• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Darum wischt Legion mit The Burning Crusade spielerisch den Boden
    Quelle: Blizzard

    WoW: Darum wischt Legion mit The Burning Crusade spielerisch den Boden

    WoW: Legion ist seit etwas mehr als einem Monat draußen und unser Autor Karsten ist immer noch begeistert. Auch wenn The Burning Crusade seine liebste WoW-Erweiterung bleiben wird, muss er zugeben: Spielerisch wischt Legion mit TBC (und allen anderen Add-ons) in vielen Bereichen den Boden.

    Vor nicht einmal einem Monat habe ich in einer Kolumne behauptet, dass Legion für mich das beste Add-on seit The Burning Crusade ist, und dazu stehe ich weiterhin - auch wenn die Headline dieses Meinungsartikels auf den ersten Blick vielleicht etwas anderes vermuten lässt. Warum sich TBC in meiner persönlichen Favoritenliste vor Legion einreiht, habe ich wie folgt begründet:

    "In meiner persönlichen Rangliste wird es wohl niemals eine Erweiterung geben. die das Scherbenwelt-Abenteuer von Platz 1 verdrängen kann. Die TBC-Ära war für mich einfach die intensivste WoW-Phase, weil ich hier als Gilden- und Raidleiter einer Progress-Gemeinschaft unglaublich viel Energie und Zeit gelassen habe. Einzig mit Classic-WoW verbinde ich ähnlich viele emotionale Momente [...]."

    Sprich, es hat vor allem emotionale Gründe, warum bei mir TBC auf Platz 1 steht. Denn wenn es nur um die spielerische Qualität des ersten WoW-Addons geht, fallen mir zahlreiche Dinge ein, die mich damals ungemein genervt haben und die ein Legion heute aus meiner Sicht deutlich besser macht. Umso erstaunter bin ich, wenn ich in den Kommentaren auf buffed - sei es unter der letzten Kolumne oder unter unserer Legion-Umfrage - lese, wie manch einer TBC mit großer Vehemenz in den Himmel lobt, dabei sämtliche Schattenseiten von damals gekonnt ausblendet, und gleichzeitig Legion für Dinge kritisiert, die 2007 vergleichbar oder sogar schlechter gelöst wurden.

    Im Folgenden möchte ich TBC und Legion in mehreren Bereichen von WoW gegenüberstellen und höchst subjektiv (!) begründen, warum Burning Crusade meiner Meinung nach nicht so perfekt war, wie einige die Erweiterung in Erinnerung behalten haben.

    Legion vs. TBC: Level-Phase und Quests

          

    Das Leveln auf der Scherbenwelt hat mir beim ersten Mal Spaß gemacht, keine Frage. Doch spätestens die letzten Twinks haben mir gezeigt, wie viel besser Blizzard in den letzten Jahren in Sachen Quest-Design, Quest-Flow und Story-Inszenierung geworden ist. Durch keine Zonen quäle ich mich beim Twinken so sehr wie durch die der TBC-Ära. Weil die Quests dort im direkten Vergleich deutlich abwechslungsärmer ausfallen und die Geschichten hinter den Aufgaben altbacken präsentiert werden.

    WoW: Legion vs. TBC - Das Leveln und Questen auf der Scherbenwelt fühlt sich aus heutiger Sicht sehr altbacken. WoW: Legion vs. TBC - Das Leveln und Questen auf der Scherbenwelt fühlt sich aus heutiger Sicht sehr altbacken. Quelle: buffed In Legion wirkt der Weg von Stufe 100 bis 110 dagegen wie aus einem Guss. Durch jede Zone führt mich ein unterhaltsam inszenierter Storyfaden, den ich aber auch ignorieren kann, um jeden Winkel der Verheerten Inseln nach versteckten Schätzen, seltenen Monstern oder Questgebern abzusuchen. Auf der Scherbenwelt gab es abseits der Questhubs deutlich weniger zu entdecken.

    Apropos Quests: Klar gibt es auch in Legion die typischen Sammel- und Töte-Aufgaben, aber eben auch erinnerungswürdige Herausforderungen, bei denen ich als Auftraggeber fungiere oder in die Rolle eines bekannten Raid-Bosses schlüpfe (ohne viel spoilern zu wollen: genial!). Dazu kommen die Klassenquests der Ordenshalle, die zahlreichen Aufträge der Handwerke, später die Weltquests - so variantenreich wie in Legion haben sich Aufträge vor neun Jahren nicht annähernd gespielt.

    Als starke Neuerung empfinde ich in Legion zu guter Letzt die flexible Stufenskalierung, weil ich beim Leveln wirklich jederzeit mit Freunden oder Freundin zusammen spielen kann, ohne dass ein hochstufiger Charakter den Rest vom Fest einfach durchzieht. Und weil so alle Gebiete des neuen Kontinents ab Stufe 110 als Teil des Endgames bereitstehen.

    Legion vs. TBC: Charakterentwicklung

          

    In TBC gab es noch die guten, alten Talentbäume - erinnert ihr euch noch? Die mit den zahlreichen langweilig-passiven Verbesserungen, mit denen man etwa die kritische Trefferchance oder den Schaden einer Fähigkeit um ein paar Prozent steigern konnte. Und genutzt hat man eigentlich immer dieselben ein, zwei Skillungen, die möglichst viel Schaden, Heilung oder Überlebenskraft versprachen.

    WoW: Legion vs. TBC - Die Artefaktwaffen sind aus Karstens Sicht ein großes Plus von Legion. WoW: Legion vs. TBC - Die Artefaktwaffen sind aus Karstens Sicht ein großes Plus von Legion. Quelle: buffed Nach dem Motto läuft die Talentwahl in Legion natürlich auch ab, doch wechsel ich heuer regelmäßig meine Zusammenstellung, da einige Talente eben nur in bestimmten Situationen stark sind und sich in anderen die Alternativen aufdrängen. Dank dieser Flexibilität gefällt mir die Talentmatrix mittlerweile deutlich besser als die alten Bäume, auch wenn sich die Level-Phase aufgrund der geringeren Zahl an Freischaltungen nicht mehr so lohnenswert anfühlt.

    In Legion erweitern zudem die Artefaktwaffen die Charakterentwicklung von WoW, aus meiner Sicht im absolut positiven Sinne. Mir macht es Spaß, die legendären Waffen sukzessive mit Artefaktmacht zu verbessern oder mich auf die Jagd nach den geheimen und weniger geheimen Skins zu machen. Klar, alle Artefaktwaffen einer Klasse voll auszubauen, ist extrem aufwendig (mein Main ist Druide, noch Fragen?). Doch lässt sich bereits mit wenig Artefaktmacht ein ganzer Schwung Boni eines Artefaktbaums lernen, vor allem, wenn man bereits ein paar Stufen Artefaktwissen angesammelt hat.

