• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW-Guide: Todesritter - Blut-, Frost- und Unheilig-Tank-Guide

    Mit Einführung der Erweiterung Wrath of the Lichking wurde eine zehnte spielbare Klasse in die Welt von World of Warcraft eingeführt: Der Todesritter sollte erstmals die Möglichkeit bieten, mit jedem der drei Talentbäume gleichermaßen die Aufgaben eines Tanks oder eines Schadensausteilers zu bewältigen.

    Mit Einführung der Erweiterung Wrath of the Lichking wurde eine zehnte spielbare Klasse in die Welt von World of Warcraft eingeführt: Der Todesritter sollte erstmals die Möglichkeit bieten, mit jedem der drei  Talentbäume gleichermaßen die Aufgaben eines Tanks oder eines Schadensausteilers zu bewältigen. Im aktuellen Leitfaden unserer WoW-Klassenguide-Reihe konzentrieren wir uns auf den Todesritter in der Rolle des Tanks und zeigen Euch, welche Vor- und Nachteile die drei Talentrichtungen Blut, Frost und Unheilig für den Kämpfer an vorderster Front bieten. Neben diversen Tipps für den tankenden Streiter in Schlachtzügen und Gruppen erhalten Todesritter-Neulinge in diesem Guide wichtige Grundlagen für einen guten Start in die kommende Karriere als gut gerüsteter Wandschrank.

    Der Todesritter im Schlachtzug

    Blut, Blut, Todesritter saufen Blut: Der Blut-Todesritter im Schlachtzug

    Der Blut-Todesritter ist einzigartig in der Welt der Tanks. Ihm stehen nur wenige passive Möglichkeiten der Schadensvermeidung zur Verfügung, wodurch er mehr Schaden einstecken muss als seine tankenden Kollegen. Gleichermaßen verfügt er aber über erstaunlich gute Selbstheilungs-Fähigkeiten – ein Vorteil, der nicht unterschätzt werden sollte. Geht ihm auf der einen Seite das gleichzeitige Tanken mehrerer Gegner im Vergleich zu den anderen Todesritter-Skillungen etwas ab, hat er durch seine starken körperlichen Angriffe große Stärken im Bedrohungsaufbau gegen ein einzelnes Ziel. Dank Eisige Berührung, Todesmantel, Siedendes Blut und Tod und Verfall verfügt er zudem über starke Werkzeuge, um auch aus der Distanz Bedrohung aufzubauen.

    Gleichzeitig gilt der Todesritter im allgemeinen als eine der unabhängigsten Tank-Klassen, da er dank des Runen-Systems anders als Krieger oder Druiden nicht auf Wut, und anders als Paladine nicht auf die Manaregeneration durch Heilung angewiesen ist. Das macht ihn zum besten zweiten Tank auf dem Markt. Verzichten muss der  Todesritter in der Rolle des zweiten Tanks nur auf die Bedrohung durch den Angriff Runenstoß. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal: Jede Todesritter-Ausrichtung tankt ohne Schild und ist dafür mit einem Zweihänder bewaffnet. Einzige Ausnahme ist der Frost-Todesritter, der auch gut mit zwei Einhändern auf dem Gegner herumprügeln kann. Im Folgenden gehen wir genau auf die Vor-und Nachteile des Blut-Todesritters  ein und zeigen Euch abschließend, welche Skillungen Sinn machen und wie die Blut-Jünger ihre Fähigkeiten einsetzen sollten.

    WoW-Guide: Todesritter - Blut-, Frost- und Unheilig-Tank-Guide Selbst ist der Todesritter

