• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW-Finanzplan: Gold verdienen mit Schneiderei

    Ihr wollt mit Euren WoW-Berufen richtig Gold verdienen oder sucht noch nach Tipps zu lukrativen Berufen für Eure Charaktere in World of Warcraft? Im Rahmen unserer Artikel-Reihe Finanzplan, die sich mit der WoW-Wirtschaft beschäftigt, betrachten wir die Gewinnchancen der WoW-Berufe. Heute beschäftigen wir uns mit der Schneiderei.

    Ihr habt in WoW einen der Berufe erlernt und wisst nicht so recht, was Ihr damit anfangen sollt abseits des Fertigkeits-Ausbaus und der Fertigung einzelner Produkte für Eure Charaktere? Ihr seid fertig geskillt und könnt noch Tipps und Denkanstöße gebrauchen? Dann solltet Ihr hier weiterlesen. Wir zeigen Euch anhand praktischer Beispiele, was Ihr beim Skillen beachten solltet und wie Ihr aus Eurem Beruf eine anständige und dauerhafte Verdienstmöglichkeit erschafft.

    Anmerkung: Wie immer möchten wir Euch darauf aufmerksam machen, dass es von Server zu Server zu preislichen Unterschieden kommen kann.

    Mit Schneiderei zum Gold-Erfolg
     
    Die Schneiderei ist ein interessanter Beruf - nicht nur für Stoffträger. Das Spektrum eines Schneiders reicht von Stoffrüstungen über Taschen und Stoffballen bis hin zu Zauberfäden. Wer sich mit der Schneiderei auseinander setzt, kann auch mit diesem Beruf gute Gewinne erzielen. Das solltet ihr dazu wissen:
     
    Um mit Schneiderei Gewinn erzielen zu können, müsst Ihr erstmal einiges investieren. Um an die benötigten Stoffe zu kommen, müsst Ihr sie entweder selbst sammeln oder anderen Spielern abkaufen. Manche Stoffe wie Wollstoff, Magiestoff, Froststoff und Glutseidenstoff können zumindest temporär viel kosten. Da Ihr während der Skillphase sehr viel Stoff braucht, kann das entsprechend teuer werden. Alternativ könnt Ihr auch selbst eine Farmrunde einlegen. Stoffe könnt Ihr von allen humanoiden Gegnern und manchmal auch von anderen Gegnern erbeutet werden. Insbesondere in Instanzen gibt es viel Stoff zu erbeuten. Für höherstufige Charaktere, die diesen Beruf neu erlernen oder weiterskillen wollen, ist dies wesentlich einfacher. Ein, zwei schnelle Durchgänge durch die Todesminen und schon habt Ihr die benötigten Wollstoffe zusammen. Niedrigstufige Charaktere erhalten zumindest einen Teil der benötigten Stoffe während des Questens und der Instanzengänge.
     
    Ein Beruf, der sehr gut zur Schneiderei passt, ist die Verzauberungskunst. Grade im niedrigstufigem Bereich bekommt Ihr meist sehr viel weniger für Eure Produkte als die Materialien im Auktionshaus wert sind. Was liegt da näher, als die Rüstungsgegenstände, die Ihr zum Skillen herstellt, zu entzaubern und die Materialien zu guten Preisen zu verkaufen? Oder Ihr skillt mit ihnen ganz nebenbei Eure Verzauberungskunst.
     

    Stoffballen
    Schneider können Stoffe zu Ballen verarbeiten. Ballen lassen sich in allen Qualitätsstufen zu höheren Preisen verkaufen als die Stoffe selbst. Dabei solltet Ihr beachten, wie viele Stoffe für einen Ballen benötigt werden und die Preise der Stoffe und der Ballen vergleichen. So lassen sich als Beispiel aus einem 20er Stapel Glutseidenstoff 4 Glutseidenballen herstellen. Daher lohnt es sich meist auch, billige Stoffe im Auktionshaus zu ersteigern, um diese als Ballen teurer wieder zu verkaufen. Denn Stoffballen werden beispielsweise für Stoffrüstung und Stofftaschen benötigt und werden auch von Nicht-Schneidern gekauft. Auch hat nicht jeder Schneider Lust, die Ballen selbst herzustellen und es sind auch nicht immer genügend Stoffe im Auktionshaus vorhanden, so dass einige Schneider lieber auf die fertigen Ballen zurückgreifen und dafür höhere Preise in Kauf nehmen. Denn einige Gegenstände erfordern eine ganze Menge an Stoff wie zum Beispiel Taschen, hochwertige Stoffrüstung oder Traumstoff.
     

