• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Blut-Todesritter: WoW-Klassenguide (Legion-Ausblick) - Vorschau auf die Talente

    Alte Fähigkeiten vom Blut-Todesritter werden in WoW Legion zu neuen Talenten: Im neuen Add-on für World of Warcraft macht Blizzard beim Todesritter keine halben Sachen und verpasst der Blut-Spielweise einen nagelneuen Talentbaum. In dieser Vorschau werfen wir einen Blick auf ausgewählten Talente des Blut-Todesritters in Legion.

    In dieser Klassenguide-Vorschau auf den Blut-Todesritter erklären wir euch, was sich an den Talenten und der Spielweise der Spec in WoW Legion ändert. Ein kleiner Eingriff hier, eine kleine Änderung dort - in Warlords of Draenor verzichtete Blizzard auf große Veränderungen im Todesritter-Talentbaum. Der Talente-Einheitsbrei schränkte die Spielweisen des Dunklen Ritters im Gegensatz zu seinen Nahkampf-Kollegen massiv ein, meistens war der Spieler gezwungen, immer wieder die gleiche Talent- und Glyphen-Kombinationen zu wählen. Deshalb hatten wir für die Entwickler zunächst nur ein müdes Lächeln übrig, als sie auf der BlizzCon 2015 große Änderungen für alle Todesritter-Spielweisen ankündigten.

    Todesritter in Legion: Spielweise - Neu und aufgemotzt

          

    Die Blutseuche
    In Legion bekommt jede Todesritter-Spielweise eine einzigartige Seuche, die im Kampf unterschiedliche Vorteile bringt.
    Zukünftig müsst ihr nicht mehr auf die Laufzeiten von zwei Seuchen achten, sondern euch auf eine Krankheit namens Blutseuche konzentrieren. Statt wie bisher mit Ausbruch, infiziert der Blut-Todesritter seine Opfer mit Blutstoß oder wahlweise Herzstoß (Level-15-Talent) mit Blutseuche. Wie gewohnt kann der Blut-Tank die Krankheit dann mit Siedendes Blut unter an weitere Gegner verteilen. Wie der Großteil aller Fähigkeiten des Blut-Todesritters, verursacht Blutseuche sowohl Schaden, als auch Selbstheilung.
    Blutseuche: Eine Krankheit, die alle drei Sekunden Schattenschaden verursacht und den Zaubernden um ein Prozent seiner maximalen Gesundheit heilt. Hält 30 Sekunden lang an.
     
    Zugegeben, wir rechneten eher mit kleinen Eingriffen im Talentbaum, ähnlich dem Jäger, der beim Wechsel zwischen den Spielweisen unterschiedliche Talentwahlen auf Stufe 100 bekommt. Die erste Version des Todesritter-Talentbaums in der Legion-Beta sah ganz danach aus, dass Blizzard sich nur vorsichtig an neue Talente herantastete und sich viel mehr auf die neuen Fähigkeiten und Kampfsysteme konzentrierte. Die große Bombe platzte erst kurz bevor das Entwicklerteam sich in die Weihnachtsferien verabschiedete. Von einem Tag auf den anderen veränderten sich die drei Todesritter-Talentbäume von Grund auf. Leider konnten wir in Legion-Beta nur die Blut-Spielweise ausführlich testen, die Frost- und Unheilig-Talente waren zum großen Teil nicht richtig spielbar.

    Todesritter in Legion: Die ersten Eindrücke

          

    Eins vorweg, es handelt sich um erste Schritte in der Betaversion von WoW: Legion. Deshalb kann sich bis zum Release von Legion an den Talenten, die wir in diesem Artikel unter die Lupe nehmen, noch einiges ändern!

    Gleich beim ersten Blick auf den neuen Blut-Talentbaum fielen uns die zahlreichen neuen und alten Fähigkeiten, die in World of Warcraft Legion zu Talenten avancieren. Auf unserem ersten Abenteuer im Artefaktwaffen-Szenario und in den ersten Dungeons spielte sich der Blut-Todesritter sehr harmonisch. Nahezu jede Fähigkeit stärkt sowohl die Offensive und die Defensive des Dunklen Ritters. Die flexible Spielweise geht sowohl den Veteranen, als auch den Anfängern leicht von der Hand. Konkrete Schadens- und Heilung-Zahlen können wir euch an dieser Stelle nicht nennen, weil in den meisten Tooltips Platzhalter-Zahlen waren. Ein gutes Beispiel dafür ist Vampirblut, der im Kampf für übertrieben hohe Selbstheilung von 25 Millionen (und höher) durch Todesstoß und Runenwandlung sorgte. In Verbindung mit bestimmten Talenten war es uns sogar möglich Dungeonbosse im Alleingang zu töten. An den Schadens- und Heilung-Zahlen wird Blizzard bis zum Release auf jeden Fall nochmal ordentlich schrauben.
    World of Warcraft Legion: Endlich, es herrscht wieder Vielfalt! So sieht der vorläufige Talentbaum des Blut-Todesritters in Legion-Alpha aus. Bis auf Fegefeuer sind alle Talente neu und erfüllen je nach Kampf unterschiedliche Aufgaben. World of Warcraft Legion: Endlich, es herrscht wieder Vielfalt! So sieht der vorläufige Talentbaum des Blut-Todesritters in Legion-Alpha aus. Bis auf Fegefeuer sind alle Talente neu und erfüllen je nach Kampf unterschiedliche Aufgaben. Quelle: buffed

