• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW-Guide: Maloriak - Pechschwingenabstieg

    Bevor Ihr Euch im Pechschwingenabstieg dem Hausherren Nefarian stellen könnt, müsst Ihr noch seinen verrückten Professor aus dem Weg räumen. Wie Ihr den Boss Maloriak aus World of Warcraft: Cataclysm besiegt, erfahrt Ihr in unserem Guide.

    Maloriak ist der dritte im Bunde der Bosse, die Ihr nach dem Omnotron-Verteidigungsystem und Magmaul angehen könnt. Der "verrückte Professor" befindet sich im Ostteil des Gewölbes der Schattenflamme, also direkt gegenüber von Schimaeron. Zuvor müsst Ihr lediglich den Drachen Maimgor erledigen. Neben seiner "Schattenflamme" und dem "Schwanzpeitscher" kassiert Euer Tank ordentlich Prügel. Gelegentlich greift sich der Drache den Tank und fügt ihm so richtig Schaden zu - Heiler sind auf der Hut. Stärkt sich Maimgor mit dem "Wutanfall", sind Jäger oder Druiden zur Stelle und entfernen den Effekt.

    Maloriak – Die Grundlagen
    Für den Kampf gegen Maloriak habt Ihr sieben Minuten Zeit, danach geht der Boss in den Berserkermodus und plättet Euren Raid. Beim Kampf gegen den wahnsinnigen Professor gilt es, auf allerlei Dinge zu achten, da Maloriak zwischen verschiedenen Phasen hin und her wechselt. Deswegen benötigt Ihr zwei Tanks: einer kümmert sich um den Boss, der andere um die Entartungen, die aus den Kanistern aus der Seite springen und Maloriak im Kampf unterstützen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Bossen könnt Ihr Maloriak ruhig mit zwei Heilern spielen, da der Gruppenschaden eher gering ist. Ein weiterer wichtiger Aspekt des Kampfes ist das richtige Unterbrechen von Zaubern – davon gibt es nämlich gleich Zwei.
     
    Maloriak – Phase 1 – Standardfähigkeiten (10-Spieler-Modus)
    Arkaner Sturm
    Kanalisierungszauber, der an allen Spielern über sechs Sekunden jede Sekunde 14.137 bis 15.862 Punkte Arkanschaden anrichtet. Ihr könnt den Zauber unterbrechen.
    Arznei
    Magischer Stärkungszauber auf Maloriak, der über zehn Sekunden jede Sekunde 2.000 Manapunkte regeneriert. Außerdem heilt er ihn jede Sekunde für 25.000 Trefferpunkte. Der von der Arznei geheilte Wert steigt mit jeder Sekunde um 25.000 Punkte.
    Entartungen freilassen
    Wirkt Maloriak diesen Zauber erfolgreich, springen drei Entartungen aus den Reagenzgläsern an den Seiten des Raumes. Die Zauberzeit beträgt 1,5 Sekunden. Insgesamt hat Maloriak eine Reserve von 18 Entartungen.
    Wachstumskatalysator
    Jede Entartung besitzt diese Aura, welche im Umkreis von zehn Metern allen Verbündeten (also Euren Feinden) einen Stärkungszauber spendiert. Die Aura ist sozusagen stapelbar. Pro Stärkungszauber verrichtet die Entartung bzw. Maloriak 20 Prozent erhöhten Schaden und erleidet 20 Prozent niedrigeren Schaden.
    Berserker
    Nach sieben Minuten Kampfzeit geht Maloriak in den Berserkermodus über. Damit verrichtet er 900 Prozent erhöhten Schaden, außerdem erhöht sich seine Angriffsgeschwindigkeit um 150 Prozent.
     
