• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Maroonaar Google+
      17.06.2016 18:40 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      catter
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warum sinken Abozahlen??? Könnte es an der Marke liegen darüber schonmal nachgedacht
      Die einhamen wurden nur verlagert auf die Marke
      hockomat
      am 19. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nope Marken werden auch in Aktive Abos gerechnet wäre ja sonst Schwachsinn das sie ja mit noch mehr als nem Abo bezahlt wurden
      catter
      am 19. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich meinte es so das einige ihr abo Kündigen und sich die Marke aus dem AH hollen und dadurch die eigentlichen Abozahlen sinken! Und es spielt jetzt mal keine rolle woher sie das Gold für die marke haben
      LoveThisGame
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Unter dem Gesichtspunkt dass man sich künftig vollständig über Crafting ausstatten können wird stimme ich AgingGamer zu, die WoW Marke ist damit sehr nahe am P2W.

      Nicht vergessen sollte man auch die BoE Items aus dem Raid-Content die im AH landen, neben den Crafting Items.

      Ein anderer Punkt sind Sell-Runs, ganz egal ob CM Gold, HC oder Mythic Sell-Raids oder die Arena-Wertung welche durch einen Sell-Run gespusht wird.

      Und Blizzard schaut diesem perversen Treiben nicht nur munter tatenlos zu, sondern fördert es auch noch.

      Einfach traurig!
      AgingGamer
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Nein , da die Marke ( jede Marke ) , für 20 Euro verkauft wird und für ingame Gold gekauft wird , macht Blizzard pro Marke Euro mehr Gewinn als an einem Abo.
      Das ist in meinen Augen schon an der Grenze zum Pay2Win , da man sich für Echtgeld Gold kauft und im AH Rüstungen und Waffen erschwinglich werden.
      Ein shop und eine Marke mit der ich für Echtgeld ingamegold kaufen kann gehört nicht in ein Abospiel!!
      PrisonerNrSix
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Mir persönlich ist der End-Content eigentlich gar nicht so wichtig (auch wenn ich damit in der Minderheit bin) . Ich hätte lieber neuen Anfangs-Content , zB. neue Rassen und Anfangsgebiete (Murlocs wären mal eine geile sache)
      Norbertz3006
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Blizzard schmeisst auch bei jedem addon die komplette Politik über den haufen oder?

      zum Glücken machen wir das in unserer Firma nicht, dann wäre ich schon lange meinen Job los.....
      LoveThisGame
      am 19. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das Blizzard die WoD-Politik über den Haufen wirft begrüsse ich zumindest sehr... "


      Also für meinen Geschmack bleibt ja noch deutlich zu viel WoD in Legion.
      Tori
      am 19. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Blizzard die WoD-Politik über den Haufen wirft begrüsse ich zumindest sehr...
      Für mich ist das das schlechteste Addon aller Zeiten ich wusste gar nicht das man nach so langer Zeit so viel Anfängerfehler machen kann und das erst noch im eigenen Spiel.
      AgingGamer
      am 19. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "1-2 Millionen? Das ist aber ne sehr verquere schätzung "


      Ich habe selbstverständlich nicht die Spieler mit eingerechnet die sich in Asien stundenweise einloggen und als vollwertiges Abomitglied im Club WoW dazugehören.
      Meine 1-2 Millionen sind Spieler aus EU und NA.
      Mehr sind es auf keinen Fall.....
      hockomat
      am 19. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      1-2 Millionen? Das ist aber ne sehr verquere schätzung
      Verce
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      natürlich hat WoW noch riesiges potenzial. das hat der film auch wieder gut gezeigt. der großteil der potenziellen kunden spielt es aber nicht mehr, da blizzard es kaputtgedoktort hat
      HollyRose
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, wotlk ist ja schon paar Jahre her. Viel beschreibender ist der Fakt das WoD zu release 10 Mio Spieler hatte, weil die Leute so erwartungsvoll waren. Aber Blizzard hat es versemmelt, das ist das beschämende. Es hat sich gezeigt wieviel Potential WoW hat und wieviel Spieler es haben KÖNNTE, wenn Blizzard nicht so einen Müll fabrizieren würde.
      AgingGamer
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Naja, Erfolg haben Sie damit seit Jahren, so falsch kann der Weg also nicht sein"


