• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      19.07.2011 15:31 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Furballvie
      am 29. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "... schließlich führten die Bots keinerlei Aktionen aus, die ein Spieler nicht auch durchführen könne." Stimmt, das nicht, bloß dass der Drecksbot 24/7 seine Runden drehen kann ohne schlaffen oder pissen zu müssen.

      Keine Macht den Bots!

      Wer Bots programmiert und verkauft oder programmierte und verkaufte Bots einsetzt ist ein Haufen Fäkalien, hat Fäkalien im Kopf und frisst wahrscheinlich auch Fäkalien (und kleine Kinder).

      Ich hoffe die Firma geht zugrunde und JA ich bin emotional bei dem Thema.

      Botuser sind Betrüger!
      Hamburgperle
      am 28. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Arrclyde

      Das Problem ist, dass Du hier mit nem mehr als gefährlichen Halbwissen teilweise Leute unterhalb der Gürtellinie angreifst.

      Was in diesem Lande erlaubt ist und was nicht entscheidet nicht Blizz und auch nicht son Fanboi wie Du.

      Ansonsten kannst Du mich nicht meinen mit "Pro-Botten". Ich bin nicht fürs botten.

      Ich bin aber sehr wohl aufgrund meines Studiums der Rechtswissenschaften in der Lage mir eine Meinung zu bilden über die Zulässigkeit des Betreibens eines Bottes. Und darum geht es hier. Und mich nervt es echt ab, wenn Leute wir Du nur hetzen etc. statt sich mit den Fakten auseinander zusetzen.

      So long!
      Arrclyde
      am 29. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mich nervt auch so einiges tierisch an. Denn ich bin weder Mitarbeiter von Blizzard noch Fan-boy.
      Nur wenn jemand ein Produkt auf den Markt bringt ist es geschützt. Und wenn so irgendwer meint durch dieses Produkt Geld zu verdienen OHNE den Besitzer zu fragen ist das nicht Rechtens.

      Aber da du so schlau bist: Wer sagt dir das es bei der Klage um das Betreiben eines Bots geht? Bossland selber hat die Klageschrift noch gar nicht bekommen.

      Blizzard kann Bossland nicht verbieten einen Bot zu Programmieren, wohl aber verbieten das dieser in ihrem geschützten Produkt rumpfuscht.
      Arrclyde
      am 29. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nimm es mir nicht krumm, aber du postest in einem Spielerforum und behauptest, im Schutz der Anonymität, der Rechtswissenschaften mächtig zu sein, lässt dabei aber völlig international gültiges Wirtschaftsrecht ausser Acht. Und zu dem verlangst du das ich dir einfach so glaube?

      Wenn du vom Fach bist, glaubst du doch nicht wirklich das ein Milliarden schwerer Konzern, nicht Rechtsbeistand aus den jeweiligen Ländern hat und die Sachlage und Möglichkeiten nicht wirklich gründlich geprüft hat bevor er klagt, oder? Was denkst du warum die erst jetzt klagen?
      Arrclyde
      am 29. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gutes Stichwort: Halbwissen. Mit welchem Studium untermauerst du deine Aussagen denn? Welche Fachrichtung?

      Was in diesem Land erlaubt ist entscheidet das Gesetz. In aller erster Linie das Deutsche, und bedingt darüber das Europarecht. Copyright (Bossland wirbt unerlaubter Weise für ein Produkt wofür ihm die Genehmigung seitens der Eigner fehlt) und Markenschutz gibt es auch in Deutschland.....
      Winters29
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Damit mein letzter Post nicht falsch verstanden wird. Ich habe mich durch fast alle Banforums gelesen und immer wieder das gleiche. Die 8 Fragen sind von Blizz vorgegeben und wer nicht grade sagt er vertickt gold im großen Stil über E-bay hat nicht mehr wie ein 72 stunden Ban zu befürchten. Und die Leute wo gebannt wurden werden es wohl wissen. Dieses Halbwissen von Banwelllen und warden wo beweise sammelt ist einfach falsch.
      PS ich kenne genug Leute die seit 5 Jahren botten und sind immernoch aktiv. Und das beste gegen Bots sind nunmal meldungen ( Zeit ort sichtung name des Bottes )
      Arrclyde
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich kenne persöhnlich auch 6 Leute die wo zu Classic-Zeiten mal gebottet haben. Bei einem von denen ist der bot nur einmal für 1 Stunde gelaufen weil er neugierig war. Zu BC sind die dann wieder mit neuen Accounts eingestiegen.

