• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Der Paladin in Legion - diese Änderungen bringt Pre-Patch 7.0.3
    Quelle: Blizzard

    WoW: Der Paladin in Legion - diese Änderungen bringt Pre-Patch 7.0.3

    Sobald der Pre-Patch 7.0 für WoW: Legion online geht, dürft ihr endlich Hand an den runderneuerten Paladin legen. Wir zeigen euch, was sich an Schutz-, Heilig- und Vergelter-Paladin geändert hat und auf was ihr euch einstellen müsst.

    Normalerweise steht der Paladin immer in der ersten Reihe, wenn es um gravierende Eingriffe in die Spielmechanik geht. Von der langweiligen Klasse mit gefühlt einem Angriff, aber drölf verschiedenen Stärkungszaubern, hin zu einem Nahkämpfer, der so viele Fähigkeiten hat, dass der Spieler gar nicht weiß, wie er diese alle in der Aktionsleiste unterbringen soll. Auch der Heiler hat einiges durchgemacht. Vom Tankheiler mit zwei Heilzaubern über den Unterstützer schlechthin bis zur jetzigen Variante, in der er von allem ein wenig kann. Mit der kommenden Erweiterung Legion trifft es die Heiligen Ritter diesmal aber nicht so hart, wie es auf den ersten Blick scheint. Die meisten Änderungen waren lange überfällig und entfernen lediglich Fähigkeiten, die eh kaum jemand benutzt. Ein paar Anpassungen lassen uns dann aber doch schwer schlucken. Wir haben daher für euch die größten Änderungen am Paladin übersichtlich zusammengefasst.

    Wir beginnen mit dem Inhaltsverzeichnis, über das ihr sofort zu der von euch gewünschten Spezialisierung springen könnt. Die Guides und Änderungen zu den anderen Klassen findet ihr in unserem Übersichtsartikel zu allen Klassenänderungen mit Pre-Patch 7.0.

    WoW Legion: Pre-Patch 7.0 - Allgemeine Änderungen am Paladin

          

    Paladin: Siegel fallen komplett weg

    Eine Änderung, die alle Paladine betrifft, ist der ersatzlose Wegfall der Siegel. Ihr könnt eure WoW Legion: Pre-Patch 7.0: Der Paladin: Mit dem Wegfall der Siegel werden einige Talente des Paladins obsolet. Der ohnehin nicht allzu beliebte Siegel-Tanz durch Mächtige Siegel fällt künftig weg. WoW Legion: Pre-Patch 7.0: Der Paladin: Mit dem Wegfall der Siegel werden einige Talente des Paladins obsolet. Der ohnehin nicht allzu beliebte Siegel-Tanz durch Mächtige Siegel fällt künftig weg. Quelle: buffed Nahkampfangriffe in Legion also nicht mehr mit verschiedenen Siegeln verstärken. Wirkliche Komplexität verschwindet dadurch nicht. Aktuell wechseln Vergelter je nach Anzahl der Ziele zwischen zwei Siegeln, Heiler spielen immer im Siegel der Einsicht und Tanks entscheiden, ob sie Heilung oder Zusatzschaden wollen. In Legion fällt das komplett weg und ihr habt eine Sache weniger, auf die ihr im und vor dem Kampf achten müsst. Natürlich werden damit Talente wie Mächtige Siegel hinfällig, aber das ist kein Problem, da die drei Spezialisierungen des Paladins ohnehin jede Menge neue und durchaus spannende Talente bekommen.


    Paladin: Heilige Kraft? Fällt (fast) komplett weg

    Die Heilige Kraft wurde mit Cataclysm eingeführt und sollte dem Spiel des Paladins etwas mehr Würze verleihen. Bis dahin mussten die Heiligen Ritter nur auf die Abklingzeiten der verschiedenen Fähigkeiten achten, was zu langweiligen Rotationen geführt hatte, die man sogar in ein einziges Makro packen konnte, und fortan mit nur einer Taste spielen. Dorthin wollen die Entwickler aber nicht mehr zurück, weswegen andere Mechaniken eingeführt werden. Der Schutz-Paladin muss sich künftig mit verschiedenen Aufladungen einiger seiner Fähigkeiten herumschlagen, während der Heiler wieder verstärkt auf sein Mana und seine Positionierung achten muss. Der Vergelter behält als Einziger die Heilige Kraft. Sie wird in Legion sogar noch wichtiger, was man an der Menge von Talenten erkennt, die sich darum drehen und an der neuen Meisterschaft der Vergelter.