    Maloriak – Phase 1
    Ungefähr 15 Sekunden nach Kampfbeginn wirft Maloriak eine Phiole in den großen Kessel. Diese kann entweder rot oder blau sein, und spendiert ihm anschließend für 40 Sekunden einen Stärkungszauber. Entscheidet sich Maloriak für die rote Phiole, wirkt er Feuerattacken. Bei der blauen Phiole sind es Frostattacken. Ist der Stärkungszauber einer Phiole nach 40 Sekunden abgelaufen, wirft der Boss erneut eine Phiole in den Kessel. Diese ist immer diejenige, die beim ersten Wurf nicht im Kessel gelandet ist. Wirft er also zuerst eine rote Phiole ins Gebräu, schmeißt er im zweiten Anlauf auf alle Fälle die Blaue hinein. Ist auch der zweite Stärkungszauber abgelaufen, wirft Maloriak eine grüne Phiole in den Kessel. Durch diese erhalten alle Spieler sowie Gegner für 15 Sekunden einen Schwächungszauber, durch den sie die doppelte Menge an Schaden nehmen. Außerdem wird der „Wachstumskatalysator“ für die 15 Sekunden unterdrückt, welcher bei den Entartungen eine große Rolle spielt. Nach Ablauf der 15 Sekunden habt Ihr erst einmal 25 Sekunden Verschnaufpause, bevor Maloriak sein volles Programm erneut abspielt. Ein kompletter Phiolenzyklus benötigt also etwa zwei Minuten und 20 Sekunden. Nach der zweiten grünen Phase müsst Ihr den Boss jedoch unter 25 Prozent seiner Trefferpunkte bringen, um die zweite Kampfphase einzuläuten. In dieser wirft er keine Phiolen, jedoch erlangt er neue Fähigkeiten auf die es zu beachten gilt. Wie Ihr die Phiolenzyklen meistert, erfahrt Ihr bei den Abschnitten zu den einzelnen Farben.
     
    Maloriak führt einige Standardfähigkeiten aus, die unabhängig von der Phiolen-Phase gewirkt werden. Dazu gehören der „Arkane Sturm“, die „Arznei“ sowie „Entartungen freilassen“. Der „Arkane Sturm“ kanalisiert über sechs Sekunden und fügt allen Spielern jede Sekunde etwa 15.000 Punkte Arkanschaden zu. Diesen muss ein Spieler unbedingt unterbrechen – macht Ihr es richtig, erhält die Gruppe überhaupt keinen Schaden. Maloriak wirkt den Zauber etwa alle 13 bis 25 Sekunden. Bei der „Arznei“ handelt es sich um einen magischen Stärkungszauber den sich der Boss etwa alle 25 bis 45 Sekunden selbst gibt. Der Buff spendiert Maloriak über zehn Sekunden jede Sekunde 2.000 Punkte Manapunkte, außerdem heilt er den Professor. Die Heilung steigt dabei jede Sekunde um 25.000 Punkte. Die gewonnenen Manapunkte können Euch herzlich egal sein, die geheilten Trefferpunkte ziehen den Kampf jedoch unnötig in die Länge. Ein Magier stiehlt sich am besten den Zauber. Alternativ können Schamanen, Jäger oder Priester den Stärkungszauber entfernen.
     
    Der Zauber „Entartungen freilassen“ ist ebenfalls wichtig, und hat eine Wirkzeit von 1,5 Sekunden. Gelingt Maloriak der Zauber, entspringen insgesamt drei Entartungen aus den Reagenzgläsern an den Seiten. Jede Entartung besitzt einen Stärkungszauber, den „Wachstumskatalysator“. Diese Aura verursacht, dass alle Verbündeten im Umkreis 20 Prozent erhöhten Schaden verrichten und 20 Prozent weniger Schaden kassieren. Der zweite Tank steht bereit, um die Entartungen einzusammeln. Dabei muss er auf die Aura der Entartungen aufpassen. Die ersten drei Viecher kann er noch beieinander tanken, jedoch gestaltet sich anständiger Bedrohungsaufbau schon als recht anspruchsvoll, immerhin kassieren die Gegner durch den Katalysator 60 Prozent weniger Schaden da sie beieinander stehen. Erscheinen die nächsten drei Entartungen, müsst Ihr bei den neuen drei Gegnern etwas Bedrohung aufbauen, bevor Euch Eure bereits angetankten drei Freunde erreicht haben. Außerdem steigt der Schaden bei sechs Entartungen schon so hoch, dass der Nebentank mehr Heilung als der Haupttank von Maloriak benötigt. Bei neun Entartungen könnt Ihr nicht mehr wirklich tanken und müsst demzufolge die Gegner durch den Raum spazieren führen. Jegliche Verlangsamungs- oder Wurzeleffekte unterstützen Euch hierbei extrem. Während der grünen Phase verlieren die Entartungen den „Wachstumskatalysator“ und nehmen zudem doppelten Schaden. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, die Viecher mit Flächenschaden ins Jenseits zu befördern.
     