      Ist es Erfolg wenn die Abozahl seit WotLK von 12 auf 1-2 Millionen absinkt?
      BlackSun84
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, Erfolg haben Sie damit seit Jahren, so falsch kann der Weg also nicht sein .
      Progamer13332
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      noch längere addons?^^...also ich denke mal in den nächsten 2-3 jahren wird wow f2p werden und dann würden wohl eher kleine dlc happen alle 3-4monate sinn machen
      AgingGamer
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Die F2P Jammerer sind sowieso nur die "Wanderheuschrecken", 1-2 Monate hier, 1-2 Monate da, dann noch 1-2 Monate hier und schließlich wieder 1-2 Monate hier pünktlich zum Content-Patch."


      Wer jammert denn nach F2P?
      Nach 2-3 Monaten habe ich zum Beispiel den Content einer neuen Erweiterung durch.
      Habe mit Abogebühr quasi2 Addons bezahlt und soll für Nichts weiter ein Abo bezahlen?
      Da kündige ich immer und zahle mein Abo in einem anderen MMO.

      ZITAT:
      "Das ist eben genau diese Klientel, die das Game zu dem gemacht hat was es heute ist, ein riesiger dampfender Misthaufen! "



      Was hat diese Klientel denn gemacht außer die Erweiterungen gekauft , ihr Abo bezahlt , damit Blizz alles heruntergefahren hat?
      LoveThisGame
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Die F2P Jammerer sind sowieso nur die "Wanderheuschrecken", 1-2 Monate hier, 1-2 Monate da, dann noch 1-2 Monate hier und schließlich wieder 1-2 Monate hier pünktlich zum Content-Patch.

      Man hat die Inhalte ja durchgespielt, einmalig durch den LFR gepflügt und nach Content schreien im Anschluss daran, dann Abo kündigen und woanders nach Content schreien nach kürzester Zeit.

      Das ist eben genau diese Klientel, die das Game zu dem gemacht hat was es heute ist, ein riesiger dampfender Misthaufen!
      Anastar
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      WoW dürfte selbst mit 1Mio zahlendender Kunden noch ein + einheimsen.
      Nur dann dürften AddOns halt noch länger auf sich warten lassen.
      Wer da auf die Idee kommt, F2P oder P2W - wie ich das System gerne nenne - bringt da mehr, der hat entweder Scheuklappen auf, oder denkt nur an kostenlose Spielinhalte und für DLC's dann nochmal optionale Zahlungen.
      F2P finanziert sich zum Großteil über Echtgeld, welches man schön in den Ingameshop buttert. Ob es nun ingame-Währung oder Rüstungen/Waffen sind, sei mal dahin gestellt. Was teilweise die monatlichen Grundkosten von 13€ übersteigen kann.
      Denkbar wäre dann nämlich so ein System wie in SWtOR:
      F2P von WoW, mit begrenzten Zugängen von Instanzen (1x pro Woche), keine Raids (auch kein LFR), keine Transaktionen via Auktionshaus, kein betreten von BG's. Möcht mal wissen, wieviele dann Echtgeld investieren, damit sie im PvE/PvP überhaupt voran kommen. Im übrigen dürften dann auch sämtliche Erbstücke deaktiviert werden und es gibt einen Ruhebonus von 50% mehr Erfahrung (keine 100%). Und die Charakterauswahl besteht auf 6 Charakteren mit nur einem Hauptberuf.

      Damit auch die zahlende Kundschaft Vorteile daraus zieht, ein Abo abgeschlossen zu haben. Die dürfen dann WoW ohne Einschränkungen genießen.
      AgingGamer
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich glaube auch das WoW in naher Zukunft F2P wird , wenn die Abozahlen noch weiter sinken werden.
      Aber ob Blizzard es schafft alle 3-4 Monate DLC Happen zu produzieren halte ich für ein Gerücht
      Da werden sie eher kleinere neue Spiele produzieren.