    Paladin: Segen? Fallen weg und kommen wieder

    Aktuell versorgt der Paladin seine Mitspieler mit einem der beiden Segenszauber. Segen der Macht erhöht die Meisterschaft, Segen der Könige WoW Legion: Pre-Patch 7.0: Der Paladin: Aus der Hand des Schutzes wird der Segen des Schutzes. Die meisten der Handzauber bleiben zwar im Spiel, werden aber in Segenszauber umbenannt. WoW Legion: Pre-Patch 7.0: Der Paladin: Aus der Hand des Schutzes wird der Segen des Schutzes. Die meisten der Handzauber bleiben zwar im Spiel, werden aber in Segenszauber umbenannt. Quelle: buffed hingegen die Stärke, Beweglichkeit oder Intelligenz. Die beiden Buffs fallen in Legion komplett weg. Segen könnt ihr aber trotzdem noch verteilen. Eure Handzauber werden in der kommenden Erweiterung nämlich zu Segenszaubern. Aus Hand des Schutzes wird Segen des Schutzes, aus der Hand der Freiheit wird Segen der Freiheit und so weiter. Einige Handzauber habt ihr aber weiterhin im Repertoire. Neben Handauflegung wird aus eurer Abrechnung die Hand der Abrechnung und einige weitere Zauber kommen noch hinzu. Richtige Buffs für Mitspieler verteilt in Legion dann nur noch der Vergelter. Für ihn kommen die Großen Segen zurück ins Spiel. Darauf gehen wir später noch einmal detailliert ein.


    WoW Legion: Pre-Patch 7.0 - Änderungen am Vergelter-Paladin

          

    Der Schwertschwinger unter den Paladinen muss sich auf die wenigsten Änderungen aller drei Spezialisierungen einstellen. Zwar bekommt er eine Reihe neuer Talente und Fähigkeiten, aber die grundsätzliche Spielweise bleibt die gleiche. Das liegt vor allem daran, dass er die Heilige Kraft als Ressource behalten darf, während Heilig- und Schutz-Paladine in Legion darauf verzichten müssen. Dadurch bleibt es weiter das wichtigste Ziel, so viel Heilige Kraft wie möglich aufzubauen und sie dann mit den starken Attacken in hohen Schaden umzuwandeln. Durch die neue Meisterschaft kommt aber eine weitere Facette zum Spiel des Vergelters hinzu, die euch einiges an Aufmerksamkeit abverlangt.


    Vergelter-Paladin: Die neue Meisterschaft - Göttliches Urteil

    Vorbei die Zeit, als die Meisterschaft des Vergelters einfach nur jede Menge zusätzlichen Heiligschaden hervorgerufen hat und weiter nicht von euch beachtet wurde. Die neue Variante muss aktiv gespielt werden und macht einen großen Teil eurer künftigen Spielweise aus. Göttliches Urteil erhöht zum einen den Schaden eures Richturteils, zum anderen wird aber auch der Schadensbuff verstärkt. Dazu muss man vorrausschieben, dass euer Richturteil in Legion für einige Sekunden den Schaden aller eurer Fähigkeiten, die Heilige Kraft verbrauchen, am aktuellen Ziel massiv erhöht. Durch die Abklingzeit von Richturteil habt ihr also etwa alle zwölf Sekunden (mit mehr Tempowertung sinkt die Abklingzeit) einen spürbaren Schadensschub. In den wenigen Sekunden nach dem Richturteil müsst ihr so oft wie möglich Urteil des Templers oder Göttlicher Sturm wirken. Das bedeutet im Umkehrschluss natürlich, dass ihr zu dem Zeitpunkt möglichst fünf Punkte Heilige Kraft habt. Wie genau die Rotation damit aussehen wird, hängt sehr von eurer Talentwahl ab, aber das ist ein ganz anderes Thema.


    Vergelter-Paladin: Hammer der Rechtschaffenen?

    Endlich müssen sich die Vergelter nicht mehr zwischen dem Hammer der Rechtschaffen und dem Kreuzfahrerstoß entscheiden. Während Ersteres nun den Tanks vorbehalten ist, hat der Vergelter nur noch den Einzelzielangriff im Arsenal. Dadurch fällt zwar eine relativ simple Entscheidung weg, was wir prinzipiell begrüßen, allerdings sinkt damit auch der potenzielle Flächenschaden des Vergelter-Paladins. Das ist insofern bitter, als dass damit neben den Siegeln schon die zweite wichtige Komponente wegfällt, um im Kampf gegen mehrere Gegner mit den anderen Klassen mithalten zu können.