    Das reicht vielleicht nicht für die mythischen Raids (Ausnahmen bestätigen die Regel), doch für normal, heroisch und sämtliche Dungeons benötigt niemand ein voll ausgebautes Artefakt - das haben zahlreiche Gilden und Spieler in den letzten Wochen bewiesen. Ganz im Gegenteil schätze ich es, dass sich die Charakterentwicklung auf der Maximalstufe nicht mehr nur um neue Rüstungen sowie Waffen dreht und mich die Artefaktwaffen noch einige Wochen und Monate beschäftigen werden.

    Legion vs. TBC: Weltquests, Dailys und Ruf

          

    Ich bin kein großer Fan von täglich wiederholbaren Quests und meide diese im Normalfall so gut es geht. Warum? Weil die Varianz bei solchen Missionen meist sehr klein ist und man schnell die immer gleichen Aufgaben abspult. Genauso "spannend" finde ich es, jeden Tag in dieselben Dungeons zu rennen, um auf die Art meinen Ruf bei Fraktionen wie den Thrallmar oder dem Unteren Viertel zu steigern.

    WoW: Legion vs. TBC - Wer einen Drachen der Netherschwinge sein Eigen nennen wollte, musste ganz schön viel langweiligen Aufwand betreiben. WoW: Legion vs. TBC - Wer einen Drachen der Netherschwinge sein Eigen nennen wollte, musste ganz schön viel langweiligen Aufwand betreiben. Quelle: Buffed Was das angeht, hatte TBC also keinen guten Stand bei mir. Klar habe ich hier und da gezielt Ruf gefarmt, wo ich es musste, etwa für die großen Schulterinschriften oder um Zugang zu einer heroischen Instanz zu erhalten (lustig finde ich in diesem Zusammenhang, dass manch ein TBC-Fan Legion kritisiert, weil zwei (!) mythische Dungeons an Ruf gekoppelt sind). Kosmetische Belohnungen wie die Drachen der Netherschwinge habe ich aber von Anfang an ignoriert, weil mir dafür meine Zeit einfach zu schade war.

    Ganz ehrlich: Da sind mir die Weltquests von Legion tausend Mal lieber. Zum Ersten, weil es genug unterschiedliche Weltquests gibt, sodass ich eben nicht ständig dieselben Aufgaben erledige. Zum Zweiten sind die meisten Weltquests in wenigen Sekunden bis Minuten erledigt, der Aufwand ist minimal, wenn man nicht ständig das Verlangen hat, den ganzen Kontinent von Weltquests zu befreien. Zum Dritten gibt es ja nicht nur Ruf, sondern auch Klamotten, Ordensressouren, Gold, Relikte oder Artefaktmacht - da ist für jeden etwas dabei, sollte man meinen.

    Manch einer beschwert sich, dass die Fraktionsbelohnungen in TBC seinerzeit besser waren. Klar, einen Drachen der Netherschwinge gibt es nicht, einzig bei Beschwörer Margoss könnt ihr euch heuer über Ruf ein Reittier freischalten, soweit ich weiß. Ansonsten haben wir Spielzeuge, Haustiere, viele Baupläne und das eine oder andere Rüstungsteil - klingt eigentlich so wie immer, oder? Nun gut, Kritiker sagen, dass sich der Aufwand für die Klamotten nicht lohnt und der Berufe-Bereich in Legion eh für den Allerwertesten ist.

    WoW: Legion vs. TBC - Die Weltquests sind Karsten tausend Mal lieber als eine Handvoll Dailys, die jeden Tag aufs Neue abgespult werden wollen. WoW: Legion vs. TBC - Die Weltquests sind Karsten tausend Mal lieber als eine Handvoll Dailys, die jeden Tag aufs Neue abgespult werden wollen. Quelle: PC Games Zu den Handwerken kommen wir nachher noch, daher jetzt nur ein paar Worte zu den Rüstungsteilen, die man sich in Legion bei den Fraktionen besorgen kann: Ja, es gibt deutlich weniger epische Highlights bei Rufhändlern als seinerzeit in TBC. Dafür stehen mit dem LFR, den Weltquests und den neuen Dungeon-Schwierigkeitsgraden deutlich mehr Quellen zur Verfügung, um sich vor den Raids mit lila Gegenständen einzudecken. Sprich: Heute haben Nicht-Raider, Handwerks-Muffel und PvP-Verweigerer spürbar mehr Möglichkeiten, um den Charakter auszustatten.

    Und wer in TBC von Beginn an in Raids unterwegs war, sich die für viele Spielweisen besten Waffen aus dem PvP besorgte und sich punktuell vielleicht sogar noch bei einem Handwerker eingekleidet hatte, für den waren die "Epics" der Rufhändler bestenfalls eines: eine Möglichkeit, um gezielt die eine oder andere Lücke in der Ausrüstung zu schließen. Mhm, ist aus meiner Sicht heute nicht anders.

    Legion vs. TBC: Schwierigkeit Dungeons und Raids

          

    In den Kommentaren lese ich immer wieder, wie herausfordernd TBC im positiven Sinne war und wie verweichlicht die aktuellen Gruppenherausforderungen daherkommen. Eines gebe ich gerne zu: Damals war es auf jeden Fall etwas Besonderes, wenn man Bosse wie Gruul oder Magtheridon vor den Nerfs gelegt hat oder wenn man nach Wochen und Monaten des Wipens endlich Lady Vashj oder Kael'thas bezwingen konnte. Und als wir das Sonnenbrunnenplateau gemeistert hatten, waren wir sicherlich stolzer auf unsere Leistung als nach jedem anderen "Endboss-Firstkill", der danach kam.

    WoW: Legion vs. TBC - Lady Vashj war ein echter Content-Blocker und hat einige Gilden auf dem Gewissen. WoW: Legion vs. TBC - Lady Vashj war ein echter Content-Blocker und hat einige Gilden auf dem Gewissen. Quelle: buffed Aber: Viele vergessen im Rückblick, wie anstrengend und frustrierend diese Phase des Raidens für viele Spieler war. Das fängt bereits damit an, dass viele Gruppenherausforderungen in TBC nicht einfach nur schwer, sondern schlecht ausbalanciert waren. Einige Bosse wie Gruul bekamen bereits nach kurzer Zeit notwendige Nerfs verpasst, damit sie überhaupt gelegt werden konnten. Andere Encounter spielten über Monate die Rolle des Content-Blockers. Es kommt nicht von ungefähr, dass zahlreiche Gilden an Vashj oder Brutallus regelrecht zerbrochen sind.