      p.s.: Halbwissen => Auch botter in Bannforen müssen nicht zwangsläufig die Wahrheit sagen. Botter sind die Besten Kunden von Blizz, da sie sich nen neuen Account holen wenn der alte gebannt wurde. Nur ne Theorie
      Winters29
      am 26. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      man sollte erstmal wissen wie Blizz so bannt und wie wenige erwischt werden.
      1) Have you been using other bots or hacks on your account?
      YUP
      2) When did you last use LazyBot?
      using now
      3) Did you use LazyBot for flying or grinding?
      Grinding
      4) Profile?
      My own
      5) How many hours a day did you bot?
      24/7
      6) How many Auctions did you post?
      around 20-25 a day - rest is sold to vendor
      7) Did you sell gold?
      Nope
      8 ) EU or US?
      EU


      Got banned and called blizzard, and some random dude in there was in a bit talky mood
      Started out with, Yea, piece of advise, when you stay online for 14 hours, at least log off 10 min so you wont get snapped by our anti bot programs, and when you play all night long, try and answer some of the Whispers you get, then you wont get reported so easily.

      Danach gibts ein 72h ban maximal und weiter gehts. Aber wie battscheck es schon sagte die Bots werden wöchentlich geupdatet selbst die kostenfreien und durch warden erkannt zu werden ist gleich null. Erwischt werden nur Leute wo es übertreiben und von anderen Spielern gemeldet werden. Ist man in reichweite des Rechners und hört das wahrnsignal kann nichtmal ein GM oder Spieler einem etwas anhaben. Und sollte das passieren meine güte 72 stunden kein wow
      Fordtaurus
      am 26. Juli 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Desweiteren ist es uns ja durch Blizzards AGBs bekannt, dass sie eh schon Spyware auf unseren Rechnern installiert haben. Somit ist es für Blizzard eigentlich kein Problem, Botter, Botts und Cheater odä. auf die Schliche zu kommen. Warum unternehmen sie dann nichts dagegen, fragt sich jatzt sicherlich der/die eine "blauäugige/r" Gamer/in....


      Gaaaaaaanz einfach.... Geld Geld Geld xDDDDDDD

      Derjenige wer beim botten erwischt und permanent gebannt wird, geht evtl. nie weider WoW auf öffentlichen Servern zocken und ist somit ein zahlender Kunde weniger. Ausserdem......... Tschutschutschu hey war das nicht der Wayn-Train??? Sollte ich jemals botten (habe zwar schon mal drüber nachgedacht...... aber neeee echt nicht.... ist nicht mein Stil) werde von Blizz erwischt und gebannt, tja was schrub ich gerade?

      Riischtiiig ciao und byebye Blizz... danke für Diablo2 und Wc3 aber WoW..... Neeee echt net mehr. Dann geb ich mein Geld lieber in der Kneipe aus^^ Ihr mögt es als unfair empfinden, wenn sich jemand euch gegenüber einen "nicht regelkonformen" Vorteil erspielt, mir ist es echt Tschu tschutschu hey da ist er ja wieder..... Wayn!!!


      naja just my drölftrillionen Cent

      Ford

      so long and farewell xD
      Arrclyde
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja hat eher weniger mit meinem Arbeitsvertrag zu tun als mehr mit der mangelnden geistigen Reife und Kapazität einiger Leute die hier reinschreiben

      Aber du hast schon recht: Jeder der gegen Botter und so Kruppzeug ist, bei Computerspielen nicht hacks benutzt und betrügen muss und sich an die Regeln hält der kann nur entweder auf der Gehaltsliste einer Spieleschmiede stehen. Und kann einfach seinen gesunden Menschenverstand nicht benutzen...
      Hamburgperle
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Battschack

      Ne Diskussion mit Arrclyde solltest Dud lassen, macht wirklich überhaupt keinen Sinn. Der muss hier schreiben, sieht sein Arbeitsvertrag so vor.

      Gruss aus HH
      Arrclyde
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und woher weißt du das die zwei Hacker noch frei rumlaufen? Woher weißt du das Hacks nicht von anderen weiterentwickelt werden müssen weil die 1-2 Original progger-deppen grade mit den rechtlichen Konsequenzen leben müssen? Keine Quelle kein Beweis. Ich denke wir werden abwarten müssen was passiert.

      p.s.: ich glaube nicht das ich Titan wirklich spielen werde. Aber verfolgen werde ich die Entwicklung sicher. Wird lustig soviel mimimi von Hackerblagen und Botkiddies zu lesen
      Arrclyde
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @battschack
      Du klingst genau wie die ganzen Raubkopierer die damals Music geklaut haben und gemeint haben, das niemand ihnen was kann. Und nun? Gibt es auch in Deutschland bis zu 10 Jahre Knast (Kommerzieller Handel im großen Stil). Reichlich kurzsichtig.