    Vergelter-Paladin: Exorzismus heißt jetzt Klinge der Gerechtigkeit

    Ganz so einfach ist es natürlich nicht. Eigentlich fällt Exorzismus komplett weg und ihr bekommt mit Klinge der Gerechtigkeit eine neue Fähigkeit. WoW Legion: Pre-Patch 7.0: Der Paladin: Die Klinge der Gerechtigkeit ist ein neuer Angriff, der den Exorzismus in euren Aktionsleisten ersetzt. Mit verschiedenen Talenten könnt ihr ihn an eure persönliche Spielweise anpassen. WoW Legion: Pre-Patch 7.0: Der Paladin: Die Klinge der Gerechtigkeit ist ein neuer Angriff, der den Exorzismus in euren Aktionsleisten ersetzt. Mit verschiedenen Talenten könnt ihr ihn an eure persönliche Spielweise anpassen. Quelle: buffed Diese verursacht Einzelzielschaden und generiert gleich zwei Punkte Heilige Kraft. Durch mehrere Talente könnt ihr sie noch weiter verstärken und ihr beispielsweise eine zusätzliche Flächenschadenskomponente geben. Im Enddefekt wird bei fast allen Spielern die neue Klinge den Platz des Exorzismus einnehmen, sodass spielerisch kaum ein Unterschied festzustellen ist. Die Abklingzeit ist ähnlich hoch, nur über den einen zusätzlichen Punkt Heilige Kraft freuen wir uns.


    Vergelter-Paladin: Die Rückkehr der Großen Segen

    Wer schon lange genug dabei ist, der kann sich noch an die Großen Segen erinnern, die der Paladin vor vielen Jahren verteilen durfte. Diese kommen jetzt in einer ähnlichen Form wieder zurück. Mit Legion können Vergelter drei Buffs an sich oder ihre Mitspieler verteilen. Dabei haben sie außerdem drei verschiedene zur Auswahl. Sie können den Schaden eines Mitspielers erhöhen, ihm einen wiederkehrenden Schild verpassen oder ihm regelmäßig ein paar Lebenspunkte und etwas Mana spendieren. Damit wird der Vergelter-Paladin wieder zum beliebten Mitglied in jedem Raid. Durch die Variabilität in den Buffs kann immer genau dort geholfen werden, wo es gerade etwas hapert. Diese Änderung zaubert den meisten Paladinen ein Lächeln ins Gesicht, denn damit wird die Klasse ihrem Ruf als Unterstützer wieder gerecht.


    Vergelter-Paladin: Was sich sonst noch ändert

    Zwar behält der Vergelter in Legion den Lichtblitz als Heilzauber, ohne das passende Talent Selbstloser Heiler ist er im Kampf aber aufgrund der Zauberzeit kaum noch zu gebrauchen. Dazu kommt noch, dass der Schwertschwinger demnächst auf Göttlichen Schutz als defensiven Cooldown verzichten muss. Im Gegenzug bekommt er aber eine aktive Fähigkeit, mit der er etwas Schaden absorbieren und diesen dann als Heiligschaden den Gegnern um die Ohren hauen kann. Der große Nachteil ist nicht mal die hohe Abklingzeit von zwei Minuten, sondern dass der Schild der Vergeltung eine globale Abklingzeit hat. Das bedeutet, er kann nicht spontan genutzt werden, wenn der Gegner seinen dicken Zauber auspackt. Dieser kleine Zeitverlust kann eventuell tödlich für euch enden.
    Vergelter bevorzugen es jedoch, am Leben zu bleiben, während stattdessen ihre Freunde sterben gehen. Grund ist die neue passive Fähigkeit Vergeltung und die wird wohl für einigen Trubel in den Schlachtzügen von Legion sorgen. Immer wenn ein Mitglied eurer Gruppe stirbt, verursacht der Vergelter-Paladin zehn Sekunden lang 50 Prozent mehr Schaden. Wir sehen vor unserem geistigen Auge schon Schamanen, die sich selbst opfern, und Todesritter, die vom Raid-Leiter in den Tod beordert werden, damit die wichtigste Klasse in WoW noch mehr Schaden rauspressen kann. Uns gefällt diese Vorstellung, auch wenn die unwichtigen Klassen das wohl etwas anders sehen.


    WoW Legion: Pre-Patch 7.0 - Änderungen am Heilig-Paladin

          

    Der heilende Paladin muss sich in Legion an ein ziemlich neues Spielgefühl gewöhnen. Zumindest dann, wenn er auf höchstem Niveau mithalten will. Dafür sorgen vor allem die neuen Talente und die neue Meisterschaft des Heilig-Paladins. Hinten rumstehen und problemlos beide Tanks per Flamme des Glaubens heilen? Damit ist in der kommenden Erweiterung definitiv Schluss. Wer hinten stehen will, heilt nur noch einen Tank. Wer weiter zwei Flammen verteilen möchte, der muss näher ran. Nahkampf ist das Stichwort, Flamme des Retters
    Das Talent war zwischenzeitlich in der Beta von Legion verfügbar, wurde aber mittlerweile wieder entfernt – zu Unrecht, finden wir.