    In Zeiten, in denen die meisten Tanks – sinnvoll oder nicht - auf einen möglichst großen Gesundheits-Vorrat setzen, fällt es kaum auf, dass der Talentbaum des Blut-Todesritters auf eine hohe maximale Gesundheit ausgelegt ist. Viele Überlebens-Fähigkeiten werden durch hohe Gesundheitswerte positiv beeinflusst. Schadens-Vermeidung und hohe Rüstungswerte spielen natürlich immer noch eine sehr wichtige Rolle, doch erlangen diese Faktoren nicht denselben Stellenwert beim Blut-Todesritter, wie sie das bei den anderen Tank-Ausrichtungen tun. Grund dafür sind die starken Selbst-Heilungen des Blut-Jüngers. Egal ob Todesstoß, Runenheilung, Vampirblut, Wille der Nekropole oder Mal des Blutes – der Effekt der jeweiligen Fähigkeit steigt mit Eurer maximalen Gesundheit. Natürlich müsst Ihr die Fähigkeiten auch sinnvoll einsetzen. Findige Tanks nutzen den Todesstoß jeweils kurz nach einem absehbaren Angriff des Gegners, um die Heilung der Fähigkeit so effizient wie möglich zu nutzen und so den Heilern die Arbeit etwas zu erleichtern. Durch die verbesserte Runenheilung könnt Ihr Euch alle 30 Sekunden für 20 Prozent Eurer maximalen Gesundheit heilen. Da diese Fähigkeit keine globale Abklingzeit auslöst, ist sie das perfekte Werkzeug, um immer wieder in den Kampf eingestreut zu werden. In Verbindung mit dem Todesstoß könnt Ihr so hohe fünfstellige Heilungen erreichen.

    Je nach Situation sinnvoll ist das Talent Mal des Blutes. Auf das Ziel wird ein Schwächungszauber mit 20 Aufladungen gesprochen. Teilt dieses Ziel Schaden aus, wird dessen Opfer um vier Prozent der maximalen Gesundheit des Opfers geheilt. Jede Heilung verbraucht hierbei eine der Aufladungen. Die Heilung erfolgt direkt nach dem eingehenden Schaden, wodurch diese zu keiner Zeit in der Überheilung landen sollte – zumindest wenn der Schadenswert größer als vier Prozent der Gesundheit des Opfers ist. Dieser Schwächungszauber wirkt 20 Sekunden, oder bis alle Aufladungen auf dem Ziel aufgebraucht sind. Besonders wertvoll ist diese Fähigkeit, wenn ein Gegner in kurzer Zeit sehr oft zuschlägt oder durch einen Angriff mehrere Mitspieler gleichzeitig trifft. Ein Beispiel dafür ist der gezielte Einsatz bei den Fraktions-Champions in der Prüfung des Kreuzfahrers. Ein Mal des Blutes auf den Hexenmeister, wenn er Höllenfeuer wirkt, oder auf den Krieger, während dieser Klingensturm benutzt -- und schon wird möglicher Gruppenschaden etwas abgemildert. Leider ist die Abklingzeit von Mal des Blutes mit drei Minuten sehr hoch, weswegen das Talent von den meisten Tanks gemieden wird. Die Notfall-Fähigkeit Vampirblut kann dafür jede Minute genutzt werden und verbessert Eure Überlebensfähigkeit direkt an zwei Fronten gleichzeitig. Zum einen wird Eure maximale Gesundheit spürbar erhöht, wodurch Eure Heiler etwas mehr Zeit haben, um mit lebensrettenden Heilungen zu wirken. Zum anderen erhöht Ihr die Effizienz der Fähigkeiten, die von der maximalen Gesundheit beeinflusst werden.

    WoW-Guide: Todesritter - Blut-, Frost- und Unheilig-Tank-Guide Nicht ganz so super ist dagegen der Effekt von Blutwürmern und Verbesserte Blutpräsenz. Die kleinen Würmer haben sehr wenig Lebenspunkte und keine Verteidigung. Da Ihr als Tank meist vor dem Gegner steht, werden sie oft vom Spalten oder vom Atem des Feindes ausgelöscht, oder gehen einfach im Gruppenschaden unter. Gleichzeitig können sie von dieser Position aus den Effekt Parry-Haste auslösen. (Der Parry-Haste-Effekt ist im Theorycrafting-Abschnitt genauer erklärt) Die Verbesserte Blutpräsenz liefert auch in der Frostpräsenz konstante Heilung für Euren Lebens-Vorrat, doch wird dieser Wert meist in der Überheilung landen und dadurch selten Relevanz haben.

    Neben der eigenen Heilung könnt Ihr eingehenden Schaden durch die Talente Zauberabwehr und Wille der Nekropole senken. Nicht Blut-spezifisch sind die Fähigkeiten Eisige Gegenwehr und Antimagische Hülle, die Euch für einen kurzen Zeitraum retten können. Die Kombination aus Totenerweckung und Todespakt könnt Ihr ebenfalls als letztes, lebensrettendes Mittel nutzen, ebenso wie die Beschwörung der Armee der Toten, wodurch Ihr während des Kanalisierens spürbar weniger Schaden erhaltet.

    Drohst du mir etwa?