    An meiner Raid-Gemeinschaft ist dieser Kelch damals zum Glück vorbei gegangen. Doch gab es gerade in den Progress-Wochen bei Vashj und Kael'thas jede Menge frustrierende Abende mit viel schlechter Stimmung, auf die ich gerne verzichtet hätte. Ähnlich sah es später im Sonnenbrunnenplateau aus. Das Ergebnis: Viele Spieler brauchten regelrecht Urlaub vom Progress-Content oder hörten sogar ganz mit WoW auf, weil sie keine Lust mehr auf den Frust hatten.

    Zum Glück, könnte man sagen, war TBC nicht durchgehend so hart. Wer erstmal an Vashj und Kael'thas vorbei war, schnitt sich durch die nächsten Bosskämpfe in Hyjal und dem Schwarzen Tempel wie ein heißes Messer durch Butter. Auch in anderen Raids wie der Festung der Stürme gab es Widersacher wie den Leerhäscher, die nichts drauf hatten und daher von Casual-Raids Woche für Woche abgefarmt wurden. Eine gute Balance sieht anders aus, bei keiner anderen WoW-Erweiterung war die Schere zwischen Free-Loots und Contentblockern so groß wie in TBC.

    Was ich beim Thema Dungeons ebenfalls noch anführen möchte: Einige Kritiker von Legion beschweren sich darüber, dass Spieler heute für mythische Dungeons und Raids bestimmte Gegenstandsstufen verlangen oder dass bestimmte Spezialisierungen nicht mitgenommen werden - früher sei das ja ganz anders gewesen, da habe man noch zusammengehalten und sich gemeinsam durch die Herausforderungen gebissen. Dazu kommt, so der Tenor in einigen Kommentaren, dass der heutige Mythic-Modus ohne Dungeonbrowser-Einbindung ein NoGo sei.
    WoW: Legion vs. TBC - Ohne Class-Stacking war es vor den Nerfs selbst für viele Profi-Gilden unmöglich, einige der Bosse des Sonnenbrunnenplateaus zu besiegen. WoW: Legion vs. TBC - Ohne Class-Stacking war es vor den Nerfs selbst für viele Profi-Gilden unmöglich, einige der Bosse des Sonnenbrunnenplateaus zu besiegen. Quelle: Blizzard

    Dem letzten Punkt möchte ich nur folgenden Satz entgegensetzen: In TBC gab es gar keinen Dungeonbrowser! Jetzt hat man immerhin ein gut funktionierendes Tool, um für sämtliche Inhalte in WoW Mitstreiter zu finden, ohne den Chat vollspamen zu müssen. Und was die anderen Punkte angeht: Meine Erinnerung sieht da ganz anders aus. In die Zerschmetterten Hallen wurde mein Schurke mehrfach nicht mitgenommen, weil seine Kopfnuss als Kontrollzauber angeblich nicht verlässlich genug gewesen sein soll. Da war es auch egal, dass ich das geforderte Ausrüstungsniveau (ja, das gab es damals auch schon) locker besaß. Ganz paranoide Gesellen betraten sogar nur mit zwei Magiern einen heroischen Dungeon, heute kaum vorstellbar. Und erinnert sich noch jemand an das Class-Stacking im Sonnenbrunnenplateau? Von wegen "bring the player, not the class!" Mit der falschen Klassenzusammenstellung brauchte man einige Bosse nicht einmal probieren.

    Noch gar nicht erwähnt habe ich die Spieler, die keinen Zugang zu einem 25-Spieler-Raid hatten. Ich kenne nicht wenige TBC-Veteranen, die trotz der zahlreichen Nerfs außer Karazhan und Zul'Aman kaum einen Raid von innen gesehen haben. Klar, dass ihnen so auch einen Teil der Geschichte verwehrt geblieben ist.

    WoW: Legion vs. TBC - Karazhan gehört zu Karstens Lieblingsinstanzen, daher freut er sich auch tierisch auf Patch 7.1. WoW: Legion vs. TBC - Karazhan gehört zu Karstens Lieblingsinstanzen, daher freut er sich auch tierisch auf Patch 7.1. Quelle: Wowhead Das Hochgefühl nach einem Firstkill mag heute nicht mehr das Gleiche sein wie in TBC, doch aufgrund der gerade genannten Schattenseiten bevorzuge ich ein Hier und Jetzt, in dem es für Raids und Dungeons mehrere Schwierigkeitsgrade gibt. So hat jeder die Möglichkeit, sämtliche Bosse zu legen und die Geschichte einer Erweiterung bis zum Ende zu genießen. Und wer es schwer mag, der spielt die Gruppenherausforderungen eben auf mythisch, man munkelt, dass man sich dort immer noch den Heldenhintern wund wipen kann.

    PS: Nur für's Protokoll: Karazhan gehört für mich auch heute noch zu den besten Raid-Instanzen aller Zeiten, auch wenn das Balancing hier zu Beginn auch nicht perfekt war - Nethergroll anyone?

    PPS: Da in Legion erst ein Raid offen ist, habe ich bewusst auf einen Vergleich der Boss-Qualität verzichtet. Daher hier nur eine erste Einschätzung, die zeigen soll, dass auch Legion nicht perfekt ist: Die bisher auf den Inseln erschienenen Weltbosse sind in Sachen Schwierigkeitsgrad ein Witz, die Bosskämpfe im Smaragdgrünen Alptraum finde ich okay, aber keineswegs denkwürdig. Die Dungeons von Legion gefallen mir dafür bisher sehr gut.

    Legion vs. TBC: Twinken

          

    Kommen wir zu einem Kritikpunkt von Legion, den ich immer wieder lese: Die Erweiterung sei total Twink-unfreundlich. Ich gebe euch Recht, es ist derzeit sehr aufwendig, Twinks "raidfertig" zu bekommen oder die Handwerke eines Berufe-Twinks voll auszubauen. Nicht umsonst plant Blizzard für Patch 7.1, zumindest ein paar Hürden für Twinker aufzuweichen.

    WoW: Legion vs. TBC - Wer die heroischen Dungeons von TBC sehen wollte, musste erst die Rufvoraussetzungen erfüllen. WoW: Legion vs. TBC - Wer die heroischen Dungeons von TBC sehen wollte, musste erst die Rufvoraussetzungen erfüllen. Quelle: buffed Wer jedoch das an Legion kritisiert und gleichzeitig TBC in den Himmel lobt, leidet offensichtlich an akuter Amnesie. Aufgrund der zahlreichen Zugangsquests und Rufvoraussetzungen war es in der ersten WoW-Erweiterung nämlich ebenfalls extrem aufwendig, Nebencharaktere nachzuziehen, um etwa bei Bedarf im Schwarzen Tempel und Co. auf andere Spielweisen wechseln zu können.