    Die Flamme des Retters war lange Zeit eines der Stufe-100-Talente in der kommenden Erweiterung. Wer auf Doppel-Flamme und die Möglichkeit, seine Meisterschaft zu verstärken, verzichten konnte, der durfte Heilung über Schaden generieren. Sowohl der Schaden aus Kreuzfahrerstoß als auch Richturteil, Heiliger Schock und Denunzierung wurden eins zu eins als Heilung auf die Flamme des Glaubens übertragen. Damit lief der Heilig-Paladin dem Disziplin-Priester den Rang als DpS-stärkster Heiler zwischenzeitlich ab. Leider fand diese Spielweise in der Beta nicht sonderlich viel Anklang und auch die Entwickler von Blizzard waren nicht mit den Ergebnissen zufrieden, sodass das Talent kurzerhand wieder entfernt wurde. Wir finden das sehr schade, denn genau solche Talente sorgen in unseren Augen für eine hohe Vielfalt innerhalb der eigenen Klasse.
    denn der Paladin sollte ohnehin öfters am Boss stehen. Nur dann kann er einige Talente wirklich gut ausspielen, auch wenn die beste Neuerungen mittlerweile wieder in den Schubladen verstaut wurde, wie ihr am Ende des Artikels nachlesen könnt. Fangen wir aber mal vorne an, denn der Heilig-Paladin bekommt einen neuen Heilzauber, der wie kein zweiter zur Klasse des aufopfernden Ritters passt.


    Heilig-Paladin: Licht des Märtyrers

    Mit dieser neuen Fähigkeit stellt der heilende Paladin jede Menge Lebenspunkte bei einem befreundeten Ziel wieder her, aber auf Kosten des eigenen Lebens. Einen Teil der geheilten Punkte kassiert der Heilig-Paladin nämlich als Schaden. Ihr opfert also euer Leben, um einen Mitstreiter vor dem sicheren Tod zu retten. Wenn das nicht heroisch ist und zur Philosophie des Heiligen Ritters passt, was denn dann? Die generierte Heilung ist dabei aktuell extrem hoch und die Fähigkeit hat keinerlei Abklingzeit. Allerdings kostet sie einen ganzen Batzen Mana und ihr könnt euch damit theoretisch sogar selbst umbringen, wenn ihr sie zu oft einsetzt.
    Diese Heilung wird in Legion aller Voraussicht nach eure Spielweise massiv beeinflussen und deutlich mehr sein als ein Notfallzauber. Einige Talente sorgen nämlich für eine stetige Eigenheilung, die den Schaden kompensieren kann, und eure Artefaktwaffe steigert die Heilung von Licht des Märtyrers noch zusätzlich. Außerdem hat der heilende Plattenträger dank Rechtschaffenheit ohnehin 15 Prozent mehr Lebenspunkte auf dem Konto. Hier müssen sich die Heilig-Paladine deutlich umgewöhnen und die neue Fähigkeit in ihre Rotation mit aufnehmen, was gerade am Anfang vielen Spielern Probleme bereiten dürfte.


    Heilig-Paladin: Sie sind wieder da! Die verschiedenen Auren!

    Mit Mists of Pandaria flogen sie aus dem Spiel - die verschiedenen Auren der Paladine. Mit der kommenden Erweiterung Legion bekommen WoW Legion: Pre-Patch 7.0: Der Paladin: Die Rückkehr der Auren sorgen für strahlende Gesichter in den Augen der meisten Heilig-Paladine. Zusammen mit der Aurenbeherrschung besitzen sie damit einen extrem starken Cooldown für die ganze Gruppe. WoW Legion: Pre-Patch 7.0: Der Paladin: Die Rückkehr der Auren sorgen für strahlende Gesichter in den Augen der meisten Heilig-Paladine. Zusammen mit der Aurenbeherrschung besitzen sie damit einen extrem starken Cooldown für die ganze Gruppe. Quelle: buffed immerhin die Heiler die Auren gewissermaßen wieder. Allerdings funktionieren diese etwas anders als in Cataclysm. Ihr könnt nicht permanente zwischen verschiedenen Auren wechseln, sondern müsst euch per Talentwahl für eine von dreien entscheiden. Diesen Effekt könnt ihr dann mit eurer Fähigkeit Aurenmeisterschaft genau wie früher kurzzeitig verstärken. Die Aura der Hingabe verteilt einen Teil des eintreffenden Schadens auf andere Spieler um und sorgt damit für leichteres Heilen. Die Aura der Opferung transferiert etwas Schaden der umstehenden Ziele auf euch und die Aura der Gnade heilt drei umstehende befreundete Ziele jede Sekunde um einen kleinen Betrag. Ob ihr wirklich oft zwischen den verschiedenen Talenten wechseln werdet, hängt von der Unterschiedlichkeit der kommenden Bosskämpfe ab. Wir sehen aber durchaus viel Potenzial in den neuen Auren. Die geringe Reichweite von nur zehn Metern fällt dabei kaum negativ ins Gewicht, denn ...