    Todesritter in Legion: Talente

          

    Neues Runensystem
    In Legion gibt es keine Blut-, Frost- und Unheiligrunen mehr. Alle Runen verwandeln sich in Todesrunen - die sogenannten Jokerrunen.
    Jede Klasse und jede Spielweise bekommt in Legion eine einzigartige Hintergrundgeschichte, die dem Spiel in Zukunft mehr Tiefe und Spannung verleihen soll. Der Hintergrund der Blut-Todesritter ist stark mit der Artefaktwaffe, dem Schlund der Verdammten, verbunden und erzählt, dass der Dunkle Recke ein waschechter Vampir ist, der seinen Opfern im Kampf die Lebensenergie stiehlt und sich mit den gebrochenen Knochen seiner Feinde schützt. Das spiegelt sich vor allem in beiden Hauptangriffen des Blut-Todesritters - Todesstoß und Markzerfetzer. Blut und Knochen sind die Grundsteine, World of Warcraft Legion: Die Animation von Knochensturm scheint nocht nicht final zu sein. Statt Knochen kreisen Federn im grünen Wirbel um den Blut-Todesritter herum. World of Warcraft Legion: Die Animation von Knochensturm scheint nocht nicht final zu sein. Statt Knochen kreisen Federn im grünen Wirbel um den Blut-Todesritter herum. Quelle: buffed auf denen alle Talente und Fähigkeiten der Tank-Spielweise aufbauen. Der Kampfablauf ist schnell erklärt: Man baut so schnell und so viel Runenmacht wie möglich auf, um sie für Todesstoß auszugeben. Ja, richtig! In Legion kostet der Hauptangriff Todesstoß keine Blut- und Unheiligrune mehr, sondern 40 Runenmacht. Der zweite Hauptangriff ist Marktzerfetzer (Kosten: 2 Runen), der starken physischen Schaden verursacht und für Knochenschildaufladungen und Runenmacht sorgt. Diese Talente unterstützen den Blut-Todesritter im Kampf:

    Exhumierung (Level-90-Talent; 1 Minute Abklingzeit):
    Gewinnt zehn Sekunden lang pro Sekunde eine Aufladung von Knochenschild hinzu. Der Schild aus Knochen ist der Dreh- und Angelpunkt der Verteidigung des Blut-Todesritters.

    Knochensturm (Level-100-Talent; 1 Minute Abklingzeit):
    Für zwei Runen beschwört ihr einen gewaltigen Wirbel aus Knochen und Blut, der auf die Gegner in der Nähe drei Mal pro Sekunde eindrischt. Knochensturm fügt euren Feinden Schattenschaden zu und heilt euch für jeden Treffer um ein Prozent eurer maximalen Gesundheit. Hält sechs Sekunden lang an.
    Gut, auf den ersten Blick hört sich die Heilung von einem Prozent pro Treffer nicht besonders spektakulär an, doch im Praxistest kommen selbst im kleinen Zeitfenster ordentlich Schaden und Heilung zusammen.
    World of Warcraft Legion: Die Blutbestien gleichen den Biestern, die der Todesfürst Saurfang in der Eiskronenzitadelle an seine Seite rief. Die Viecher haben sogar die gleichen Fähigkeiten. World of Warcraft Legion: Die Blutbestien gleichen den Biestern, die der Todesfürst Saurfang in der Eiskronenzitadelle an seine Seite rief. Die Viecher haben sogar die gleichen Fähigkeiten. Quelle: buffed

    Todesritter in Legion: Die Highlights des neuen Talentbaums

          

    Im nächsten Add-on feiern jede Menge Fähigkeiten, die Blizzard nach und nach aus dem Spiel entfernt hat, ein Comeback als Talent. Besonders abgefahren sind jedoch zwei blutrünstige Grotesken, die ihr im Kampf an eure Seite rufen könnt.