    Insgesamt hat Maloriak einen Vorrat von 18 Entartungen, also lasst Ihr am besten während jedem Phiolenzyklus neun Viecher frei. Unterbrecht jede „Entartungen freilassen“, bis Maloriak mit einer roten oder blauen einen neuen Phiolenzyklus startet. Danach unterbrecht Ihr den Zauber noch genau einmal, ansonsten lasst Ihr ihn gewähren. Bis zur nächsten grünen Phase müssten somit genau drei „Entartungen freilassen“ geschehen, was neun Entartungen entspricht. Diese sammelt der Nebentank ein. Außerdem achtet er darauf, dass die Gegner dem Boss ebenfalls mehr als zehn Meter fernbleiben. Auf ihn färbt die Katalysator-Aura nämlich ebenfalls ab.
     
    Eine alternative Strategie besteht darin, dass der Maloriak-Tank immer eine Entartung zu sich zieht, wodurch der Boss zwar 20 Prozent mehr Schaden macht, die Entartung jedoch einfach getötet werden kann. Somit hat Euer zweiter Tank zwar leichteres Spiel, jedoch müsst Ihr mit erhöhtem Gruppen- und Tankschaden rechnen. Außerdem erleidet Maloriak weniger Schaden, was durch den „Wachstumskatalysator“ sowie den direkten Schaden auf die Entartungen verursacht wird.
     
    Übrigens wirkt Maloriak keinen seiner drei Standardzauber, während er eine Phiole in den Kessel wirft. Sein Monolog dabei dauert etwa sieben Sekunden. Weiterhin ist es wichtig, dass Ihr Eure Spieler mit Unterbrechungszaubern richtig einteilt. Schließlich wollt Ihr den „Arkanen Sturm“ ständig verhindern, während Ihr pro Phiolenzyklus drei „Entartungen freilassen“ benötigt. Unterbrecht Ihr den Zauber aus Versehen, weil Ihr denkt dass es sich um den „Arkanen Sturm“ handelt, wirft dies Eure Strategie über den Haufen. Durch den Fluch der Sprachen oder ähnliche Effekte erhöht Ihr übrigens Maloriaks Zauberzeit, was Euch noch etwas Bonuszeit verschafft.
     
    Maloriak – Phase 1 –  Rote Phiole (10-Spieler-Modus)
    Feuergetränkt
    Der Stärkungszauber verleiht Maloriak für 40 Sekunden Feuerfähigkeiten.
    Sengende Explosion
    Verursacht in einem kegelförmigen Bereich von 60 Metern vor Maloriak 500.000 Punkte Feuerschaden, wobei sich der Schaden auf alle getroffenen Spieler aufteilt.
    Verzehrende Flammen
    Mit diesem Schwächungszauber erleidet der getroffene Spieler über zehn Sekunden jede Sekunde 4.500 Punkte Feuerschaden. Erleidet der Spieler zusätzlich Magieschaden aus einer anderen Quelle, wird der von den „Verzehrenden Flammen“ verursachte Schaden um 50 Prozent des erlittenen Schadens erhöht.
     