    Heilig-Paladin: Neue Meisterschaft: Lichtbringer

    ... eure neue Meisterschaft erfordert ohnehin Nähe zu euren Zielen. Diese erhöht nämlich die verursachte Heilung, basierend auf der Entfernung zwischen euch und dem zu heilenden Verbündeten. Je näher ihr dran seid, desto dicker fällt die Heilung aus. Wer also in Legion ganz hinten steht und versucht, den Tank zu heilen, der wird sich über ziemlich magere Zahlen wundern. Ihr könnt dem aber Abhilfe verschaffen, indem ihr das Talent Flamme des Lichtbringers wählt. Dann entscheidet nämlich nicht mehr der Abstand zu euch, sondern der zu euch oder eurer Flamme des Glaubens (die ja in der Regel der Tank hat). Allerdings müsst ihr damit auf die Flamme der Zuversicht verzichten, die euch auch in Legion weiterhin eine zusätzliche Flamme gewährt. Welches der beiden Talente vorne liegt, wird davon abhängen, ob ihr als Heiler problemlos direkt am Boss stehen könnt oder eben nicht. Vorne stehen bringt euch dabei aber noch zusätzliche Vorteile, denn nur dann könnt ihr mit einigen Fähigkeiten auch Schaden am Boss machen, was in Legion durchaus sinnvoll ist. Immerhin werden die Schadensfähigkeiten aller Heiler um einiges verstärkt, sodass der Einsatz wieder lohnt.


    Heilig-Paladin: Positionierung wird wieder wichtig

    WoW Legion: Pre-Patch 7.0: Der Paladin: In Legion müssen die Heilig-Paladine nah an ihren Zielen stehen. Macht euch schon mal drauf gefasst, dass ihr künftig mitten im Getümmel steht. WoW Legion: Pre-Patch 7.0: Der Paladin: In Legion müssen die Heilig-Paladine nah an ihren Zielen stehen. Macht euch schon mal drauf gefasst, dass ihr künftig mitten im Getümmel steht. Quelle: buffed In Draenor ist es für den Heilig-Paladin vollkommen egal, wie er sich innerhalb der Gruppe positioniert, solange er alle Spieler in Reichweite hat. In Legion dagegen müsst ihr euch jederzeit im Klaren darüber sein, wo ihr steht. Das hat zum einen natürlich mit der neuen Meisterschaft zu tun, die eure Heilung steigert, wenn ihr näher am Ziel seid, zum anderen aber auch mit verschiedenen Fähigkeiten in eurem Repertoire. Eine davon ist Licht der Morgendämmerung. Im Gegensatz zur aktuellen Variante kehrt die Flächenheilung in Legion wieder zu ihrem Ursprung zurück, die ihr einst den Spitznamen Taschenlampe eingebracht hat. Die Heilung trifft nämlich nicht mehr Ziele um euch herum, sondern nur noch Verbündete, die sich in einem Kegel vor euch befinden. Steht ihr mit dem Rücken zur Gruppe, verpufft euer stärkster Massenheilzauber demnach im Nichts.


    Heilig-Paladin: Heiler direkt am Boss

    In Legion werden die Heilig-Paladine dann am wirkungsvollsten sein, wenn sie direkt am Boss stehen können. Mit der Rückkehr der Weihe ins Arsenal der heilenden Plattenträger können sie so eine dicke Portion Extraschaden raushauen, der selten verkehrt ist. Zum anderen profitieren sie auch von Nahkampfangriffen, die sie in Form des Kreuzfahrerstoßes ausführen können. Dieser reduziert nämlich dank des Talents Macht des Kreuzfahrers bei jedem Einsatz die Abklingzeit von Heiliger Schock und Licht der Morgendämmerung um 1,5 Sekunden. Aufgrund der zwei Aufladungen der Nahkampfattacke könnt ihr eure Taschenlampe dadurch sehr viel häufiger nutzen und seid in Legion immerhin ein passabler Gruppenheiler.