    Als Blut-Todesritters erzeugt Ihr Eure Bedrohung in erster Linie durch die starken körperlichen Angriffe. Der Talentbaum unterstützt die Bedrohungs-Erzeugung durch eine passive Verstärkung des körperlichen Schadens – durch die Talente Blutsättigung und Blutige Vergeltung - und durch gezielte Erhöhung der kritischen Trefferchance. Die erreicht Ihr durch dieTalente Subversion, Dunkle Überzeugung und Verbesserter Todesstoß. Dank Mograines Macht wird der Bedrohungs-Effekt durch kritische Treffer sogar noch erhöht. Natürlich könnt Ihr auch die Fähigkeit Bösartigkeit nutzen, um Euch die nächsten 30 Sekunden einen stark erhöhten Bedrohungsaufbau zu sichern. Vergessen dürft Ihr als Tank aber niemals den Lebenspunkte-Verlust von einem Prozent der maximalen Gesundheit jede Sekunde. Setzt Bösartigkeit als Bedrohungsschub daher nur gezielt in Situationen ein, die Euer Heiler auch bewerkstelligen kann.  Noch sinnvoller ist das Talent sicherlich als Support für Euren stärksten Schadensausteiler im Schlachtzug. Ein Makro für Bösartigkeit findet Ihr in der Makro-Sektion. Einen Bedrohungs-Schub erlangt Ihr außerdem durch eigene gewirkte Heilung. Dank Frostpräsenz fällt die Bedrohungserzeugung durch die Heilungen spürbar hoch aus.

    Skill-Score 54/8/9

    Als Blut-Todesritter im Schlachtzug und in Gruppen kommt Ihr um eine 54/8/9-Basis-Skillung nicht herum:

    WoW-Guide: Todesritter - Blut-, Frost- und Unheilig-Tank-Guide Auf Blutgeruch verzichten wir bewusst, da es auf den zweiten Blick nicht so stark ist, wie es sich auf den ersten Blick liest. Um Runenmacht abzubauen, sollte der Blut-Todesritter in erster Linie den Runenstoß mit einem Makro immer dann benutzen, wenn er bereit ist. Daher solltet Ihr jederzeit sichergehen, dass Ihr mindestens 20 Runenmacht besitzt. Der Todesmantel sollte also immer erst dann gewirkt werden, wenn Ihr über 60 Runenmacht oder mehr verfügt. Blutgeruch hilft Euch also in der Praxis nur dabei, öfter den Todesmantel benutzen zu können. Todesmantel hat aber eine sehr geringe Bedrohungs-Priorität in der Rotation des Blut-Jüngers. Sowohl das Auftragen/Erneuern der Krankheiten, als auch das Nutzen der Fähigkeiten Herzstoß und Todesstoß haben eine höhere Priorität – auch mit Talentpunkten in Morbidität wird sich an dieser Prioritäten-Rangfolge nichts ändern. Todesmantel wird von Blut-Todesrittern also nur genutzt, wenn alle Runen Abklingzeit haben – was dank der vielen Eine-Rune-Fähigkeiten nicht so oft vorkommt, wie beim Frost-, oder Unheilig-Todesritter. Auch auf Mal des Blutes verzichten wir gerne - die hohe Abklingzeit macht das Talent nicht effizient genug.

    Eine Alternative kann dagegen das Talent Zauberabwehr sein, wenn es in erster Linie gegen Gegner geht, welche direkten Zauberschaden austeilen. Doch auch dieses Talent ist nicht allzu beliebt bei vielen Todesrittern. Tanks setzen ungerne auf zufällig auslösende Effekte um ihre Überlebensfähigkeit zu gewährleisten. Entscheidet Ihr Euch für dieses Talent, solltet Ihr auf die Selbstheilung durch Runenheilung verzichten - besonders, wenn Eure Heiler fit sind und die zusätzliche Heilung einfach nicht notwendig ist. Den verbleibenden Punkt könnt Ihr dann in Hereinbrechende Verdamnis oder die Tanzende Runenwaffe setzen, um Eure Bedrohung weiter zu erhöhen. Habt Ihr wider Erwarten doch zu wenig Runenmacht um Eure Runenstöße effizient an den Mann zu bringen, dann könnt Ihr den einen Punkt auch in Blutgeruch investieren. Mehr Punkte sollten hier nicht notwendig sein.