    Maloriak – Rote Phiole
    Wirft Maloriak die rote Phiole in den Kessel, dann erhält er für 40 Sekunden Feuerfähigkeiten. Dies sind die „Sengende Explosion“ sowie die „Verzehrenden Flammen“. Ersteres ist ein Feueratem, der in einem kegelförmigen Bereich vor dem Boss 500.000 Punkte Feuerschaden verursacht. Dabei teilt sich der Schaden gleichmäßig auf alle Spieler auf, die davon getroffen werden. Maloriak wirkt diesen Zauber zwei- oder dreimal während einer roten Phase. Die „Verzehrenden Flammen“ sind ein Schwächungszauber, der in der Feuerphase vier- oder fünfmal auf einen zufällig ausgewählten Spieler gewirkt wird. Dadurch erleidet er über zehn Sekunden jede Sekunde 4.500 Punkte Feuerschaden. Erleidet er während der Dauer des Schwächungszaubers magischen Schaden aus einer anderen Quelle, steigt der erlittene Feuerschaden bei jedem Tick um 50 Prozent des erlittenen Schadens aus der anderen Quelle. Diese anderen Quellen können ausschließlich der „Arkane Sturm“ sowie die „Sengende Explosion“ sein. Erhält ein Spieler beispielsweise die „Verzehrenden Flammen“ und erleidet vor Ablauf des Schwächungszaubers 50.000 Punkte Feuerschaden durch die „Sengende Explosion“, erhöht sich der Schaden der „Verzehrenden Flammen“ von 4.500 Punkte Feuerschaden auf 29.500 Punkte Feuerschaden je Sekunde.
     
    Eure Taktik während der roten Phase ist jedoch recht simpel. Der Tank positioniert Maloriak direkt am Kessel und dreht ihn entweder nach links oder rechts, sodass er seitlich zum Eingangsbereich steht. Die restlichen Spieler stellen sich vor den Boss und fahren mit ihren Aufgaben fort. Somit teilt sich der Schaden der „Sengenden Explosion“ schön gleichmäßig auf. Erhaltet Ihr jedoch die „Verzehrenden Flammen“, verzieht Ihr Euch hinter den Boss, sodass Ihr keinesfalls die Explosion abbekommt. Ist der Schwächungszauber abgeklungen, lauft Ihr wieder vor den Boss. Vergesst während der roten Phase keinesfalls der Unterbrechen des „Arkanen Sturms“, da der Gruppenschaden durch die Explosion ohnehin schon erhöht ist. Durch Eure Positionierung ist der gesamte vordere Eingangsbereich frei für den Nebentank, der dort mit den Entartungen Spaß hat.
     
    Maloriak – Phase 1 –  Blaue Phiole (10-Spieler-Modus)
    Frosterfüllt
    Der Stärkungszauber verleiht Maloriak für 40 Sekunden Frostfähigkeiten.
    Beißende Kälte
    Befällt einen Spieler in Nahkampfreichweite und alle Spieler im Umkreis von fünf Metern vom Spieler. Mit dem Schwächungszauber verrichtet Ihr im Umkreis von fünf Metern über zehn Sekunden jede Sekunde 5.000 Punkte Frostschaden.
    Blitzeis
    Richtet im Umkreis von zehn Metern um einen Spieler in Fernkampfreichweite 70.687 bis 79.312 Punkte Frostschaden an und schließt alle getroffenen Spieler für 30 Sekunden in Eis ein. In dieser Zeit sind sie betäubt. Es müssen sich mindestens drei Spieler außerhalb der Nahkampfreichweite Maloriaks befinden, damit Fernkämpfer priorisiert werden.
    Zertrümmern
    Zerstört Ihr das Blitzeis, welches 5.000 Trefferpunkte besitzt, verursacht es im Umkreis von zehn Metern 56.550 bis 63.450 Punkte Frostschaden.
     