    Traumstoff
    Insgesamt gibt es sechs Möglichkeiten, wie ein Schneider Traumstoff herstellen kann. - 2011/09/world_of_warcraft_finanzplan_schneiderei_4.jpgInsgesamt gibt es sechs Möglichkeiten, wie ein Schneider Traumstoff herstellen kann.Der Traumstoff ist die primäre Zutat für die Illusionäre Tasche, die Luxuriöse Edelsteintasche aus Seide und eine Reihe von epischen Stoffrüstungsgegenständen und lässt sich auf sechs Wegen herstellen:
      
    Jeder Traum hat eine eigenständige Abklingzeit von sieben Tagen, weshalb Traumstoff besonders wertvoll ist – Zudem ist Traumstoff nach der Herstellung seelengebunden.
     

    Taschen
    Taschen im niedrigstufigen Bereich zu nähen, ist nicht empfehlenswert, da die Materialkosten höher als die Preise für die Taschen sind. Erst ab einer Taschengröße von 16 kann es sich rentieren, Taschen zu nähen.
     
    Mittlerweile greifen Spieler gern direkt auf die Glutseidentasche mit 22 Plätzen zu, da sie mit einem Preis zwischen 150 und 300 Gold recht günstig ist. Auf Grund der niedrigen Materialkosten von 100 bis 150 Gold ist sie dennoch ein lohnenswertes Geschäft, da sich zumal meist mehrere Taschen auf einmal verkaufen lassen.
     
    Ein lohnendes Geschäft ist auch die Illusionäre Tasche. Sie benötigt zwar stolze 8 Traumstoff, dafür sind die Verkaufspreise mit 3.000 Gold bis 6.000 Gold auch dementsprechend hoch. Empfehlenswert ist ein Verkaufspreis ab circa 4.000 Gold, da Ihr sonst den Traumstoff auch anderweitig gewinnbringend einsetzen könntet.
     
    Eine weitere Gewinnquelle können geräumige Taschen im unteren Preissegment sein wie   Netherstofftasche, magierfüllte Netherstofftasche und Froststofftasche.
     

    Juwelenbeutel
    Darauf haben die Juwelenschleifer lange gewartet! Endlich gibt es eine größere Tasche für sie: Die Luxuriöse Edelsteintasche aus Seide. Obwohl diese Tasche dementsprechend begehrt ist, wird sie manchmal zu Schleuderpreisen feilgeboten. Ob sich der Verkauf lohnt, hängt von der Marktsituation auf eurem Server ab, da die Preise zwischen 500 und 3.000 Gold schwanken können. Wir empehlen einen Verkaufspreis ab 1.500 Gold, da der Traumstoff ansonsten auch für andere, gewinnträchtigere Produkte benutzt werden kann. Stellt möglichst immer nur eine Tasche her bis Ihr diese verkauft habt, um nicht Gefahr zu laufen, auf einem Berg von Taschen sitzen zu bleiben.
     

    Kräutertaschen
    Für Kräutersammler nahezu ein Muss ist die Hyjalexpeditionstasche oder als günstigere Alternative die Smaragdtasche. Beide Taschen lassen sich mit gutem Gewinn veräußern.
     
     
    Verzauberungstaschen
    Ein echter Verkaufsschlager ist auch die Andersweltliche Tasche für die Lagerung von Verzauberungsmaterialien. Die Materialkosten liegen bei etwa 100 bis 150 Gold. Der Verkaufspreis richtet sich nach Eurer Konkurrenz und liegt meist zwischen 250 und 500 Gold. Wenn Ihr gerade konkurrenzlos sein solltet, ist ein Verkaufspreis um 500 Gold ratsam. Höhere Preise werden nur selten gezahlt, also nutzt lieber die Gelegenheit aus, zu einem gutem Preis Eure Ware auch tatsächlich verkaufen zu können. Als Alternative bietet sich auch die mysteriöse Tasche an.
     