    Als Raid- und Gildenleiter habe ich diesen Aufwand über Monate am eigenen Leib zu spüren bekommen, weil ich für den Nachwuchs oder eben Twinks ständig Dungeon- und Raid-Runs organisieren durfte, damit diese überhaupt irgendwann im Progress helfen konnten.

    Was viele zudem vergessen haben: Wer in TBC sämtliche Rezepte haben wollte, musste auch damals schon den Ruf von diversen Fraktionen puschen und den einen oder anderen Raid respektive Dungeon besuchen. Was heute von einigen an Legion kritisiert wird, war schon 2007 Alltag. Dass es für Spieler von Profigilden im Sonnenbrunnenplateau später Pflicht war, sämtliche Raid-Charaktere zum Lederverarbeitungsmeister zu machen, war das I-Tüpfelchen der Erweiterung.

    Legion vs. TBC: PvP

          

    Wenn ich an das PvP in TBC denke, fallen mir zwei Dinge ein:

    1) Die Arena wurde die neue Königsklasse des PvP-Bereichs, in der es die besten Abhärtungsklamotten zu gewinnen gab. Natürlich habe ich in den Arenen von TBC viel Zeit verbracht. Meine Motivation ging jedoch recht früh in den Keller, als es für mein Schurken-3er-Team, das ich mit zwei Kumpels aufgemacht hatte, ab 1900er-Wertung nicht weiter ging. Der Grund: Die erste FotM-Kombi aus Krieger und Paladin, die uns auf hohen Wertungen in 95 Prozent aller Kämpfe erwartete, war unsere absolute Nemesis. Wenn die heilende Blechbüchse nicht "afk" war, konnten wir gegen die Hand des Schutzes, das Gottesschild und die Blutungen des Kriegers nichts ausrichten. Dazu kamen die Probleme mit den zahlreichen Exploits und Wertungs-Puschern - ich hatte schnell die Lust an der Arena verloren.

    WoW: Legion vs. TBC - Die neue Talentmatrix für PvP-Spieler motiviert Karsten zu regelmäßigen Besuchen der Schlachtfelder. WoW: Legion vs. TBC - Die neue Talentmatrix für PvP-Spieler motiviert Karsten zu regelmäßigen Besuchen der Schlachtfelder. Quelle: buffed 2) Das 2. Klasse-PvP in den Schlachtfeldern. Meiner Meinung nach ist es zwar spannender und aufwendiger, mit einer 10-Spieler-Stammgruppe in der Kriegshymnenschlucht einen Sieg gegen eine andere Stammgruppe zu erzielen als sich in einem einfachen 2vs2- oder 3vs3-Team-Deathmatch auf die Mütze zu geben, doch die besten Klamotten gab es eben nur in der Arena. Was es dafür in Massen in den Schlachtfeldern, vor allem im Alteractal, gab: Bots und AFK'ler! Warum? Weil PvE'ler mit der dort "erspielten" Ehre zeitnah ihre Hauptcharaktere und Twinks ausstatten konnten, auch wenn sie eigentlich keinen Bock aufs PvP hatten. Teilweise hielten sich 25 bis 30 Leute am Eingang des Tals auf, während die restlichen Hansel versuchten, den gegnerischen General umzuboxen.

    Beide Kritikpunkte wurden zum Glück schon vor Jahren ausgemerzt. Wer, wie ich, wenig Lust auf die Arena hat, kann sich seit Cataclysm in gewertete Schlachtfelder stürzen. Und auch wenn es in den Kommentaren hier und da behauptet wird: Zum PvP wird in Legion niemand gezwungen. Das sah in TBC ganz anders aus. Viele Spieler haben damals gezwungenermaßen Arena gespielt, weil sie nur auf diesem Wege die für ihre Spielweise bestmögliche Waffe erhalten konnten. Bei Archimonde gab es dann die nächste Welle von Raid-Begeisterten, die auf die Schlachtfelder flutete, nur um sich das PvP-Schmuckstück zu erspielen. Nein, wenn sich in Legion jemand beschweren darf, dann die reinen PvP-Spieler, die zum PvE verdammt werden.

    Legion vs. TBC: Handwerk

          

    Hier haben wir den ersten Punkt, bei dem ich sagen würde, dass The Burning Crusade die Nase vorne hat. Berufe sind für mich stets Mittel zum Zweck, um meinen Hauptcharakter möglichst kostengünstig mit Tränken, Fläschchen, Bufffood, Verzauberungen und Juwelen auszustatten. Um punktuell Lücken in der Ausrüstung zu stopfen, etwa durch ein Dunkelmondschmuckstück oder einen selbstgebauten Ring. Und um Twinks schnellstmöglich auf ein gewisses Ausrüstungsniveau zu bringen.

    WoW: Legion vs. TBC - In WoD war vielen Spielern das Handwerkssystem zu simpel, in Legion ist es zu aufwendig. Den Entwicklern gelingt einfach die Balance nicht. WoW: Legion vs. TBC - In WoD war vielen Spielern das Handwerkssystem zu simpel, in Legion ist es zu aufwendig. Den Entwicklern gelingt einfach die Balance nicht. Quelle: Buffed All das ging damals in TBC und geht auch heute noch in Legion. Und wie in Legion musste man auch in der ersten Erweiterung einiges an Aufwand investieren, um bestimmte Rezepte zu erhalten - Ruf farmen etwa oder/und Dungeons und Raids betreten.

    Was man Blizzard mit Legion jedoch aus meiner Sicht vorwerfen muss, ist, dass sie die Wünsche der Spieler nach WoD (das Handwerk soll komplexer, spannender, lohnender werden) erfüllen wollten und dabei - wie so oft - über das Ziel hinausgeschossen sind. Drei statt sieben Obliterum-Ausbaustufen bis Gegenstandsstufe 850 hätten es auch getan. Und dass man für viele wichtige Schemata Stufe 110 erreicht haben und in die Dungeons muss, nervt mich spätestens bei meinem dritten Twink, der mir eigentlich nur Fläschchen und Pots brauen soll.

    Derzeit sorgen die explodierenden Preise im Auktionshaus dafür, dass diverse Raid-Begeisterte mit einem Charakter ständig zwischen den Berufen hin und her wechseln, um sich mit möglichst wenig Aufwand autark zu versorgen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das im Sinne des Erfinders ist.

    Legion vs. TBC: Technik, Bugs, Abstürze

          

    Über die Verbesserungen der Grafik mag ich an dieser Stelle aus sicherlich nachvollziehbaren Gründen nicht schreiben. TBC hat optisch 2007 eine ausreichend gute Figur gemacht, klar, dass Blizzard seitdem spürbar an der Engine gewerkelt hat. Meinen Finger möchte ich stattdessen auf eine andere Wunde legen, da im Kommentarbereich von buffed immer wieder die zahlreichen Bugs von Legion kritisieren werden, während gleichzeitig die "Früher war alles besser"-Keule geschwungen wird.