    Maloriak – Blaue Phiole
    Während Maloriak mit der blauen Phiole hantiert, erhält er für 40 Sekunden die Fähigkeit, Frostzauber zu wirken. Die „Beißende Kälte“ befällt immer einen Spieler in Nahkampfreichweite. Stehen beim betroffenen Spieler weitere Spieler im Umkreis von fünf Metern, erhalten sie ebenfalls diesen Schwächungszauber. Nahkämpfer verteilen sich daher besser. Maloriak wirkt die „Beißende Kälte“ pro blauer Phase insgesamt dreimal. Spieler mit dem Schwächungszauber verrichten an sich und allen Spielern im Umkreis von fünf Metern über zehn Sekunden jede Sekunde 5.000 Punkte Frostschaden. Die zweite Fähigkeit ist das „Blitzeis“. Dies wird immer auf einen zufällig ausgewählten Spieler in Fernkampfreichweite gewirkt. Allerdings müssen dazu mindestens drei Spieler fernab von Maloriak stehen, ansonsten kann es auch im Nahkampfbereich einschlagen. Das „Blitzeis“ schließt den Spieler in Eis ein und verursacht dabei etwa 75.000 Punkte Frostschaden. Stehen weitere Spieler im Umkreis von zehn Metern zu dem Spieler, der im „Blitzeis“ eingeschlossen wird, werden sie vom gleichen Schicksal befallen. Im „Blitzeis“ seid Ihr für 30 Sekunden betäubt, jedoch könnt Ihr den Eisklotz mit etwas Schaden beseitigen – er besitzt nur 5.000 Trefferpunkte. Doch Vorsicht, der Spieler sowie alle weiteren im Umkreis von zehn Metern erleiden dadurch 60.000 Punkte Frostschaden. „Blitzeis“ erfolgt in der blauen Phase genau zweimal.
     
    Auch in der blauen Phase ist Eure Strategie glasklar. Verteilt Euch großflächig im Raum, damit immer nur ein Spieler das „Blitzeis“ erhält. Auch die Nahkämpfer passen wegen der „Beißenden Kälte“ auf. Ist ein Spieler im Eis gefangen, bringt die Heiler ihn schnell auf mindestens 70.000 Trefferpunkte. Danach zerstört ein Spieler den Klotz und macht den Gefangenen damit wieder handlungsfähig.
     
    Maloriak – Phase 1 –  Grüne Phiole (10-Spieler-Modus)
    Entkräftender Schleim
    Alle Gegner und Spieler im Raum erleiden über 15 Sekunden doppelten Schaden. Außerdem wird der „Wachstumskatalysator“ der Entartungen unterdrückt.
     
    Maloriak – Grüne Phiole
    Hat Maloriak je einmal eine rote und eine blaue Phiole in seinen Kessel geschmissen, erfolgt danach der Wurf der grünen Phiole. Diese stößt Maloriak vom Kessel zurück. Außerdem erhaltet Ihr sowie all Eure Feinde den Schwächungszauber „Entkräftender Schleim“. Dieser erhöht den erlittenen Schaden um 100 Prozent, außerdem unterdrückt es den „Wachstumskatalysator“ der Entartungen. Ihr könnt und müsst sie also in den 15 Sekunden schnellstmöglich mit Flächenschaden beseitigen. Jede Entartung besitzt etwa 365.000 Trefferpunkte, womit die 15 Sekunden locker ausreichen dürften. Der Maloriak-Tank achtet darauf, dass er während der Zeit schadensreduzierende Fähigkeiten nutzt, um den doppelten Schaden zu kontern. Außerdem müsst Ihr weiterhin Maloriaks Standardfähigkeiten wie den „Arkanen Sturm“ verhindern.
     