     
    Zauberfäden
    Zauberfäden gehören wie Sockel und Verzauberungen mittlerweile zum Standard jeder halbwegs hochwertigen Ausrüstung. Für mächtiger geisterhafter Zauberfaden und mächtiger magischer Zauberfaden benötigt Ihr jeweils einen Traumstoff. Daher solltet Ihr Euch genau überlegen, ob Ihr die epischen Fäden für durchschnittlich 300 bis 400 Gold verkaufen möchtet. Dabei solltet Ihr nicht nur nur die Materialkosten bedenken, sondern auch die hohe Abklingzeit für die Herstellung des Traumstoffs. Daher empfehlen wir Euch, Preisschwankungen und Knappheit im Auktionshaus auszunutzen, damit Ihr für Eure Fäden auch einen anständigen Preis verlangen könnt.
     
    Wer kleinere Gewinnspannen in Kauf nimmt, dafür aber auf weniger Konkurrenz treffen möchte, kann auch mit den "kleineren Brüdern" geisterhafter Zauberfaden  und magischer Zauberfaden ein nettes Zubrot verdienen.
     
    Einen idealen Zeitpunkt zum Verkauf von Zauberfäden gibt es nicht. Allerdings kann es nicht schaden,  ein oder zwei Zauberfäden direkt nach einem Sieg in Tol Barad ins Auktionshaus zu setzen, da dort die begehrten T11- und T12-Hosen droppen können.


    Epische PvE-Stoffrüstung
    Die Preise der herstellbaren Stoffrüstungsstücke der Gegenstandsstufe 359 sind auch mit Patch 4.2 stabil geblieben und lassen sich weiterhin gut verkaufen. Gürtel der Tiefen, Traumloser Gürtel, Bundhose der besänftigten Alpträume und Flammenentstiegene Pantalons bleiben somit eine gute Alternative, um  Traumstoff  gewinnträchtig zu verarbeiten.
     
    Mit Patch 4.2 hat die Kunst des Schneiderns zudem vier neue Muster für Gegenstände der Stufe 378 bekommen: Muster: Don Tayos Infernofäustlinge, Muster: Griffe der veränderten Realität, Muster: Endlose Traumwandler und Muster: Stiefel der schwarzen Flamme. Allerdings droppen diese nur mit sehr viel Glück bei Trashgegnern in der Raidinstanz Die Feuerlande. Die Muster sind zwar manchmal auch im Auktionshaus erhältlich, kosten dort derzeit aber fünfstelligen Summen und sind somit einfach noch zu teuer. Dazu ist die Kundschaft sehr gring,  angesichts der ebenfalls noch sehr teuren Materialkosten. Denn jedes dieser Muster benötigt vier Lebendiger Funken, welche zur Zeit zwischen 5.000 und 10.000 Gold pro Funken kosten. Wer eines oder mehrere dieser Muster beherrscht, sollte am besten seine Dienste zur Herstellung risikofrei gegen ein sattes Trinkgeld anbieten. Die Materialien zu kaufen und die Gegenstände selbst herzustellen ist sehr risikoreich und nicht empfehlenswert.Die wenigsten Spieler sind bereit, mehrere Zehntausend Gold für einen Rüstungsgegenstand auszugeben, zumal die Preise für die Lebendigen Funken stetig sinken.
     
     
    Seltene und Rare PvE-Stoffrüstung
    Die meisten nicht-epischen PvE-Gegenstände lassen sich nur zu Materialkosten oder mit Verlust veräußern. Zum Goldverdienen lohnen sie sich nicht. Das liegt zum einen daran, dass diese Gegenstände oft während des Skillens hergestellt und zu Pauschbeträgen ins Auktionshaus gestellt werden. Zum anderen sind diese Gegenstände nur für die Levelphase ausgelegt und nicht sonderlich beeindruckend, weshalb Spieler oftmals nicht gewillt sind, dafür mehr als eine Hand voll Goldstücke auszugeben. Darum werden diese Gegenstände meist von Entzauberern aufgekauft. Auch gibt es im niedrigstufigen Bereich im Gegensatz zu anderen Berufen keine "vergessenen" Goldgruben.
     