    WoW: Legion vs. TBC - In Legion gab und gibt es zahlreiche Bugs. Das trag seinerzeit aber auch auf TBC (und alle anderen Erweiterungen) zu. WoW: Legion vs. TBC - In Legion gab und gibt es zahlreiche Bugs. Das trag seinerzeit aber auch auf TBC (und alle anderen Erweiterungen) zu. Quelle: Almlov Punkt 1: Auch in TBC gab es zahlreiche Bugs, die teilweise den Spielweise ordentlich torpediert haben - ich denke da nur mal an die verbuggte Vashj oder die unsichtbaren Gegner auf der Höllenfeuerhalbinsel.

    Punkt 2: In Sachen Serverstabilität hat Blizzard einen großen Schritt nach vorne gemacht, der sich vor allem in den ersten Tagen von Legion in einer butterweichen Performance ausdrückte. Die Momente, in denen die Zahl der Bilder pro Sekunde kurzzeitig in den Keller ging, kann ich an einer Hand abzählen - und stets waren ein Weltboss und dutzende Spieler in der Nähe. Wenn ich dagegen an die Lags zum Start von TBC denke ... das Questen auf der Höllenfeuerhalbinsel war in den ersten Tagen die Hölle, es half nur die Flucht nach vorne in die hochstufigeren Gebiete.

    Legion vs. TBC: Schlusswort

          

    Vielleicht fragt sich jetzt der eine oder andere, warum ich TBC jeden Tag gespielt habe, obwohl ich doch so viel an der Erweiterung auszusetzen hatte und habe. Die Antwort(en): Ich kannte es nicht anders. Ich war geil auf WoW, das trotz der Macken das aus meiner Sicht beste MMORPG auf dem Markt war (und wieder ist, am Ende von WoD hätte ich FF14: Heavensward diesen Titel verliehen). Meine Gilde, mit der ich bereits in Classic-WoW durch dick und dünn gegangen bin. Dazu kommt: Der hohe zeitliche Aufwand passte damals einfach gut zu meinen Lebensumständen. Ein paar Jahre später hätte ich diese Vorleistung schlicht nicht mehr erbringen können und deutlich weniger Spaß mit der Erweiterung gehabt.

    02:46
    WoW: Retro-Trailer - Cinematic zu The Burning Crusade
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft

    Heute kenne ich es jedoch anders. Ich ziehe den Weg über den Dungeonbrowser der manuellen Gruppensuche jederzeit vor und verspüre auch keinen Drang, über Wochen an einem einzigen Boss zu wipen oder derart viel Aufwand in die Raid-Organisation zu investieren wie damals. Ich bin froh, dass Schlachtfelder sowie Arenen auf Augenhöhe agieren, dass es mittlerweile Nebenbeschäftigungen wie die Pet-Battles gibt und sich im technischen Bereich dank Stufenskalierung, Crossover-Realms und Phasing so unglaublich viel getan hat.

    Daher meine Bitte: Lasst uns TBC zwar in guter Erinnerung behalten, aber die Erweiterung nicht zu einem unfehlbaren Luftschloss hochstilisieren, neben dem aktuelle Erweiterungen nur schlecht aussehen können. Früher war einiges besser, ja, aber eben nicht alles. In diesem Sinne: Weiterhin viel Spaß in Legion, ich werde den mit Sicherheit haben!

    Mehr Kolumnen, News, Specials und Guides zu WoW: Legion findet ihr auf unserer Themenseite.

    Mehr Kolumnen zu WoW: Legion gibt es auch hier: WoW-Kolumne: Legion wird das beste Addon seit The Burning Crusade (1) PC 77

    WoW-Kolumne: Legion wird das beste Addon seit The Burning Crusade

      Erfahrt hier, warum WoW: Legion für Karsten die beste Erweiterung für World of Warcraft nach The Burning Crusade sein könnte.
    WoW: Suramar ist wunderschön, kostete in der Erstellung aber mit Sicherheit viele Ressourcen. 69

    Kolumne: Ich hab Angst vor dem Ende von WoW Legion!

      WoW Legion ist seit wenigen Tagen veröffentlicht und die meisten sind begeistert. Trotzdem hat unser Redakteur Philipp schon Angst vor dem Ende der Erweiterung.
    "Endlich seid ihr da, ihr Truppen der Brennenden Legion. Nehmt zum Gruß meine Hand. Darf ich euch meine Axt vorstellen?" PC 55

    WoW-Kolumne: Enttäuschendes WoD ist das Beste, das Legion passieren konnte

      Erfahrt in unserer WoW-Kolumne, warum der Pre-Patch für Legion uns alle hoffnungsvoll in die Zukunft von WoW blicken lassen sollte.
    • creep
      09.10.2016 00:30 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Starblaster
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Der Titel ist so reißerisch und auch genauso unfair wie ein Trump-Kommentar ... natürlich nagt der Zahn der Zeit an den ersten Addons, es ist absolut nicht fair TBC überhaupt mit Legion zu vergleichen, denn erstens hat Blizzard inzwischen ein Vielfaches an Geld , Ressourcen, Technologie und Entwickler-Power im Vergleich zu damals und wenn man ehrlich ist, hat Blizz das Spiel inzwischen so eingängig vereinfacht, dass die alten Zonen inzwischen immer ein bisschen konträr zu den neueren Zonen stehen.

      Meine persönliche Meinung ist, das trotz ein paar Schwächen, TBC und WOTLK sich immer noch den Addon-Tron teilen vor Legion (Stand jetzt) und Pandaria. Genauso wie sich Draenor und Cataclysm die letzten Plätze bei mir teilen ... aber selbst die waren im Vergleich zu so manchen Addons der Konkurrenz noch überlegen und haben mir ebenfalls die Zeit gut vertrieben...
      Akarios
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      für mich was das beste Addon WotLK,als ich mit TBC angefangen hatte,war es nach gut 6 Monaten vorbei,deshalb kann ich nicht soviel zu TBC sagen.Legion ist mit sicherheit kein perfektes Addon,wird es auch nie geben,es gibt da schon das eine oder andere was mich Stört,aber wem nicht.Sogar die Elite Mobs sind jetzt mal wieder richtige Elite gegner,die man auch als Hunter nicht mehr alle Solo um hauen.Ich habe immer noch viel zu tun in Legion,und ich finde es fast so gut wie WotlK.Erst wenn die nächsten Patches kommen,und man sieht was die noch so bringen,kann ich erst dann genau Sagen ob es besser wird oder nicht.
      Adlbert
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Finde ich Gut das da mal einer einen Wirklich gut argumentierten und langen Artikel dazu schreibt.
      Warum wohl so viele Leute auf TBC stehen? Ich sag nur: POW - POSTFAKTISCH
      Ted45
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich hab mir die mühe gemacht einen User-Artikel dazu zu verfassen, welcher versucht das ganze etwas objektiver zu betrachten. vielleicht schaust du mal rein.