    Maloriak – Phase 2 (10-Spieler-Modus)
    Arznei
    Magischer Stärkungszauber auf Maloriak, der über zehn Sekunden jede Sekunde 2.000 Manapunkte regeneriert. Außerdem heilt er ihn jede Sekunde für 25.000 Trefferpunkte. Der von der Arznei geheilte Wert steigt mit jeder Sekunde um 25.000 Punkte.
    Alle Diener freilassen
    Maloriak lässt alle Entartungen frei, die sich noch in den Kanistern befinden. Außerdem erscheinen zwei Primäre Versuchsobjekte.
    Wachstumskatalysator
    Jede Entartung besitzt diese Aura, welche im Umkreis von zehn Metern allen Verbündeten (also Euren Feinden) einen Stärkungszauber spendiert. Die Aura ist sozusagen stapelbar. Pro Stärkungszauber verrichtet die Entartung bzw. Maloriak 20 Prozent erhöhten Schaden und erleidet 20 Prozent niedrigeren Schaden.
    Säurenova
    Verursacht an allen Spielern über zehn Sekunden jede Sekunde 7.500 Punkte Frostschaden.
    Absoluter Nullpunkt
    Berührt Ihr die Frostkugel, erleiden alle Spieler im Umkreis von 20 Metern zu der Kugel 47.125 bis 52.875 Punkte Frostschaden und werden zurückgeworfen.
    Magmastrahlen
    Verursacht an allen getroffenen Spielern 38.000 bis 42.000 Punkte Feuerschaden und wirft sie in die Luft. Steht Ihr in den Strahlen am Boden, erhaltet Ihr jede halbe Sekunde 18.850 bis 21.150 Punkte Feuerschaden.
    Berserker
    Nach sieben Minuten Kampfzeit geht Maloriak in den Berserkermodus über. Damit verursacht er 900 Prozent erhöhten Schaden, außerdem erhöht sich seine Angriffsgeschwindigkeit um 150 Prozent.
     
    Primäres Versuchsobjekt – Phase 2 (10-Spieler-Modus)
    Fixieren
    Das Primäre Versuchsobjekt greift nur den Spieler an, der die höchste Bedrohung besitzt.
    Verwunden
    Stapelbarer Schwächungszauber, der über 18 Sekunden alle drei Sekunden 1.000 Schadenspunkte pro Stapel anrichtet.
     
     
    Maloriak – Phase 2
    Erreicht Maloriak 25 Prozent seiner Trefferpunkte, habt Ihr es nicht mehr mit blauen, roten und grünen Phiolen zu tun. Der „Arkane Sturm“ stört Euch ebenfalls nicht mehr. Dafür wirkt der Boss zu Beginn der Phase „Alle Diener freilassen“. Hierbei erscheinen aus den dicken Reagenzgläsern insgesamt zwei Primäre Versuchsobjekte. Außerdem erscheinen alle Entartungen, die bisher aufgrund zu häufiger Unterbrechung der „Entartungen freilassen“ noch in ihren Zellen schlummerten. Habt Ihr dies jedoch richtig gemacht, sollen Euch nur noch die zwei Primären Versuchsobjekte stören, um die sich Euer Nebentank kümmert. Auch die „Arznei“ gehört weiterhin zu Maloriaks Fähigkeiten.
     
    Hebt Euch tempo- und damit schadenerhöhende Fähigkeiten wie Blutdurst, Heldentum oder Zeitkrümmung für die zweite Phase auf. Außerdem bedient sich Maloriak drei neuer Fähigkeiten. Die „Säurenova“ wirkt der Boss etwa alle 31 Sekunden – sie verursacht an allen Spielern über zehn Sekunden jede Sekunde 7.500 Punkte Naturschaden. Hier ist Gruppenheilung vonnöten. Außerdem beschwört Maloriak alle elf Sekunden einen Absoluten Nullpunkt. Diese Frostsphäre zeichnet sich durch einen blauen Punkt an der Erde ab, und schwebt anschließend kurzzeitig langsam umher. Berührt sie ein Spieler, verursacht sie im Umkreis von 20 Metern etwa 50.000 Punkte Frostschaden und wirft getroffene Spieler zurück. Dieser Schaden ist absolut vermeidbar, indem Ihr den Kugeln ausweicht.
     