      Ein Abo macht zur Zeit bei der schlechten Leistung Blizzards keinen Sinn!
      hockomat
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich glaube nicht das es ein f2p von wow geben wird.
      LoveThisGame
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "es hat in der Regel einfach niemand Bock, über ein Jahr lang ein und dieselbe Instanz abzufarmen."


      Ein Problem welches sich niemals lösen lassen wird.

      Wann kam nochmal 6.2 mit HFC? Ach ja, im Juni 2015. Wann startete die Alpha mit den ersten Einladungen und auch schon mit den ersten Raid-Test? Ach ja, im Dezember 2015.

      Sind also gerade mal 5-6 Monate die die Top Spieler den Content spielen und dann auch schon Blizzard als Alpha-Tester zur Verfügung stehen.

      Das ein neues Addon reichlich getestet werden muss steht wohl außer Frage, daher sehe ich ehrlich gesagt nicht wie man das Content-Loch am Ende eines Addons umgehen könnte.

      Man kann schließlich nach zb 6-7 Monaten Laufzeit des finalen Patches pausieren, wenn es zu nervig wird immer den selben Mist zu sehen.

      ZITAT:
      "Da hätten mitunter schon ein paar kleine Patches und Features - hier ein, zwei neue Dungeons, da ein Schlachtfeld - geholfen, die die Spielwelt um wenigstens eine Messerspitze an neuem Inhalt bereichern. Das hat damals doch auch funktioniert, warum geht's denn heute nicht mehr? "


      Was die Dungeons betrifft, deren Mörder hat einen Namen, LFR! Solange man diesen "Easy-Modus" permanent über dem Dungeon Content platziert, werden Dungeons als Content keinerlei Sinn machen. Das war eben früher anders.
      Siehe 4.3, die 3 Dungeons waren nichts anderes als der "Schlüssel" zum LFR, falls der jeweilige Char das Mindestitemlevel noch nicht hatte für den LFR, ansonsten waren sie irrelevant und einfach nutzlos.

      ZITAT:
      "Wrath of the Lich King hat gezeigt, wie es gehen kann "


      Ach ja WotLK, und was gab es damals noch nicht?

      Ach ja, den LFR.

      Wie gesagt, Vergleiche aus der pre-LFR-Zeit sind vollkommen nutzlos, solange der LFR als der wichtigste Content außerhalb des Raid-Content behandelt wird seitens Blizzard, macht kein Dungeon, kein Daily-Gebiet und auch keine Grind-Insel auch nur irgendeinen Sinn.

      Was wird es gleich wieder aller Voraussicht nach in knüppelharten Mythic+ Dungeons nicht geben, aber im LFR sehr wohl?

      T-Sets und Trinkets!

      Muss man da wirklich noch mehr sagen, dass sich rein gar nichts ändern wird, solange Blizzard den LFR weiterhin über jede Art von anderem Content außerhalb des Raid-Content platziert?

      Ich denke diese Problematik sollte jedem einleuchtend sein!
      hockomat
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Gebe ich dir recht. Der lfr sollte am Ende der Ausrüstungskette stehen damit härte dungeons wieder Sinn machen und auch alles andere. Zumal mythic inis mit ihrer hohen itlvl dropchance auch lächerlich sind denn diese sind auch viel zu einfach dafür das dort mit Glück items dropen die aus dem myth raid stammen könnten
      Metzi1980
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Für mich kann WoW gar nicht seicht genug sein. Wenn ich Anspruch möchte, dann in Form von Einarbeitung und Fleiß, aber nicht knackschwere Ini's, die 3 Stunden dauern. Die Zeiten sind endgültig für mich vorbei und darauf hab ich keine Lust, denn Items für meine Klasse interessieren mich Null, da es sowieso nichts bringt.