      Es geht hier um Copyright, Markenschutz und Imageschutz. Die einzigen die früher oder später mimimi machen, sind Hohlfrüchte wie Bossland die zu arrogant sind um zu sehen das sie nicht machen können was sie wollen.

      Arrclyde
      am 26. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und warum Sie nicht so oft bannen? Ganz einfach:
      1. die wellen kommen wenn die Beweislage eindeutig ist.
      2. immer erst wenn grade abgebucht oder bezahlt wurde, sonst tuts ja nicht weh.
      3. die Botter und Progger in Sicherheit wiegen. Weil 1-2 Hobbyprogger natürlich immer cleverer sind als eine Firma mit mehreren hundert Programmierer, deren Job das ist
      4. Wenn erstmal einige Sachverhalte gültigkeit vor dem Gesetz haben, was denkt ihr wie Blizzard dann rundumschlägt.

      Wartet auf Titan
      Arrclyde
      am 26. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich versteh das so das Blizzard nicht bannt weil es ein finanzieller Verlust von ein paar lächerlichen, nicht zu verkraftenden Hunderttausend Botter wäre. Ich frage mich wie manche Leute darauf kommen das Botter die Mehrheit wären oder von Finaziell größerer Bedeutung als ein gutes Image.

      Mal neben bei. Botter sind auch ohne Bot recht.... einfach gestrickt: Bei Bann, neuer Account bis zum nächsten Bann. Wie ein schlechter Bot der ständig gegen die Wand läuft
      Hosenschisser
      am 26. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Könnte das mal wer in eine Sprache übersetzen, die auch ein Nicht-PC-Nerd versteht?
      ichbinnichtschuld
      am 26. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      1. wird in wellen gebannt
      2. ein gebannter botter macht 10 andere spieler zufriedener udn sorgt dafür das diese nicht kündigen. außerdem kauft sich der botter nen neuen account

      botter bannen bringt als mehr geld als botter nicht bannen
      battschack
      am 26. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja warum blizzard mit Warden nix unternimmt? Ganz einfach weil es einfach schrott ist und jedes hack es so leicht umgeht... Da kann warden die prozesse durch schnüffeln wie es will. Die bots tarnen sich als z.B icq,Powerdvd Vlc Player oder was du haben willst. Ihr glaubt immer das es so leicht ist mit nem warden,pb,vac usw hacks zu erkennen was halt nicht so ist>>Die Bot programmierer sind halt auch nicht dumm.
      Fordtaurus
      am 26. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zitat Kuya:"Es muss einfach mal schleunigst eine Gesetzgebung her, die das Herstellen, Betreiben, Erwerben, Nutzen und Besitzen von: "Bot- oder Gliderprogrammen", "Cheatprogramme für Online- und Multiplayerspiele allgemein", sowie das "Werben und Vertreiben" solcher Programme ansich als "Strafttat" in unsere Gesetzgebung aufnimmt, und Firmen sollten sich das Recht rausnehmen, in ihren "Imperator-Klauseln" für ihre Onlinespiele bei jedem Patch, den Spieleordner auf solche Tools zu überprüfen. Dann kann gezielt gegen jede entsprechende Person Anzeige gemacht und ermittelt werden.
      Strafrechtlich würde ich im Bereich einer spürbaren Geldsstrafe für "Erwerb und Nutzung zu Privaten zwecken", sowie einer "Haftstrafe" für "Entwicklung und Vertrieb" ansiedeln.

      Scheint mir die einzige Möglichkeit, langfristig die "wahren Gamer" von dieser Plage zu befreien, die unsere Domänen infiltriert, und unseren Spielspass untergräbt.
      Ich jedenfalls drücke Blizzard die Daumen, genauso wie bei Goldsellern und Powerlevlern auch. Kein Erbarmen für Firmen, die sich am zerstören des Spielspaßes anderer bereichern.
      Also... verehrte Politiker die Ihr das hier lest... (TUT KEINER!!!)
      kümmert euch um die Belange eurer Wähler, sichert euch Wählerstimmen aus der großen Online-Gaming-Gemeinde und tut mal zur Abwechslung was nützliches."