      http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/Legion-vs-The-Burning-Crusade-1209965/
      Checker7777
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Oha ...das war ja mal ne Lobhudelei auf Legion. Der liebe Karsten hat aber auch einiges in Legion nicht erwähnt. So ist der ganze Content und all das was man machen kann total künstlich gestreckt worden. Nehmen wir die Berufe mal als Beispiel. Da bekommt man irgendwann 3 Sterne Rezepte und benötigt dann weniger Mats für Dinge die dann eh fast niemand mehr braucht. Zudem werden mit fortlaufendem Content die Mats immer günstiger im AH und das Verkaufen von gefertigten Dingen wird damit auch immer unlukrativer.
      Dann ist man kurz nach Release auch noch per Fix hingegangen und hat die Möglichkeit verhindert mit Rezepten aus dem vorigen Addon noch Skillpunkte zu generieren. Das war seit Beginn von WoW immer so möglich...nur jetzt mußte man das unterbinden? Ja warum nur?

      Dann die Fraktionen. Mal wieder so ne richte Blendermasche von Blizz was die Fraktionsbelohnungen angeht. Da bekommt man 820er Gear mit respektvoll...nur dann benötigt man die Teile in der Regel nur noch zum verticken.
      Dann die Phasingzonen die man ähnlich auch bei Worldquests und dergleichem nutzt. Da kann es dann passieren das die Fische die man per Harpune im Fluss treffen muss, bei Näherkommen einfach verschwinden. Sowas passiert nicht selten auch in anderen Situationen.
      Worldquests sind für mich nichts anderes als Daylis, nur das die Belohnungen flexibler ausfallen. Das man aber wie Karsten schrieb in der Regel nur 2 Minuten benötigt halte ich für ein Gerücht.
      Man kann auch durchaus bemängeln das es in den Klassenhallen keine Briefkästen und Banken gibt. Warum eigentlich nicht?
      Dann finde ich das man einige UI Teile in dem Addon durchaus verbessern könnte. Wo ist z.B. beim Charakterfenster der Pfeil geblieben mit dem man die Infoseite rechts ausblenden konnte? Manche Spieler sind so gezwungen das UI kleiner zu skalieren damit z.B. das Charfenster und das AH Fenster gelichzeitig nutzbar sind.

      Dann noch das Märchen das seit WotLK immer wieder dem Spieler suggeriert wird namens..."Der Spieler ist überfordert"...Was für ein Schwachsinn, den Blizz da seit Jahren kolpotiert.
      Da geht man dann hin und streicht Fähigkeiten zusammen, entfernt den Skillbaum, löscht wichtige Infos im Charakterbildschirm, wie z.B. die Ausweichchance usw. Aber ne GS Zahl fett in blau...das war megawichtig?
      Und was haben wird jetzt...es gab ausreichenden Ersatz um sich wieder überfordert zu fühlen...Berufe skillen ist für manche ein Buch mit 7 Siegeln...Ordenshallen und die ganzen Upgrademöglichkeiten...manche Questlinines sind sehr undurchsichtig...wie man an viele Belohnungen kommt oft auch.
      Legendäre items verkommen zu Ramschware und es dürfen gleich mehr davon angelegt werden. Dazu noch das wieso hat der schon 3 legendäre items und ich keines obwohl ich vielmehr tue?
      Die Hardwareanforderungen kann man schon nicht mehr moderat nennen, wenn man das Spiel etwas schöner spielen möchte. Bei all den Filtermöglichkeiten hätte Blizz gut 3/4 davon auch weglassen können um es den Leuten einfacher zu machen.
      creep
      am 10. Oktober 2016
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Der liebe Karsten "


      <3
      Checker7777
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Charfenster und AH Fenster ist ein Beispiel. Ich nutze das oftmals im AH um zu vergleichen oder direkt was an den Werten schaun zu können.
      Warum haben ein Briefkasten und eine Bank nichts in einer Ordenshalle zu suchen? Das liegt wohl im Auge des Betrachters.

      Ach und von Aufwischen kann nun wirklich keine Rede sein.
      Doomered
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Sinnvoller bei den 3 Rängen wär:

      - Stufe 1 Wenig Mats für ein relativ schwaches Item
      - Stufe 2 Mehr Mats höheres Itemlevel
      Etc.

      Wer craftet auf Stufe 1 Items, wenn man für dieselben Mats später mehr herstellen kann?! Das sind keine Flasks!! Oder Verbrauchsgegenstände...


      - Briefkasten und Bank haben in einer Ordenshalle nix zu suchen, soll ja keine WoD Garni sein, wo sich die Leute verkriechen...

      - Wozu muss man das Charakterfenster und das AH Fenster gleichzeitig offen haben???

      - Legendaries, da stimm ich dir zu, das ist etwas bescheuert, auf der anderen Seite verstehe ich die Notwendigkeit, dass die Items den Status legendär haben, es geht bei den Items hauptsächlich um den Effekt, dass das Itemlevel so hoch ist, ist zwar übertrieben, aber man wollte sie wohl einfach durchgängig viable machen... Auch wenn man sie auch nach und nach hätte hochstufen können mit jedem Patch...


      - Der Content muss gestreckt werden, den Gedanken dahinter solltest du eigentlich verstehen...
      Casual sollen eine fairere Möglichkeit haben gegenüber den Berufszockern, auf der anderen Seite würde es zu schnell nichtsmehr zu tun geben, wenn man alles sofort angehen kann.

      -> Jetzt kann man sagen, dass man das einfach mit mehr Inhalt machen könnte.
      Super, Gelegenheitsspieler haben absolut keinen Plan mehr, wo sie nun anfangen sollen, weil sie von den Möglichkeiten erschlagen werden. In MoP gab es doch anscheinend so absurd viele Daylies? War ja auch nicht gut...
      serverdown
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also an den Schreiber man kann auch etwas loben ohne etwas nieder zu machen. TBC war andere Zeit, wie alles im leben hat es pro und contra. Achja und man kann eh nicht allem recht machen. Ich finde Legion ist verdammt gut und hat viele Positiven Aspekte und TBC hatte seine. Nicht immer alles nieder machen wenn man von etwas anderem überzeugt ist. Und der Moment als ich meinen Netherdrachen hatte war für mich genauso Legendär wie für dich als Du Lady Vashj gelegt hast. In diesem sinne have fun
      creep
      am 10. Oktober 2016
      Autor
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Fühle mich nicht niedergemacht, keine Sorge Die Kommentare sind durch die Bank weg im Rahmen der Netiquette, die Diskussionen spannend, die Meinungen grundverschieden und hier und da gab es sogar Lob - was will ich mehr?!
      Doomered
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      1. Handwerk! Wie in jedem meiner Kommentare
      - Rezepte zum Skilleveln fehlen
      - Absolut unnötig hart bis 800 zu skillen
      - Diverse Berufe die beinahe überflüssig sind, mir gefielen die Sockelboni mit den unterschiedlich farbigen Edelsteinen besser.