    Glyph me, baby

    Als Glyphen-Trio leisten Euch Glyphe 'Vampirblut', Glyphe 'Runenstoß' und Glyphe 'Todesstoß' gute Dienste. Steht Ihr in erster Linie ganzen Scharen von Gegnern gegenüber, bietet Glyphe 'Tod und Verfall' eine gute Alternative. Gerade am Anfang Eurer Tank-Karriere kann auch Glyphe 'Dunkler Befehl' Sinn machen, wenn Ihr über Eure Ausrüstung auf eine zu geringe Trefferchance kommt. Auch im späteren High-End-Content wird diese Glyphe ab und an benutzt, wenn Ihr im Schlachtzug auf Gegner trefft, bei denen jeder verfehlte Spott sofort zum Tod der Gruppe führt. Ihr dürft aber nicht vergessen, dass Ihr mit Todesgriff einen zweiten Spott zur Verfügung habt. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass beide Zauber verfehlen. Pflicht-Glyphe für die geringen Glyphenplätze ist Glyphe 'Pestilenz'. Sinnvolle Effekte bieten außerdem Glyphe 'Totenerweckung', Glyphe 'Blutwandlung' und Glyphe 'Horn des Winters'.

    Priorisieren oder Rotieren – das ist hier die Frage?

    Todesritter entwickeln Ihre Rotation aus den eigenen Prioritäten und passen diese der entsprechenden Situation an. Daher ist es nicht möglich, Euch eine einzige perfekte Rotation zu nennen. Höchste Priorität sollte sein, am Leben zu bleiben und gleichzeitig die Aufmerksamkeit aller Gegner auf Euch  zu lenken. Für Eure Fähigkeiten Herzstoß und Todesstoß ist es wichtig, dass die beiden Krankheiten Eisige Berührung und Seuchenstoß jederzeit aktiv auf dem Gegner wirken. Bindet Runenstoß per Makro an Eure Fähigkeiten, damit der Angriff jederzeit automatisch gewirkt wird, sobald er bereit ist. Für das Talent Klingenbarriere sollten Eure Blutrunen dauerhaft von der Abklingzeit betroffen sein, damit Ihr so effizient wie möglich vom Effekt des Talents profitiert. Nutzt gegen einzelne Ziele im weiteren Verlauf des Kampfes vor allem die Fähigkeiten Herzstoß und Todesstoß. Wenn wir nur den Schaden dieser beiden Angriffe betrachten, dann erzeugt Herzstoß etwas mehr Bedrohung als Todesstoß. Die Bedrohung, die der Todesstoß erzeugt, wächst aber über die des Herzstoßes, wenn die durch den Todesstoß erzeugte Heilung voll angerechnet wird. Benutzt Herzstoß daher bevorzugt, wenn Ihr volle Lebenspunkte habt, während Ihr den Todesstoß immer dann einstreut, wenn Ihr Nutzen aus der Heilung ziehen könnt.

    Eine mögliche Prioritätenliste gegen ein einzelnes Ziel könnte also wie folgt aussehen:

    =>=>=>=>
       v
        ....<=<=<=<=

    Gegen mehrere Gegner sollten die Fähigkeiten Tod und Verfall und Siedendes Blut eingesetzt werden. Die Rotation sieht dann folgendermaßen aus:

    =>=>=>=>Ziel-Wechsel
          v
        ....<=<=<=<=

    Neben dieser Rotation müsst Ihr außerdem die diversen Fähigkeiten mit hohen Abklingzeiten unterbringen, um Euer Überleben zu sichern, oder um das Runen-Management zu meistern – durch Blutwandlung zum Beispiel. Die besten Todesritter erkennt man daran, dass sie so wenig ungenutzte globale Abklingzeiten wie möglich haben – da hilft nur üben, üben und noch mehr üben.

    buffed-User Captain Kitsu geht in seinem aktuellen buffed-Foren-Thread Ruby's (Video)DK-Tankguide for Dummies auf sehr unterhaltsame Art und Weise auf alle wichtigen Informationen rund um den Blut-Tank ein. Beachtet zusätzlich zu den Videos auf jeden Fall die Beschreibungen im Thread und bei youtube.

    Todesritter Tankguide für Dummies (Teil 1)

    Todesritter Tankguide für Dummies (Teil 2)

    Weitere Video-Guides sollen folgen. Wir freuen uns darauf.