     
    Rare-PvP-Stoffrüstung
    PvP-Ausrüstungsgegenstände der Gegenstandsstufe 346 herzustellen lohnt sich in den seltensten Fällen, da die Materialpreise fast immer höher als die Preise der PvP-Ausrüstungen im Auktionshaus sind. Viele Schneider skillen gerne mit diesen Mustern und stellen die PvP-Gegenstände weit unter Wert ins Auktionshaus, so dass sie häufig nur zum Entzaubern aufgekauft werden.
     
    PvP-Ausrüstungsgegenstände der Gegenstandsstufe 358 können eine Gewinnquelle sein, man sollte aber vorher genau schauen, wie hoch der Wert der Materialien ist und diese mit den Preisen der PvP-Items im Auktionshaus vergleichen.
     
    Zudem solltet Ihr berücksichtigen, dass PvP-Ausrüstungsgegenstände auf PvP-Servern und PvP-lastigen PvE-Servern natürlich mehr nachgefragt werden als auf Servern mit Raid-Fokus.
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Rygel
    ich kann mit schneiderei auch nur ein kleines zubrot machen. wer den char nicht aktiv spielt (wie ich) hat keinen…
    Von Byte768
    Man kann nur 5 (!) Traumstoff jede Woche herstellen, danach sind alle Cooldowns WEG. Alle weiteren BENÖTIGEN…
    Von Aki†A
    ja netherstoff-taschen lohnen sich wirklich. in bc un wotlk hab ich meine twinks noch regelmäßig damit…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Mirage: Arcane Warfare Release: Mirage: Arcane Warfare
    Cover Packshot von Battlecrew: Space Pirates Release: Battlecrew: Space Pirates Dontnod Entertainment
    Cover Packshot von Skyforge Release: Skyforge
    • xashija
      04.09.2011 17:30 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Rygel
      am 05. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich kann mit schneiderei auch nur ein kleines zubrot machen. wer den char nicht aktiv spielt (wie ich) hat keinen zugriff auf die neuesten epischen rezepte und muss die stoffe kaufen und fährt somit nur recht wenig gewinn für taschen oder geschneiderte ausrüstung ein.