      2. Dungeons
      - Mythic ist das neue HC.
      - Mythic + ist Stat-stacking mehr nicht -> Mobs machen mehr Schaden und halten mehr aus => gehste halt mit besserem Gear rein... Es dient auch dazu, die Instanzen mit besserem Gear "interessant" zu halten...

      - Ich muss ehrlich sagen, mich nerven die WochenIDs für die myth-Dungeons ... Und durch das Schlüsselsystem, die Regeln etc. blick ich auch jetzt noch nicht ganz durch.

      Ich hab gelesen, wenn man mit dem Run Stufen überspringt kriegt man die Truhen der übersprungenen Dungeons... Ich hab 3 Truhen Bekommen 1. Item + Artefaktmacht 2. Artefaktmacht 3. Artefaktmacht... Wtf? Ich dachte es gibt in jeder Truhe garantiert hochwertige Items???!?!?

      Finds kacke, dass der Schlüssel bei einem Fail grau wird, das ist ne ziemlich krasse Bestrafung...
      Man muss den Dungeon dann nochmal machen, kriegt keine Belohnung und muss dan gleich nochmals ran??????!!!!!



      Wollte mich durch die alten Erfolge arbeiten für die Mounts, aber ich musste feststellen, dass ab Pandaria es nichtmehr möglich ist das alleine zu machen, man benötigt teilweise sogar eine volle Gruppe...
      Gefällt mir gar nicht, Blizzard könnte hier noch etwas aus den alten Raids machen indem sie diese also Soloszenarien ansehen und als Endbelohnung gibts n Mount, dann halt auch etwas schwerer...
      Seangral
      am 11. Oktober 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich dachte es gibt in jeder Truhe garantiert hochwertige Items"

      Dafür kannst du unendlich weitere Runs machen und in den zusätzlich Kisten gibts wieder Items (in der ersten Kiste halt nur einmal). Mit den Mythics equipst du dich weitaus schneller als mit jedem Raid. Der Basis-GS ist natürlich abhängig von der Qualität des Keys.
      Und die Myths sind der schnellste Weg um an Legendarys zu kommen.
      Trisea
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe mit BC angefangen und bin seitdem Sammlerin von Mounts.... leider muss ich das in dem Addon aufgeben...es gibt kaum Mounts für nicht PVP Spieler und die Berufe Mounts sind, dank dem wirklich (leider) umständlichen Berufe und Twinks hoch lvl, kaum erreichbar...... andere sind so Zufalls abhängig und da habe ich kein Glück.
      Das sind, die für mich größten Kritikpunkte bei Legion...sonst sind die Veränderungen und Möglichkeiten im Spiel gut...man hat einfach mehr Abwechslung , mal schauen was noch so ins Spiel kommt
      Seangral
      am 11. Oktober 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das habe ich jetzt schon öfters gelesen mit den alten Raids. Hat man da etwas an der Skalierung geändert oder warum sind die so krass geworden? "

      Ich nehme mal an sie haben noch nichts daran geändert. Deshalb sind manche Bosse allein nicht zu schaffen.

      SoO (meine bisherigen Erfahrungen):
      1. Boss: alle erreichbaren dunklen Kugeln umhauen, geht so lange, bis der Boss fällt (dauert halt ne Weile)
      2. Boss: einfach alle 3 runterhauen inkl. der 3 Phasen jedes Bosses und am Schluss zeitgleich umhauen
      3. Boss: nicht die goldenen Kugeln nutzen, sonst wird Kampf restartet, ansonsten wie gehabt
      4. Boss: umhauen
      ---
      5. Boss: hier braucht man mind. 2 Leute, die die Türme besetzen, ansonsten nicht schaffbar.

      Weiter hab ich es noch nicht probiert, da ich alleine war. Alle Raids wurden bisher überarbeitet, wenn Bosse alleine nicht schaffbar waren. Ich denke, das wird noch passieren. Aber es gibt keine Garantie dafür. Man sieht bei Legion, das sie mit Gewalt versuchen die Spieler zum Gruppenspiel zu "motivieren".
      Checker7777
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das habe ich jetzt schon öfters gelesen mit den alten Raids. Hat man da etwas an der Skalierung geändert oder warum sind die so krass geworden?
      Progamer13332
      am 09. Oktober 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      also meiner meinung nach ist bc eine weiterentwicklung von wow classic gewesen, legion ist eigentlich ein anderes spiel, daher ist kein vergleich möglich
      Seangral
      am 11. Oktober 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Es gibt zu viele Quest(reihen), die in mythischen Dungeons enden oder die man nur in Nicht-LfR-Raids abschließen kann, wo man dank der nicht vorhandenen Randomraidszene nicht wirklich rein kommt. "

      Hier gebe ich dir recht. Für Handwerksrezepte muss man in Mythics, um Rezepte zu erlangen, die nach Erhalt an sich schon wieder für einen selbst wertlos sind. Wenn man keine Gruppen findet, kommt man mit seinen Artefakt- und Ordenshallenquests nicht weiter. Wie wird das erst in ein paar Monaten., wenn weitaus weniger in Dungeons gehen.
      Blutzicke
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mein Fazit zu Legion:
      BC hat mich langfristig WoW-süchtig gemacht, Legion dagegen ist nur ein Strohfeuer. Meine anfängliche Begeisterung für Legion hat sich mittlerweile schon wieder in Langeweile umgewandelt. Die WQs sind nix anderes als die alten Daily Quests... eben nur auf die gesamte Addon-Welt verteilt und ein bissel mit Randomtimer getriggert. Die Artefaktwaffe ab Level 24 weiter auszubauen ist eigentlich nur noch monotoner Grind mit künstlichen Zeitsperren.
      Twinken macht keinen Spaß, weil man wieder durch genau die gleichen Gebiete muß, in denen man mit dem Main Artefaktmacht, unnütze Ordensressourcen und 825+-Crapgear tagein tagaus grinden darf. Man erlebt nix neues.
      Und das Schlimmste ist wieder das Zerreißen der Kommunity durch dieses imo grottenschlechte Dungeon- und Raidsystem... wie ich es vorhergesagt habe.
      Hat man keine Raidgilde am Start, bleibt der Kontent fast verschlossen und der weitere Ausbau seines Charakters bis auf den einen Weltboss pro Woche versperrt. Es gibt zu viele Quest(reihen), die in mythischen Dungeons enden oder die man nur in Nicht-LfR-Raids abschließen kann, wo man dank der nicht vorhandenen Randomraidszene nicht wirklich rein kommt.
      Abgesehen davon reizt es absolut überhaupt nicht, ein- und denselben Dungeon in 15 Schwierigkeitsgraden zu durchlaufen, wobei diese Schwierigkeitsgrade nur aus Equipcheck[MinEquip(aktuelle Stufe - 1)] und engeren Tanztoleranzen bestehen. Das ist unkreative Langweilige pur.
      Ich werde höchstwahrscheinlich meine Gametime am Ende des Monats wieder auslaufen lassen und mich mit anderem beschäftigen. Die letzte SWtOR-Episode mit HK-55 war richtig witzig und cool...
      Epoxyt
      am 09. Oktober 2016
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Ich geb dann auch mal meinen Senf dazu:

      Legion und TBC lassen sich außer meiner Sicht alleine aufgrund der Jahre nicht vergleichen. Das liegt nicht nur an der sich veränderten Technik, sonder auch viel daran, dass sich bei vielen, wie mir, die Lebenssituation geändert hat.

      Damals war ich Mitte 20, war verdammt viel feieren und Unterwegs, hab aber auch viel Zeit mit wow verbracht.
      Zusammen mit einer Gruppe aus 10 Mann, die im Umkreis von 5 km um mich gewohnt haben, haben wir sämtlichen Content erledigt und uns später noch auf ein Bier getroffen. Dabei natürlich auch über wow gesprochen (was die Anderen immer ziemlich genervt oder gewundert hat).

      Heute sind wir alle Mitte 30, haben Frauen und Kinder und einfach keine Zeit, Lust, Elan um sich komplett Episch für den ersten Raid einzukleiden.

      Der ein oder andere spielt noch, aber eben so, wie es Blizz im Moment vormacht, einloggen, wq, aufgewertetes Item mit GS 840 kriegen und sich eins lachen warum andere sich noch den "Stress, Verpflichtung " für eine feste Raid Gilde antun.

      Alles in allem ist Legion somit nicht besser /schlechter sondern einfach ANDERS und bedient eine wesentlich breiter Masse als damals.

      Mein nüchterner Blick auf beide Add-On's ist somit:
      Als Aktien-Unternehmen hat Blizz alles komplett richtig gemacht und begeistert eine breite Palette von Spielern, die einen können mit wenig Aufwand episch durch die Lande ziehe und für Verwüstung sorgen, die anderen können sich an mythischen Erfolgen messen. Gute Arbeit !
      creep
      am 10. Oktober 2016
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      @Tele: Aber geht es nicht in jeder "Welche Erweiterung ist besser"-Diskussion darum, wie Spieler die jeweiligen Add-ons subjektiv wahrgenommen hat? Okay, viele ziehen daraus dann eine pseudo-objektive Wahrheit, die alle anderen Wahrheiten da draußen aussticht, aber die ist eben genau das: pseudo-objektiv. Deswegen habe ich den Artikel auch als Kolumne verfasst, um mich auf das Minenfeld gar nicht erst zu begeben

      Epoxyt
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die subjektive Wahrnehmung aufgrund der Lebenssituation, war damit ja auch gemeint
      Tele
      am 09. Oktober 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Deine Lebenssituation hat ja wohl kaum Einfluß auf die Qualität des Addons
      Maximal auf deine Subjektivität wie du es jetzt wahr nimmst,^^
      AgingGamer
      am 09. Oktober 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Mir ging es auf den Kekes das man immer noch so schnell levelt.
      In BC kam man im letzten Gebiet an um dort die letzten XP Punkte beim questen zu erhaschen.
      In Legion wird man schon im 2ten Gebiet Maxlevel......
      Die Dungeons wieder zu leicht und zu kurzatmig.
      Legion ist bzw. war nur ein Zeitvertreib bis endlich Classic Server kommen...mehr nicht für mich.
      Schade....Blizzard konnte mich nicht lange halten , kein Wunder wenn man so schnell levelt!
      AgingGamer
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Trisea

      Wo in meinem Text steht das ich durchgerannt bin ohne mir die Questtexte durchgelesen zu haben?
      Deine Thesen sind schon sehr spannend

      Zu den ClassicServern oder dem Ur-WoW!
      Wie kommst du immer darauf zu behaupten das wir Classicfans nur einem Gefühl hinterherlaufen?
      Wir spielen seit Jahren Classic auf P.-Servern und erleben das Gefühl hautnah!!!!
      Legion ist kein WoW mehr....sorry
      Master_DeluXXXe
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Trisea

      Die meisten die CServer Wollen haben auf pservern gespielt.
      Ich hab auch jahrelang noch auf nen Vanilla und BC server gezockt, einfach weil ichs immernoch geil finde. Würde blizz das Bieten würde ich LEgion (wie jetzt auch) mich ab und an einloggen für freeepix (fast wie ein browserspiel schon) und nebenher ernsthaft classic/bc suchten.
      Meine Frau hingegen würde lieber cata suchten was ich ned verstehe
      creep
      am 10. Oktober 2016
      Autor
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Level gerade meinen dritten Charakter hoch und werde auch mit dem erst in der letzten Zone 110. Also sollte man das mit dem "In Legion wird man schon im 2ten Gebiet Maxlevel......" wohl nicht als allgemeingültig hinstellen.
      Trisea
      am 10. Oktober 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Wenn man nur durchrennt OHNE sich die Zeit fur Questtexte und die Geschichte zu nehmen
      Mancher konsumiert WoW wie ein Pausenbrot im stehen...ohne wirklich zu wissen was er da zu sich nimmt !
      Für so Spieler kann kein Entwickler es je richtig machen!!!
      Und die so oft als einzige super Lösung gepriesenen Classic Server, werden genau diese Spieler enttäuschen....die Anfangszeit des spielens und das Gefühl von etwas ganz neuem, können diese Server NICHT zurück bringen!
      Weil die einfach vorbei ist und nicht mehr und nicht weniger als eine schöne Erinnerung für alle bleibt!
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1209852
World of Warcraft
WoW: Darum wischt Legion mit The Burning Crusade spielerisch den Boden
WoW: Legion ist seit etwas mehr als einem Monat draußen und unser Autor Karsten ist immer noch begeistert. Auch wenn The Burning Crusade seine liebste WoW-Erweiterung bleiben wird, muss er zugeben: Spielerisch wischt Legion mit TBC (und allen anderen Add-ons) in vielen Bereichen den Boden.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Kolumnen/Legion-besser-als-The-Burning-Crusade-1209852/
09.10.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/08/illidan-stormrage1-full-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft
kolumnen