    Herzstoß (1 Rune):
    Mit dem neuen Level-15-Talent verwandelt sich der Blutstoß (Einzelziel) in Herzstoß (mehrere Ziele). Herzstoß trifft sofort das Ziel und zwei weitere Ziele, die in unmittelbarer Nähe stehen, verursacht physischen Schaden und infiziert sie mit Blutseuche. Generiert 18 Bonus-Runenmacht.
    Herzstoß ist vor allem in Kämpfen gegen mehrere Gegner Gold wert! Mit Siedendes Blut löst Herzzstoß sogar eine bombastische Kettenreaktion aus, deren Schaden andere Schutz-Klassen alt aussehen lässt.

    World of Warcraft Legion: Die kleinen Blutparasiten heilen zwar nicht mehr die umstehenden Gruppenmitglieder, verursachen beim Platzen jedoch ordentlich Flächenschaden. World of Warcraft Legion: Die kleinen Blutparasiten heilen zwar nicht mehr die umstehenden Gruppenmitglieder, verursachen beim Platzen jedoch ordentlich Flächenschaden. Quelle: buffed Blutwürmer (Passiv):
    Neben Herzstoß befindet sich eine weitere alte Fähigkeit - Blutwürmer. Jedes Mal, wenn euch der Todesstoß vollheilt, erscheint ein Blutwurm. Blutwürmer explodieren nach zehn Sekunden und verursachen Schattenschaden, der alle Ziele in der Nähe trifft. Die kleinen Parasiten heilen euch außerdem um 100 der überschüssigen Heilung, wenn eure Gesundheit auf unter 50 Prozent fällt.

    Blutbestien (5 Minuten Abklingzeit):
    Todesfürst Saurfang aus der Eiskronenzitadelle lässt grüßen! Blutbestien ist das neue Level-100-Talent, dank dem ihr zwei beeindruckende Biester herbeiruft, die euch im Kampf unterstützen. Blutbestien heilen euch und sich selbst um 50 Prozent des Schadens, den sie verursachen. Die beiden Bestien erzielen zusammen ca. 10 Prozent des Schadens des Blut-Todesritters.
    Im Großen und Ganzen hinken Schaden und Selbstheilung der Blutbestien dem Knochensturm jedoch etwas hinterher. Das kann sich bis zum Release von WoW: Legion allerdings noch ändern.

    Todesritter in Legion: Tod und Verfall

          

    Der Flächenangriff spielt in Legion neben Todesstoß und Markzerfetzer eine große Rolle. Der Grund dafür sind mehrere Talente wie Ossuarium (Level-57-Talent), Schnelle Verwesung (Level-58-Talent) und Tremble Before Me (Level-75-Talent), die dem Blut-Todesritter zusätzliche Boni auf seine Angriffe und Selbstheilung geben, solange der Dunkle Ritter im Tod und Verfall steht.

    Ossuarium (passiv):
    Wenn ihr euch im Effektbereich eurer Fähigkeit Tod und Verfall aufhaltet, kann Markzerfetzer mehrere Ziele treffen. Wenn der Angriff mindestens zwei Ziele trifft, besteht eine Chance, dass eine weitere Aufladung von Knochenschild erzeugt wird.

    Schnelle Verwesung (passiv):
    Eure Fähigkeit Tod und Verfall fügt Zielen, die mit Blutseuche infiziert sind, 25 Prozent mehr Schaden zu. Wenn ihr euch im Effektbereich von Tod und Verfall aufhaltet, wird die durch eure Blutseuche hervorgerufene Heilung um 50 Prozent erhöht.

    Tremble Before Me (passiv):
    Bei jedem Schadenstick von Tod und Verfall, besteht eine Chance, dass die Gegner für drei Sekunden vor euch kauern. Dieser Effekt kann nur einmal in zehn Sekunden auftreten.
    Diese Crowd-Control-Fähigkeit ist ein guter Ersatz für Unendlicher Winter, um zahlreiche Adds kurzzeitig aus dem Kampf zu nehmen. Das Herausragende dabei ist, dass ihr Tod und Verfall im Notfall auch auf Distanz einsetzen könnt, um zum Beispiel lästige Zauberwirker loszuwerden. Außerdem reicht es meisten im Kampf aus, wenn ihr mit weiteren Gegnern am äußersten Rand vom entweihten Kreis steht, um von weiteren Vorteilen von Tod und Verfall zu profitieren. Das Ganze ist also nur eine Frage von richtiger Positionierung.