      WoW brauch mehr Fluff Content. Je mehr, desto besser! Mich reizt das, was man nebenbei machen kann. Im Gegensatz zu vielen anderen, find ich es schön eine Garnison auszubauen, selbst wenn ich die im nächsten Addon nicht mehr brauche. Je mehr Simulation ins Spiel kommt, desto mehr Spaß macht es mir und dazu schöne Questgeschichten, Dialoge usw. Housing wie in Wildstar, das wäre geil oder Pferdezucht wie in Black Desert.
      DieNette
      am 19. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es heisst aber World of Warcraft nicht World of Raids, den Wunsch nach (mehr) Content abseits des Raidens finde ich nun nicht sehr verwerflich.
      AgingGamer
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @Metzi

      Und wer nicht raidet sucht sich ein anderes Spiel..so einfach.
      Metzi1980
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die der Hardcoreraider wird doch unterstützt! Wer in WoW raiden möchte, kann das gerne tun.
      AgingGamer
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Was hälst du davon wenn Blizzard deine Spielweise und die der HardcoreRaider unterstützen würde?
      Derjenige der gerne baut , sammelt oder questet sollte beschäftigt werden und entsprechend belohnt werden.
      Wer gerne Raidet , sollte dafür das beste Equip bekommen.
      Oder?
      4Net-Tass
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      sachen die blizz eh nicht hält...
      wie oft wurde gesagt jedes jahr ein addon ?
      wie oft wurde gesagt mehr updates und schneller ?
      seit 10 oder mehr jahren... also nur weiteres bla bla
      BlackSun84
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wäre ja schön, wenn es in Legion mal regelmäßig neue Inhalte geben und sich ein nachfolgendes Addon nicht ewig verspäten würde. Allgemein hätte ich damit kein Problem, statt alle 2-3 Jahre ein Addon einfach einmal im Jahr für 20 Euro einen großen Inhaltspatch zu kaufen, dem zwei kleinere folgen.
      hockomat
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Irgendwie hab ich grade beim lesen ne dejavu. Das selbe kam schon mal von Blizzard und nix ist passiert.
      Mindphlux
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "...stellt man fest, dass sich die Spielerschaft doch selbst schon nicht einig ist, wie zur Hölle sollen's da die Entwickler allen recht machen? .."



      Genau dort liegt doch das Problem. Es allen recht machen zu wollen. Sie wissen doch gar nicht mehr, wie sie es tatsächlich vernünftig machen könnten. Wasimmer sie auch bringen würden, am Ende käme da wieder sowas raus wie diese komische Insel im Pandaland, auf der die Epics auf dem Boden lagen und man sie nur einsammeln brauchte.
      Was mal nötig wäre ist, dass die Spieler wieder etwas von der Leine gelassen werden und nicht alles vorgekaut bekommen. Die Felle könnten wieder von Tieren in der Wildnis fallen gelassen werden, auch Pflanzen und Kräuter sollten nur draußen zu farmen sein. Casuals sollten wieder Casuals sein und damit umzugehen lernen, dass sie dann eben nicht alles im Spiel haben und tun können.
      Derjenige, der sich einfallen ließ, dass ein Dungeon nur maximal 10 Minuten dauern darf gehört sowieso gesteinigt.
      Als ich zuletzt WoW spielte, wusste ich mit jedem Einloggen, dass ich 100% Erfolg mit allem haben werden, was ich in der folgenden Zeit unternehmen werde. Es gab keine Herausforderungen mehr. Mann musste es einfach nur machen. Anreiz und Spaß gingen flöten und dann kamen etwa 18 Monate ohne Abo. Das zieht sich jetzt schon über mehrere Addons so hin. Und mit jedem verlasse ich das Spiel früher, als beim Addon zuvor. Content in WoW ist nicht mehr wirklich motivierend und spielbar. Einfach viel zu seicht und anspruchslos. Man rennt da in fünf Minuten durch. Da ist es doch verständlich, dass Blizzard nicht nachliefern kann.


      -Mp
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1199017
World of Warcraft
WoW: Längere Add-ons, mehr Patches - Gedanken zu Blizzards Kurswechsel
Ion "Watcher" Hazzikostas lud zur Legion-Q&A und wer die verfolgt hat, weiß: Blizzards Plan, Add-ons schneller auf den Markt zu bringen, scheint jetzt endgültig vom Tisch zu sein. Hat ja auch nur zig Jahre gedauert, einzusehen, dass es anscheinend nicht funktioniert!
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Kolumnen/Mehr-Patches-statt-kuerzer-Add-ons-1199017/
17.06.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/10/warlords_of_draenor-buffed-buffed_b2teaser_169.jpg
kolumnen