    WoW Legion: Pre-Patch 7.0 - Änderungen am Schutz-Paladin

          

    Der Tank unter den Heiligen Rittern muss sich in Legion mit einer Menge Änderungen herumschlagen, die großen Einfluss auf die Spielweise des Schutz-Paladins haben. Dabei sind die Fähigkeiten auf den ersten Blick sehr ähnlich. Ihr nutzt weiterhin den Hammer der Rechtschaffenen, das Richturteil, die Weihe und den Schild des Rächers, während ihr euch mit dem Schild der Rechtschaffenen vor feindlichem Schaden schützt. Obwohl ihr den Gegnern also weiterhin mit den gleichen Angriffen zusetzt, müsst ihr euch deutlich umgewöhnen. Zum einen, weil sich am Spiel der Tanks in Legion sowieso relativ viel ändert, zum anderen aber auch, weil eure Fähigkeiten künftig deutlich stärker aufeinander aufbauen. Wir schauen uns die wichtigsten Änderungen des Schutz-Paladins an. Wer wissen will, wie sich der heilige Tank in der kommenden Erweiterung Legion spielen wird, der wirft einfach einen Blick in unseren Artikel zum Schutz-Paladin in Legion.


    Schutz-Paladin: Aufladungen statt Heiliger Kraft

    Nach wie vor greift der Schutz-Paladin auf den Schild der Rechtschaffenen zurück, um sich gegen harte Angriffe zu verteidigen. Aktuell kostet die Fähigkeit aber drei Heilige Kraft, die ihr durch die anderen Angriffe erzeugt. In Legion habt ihr diese Ressource aber nicht mehr. Schild der Rechtschaffenen dürft ihr aber trotzdem nicht so oft nutzen, wie ihr gerne möchtet. Limitiert wird eure wichtigste Attacke durch eine Abklingzeit und insgesamt drei Aufladungen. Dadurch könnt ihr immer noch einen langen Zeitraum überbrücken, in dem ihr massiv Schaden erleidet, müsst danach aber eine Zeit lang die Füße stillhalten, damit die Fähigkeit wieder aufladen kann. Diese Mechanik spielt ihr volles Potenzial besonders im Schlachtzu aus, wenn ihr mit mindestens zwei Tanks unterwegs seid.


    Schutz-Paladin: Schild der Rechtschaffenen statt Göttlicher Schutz

    In der kommenden Erweiterung reduziert der Schild der Rechtschaffenen nicht mehr nur den erlittenen körperlichen Schaden, sondern auch den magischen Schaden. Das ist auch bitter nötig, denn mit Göttlicher Schutz verliert ihr euren wichtigsten defensiven Cooldown gegen magische Angriffe. Künftig müsst ihr euch also nicht mehr auf zwei verschiedene Fähigkeiten verlassen, sondern habt mit dem Schild der Rechtschaffenen quasi die eierlegende Wollmilchsau im Arsenal. Die dadurch gewonnene Aufmerksamkeit steckt ihr stattdessen in den Einsatz eurer neuen Heilfähigkeit.


    Schutz-Paladin: Licht des Beschützers statt Wort der Herrlichkeit

    Das Wort der Herrlichkeit fällt mit dem Verlust von Heilige Kraft natürlich ebenso weg. Damit ihr euch aber auch in Legion weiterhin selbst heilen könnt, bekommt ihr das Licht des Beschützers als neue Fähigkeit. Der Heilzauber hat eine geringe Abklingzeit und kostet keinerlei Ressourcen. Damit agiert er genau wie das Wort der Herrlichkeit vor allem als Notfallzauber und nicht als permanente Eigenheilung. Dafür spricht auch, dass die Heilung von eurer fehlenden Gesundheit abhängt. Je weniger Lebenspunkte ihr habt, desto höher fällt die Heilung aus.


    Schutz-Paladin: Weihe und Richturteil

    Die beiden Fähigkeiten erleben in Legion eine kräftige Aufwertung, denn sie bekommen zusätzliche Effekte spendiert. Das Richturteil reduziert die Abklingzeit vom Schild der Rechtschaffenen, wodurch es zu einer der wichtigsten Fähigkeiten überhaupt wird. Die Weihe verstärkt eure Eigenheilung und die Schadensreduktion durch den Schild der Rechtschaffenen. Das bedeutet aber auch, dass ihr euch immer im Wirkungsbereich der Weihe aufhalten solltet, was die Mobilität einschränkt.


    Schutz-Paladin: Sonst noch was?

    Das war natürlich lange nicht alles, was sich am Schutz-Paladin geändert hat, wohl aber die wichtigsten Neuerungen. Was noch zu erwähnen wäre, ist die Rückkehr der Zornigen Vergeltung als offensiver Cooldown und der Verschwinden des Kreuzfahrerstoßes. Außerdem fallen einige Talente weg, die sich um Heilige Kraft drehen. All diese Änderungen sind aber klein und haben keine direkten Auswirkungen auf eure Spielweise.