    Extra-Buffs

    FLÄSCHCHEN

    Fläschchen des Steinbluts

    Elixier-Kampf

    Elixier der mächtigen Beweglichkeit

    Elixier der mächtigen Stärke

    Elixier der Präzision

    Elixier der Waffenkunde

    Elixier-Wächter

    Elixier des Schutzes

    Elixier der mächtigen Verteidigung

    Elixier der mächtigen Seelenstärke

    ESSEN

    Fischmahl

    Drachenflossenfilet

    Geschwärzte Drachenflosse

    Worgtatar

    Rhinoziöses Wurmsteak

    TRÄNKE

    Unzerstörbarer Trank

    Runenverzierter Heiltrank

    Glyphen für Blut-Todesritter

    Erhebliche Glyphen:

    Glyphe 'Vampirblut'

    Glyphe 'Armee der Toten'

    Glyphe 'Leichenexplosion'

    Sinnvolle Alternativen:

    Ausgebrannte Glyphe

    Ausgebrannte Glyphe

    Geringe Glyphen:

    Glyphe 'Unnachgiebiger Griff'

    Glyphe 'Schwarzes Tor'

    Glyphe 'Spuk'

    Glyphe 'Horn des Winters'

    Verzauberungen fürs PvE

    Kopf 

    Arkanum des tapferen Beschützers

    Schultern  

    Große Inschrift des Turms

    Große Inschrift des Gladiators

    Die große Inschrift des Gladiators ist die einzig sinnvolle Möglichkeit, sich als Tank Ausdauer auf die Schultern zu verzaubern. Gerade durch den DR-Effekt von Ausweichen wird die Schulterverzauberung daher in bestimmten Situationen eine sinnvolle und sogar bessere Alternative.

    Brust 

    Formel: Brust - Gewaltige Werte

    Brust - Großes Ausweichen

    Große Verteidigung ist vor allem für Tank-Anfänger sinnvoll, um Immunität gegen kritische Treffer und ausreichend kombinierte Schadensvermeidung aus den Attributen zu ziehen. Steigt der Ausrüstungs-Stand, wird Gewaltige Werte interessanter, da man direkt drei relevante Attribute verbessert, die zudem noch mit Segen der Könige skalieren.

    Umhang  

    Umhang - Erhebliche Beweglichkeit

    Formel: Umhang - Überragendes Ausweichen

    Formel: Umhang - Mächtige Ausdauer

    Erhebliche Beweglichkeit ist die beste Verzauberung, wenn es um Schadens-Vermeidung geht. Mächtige Rüstung dagegen sollte erste Wahl sein, wenn Ihr auf Schadens-Abschwächung aus seid. Titangewebe ist für alle sinnvoll, die noch Verteidigung sammeln müssen.

    Armschienen  

    Armschiene - Erhebliche Ausdauer

    Handschuhe   

    Formel: Handschuhe - Waffenmeister

    Handschuhe - Erhebliche Beweglichkeit

    Handschuhe - Präzision

    Handschuhe - Tempo

    Schweres boreanisches Rüstungsset

    Je nach eigener Ausrichtung und Ausrüstungs-Stand gibt es für Handschuhe viele sinnvolle Verzauberungen.

    Beine   

    Frostbalgbeinrüstung

    Schuhe 

    Formel: Stiefel - Vitalität der Tuskarr

    Stiefel - Große Seelenstärke

    Erhöhte Lauf-Geschwindigkeit kann als Tank in vielen Situationen Gold wert sein. Vergesst aber nicht, dass der Effekt von Vitalität der Tuskarr nicht mit der schnelleren Laufgeschwindigkeit von Streben nach Gerechtigkeit stapelt.