      in der zeit in der ich schneidere kriege ich mit anderen berufen deutlich mehr gold rein, also habe ich das schneiderlein erstmal auf der ersatzbank geparkt.
      improwars
      am 04. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich verkaufe schon seit Wochen die 358er pvp Brust, Hose und Kopf und mache damit momentan meine Kohle. Die Sachen gehen meist um die 400G weg und man hat auf dem Posten, zumindest auf Baelgun, keine Konkurenz. DIe Mats dafür kaufe ich teils im Ah und wandle täglich die flüchtigen Elemente um.
      Byte768
      am 04. September 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Empfehlen kann ich Schneiderei im jetzigen Zustand nicht, was vorallem am dummen System aus Chaoskugeln und Traumstoff liegt.
      Spielt man beispielweise PvP nach dem Raid, so gibts keine Kugeln. Ohne Kugeln, keine Items, kein Handel möglich. Traumstoff ist noch lästiger, selbst wenn jemand alle Rezepte besitzen sollte (die Investition allein ist schon teuer), kann er nur begrenzte Mengen herstellen - zu wenig um die Kosten in Kürze wieder reinzuholen. Bis dahin wird der nächste Patch raus sein. 5 Chaoskugeln pro Traumstoff sind auch kein vernünftiger Preis, im schlechtesten Fall prügelt man sich durch 15-20 Dungeons um einen Stoff herzustellen, wovon einige Rezepte gleich 8 Stück benötigen. Wer auch immer sich das ausgedacht hat, gehört vom Schurken erdolcht, vom Krieger zermatscht und vom Mage zerbombt.
      Andere Berufe bieten auch außerhalb von Raids/Dungeons was zu tun. Beispielweise kann jeder Bergbauer unendlich große Mengen farmen (Wochenendspielzeit) ohne "warten" zu müssen. Als Alchi stellt man täglich Dinge her und kann an guten Tagen noch Steine transmutieren, Fläschchen verkaufen usw. - keine Wochenlangen Farmorgien für etwas, das am Ende sowieso jeder im Aktionshaus kauft (!)
      Byte768
      am 04. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Man kann nur 5 (!) Traumstoff jede Woche herstellen, danach sind alle Cooldowns WEG.
      Alle weiteren BENÖTIGEN Chaoskugeln, denn Traumstoff ist nicht handelbar. Es gibt aber Rezepte die brauchen 8 Traumstoff, es ist daher gar nicht möglich diese *sofort* herzustellen, man muss eine Woche warten oder endlos Dungeons rennen und Würfelglück haben. Für EIN Item, für ein einziges! In der selben Zeit kannst du mit anderen Berufen tausende Gegenstände gefarmt und verkauft haben, wodurch Schneiderei deutlich zurückfällt. Ein Alchimeister kann jeden Tag (!) Echtgold herstellen, farmt er die Mats selbst, sind das 500-700g/täglich. Er kann aber wenn er Lust hat, ja noch Rubine trasmutieren oder Fläschchen machen, dadurch sind Gewinne von tausenden Gold möglich. Und das lässt sich jeden Tag wiederholen, bei Schneiderei gibts nur einmal alle ein, zwei Wochen ein dickes Item, was für viele auch zu teuer ist, denn es gibt noch Markenhändler.
      Außerdem bist du gezwungen aktiv zu spielen, sonst fehlen dir alle Rezepte, alle Mats und Chaoskugeln. Wer nur PvP spielt, wird keine einzige Kugel zum Goldmachen bekommen, mieses Design halt!
      MrsMoon
      am 04. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich glaube, dass Traumstoffrezept mit Kugeln ist ohne Wochenbeschränkung, oder?
      So oder so kann Byte768 eigentlich nur zustimmen. Für halbwegs vernünftige Sachen braucht man 2 Wochen zum Herstellen und der Preis den man damit erzielt ist nicht grade berauschend. Zumal es Stoff an sich auch nicht grad wie Sand am Meer gibt. Die Hälfte der Taschen nutzt eigentlich niemand. Wozu brauch ein Verzauberer auch eine 32er Tasche, wenn sich die letzten/besten Rezepte eh nur aus 4 Zutaten zusammensetzen. Wenn man das mit den Möglichkeiten des Schmieds momentan vergleicht, auch was die neuesten Rezepte in FL angeht, dann ist momentan Schneiderei wirklich ein das Stiefkind der Berufe.
      Zoraxa
      am 04. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Schneiderei braucht doch gar keine Kugeln, außer für das eine Traumstoff-Rezept. Aber den kann man ja auch noch mit vier anderen Methoden herstellen. Verstehe deinen Kommentar nicht so ganz ...
      jamirro
      am 03. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      da wir so sinnfreie sachen wie taschen mit dem ruf aus den feuerlandendailys machen können, habe ich meinen schneider vorerst auf eis gelegt! (eignet sich nicht um gold zu machen)
      der schmied ist da wesenlich im vorteil mit den craftbaren 365er waffen....
      Cysiaron
      am 03. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      habe mit netherstofftaschen ne menge gold verdient.
      solch ein stack netherstoff wird auf meinem server zwischen 2,6g und 15g gehandelt. manchmal macht man eben ein schnäppchen.
      eine tasche wird ab 14g gehandelt, durchschnitt sind aber 20.
      seit cata ist gold machen ja kein problem mehr.
      ich verkauf sie für 15.
      sicherlich ist das keine hohe verdienstmöglichkeit pro tasche, aber wenn man so die 500. tasche gemacht hat, dann kommt schon was bei rum. und taschen braucht jeder^^.
      Aki†A
      am 04. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ja netherstoff-taschen lohnen sich wirklich. in bc un wotlk hab ich meine twinks noch regelmäßig damit ausgestattet(preis 5-10g). in cata wurden sie mir zu teuer und auserdem gibts ja fraktions-16er-taschen für weniger als 2g^^