    Todesritter in Legion: Selbstheilung

          

    Im Notfall springt der Blut-Todesritter dank der Kombination aus Fegefeuer und Todespakt dem Tod von der Schippe. In Legion fällt Todespakt weg und Fegefeuer verliert im Vergleich zu anderen Talenten aus der gleichen Reihe deutlich an Attraktivität.

    Runenwandlung (2 Minuten Abklingzeit):
    Verbraucht eine Rune (Gesamtkosten: zwei Runen) und heilt euch um 20 Prozent eurer Gesundheit. Wenn ihr die zweite Aufladung innerhalb von drei Sekunden nutzt, dann löst die Abklingzeit nicht aus.
    Die ehemalige Fähigkeit wandelt sich in Legion zum Level-60-Talent und erinnert stark an die ursprüngliche Version von Runenwandlung, mit der der Blut-Todesritter sich bis Warlords of Draenor aktiv heilen konnte. Damit wird der Blut-Tank wieder autarker von externer Heilung, was sich die meisten Blut-Todesritter ohnehin gewünscht haben. Außerdem hat Runenwandlung keinerlei Nachteile wie der Todespakt, der die Todesritter aktuell für mit einem Heildebuff von satten 25 Prozent belegt.

    Mal des Blutes (3 Minuten Abklingzeit)
    In gleicher Talentreihe (Level 60) finden wir einen weiteren alten Bekannten aus Wrath of the Lich King - Mal des Blutes. Das Mal ist eine hervorragende Fähigkeit, um euren Tank-Kollegen im Kampf zu unterstützen und ihn eine Heilung über Zeit (engl. HoT; Heal over Time) zukommen zu lassen. Das eignet sich vor allem für Boss-Gegner mit Raserei-Phasen und schneller Angriffsgeschwindigkeit (Schlächter aus dem Hochfels ist ein gutes Beispiel). Außerdem entlastet Mal des Blutes eure Heiler. Das Herausragende an Mal des Blutes ist die doppelte Heilung, die der Todesritter selbst bekommt, sobald er zum Ziel der gegnerischen Angriffe wird (gilt also auch für alle anderen Todesritter in der Gruppe!). Die hohe Abklingzeit von 3 Minuten macht diese Fähigkeit jedoch zur zweiten Wahl und ist nur für spezielle Bosskämpfe zu empfehlen.

    Diese Artikel sind auch interessant: PC 2

    WoW: Moggen passend zum Artefakt - der Blut-Todesritter

      Der Kleiderschrank ist leer? Kein Problem! In unserem Artikel erfahrt ihr alles über schicke Klamotten, die eure Artefakt-Waffe perfekt ergänzen.
    PC 33

    WoW: Frostgram wird zur Artefaktwaffe für Todesritter

      Erfahrt mehr über die Runenklinge des legendären Lichkönigs und wie Frostgram als Artefaktwaffe in unsere Hände wandert.
    World of Warcraft Legion: Die Klassen-Designer haben ganze Arbeit geleistet und die Spielmechanik des Blut-Todesritters stark verändert. PC 8

    World of Warcraft Legion: Klassenvorschau auf den Todesritter

      Erfahrt mehr über die ersten Klassendesign-Änderungen des Todesritters in World of Warcraft: Legion und welche Auswirkungen diese auf sein Gameplay haben.
    Und Videos findet ihr hier: World of Warcraft: Artefaktwaffe für Blut-Todesritter im Legion-Video 15:11 World of Warcraft: Artefaktwaffe für Blut-Todesritter im Legion-Video World of Warcraft Legion: Artefaktwaffe für Unheilig-Todesritter - Questreihe im Video 17:25 World of Warcraft Legion: Artefaktwaffe für Unheilig-Todesritter - Questreihe im Video World of Warcraft Legion: Artefaktwaffen für Frost-Todesritter - Questreihe im Video 15:35 World of Warcraft Legion: Artefaktwaffen für Frost-Todesritter - Questreihe im Video WoW Legion: Artefaktwaffen für die Todesritter 7:24 WoW Legion: Artefaktwaffen für die Todesritter
    • Atheanel
      29.01.2016 00:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Golddieb
      am 30. Januar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Na endlich. Meine Fresse, warum müssen die immer warten, bis eine Klasse total kaputt und am Boden ist um mal in die Puschen zu kommen. Ich möcht nicht wissen wie viele ihren alten DK jetzt entstauben. Schön zu sehen, dass der Herzstoß und Mal des Blutes wieder da sind.
      LoveThisGame
      am 29. Januar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gut noch ist es früh und das Balancing ist praktisch noch nicht existent.