    Waffen 

    Rune des Steinhautgargoyles

    Juwelensteine fürs PvE

    Als Meta-Stein für Euren Helm solltet Ihr Euch auf den Strengen Erdringdiamant stürzen. Ansonsten werdet Ihr Euch gerade zu Beginn der Karriere besonders auf Juwelen mit Verteidigung fokussieren, um schnellst möglich die Immunität gegen kritische Treffer zu erreichen. Robustes Auge von Zul, Bruchfester Ametrin und Kompakter Königsbernstein sorgen für die notwendige Verteidigung. Erreicht Ihr die notwendige Immunität gegen kritische Treffer durch die Ausrüstung, werdet Ihr in einen Entscheidungs-Prozess gezwungen. Welche Ausrichtung möchte ich mit meinem Tank wahrnehmen? Lieber Ausdauer-Junkie oder doch Schadens-Vermeider? Ausdauer-Junkies sockeln überall Gediegene Fürstenzirkon, sobald der Meta aktiviert ist. Ausnahme: Ein wirklich spannender Sockel-Bonus winkt, und es lohnt sich deswegen, Unbeständigen Schreckensstein in einen roten oder Robustes Auge von Zul in einen gelben Sockel zu setzen. Ansonsten könnt Ihr einen Teil der Meta-Aktivierungskosten auch über eine Alptraumträne abdecken. Schadensvermeider müssen besonders aufpassen, da viele Attribute von der abnehmenden Wirkung (DR) betroffen sind. Hier hilft nur eine Betrachtung der kompletten Ausrüstung, Verzauberungen und der benutzten Elixiere, Fläschchen und Essens-Buffs. Daher ist auch hier ab bestimmten Ausrüstungs-Werten die "Ausdauer"-Sockelung eine sinnvolle Wahl.

    Änderungen mit Patch 3.3.3 – Allgemein

    * Eisige Berührung: Verursacht nun, während die Frostpräsenz des Todesritters aktiviert ist, ein hohes Maß an Bedrohung.

    * Eisketten: Diese Fähigkeit wirkt nun automatisch Frostfieber auf das Ziel

    * Rune des schneidenden Eises: Es werden nun 5 Stapel von 2% Frostverwundbarkeit gestapelt anstatt 10 Stapel von 1% Frostverwundbarkeit. Die Auslösechance wurde auf 100% geändert.


    Änderungen mit Patch 3.3.3 – Blut

    * Stärke der Monstrosität: Dieser Effekt ist jetzt passiv anstatt über eine Auslösechance bei bestimmten Treffern zu verfügen. Rang 1 verleiht 5% Angriffskraft, Rang 2 10% Angriffskraft. Der Stärke erhöhende Effekt des Zaubernden auf sich selbst bleibt unverändert.

    * Wille der Nekropole: Die Frequenz, mit der diese Fähigkeit aktiviert werden kann, ist nicht länger mit einer Abklingzeit belegt. Zusätzlich kann diese Fähigkeit nun auch von erlittenem Schaden aktiviert werden, der weniger als 5% der Gesundheit des Todesritters entspricht.

    Nette Verbesserung für die eigene Überlebensfähigkeit als Blut-Todesritter

  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von bingobingo
    ist 5% +0,04 nicht 5,04%
    Von Möp der Möpper
    Ich muss Ukmâsmú recht geben undich finde blutgeruch in ein besserer agro aufbau für die ganze zeit als Bösartigkeit…
    Von Serhart
    also ich persöhnlich bevorzuge ne abgewandelte 2-Krankheiten-Taktik --> Eisige Berührung -> Seuchenstoß -> Blutstoß…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • buffed.de Redaktion
      19.03.2010 16:16 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      bingobingo
      am 29. September 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ist 5% +0,04 nicht 5,04%
      Möp der Möpper
      am 25. August 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich muss Ukmâsmú recht geben undich finde blutgeruch in ein besserer agro aufbau für die ganze zeit als Bösartigkeit was sogar bei 70kive in icc nicht gerade Wenig abzieht pro sekunde
      Zudem hat fast jedr bossin icc zauber attacken deswegen ist Zauberabwehr gut Extrem beispiel sindragosa!!!
      ich würde auch Mal des Blutes mitskillen da es ungemen hilft bei einer starken AOE attacke oder bei bosskämpfen die auf die tanks gehen (im 10er immer gut)
      und Stärke der monstrusität würde ich nur skillen!!!! wenn ich genau weiß das wir keinen verstärker jäger oder einen anderen Blutdk(dd) dabei haben sonst lasse ich des weg den im 25er hat man immer genug
      Und wer aggro probs hat und sich mit bösartigkeit helfen muss da kenne ich nen besseren trick einfach so oft wies geht eisige berührung casten das macht bei mir zumindest soviel aggro das ich jeden das aggro stehle
      Aber diese skills sind sehr umstritte des ist nur meine meinung ich ich gebrauche diese talente da diese zumindst für mich wertvoll sind
      Serhart
      am 19. August 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      also ich persöhnlich bevorzuge ne abgewandelte 2-Krankheiten-Taktik -->