    Die dritte Fähigkeit sind die „Magmastrahlen“, welche jedoch nur für den Tank relevant sind. Dieser positioniert Maloriak am Rand des Raumes. Jedes Mal wenn der Boss die „Magmastrahlen“ auf den Tank wirkt, läuft dieser nach links oder rechts, denn zwei Sekunden später schießen vom Boss aus Feuerstrahlen aus der Erde. Schaut der Boss dabei jedoch Richtung Wand, sind andere Spieler davor geschützt. Treffen Euch die Strahlen, werfen sie Euch in die Luft und fügen Euch etwa 40.000 Punkte Feuerschaden zu. Tritt ein Spieler anschließend in die Strahlen, erleidet er natürlich ebenfalls Feuerschaden.
     
    Zu guter Letzt sind da noch die Primären Versuchsobjekte. Diese besitzen ebenfalls den „Wachstumskatalysator“ und obendrein zu viele Trefferpunkte, als dass Ihr sie töten könnt. Der Nebentank muss sie also beschäftigen, bis Maloriak ins Gras gebissen hat. Die Objekte sind nicht spottbar, fixieren jedoch immer den Spieler mit der höchsten Bedrohung. Außerdem fügen sie dem Tank einen stapelbaren „Verwunden“-Zauber zu, durch welchen der Tank Schaden über Zeit nimmt. Am besten Baut er ordentlich Bedrohung bei den Viechern auf, bevor er anschließend die Beine in die Hand nimmt. Im Gegensatz zu den Entartungen könnt Ihr sie allerdings nicht verlangsamen. Nichtsdestotrotz seid Ihr als Krieger und Druide mobil genug, um sie ab und an abzuschütteln. Achtet jedoch darauf, dass sie nicht in Bossnähe gelangen, ansonsten erhält dieser kurzzeitig den „Wachstumskatalysator“.

    Loot (rar, episch): Maloriak 10 Spieler

    Glas mit uralter Arznei 22 % Gürtel der arkanen Stürme 21 % Umhang der beißenden Kälte 20 % Gamaschen der Entartung 17 % Tunika der fehlgeschlagenen Experimente 16 % Gamaschen der verzehrenden Flammen 15 % Gürtel des absoluten Nullpunkts 15 % Beinwickel des größten Sohnes 14 % Streitkolben des bitteren Todes 14 % Schockfroststulpen 13 % Vollständige Liste anzeigen
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von Sargos-Alleria
    Abgesehen von der Tatsache, dass hordeguides.de nen wunderbaren Guide in Form eines klarer strukturierten Textes und…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Battlecrew: Space Pirates Release: Battlecrew: Space Pirates Dontnod Entertainment
    Cover Packshot von Skyforge Release: Skyforge
    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    • The Did
      27.02.2011 19:00 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Sargos-Alleria
      am 28. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Abgesehen von der Tatsache, dass hordeguides.de nen wunderbaren Guide in Form eines klarer strukturierten Textes und eines Videos schon vor Äonen veröffentlicht hat, wäre der Hardmode von Maloriak - wenn überhaupt - wohl eher interessant. Doch auch hier gibts es klasse Alternativen, vermutlich würde ein Link auf den entsprechenden Guide mehr Sinn ergeben.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 03/2017 XBG Games 01/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
813589
World of Warcraft
WoW-Guide: Maloriak - Pechschwingenabstieg
Bevor Ihr Euch im Pechschwingenabstieg dem Hausherren Nefarian stellen könnt, müsst Ihr noch seinen verrückten Professor aus dem Weg räumen. Wie Ihr den Boss Maloriak aus World of Warcraft: Cataclysm besiegt, erfahrt Ihr in unserem Guide.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Guides/WoW-Guide-Maloriak-Pechschwingenabstieg-813589/
27.02.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/10/WoW_Cataclysm_Beta_Maloriak.jpg
world of warcraft,blizzard,mmo
guides