      Rofl Andere Probleme hat unsere Gestzgebung ja nicht oder. Hoffe Du hast das nicht ernst gemeint, wenn ja WuUUUUHHaaa arme Menschheit...... Wenn jemand botten will, soll er es doch tun... ich freue mich über günstige sachen im Ah. Vor allem wo mir vorhin jemand gesagt hat, das der Server auf dem ich zocke wohl für sein teures Ah bekannt sein soll (wenn ich höre, was Netherstofftaschen bei nem Freund auf dem Server kosten glaub ich das gerne, egal mich freuts. Meine Kasse klingelt auch ohne botten xD) Wenn ich irgendetwas unbedingt haben "muss" was zu überteuerten Preisen im Ah steht, muss ich halt selber Zeit zum farmen investieren Vortsetzung folgt oben -----&
      Hosenschisser
      am 26. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich glaube du bist dir nicht im geringsten darüber im klaren, wie rasant sich das Geschäft mit virtuellen Gütern im Internet entwickelt und wie steinzeitlich, die im nicht virtuellem Raum selbstverständliche Gestzgebung, im Gegensatz dazu ist.

      Xell0s
      am 25. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bots sind scheiße ! Raus damit, RL Bann und min 3k € geldstrafen ^^
      Fordtaurus
      am 26. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ehhm was ist ein RL Bann??? Werde ich da aus meinem RL gebannt???

      Come in to the Matrix.... We have Neos??? Oda wat??? LOOOOOOL

      tschuldigung bin heut nacht gut drauf hehehe


      bye bye

      Ford
      nightwish65
      am 24. Juli 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      leute leute, ich kann mich nur wundern. oder eigentlich nicht heutzutage.
      wie im rl ist es auch bei wow. möglichst mit wenig aufwand viel ertrag.
      am besten nichts selber machen und andere für sich arbeiten lassen.
      das ist die gleiche verkommene einstellung die man auch heute überall im rl findet.
      aber es wird sich irgendwann rächen. das ist das gute.
      Winters29
      am 23. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Blizz kann doch rein gar nichts machen gegen Bots!
      Es gibt sogar kostenfreie Bots die nicht von Blizzards Warden ( Spyware die bei jedem von uns läuft und Prozesse aus liest ) erkannt werden z.B lazyBot da verdient niemand dran. Und wen Blizz ernsthaft was gegen Bots tun will müsste sie nur eine Funktion aus dem Spiel nehmen in den Mouseover Funktionen. Solche Klagen von Blizz sind doch nur da um die Spieler ruhig zu stellen die sich künstlich aufregen. Blizz steht für mich auf der Seite der Bots und den normalen spielern Ziel möglichst viele accounts! Jeder von euch wird auch schon billig von einem Bot im AH gekauft haben. Wen ihr alle was gegen Bots habt dann geht selber farmen stundenlang und kündigt euren Reallife Account. Und habt den skill ohne Healbot zu spielen. Blizz wird das Ding bestimmt nicht vor Gericht gewinnen.
      battschack
      am 23. Juli 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Sagen wir blizzard gewinnt das gericht was soll dann passieren? Genau garnix dann gibt es halt den bossland bot nicht mehr dafür wächst dann wo anders ein neuer...

      Was will den Blizzard gegen die bots in china machen? Oder in russland? Oder die hunderten privat hacks?

      Ned mal Sony kommt an die hacker in russland ran^^

      Gewöhnt euch schon mal drann das WoW nie wieder bot frei sein wird
      Diablo3, Titan alles was erfolg hat wird auch ein bot haben. Da wird auch ein todes strafe nix bringen, solange es um mil von euros geht.

      Was ich immer noch am geilsten finde ist. Die leute wo im AV oben beim Friedhof die leute anmeckern warum sie drausen stehen und ned zum boss kloppen rein kommen...Genau das liegt nicht da drann das sie keine lust haben

      Wenn es keine bots mehr für wow geben würde, oder sie gebannt werden würde blizzard wohl erst mal 2mil kunden weniger haben.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
834743
World of Warcraft
Blizzard vs Bots: Klage gegen Bossland GmbH eingereicht?
Blizzard und Bots von Drittanbietern - das sind zwei Elemente, die sich nicht wirklich verstehen. Nun soll Blizzard Activision am Landgericht Hamburg in Deutschland Klage gegen die deutsche Firma Bossland GmbH eingereicht haben. Streitpunkte sind allem Anschein nach wieder einmal Bots, die in den Spielen von Blizzard eingesetzt werden können - und der damit verbundene Verstoß gegen EULA und TOS von WoW. Bossland GmbH will sich vehement gegen die Klage wehren.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/News/Blizzard-vs-Bots-Klage-gegen-Bossland-GmbH-eingereicht-834743/
19.07.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/06/World_of_Warcraft_lustige_Items_Tragbarer_Schreibtisch.jpg
news