      Eisige Berührung -> Seuchenstoß -> Blutstoß -> Eisige Berührung -> Seuchenstoß -> Blutstoß -> 2x Froststoß

      und ich muss sagen ich komme damit sehr gut zurecht

      Für mehrere Gegner:

      Tod und Verfall--> Heulende Böe --> Siedendes Blut --> Seuchenstoß und daraufhin Pestilenz
      (ich nutze die Glyphe "heulende böe" macht nochmal aggro und schaden mehr)

      hoffe es hilft euch
      Ruger
      am 14. August 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hm, ich find Blutskillung irgendwie nicht zweckmäßig, Frost funktioniert bei mir eindeutig besser ^^
      Sleeples
      am 13. August 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      eine Frage: Auslöschen hebt doch die Krankheiten aufm Target auf. Ist die Rotation mit 1h-Waffe und 2 Krankheiten da nicht sinnvoller: Eisige Berührung -> Seuchenstoß -> Blutstoß -> Blutstoß -> Auslöschen ... ?

      LG Sleeples
      Peloquin
      am 03. August 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hab 4 Tanks, ihr lacht mich jetzt sicherlich aus, aber ich finde der DK ist wirklich der am schwersten zu spielende Tank. Ich komm damit nicht so gut klar. Obwohl er doch mehr funktionen für Mobgruppen hat wie der Krieger. Mein DK ist Frostgeskilled. Mittlerweile klappt es ganz gut find ich, aber es hat halt länger gedauert ihn richtig spielen zu lernen als die anderen Tanks.
      LubuLegend
      am 01. August 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Gut für Tanks: Bei diversen Boss-Gegnern wurde der Effekt von Parry-Haste deaktiviert. In den aktuellen Instanzen gibt es dadurch keinen einzigen Boss-Kampf, bei dem Parry-Haste einen spürbaren Einfluss haben wird. "
      LubuLegend
      am 01. August 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      #18
      Ich lese erst jetzt wieder den Artikel und sehe erst jetzt, was für zeilenlanger (entschuldige) "bullshit" steht.

      In ICC gibts etwas wichtigeres als Avoidance: Es nennt sich Effective Health. Diese wird durch Rüstung/Stamina sehr wohl stärker beeinflusst, als durch Parrieren, Ausweichen und Verfehlen. Zauberabwehr ist und bleibt sinnlos. Erstens, weil durch steigernde EH der Schaden locker dreifach wieder wettgemacht wird, zweitens die wenigsten Bosse Zauberabwehr unterstützen.
      Ausserdem spielst du mit komplett wirren Zahlen. Zeig mir bitte einen DK, der auf 32% Miss kommt. Damit meine ich wirklich Miss und nicht Avoidance.
      Ausserdem erhöht sich der verringernde Magieschaden auch durch Ausdauer. Da die wenigen Magieperioden in ICC lange brauchen bis sie erneut ausgeführt werden, reicht ein Ausdauer-Tank mit AMs locker an den Magieoutput (Sindragosa Breath z.B), ohne überhaupt Schaden zu erleiden...

      Und bitte, komm nie, nie, wirklich NIE wieder in irgendeinem Forum/Gästebuch/Comment Section mit "Raidleader XY mag mich, ich tanke schon XY". Wenn ich dich anchträglich im Armory angucke, hast du wesentlich weniger erreicht, als du hier zu glauben gibst....

      Für folgende Leser:
      Der Guide ist immer noch ok, glaubt solchen Typen unten einfach nicht.
      LubuLegend
      am 01. August 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Dann solltest du dich erstmal über die grundlegenen Funktionen eines Makros erkunden. Einen solchen Befehl gibts nicht.
      Zarox
      am 23. Juli 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Fehlinfo wegen Parry-Haste wurde ja noch immer nicht korrigiert!
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
790589
World of Warcraft
WoW-Guide: Todesritter - Blut-, Frost- und Unheilig-Tank-Guide
Mit Einführung der Erweiterung Wrath of the Lichking wurde eine zehnte spielbare Klasse in die Welt von World of Warcraft eingeführt: Der Todesritter sollte erstmals die Möglichkeit bieten, mit jedem der drei Talentbäume gleichermaßen die Aufgaben eines Tanks oder eines Schadensausteilers zu bewältigen.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Guides/WoW-Guide-Todesritter-Blut-Frost-und-Unheilig-Tank-Guide-790589/
19.03.2010
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/03/RTEmagicC_2010_03_19_TV-Box_Guide_Todesritter.jpg.jpg
guides