      Jedoch habe ich bisher schon mehrfach gehört und gelesen im Vergleich zu anderen Tanks, insbesondere zum Guardian Druiden, soll der DK ein ziemlicher Pappkarton sein aktuell.

      Mal abwarten wie sich das noch entwickelt.

      Die Spielweise liest sich jedoch ganz gut, die Wahrscheinlichkeit das mein "Main Twink" ein Blut DK sein wird ist jedenfalls mit diesem Artikel nicht gesunken, um das mal so auszudrücken.
      xAmentx
      am 29. Januar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hmmm. Das klingt alles sehr interessant. Hätte ja nich gedacht, dass Blizz meinen Blut DK so extrem überarbeiten wird. Und nen paar geliebte Fähigkeiten kommen ja auch wieder zurück Bin schon sehr gespannt darauf, wie sich der dann in der Praxis spielen wird.
      AGXX2
      am 29. Januar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also Blut Dk wird wohl eine der beliebteren Spielweisen der Tanks. Man hat wenn man die Talente sieht wirklich mal die Qual der Wahl. Aber verstehe ned warum sie ihn so viel Eigenheilung geben sollte nicht genau das genervt werden damit ein Heiler notwendig ist? Also hohe Tank heilung.
      Blutzicke
      am 01. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Habe da mal so einen alten Screenshot gefunden aus meinen ICC-Zeiten, wo ich so als ahnungsloser Blut-DD (Arp gesockelt) 13k+ ...wie sagst du so schön ... gedrückt habe und u.a. auch deshalb bis zum PräCata-Patch meinen Stammplatz in unserer Raidgilde immer sicher hatte trotz der anderen beiden DKs (einer Frost und einer Unholy, die zwar wunderbar mit AoE beim Trash dem Bluter davonbomben konnten, im Singletarget-Kampf aber regelmäßig vom Bluter abgezogen wurden ... von Herzstoß-Clevesituationen z.B. in der 1. Phase bei Arthas ganz zu schweigen) und trotz diverser seltsamer Guides eines Orks von Frostwolf...

      http://s2.photobucket.com/user/man35/media/WoWScrnShot_082610_203159.png.html

      Anscheinend hast du die LK-Zeit wirklich in einem parallelen Universum verbracht... oder halt in einer Fun-Gilde
      LoveThisGame
      am 30. Januar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Back to the roots? Wohl eher nicht! Denn das würde bedeuten, daß der Blut-DK wieder zum DD werden würde... Tanks waren damals DW-Frost-DKs oder die Unheiligen mit ihrem Knochenschild"


      War das etwa als die DD DW-Frost DK in ICC 10K+ DPS gedrückt haben und die ahnungslosen Blut DD sich gewundert haben wieso sie nicht über 4K DPS gekommen sind mit 264er Gear?

      Oder war das als Frost Tanks gegen 10K+ DD keine Aggro gehalten haben?

      Die Blut Tanks müssen schon die Ahnungslosesten von allen gewesen sein, als sie den Selfheal und das Aggro Potential schon damals zum tanken genutzt haben.

      Anscheinend habe ich WotLK ja in einem parallel Universum verbracht oder vielleicht doch in einer parallelen Zeitlinie.
      Blutzicke
      am 29. Januar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Back to the roots? Wohl eher nicht! Denn das würde bedeuten, daß der Blut-DK wieder zum DD werden würde... Tanks waren damals DW-Frost-DKs oder die Unheiligen mit ihrem Knochenschild.

      Es wäre schön, wenn es wirklich 'back to the roots' gehen würde... das würde ich meine Blutzicke sofort wieder reaktivieren.
      Atheanel
      am 29. Januar 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Für Blut-DK geht es in Legion "Back to the roots" Hohe Selbstheilung ist die Besonderheit, die den Blut-Tank ausgemacht hat, Runenwandlung in aktive Mitigation umzuwandeln war Blizzards größter Fehler (neben dem Blutschild-Debakel in Cataclysm)...
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 03/2017 XBG Games 01/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1184601
World of Warcraft
Blut-Todesritter: WoW-Klassenguide (Legion-Ausblick) - Vorschau auf die Talente
Alte Fähigkeiten vom Blut-Todesritter werden in WoW Legion zu neuen Talenten: Im neuen Add-on für World of Warcraft macht Blizzard beim Todesritter keine halben Sachen und verpasst der Blut-Spielweise einen nagelneuen Talentbaum. In dieser Vorschau werfen wir einen Blick auf ausgewählten Talente des Blut-Todesritters in Legion.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Guides/Legion-Todesritter-Blut-Talente-1184601/
29.01.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/01/wow_blut_todesritter_bonestorm-buffed_b2teaser_169.jpg
guides