    WoW Legion: Pre-Patch 7.0 - Fazit: Uns gefällt's!

          

    Die Änderungen, die dem Heiligen Ritter bevorstehen, müssen nicht jedem gefallen. Uns bereiten die meisten Änderungen aber Freude, besonders weil Blizzard sich damit wieder näher an die Fantasy-Vorlage herantraut.
    Der Paladin soll in Legion wieder näher an dem sein, was man sich unter einem Heiligen Ritter des Lichts vorstellt. Diese Idee an sich ist ja grundsätzlich gut und wird von den meisten Spielern befürwortet, aber bekommt Blizzard das auch hin? Wir denken: ja! Viele Änderungen treffen genau das, was wir von einem Paladin erwarten. Beispiele gefällig? Der Heilig-Paladin opfert seine eigene Gesundheit, um den Kollegen auf dem Schlachtfeld zu helfen. Der Vergelter steigert seinen Schaden, wenn einer seiner Verbündeten im Kampf fällt, und unterstützt seine Mitstreiter mit mächtigen Stärkungszaubern. Der Schutz-Paladin? Der kämpft besser und standhafter, wenn er auf geweihtem Boden steht. Alle diese Änderungen haben uns zudem spielerisch überzeugt. Wir freuen uns jedenfalls - Legion kann jetzt endlich mal kommen.

    Mehr zu diesem Thema findet ihr auf unserer Themenseite zu World of Warcraft.

    WoW: Die Artefaktwaffe der Heilig-Paladine in Legion - die Silberne Hand 13:11 WoW: Die Artefaktwaffe der Heilig-Paladine in Legion - die Silberne Hand WoW:Wahrheitshüter und Eidsucher! - Die Legion-Artefaktwaffen des Schutz-Paladins 14:09 WoW:Wahrheitshüter und Eidsucher! - Die Legion-Artefaktwaffen des Schutz-Paladins World of Warcraft: Artefaktwaffen in Legion - so erbeuten Vergelter-Paladine den Aschenbringer 13:45 World of Warcraft: Artefaktwaffen in Legion - so erbeuten Vergelter-Paladine den Aschenbringer WoW: Die Ordenshalle der Paladine in Legion - Sanktum des Lichts 3:14 WoW: Die Ordenshalle der Paladine in Legion - Sanktum des Lichts Noch mehr WoW findet ihr hier: WoW-Patch 7.2.5: Spieler haben keine Lust auf das notwendige Legendary-Upgrade (1) PC 2

    WoW-Patch 7.2.5: Spieler haben keine Lust auf das kommende Legendary-Upgrade

      WoW-Patch 7.2.5: Spieler haben keine Lust auf das notwendige Legendary-Upgrade. Die kommende Aufwertung der Legendary sorgt bei den Fans für jede Menge Unmut.
    WoW: Spieler sieht nach 10 Jahren erstmals WoW in Farbe - Enchroma-Brille sei Dank (1) PC 21

    WoW: Spieler sieht nach 10 Jahren erstmals WoW in Farbe - Enchroma-Brille sei Dank

      Schaut euch hier das Video an, in dem der farbenblinde WoW-Spieler Jango nach zehn Jahren World of Warcraft erstmals in Farbe erlebt.
    WoW: T-Sets von Todesrittern, Druiden, Paladinen, Schamanen und Kriegern angepasst (1) PC 0

    WoW: T-Sets von Todesrittern, Druiden, Paladinen, Schamanen und Kriegern angepasst

      Erfahrt hier, welche Tier-Set-Boni Blizzard mit dem frisch aufgespielten Build für WoW-Patch 7.2.5 verändert hat.
    • Karangor
      20.07.2016 19:05 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Shadowface
      am 20. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab ich das richtig gelesen, keine siegel mehr? :O .. das ist als ob man den shami die waffen verstärkung nimmt.
      AGXX2
      am 20. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Den Schami haben sie ja die Waffenverstärkung in den Sin genommen XD.
      Master_DeluXXXe
      am 20. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Weil das siegel so wichtig war nach wotlk
      Duffpala
      am 20. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Exo fällt weg ? WTF

