei noch gesagt ich bin seit 10 Jahren+ bei WoW dabei und werde es sicher auch noch so lang sein, bis WoW ins Grabe getragen wird. Dies ist kein bösartiger Kommentar gegen Blizzard, sondern nur eine nüchterne Darlegung von Informationen. Und ich bin Blizzard dankbar für die bisherigen und kommenden Spielerlebnisse in Azeroth.

      ZITAT:
      "Also schön weiter World of Warcraft spielen!"
      Arrclyde
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Aber die Zahlen sind nicht mal schlecht wie ich hier lese 800.000 Spieler, davon täglich 150.000 aktiv."


      Nicht durcheinander bringen: nirgendwo steht "täglich aktiv". Aktiv bedeutet nicht das sich jemand täglich einloggt und spielt. Nur das die Leute regelmäßig spielen. Da können auch mal 2, 3, 4, 5 Tage zwischen dem einloggen liegen und man zählt dennoch als aktiv.
      Ted45
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Diese leute spielen auf diesem server 10 jahre alten content, welchen sie bereits gespielt haben. Mehrfach. Der Server war gut gescripted (habe ihn getestet) und die anzahl an spielern war überwältigend. Die oben genannten Zahlen scheinen nicht erfunden zu sein. Ein /who hatte mit über 6 tausend aktive spieler beschert, berichte von freunden übertrafen das ganze sogar noch.

      Und dennoch: der server war nicht auf dem niveau eines "retail" servers in sachen qualität, aber weitaus besser als andere verbuggte private server da draußen, weshalb er zur hauptanlaufstelle wurde. Zur alternative von garnichts seiten blizzards. Doch die leute spielen dort 10 jahre alten content, die alten quests, das ewige gegrinde, das mount ab 40 (100g!!!!) und so weiter... doch sie spielen es, freiwillig.

      Das argument man würde dort spielen weil es kostenlos ist, ist nicht haltbar. Wäre es so, würden WOD (oder andere addons) privatserver selbe spielerzahlen haben oder diese sogar bei weitem überschreiten(wäre das heutige spiel besser als das alte), da sie dort ja kostenlos den heutigen oder anderen content spielen könnten. Das ist aber nicht der fall, zum einem weil sie nicht so gut gescripted sind, zum anderen weil diese addons (und vorallem die neueren) augenscheinlich einfach inhaltlich nicht so gut sind.

      Das leveln an sich, dabei hat man es ja schon durchlebt, mit dem main, dem twink, ist einfach spaß, trotz der "öden" quests. Weil man als gruppe spielen muss, jeder mob ein hindernis darstellt, alles mit riesigen "reisen" und einer menge open pvp verbunden ist. Mit arbeit, mit Zeit, mit schwierigen dungeons!!!! und das obwohl die mechaniken eben dieser 10 jahre alt und simpel "as fuck" sind. Doch das Spiel belohnt dich für deine mühen. Es ist so viel sozialer, weil es sozial sein muss. Die welt soviel belebter, weil jeder durch die welt laufen MUSS (kein lfr, kein lfg zb). Die Klassenmechaniken haben tiefe, benötigen aktiv skill (und das ist kein scherz). Die klassenmechaniken hatte eine solche tiefe, vom talentbaum übers theoriecrafting bis hin zu jedem einzelnen combopoint und energytick. Das zum beisspiel alleine kann spieler jahre binden, weil es das prinzip des meissterns seiner klasse beinhaltet, so wie leute heute ihren spray bei cs oder ihre mainlane und/oder champ bei LoL perfektionieren wollen.

      Es war nicht alles besser, doch die eben angesprochenen punkte alleine reichen schon aus, denn all das hat das heutige wow nicht, um diese anzahl von spielern und ihren unmut gegenüber blizzard zu rechtfertigen. Denn eben diese haben ihr eigenes spiel entegegen dem entwickelt was viele ihrer spieler geliebt haben. Die abbozahlen und zb. dieser private server belegen das schon beinah eindeutig.

      Wieso blizzard nicht selber einen classic/bc/wotlk server eröffnet? Ich Vermute weil sie eingestehen müssten das die entwicklung der letzten 6 jahre und all die damit verbundenen kosten ein "reinfall" waren. Es ist einfacher das ganze aufs alter zu schieben.
      Ted45
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Vor allem spielen sie es ohne dafür zahlen zu müssen. Vielleicht würden sie ja viel lieber auf einem offiziellem Server spielen, wenn es nichts kosten würde, auch wenn er nicht Vanilla wäre...

      Denn vor allem die Geldgeschichte ist mMn der Hauptgrund auf solch einem Server aktiv zu sein. Geiz ist halt geil und nichts für die Leistung anderer zu zahlen, noch geiler aber leider auch Unrecht. "


      ZITAT:
      " Das argument man würde dort spielen weil es kostenlos ist, ist nicht haltbar. Wäre es so, würden WOD (oder andere addons) privatserver selbe spielerzahlen haben oder diese sogar bei weitem überschreiten(wäre das heutige spiel besser als das alte), da sie dort ja kostenlos den heutigen oder anderen content spielen könnten. Das ist aber nicht der fall, zum einem weil sie nicht so gut gescripted sind, zum anderen weil diese addons (und vorallem die neueren) augenscheinlich einfach inhaltlich nicht so gut sind. "


      Ich bitte dich darum meinen kommentar auch zu lesen, wenn du es für nötig hällst eben diesen zu kommentieren. Auch habe ich nicht über die rechtliche sachlage gesprochen, denn das ist nicht das eigentliche problem.
      Variolus
      am 08. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "doch sie spielen es, freiwillig."


      Vor allem spielen sie es ohne dafür zahlen zu müssen. Vielleicht würden sie ja viel lieber auf einem offiziellem Server spielen, wenn es nichts kosten würde, auch wenn er nicht Vanilla wäre...

      Denn vor allem die Geldgeschichte ist mMn der Hauptgrund auf solch einem Server aktiv zu sein. Geiz ist halt geil und nichts für die Leistung anderer zu zahlen, noch geiler aber leider auch Unrecht.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1191535
World of Warcraft
WoW: Blizzard schließt Classic-Server Nostalrius - 800.000 Spieler sind betroffen
In einem Brief an die Community gaben die Betreiber des WoW-Classic-Servers Nostalrius bekannt, dass der private Realm am 10. April heruntergefahren wird. Der Grund: Anwälte haben im Auftrag von Blizzard mit einer Klageerhebung gedroht. Betroffen sind 800.000 Accounts und 150.000 aktive Spieler.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/Classic-Server-Nostalrius-Blizzard-1191535/
07.04.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/12/WoW_Classic_02-pc-games_b2teaser_169.jpg
world of warcraft
news