      auf vielen servern wird man die für 20g+ los und auf allen für mindestens 15g. wenn man sich überlegt wie leicht man inzwischen an netherstoff kommt(in den bc-heros die man alleine machen kann und auch in den nh's droppt verdamt viel)ist es ne gute einnahmequelle
      BloodyEyeX
      am 03. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich benutze Schneiderei als kleinen Nebenverdienst. Glutseidenstoff gibts aus Hc Ini´s genug. 30 lebendige xyz kauf ich für 100- bis 150g im AH. Die Zauberfäden verkauf ich dann für 400-500g.
      Skalpi
      am 03. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zum Farmen von Glutseidenstoff hat sich der Strand im Schattenhochland als recht gut erwiesen.
      Die Ally-/Horde-NPC's sind dort zahlreich vorhanden und spawnen sehr schnell - i. d. R. benötige ich dort ca. eine Stunde um die 40 Ballen für die 5 wöchentlichen Traumstoffe zu farmen.

      Interessant ist das Farmen dort vor allem in Verbindung mit dem "Trank des Schätzefindens".
      Unter Wirkung des Trankes droppen die Mobs im Schnitt 10 "winzige Schatztruhen" wobei die Dropquote allerdings sehr starken Schwakungen unterworfen ist (bei mir zwischen 4 und 16 je Stunde, bei etwa 220 Mobs).
      Mit den Kisten lassen sich noch ca. 15 bis 20 zusätzliche Ballen erbeuten, sowie diverse flüchtige Elemente, grüne Items und natürlich auch Gold.

      Insgesamt ist so die Ausbeute in einer Stunde recht passabel, zumal gelegentlich auch die raren Rezepte für die Metasteine und Amschienenverzauberungen droppen.
      Blackben
      am 03. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kleine anmerkung zu dem Trank des Schätzefindens

      Es ist ratsamer ihn in Tiefenheim einzusetzten bei Steinruh...die mobs da sind meist in 3-8er grp vorhanden und respawn alle 5-10 minuten so mach ich im schnitt 20-40 schatztruhen in 1 Std und da ich schneiderer bin bekomm ich so auch noch massenweise Glutseidenstoff + Flüchtiges zeugs und Grüne Items

      Einfach mal Ausprobieren!!
      Cincinnattikid
      am 03. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Man lootet als Schneider auch mehr Stoff, so dass ich gern mal in einer langweiligen Phase die Nordend-Heros abfarme (geht als Mage auch recht gemütlich mit Frost)... Die Stacks Froststoff gehen bei uns - zum richtigen Zeitpunkt ins AH gestellt - für 150g (+-20g) weg ... Da kommt einiges zusammen...
      Beispiel: Ich hab bis vor kurzem Skadi jeden Tag gefarmt - hab die 2 Bosse vor ihm natürlich ausgelassen, kam aber trotzdem mit den paar 4er und 3er Trashpacks auf durchschnittlich 2 bis 3 Stacks Froststoff.
      Wenn man dann noch VZ ist machste da mit den Mats auch nochmal einiges dazu, geht locker ins Vierstellige pro Tag was man da erbeutet.

      LG
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
842626
World of Warcraft
WoW-Finanzplan: Gold verdienen mit Schneiderei
Ihr wollt mit Euren WoW-Berufen richtig Gold verdienen oder sucht noch nach Tipps zu lukrativen Berufen für Eure Charaktere in World of Warcraft? Im Rahmen unserer Artikel-Reihe Finanzplan, die sich mit der WoW-Wirtschaft beschäftigt, betrachten wir die Gewinnchancen der WoW-Berufe. Heute beschäftigen wir uns mit der Schneiderei.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Guides/WoW-Finanzplan-Gold-verdienen-mit-Schneiderei-842626/
04.09.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/09/world_of_warcraft_finanzplan_schneiderei_1.jpg
world of warcraft,world of warcraft cataclysm,blizzard,mmorpg
guides