      Beim Hammer des Zorns konnte ich es noch verstehen da dieser nichts mit einem Glaubensstreiter zu tun hat aber Exo ....... -.-
      AGXX2
      am 20. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Exo wird durch Klinge der Gerechtigkeit ersetzt und das ohne Proc funktion.
      Skua
      am 20. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe nie aufgehört SDS anstatt HDS zu sagen, oooh yea - ez, gg

      ach ja und ".. in den Tod beordert werden, damit die wichtigste Klasse in WoW noch mehr Schaden rauspressen kann ..."
      Mabeg81
      am 19. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Beste Änderung am Heilig Paladin: "The Silver Hand" 2 Hand Kolben beim Heiler. Wie geil ist das denn, dacht ich mir nur als ich das gesehn hab.
      Shinta
      am 20. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich fands am Anfang auch voll doof, Zwecks Mogging isses immer noch nicht prall, aber durch die 2h macht der Holy tatsächlich ganz passabel Schaden. Ich komm an der Puppe auf 35k-40k. Zum Leveln reicht das allemal^^
      Shinta
      am 19. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Find den Pala im Großen und Ganzen gelungen. Ohne Artefakt fehlt ihm zwar noch einiges, aber das wird sich mit Legion schon legen. Die Änderungen am Tank und Heiler sind schon gewöhnungsbedürftig, aber wird schon irgendwie werden
      max85
      am 19. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Puh, beim Heilig Paladin ändert sich einiges, hoffentlich wird das nicht zu stressig. Man muss nicht nur mehr auf die Lebensbalken achten, sondern auch (mehr) auf die Position, auf den eigenen Lebenbalken und zwischendurch Schaden auf den Gegner machen. Ach ja, und dadurch das man immer vorne dabei ist, sieht man noch weniger weil ja die ganzen Nahkämpfer ihr Effektfeuerwerk runterspielen.

      Wird bestimmt lustig für jemanden wie mich, den schon einige Bosskämpfe von WoD etwas zu stressig waren. (z.b. Schwarzfaust) Entweder ich werde alt oder die meisten Bosse sind tatsächlich hektischer geworden. Und dabei raide ich nur heroisch und nicht einmal Mythic, wo ja noch mehr dazu kommt.
      mercynew
      am 19. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die buffenden Segen kann ich aber nur einmal verteilen, oder?

      Das habe ich noch nicht ganz verstanden. Das bedeutet doch dann,
      dass ich im Raid max. 3 Leute buffen kann, oder kann ich den Segen auf
      andere geben?
      AGXX2
      am 19. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja 1 Retri braucht jeder Raid da man so die Tanks sehr effectiv schützen kann.
      mercynew
      am 19. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Danke sehr
      Shinta
      am 19. Juli 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Du hast 3 Segen zur Auswahl und kannst maximal drei Segen buffen. Es würde auch gehen alle drei auf einen Spieler zu buffen, aber ob das Sinn macht ist fraglich^^ Im Endeffekt isses nicht schlecht viele Vergelter im Raid zu haben
      AGXX2
      am 19. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hätte gern wieder die Auren wiedergehabt wie bis Wotlk vorhanden waren.

      Und die neue Meisterschaft des Vergelters find ich echt blöd das an Richturteil zukoppeln, ich habe die Meisterschaft leiber die ganze Zeit aktiv als paar Sek.
      Der Flächenschaden des Retris sinkt nicht sonderlich Göttlichersturm und die Artefaktwaffenskill verursachen massiven AE Schaden auch ohne entsprechende Talente.
      Und bei Klinge der Gerechtigkeit ist sehr wohl ein großer unterschied zu Exo. Es gibt keinen proc durch Autohits was ich leider sehr vermisse.
      Witchtig bei den gr. Segen ist noch man kann alle 3 auf 1 Ziel Aktiv haben, ist in Raids natürlich nicht empfehlendswert.
      Was noch sehr gut ist ist das der Retri per Talent den Effekt von Fegefeuer bekommt nur ohne die Negativ komponente und zwar aktiviert sich die Bubble von selbst wenn ihr sterben würdet, Gott das Talent wäre beim Tank grandios.
      AGXX2
      am 19. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Auf den PTR viel es mir schon auf Thyral0n wirklich rund spielte sich bisher eher der Frost Dk und der ehml. Kampfschurke.
      Shinta
      am 19. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ohne die Artefaktwaffe werden sich die meisten Klassen spielen, als ob was fehlt. Das ändert sich dann in Legion.
      Thyral0n
      am 19. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dude. Retri wird unspielbar vom puren DPS her.

      Wird dir morgen aber noch auffallen.

  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1202094
World of Warcraft
WoW: Der Paladin in Legion - diese Änderungen bringt Pre-Patch 7.0.3
Sobald der Pre-Patch 7.0 für WoW: Legion online geht, dürft ihr endlich Hand an den runderneuerten Paladin legen. Wir zeigen euch, was sich an Schutz-, Heilig- und Vergelter-Paladin geändert hat und auf was ihr euch einstellen müsst.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Guides/Paladin-Pre-Patch-70-1202094/
20.07.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/04/Hearthstone_Paladin-buffed_b2teaser_169.jpg
guides